Politiker und Lügenmedien verkaufen den Zweiten Lockdown als alternativlos und diskeditieren Widerständler als verirrte Minderheit. In Wahrheit breitet sich der Widerstand international aus. In Ländern wie Argentinien kann er bereits große Erfolge vorweisen. Jetzt müssen wir Deutschen zeigen, dass wir uns wehren: Kommt zur großen Querdenken-Demo am 7.11. nach Leipzig!

    Wer die – von der Lügenpresse meist ignorierten – Demos in Buenos Aires, in Mar del Plata, Corrientes, Salta oder Cordoba gesehen hat, glaubte sich an die Querdenker-Demos im August erinnert: Große Menschenmengen forderten ein Ende der Lockdown-Politik, schwenkten dabei die blau-weiße Fahne ihres Landes.

    Die Menschen waren am Ende ihrer Geduld: Die Dauer-Quarantäne hatte die Nutzlosigkeit der Maßnahmen gezeigt: die positiven Testergebnisse stiegen weiterhin, viele Bürger verarmten, die Gewalt – vor allem gegen Frauen – nahm zu. Jetzt knickte die linke Regierung unter Alberto Fernandez endlich ein: der Lockdown ist beendet. Ein Sieg der Bevölkerung! Kürzlich wurden die Einkaufszentren wieder eröffnet – nach siebenmonatiger Schließung! Am Freitag will man die Grenzen nach Brasilien und anderen Ländern ebenfalls öffnen. Touristen können dann erneut einreisen,

    Organisator der Proteste war die konservative Oppositionspartei PRO. Deren Vorsitzende und Sicherheitsministerin Patricia Bullrich freut sich:

    „Ich bin sehr zufrieden, so viele Menschen mit den argentinischen Fahnen gesehen zu haben, die ihr Geschäft verteidigen wollen. Die wollen, dass Argentinien ein Land des Fortschritts ist. All diese Fahnen repräsentieren die Freiheit und die Republik“.

     

    Auch die von Lockdown-Fans so gerne als Vorbilder für braves Erdulden missbrauchten Italiener wollen diesem Bildnis nicht länger entsprechen: In Rom demonstrierten mehrere hundert Personen auf dem Campo de’ Fiori (Stadtzentrum): Flaschen und Feuerwerkskörper flogen. Die Polizei prügelte mit Schlagstöcken auf die Demonstrierenden. Auch eine weitere Protestdemo endete dort mit Eskalation zwischen Beamten und Teilnehmern.

    In der spanischen Stadt Barcelona, der nördlichen Stadt Logroño und in Haro (La Rioja) kam es ebenfalls zu Auseinandersetzungen bei Anti-Lockdown-Demonstrationen mit der Polizei. Der spanische Ministerpräsident Pedro Sanchez reagierte auf Twitter mit üblichen Phrasen und Bürger-Bashing:

    “Nur mit Verantwortung, Einheit und Opferbereitschaft werden wir die Pandemie besiegen können”. Ein gewalttätiges und “irrationales Verhalten von einigen wenigen ist nicht hinnehmbar. Das ist nicht der richtige Weg.”

    Zwar ist Gewalt tatsächlich nicht der richtige Weg, aber wie schon hiesige Anti-Lockdwon-Demonstrationen zeigten, ging die Gewalt oft genug von den Polizeibeamten aus – und nicht von den Demonstranten. Ebenso zynisch ist der Appell eines abgesicherten Politikers zu “Verantwortung, Einheit und Opferbereitschaft” der gebeutelten Bevölkerung.

    Sorgen wir auch hierzulande für eine neue Blüte der Anti-Corona-Proteste. Am 7.11., um 13 Uhr, startet in Leipzig die nächste Querdenker-Demo gegen die Corona-Diktatur. Hier der Video-Aufruf:

    COMPACT ist der Chronist der Querdenker-Bewegung. Machen Sie sich ein eigenes Bild! In unserer aktuellen COMPACT-Edition „Tage der Freiheit“ haben wir die Mega-Demos vom 1. und 29. August in Berlin für Sie dokumentiert. In der opulent illustrierten Sonderausgabe finden Sie auf 124 Seiten die wichtigsten Reden von Michael Ballweg, Heiko Schrang, Robert F. Kennedy, Thorsten Schulte, Thomas Berthold, Oliver Janich, Markus Haintz, Samuel Eckert, Bodo Schiffmann und weiteren Vertretern der neuen Freiheitsbewegung.

