Der Griff nach der Bombe

48

An unseren Grenzen grollt der russische Bär, und Donald Trump will uns nicht beistehen – deshalb braucht Deutschland eigene Atomwaffen. So lässt sich eine brandgefährliche Debatte bilanzieren, die seit einigen Wochen im Establishment geführt wird. Es folgen Auszüge aus einem Artikel von Chefredakteur Jürgen Elsässer, den Sie vollständig in der aktuellen COMPACT 3/2017 lesen können  –  hier als Einzelausgabe bestellen. Oder im Abo bestellen – das geht hier.

Seit seiner ersten Sendung im Jahre 1961 zählte das ARD-Magazin Panorama zu den medialen Verstärkern der Friedensbewegung. Was immer dieses Vorzeigeformat des Rotfunks innenpolitisch an kriminellem Blödsinn verzapfte – besonders berüchtigt wurde der Einsatz der Moderatorin Anja Reschke an der Refugees-Welcome-Front und das ewige Anti-rechts-Gehubere der Antifanten-Redaktion –, außenpolitisch trat Panorama jahrzehntelang für eine Wiederbelebung der guten alten Entspannungspolitik ein und beförderte damit deutsche Interessen.

Erst nachdem die SPD ab 2011 auf einen scharfen Anti-Putin-Kurs umschwenkte, änderte sich die Linie der NDR-Sendung, ablesbar besonders an den Beiträgen zur Ukrainekrise. Am 2. Februar 2017 folgte jedoch ein Tabubruch, der alles bisherige in den Schatten stellte: Panorama eröffnete vor einem Millionenpublikum
die Diskussion um eine angebliche Notwendigkeit der Atombewaffnung Deutschlands. Damit wurden die Wurzeln der Friedensbewegung herausgerissen:

An ihrem Anfang Mitte der 1950er Jahre stand der Göttinger Appell namhafter Naturwissenschaftler, die gegen die nuklearen Phantasien des damaligen Verteidigungsministers Franz Josef Strauß Sturm liefen. Hunderttausende gingen auf die Straße. Werden jetzt die atomaren Ambitionen des CSU-Mannes ausgerechnet mit Rückenwind von links wiederbelebt – genau aus der Richtung, die einst geschlossen dagegenstand?

In der Sendung «US-Atombomben in Deutschland – Trumps unberechenbare Macht» liefert Ulrich Kühn, der unter anderem für das bundeswehrnahe Institut für Friedensforschung und Sicherheitspolitik tätig ist, die Steilvorlage: «Im Grunde haben wir jetzt schon ein Problem mit der amerikanischen Abschreckungszusage, weil Trump eben nicht mehr daran interessiert ist, ein wertebasiertes System in Europa zu haben und dafür auch Europa zu verteidigen (…).»

Die Moderatorin fing den Ball auf: «Sollte Trump seine Atomwaffen aus der Eifel abziehen, wäre Deutschland atomwaffenfrei. Klingt erstmal gut, ist aber vielleicht keine Lösung.» Es könnte  vielmehr bald «um noch eine Frage gehen, die bisher ein noch größeres Tabu ist. Eine deutsche Atombombe…» Noch einmal Kühn: «Die Idee einer deut1schen oder europäischen Atombombe ist nicht komplett absurd (…). Sollte sich in den nächsten Jahren die Sicherheitslage in Deutschland und Europa deutlich weiter negativ verändern, (…) dann möchte ich nicht ausschließen, dass man auch in Deutschland damit anfängt darüber nachzudenken, wie man sich wirklich verteidigen muss gegenüber Russland.»

(…)

COMPACT ist das stärkste deutschsprachige Medium im Kampf gegen die Neue Weltordnung der globalen Eliten: Unterstützen Sie uns jetzt mit einem Abonnement! Hier klicken.

Das Drängeln in Richtung Atomwaffen wurde bereits im November 2016 durch Roderich Kiesewetter eröffnet, den für Außenpolitik zuständigen Obmann der CDU/CSU-Fraktion im Bundestag. Er plädierte im Deutschlandfunk dafür, dass die EU einen «eigenen nuklearen Schutz zu Abschreckungszwecken» brauche, es dürfe «keine Denkverbote» geben. Im Dezember 2016 legte die Frankfurter Allgemeinen Zeitung (FAZ) nach. Herausgeber Berthold Kohler lamentierte darüber, dass Trump die Europäer in einem Maße im Stich zu lassen drohe, «das sie seit 1945 nicht mehr kennen».

Deswegen müsse man «das für deutsche Gehirne ganz und gar Undenkbare » in Betracht ziehen: «die Frage einer eigenen nuklearen Abschreckungsfähigkeit, welche die Zweifel an Amerikas Garantien ausgleichen könnte. Die französischen und britischen Arsenale sind dafür in ihrem gegenwärtigen Zustand zu schwach. Moskau aber rüstet auf.»

Der linksliberale Tagesspiegel räumte Ende Januar alle Zweifel aus, wohin die Reise gehen soll. Unter dem Titel «Deutschland braucht Atomwaffen» machte der Politologe Maximilian Terhalle aus seinem Herzen eine Mördergrube.

(…)

Dann kam die Panorama-Sendung, und dann war wieder die FAZ dran. Am 6. Februar, einen Tag vor Angela Merkels Staatsbesuch in Warschau, druckte das Blatt ein Interview mit Jaroslaw Kaczynski, dem nach wie vor mächtigsten Mann in der polnischen Regierungspartei Recht und Gerechtigkeit. Er befürwortete die Idee einer EU-Aufrüstung: «Eine eigene Atommacht müsste mit Russland mithalten können.» So wird das Thema am Köcheln gehalten.

Dabei schälen sich zwei unterschiedliche Richtungen heraus: Die einen (Kaczynski, Kiesewetter) befürworten eine EU-Atomstreitmacht, in welche die Franzosen (bisher ungefähr 160 Sprengköpfe) und Briten (bisher knapp 300) ihre Arsenale einbringen müssten. Das Problem dieses Ansatzes: London hat mit dem Brexit bereits begonnen – und in Paris war noch nie eine Partei bereit, das Kommando über ihre Force de Frappe mit anderen zu teilen.

