Obwohl die Grippe im vergangenen Herbst/Winter  auf wundersame Weise verschwunden und gänzlich durch Corona ersetzt worden ist, will Big Pharma das Geschäft mit der Influenza keineswegs aufgeben. Was Ärzte und Patienten jetzt wissen müssen, lesen Sie in der Neuerscheinung Corona-Impfung von Beate Bahner. Hier mehr erfahren.

    Wenn Risikogruppen gegen Corona geimpft werden sollen, Covid-19 aber eine Art Grippe ist: warum dann nicht auch gegen weitere Grippe-Varianten impfen? So könnte die Pharma-Industrie gefolgert haben. Immerhin ist die Influenza nicht gänzlich risikofrei, Toten inklusive. Also warnt der Chef der Techniker Krankenkasse (TK), Jens Baas, im Redaktionsnetzwerk Deutschland:

    Wir wissen nicht, wie stark die Grippewelle wird. Deshalb sollten sich insbesondere die Risikogruppen im Herbst mit einer Grippeimpfung schützen.

    Wie bei Corona: Älteren und Vorerkrankten wird die Nadel nahegelegt. Dazu lässt sich – wie praktisch! – das beliebte Fake-Argument von überfüllten Intensivstationen recyceln:

    Auch in diesem Herbst wird es wieder darauf ankommen, dass das Gesundheits­system nicht überlastet wird.

    Zum Glück ist der deutsche Michel auch in diesem Fall einsichtig: Laut unpublizierter TK-Zahlen soll die Quote der Grippe-Impfungen in Deutschland während des vergangenen Winters 2020/21 gestiegen sein: fast jeder fünfte TK-Versicherte (18 Prozent) habe sich impfen lassen. Im Jahr zuvor nur jeder Achte (12 Prozent). Baas findet das klasse und reanimiert das „Sozial“-Argument:

    Dass sich in der Corona-Pandemie mehr Menschen und insbesondere mehr ältere gegen Grippe impfen ließen, war wichtig. Denn genau wie bei der Corona-Impfung gilt: Man schützt sich und andere.

    Selbst die Maulkorb-Industrie muss kein Ende ihrer Massenproduktion befürchten. Das Bundesverkehrsministerium plant nämlich, dass in Verbandskästen von Autos und öffentliche Verkehrsmittel  künftig auch Masken lagern müssen. Verpflichtend auch in der Zeit nach Corona. Einfach für die kleine Pandemie zwischendurch.

    Noch nie wurden Impfstoffe so schnell zugelassen und so wenig getestet. Noch nie wurden genbasierte, experimentelle Substanzen so vielen gesunden Menschen verabreicht. Noch nie gab es so viele Todesfälle und Nebenwirkungen im Zusammenhang mit einer Impfung. Und das ist erst die Spitze des Eisberges, denn die Langzeitfolgen könnten noch wesentlich gravierender ausfallen. Medizinrechtlerin Beate Bahner klärt in ihrem neuen Buch Corona-Impfung umfassend auf. Hier bestellen.

    28 Kommentare

    1. Ein Blödsinn, das! Bin kein genereller Impf-"Verweigerer" (wobei das Wort ohne Anführungszeichen immer eine Unverschämtheit darstellt), habe die Impfungen gegen die üblichen Kinderkrankheiten bekommen und würde bei besonderen Risiken (Hepatitis, Tropenkrankheiten beim Reisen etc.) auch eine bewährte, regulär zugelassene Impfung nehmen. Aber eben keine Opferung. Zugunsten von Big Pharma. Ohne Notwendigkeit und auf volles Risiko. Bei meinem Arbeitgeber wird seit Jahren jeden Winter für die sogenannte "Grippeschutzimpfung" Reklame gemacht und wie jede Reklame wandert auch diese in den (digitalen) Mülleimer. Wenn ich etwas brauche, informiere ich mich. Alles andere will nur mein Geld, ob nun direkt oder über die Krankenversicherung und wird deshalb nicht gemacht.

