Das Regime hat COMPACT den Krieg erklärt – Jetzt müssen wir uns wehren!

24

Die herrschenden Eliten haben COMPACT den Krieg erklärt: Nach Zensur im digitalen Raum soll es nun an unser Herzstück gehen – das Monatsmagazin. Doch wir wissen uns zu wehren.

Offenbar sind wir dem Regime ein schmerzender Dorn im Auge: Nachdem bereits im August unsere Facebook- und unsere Instagram-Seite plattgemacht wurden und wir mit COMPACT-TV bei Youtube nach zwei temporären Sperren wohl kurz vor der Komplettlöschung stehen, wird die Zensurkeule nun auch gegen unser Heft geschwungen.

Die inkriminierte Ausgabe. Greifen Sie zu, bevor es der Staatsanwalt tut. Hier bestellen.

Vor wenigen Tagen wurde COMPACT-Chefredakteur Jürgen Elsässer ein Schriftsatz zugestellt, aus dem hervorgeht, dass der polizeiliche Staatsschutz Ermittlungen wegen des Covers unserer Februar-Ausgabe mit dem Titelthema „Wollt ihr den totalen Lockdown? Die Diktatur marschiert“ eingeleitet hat. Zu sehen ist dort eine Fotocollage: Im oberen Teil das Konterfei von Corona-Obereinpeitscher Karl Lauterbach mit besonders fanatischem Gesichtsausdruck. Darunter eine historische Aufnahme von HJ-Mitgliedern, die wir – gemäß den aktuellen Umständen – verfremdet haben: Sie tragen eine Maske, auf ihren Armbinden sieht man ein Coronavirus statt Hakenkreuz – und sie heben den rechten Arm.

Es ist vollkommen klar ersichtlich, dass damit keine Werbung für den Nationalsozialismus oder eine Verherrlichung der NS-Diktatur und ihrer Symbole beabsichtigt ist. Im Gegenteil: Wir wenden uns mit dieser Analogie gegen die autoritären Maßnahmen, die im Zuge von Corona von der Bundesregierung erlassen wurden. Und wir stellen uns gegen die Dauerpropaganda, mit dem die vermeintliche Notwendigkeit des Lockdowns seit September eingetrichtert wird.

Doch das Dezernat Staatsschutz der Polizeidirektion West, das gegen uns ermittelt, ist offenbar nicht in der Lage oder willens, den karikierenden Charakter dieser provokativen Bildcollage zu erkennen: Man wirft uns das „Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen gemäß § 86a StGB“ vor. Moniert wird, so heißt es in dem Schreiben wörtlich, dass „mehrere männliche Personen gemeinschaftlich den rechten Arm zum sogenannten Hitlergruß ausstrecken“.

Auf der Abschussliste

Man reibt sich verwundert die Augen: Gibt es nicht unzählige Titelblätter der Satire-Zeitschrift Titanic, die mit solchen Analgien arbeiten, um aktuelle Entwicklungen in bissiger Form aufs Korn zu nehmen? Hatte nicht der Stern 2017 den damals gerade zum US gewählten Donald Trump mit Hitlergruß auf dem Cover? Macht nicht der Spiegel gerne mal mit solchen Analogien auf, um beispielsweise die AfD in die Nähe des Nationalsozialismus zu rücken? Wurde da auch ermittelt und eingeschüchtert?

Stern-Cover aus dem Jahr 2017: Trump mit Hitlergruß. | Foto: Stern/Repro COMPACT

Natürlich nicht! Von den genannten Publikationen unterscheidet sich COMPACT durch die systemkritische Haltung – gerade auch mit Blick auf die Corona-Maßnahmen. Die Vermutung liegt daher nahe, dass einfach nur ein Anlass gesucht wurde, uns eine reinzuwürgen!

Die staatlichen Stellen werden mit Unmut registriert haben, dass wir mit unseren Corona- und impfkritischen Publikationen besonders gut bei den Leuten ankommen: Gleich von zwei solcher Ausgaben – nämlich COMPACT-Aktuell „Corona – Was uns der Staat verschweigt“ und COMPACT 1/2021 mit dem Titelthema „Impfen? Der Mensch als Versuchskaninchen“ – wurde die komplette Auflage restlos abverkauft (man kann die Hefte aber immer noch hier und hier als E-Paper herunterladen). Als reichweitenstärkstes Medium der Opposition sind wir an rund 17.000 Kiosken im gesamten Bundesgebiet vertreten. Das ist eine Hausnummer! Und deswegen stehen wir auf der Abschussliste des Regimes!