So gewinnt, allein durch die normative Macht des Faktischen, die andere Option, die eines eigenständigen deutschen Griffes nach der Bombe, an Gewicht, die in der FAZ, im Tagesspiegel und in Panorama ventiliert wurde. Die einzige friedenspolitische Alternative, Trumps teilweisen Rückzug aus Europa als historische Möglichkeit eines Ausgleiches mit Russland zu sehen, wird offensiv nur von der AfD propagiert. Die an sich ebenfalls Putin-freundliche Linkspartei ist auf Anti-Trump-Kurs gegangen und könnte dadurch als Oppositionskraft gelähmt werden.

Spannend wird die Positionierung der CSU werden: Horst Seehofer steht, wie jeder Bayer, im Schatten von Strauß, hat sich aber auch freundlich zu Trump und offen gegenüber Putin gezeigt.

Gebührenboykott jetzt! Und von dem gesparten Geld wird COMPACT abonniert. Hier geht’s zum Abo

Anzeige

Das wird Amazon ganz und gar nicht schmecken …

… denn heute können Sie den Bestseller: „Reich mit 1000 €: Kleines Investment, großer Gewinn!“ von Börsen-Guru Rolf Morrien kostenlos anfordern. Während bei Amazon für dieses Meisterwerk 29,90 Euro fällig werden, können Sie den Report über diesen Link tatsächlich vollkommen gratis anfordern.

Jetzt hier klicken und schon bald mit 1000 Euro reich an der Börse werden.


Über den Autor

Jürgen Elsässer

Jürgen Elsässer, Jahrgang 1957, arbeitete seit Mitte der neunziger Jahre vorwiegend für linke Medien wie Junge Welt, Konkret, Freitag, Neues Deutschland. Nachdem dort das Meinungsklima immer restriktiver wurde, ging er unabhängige Wege. Heute ist er Chefredakteur von COMPACT-Magazin. Alle Onlineartikel des Autors

48 Kommentare

  1. Rumpelstielz am

    Gebührenboykott jetzt! Und von dem gesparten Geld wird COMPACT abonniert. Mache ist sofort, aber dumm ist die Fernsehfritzen kassieren trotzdem. Die bekommt man so nicht weg.
    Israel hat A-Waffen und das Hauptproblem ist – man muss die auch ins Ziel tragen können und das können die nur mit den von uns bezahlten U-Booten. Dabei haben die Uns schon mit A-Waffen bedroht – und auch den Iran. Odin beschütze mich vor falschen Freunden – meine Feinde kann ich selbst besiegen.

  2. Come on, take a Chance. Here’s another one

    https://www.youtube.com/watch?v=n6OLxiNUUnw

    Merkel has taken you – Under the Dome

    • Elf Tage bis Tag-Nacht-Gleiche. Take Action !

      https://www.youtube.com/watch?v=OYBlCgov_04

      • Herne, Düsseldorf – worauf wartest Du?

        It’s Time, Take Action !

        https://www.youtube.com/watch?v=zT_KhFAwQyw

  3. Selbstdenkerin durch eigen-ständige M.-Medienabschaffung am

    An alle die traurig sind oder Angst haben:
    Querdenken TV
    Bewußt TV
    AZK
    Klagemauer TV
    Time to do .ch
    Wissensmanufaktur
    Wakenews TV

    Bücher von Wladimir Megre: Anastasia Tochter der Taiga , macht uns gesund und glücklich !

    In Liebe
    Karin

  4. Andreas Walter am

    Eben wollte ich noch schreiben:

    Wir hätten sie [die Atombombe] 1914 gebraucht, wegen der britischen Seeblockade, beziehungsweise 1940 (1939?), auch wegen der britischen Seeblockade, doch dann hätten mir manche vielleicht unterstellt, ich wäre pro Hitler (dabei bin auch ich "nur" pro Deutschland, für mich, und ich bin nun mal Deutscher).

    http://www.davidrumsey.com/rumsey/Size4/RUMSEY~8~1/162/9882000.jpg

    Doch dann viel mir plötzlich ein:

    (Gestrichen, weil ich gerade etwas entdeckt habe, dem ich erstmal nachgehen möchte, vorher nachgehen muss)

    Ausserdem ist da auch noch die Sache mit Gott. Wobei ja die versicherte Zusage der Existenz des Jenseits, des ewigen Lebens, das Gebot des "du sollst nicht töten" eigentlich obsolet macht. Das widerspricht sich zumindest in seiner Tragweite, wenn wir uns am Ende doch eh alle wiedersehen, ja sogar jeder gerettet wird, der gerettet werden möchte, wenn er inständig darum bittet.

    Oder nach dem Apostel Paulus: "Tod, wo ist dein Stachel? Hölle, wo ist dein Sieg?"

    Was ist dann das Leben – gegen die Ewigkeit.

    Also töten, oder verhungern (erfrieren?)?

    Ein anderer (er, sie, es), oder du?

    https://www.youtube.com/watch?v=F6WoPBFItwU

  5. Walther Dachs am

    Ja was denn,Compact ist doch das "Magazin für Souveränität". Im 21.Jahrh.ist ein Staat ohne Nuklearwaffen nicht wirklich souverän.
    Realisierbar ist aber weder eine deutsche noch eine gesamteuropäische A-Bombe.Letztere nicht,weil ein Einsatz über den sich 23 Staaten einigen müssten keine Abschreckung sondern ein Witz wäre.Und eine deutsche würde schon am Veto Israels scheitern,schließlich dürfte die Idee Merkels,die Reaktoren abzubauen,ihr in Tel Aviv nahegelegt worden sein,wo man seinerzeit plante den Iran wegen seiner nuklearen Ambitionen zu bomben.Dabei kam wohl der Gedanke,daß auch das "Tätervolk" besser keine Nuklearkapazitäten haben sollte.

