Die globalen Eliten nutzen Corona als Hebel, um unsere Welt fundamental umzugestalten. Der frühere vatikanische Nuntius in den USA entlarvt die finsteren Pläne von Soros, Schwab, Gates & Co. Wie die Globalisten im Hintergrund die Strippen ziehen, erfahren Sie in COMPACT-Spezial Geheime Mächte – Great Reset und Neue Weltordnung. Hier mehr erfahren.

    _ von Carlo Maria Vigano

    Lesen Sie auch Teil 1.

    Beginnen wir aus der Sicht derjenigen, die diese Verschwörung organisiert haben – und nicht aus der Sicht derjenigen, die ihr unwissentlich unterworfen sind.

    Wenn wir uns in die Lage eines Bill Gates, eines George Soros oder eines Klaus Schwab versetzen, wird es nicht schwer sein zu verstehen, dass wir, wenn wir schamlos verkünden, dass wir beschlossen haben, die Weltbevölkerung mittels eines genetischen Serums zu dezimieren, mit großer Wahrscheinlichkeit nicht die Zustimmung der Massen oder die Unterstützung der Institutionen erhalten werden, denn die Bekanntgabe unseres verbrecherischen Plans würde einen Aufstand provozieren und vor allem unsere Karten offenlegen.

    In der Tat haben wir unsere Pläne sogar bei mehreren Gelegenheiten erklärt: Wir haben sie in die Protokolle unserer Kongresse geschrieben; wir haben sie in Interviews und institutionellen Treffen wiederholt; wir haben sie sogar auf den Georgia Guidestones eingravieren lassen.

    Vielleicht erschien das Eingeständnis dieser kriminellen Absicht zu dreist, und diejenigen, die sich bedroht fühlten, zogen es vor, wegzuschauen und beschuldigten stattdessen diejenigen, die Alarm schlugen.

    Und so beschließen wir, die „schöne Fabel“ von globalem Engagement, ökologischer Nachhaltigkeit, Inklusion und Widerstandsfähigkeit angesichts eines Virus zu erzählen, den wir wahrscheinlich selbst in einem von uns finanzierten Labor in Wuhan geschaffen haben, und ihn als tödliche Pandemie darzustellen, die sofortige Maßnahmen erfordert, die durch den Gesundheitsnotstand gerechtfertigt sind.

    Und da es wirklich keinen Notfall geben kann, da es sich nur um eine grippeähnliche Krankheit handelt, ein fast normales Coronavirus, wie es jedes zweite Jahr vorkommt, müssen wir Beamte der WHO – eine Einrichtung, die fast vollständig von uns und unserem Verbündeten, der kommunistischen Diktatur Chinas, finanziert wird – bitten, Richtlinien zu erlassen, die eine Behandlung verbieten, eine hohe Anzahl von Todesfällen verursachen, die auf Covid zurückzuführen sind, und die Patienten in den Tod treiben, indem sie zur Beatmung gezwungen werden.

    Es ist klar, dass die Pharmakonzerne, deren Anteilseigner wir über den Black-Rock-Investmentfonds sind, ein großes Interesse daran haben, Impfstoffe ohne die übliche Testphase zu produzieren, denn gleichzeitig mit dem Verbot von Behandlungen können sie auch Gesetze zum Schutz der öffentlichen Gesundheit außer Kraft setzen und die experimentelle Verbreitung von Impfstoffen – oder besser gesagt von Gen-Seren – erlauben. Und um den pactum sceleris mit dem chinesischen Regime zu besiegeln, strömen die Bestellungen für Masken, Abstrichtests, Beatmungsgeräte und medizinisches Material herein, obwohl bekannt ist, dass sie nutzlos und minderwertig sind.