      • Und erpressen lasse ich mich schon mal gar nicht! Wer wie der BRD-Lumpenstaat mich als Bürger mit G-Regeln erpressen will, mir auf eigenes Risiko und ohne Haftung die Gates-Giftspritze zu setzen, wird meinen erbitterten Widerstand ernten! Wenn dieser Schmodder wie sauer Bier angepriesen wird und die Leute genötigt und erpreßt werden sollen, dann ist da etwas faul. Und wenn man das Video "Die Pandemie in den Rohdaten" gesehen hat, weiß man: Da ist nicht "etwas" faul, sondern alles und zwar so faul wie die Zähne vom Lauterbach, genauso wie das BRD-"Experten"-Unwesen. Von Gesundheits-"Experten" zu "Rechtsextremismusexperten" alles bösartige Parasiten, die weg müssen.

    2. Daß man indem man sich impfen läßt, Andere schützt, ist nun mal ein Gerücht, was einfach nicht stimmt! Durch eine Impfung schützt man nur sich selber – wenn sie denn funktioniert. Und wer auf eine Intensivstation partout nicht will, überlastet auch kein Gesundheitssystem!
      Es hat nur lange gedauert, bis daß gewisse Obrigkeiten entdeckt haben was für ein Panik- und Unterdrückungspotential in dem Thema Gesundheit steckt und bis zu welchem TZ sich das ausnutzen läßt! Das hängt mit Sicherheit mit der unseeligen Überalterung der letzten Jahrzehnte zusammen! Den Leuten wurde versprochen, daß sie ihr Leben im Alter sozusagen nachholen könnten, war ihnen immer stressiger, teurer und unsympatischer gemacht wurde! Anstatt sich etwas gönnen zu können, muß für das – leidige – Alter gespart werden, dabei ist kaum einer gerne bereit als Pflegefall zu enden. Weil man sich deswegen keine Kinder mehr leisten kann, muß man auch länger arbeiten, weil der Nachwuchs fehlt und es nicht die Fähigsten sind, die einwandern. Und dann stellt man fest, daß einem trotz allem die Jugend fehlt …

      • Die BRD ist ja nicht einmal ein Staat, sondern ein völkerrechtswidriges Besatzungskonstrukt der alliierten Siegermächte von 1945! 1949 wurden von den Feindmächten zwei Fremd-Syteme auf westdeutschen und mitteldeutschen Reichsgrund installiert. BRD und DDR. Da beide Besatzungskonstrukte auf nur einen Teil des Deutschen Reiches residieren konnten, musste denen ein territorialer Geltungsbereich im Grundgesetz / "Verfassung" bei gefügt sein: BRD-Artikel 23 GG. Diese Artikel wurden am 17. 07 1990 (2 + 4 Verhandlung, Paris) vom damaligen US-Außenminister James Baker und für die DDR vom sowjetischen Außenminiser Edward Schewardnadse gelöscht! Damit waren beide Staatsfragmente juristisch erloschen. Die DDR existiert seit jener Zeit nicht mehr! Nur die noch die BRD? Beide Staatsfragmente unterlagen doch den gleichen Bedingungen! Das konnt nur geschehen, weil der "BRD-Kanzler" Helmut Kohl das Ergebnist von Paris verschwiegen hat, nach dem Motto: "Was keiner weiß, macht niemand heiß!" Das ist auch der Grund, warum BRD-"Abgeordneten" keine gültigen Gesetze verabschieden können, weil allen Gesetzen der BRD der Geltungsbereich fehlt! Kein Gesetz ohne Geltungsbereich, das ist Völkerrecht!

    3. Erste Bürgerpflicht- immer cool bleiben! Die Kriterium der Wahrheit sind die Praxis und die Antwort auf die Frage: Wem nützt es?
      Was fehlt, ist eine offene, sachliche und wissenschaftlich fundierte Auseinandersetzung. Die Wahrheit ist ein scheues Reh, man darf sie nicht durch radikale Schreierei vertreiben. Das aber tut der Mainstream mit allen und vor allem unfairen Mitteln.
      Die gängigste Methode ist die Verteuflung der Andersdenkenden, gern z.B. Querdenker genannt.
      Das zeigt sich nicht nur hinsichtlich des Corona-Debakels, sondern auch der so genannten Klimakrise. Was dabei von angeblichen Experten
      an Schwachsinn verbreitet und von den Medien permanent an Unsinn generiert wird, ist für durchschnittlich gebildete Bürger unerträglich
      und rational nicht mehr nachvollziehbar. Aber eine alte journalistische und politische Weisheit besagt ja.: Man muss Lügen nur oft genug wiederholen, bis sie auch der letzte Trottel als die reine unantastbare Wahrheit empfindet. C02 als Klimakiller zu bezeichnen ist ebenso
      unsäglich blöd und verlogen wie eine permanente Impfung gegen CoV19 zu propagieren.
      Also: keine Panik und sachliche Argumente auf beiden Seiten. Und immer daran denken: "Der Kaiser ist doch nackt!"