  6. Es ist kaum vorstellbar, dass die USA, Großbritannien, Frankreich, Russland und andere kommentarlos und tatenlos zusehen werden, wenn Restdeutschland zur Bombe greift – sei es, dass DE diese Atombomben kauft oder selbst entwickelt und herstellt. Gewissermaßen durch die Hintertür wäre aber eine atomare Bewaffnung Restdeutschlands durchaus denkbar: Nämlich über das neu zu schaffende, gerade im Entstehen befindliche Oberkommando der vereinigten EU-Streitkräfte (oder wie man das Dingens dort denn mal nennen wird). Angesichts dessen, was in Brüssel und in den diversen EU-Verwaltungen so entschieden wird, sehen wir einen möglichen Atomkrieg für Mitteleuropa ganz ganz nahe rücken. Furchtbar!

  7. ……und dann heißt es wieder: " Ab 5.45 Uhr wird zurückgeschossen, aber diesmal mit Atom-
    bomben". Gute Nacht Deutschland.

  8. Deutschland braucht keine Atomwaffen.

    Atomwaffenprogramme sind sehr teuer und werden nur einmal gebraucht. Danach braucht sie niemand mehr. Abschreckung im sinne von M(utual) A(Assured) D(Destruction) kann man wesentlich guenstiger mit B und C waffen haben. Die infrastruktur diese herzustellen ist in Deutschland bereits vorhanden. Atomwaffenprogramme brauchen viele jahre um anzulaufen und atomwaffen bauen ist wesentlich schwieriger als man denkt. Dazu kommen tests usw. B und C waffen haben da den vorteil das diese sehr einfach zu testen sind.

    Der abschreckungsfaktor ist auch wesentlich staerker bei B und C Waffen. Da man fuer einen geringen preis wesentlich mehr "Tod" durch die luft schicken kann. Das gleiche ziel wird erreicht Gegenseitige Vernichtung. Allerdings laedt das auch andere laender ein B und C waffen herzustellen welche instabiler sind und wo solche waffen in die falschen haende kommen koennen. Allerdings koennen wir uns nicht erlauben darueber jetzt nachzudenken. Die welt ist Instabil und es ist warscheinlich das ein grosser Krieg durch "MAD Waffen" in Mitteleuropa vermieden wird. Ohne solche (Abschreckung) und mit einer Isolationspolitik der USA und von GB ist es ja gradezu eine einladung, so eine gelegenheit sich europa zu schnappen kommt nicht so schnell wieder.

  9. Andreas Walter am

    Eine lustige, smarte, einfühlsame Sexbombe mit ein bisschen Gold oder einem kleinen Hof würde mir glaube ich mehr Kraft durch Freude verleihen.

    Denn wer interessiert sich denn bitte heute noch für Deutschland, für wenn könnte denn Deutschland heute noch eine Gefahr sein, ausser für sich selbst. Ohne das Asylgeld würde doch niemand mehr hierher kommen.

    In spätestens 10 Jahren ist dieses Land auch ein Schwellenland, auf den europäischen Durchschnitt gebracht, nivelliert, gestutzt. Fehlt doch nur noch der Big Bang der exorbitanten Weltgeldblase und wir fressen auch hier wieder Ratten. Na gut, Suppe, aus den Suppenküchen. Möge Gott uns dann vor dem schlimmsten bewahren.

    https://en.wikipedia.org/wiki/Soup_kitchen

  10. Manfred aus München am

    Dieser NWO-Clique ist mit Trumps Sieg wohl ihr Atomarsenal abhanden gekommen. Jetzt versuchen sie das via Besatzungs Republik Dummland zu kompensieren, und hier über ihre treusten Vasallen Zugriff darauf zu bekommen. Das muß verhindert werden, wir brauchen diese Waffen nicht; schon gar nicht solange das Merkel Regime das Sagen hat. Und falls Trump die A-Waffen hier abzieht, was zu begrüßen wäre, kann er seine 60000 Mann starke Besatzungstruppe auch gleich mitnehmen.

  11. Einstmals das Volk der Dichter und Denker, aus dem Erfindungen, Erkenntnisse, Errungenschaften und Entwicklung hervorgingen – ist aus den Deutschen heute eine rundum behütete, überwachte, kontrollierte, manipulierte, fremdgesteuerte und sich selbst auslöschende Schafsherde von Denkverweigerern geworden, die sich nur noch durch absurdeste Ideologieauswüchse, kriminellste Rechts- und Gesetzesbrüche und krankhafteste Selbstzerstörung hervorhebt.
    Skrupellose Verderbtheit, Verlogenheit, Ignoranz und Selbstsucht sind mit erschreckender Selbstverständlichkeit Alltag geworden. Das merkelatorische Diktaturregime wurde von Orwell vorausgesehen – er hatte Menschenkenntnis. Trotzdem bleibt es einfach nur unfassbar, was aus diesem Land, in dem man vor 40 Jahren noch zu Anstand, Rechtschaffenheit, Verantwortungsbewusstsein, Freiheitlichkeit und gesellschaftssozialer Kompetenz erzogen wurde, geworden ist. Überwachung, Inquisition, Zensur aller Lebensbereiche, Denkanleitungen und direkte Bedrohung sich der Entmündigung widersetzender Selbstdenker. Illegale, volks- und freiheitsfeindliche Aktionen eines Unterdrückungsstaates, wo man nur hinschaut. Offene und vorsätzliche Besetzung und Unterwerfung unseres Landes und unserer Kultur unter eine rückständige, respektlose, gewalttätige und mit unseren über Jahrtausende unter großen Mühen und Opfern erreichten Werte und ethischen Maßstäben nachweislich inkompatiblen Ideologie – und es regt sich kaum ein BRiD-Schaf darüber auf. Uns allen wird unser Land unter unserem Hintern weggeklaut. Aber es trifft ja – noch – nur immer die anderen. Und die, die sagen, dass Multi-Bunti unsere eigene Lebensart zerstört, die sich für den Erhalt der eigenen Familie einsetzen und sie den ungebremst hereinströmenden Fachkräften natürlicherweise vorziehen, die der Meinung sind, dass Gäste nicht einfach in unser Haus eindringen, unser Leben bestimmen und sich auf unsere Kosten einen faulen Lenz machen dürfen – die sind halt braun, nahtzi und müssen mundtot gemacht werden. Damit man sich diese unangenehmen Wahrheiten, die solche Menschenfeinde verbreiten, nicht anhören muss.
    Wir dürfen (Zeit)Zeugen eines seit Mrd. Jahren bestehendes und sich seitdem immer wieder bewährendes Naturgesetzes sein: Wer sich nicht wehrt, verliert. Und zwar alles.
    Eine bessere Lektion gibt es nicht.
    Was er draus macht – liegt allein in der Hand des Schülers.