Widerstand ist Pflicht

Unsere neuen Anti-Impf-Aufkleber: Jeder ist ein Zeichen gegen die Propaganda des Regimes. Hier bestellen.

Für uns ist klar, dass die Drangsalierung von COMPACT durch den Staatsschutz Teil einer Kampagne ist, um uns fertig zu machen. Erst sollte unsere digitale Aufklärungsarbeit lahmgelegt werden. Das hat aber nicht geklappt, denn über den weitgehend zensurfreien Messenger-Dienst Telegram erreichen wir täglich Zehntausende. Abonnieren Sie deshalb kostenlos unseren Telegram-Kanal: t.me/CompactMagazin.

Nun geht es an unser Herzstück: Das monatlich erscheinende COMPACT-Magazin mit einer Auflage von 40.000, Tendenz steigend. Mit dem Vorgehen gegen unsere Februar-Ausgabe soll ein Exempel statutiert werden. Die Botschaft – nicht nur an uns, sondern auch an andere oppositionelle Medien – lautet: Werdet bloß nicht zu aufmüpfig, nicht zu frech in Eurer Kritik am Corona-Regime!

Im schlimmsten Fall muss nun die gesamte Februar-Auflage von den Kiosken entfernt und eingestampft werden. Das würde für uns einen enormen Schaden bedeuten. Wir haben deshalb schon juristische Abwehrmaßnahmen eingeleitet, um nicht nur uns zu schützen, sondern auch die Pressefreiheit gegen den Zugriff der Herrschenden zu verteidigen. Damit kämpfen wir juristisch an mehreren Fronten, da bereits unsere Klage gegen den Zuckerberg-Konzern wegen der Löschung unserer Seiten bei Facebook und Instagram läuft. Außerdem bereiten wir uns schon auf eine Klage im Falle einer Löschung von COMPACT-TV auf Youtube vor. Diese Kämpfe müssen wir ausfechten, denn wir lassen uns nicht kaputtmachen!

Alle an einem Strang

Für die kommenden juristischen Auseinandersetzungen – vor allem in Sachen der habebüchenen Ermittlungen wegen des Februar-Covers – brauchen wir eine gut gefüllte Kriegskasse. Diese wird natürlich umso größer und wirksamer, je fester die gesamte COMPACT-Familie – unser Verlag, unsere Leser, unsere Follower im Netz und unsere Unterstützer – an einem Strang zieht. Auch Sie können uns dabei unterstützen und mithelfen, dass der erneute Angriff auf COMPACT ins Leere läuft und die Presse- und Meinungsfreiheit verteidigt wird. Was können Sie tun?

1. Unterstützen Sie uns bei unserem juristischen Kampf gegen die Willkür der Herrschenden! Es muss auch weiterhin erlaubt sein, die Regierung, ihre Corona-Maßnahmen und die Impf-Mafia in pointierter und zugespitzter Form zu kritisieren. Wenn Sie uns bei der Abwehr der Zensurkeule helfen wollen, können Sie uns hier via Paypal, Kreditkarte, Einmalzahlung oder Dauerauftrag eine Spende zukommen lassen. Jeder Euro hilft, dem Regime seine Grenzen aufzuzeigen.

2. Bestellen Sie unsere Februar-Ausgabe mit dem Titelthema „Wollt ihr den totalen Lockdown? Die Diktatur marschiert“! Sollten Sie die Ausgabe schon haben, bestellen Sie einige Exemplare nach, um weitere Menschen in ihrem Umfeld aufzuwecken. Das Regime will die Ausgabe aus dem Verkehr ziehen. Machen Sie ihm einen Strich durch die Rechnung

3. Abonnieren Sie kostenlos unseren Telegram-Kanal, bevor der zensurfreie Messenger-Dienst in den App Stores nicht mehr verfügbar ist. Dort bekommen Sie aktuelle Meldungen und Videos direkt auf das Handy oder den Computer: t.me/s/CompactMagazin.