    4. Faschismus? Stalinismus? Totalitarismus? Oder gar: Multifaschismus, Multistalinismus, Multitotalitarismus?

      Das Führerprinzip wurde aus dem Orient importiert und z.T. brutal der Volksseele aufgezwungen unter dem Titel "Jesus", der als historische Gestalt wohl nichts damit zu tun hat, insofern er (vagen Quellen zufolge) nur für dasjenige Stammesvolk da sein wollte, aus dem er geboren wurde.

      • Seien wir ehrlich, jede Generation, egal welcher Couleur & Epoche musste seine Lebenszeit damit verschwenden, sich unter den Herrschenden permanent durchzuwurschteln, sich das Überleben zu sichern, sich um den Fortbestand der Seinen zu kümmern, nur um das zugedachte Schicksal an die nächste Generation übergeben zu können. Und wir wundern uns jetzt, bezogen auf bestimmte Personalien, warum der Schrottberg vor unseren Augen immer größer wird. Sehr erlebnisorientiert, nennt sich Leben. Die alte Lebensfreude auf den Straßen ist dem sorgenvollen genervten Blick gewichen. Klartext..es läuft etwas komplett aus dem Ruder. Wenn sich der Mensch lediglich auf ein Wochenende/ ein Tag reduziert/freut, zB auf ein Fussballspiel im Stadion, so sollte Mensch sich die Frage stellen lassen müssen, was er mit den verbliebenen 5-6 Tagen anstellt, denn sie scheinen ohne Freude stattzufinden. Gehen sie mal Montags in die Betriebe, da hören sie…"hoffentlich ist bald Wochenende" oder "nur noch 5 Tage" usw..usw. Irgendetwas scheint der Volks-Seele zu widersprechen. Vielleicht die Form der äußeren Aufgezwungenheit? Ist das wirklich Leben?

      • Thema total, resümiert Professor_zh. Die Impfung g hat mit Jesus relativ wenig zu tun, eher mit Petrus: ,Man muß Gott mehr gehorchen als den Menschen. ‘ Und den Rest kehren wir besser unter den Teppich, so Sie einen haben. Er muß aber ziemlich groß sein…

    5. Ich laß mich nicht gegen Corona impfen, genauso habe ich mir noch nie eine Grippeimpfung verpassen lassen. Und das Beste an der Sache ist, daß ich noch nie eine Grippe hatte. Mal einen Husten, mal einen Schnupfen und als junge Frau auch mal eine Angina. Das ging auch mal mit Fieber einher und ich war ein, zwei Tage k.o. Doch da die Kinder da waren, habe ich mich nie hingelegt und die "Krankheit" gepflegt. Ich habe vielleicht auch Glück gehabt und unbewußt mir ein gutes Immunsystem aufgebaut. Vor Jahren wurde das noch nicht so hoch bewertet wie heutzutage. Da war aber auch dieser Desinfektionsfimmel noch nicht so ausgeprägt wie heute. Nach wie vor esse ich den Apfel vom Baum, die Erdbeere von der Pflanze ohne erst zu Sagrotan bzw. Wasser und womöglich Handbürste zu greifen. Das ist m.M.n. auch der Grund für die vielen Allergien. Wer in einer sterilen Umgebung lebt, kann keine Abwehrkräfte aufbauen – gegen was denn, es ist ja nichts da!

    6. HEINRICH WILHELM an

      Der CEO von Pfizer, Albert Bourla, baut auf ABC NEWS schon mal vor.: >>Ein „normales Leben“ ohne „regelmäßige COVID-Impfungen“ wird es nicht mehr geben<<. Schließlich ist das die Dauer-Lizenz zum Gelddrucken für Pfizer und all die anderen "Gesundheitsstifter". Oder soll man Philanthropen-Konzerne sagen? (https://youtu.be/5scoLQxn7RE)
      Wie konnten wir früher nur ein normales Leben führen? Solange der Pakt der "Eliten" mit den Pharma-Riese noch nicht griff, ging das.
      2020 aber, mit der Verkündung einer Frau Merkel: "Das Leben, wie wir es kannten, wird wieder zurückkehren", durfte jeder sicher sein: Eben nicht! Der Plan stand, der besagte Pakt ward geschlossen. Den Rest kennen wir.
      Und nun bestimmen die Pharma-Riesen über das "normale Leben" und wer es gnädigerweise führen darf…