  12. Vollkommener Schwachsinn.

    Glaubt irgendwer ernsthaft das die "Weltgemeinschaft" (LOL) den angeblichen Auslösern 2er Weltkriege und Mitläufern des Nazitums es zulässt das DLand Atomwaffen Entwickelt?

    Mal ganz abgesehen davon das die Briten und Franzen Schamrot werden würden wenn DLand binnen weniger Jahre mehr Nuklearwaffen auf besseren Trägersystemen produziert hätte als diese beiden sogenannten "Atommächte" es fertigbrachten?

    Ausserdem würde ich auch nicht sehen wollen das unsere linksverwirrten Eliteversager über diese Macht verfügen… "Was? Ungarn will keine Flüchtlinge? Killt die Schweine!!! 3, 2, 1…"

  13. Die moderne Kriegsführung operiert mit viel geährlicheren Waffen.
    Da gibt es biologische und chemische Kampfstoffe, die unbemerkt
    oder unter Vorwänden (Impfung) ausgebracht werden. Und weil viele
    Leute so unendlich dumm sind, ist es sinnlos, sie auf die Gefahren
    hinzuweisen.

    Atomwaffen sind ein Hoax. Nur dazu da, Dir Angst einzujagen.
    Einer der realen Spaltpilze heißt Merkel. Kaum macht sie den Mund
    auf, da strömt das mentale Gift in die Augen der Zuhörer.

    Mach Dich frei von der Angst vor atomarer Bedrohung.
    Die Vorbereitungen für einen konventionellen Krieg laufen auf
    Hochturen. Das Ende der verruchten Polit-Priester-Kaste ist nah.

    • @ CEMLO

      Hervorragender Beitrag.

      Vor Atomwaffen habe ich schon lange keine Angst mehr,
      aber vor chemischen fürchte ich mich sehr.

      Gut dass es noch schlaue Leute gibt, die um die Gefahren
      moderner biologischer und chemischer Kampfmittel wissen.

      Könnten Sie mir deshalb raten, ob es sinnvoll wäre
      eine Gasmaske aus Beständen der ehemaligen
      Roten Armee oder der NVA auf dem Trödelmarkt zu kaufen
      oder doch lieber eine aus alten Reichswehrbeständen,
      um mich vor dem Gift zu schützen.

      Die nächste Grippeschutzimpfung lasse ich schon mal ausfallen.
      Man weiß ja nie, was die Quacksalber einem so spritzen.

  14. Hab das mitgekriegt mit der Atombombe. Und hab mich auch schon scheckig gelacht. Deutschland und eigene Atombomben. Wer sowas überhaupt im Ansatz ernst nimmt hat ja schon im Ansatz keine Ahnung wer hier das Sagen hat. Das kann sich nur um Wichtigmacherei aus der dritten Reihe handeln. Und gegen wen soll die den schützen? Etwar gegen die Russen? Also die welche uns schon immer mit einem Friedensvertrag hinterhergelaufen sind. Oder gegen die Migranten? Die rennen dann einfach weg und wir haben den Dreck. Ne Leute mit mir nicht . Das läuft bei Mir unter Quatsch der Woche. Und auch unsere Bundeswehr. Was sollen die denn verteidigen. Gott sei dank nur noch ein Schrotthaufen. Von mir aus kann dass alles schön so bleiben.

  15. Hier Exklusivmaterial vom Testgelände des NDR bei Oldenburg:
    http://www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/oldenburg_ostfriesland/antennen148_v-vierspaltig.jpg

    Geeignete Trägersysteme stehen kurz vor der Serienreife:
    http://www.youtube.com/watch?v=VylZJrep1MM

  16. heidi heidegger am

    die bombe an sich ist ja ämm gelebte außenpolitik, außer es plant, sie dem eigenen volk auf’s hirn/in’s hirn zu shicen-schmeißen=>deshalb d a r f das mrkl nie befehlsgewalt über mehr als 100kg TNT haben. so! (sorry, GABI). also außenpolitik..die ist bekanntlich (sau)einfach nach HLGremliza: nimm paar lobbyisten mit und die impfen dich auf dem flug ins ausland so derart, daß ein *Horst Köhler-bonmot* für den rückflug und abflug (harhar) dabei rumkommt evtl. will sagen: wenn etwa Simbabwe nicht freudig zustimmt, dass Oettinger ne dependance da unten aufmacht, dann gibt’s ein bömbchen auf den kraal sozusagen. zumindest als drohung -wanns sich’s rechnet, wohlgemerkt-. unschön, aber so geht realpolitik (auch) nach dem völkerbundsaustritt, quasi.

  17. Karl Blomquist am

    Kanzlerin der BRD ist allerdings eine waschechte CIA-Agentin

    @wolfgang eggert
    "wenn der krieg nach europa kommt, und er WIRD kommen, dann zählen nicht moralische argumente sondern es zählt dann militärische stärke und verteidigungsfähigkeit."
    @Rechtsstaat-Radar
    "Wenn wir interkontinentale Atomwaffen haben, sind wir souverän und werden es bleiben."
    @Volker Spielmann
    "Zumal sich die Zahl der Atommächte seither deutlich erhöht hat und auch diese dürften zur lieben Atombombe gegen eine Nichtatommacht greifen."

    Im Prinzip ja, normalerweise ja.
    Bitte aber zu bedenken, dass die BRD ein Besatzungsstaat ist (Art. 120 und 139 GG), und dass dieser durch eine waschechte CIA-Agentin, nämlich die Doktora Merkel, ferngesteuert wird.
    Seit wann wollen denn die CIA-Agentin Merkel und die Transatlantiker, die nichts anderes als Sprachrohre der USA sind, und die diese Diskussion verbreiten, ein starkes und von den USA unabhängiges Deutschland?

