„Das war grob fahrlässig“: Panik und Pfusch in New York

14

Corona-Hauptstadt New York – und das Elmhurst-Hospital im Stadtbezirk Queens war der Hotspot im Hotspot. Erin Marie Olszewski arbeitete dort im April und Mai in der Covid-Abteilung – ihr Bericht ist schockierend.

Das Interview erschien erstmals in COMPACT 09/2020. Darin sind internationalen Corona-News ein komplettes Dossier gewidmet.

_ Interview mit einer Krankenschwester

Als Sie nach New York ins Krankenhaus gefahren sind, dachten Sie: Ich werde alles aufzeichnen, was ich sehe?

Nein, ich hatte nie die Absicht, etwas aufzuzeichnen. Ich bin doch nicht mit der Intention dorthin gegangen, die Undercover-Krankenschwester zu werden. Es passierte einfach. (…) Meine Motivation war, dort zu helfen. (…) Mein Flugzeug landete, und ich dachte, wir machen uns sofort an die Arbeit im Krankenhaus, weil sie uns ja schließlich brauchten. Stattdessen war ich im Macy’s [Edelkaufhaus] am Times Square untergebracht, wo ich drei volle Tage auf eine Einteilung gewartet habe, während ich bezahlt wurde.

Das war also das erste Warnsignal. Warum sitze ich hier und werde bezahlt? Und das war nicht wenig, wir bekamen etwa 1.500 Dollar am Tag. 10.000 Dollar die Woche. (…) Später erfuhr ich, dass dort Krankenschwestern, die vor mir angekommen waren, 18 Tage auf ihren Einsatz warteten.

Sie sagen, viele Menschen hatten einen negativen Test und wurden dennoch als Covid-19-Patienten behandelt.

In den Vereinigten Staaten gab es einen Anreiz, Patienten in die Covid-Abteilung zu bekommen. 11.000 Dollar Bonus gab es für jeden positiv an Covid-19 Getesteten. Und wenn man ihn an ein Beatmungsgerät angeschlossen hat, erhielt das Krankenhaus weitere 30.000 Dollar. Sie haben Patienten, die nicht zwangsläufig an Covid-19 erkrankt waren, den Abteilungen zugewiesen.

Eventuell wurden diese auch an Beatmungsgeräte angeschlossen. Die Art, wie sie diese angeschlossen haben, (…) war fatal. (…) Aber die erste Antwort auf alles im Elmhurst war sofort die künstliche Beatmung, obwohl diese die Menschen tötete. (…) Ich glaube, es war so etwa Ende April, als ich das bemerkt habe, dass es dort nicht einen einzigen Patienten gab, dem erfolgreich das Beatmungsgerät abgenommen wurde. Zu diesem Zeitpunkt lag jeder am Gerät angeschlossene Patient also im Sterben.

Sie taten dies, obwohl es andere, nachweislich erfolgreiche Methoden gab. (…) Im Krankenhaus in Florida haben wir die Patienten erfolgreich mit einer Kombination aus Hydroxychloroquin und Zink behandelt und nach Hause geschickt. Hydroxychloroquin öffnet die Atemwege, und das Zink findet seinen Weg hinein und beseitigt Covid. Als ich nach New York kam, erwartete ich, dass die Behandlung ebenso aussehen würde.

Diese Behandlungsmethode war bei uns [in Florida]sehr erfolgreich, und es gab niemanden, der starb. Aber es war wirklich ganz anders. Der Grund dafür, dass sie Hydroxychloroquin in New York nicht verschreiben konnten, war der Gouverneur. Gouverneur [Andrew] Cuomo [Demokratische Partei] unterzeichnete am 23. März eine Anordnung, die die nicht zweckbestimmte Nutzung von Hydroxychloroquin untersagte. Also konnten die Ärzte es bei Covid nicht verschreiben. Wenn sie dies getan hätten, hätten sie ihre Lizenz und ihre Arbeit verloren.

Wenn künstliche Luft in die Lungen gepumpt wird, schwächt sie das immer mehr.

Was macht die künstliche Beatmung mit der Lunge eines Menschen?

Wenn künstliche Luft in die Lungen gepumpt wird, schwächt sie das immer mehr. Wenn sie schwächer wird, muss der Druck des Beatmungsgerätes erhöht werden. Das bringt die menschliche Lunge zum Platzen. Parallel dazu gaben wir den Menschen Beruhigungsmittel. (…) Die Covid-Behandlungen, der diese Personen unterzogen wurden, bestanden im Wesentlichen daraus, sie solange im Koma zu halten, bis sie verstarben.

(…) Was den Patienten dort widerfahren ist, bedeutet grobe Fahrlässigkeit und Fehlbehandlung. Viele von ihnen hätten nicht sterben müssen. Sie wurden als Wegwerfpatienten angesehen. Viele von ihnen waren Geringverdiener. Sie konnten sich kein teures Krankenhaus leisten. (…)

_ Erin Marie Olszewski arbeitete nach ihrer Entlassung aus der US-Army vor acht Jahren als Krankenschwester in Florida, bevor sie im April/Mai 2020 in New York aushalf. Das hier gekürzt wiedergegebene Interview führte Maria Janssen für «RT Deutsch».

Dieses Interview erschien im COMPACT-Magazin 09/2020.  Darin sind internationalen Corona-News ein komplettes Dossier gewidmet. Diese Ausgabe können Sie in digitaler oder gedruckter Form  hier bestellen.

