Der Gender-Irrsinn nimmt kein Ende – und bei den GEZ-Medien machen einige richtig Kohle damit. Auch die RBB-Intendantin mischt fleißig mit: Patricia Schlesinger (künftiges Jahreseinkommen nach 16% Gehaltssteigerung 303.000 Euro!) gehört zu den fleißigsten Umerziehern und ist in den Verdacht der persönlichen Bereicherung geraten. Und das aus den Zwangsabgaben des Volkes. In unserer Spezial-Ausgabe „Genug GEZahlt – Argumente gegen die Staatsmedien“ zeigen wir, wie ARD, ZDF & Co. die Jugend sexualisieren, hetzen, lügen und manipulieren. Lesen Sie, warum der Staatsfunk abgeschafft gehört. Hier mehr erfahren.

    _von Erika Fischer und Lucia Reimer

    Der letzte mediale Aufschrei um Patricia Schlesinger (61) ist nicht lange her. Man erhob Vorwürfe gegen sie, unter anderem wegen Vetternwirtschaft. Am 19. Juni ging gegen Schlesinger eine Strafanzeige ein, gestellt von der brandenburgischen Landtagsfraktion der AfD. Skandal: Die Berliner Staatsanwaltschaft hat das Verfahren nun eingestellt. Das “Verfahren gemäß § 170 Absatz 2 der Strafprozessordnung eingestellt, da der erforderliche Anfangsverdacht verneint”, so die Begründung. Die Staatsanwaltschaft sei nur dann berechtigt, Ermittlungen aufzunehmen, wenn zureichende tatsächliche Ansatzpunkte dafür vorliegen, dass eine Straftat begangen wurde, hieß es. Aus dem Schneider ist  sie  trotzdem nicht: Der Landtag von Brandenburg hat ihr einen Fragekatalog zu ihrem Finanzgebaren geschickt – und ein Ultimatum zur Beantwortung. Kommt sie dem nicht nach, droht ihr die Entlassung. Sie bemängelte noch vor Kurzem, „dass an allem gezweifelt wird, jeden Tag kommt was Neues – und wir gehen davon aus, dass das noch eine Weile so weitergeht.“

    Karriere einer Vorzeigelinken

    Patricia Schlesinger arbeitete von 1997 bis 2001 als Reporterin, Redakteurin und Moderatorin für das ARD-Magazin “Panorama”, das erste politische Magazin in der Bundesrepublik. Somit wuchs sie damals im investigativen Journalismus auf, der nachforschend und aufdeckend berichten wollte. Als bissiges Polit-Magazin haben sie und ihre Kollegen Personen in die Mängel genommen, sie ausgequetscht und der Republik vorgeführt. Da sollte Schlesinger doch wissen, wie das Geschäft läuft und sich nicht über die Berichterstattung heute empören. Damals hatte sie schließlich auch kein Problem nachzuhaken bei Unstimmigkeiten – eigentlich müsste sie die Ruhe in Person sein. Aber in ihrer aktuellen Situation weiß sie wohlmöglich ganz genau, was passieren würde, wenn sie den Fragenkatalog gewissenhaft ausgefüllt und die Teilnehmer ihrer privaten Essen veröffentlicht hätte. Auch die Preise der konsumierten Getränke hat sie nicht zur Einsicht freigegeben.

    Der ganze Skandal ist ein einziges Hin und Her, doch bei ihrem politisch korrekten Wirken kann man sich sicher sein. Hier ein paar Hintergrundinfos über unsere Intendantin mit dem genderischen Lehrauftrag:

    Am 19. September 2018 unterzeichnete der RBB die “Charta der Vielfalt”, zu diesem Zeitpunkt war Schlesinger bereits Intendantin. Auf der Webseite heißt es: „Der Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb) ist der 3000. Unterzeichner der Charta der Vielfalt. Er setzt damit ein klares Zeichen für Vielfalt und Toleranz im eigenen Haus. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erfahren Wertschätzung unabhängig von deren Geschlecht, Nationalität, ethnischer Herkunft, Religion oder Weltanschauung, Behinderung, Alter, sexueller Orientierung und Identität.“ Schlesinger fügte hinzu: “Im rbb leben wir die Grundsätze der Charta der Vielfalt schon lange. (…) Wir nehmen diese Verpflichtung sehr ernst.“

    So ist wieder klar festgelegt, welche Art von Vielfalt gewünscht ist, wie weit die Toleranz geht und welche Meinungen wertgeschätzt werden. Sie wissen doch, wie wir in diesem Hause denken?