    Ähnlicher Fall: Vor der Wahl hatte Donald Trump Japan geraten, sich atomar zu bewaffnen. Man konnte damals annehmen: Okay, er will die Rüstungsausgaben, die die USA erdrücken und in Schulden versinken lassen, wohl reduzieren. Um die USA wiederaufzubauen. Und dann muss Japan sich halt selbst gegen China verteidigen. Aber kürzen die USA die Rüstungsausgaben? Kein Gedanke! Sie erhöhen sie sogar noch. So kann das nichts werden mit der reconstruction der USA. War das also gar nicht die Absicht? Aber was dann?

    Es ist nicht im Interesse einer Hegemonialmacht, dass sich ihre Kolonien nuklear bewaffnen. Auch China gefallen die nordkoreanischen Atomwaffen ganz und gar nicht, denn ein Staat welcher diese besitzt, ist viel schwieriger von aussen zu steuern.

    Wollen die USA also wirklich die BRD, ihre Cashkuh und ihr Instrument, mit dem sie die EU wirtschaftlich beherrschen, in die Unabghängigkeit entlassen? Wenn das der Fall ist, gut.

    Es gäbe da aber noch eine andere Möglichkeit, die erst einmal ausgeschlossen werden muss: Deutschland als Kanonenfutter der USA für einen NAHE bevorstehenden grossen Krieg. Auch den Weltkrieg I + II haben die USA nur mit anderen Ländern als Kanonenfutter geführt.
    Russland hat nun angekündigt, dass sie auf Ziele in den USA selbst zurückschiessen werden, wenn die USA von deutschem Boden aus Russland unter Feuer nehmen.
    Aber wenn nun statt des US-Präsidenten die CIA-Agentin Merkel in Berlin auf den roten Knopf drückt und Russland angreift:
    Dann sind die USA formell gar nicht beteiligt, denn die CIA-Agentin Merkel ist ja offiziell die Kanzlerin des Staates BRD.
    Genauso wie beim Blankoscheck ESM und der Masseninvasion können wir davon ausgehen, dass sie auch hier im Auftrag Washingtons und gegen Deutschland handelt:
    Europa zerstört, Russland zerstört, Ostasien vielleicht ebenfalls, USA Sieger.

    • Volker Spielmann am

      @Karl Blomquist

      Eben damit sich dies ändert, ist ja die Anschaffung von Atomwaffen so dringend geboten. Die VSA könnten sonst im Sinne einer erfolgreichen Schilderhebung gegen ihre Besatzungstruppen und liberale Handpuppen auf dumme Gedanken kommen…

  18. die schon immer hier sind am

    Na wann schreit denn Merkel ,ab heute wird Bombe mit Bombe vergolten,da gab es doch schon einmal jemandender diese Drohung richtung Russland rief,wie hieß er gleich noch ich komme nicht mehr auf seinen Namen ich kann mich nur erinnern das er elendig untergegangen ist.

  19. Rumpelstielz am

    Odin beschütze mich vor falschen Freunden, mit meinen Feinden werde ich selber fertig.

  20. Wir haben in Europa (außerhalb Russlands) doch schon Atommächte: England und Frankreich.

    Aber nach dem Brexit und einem bevorstehenden “Abschmieren” Frankreichs unter einer Präsidentin Le Pen, herrscht natürlich Panik unter Europas “Guti-Menschen“. Die sogenannte europäische Atombombe soll natürlich von Deutschland bezahlt werden. Doch stationiert werden würde sie in Polen. Von dort aus würde sie Russland bedrohen und, falls der Michel doch nicht spurt, auch uns Deutsche, die für diesen Mist auch noch gebeutelt wurden.

    Wirklich witzig! Sowas können sich auch nur Linke und Grüne ausdenken. Die gehören endlich abeschafft!

    • @ Heinrichs
      Ob die Idee wirklich von Linksgrün kommt? Viel mehr steckt sehr wahrscheinlich die Kapital- und Versicherungswirtschaft gedeckt und gesteuert von einigen wenigen Beamten im höchsten Ämtern dahinter. Es geht schließlich darum, Europa aus seiner eigenen Schuldenfalle zu befreien, und dazu braucht man den Systemcrash in den EU-Gläubigerstaaten, um dann zu einem europäischen Großstaat verschmelzen zu können. Dazu wird jetzt von ganz Oben innerer Druck aufgebaut, mit dem man letztlich die bestehenden rechtsstaatlichen Grenzen in Richtung Großeuropa sprengt.
      Im Übrigen ist Deutschland bereits Atommacht, denn einige der vorhandenen AKW lassen sich durchaus als Schmutzige Bomben missbrauchen. Was ist daran witzig?

  21. Wenn dieses dt. Volk auch noch eigene Atomwaffen wünscht dann muss man am geistigen,
    moralischen, kulturellen Verstand zweifeln!

    • Florian Geyer am

      Das BRDDR-Bevölkerung wünscht. Und seine veröffentlichte Sollmeinung.
      Das dt. Volk nicht.

    • @ CATO

      Absoluter Schwachsinn!
      Das deutsche Volk wünscht sich keine Atomwaffen.
      Sie sollten lieber am Verstand bzw. Kompetenz
      der deutschen Politkaskadeure zweifeln.

    • Manfred aus München am

      Das Volk hat damit nichts zu tun. Verwechsle die Entscheidungen Berlins nicht mit Volk, mein Freund.

  22. Es kann uns nichts Besseres passieren, als daß sich die US-Besatzer mit samt ihren Atomwaffen aus Deutschland zurückziehen! Dann liegt nämlich für einen möglichen Kriegsgegner der USA kein Grund mehr vor, die Eifel anzugreifen und dort eine Atomkathastrophe auszulösen indem man atomar angreift oder die Depots zur Explosion bringt.
    Ein atomarer Angriff wird die ohnehin rückläufige Bevölkerung Europas final vernichten! Das trifft auch auf die Havarie eigener Depots zu. (Wenn man sogar Atomkraftwerke abschaltet ist die Anschaffung von Atombomben, die ja zur Explosion gebaut werden, geradezu pervers.)