    Lesen Sie Interviews und O-Töne, machen Sie sich selbst ein Bild von den Querdenkern und ihren Ansichten und genießen Sie viele unvergessliche, eindrucksvolle Fotos, die ein wahrheitsgetreues Bild von den Demonstrationen vermitteln. Das Heft können Sie hier bestellen.

    30 Kommentare

    1. @ S.
      ”Der Epiktet redet Humbug…’

      Was die Staatsmacht und seine Vasallen nach geltendem Recht dürfen und letztlich in der Praxis umsetzen, sind paar vollkommen verschiedene Schuhe, Herr Klugmops! Aber lassen Sie sich nicht in Ihrem unerschütterlichen Glauben an den besten Rechtsstaat der Welt beirren, halten Sie weiter die Fahne hoch!

      • Echt jetzt? Solange Verletzungen geltenden Rechts durch Legislative und Exekutive von Gerichten tatsächlich korrigiert werden können, ist ein Staat nun mal ein Rechtstaat, Herr Psycho. Auch wenn Einem die ganze Richtung nicht passt und Gauner daran herumsägen. Besagt auch nicht, das es in diesem Staat "gerecht" zugeht, schließlich ist jedes kapitalistische System höchst ungerecht.

    2. Ferdinand Schill am

      In Leipzig besiegten die geknechteten Völker 1813 das Napoleon Regime…..2020 sollte auch ein Jahr der Freiheit werden und eine Ende von der Corona Knechtschaft. Auf nach Leipzig!

      • Der Nick passt, schon der historische v. Schill war ein Durchgeknallter, der seine egoistische Suppe kochte und seinem König nicht als Ärger bereitete.

    3. HERBERT WEISS am

      "Verantwortung" kann man zeigen, in dem man seinen Mitmenschen nicht allzu dicht auf die Pelle rückt, wenn es nicht sein muss. Bei "Opferbereitschaft" schwillt mir jedoch der Kamm! Las vorhin auf pnn.de von einem Unternehmer, der eigentlich im September das 30-jährige Jubiläum seines Reisebüros feiern wollte. Stattdessen musste er den Laden dichtmachen. 90.000 Nasse brachte ihm die ganze Geschichte ein. Lediglich 19.000 Euronen gab es als Entschädigung.

      "Einheit" ist schließlich der blanke Hohn, wenn man den großen Krankjeitsgewinnlern die Milliarden reihenweise in den gierigen Schlund wirft und bei den Kleinen, die sich redlich abrackern, knausert.

      Die Oberschlafmützen, die das Hereinbrechen der Pandemie über ihre Länder verpennt haben, brauchen sich nicht um ihre Existenz zu sorgen. Vielleicht kriegen die noch einen Extra-Bonus, weil sie den großen Absahnern den Weg ebneten.

      • Da hat keiner eine Pandemie verpennt, sondern eine Grippe zu einer Pandemie gemacht! Und das zum einen um damit der Pharma- und Gesundheitsindustrie zu noch mehr Geschäften und Macht zu verhelfen! Möglich wurde das Ganze erst, weil man es heute schafft, ganze Heerscharen von Leuten über ihr Verfallsdatum hinaus am Leben zu erhalten! Gleiches mit Deiner Katze zu machen wäre Tierquälerei!
        Den Leuten wird die persönliche Freiheit und Demokratie abgeschafft, alles, was Spaß macht verboten! Die Karriere und der Wohlstand vermasselt! Und die wenigen Jungen müssen die überbordenden Kosten für die sinnlose Überalterung auch noch bezahlen, kommen aus der Nummer nie raus! Vor 50Jahren hat man im Durchschnitt 6 Jahre Rente kassiert, heute 30! Und die Krankenversicherung noch dazu! Damals hat man bis 65 gearbeitet, heute ist man den Arbeitgebern oft mit 55 schon zu alt! Also noch 10 Jahre Hartz 4 drauf.
        Davon profitiert nur die Medizin- und Pharmaindustrie! Und führt geradewegs in den Staatsbankrott; denn das kann niemand auf Dauer bezahlen!

