Italien: Die Gefahr kommt aus Libyen

13

Vor allem Italien leidet besonders unter der illegalen Bootsmigration von der nordafrikanischen Küste. Vor allem von Libyen aus starten regelmäßig oftmals seeuntüchtige Boote in Richtung Norden. Ziel: Die italienische Küste.

_von L. Berndt

Doch hier geht es bei weitem nicht nur um Masseneinwanderung nach Europa – die Ankömmlinge aus Libyen stellen für Rom auch ein sicherheitspolitisches Problem dar, über das laut Alessandro Sansoni, Chefredakteur der italienischen Zeitschrift CulturaIdentità, dringend geredet werden müsse.

Coronabedingt lud Sansoni zu einer Videokonferenz zum Thema „Libyen und das östliche Mittelmeer: Migration und Konflikte“ mit hochkarätigen Referenten ein. Neben ihm sprachen auch der Vizepräsident der Organisation „Gioventù Nazionale“, Francesco Di Giuseppe, und die italienische Parlamentsabgeordnete Augusta Montaruli (Fratelli d’Italia) über die sicherheitspolitischen Herausforderungen für Italien und Europa durch die illegale Massenmigration aus Libyen.

Sansoni zufolge sei es vor allem die in Tripolis ansässige „Regierung der nationalen Übereinkunft“ (GNA), deren Innenminister Fathi Baschaga direkt mit Menschenhändler- und Schleuserorganisationen in Verbindung stehe und dabei gute Geschäfte mache. Doch das sei nicht alles: Baschaga kommandiere auch eine Miliz, die sogenannte RADA, die direkt dem Innenministerium unterstehe. RADA sei selbst in Schleuseroperationen involviert, so Sansoni.

Gleichzeitig kontrolliere RADA illegale Gefangenenlager wie jenes in Mitiga bei Tripolis. Auch zwei russische Forscher, Maxim Shugaley und Samer Sweifan, die im Frühjahr 2019 in Libyen verschleppt wurden, befänden sich nach wie vor in der Hand von islamistischen Milizen, die von Baschagas Ministerium kontrolliert und befehligt würden. Sansoni wies darauf hin, daß mit den illegalen Migranten auch islamistische Kämpfer nach Italien einsickern könnten. Dies sei eine erhebliche sicherheitspolitische Herausforderung, so der italienische Libyen-Experte.

Seit 2011 ist Libyen ein sogenannter „Failed State“, in dem sich heute zwei verfeindete Lager gegenüberstehen: die in Tripolis ansässige GNA-Regierung auf der einen Seite, auf der anderen die Libysche Nationalarmee (LNA), die von General Chalifa Haftar befehligt wird.

Der COMPACT-Klassiker: „Asyl. Die Flut“ berichtet über Hintergründe und Profiteure der organisierten Massenmigration. Mehr Infos und Bestellung hier

Über den Autor

Online-Autor

13 Kommentare

  1. Avatar
    jeder hasst die Antifa am

    Die größte Gefahr kommt aus Deutschland mit seiner Asylantenkanzlerin und ihren Schlepper NGOs.

  2. Avatar

    Mohammad Al Gaddafi sagte wenn ich weg bin werden die Armutsmigranten Europa fluten. Die USA wollte genau das.

  3. Avatar
    Rumpelstielz am

    Deutschland ist ohne Friedensvertrag in der UN Feindstaatenklausel gelistet. Der Friedensvertrag und eine vom Volk gegebene Verfassung im Sinne Art. 146 GG wären die wichtigsten Voraussetzungen für ein souveränes Deutschland. Deshalb können diese rot-grünen- Schlepper – Verbrecher die ganze Welt zu uns holen, wollen damit im Auftrag der Allierten Deutschland restlos zerstören so lange die Dummmichel und Schlafschafe dies erdulden.
    Unter dem Motto „Lager evakuieren, der Platz ist da!“ stellten Vertreter von Seebrücke, Sea-Watch, der Gruppe #LeaveNoOneBehind und Campact am Montag die Stühle auf der Wiese vor dem Reichstagsgebäude als Protest-Installation auf, in Auftrag und Billigung durch IM Erika – in Schädigungsabsicht.