4. Abonnieren Sie, ebenfalls kostenfrei, unseren Newsletter mit allen wichtigen Neuigkeiten: compact-online.de/newsletter-anmeldung. Und natürlich unser Printmagazin – der analoge Verbreitungsweg ist immer noch der sicherste.

5. Abonnieren Sie unsere Print-Produkte: Mit COMPACT, COMPACT-Spezial und COMPACT-Geschichte sind Sie immer bestens und wahrheitsgetreu informiert. Der analoge Verbreitungsweg ist immer noch der sicherste. Hier geht es zu unserer Abo-Seite.

Über den Autor

COMPACT-Magazin

24 Kommentare

  1. Avatar
    heidi heidegger am

    Gaston alias hh ist ein Bürobote [in] der Redaktion äh d. C-Online-Forums. Er soll eigentlich die Leserpost bearbeiten, fällt jedoch stattdessen meistens nur durch seine ausgefallenen, meist missglückten Experimente und Basteleien und durch seine Faulheit und Schläfrigkeit auf. Er wird als liebenswerter Chaot und verkanntes Genie dargestellt. In seiner Freizeit spielt er gerne Musikinstrumente, unter anderem Gitarre, Posaune und das absurd laute, von ihm erfundene „Gaffophone“ (deutsch: „Gastophon“ oder auch „Brontosaurophon“).

    Fräulein Trudel / Hanni (Mademoiselle Jeanne) ist eine naive, junge Mitarbeiterin, die in Gaston verliebt ist und ihn als einzige Person in der Serie stets bewundert und verehrt. (erster Auftritt Sketch Nr. 224)

    🙂 das gerade war (m)eine SolidaritätsAdresse quasi, hihi..

  2. Avatar

    Bin Leser, kurze Zeit später,Abonnent von Anfang an. Was mich aber stört, sind die zu nehmenden Vergleiche mit dem 3. Reich. Das ist voll daneben. Laßt die Vergangenheit ruhen. Der Feind steht links. Daher sollte man sich eher auf den Bolschewismus von 1917 beziehen.

    Was die Grünen wollen, aktuell z.B. die Abschaffung der Einzelhäuser, ist das Gegenteil des NS, der Eigenheime gefördert hat, während der Bolschewismus Massenquartiere baute (sogar auf den Dörfern, besonders extrem in Rumänien mit Hochhäusern in Dörfern).

    Man könnte hier zahlreiche ähnliche Beispiele bringen. Laßt die Vergleiche, sonst verliert Ihr an Glaubwürdigkeit.

  3. Avatar
    Berengar Bläulich am

    Aber nein, nicht doch. Weder ist ein Magazin mit 44.000 Auflage welches nur spinnete Randgruppen bedient, ein Dorn im Auge des "Regimes", noch haben die sog. Eliten Compact "den Krieg erklärt". Die wissen sicher nicht mal, daß das Blatt überhaupt existiert.

    • Avatar
      Marques del Puerto am

      @ BERENGAR BLÄULICH,

      ich kann ihnen aus bester abgezapfter Quelle berichten, selbst de Muddi schaut online hier ab und an mal rein inkl. Stasi 2.0.
      Bei linientreuer Staatsbürgerkunde, was sich heute auch politische Bildung nennt, wird Compact in aller höchsten Tönen verteufelt , als ob der Lucifer persönlich die Hefte verteilt. 😉

      Mit besten Grüssen

  4. Avatar
    HEINRICH WILHELM am

    Satire dürfen eben nur zertifizierte Staatskomiker abliefern.
    Außerdem sollte ein fähiger Anwalt mit Berufung auf § 86 (3) StGB den Vorwurf leicht entkräften können. Dienen die Titelseite und die dazugehörigen Beiträge ja explizit zur Warnung vor der, wie auch immer manifesten Wiederholung bestimmter historischer Entwicklungen.