    4. Läuft nach Plan, nur komisch,daß es in Argentinien, einem Nebenschauplatz ,anfängt. Das Sytem wartet doch nur darauf, daß das VOLK (nicht ein Häuflein Neurotiker) , das Ende aller C-Maßnahmen f o r d e r t. Dann können die Verantwortlichen Respekt vor dem Demos heucheln, ihre Hände in Unschuld waschen und endlich das tun, was sie sowieso gern täten : Der Seuche ihren Lauf lassen. Werden wir noch erleben, wenn das Virus nicht innerhalb er nächsten 9 Monate von selbst verschwindet.

    5. GEMEINSAM GESCHICHTE SCHREIBEN. FRIEDLICHE EVOLUTION ?
      Unsere bisherigen Proteste waren noch nicht effektiv genug?
      Welche Proteste ? Das waren Feste für Freiheit und Frieden. Oder waren sie für Pizza und Pommes mit Gopal Norbert Klein ? Selbst mein Wellensittich lacht aus seinem hinteren Loch, wenn er das sieht ! Scheiß auf das ewige Gelaber mit Geklimper !
      Wir sind das Volk ! Merkel hau ab !

    6. Fred Feuerstein am

      Sind ja nur Szeneaktivisten im Video zu sehen. Das ist halt der Unterschied zu 1989. Eine echte Revolution funktioniert nur mit echten Prominenten

      • Marques del Puerto am

        @ FRED FEUERSTEIN,

        ja das stimmt ! Aus dem Grund haben wir auch Heiner Geißler exhumiert, der soll als Schlichter nochmal auftreten.
        Hoffentlich riecht er nicht wieder so streng wie meine Arbeitssocken von letzter Woche. Da rollte sich sogar die Erfurter Rauhfaser wieder von der Wand ab und versteckte sich aus Suizid im Hark Kaminofen. ;-)

        MBG

      • Irma Feuerstein am

        Fred, die sogenannte friedliche Revolution von 1989, war in Wirklichkeit eine von den Siegermächten gemachte Revolution mit dem Begrüßungsgeld. Revolution sind immer blutig und kein System der Macht auch nicht die Stasi, hätte sich von ihren Machtsessel mit brennenden Kerzen und Sprüchen damals vertreiben lassen. Denk mal an den 17. Juni 53. Der Russe hatte seine roten Genossen verraten und seine Kriegsbeute am Westen verkauft. Fred hör endlich mit dem Saufen auf !

    7. Mit Logik ist diesem irren Treiben einfach nicht mehr beizukommen. Wie soll man sich das auch einigermaßen vernünftig erklären, wohin das ganze führen soll! Also, wem nutzt das Ganze? Ich bin mittlerweile davon überzeugt, dass die Staatsmacht dem Volk auf unmissverständliche Weise ihre Grenzen aufzeigen will! Bei der Durchsetzung ihrer Maßnahmen herrscht auch absolute Unverhältnismäßigkeit und man arbeitet gezielt auf eine Eskalation hin. Das trifft in aller erster Linie das indigene, deutsche Volk.

      Ein Freund erzählte mir, dass ein Passant, der auf seine Bahn wartete und nur kurz seine Maske abnahm, um von seinem Brötchen abzubeißen, plötzlich umringt war von drei Ordnungshütern, die sofort 180.- Flocken eintreiben wollten! Und wenn man nicht bezahlen kann, nehmen die auch Wertgegenstände wie Smartphones oder Laptops an, ansonsten darf man sich auf weitere freiheitseinschränkende Maßnahmen einstellen. Das ist doch mehr als nur hinterhältig; das ist schon fast eine Kriegserklärung an das ohnehin schon gebeutelte Volk! Was soll das Ganze?

      Abgesehen davon, dass diese unsinnigen und volksfeindlichen Maßnahmen absolut keinen Sinn machen, möchte man wohl mit den mehr als überzogenen Bußgeldern die Staatskasse ein wenig auffüllen, wofür das einfache Volk allemal gut ist. Diese Land entwickelt sich immer mehr zur größten Freiluftklapse auf dem Planeten!

      • Der Epiktet redet Humbug ( wie vor 200 Jahren schon). Natürlich dürfen Polizisten keine Pfänder annehmen, auch kein nicht rechtskräftiges Bußgeld "eintreiben". Sofort bezahlen sollte man nie, sondern den schriftlichen Bußgeldbescheid abwarten. Wahrscheinlich waren es Kriminelle,, die sich als Polizei kostümiert hatten,um Unbedarfte abzuzocken.