    Solle wir se neilassen Helau helau helau

  4. Avatar

    Vergesst eure Ahnen nicht:

    Die Gefiederte Schlange, Quetzalcoatl Kukulkan, Viracocha: Ein Weisser Baertiger Gott Mit Blauen Augen:

    Hans Giffhorn Hans Giffhorn Wurde Amerika In Der Antike Entdeckt Karthager, Kelten Und Das Rätsel Der Chachapoya:

    Weit oben im unwegsamen Hochland Perus liegen, vom Dschungel verborgen, einstige Metropolen der Menschheit. Sie wurden bewohnt von einem Volk, das sich selbst „Chachapoya“ nannte. Die Inka, die schließlich den Untergang der Chachapoya herbeiführten, bezeichneten sie als „Wolkenmenschen“. Eine alte Legende erzählt von einer goldenen Stadt im Reich der Wolkenmenschen, von einem Ort unermesslichen Reichtums. Der Berliner Archäologe Klaus Koschmieder hat sich der Erforschung dieses untergegangenen Volkes verschrieben. Auch er ist auf der Suche nach der goldenen Stadt. :

  5. Avatar

    Und jetzt noch die Preisfrage des Tages:

    Warum wird die GNA-Regierung vom westlichen Establishment und übrigens auch von Erdogans Türkei so gehätschelt und General Haftar bekämpft?

    Hauptgewinn für die richtige Antwort: ein vertieftes Verständnis der Migrationsproblematik.

  6. Avatar

    Die Gefahr kommt aus Libyen? – Die Gefahr kommt vom brd-Innenminister und dem brd-Familuenministerium!

  7. Avatar

    The Laws must Change

    Die jetzige Rechtslage wird niemandem gerecht. Die einen riskieren ihr Leben um ihre Lebenssituation zu verbessern. Die anderen halten eine gefährliche Lüge von offenen Grenzen aufrecht und erhöhen so deren Risiko.

    Statt Asyl als Holschuld zu gestalten, wo über fingierte Seenot Aufnahme erzwungen werden kann, ist eine Bringschuld zu etablieren. Entsprechend sind die Gesetze zu ändern. Viel mehr Hilfe vor Ort, aber keinen Migrationsanspruch mehr. Eine breit multipolar aufgestellte Weltpolizei braucht Eingriffsrechte, militärisch und human.

    Offenbar wissen wir nicht mal wer ins Land kommt, belohnen Betrüger. Noch dazu lässt man bei falschem Rechtsstaatverständnis und sozialer Heuchelei gewaltbereite Islamisten frei rumlaufen, unter anderem deshalb, weil es für eine Totalobservation 30 Mitarbeiter braucht. Die Kosten nicht erfolgter Integration sind hoch. Vor Ort ginge so viel mehr. Und und und….

    Auch falls das Boot nicht voll sein sollte. Den offiziellen Zahlen ist nicht zu trauen. Auf dem Alexanderplatz wird mittlerweile kaum mehr deutsch gesprochen. Im Kiez auch immer weniger. Das geht nie und nimmer gut. Migrationsstopp und Entwicklungshilfe etc. jetzt!

  8. Avatar

    Wann sind die weissen Nationen multikulturell genug? Ein Brite fragt nach:

    Die Antwort: "It does not end" (Es endet nicht) bedeutet nur, dass alle Weissen weggemischt werden sollen.