    Sicherheit hat doch vor allem mit dem Überleben der eigenen Bevölkerung zu tun. Und die Geschichte hat gezeigt, daß diejenigen Völker, die sich von Invasionsarmeen überrollen ließen in jedem Fall eher und in größerer Zahl überlebt haben als die, die sich gewehrt haben. Letztere wurden in der Regel recht oft restlos vernichtet. Besetzt werden kann zwar unangenehm sein, in jedem Fall aber der Auslöschung vorzuziehen.

    Völker, die militärisch agieren, haben zwar mitunter große Imperien geschaffen, aber mit ihrer Kampfbereitschaft auch den Keim des Untergangs für ihre eigene Ethnie gelegt. Kampf ist Krampf – immer! Wer aussitzt und duldet, gewinnt langfristig. Man muß nicht in irgendwelche Geschichtsbücher eingehen – sondern überleben!

    Es geht also nichts über Entmilitarisierung und Neutralität. Zumal es für den, der ein neutrales Land überfällt, immer einen schlechten Eindruck vor der Geschichte macht und der Neutrale niemals der Schuldige an einem Konflikt sein kann.

    Kriegstreiber sind stets die Leute, die schon reich sind, an Krieg aber am Besten verdienen und den Hals nicht voll bekommen können. Dies ist geradezu ein Indiz, daß die, die sich heute als links / sozialistisch bezeichnen genau für diese Leute arbeiten, von ihnen wahrscheinlich bezahlt werden! Sie stehen also nicht (mehr) für Arbeiter und Bauern ein, sondern arbeiten für das berüchtigte 1%!
    Und viele Leute denken im Herdenbewußtsein: Wenn der Andere aufrüstet, muß ich das auch zu meiner Sicherheit – das Gegenteil ist richtig! Man muß stets selber nachdenken und dann auch das Unerwartete tun, anstatt sich dem Zug der Lemminge anpassen!

    Für den Zivilschutz reicht es Polzei und THW entsprechend aufzurüsten, Militär braucht niemand wirklich. Das Geld kann man anderswo besser einsetzen, zumal europäische Länder zu klein sind, um militärisch etwas erreichen zu können. Die können nur zwischen die Fronten geraten und vernichtet werden …

  23. Ich bin entsetzt über das, was ich hier lesen muss, denn ich verfolge den Mainstream nur noch minimal, weshalb mir dieses Thema im öffentlichen TV völlig unbekannt ist und der Deutschlandfunk kommt mir sowieso nicht eingestellt – diesen Sender hatte ich mal versehentlich in meinem Weck-Radio, doch da geht die Hetze bereits am frühen Morgen los, da ist der Tag schon an der Wurzel kaputt, so schlimm wird dort schon morgens gehetzt…

    Wenn man mich fragt: DIE HABEN die Bombe bereits…
    … es wird den Menschen in unserem Lande nunmehr lediglich noch schübchenweise "verklickert", dass es so ist und "notwendig" wegen der angebl. Bedrohungen aus Russland sein muss…
    Summiert man zwischen den Zeilen das, was Compact hier schreibt… – ja, DIE HABEN diese Bombe längst und nun muss sie noch "legitimiert" und "akzeptiert" werden…
    Deshalb die Atombomben-Propaganda in (noch) zeitlichen Abständen, doch sicher wird leider auch diese Pro-Bomben-Werbung bald an Fahrt zunehmen…
    Schlussendlich ist die Herstellung lt. dem Artikel auch kein Problem und bekanntlich sind AKW genau NUR deshalb so "unentbehrlich", WEIL man daraus so leicht Atombomben bauen kann…

    Mir ist einfach nur noch schlecht! Wer hackt endlich diese verdammte Kriegspropaganda und stellt derweil alternative Aufklärung ein zur besten Sendezeit…?! Das muss technisch doch möglich sein(?)!
    Anders sind die Menschen wohl nicht mehr rechtzeitig wirklich erreichbar, sie blockieren alles mit den üblichen "Kampfbegriffen", die man ihnen jahrelang in die Köpfe gehämmert hat, sowie ich sie darauf anspreche und das, OBWOHL sie es derweil sogar schon über den Mainstream "eingeimpft" bekommen – sie können das in ihren Gehirnen offenkundig nicht "verarbeitet", wenn sie danach gleich wieder von "Big Brother" oder was auch immer für einen Dreck abgelenkt werden, wie sollte man diese Ignoranz sonst noch erklären…?!

  24. Hinter der Gardine? am

    Drei Links zu Bundespressekonferenzen, die hoffentlich – trotz der Forenregeln – erlaubt werden… wegen des bemerkenswerten "Doppeldenk" im Rahmen des "Neusprech(s)" (siehe G.O.) :
    2015: https://www.youtube.com/watch?v=aduOXR3Magw
    2016: https://www.youtube.com/watch?v=_KkqsjxFz6M
    2017: https://www.youtube.com/watch?v=J4HOntrOsQU

  25. Jungheinrich am

    Für was braucht ein aussterbendes Volk noch Atomwaffen ?
    Wenn die uns regierende Junta aus CDU/CSU, SPD, Grünen und Linkspartei über
    Atomwaffen verfügt, so ist das das Gleiche, als ob sie einem 6 jährigem Kind eine
    schussbereite Maschienenpistole in die kleinen Hände drücken !
    Und was und welche Werte sollen denn verteidigt werden ?
    Homosexuellenkult, Gender Mainstreaming, Überfremdung, Familienzerstörung bei den
    Bio-Deutschen, Verstaatlichung der Erziehung, die Ausplünderung unseres deutschen
    Vaterlandes durch die eigenen Politiker zugunsten der EU und das planmäßig betriebene
    Aussterben unseres Volkes durch deutsche Selbsthasser ?
    Nein, nein und nochmals NEIN !
    Keine Atomwaffen in deutsche Narrenhände !!!!