  5. Avatar

    Joaaaa, isso. Mehr Worte muß man nicht verschwenden.
    Eine nicht verkaufte Monatsausgabe dürfte compact das Genick brechen wenn auf den Verkauf dieser durchschnittlichen Minimenge von 40.000 Exemplaren angewiesen ist

    • Avatar
      heidi heidegger am

      nein, ditt titanic musste dereinst subbrschlappe -40tsd DM abdrückään an ditt SPD (gelöscht!)*oink* Engholm wg. ditt *BadewannenBild*..ihsch gähbäää Dir mein Ährendings, ihsch wiederhole, mein Äh-Wort..lel

      Thomas Gsella, Chefredakteur der "Titanic", hat für die weltweite Empörung der Moslems über religiöse Satiren wenig Verständnis. "Der Westen wäre schlecht beraten, gute Witze abzuschaffen", sagt er im Gespräch mit stern.de. Deutsche Kritiker seiner teils rabiaten Satiren fürchtet er noch weniger. Acht Mal habe die katholische Kirche "Titanic" verklagt, acht Mal habe sein Blatt gewonnen. Nur der ehemalige Kanzlerkandidat der SPD, Björn Engholm, habe einen Prozess für sich entscheiden können – "Titanic" hatte dessen Gesicht in das Foto montiert, das den toten Uwe Barschel in der Badewanne zeigt. 40.000 Mark musste "Titanic" für diese und weitere "Ehrverletzungen" Engholms zahlen, aber dabei blieb es auch. "Man kann hier leichter arbeiten als im Gaza-Streifen", lobt Gsella die Toleranz der Deutschen. "Es gibt nur die Tabus, die wir uns selber setzen."

      • Avatar
        heidi heidegger am

        Teil 2

        ditt heidi valangt von ditt äh *epischen Gerechtichkeit*, dass ER, uns‘ Jürgen, von ditt JuttaDickFurz nochmal 40tsd absaugt quasi irgendwie-hihi, und dann aber: FREIBIER FÜR ALLE FREUNDiNNEN bis zum Redaktionsschluß, hah! 🙂

    • Avatar
      jeder hasst die Antifa am

      Ja wenn man wie die Lügenpresse mit Steuergeldern künstlich am leben gehalten wird und die Auflagen trotzdem sinken dann sollte man einem Magazin das wie kein anderes die Wahrheit ans Licht bringt und vom VS und Fratzenbuch nur behindert wird sich aus Spenden und Eigenmitteln finanzieren muß, nich mit deinen Überheblichen Phrasen anmachen ,du brauchst es ja nicht zu lesen geh lieber zu deinen Hausblatt Indymedia links unten.

    • Avatar
      DerSchnitter_Maxx am

      Junge … hast Du ein mindergeistiges Problem? Geh … und lass Dich impfen …! 😉

    • Avatar
      Da lachte dem Pferd am

      Joaaaa, so fühlt man sich wohl! Feindbilder und Neidkomplexe pflegen, Ideologien anhängen und in der linksgrünen Schleimspur rutschen. Herrlich! Ein wahrer Held.
      Vielleicht wird der Schlossbewohner im Bellevue ja aufmerksam und heftet dir den Drosten-Gedächtnisorden an die Hühnerbrust. Das Foto davon kann vor der Aufnahme entsorgt werden.

  6. Avatar
    heidi heidegger am

    Staatsschutz Staatsschutz !!: Martin Sonneborn lief als Stauffi mit Augenklappe und SprengstoffLederTasche rum in ditt Parlamentään dereinst und seine Nürnberger Ansprache auf ditt Rrrrreichsparteitagsgelände an die PARTEI-Youth ers!t..empörääänd!! aber auch schweinderl-gut, hihi:

    /watch?v=YIPJF6Qh2MA

  7. Avatar
    Nochmal drüber schauen... am

    Vielleicht sollte man unpassende NS-Vergleiche auch einfach mal sein lassen.

    Der Vergleich hinkt schon deshalb weil heute eben nicht Nationalsozialisten die Täter sind sondern Jene die sich täglich als Vorzeigedemokraten, Bessermenschen, Antirassisten, Impfmoralisten, Klimaretter … und was sie nicht noch alles tolles sind ausgeben.

    Und er hinkt außerdem weil unsere historische Wahrheit sich von der erlaubten oder gelehrten Wahrheit in erheblichem Ausmaß unterscheidet.