    8. HEINRICH WILHELM am

      "Die Dauer-Quarantäne hatte die Nutzlosigkeit der Maßnahmen gezeigt" – darin liegt die Kernaussage.
      Auf hiesige Verhältnisse angewendet: Was hat das bisherige Herumaffen, der Maskenfetischismus und das gesamte ideologisch begründete Zwangsszenario überhaupt gebracht? Nichts und wieder nichts!
      Wozu also dieser gegenwärtige Zirkus? Einzig und allein, um die Leute in Schach zu halten!
      Nur dazu wird ein riesiger Aufwand getrieben, werden überdimensionale Papp-Kulissen errichtet, um den Leuten eine Heiden-Angst zu machen und sie so gefügig zu halten.
      Ein Depp, wer Gutes dahinter vermutet…

      • Der eigentliche Grund ist der Zusammenbruch aller Währungssysteme, weil es keine einzige goldgedeckte Währung gibt. (Gaddafi wollte eine einführen und starb dafür mit einer Eisenstange im After.)
        Nachzulesen in dem Buch "Der größte Crash aller Zeiten" oder "Weltsystemcrash" oder "Wenn schwarze Schwäne Junge kriegen".
        Wer jetzt noch kein Edelmetall bunkert oder gar Geld auf einer Bank rumliegen hat, soll weiterhin wählen gehen. Die Evolution gilt auch für Menschen.

        • Äh,die Tankstelle gestern hat meinen Fuffi noch genommen, war wohl nicht o schlau wie Willi.

        • @S: Sei froh, dass sie noch nicht zwei verlangt hat. Aber das würde nichts machen, weil du dann doppelt so viel verdienst. In Simbabwe und in Venezuela sind sie uns schon weit voraus…

    9. Roswitha Ripke am

      Querdenker Demos bringen nichts!!!! Die stellen sich hin und warten bis sie von der Polizei angegriffen werden. Es muss eine Handfeste Revolution gegen diese Regierung sein. So wie 89 sonst ändert sich nichts. Macht es wie die ANTIFA UND KÄMPFT ENDLICH MAL WAS DURCH!!!

      • @Roswitha Ripke, Ja und Sie führen diese Revolution an, vom Sofa aus. Wie wäre es mit einem landesweiten sehr langen Generalstreik. Genug gebeutelte Arbeitnehmer, Kleinunternehmer, Unternehmer, Mittelständler, etc. gibt es ja nun schon. Wenn die Krise richtig durchschlägt werden wir Millionen Arbeitslose und zerstörte Existenzen haben.

      • HEINRICH WILHELM am

        "Der Wendler" kippt auch, wie schon vermutet.
        Der Schotter kettet zu sehr ans System.
        Nix mit Querdenker und so…
        >>Komm nach Haus ans Muttis Brust.

        • Marques del Puerto am

          @ HEINRICH WILHELM ,

          ehrlich, ich sollte als Hellseher anfangen ! Vor allem wäre ich der Erschte, der anstatt Karten oder Glaskugel durchs Bockbier sehen kann…. ;-)

          MBG

      • Marques del Puerto am

        Nein nur der Tag an den die meisten Verhaftungen statt finden….
        Der zweitgrößte Tag in der deutschen Geschichte, dass waren die 100 DM Begrüßungsgeld für den Anschluss in eine neue Steuerzahlerdiktatur.
        Nach 30 Jahren kann ich stolz als Mitteldeutscher sagen, ja die 100 Euro habe ich ca. 70 Millionen mal (gefühlt) zurück bezahlt mit Geld, Grundstücken und Land.

        MBG

      • Marques del Puerto am

        @DERSCHNITTER_MAXX,

        doch , Demokratie ist das was die Elite dem Bürger verkauft.
        Niemand sagte , dass Demokratie auch schön sein muss und für das Volk ist. ;-)
        Man könnte aber auch sagen, mit etwas Schwund ist zu rechnen…

        MBG

    10. Argentinien ist doch schon Pleite. Da werden keine POlitiker mehr bezahlt, um die, die sie gewählt haben, zu unterdrücken und zu terrorisieren.
      Die Demokratie ist eine Diktatur der Dummen. Die sind immer in der Mehrheit.