    Patricia Schlesinger, Foto: Sandro Halank, CC BY-SA 3.0, via Wikimedia

    Auch der angebliche Feminismus wird befeuert, so zeigt sich unter vielen bekannten Gesichtern auch Schlesinger auf der Webseite der Gleichstellungsinitiative „Pro Quote“. Der Verein fordert, dass die Hälfte aller Führungspositionen in den Medien auf allen Hierarchiestufen von Frauen besetzt wird. „Frauen müssen sagen, wo sie hinwollen. Und dürfen nicht warten, dass Vorgesetzte das erraten. Sie brauchen Mut – und vorläufig die Quote“, so die Auffassung der RBB-Intendantin. Wenn die Damen dann auch benötigte Fähigkeiten für den Posten mitbringen, und nicht ausschließlich per Quote eingestellt werden, sollte auch das kein Problem sein.

    Völlig verqueer

    Skurille Formate wurden mit der Intendantin ebenfalls eingeführt, frei nach dem Motto: „Bloß nicht langweilen“. So soll anstatt den angeblich langweiligen Nachrichten  ein „insgesamt mutiger, kantiger, auffälliger, relevanter“ Stil hervorgebracht werden. Klingt eigentlich gut, aber was bedeutet es?

    Ein Schritt in die besagte “mutige” Richtung stellt die eigene Filmreihe „jenseits der Hetero-Norm“ mit dem Namen „rbb QUEER“ dar. Seit nunmehr fünf Jahren strahlt man hier „großes Kino mit berührenden Coming-of-Age-Filmen, bewegenden (Ersatz-) Familiengeschichten und vielschichtigen Dramen zu queeren Lebenswegen“ aus. Eine neue Normalität, welche beispielsweise auch Geschichten von Vätern beinhaltet, die sich über Nacht outen. Sprich wird aus Papa Thomas wird in diesem Fall Papa Agnete. Dieses Jahr läuft das Programm vom 2. Juli bis zum 13. August, samstags um 23:30 Uhr. Eine gute Uhrzeit, da man die insgesamt sieben queeren Filme damit leicht umgehen kann. Doch auch, wenn Sie sich die Sendung nicht anschauen müssen, sind Sie dennoch gezwungen, dieses Geschwätz zu finanzieren.

     

    COMPACT-Spezial: Genug GEZahlt

    COMPACT-Spezial „Genug GEZahlt“ gibt Ihnen alle Informationen zur Hand, die Sie benötigen, um das Gespinst aus Lüge und Meutenjournalismus zu durchschauen – und Ihrem Protest gegen die Staatsmedien Ausdruck zu verleihen. Jede Wette: Damit überzeugen Sie selbst eingefleischte Tagesschau-Glotzer, die Kiste künftig ausgeschaltet zu lassen. Hier bestellen!

    32 Kommentare

    1. Wo multibunte Fahnen wehen, herrscht Gleichschaltung, mit einer globalistisch inszenierten Ausnahme: giftgrüne Diversität erlaubt nur noch geistlos-triebhaften Sexismus.

    2. jeder hasst die Antifa an

      Eine überbezahlte Schnepfe des Betreuten Denkfunks,diese Klienteel des Meinungsmacherfunks haben in dieser Bananenrepublik Narrenfreiheit und brauchen kein Gericht zu fürchten,die sind die Fettaugen die in der Suppe immer oben schwimmen.

    3. Dorian Grau an

      "…erfahren Wertschätzung unabhängig von deren Geschlecht, Nationalität, ethnischer Herkunft, Religion oder Weltanschauung, Behinderung, Alter, sexueller Orientierung und Identität.“

      Wo ist denn das Problem sowas zu unterzeichnen? Das sollte Compact auch tun…

      • Da brauchs keine RBB 2Charta der Vielfalt".
        Wir haben ein Greungesetz.. Daort mal nachlesen Artikel 3

        • Da braucht es keine RBB Charta der Vielfalt.
          Wir haben ein Grundgesetz.
          Dort einmal nachschlagen: Artikel 3
          Liebe COMPACT redaktion. Ersten Post bitte streichen ;-))))

    4. 2 Sätze finde ich bemerkenswert:

      "Auch der angebliche Feminismus wird befeuert,…"
      *Wie geht denn der wahre Feminismus?

      "Doch auch, wenn Sie sich die Sendung nicht anschauen müssen, sind Sie dennoch gezwungen, dieses Geschwätz zu finanzieren."
      *Ist wie mit Krankenversicherung. Auch da sind Menschen gezwungen Homöopathiegedöhns mitzufinanzieren obwohl sie’s garnicht nutzen, oder Raucher und andere gesundheitlich Unvernüftige, die die Kosten unnötig in die Höhe treiben. Oder sogar Arbeitslose, deren Beiträge sogar noch vom Steuerzahler finanziert werden. Neulichst hat hier einer erklärt, er würde nicht für Asylanten arbeiten. Fein, aber warum lässt der sich dann seine Gesundheitsvorsorge von Deutschen Steuerzahlern finanzieren, soll er doch da genauso konsequent sein!