    • Avatar
      Berengar Bläulich am

      Tja, der Doppelschlag, der Nazis und BRD- System gleichzeitig madig machen soll, gehört aber zu Grundüberzeugung und Standardarsenal des Compactismus, es sind halt linke Antifaschisten. Sie können gar keinen "Widertand " leisten, wenn sie sich das "Regime" nicht als faschistisch träumen.

  8. Avatar
    Linke für Kapitalismus am

    Offenbar hat "das Regime" Compact nur flüchtig gelesen. Sonst hätte es Fleisch von seinem Fleisch erkannt. Eigentlich reicht es schon , die Kommentarregel 3.e. zu lesen. Nein, das ist keine Tarnung, die meinen das
    ernst !
    Ein Freund sagte mal, er mistraue Rechten, die von links kommen. Damals war ich anderer Ansicht und glaubte, jeder könne vom Salus zum Paulus werden. Heute sehe ich, links bleibt links, da helfen keine Pillen.

    • Avatar
      heidi heidegger am

      Me worry?“ (auf deutsch: „Was – ich besorgt?“) verbunden und Jahre später entsprechend weiterverwendet. Nachdem das amerikanische Satiremagazin MAD … quak

      Die Geschichte wird ditt heidi&JE freisprechäään, denn ein Mann muss tun was ein Mann tun muss, hah! und dann bleiben noch acht? weitere Regeln d. WesternerCodes..mja.

  9. Avatar

    Kann kann euch da nur die einzihßg wirklich dezentrale Social media Plattform Hive empfehlen. Da ihr keine links erlaubt, bitte selbst recherchieren. Aber Vorsicht, es geht um die Kryptowährung Hive, dem Hardfork von Steem, nicht um die gleichnamige Blockchain Firma.

  10. Avatar
    DerSchnitter_Maxx am

    Was heute nicht möglich er-scheint, kann morgen oder übermorgen schon möglich sein ..!

    Was heute nicht möglich er-scheint, kann und könnte … morgen oder übermorgen, gegen jedweder Vernunft … oder [besser wäre] mit wahrlich-menschlicher Vernunft … schon möglich sein/werden – die Tendenz aber gegen jedweder Vernunft … ist momentan, die eher-wahrscheinlichere Möglichkeit der Fortsetzung … "der zertörerischen, negativ- und destruktiv-ablaufenden Dinge hier" … 😉

  11. Avatar

    Keine Sorge. Kein Richter wird die Vorwürfe des Verwendens von Symbolen verfassungswidriger Organisationen bestätigen können. Wenn es doch passiert, wissen wir: wir sind am Arsch. Dann gäbe es nur noch zwei Optionen – die Diktatur akzeptieren oder auswandern (nur wohin?)

    • Avatar
      Marques del Puerto am

      @ Bernd,
      (Keine Sorge. Kein Richter wird die Vorwürfe des Verwendens von Symbolen verfassungswidriger Organisationen bestätigen können.)
      Lach, Bernd ich habe in AG. und LG. Berlin, Potzblitz…ääh… Potsdam schon Sachen erlebt, da haben nicht nur die Pferde vor der Apotheke gekotzt sondern auch noch hi geschi*** 😉
      Unsere Vorsitzenden, Männlich, Weiblich, Diverse usw…. sind doch weisungsgebunden. Wenn da der Fernsprecher bimmelt und angesagt wird , Compact bekommt eine aufgebrummt, dann machen die das.
      Sie können in der BRD Steuerzahlerkolonie gerade mal max. 10 Staatsanwälte und Richter finden mit den man reden kann, dem Rest hängt die Zunge aus dem Hals weil sie keinen Platz im Ar*** vom System mehr finden.

      Mit besten Grüssen

  12. Avatar
    Nicht mehr mein Land ! am

    Daran entlarvt sich die BRD Diktatur schon von selbst. Seit Merkel geht es mit der Demokratie dem Grundgesetz dem Wohlstand der Ehrlichkeit der freien Meinungsäußerung der Selbstbestimmung der Freiheit und dem friedlichen Zusammenleben in Deutschland nur noch bergab.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln. Kommentare sind nur innerhalb von 24 h nach Veröffentlichung des Artikels möglich.

Empfehlen Sie diesen Artikel