      • Alle Unternehmen, die eine gewisse Größe überschritten haben, mutieren zu Monstern. Deshalb gab es von Anfang an das mittlerweile zahnlose Bundeskartellamt. Statt wie beispielsweise die Fusion zweier Oligopole Telefonica und E-Plus zuzulassen, hätten sie lieber Vodafone und Telekom in kleinere Konzerne zerschlagen sollen. Und die großen Pharmafirmen sind genauso ein Krebsgeschwür wie die Internetgiganten Microsoft, Amazon, Facebook, auch Twitter und die Schlimmsten, Bösesten: Google und Apple

        Interessant dabei: Google hatte vor Jahren die merkwürdig klingende Devise "Sei nicht böse" (Don’t be evil). Das war schon damals befremdlich wie eine negierte selbsterfüllende Prophezeiung. Und als sie langsam zum Absoluten Bösen umschwenkten da tauschten sie die Devise aus. Und Apple war von vornherein wegen seiner Restriktionen auf den Geräten und seiner Zensur (sie nennen es "Moderation" wie auch die Zeitungsoligarchen der BRD) für selbstbestimmte Verbraucher ein No Go, seit dem ersten iPod 2001 schon.

        Solch große Unternehmen (Big Tech, Big Pharma, Big Banking/Vermögensverwaltung sowie Energiegroßkonzerne Öl/Gas/Strom) gehören ausnahmslos in ihre Bestandteile zerschlagen und mit Fusionsverboten belegt, "too big to fail" darf nie wieder geduldet werden und die Manager müssen endlich in die Haftung genommen werden und zwar unbeschränkt sowie Managerhaftungsversicherungen gehören verboten!

    7. Der Heini von der kranken Kasse hat wohl noch nie etwas über die ca. 25.000-40.000 Toten, welche jährlich in deutschen Krankenhäusern , durch ärztliche Kunstfehler, auftreten gehört.
      Auch kennt er die Zahlen für überflüssige Rückenoperationen nicht. Dies sind pro Jahr ca. 100.000. Die dadurch entstehenden Kosten sind immens.
      Auch hat er sicher noch nie davon gehört, das im sogenannten Gesundheitswesen von den Beteiligten wie, Ärzte, Krankenhäuser usw. pro Jahr ca. 30 Milliarden Euro veruntreut werden. Es gibt noch hunderte weitere Betrügereien , nur heute machen sich diese Lumpen nur für Corona Mist stark. Diese ganze Saubande von Vorständen müssen erst weg, bevor hier irgendetwas besser werden kann, denn diese Lumpen sind das Problem.

    8. Hans Hamperger an

      Wenn Sie einmal bei einem schweren Verkehrsunfall erste Hilfe geleistet hätten bei dem das Blut nur so durch die Gegend und Gesicht spritzt würden sie solch dumme Sätze nicht schreiben. Ich habe das hinter mir…. schlimm.

      Und Grippe wird über die Luft/ den Atem hauptsächlich übertragen… Merken Sie was ?! Nä oder ?! … Maske hilft vielleicht?! …

      • Es gab vor Jahren freiwillige betriebliche Grippeimpfungen, weit über 85% der Geimpften erkrankten sofort an der Impfung und fielen 2-3 Wochen aus. Da gibt es keine Ausreden mehr oder sie lassen sich wie hier, passende Ausreden einfallen.
        Maske hilft? Scheinbar hat Ihnen die Maske mehr geschadet, als sie es selbst wahrhaben wollen. Die Maskenproblematik ist selbst hinreichend bekannt, so das ich keine Lust verspüre, nochmals alles wiederzukäuen. Wenn sie wirklich den absoluten Schutz haben möchten, setzen sie sich eine ABC-Schutzmaske incl.Vorfilter auf. Schauen sie in ihren Browser, da werden sie jederzeit fündig, bevor sie hier unnütze durchlässige Gesichtswindeln favorisieren.