  9. Avatar

    Das kommt davon, wenn man unsinnigerweise einen sich gut entwickelten Staat zu einem gescheitertem kaputtbombt! Was hat die USA dazu geritten Ghaddafi anzugreifen, abzusetzen und zu ermorden!
    Unter ihm hatte sich das Land gut entwickelt, sogar so gut um den Bevölkerungsüberschuß aus den angrenzenden Sahelstaaten aufzunehmen und beschäftigen zu können!
    Gewisse "Eliten" aus dem tiefem Staat der USA gönnten den fleißigen Leuten nämlich ihren gerechten Lohn nicht! Lybien wollte nämlich in Konkurrenz zum Petrodollar den Afrikanischen Golddinar einführen und auch das Ihre abzubekomme! Das paßte gewissen Leuten nicht! Und wenn Biden gewählt wird, kommen genau diese Kriegstreiber und -gewinnler wieder an die Macht!!!
    In einer dünn besiedelten Erde ist der Kenyanismus eine praktische Sache, in einer übervölkerten ist er schädlich! Da wird das meiste Geld nämlich "gemacht" indem Mit Geld gehandelt wird, Geld verschoben – völlig frei von wirklicher Arbeit und Produktion – Realien! Da wird nur gepascht und nichts geschaffen!
    Wenn die Herren "Demokraten" die Finger vom nahen Osten gelassen hätten, hätten wir heute einen Haufen Probleme weniger! Wer andauernd behauptet etwas zu sein, möchte es gerne sein, ist es aber nicht! – Das trifft wohl auch auf die "Demokraten" zu!

    • Avatar
      Überbevölkerter am

      Worüber beschweren Sie sich? Die durchschnittliche Lebenserwartung und Bevölkerungszahl wird durch Kriege gesenkt. Muss doch ganz in Ihrem Sinne sein. Verraten Sie uns doch gelegentlich ihren humanen Bereinigungsplan. Immer nur das Gleiche singen wird nämlich langweilig, zumindest anderen.

  10. Avatar

    Als damals 4 Toskanische Banken Pleite zu gehen drohten, hat sie der Italienische Staat mit Steuergeld gerettet. Dann wurden vor der Libyschen Küste 10.000 Goldstücke innerhalb von nur vier Tagen gefunden und umgehend nach Italien importiert. Seitdem werden sie von der EZB mit frisch geschöpftem Falschgeld versorgt. So wie in allen anderen Staaten, die den Euro als Alleinwährung haben. Sonst wäre unser Schuldgeldsystem längst untergegangen, was uns jetzt gerade bevorsteht.
    Nur Dumme gehen wählen und lassen Geld auf einem Konto liegen.

    • Avatar

      Wer nicht wählen geht, wählt das, was die manipulierte Mehrheit wählt. Schlau ist das nicht, denn durch Wahlverweigerung kann das System "Demokratie" nicht abgeschafft werden.

      Das Schuldgeldsystem kann gar nicht durch neue Schulden untergehen. Es lebt von Schulden. Jeder neue Euro, der "geschöpft" wird, wird als Schulden verbucht.
      Das System läuft, solange jemand Geld haben will. Da es weltweit etabliert ist, ist es unzerstörbar.

      Problematisch wird es, wenn die Menschen genug Geld haben. Das wird aber nicht passieren, wenn ihnen immer mehr wieder aus der Tasche gezogen wird.

      Die so genannre Corona-Krise hat gezeigt, dass das Schuldgeldsystem funktioniert. Die Aktienkurse haben fast wieder das alte Niveau erreicht. Nur, die Menschen haben nichts davon. Das tatsächliche Kapitalvermögen wird immer mehr von jedem einzelnen auf die großen Schuldgeldverleiher verschoben. Bis irgendwann nicht das Schuldgeldsystem untergeht, sondern das Privatvermögen. (Also genau das, was Soki will.)

      Dann leben wirklich alle Menschen in Sklaverei. Denken und tun darf man dann nur noch das, was die Geldgeber wollen.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln. Kommentare sind nur innerhalb von 24 h nach Veröffentlichung des Artikels möglich.

Empfehlen Sie diesen Artikel