    Corona: Von der Plandemie zum Great Reset. Foto: PopTika | Shutterstock.com

    Währenddessen versetzen unsere „Experten“ – die fast immer ehemalige Mitarbeiter sind oder deren Institute und Beratungsfirmen wir sponsern – die Medien mit absurden und erschreckenden Projektionen und Prognosen in Panik, während Journalisten und TV-Moderatoren sich für ihre neuen Chefs prostituieren und dabei ihre Berufsethik und ihre Pflicht, die Wahrheit um jeden Preis zu respektieren, aufgeben.

    Aber wir wissen, dass man sich mit Geld und Ruhm leicht die kriecherische Mitarbeit und das komplizenhafte Schweigen vieler erkaufen kann, vor allem, wenn sie ihre Position uns verdanken, wenn wir Aktionäre der Zeitungen sind, für die sie arbeiten, oder die Hauptkäufer ihrer Werbeflächen.

    Gleichzeitig sorgen wir dafür, dass öffentliche Gelder zur Finanzierung der Medien bereitgestellt werden, offensichtlich mit der impliziten Erwartung, dass sie die offizielle Darstellung fördern und alle abweichenden Stimmen zensieren.

    Zwischenüberschrift

    Auch die Gesundheitsversorgung liegt in unserer Hand, und das schon seit Jahren! Wir haben das öffentliche Gesundheitssystem schrittweise zerstört, indem wir unsere Leute in den nationalen Regierungen, in der Europäischen Union und in internationalen Organisationen eingesetzt haben; und nachdem wir es zerstört hatten, haben wir seine Ineffizienz beklagt und empfohlen, es durch ein privates Gesundheitssystem zu ersetzen, an dem wir Aktionäre sind.

    Das, was von der öffentlichen Gesundheitsversorgung übrig geblieben ist, basiert jedoch auf einem Geschäftsmodell, das den Profit vor die Leistungserbringung stellt, und in jedem Fall ist es immer der Staat, der die Schulden der Gesundheitsunternehmen abbezahlt.

    Wir sind uns sehr wohl bewusst, dass die Gewinne, die mit der Pandemie zu erzielen sind, für viele sehr verlockend sind, so dass sie angesichts unnötiger Krankenhausaufenthalte oder sogar des Todes durch die von uns genannten Behandlungen anstelle der häuslichen Pflege schweigen.

    3.000 Euro pro Tag für ein Intensivpflegebett für einen Covid-Patienten legitimieren also den sozialen Alarm, denn es gibt nur wenige dieser Betten – ihre Zahl wurde in den letzten Jahren dank selbstgefälliger Politiker reduziert – und um sie mitten im pandemischen Notfall aufzustocken, gibt der Staat exorbitante Summen ohne Ausschreibung aus.

    Geschäft mit Intensivbetten: Die Profiteure sind skrupellos. Foto: Photocarioca | Shutterstock.com

    Wenn wir es dann schaffen, durch Abstrichtests den Anschein zu erwecken, dass ein sehr hoher Prozentsatz der Bevölkerung Corona-positiv ist, garantieren wir die Fortsetzung des Ausnahmezustands und damit die Abriegelungs- und Eindämmungsmaßnahmen, die die Wirtschaft zerstören.

    Und das ist genau das, was wir wollen: kleine Unternehmen auslöschen, die Bevölkerung dazu zwingen, alles online zu kaufen, was sie nicht mehr im örtlichen Tante-Emma-Laden kaufen können, und dabei sogar auf dem Rücken der Pizzeria oder des Restaurants Geld verdienen, die gezwungen sind, Lieferdienste zu nutzen, die wir zu Aktionären gemacht haben, um zu überleben.

    Um diesen Ansturm zu vervollständigen, steigern wir schließlich die illegale Einwanderung durch unsere „humanitären“ Stiftungen und NGOs, wodurch die Kriminalität zunimmt, Gelder von den Bürgern abgezweigt werden, die stattdessen für die Kosten der Einwanderung vorgesehen sind, und Europa von Wellen von Muslimen überrannt wird, die Rechte fordern.