      • @Piotr
        Sie bringen hier einiges durdcheinander. Gesetzliche KK sind Solidargemeinschaften. Ebenso die Arbeitslosenversicherung.
        Die KK können Sie jederzeit wechseln. Sie können sich die günstigsten Tarife auszuchen. Ich stimme Ihnen zu, dass Menschen, die sich absichtlich gesundheitlichen Gefahren (Rauchen, exzessiver Alkoholabusus, Extremsport etc.) aussetzen, die Gemeinschaft der gesetzl.Versicherten mehr belasten als Menschen mit gesunden Lebenswandel. Ist nun mal so.
        Die ÖRR sind alles andere als eine Solidargemeinschft. Sie sind ein Relikt, dass man abschaffen sollte. Zumindest die Zwangsbeiträge.
        Was den postmodernen Feminismus anbelangt, so geht es hier immer mehr um intersektionalen Gender-Feminismus.
        Um Gleichberechtigung bzw.Gleichstellung der Frauen, geht es diesen "Feministinnen" schon lange nicht mehr.
        Immer neue "Opfergruppen" werden konstruiert die dann sofort nach Entschädigung bzw, Privilegien schreien.
        Optimal sich als Opfer zu gerieren wäre z.B.:Schwarze, alte, Lesbe mit körperlichen Einschränkungen muslimischen Glaubens. Damit steht man in der Opferhiirachie ganz oben.

        • Klar ist ÖR Solidargemeinschaft. Läuft unter gesellschaftliche Teilhabe. Vielen gefällt, arme Menschen kriegen umsonst.

          Vorschlag zur Güte, kleiner Finger gereicht. Du sagst mir wie du deinen totalen ÖR-Verzicht ultimativ sicherstellen kannst und ich setzte mich für deine Beitragsfreiheit ein. Pionierehrenwort oder kleiner Finger Schwur lass ich nicht gelten. Wie stellst du sicher, dass ICH deinen/euren heimlichen Konsum nicht mitfinazieren muss, denn durch Wegfall von Beitragszahlern steigen natürlich auch die Kosten für alle anderen, oder das vielfältige Angebot muss reduziert werden.
          Versuch zumindest, sachlich zu antworten. ;-)

      • > Oder sogar Arbeitslose,… <
        Was soll das denn heißen Piotr, das nur arbeitende Menschen Steuer zahlen ?
        Nur Leute die Lohnsteuerklasse 1 oder 5 haben zahlen am meisten !!!
        Diese >Arbeitslosen< haben bestimmt vorher ihren Tribut geleistet was Steuern und Sozialabgaben betrifft !
        Also haben >Arbeitslose< einen Anspruch für ihr eingezahltes Geld.
        Und als >Arbeitsloser< zahlt man auch weiterhin Steuern wenn man z.B. Einkaufen geht !
        Auf jeden Scheiß gibt es Steuern und noch mehr Steuern als man bewußt ist !

        • @Pjotr
          Gesellschaftlich Teilhabe geht auch ohne zwangsgebührenfinazierte ÖRR.
          Das Angebot der ÖRR ist kaum noch von den "Privaten" zu unterscheiden. Quiz, Trödelshows, Kochshows , dämliche Serien.
          3SAT und Arte ( Motto: Anders Frensehen) ist auch nicht mein Geschmack.
          Aber vielen Dank für dein Angebot. Ehrlich:Großes Indianerehrenwort.

        • Gleich mehrfach Unsinn und sogar noch ins Gegenteil verkehrt.

          1. Ich habe nichts gegen Arbeitslose und Hilfsbedürftige im allgemeinen (nur gegen Dummfang-Klientel! "Ich gehe nicht für Asylanten arbeiten", etc., denen würde ich gerne mal persönlich auf den Weg helfen!!!!). Ein Grund, warum ÖR erhalten bleiben soll, weil genau die sich kein Sky und teure Abos leisten können. Euch scheinen die Ärmsten der Armen allerdings am Allerwetesten vorbei zu gehen, euer Narrativ hat vorrang, zumindest dann, wenn ihr’s nicht populistische (Tafelimpfung, etc.) vermarkten könnt.
          2. Als Arbeitsloser/Hartz4er kann man keine Steuern bezahlen. Auch die 7/19% Märchensteuer beim Einkauf werden vom Amt finanziert. Kein Langzeitarbeitsloser hat seine Versorgung vollständig vorfinanziert.

          Also lieber @L.Bagusch. Bevor du mich angreifst erkläre du zuerst einmal deinen (angeblich) Schutzbefohlenen , warum die künftig auf 21 HD-TV-Sender und 73 Radio-Sender verzichten müssen, nur weil einigen hier die politische Ausrichtung des ÖR nicht genehm ist (mir übrigens auch nicht!!!!!).