  26. wolfgang eggert am

    man kann atomwaffen ekelhaft finden – was ich tu – und trotzdem für ihre anschaffung plädieren. man muss es sogar, denn die realpolitik orientiert sich nicht auf moralische werte (wie "schön" und "hässlich") – sondern sucht ein und allein strategische vorteile. die staatenwelt ist ein schachbrett auf dem das recht des stärkeren zählt. dass die schwachen anstandslos gebeugt oder geschluckt sieht man jetzt schon, die vergangenen jahrzehnte haben es gezeigt, die wirtschaft und auch finanzkriege sind ein beredtes beispiel. wenn der krieg nach europa kommt, und er WIRD kommen, dann zählen nicht moralische argumente sondern es zählt dann militärische stärke und verteidigungsfähigkeit. ein und allein. bei dem geradezu lächerlichen konventionellen ist-stand der bundeswehr in diesem prekären moment keine sonderwaffen zu haben wäre fatal und selbstmörderisch. wir brauchen daher dieses ekelpaket. ich schreibe bewusst nicht "deutschland braucht". sondern "wir". merkels nuklearoption wäre GANZ SICHER gegen russland gerichtet, welches das systemsklavische berlin (zum glück) bedroht. unser mögliche nukleareinsatz zielt NUR VIELLEICHT nach osten, und wenn, dann moralisch gerechtfertigt. warum? so wie das heutige berlin das volksinteresse bekämpft wird unser morgiges für dieses arbeiten. was militärischen druck von aussen nicht ausschliesst. gerade von angloamerikanischer seite. wobei man sogar russische ambitionen nicht ausschließen kann. putin kann sterben. und es gibt die jelzins, die nur darauf warten.

    • heidi heidegger am

      völlich richtich: das stilvoll schöne (also das gegenteil von schulz&böhmermann von gestern=>alles und alle (Schorsch auch!) darinnen: ehklichehklich!) leite ichichich etymologisch ab von *aistesis*, also erkennen/erkenntnis darüber was (moralisch) richtich und unrichtich ist. so! der atompilz als bild ist schön wie ämm Sofia Vergara in nem SNL-sketch, aber seine/ihre wirkungen auf michmichmich sind ziemlich sicher fatal-letal, bin schließlich nicht mehr der jüngste, schlüpperinhalttechnisch und dann das schwache herz im doppelten wortsinn und ämm..ja-also danke für’s lauschen..*verkrümel*/wie nach nem atombomben-volltreffer auf’s heidihirn quasi.

    • Florian Geyer am

      Die Realpolitik der BRDDR der letzten 25 Jahre hat dazu geführt, daß die BRDDR nichts einer Verteidigung würdiges mehr besitzt.
      Wenn Russland morgen hier einmarschiert wäre das die erste wirkliche Befreiung deutschen Bodens seit 1815.

      • heidi heidegger am

        1815 waren erstmal tausend jahre dt. rrreich futsch, und vergiß mir nicht: dt. frauen, dt. wein und das dt. meerschwein meiner nichte (soll bitte nicht im schweinderl-gulag mümmeln). *röchel+giggle*

      • Fremdschämen am

        Werter Herr Geyer!
        Da stimme ich Ihnen vorbehaltlos zu. Ohne jetzt auf das Pro und Contra für A-Waffen einzugehen – das Land der Dichter und Denker hat abgewirtschaftet.
        Bundeswehr/ Militär = Hardwaremäßig und personell eine einzige Katastrophe.
        Öffentliche Bauvorhaben= Millardenprojekte ohne Abschluss (s. u. a. Berlin Flughafen)
        Infrastruktur = geht gerade den Bach runter
        Zukunftsstrategien= Null
        Währungspolitik= Null
        usw
        Und das Russland hier einmarschiert? Nie im Leben. Die russ. Administration setzt sich doch nicht freiwillig eine Laus in den Pelz!

        Strategisch auch nicht sinnvoll – die führen dann ggf. einen Zweifrontenkrieg.
        Weil China dann eine entblösste russ. Ostflanke vor der Nase hat. Und ob China dann den Verlockungen eines Geländegewinns wiederstehen kann ist auch nicht sicher?

    • Hinter der Gardine? am

      Deinen zuletzt geäußerten Gedanken, dass die Putin-Ära der relativen Besonnenheit nicht ewig dauern wird, hatte ich auch schon.
      Ja, hoch-gerüstete Soldatenkönig Wilhelm I. hat nicht einen einzigen Krieg geführt. Und in meiner Schulzeit, wurde auch dieses Gedicht von Wilhelm Busch besprochen.

      BEWAFFNETER FRIEDE
      Ganz unverhofft, an einem Hügel,
      Sind sich begegnet Fuchs und Igel.
      Halt, rief der Fuchs, du Bösewicht!
      Kennst du des Königs Order nicht?
      Ist nicht der Friede längst verkündigt,
      Und weißt du nicht, dass jeder sündigt,
      Der immer noch gerüstet geht?
      Im Namen Seiner Majestät
      Geh her und übergib dein Fell.
      Der Igel sprach: Nur nicht so schnell.
      Lass dir erst deine Zähne brechen,
      Dann wollen wir uns weiter sprechen!
      Und alsogleich macht er sich rund,
      Schließt seinen dichten Stachelbund
      Und trotzt getrost der ganzen Welt,
      Bewaffnet, doch als Friedensheld.

      Ich habe Verständnis für Länder, die Atomwaffen als Schutzschild erwägen, halte den Ansatz trotzdem für falsch. (Beim Iran hast du doch auch aus strategischen Gründen dagegen argumentiert.)
      Ja, eine Armee zur Verteidigung muss bei der derzeitigen Lage sein. Und da gäbe es genug zu tun und das nicht nur waffentechnisch… (In einem Wüsten-Urlaub vor ca. 20 Jahren u.a. mit zwei ehemaligen Bundeswehrsoldaten, konnten diese noch nicht mal ein Feuer anzünden. Ich fürchte, der Grad der elementaren Fähigkeiten ist seither nicht gestiegen.)
      „Unsere“ fast weltweit (waren es 18 Länder?) verstreuten Truppen wären zurückzuholen, auch wenn da einiges an Diplomatie abverlangt wäre. Die Wiedereinführung der Wehrpflicht (mit möglichen Ersatzdienst) wäre zu erwägen, immerhin ist die potentielle Volksbewaffnung eine nicht unbedingt negative Errungenschaft der Französischen Revolution und allemal besser als Geld und Arbeitsnot als Motivation eines Söldnerheers. Auch wenn ich Bismarck nicht unbedingt mag: Sein Konzept Saturiertheit zu demonstrieren, fände ich angebracht.
      Warum nun besser keine Atomwaffen?
      Erstens: Kostengründe – Gelder besser für funktionierende Abwehrtechnik ausgeben. S.o.
      Zweitens: Der Igel hat Stacheln, ja. Die Bienen haben Stacheln und opfern sich sogar selbst für die Gemeinschaft. Ich kenne kein Tier mit einer Abwehr, die den Lebensraum für die eigenen Nachkommen zerstört. Dann überlässt man das Feld doch eher den Siegern, mit einer Rest-Chance für die nächste Generation.
      (Es gäbe noch etliche andere u.a. nicht exoterische Gründe.)