    Ihre Anwesenheit erlaubt es uns, das soziale und religiöse Gefüge der Nationen unaufhaltsam zu zerstören, im Namen des „Willkommens“ und indem wir an das Schuldgefühl, die Gefahr des Rassismus und die Rhetorik des Wohlwollens appellieren, die wir sogar in der katholischen Kirche durchgesetzt haben.

    Natürlich erlaubt uns die soziale Destabilisierung, die wir geschaffen haben, Gesetze gegen Diskriminierung und Rassenhass zu erlassen und den Dissens derer zu unterdrücken, die sich überfallen und bedroht fühlen.

    Schließlich sind wir dank der Staatsverschuldung aufgrund der Pandemie und der sozialen Notlage, die wir künstlich geschaffen haben, in der Lage, die Auszahlung von Geldern des Internationalen Währungsfonds, der Europäischen Zentralbank und der Europäischen Union zu erzwingen, indem wir die Bevölkerung in den Knoten der Verschuldung stecken und sie zwingen, diese Gelder nach Kriterien und „Konditionalitäten“ zu investieren, die nur dazu dienen, die Transformation der Gesellschaft, der technologischen Gemeinschaft und der „grünen Wirtschaft“ noch unumkehrbarer zu machen: Es ist der Great Reset.

    Wird fortgesetzt.

    _ Carlo Maria Vigano (*1947) ist seit 1992 Titularerzbischof des Bistums Ulpiana (Italien). Von 2009 bis 2011 war er unter Papst Benedikt XVI. Generalsekretär des Governatorats der Vatikanstadt, anschließend bis 2016 Apostolischer Nuntius (Botschafter) in den USA. Vigano zählt zu den schärfsten innerkirchlichen Kritikern des amtierenden Papstes Franziskus. Dieser Beitrag wurde im Rahmen der Europäischen Medienkooperation von Unser Mitteleuropa übernommen. Überschrift, Zwischenüberschriften und Illustrationen wurden von unserer Redaktion eingefügt.

    Wie einflussreiche Kreise schon seit über 100 Jahren im Hintergrund die Strippen ziehen, lesen Sie in COMPACT-Spezial Geheime Mächte – Great Reset und Neue Weltordnung. Von Rothschild und Rockefeller über Bilderberger und Soros bis zu Klaus Schwab, dem Weltwirtschaftsforum und der Bill-Gates-Connection. Hier bestellen oder auf das Banner unten klicken.

    9 Kommentare

    1. Es ist keine Lüge sondern Irrtum. Lüge = die Unwahrheit sagen in dem Wissen, daß das Gesagte unwahr ist. Wer von der "Coronadiktatur" und vom "Great Reset " quasselt, glaubt aber idR. daß das was er sagt wahr ist. Also lügt er nicht , er irrt nur.

      • Wo keine Hoffnung ist, ist auch kein Hirn. Und ohne Hirn gibt`s auch keine Hoffnung,
        dass diese Hirnlosen die Wahrheit erkennen können, zumal sie sich vor der Wahrheit
        fürchten und deshalb lieber den Irrtümern der Lügner Glauben schenken.
        Also wenn ein Mann (beispielshalber) die Lüge verbreitet und auch selbst glaubt, er könne
        über Nacht sein Geschlecht wechseln, (quasi wie ein Coronavirus mutieren) wenn er nur
        Damenunterwäsche trüge, dann verbreitet er keine Lüge, sondern irrt sich nur.
        Und wenn er dann auf der Unisextoilette auf Marka Pis trifft, die auch gern im Stehen
        uriniert, gibt’ s wirklich keine Hoffnung mehr, dass die Frage wer von beiden lügt oder irrt
        jemals beantwortet wird.
        Das ist dann der Great (oder green) Reset bzw. das Ende unserer Zivilisation.