Über den Autor

COMPACT-Magazin

14 Kommentare

  1. Avatar

    Die Toten durch Corona liegen im Bereich natürlicher Todesraten durch Unfall Krankheit und Alter.

    In der BRD sterben pro Jahr 900 000 Bürger.

    demnach in den VSA ca 3-4 Mio Tote.

    die par Coronatote sind bedauerlich aber von der natürlichen Todesrate nicht zu trennen.

    Jeder Parteigeck versucht Vorteile zu generieren – die Dummbackenwähler trotten hinterher..

    wo ist die Coronamassenansteckung durch die Coronademos… es gibt keine..

  2. Avatar
    Sauerkraut-Oma am

    hahah. Ich hau mich weg. 14000 offizielle Cov Tote in Florida vs. RT Krankenschwester 0 Tote.

    Kleine Differenz… vermutlich Rundungsfehler. Oder die hat sich mit dem Zeug selber zugeballert

  3. Avatar

    Mglw. wollte der Herr Gouverneur zu dem Zeitpunkt viele Tote damit er dem Lockdown durchsetzen konnte. Damit konnte man nämlich die Volkswirtschaft am größten schädigen und damit Trumps wichtigstes Wahlkampfversprechen, Arbeitsplätze, am gründlichsten torpedieren! Und das im Wahljahr! Außerdem hat Big Pharma Hausmittel noch nie gemocht, schon garnicht welche, die besser wirken als ihre Produkte! Bei den "Konsumkönigen" haben die sich schon immer als "Konsumkaiser" herausgestellt! Die haben die ganze Medizinindustrie im Griff – wie hier gezeigt – setzen die Änderung von Grenzwerten gesund/krank zu ihren Gunsten durch, ohne Rücksicht auf Verluste! (Nebenwirkungen, Vernachlässigung anderer, für sie unlukrativer Krankheiten)
    Personal in Sondereinsätzen bezahlt warten zu lassen – das sind nur Peanuts, wenn es um den großen Reibach geht! Da wären Fachkräfte mit Sonderwissen ganz unmöglich, wenn die in der 1.Hektik dies erfolgreich anwenden würden (Keiner ist da, der sie daran hindert!) und so den großen Reibach von BigPharma und die wirklichen politischen Ziele gewisser Gruppen sabotieren! Geht für diese Leute garnicht!!! Die WHO ist eine von BigPharma voll gekaufte Organisation und gehört abgeschafft!

  4. Avatar

    Es muss eine Stange Geld gekostet haben, Krankenpflegepersonal fürs Warten zu bezahlen. Das Personal dann dafür einzusetzen, Patienten falsch zu behandeln, macht es nicht besser. Andrew Cuomo traue ich im Übrigen mittlerweile alles zu.

  5. Avatar

    Manch großer Arzt hat mehr Menschen auf dem Gewissen, als ein großer General. Zitat aus dem Video "H5N1 antwortet nicht".
    Warum wohl will Bill Gates die gesamte Menschheit impfen, und hat auch schon in Afrika Erfolge gegen das Bevölkerungswachstum gefeiert? Natürlich ohne das Wissen der so Betreuten. So wie vor ihm schon Nestle mit seiner Trockenmilch und jetzt als global Player um Trinkwasser.

  6. Avatar

    > „Das war grob fahrlässig“: Panik
    > und Pfusch in New York

    LOL, wieso? Die Schweden haben ihre Alten in den Heimen doch auch verrecken lassen und ihr seid locker darüber hinweggegangen, Stichwort Herdenimmunität. Gegen Cuomo schießen, aber gegen den schwedischen MP nicht? Tipp: Ihr solltet wenigstens konsistent argumentieren.

    WATCH: Somebody on a hot mic on the Fox News broadcast says “ah, shit” as Trump’s press conference begins
    https://twitter.com/atrupar/status/1310332612460847104

    Joe Biden @joebiden · 23 hrs ago
    That somebody? America.

    Treffer, versenkt.

    • Avatar

      Hier ist niemand darüber hinweggegangen, dass Menschen "verreckt" sind. Cuomo hat Menschen in Heime gesperrt und ihnen den Möglichkeit genommen, zu Hause gepflegt zu werden.

    • Avatar
      Worüber beschwert sich der Fahrstuhlfurzer? am

      Wenn es denn so wäre, funktioniert es NUR wegen Menschen wie dir so gut.

  7. Avatar

    Medizinisch völliger Schwachsinn. Und wissenschaftlich bewiesen. Aber Trump sagt ja auch das es funktioniert. Denn muß das ja stimmen. Bei der Kompetenz.

    • Avatar

      So so, medizinischer Unsinn also. Zumindest hat er seinen Tower nicht aus nobelpreisverdächtigen Stofflappen geklöppelt.

      Sagen Sie mal Herr Kollege, schützt diese Kinderverkleidung eigentlich auch vor Ebola-Viren oder bietet zumindest ausreichend Schutz vor Anthrax (Bakterium, 4 μm…(für anwesende AiPler)) ? Muss ja, wenn Hippdrostkrates Clownsmasken 100nm Winzlingen Paroli bieten.

      • Avatar

        @ Robert K

        Abgesehen davon das es Unsinn ist was sie schreiben…. auf ihrem Nivea *ähhhh Niveau schreibe ich nicht..

      • Avatar

        @ Robert K.

        Ich nehme das mal als Entschuldigung an. Gut das sie sich auf ihr Niveau zurückziehen ohne zu schmollen 😉

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln. Kommentare sind nur innerhalb von 24 h nach Veröffentlichung des Artikels möglich.

Empfehlen Sie diesen Artikel