    9. Theodor Stahlberg an

      Seit einem oder zwei Jahren wird auch den Grippe-Vakzinen Graphenoxid beigemischt, ohne dass dieses in der offiziellen Deklaration / Beipackzettel auftaucht. D.h. auch ohne mRNA wird der Impfling zu einem 5G-kompatiblen "mobile electronic device" / "gadget", das elektronischer Netzwerk-Fernsteuerung unterliegt. Nicht zuletzt dieser Umstand führt überdeutlich vor Augen, dass es nie um Medizin und Seuchenschutz ging, sondern immer nur um totale technische Kontrolle über zuvor freie Individuen, die das nie wieder sein werden – ganz abgesehen von den gesundheitlichen Auswirkungen der Graphenoxid-Kontamination. Über Möglichkeiten zur Neutralisation und Ausleitung dieser Kontamination LIEST DU HIER: https://t.me/GrapheneAgenda

      • Es ist unglaublich: Ist die Leibeigenschaft schon wieder eingeführt – und keiner hat es gemerkt ?
        Wann kommt die Beugehaft für Unfolgsame?

      • Hans Hamperger an

        @ Compact

        Könnt ihr die Fake Kommentare zum Graphenoxid nicht mal grundsätzlich löschen ?! Es ist wissenschaftlich bewiesen das es völliger Unsinn ist. So wird nur Geblubber verbreitet und der Kommentar Schreiber fühlt sich auch noch bestätigt.

        • Geht nicht. Irgendwas muss das künftige Massensterben Geimpfter schließlich verursachen.

    10. Kommt dann demnächst als Body-Pack der ganzjährige Impfautomat, die Suppe über einen Katheter verabreicht?
      Natürlich zentral ferngesteuert.

    11. querdenken ist wie querlesen an

      Keine Lohnfortzahlungen mehr für Grippekranke!!! Ausreden gibt es nicht, der Grippeimpftoff ist langzeiterprobt.
      So beugt man auch Mißbrauch vor, Coronaleugner schieben ganz gerne mal Grippe vor.

      • Dann bitte auch die Kostenbeteiligung von AIDS Kranken, Blutzucker Kranken, Bluthochdruck Kranken und viele anderen Erkrankungen, welche auf einen unsoliden Lebenswandel zurück zu führen sind!
        Die Grippe ist da nun wirklich ein Mini Faktor. Und hier mal zu Information für die Klugscheixx.
        Die Behandlung für einen AIDS Kranken kostet ca. 500.000 Euro. Da können die Kassen Brillen einsparen wie sie wollen, es wird nie reichen.

    12. Roswitha Ripke an

      Seit die Grippe an Corona verstorben ist, ist eine Impfung gegen diese das ja nun wirklich nicht mehr nötig.

    13. Heute morgen Auto zum Service und Inspektion gebracht. Habe mich dann zur Arbeit fahren lassen. Fahrer erzählte mir, dass heute die meisten Mitarbeiter auf Beerdigung eines Kollegen sind: "Dabei war der noch recht jung und kerngesund… ."

      Tja, den plötzlichen Kindstod* kennen wir ja leider schon, im Jahr 2021 kommt nun der plötzliche, unerwartete Tod (junger) gesunder Erwachsener hinzu.

      *) Und sollte sich dieser nach einer dieser Mehrfachimpfungen ereignen, steht immer plötzlicher Kindstod auf dem Totenschein.

      • Schon vor Corona waren ca. 50% der Diagnosen auf den Totenscheinen "falsch"!
        Natürlich wie immer in Deutschland, wegen Personalmangel! Es fehl an Pathologen, könnte aber auch sein, das man die Ergebnisse nicht veröffentlichen will.

    14. Nee nee. Was für Coro gilt, gilt auch für Influenza (tot ist tot). Der Schutz von Risikogruppen ist für Solidargemeinschaften verpflichtend. Entweder Massenimpfung oder Grippelockdown! Ich schlage vor,künftig beide Impfstoffe zu kombinieren (Astraflunika, GripCoTech), erspart schräge Diskussionen mit Grippeleugnern, wat mut dat mut. Stay at home, lach.

      • In Deutschland nimmt alles seinen Gang. Die Menschen fressen sich zu Tode, man sieht es täglich werden die Dicken immer mehr. Die Pharma und die Ärzteschaft verlängern es nur, um noch richtig abzukassieren. Helfen tun sie nicht!

        • "helfen"?

          Wenn’s am "fressen" liegt, nicht das Problem von Pharma und die Ärzteschaft. Auch nicht Problem der Lebensmittelindustrie, zumindest nicht in Dichter- und Denker-Regionen.