  27. Jürg Rückert am

    Auch nach Abzug sämtlicher Atomwaffen ist Deutschland mitnichten „atomwaffenfrei“, denn französische, britische, amerikanische und russische Sprengsätze zielen auf uns. Man darf getrost davon ausgehen, dass seit 1945 die Siegermächte stillschweigend übereinkamen, einen militärischen Konflikt auf unserem Rücken unter Schonung der eigenen Bevölkerung auszutragen. Statt der alten Atomwaffen sind längst Neutronenbomben (man will ja die Infrastruktur möglichst für sich erhalten) sowie chemische und bakteriologische Waffen der neusten Generation drohnenfähig im Arsenal. Auch modernste Strahlenwaffen dürften zum Einsatz kommen.
    Der Wunsch der Antideutschen, Deutschland deutschfrei zu machen, könnte durchaus über Nacht in Erfüllung gehen.
    Die Politik der Merkeltruppe ist bis in die 4. Dimension hinein haarsträubend.

    • Jürg Rückert am

      Ein Abzug der Atomwaffen der USA aus Deutschland dürfte militärisch keinerlei Rolle spielen. Ich vermute, dass man uns Atomwaffen jetzt deshalb regelrecht aufdrängt, um uns für unsere kommende Ausrottung selber verantwortlich zu machen.
      Das spricht dafür, dass ein verheerender Krieg in Europa „für demnächst“ fest einkalkuliert ist.
      Wer gehen kann, der möge gehen, jetzt.

  28. Volker Spielmann am

    Die Erwerbung der Atombombe ist unabdingbar und unverzichtbar

    Seitdem die VS-Amerikaner die japanischen Städte Hiroschima und Nagasaki mit Atomwaffen angegriffen haben, damit ihre feigen Soldaten nicht in Japan landen mußten (die Japaner hätten den VS-Amerikanern bei den Vorkämpfen um die umliegenden Inseln, namentlich Okinawa, nämlich derart aufs Haupt geschlagen, daß diese so ziemlich den Mut verloren haben), ist die Atombombe zu einem unverzichtbaren Kleinod eines jeden wahrhaft selbstständigen Staates geworden. Zumal sich die Zahl der Atommächte seither deutlich erhöht hat und auch diese dürften zur lieben Atombombe gegen eine Nichtatommacht greifen.
    Ohne Atomwaffen vermögen sich selbst die Welschen gegenüber Deutschland aufzublasen und sollte es mit dem EU-Moloch und dem Spielgeldeuro ein schlimmes Ende nehmen, so wäre dies ein ganz erheblicher Nachteil. Schuld hieran hat, wie bei so vielem die rheinische Frohnatur Konrad, welcher sich von den hirnverrückten Göttinger 18 hat ins Bockshorn jagen lassen, was sich nun bitter rächen könnte.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  29. Rechtsstaat-Radar am

    Es ist doch vollkommen klar, dass ein souveränes Deutschland nicht nur erstmals seit 1990, dem Jahr als die Nationale VA zertrümmert worden ist, endlich wieder eine Armee mit unmittelbarer Traditionslinie zu unseren deutschen Armeen früherer Zeiten benötigt, sondern eben auch die Fähigkeit, jeden Aggressor dieser Welt zu bekämpfen. Unser Land braucht eigene Atomwaffen, ohne jeden Zweifel. Wir müssen in der Lage sein, selbst die USA platt zu machen, wenn sie uns angreifen oder weiterhin erpressen und ausrauben wollen sollten.

    Deutschland muss, wie in der Zeit zwischen 1870 und 1918 ein friedliches und souveränes Land sein, das endlich wieder so stark, wie das unglaublich mächtige Kaiserreich unter der Führung Preußens ist, sein, und es soll souverän werden und bleiben und letzteres geht eben nur, wenn kein Land dieser Welt es erpressen kann. Wenn wir interkontinentale Atomwaffen haben, sind wir souverän und werden es bleiben.

  30. Es gehört besseres dazu, als Merkels CDU-SPD-Perverse zu wählen,
    um Trumps Sympathien zu gewinnen. Kein vernünftiger Mensch auf der
    Welt würde seine Mittel für diesen elenden EU-Haufen verschwenden.

    Die Völker Europas täten gut daran, ebenfalls nur die Politiker zu wählen,
    die den Mut zur Ehre haben. Neulich hat Trump 1500 Kinderschänder
    einsperren lassen. In Europa können diese Typen immer noch frei rumlaufen
    und ihre giftige Propaganda verbreiten.

    Außerdem ist das Ganze ziemlich aufgebauscht, wo doch die Existenz
    funktionierender Atom-Waffen sehr zweifelhaft ist.

    Kann die Bundeswehr überhaupt noch etwas gegen Putin ausrichten,
    da sie doch nicht mal den Grenzverlauf kennt?

    • Rechtsstaat-Radar am

      Eine deutsche Armee könnte gegen Putin etwas ausrichten, die Bundeswehr kann es nicht!

      Zum Glück aber sehe ich gar nicht, dass wir (Deutschen) etwas gegen Putin ausrichten müssten. Ich denke, Russland will Frieden mit uns und wirtschaftliche Kooperation, sonst nichts.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

↑ Nach Oben

Empfehlen Sie diesen Artikel