    2. Die Kultusgemeinschaft, in welcher Herr C.M. Vigano als Erzbischof (wörtlich etwa: Vorherrschaftshirte) amtiert, unterhält doch Krankenhäuser. Hat er in diesen die Coronaimpfungen verboten? Werden dort Verstorbene nach verdächtigen Infektionen und/oder wenn sie gegen "Corona" geimpft sind, sorgfältig obduziert?

      • Erzbischof Carlo Maria Viganò unterstehen keine Krankenhäuser, auf deren Verhalten er direkten Einfluss nehmen kann. Er ist durch seine Wahrhaftigkeit zum Außenseiter, zum Outlaw in der Kircheninstitution geworden und hält seinen Wohnsitz geheim, um nicht aus dem Weg geräumt zu werden.

    3. Dieses, was der Erzbischof hier erläutert, erzählte mir mein Schwiegersohn bereits 2012. Abgesehen davon, daß ich damals meinen Schwiegersohn innerlich belächelte, hielt ich das wirklich nie, nie, niemals für möglich! Und nun können wir uns seit geraumer Zeit von dieser beschriebenen Entwicklung tatsächlich täglich überzeugen, unglaublich!
      Wird sich das je zu unseren Lebenszeiten ändern können? Ich weiß es nicht, doch ein ganz großer Knall könnte hier vielleicht helfen, diesen Great Reset, ersonnen von solchen dubiosen Gestalten wie Schwab, Soros, Gates u.a. zu stoppen. Diese Halunken haben unter dem Mantel der Humanität ein teuflisches Komplott ersonnen und setzen dieses nun mit Hilfe von vielen Millionen denkfauler Menschen in die Realität um. Auch der Papst ist Mitwirkender in diesem Szenario. Nicht umsonst hat sich Papst Benedikt in den Ruhestand zurück gezogen. Er wußte sicherlich, was die Obengenannten im Sinne haben und wollte bei dieser Sauerei gegen die Menschheit nicht mitmachen.

      • Und was können wir jetzt daraus schliessen.
        Die kognitive Dissonanz fast aller Völker ist doch Istzustand.
        Die Frage ist ob die internationalen Gegenkräfte stark genug sind um hier das Ruder rumzureissen? Solange hier ein Volk nicht gefühlt hat durch Entbehrung und Drangsal verbleiben für die Gegenkräfte nur wenige Möglichkeiten der Befreiung. Erst wenn erkannt wurde das man eingesperrt ist kann man auch nach Befreiung schreien. Selbst die Opfer der Flut im Ahrtal haben wieder ihre Henker gewählt.

        Wie schlimm sollte es noch kommen um ein Erwachen zu generieren?
        Muss das sog.Lernen durch Fühlen einen Exzess der unvorstellbarsten Art sein um hier international eine Begradigung der natürlichen Ordnung herzustellen oder einzuleiten?

      • Wie ? Ihr Schwiegersohn sah 2012 Corona voraus ? Ihre Tochter hat einen Hellseher geheiratet ? Dürfte Ich um die Lottozahlen der nächsten Samstagsziehung bitten ?

        • Hatte bereits 2005 einige Artikel von Alexander Kekulé zu diesem Thema in der Zeitung gelesen. Das war keine Hellseherei, sondern nüchternes wissenschaftliches Denken. Die konkrete Jahreszahl, wann also uns das Unheil heimsuchen würde, nannte er zwar auch nicht. Aber darauf kam es eigentlich auch nicht an. Fakt ist: Unsere Oberclowns haben das Problem ignoriert. Ob fahrlässig oder absichtlich – lasse ich mal offen.

        • Ohne Hoffnung ist wahrscheinlich eine Verbesserung Ihres Denkens. Alle Welt, auch die erwähnten Ganoven, spricht vom Great Reset, doch "Ohne Hoffnung" lebt wahrscheinlich auf einem anderen Planeten. Oder im Wolkenkuckucksheim, wahlweise Elfenbeinturm. Und das wie die drei Affen: Nichts sehen, nichts hören, nichts sagen!