        • @DeSoon

          Auch an dich die Frage
          Wie stellst du nach deiner Beitragsbefreiung sicher, keinerlei ÖR mehr zu konsumieren?

          Oder willst du ÖR gegen den Willen der Mehrheit gewaltsam abschaffen? Willst du putschen?

          Stell sicher, dann unterstütze ich dich!!! Ansonsten nicht Ernst zu nehmender Quadratur des Kreises Versuch. Wie ein kleines Kind, das kein Eis bekommt. Ich will aber, ich will aber…

          Sag wie, sachlich bitte!

    5. NOCH NEN köm an

      "Das “Verfahren gemäß § 170 Absatz 2 der Strafprozessordnung eingestellt, da der erforderliche Anfangsverdacht verneint”, so die Begründung. Die Staatsanwaltschaft sei nur dann berechtigt, Ermittlungen aufzunehmen, wenn zureichende tatsächliche Ansatzpunkte dafür vorliegen, dass eine Straftat begangen wurde, hieß es. "

      Exaktes reeles und rechtlich einwandfreies Vorgehen der Staatsanwaltschaft.
      Nix Skandal !

      • @NOCH NEN köm
        Doch Skandal. Definition Skandal:Geschehnis, das Anstoß und Aufsehen erregt.
        Das Verhalten von Frau Schlesinger ist skandalös und viele nehmen Anstoß daran und es erregt Ausehen.
        Einem Skandal muss aber nicht immer eine Straftat zu Grunde liegen.
        Warten wir doch mal ab ob "Skandalnudel "Paricia Schlesinger tatsächlich schon aus dem Schneider ist.

        • Erst schießen dann fragen? an

          @DeSoon
          "Einem Skandal muss aber nicht immer eine Straftat zu Grunde liegen.
          Warten wir doch mal ab ob "Skandalnudel "Paricia Schlesinger tatsächlich schon aus dem Schneider ist."

          Warum dann sofort und vorschnelle Strafanzeige? Ist ja nicht so, dass das Parlament und sogar Mainstream nicht dran ist, sondern dass die AFD mal wieder populistische Wellen schlagen wollte.

    6. >…sexueller Orientierung und Identität.<
      Also haben diese Minusmenschen kein Problem mit Kinderschänder oder wie soll man das verstehen ?

      • Dumm und dümmer an

        böswillige Unterstellung

        Vergleichbar mit: AFD will Asylanten an die Wand stellen

      • jeder hasst die Antifa an

        Wenn ich diesen Schwachsinn schon höre sexuelle Orientierung diese Schwachköpfe sind doch total Orientierungslos die einzigen die wirklich Orientiert sind,sind Mann oder Frau.

    7. Friedenseiche an

      Justiz?man könnte in Teilen zumindest auch verlängerter arm Israels dazu sagen oder?

    8. Wir sollten uns in Toleranz üben. Die Frau hat einen harten Job. Täglich muß sie sich durch das Leben stottern, für den A8 muß sie noch 30% selbst zahlen und außerdem wird das Gas sehr teuer und frieren sollte die Dame in Ihrem Alter nicht müssen. Wir brauchen die Ausgewogenheit des ÖR, damit der Untertan sich hinter Maske im Käfig wohl fühlen kann. Diese Arbeit ist eigentlich unbezahlbar, schön dass es altruistische Menschen wie die Schlesinger gibt. Dementsprechend sei Ihr doch ein Arbeitsplatz für etwa 185 Millionen gegönnt, dann kommt vielleicht auch mal der Sonnenkönig von Sylt auf ein Gläschen vorbei. Aktuell muß der Grünfunk den Suizid einer österreichischen „Impfärztin“ betrauern. Ob diese aus dem Leben gegangen ist, weil Ihr die Tragweite Ihrer Handlungen bewusst geworden ist, steht nicht geschrieben. Sicherlich wird Frau Schlesinger veranlassen, dass zukünftig den Opfern der Menschenversuche ein ähnliches Mitgefühl entgegen gebracht wird. Ich zahle gerne für die Paläste und Gehälter der Ptopagandist:-innen in unserem Lande, sonst hätten wir bald Verhältnisse wie in Russland. Oh, in Russland arbeitet der Grünfunk noch, während RT in Europa verboten?

      • Friedenseiche an

        Meine Toleranz endet wo mein Leben vorsätzlich und ohne Grund vernichtet wird.

        • Nicht nur unser Leben, auch unsere Kultur und unser Lebenswerk wird von diesen parasitären Politnutznießern zerstört.

          Und dafür soll man auch noch eine "Demokratieabgabe" zahlen – immerhin stimmt der begriff, denn die demokratische Entscheidungsmöglichkeit gegen den Schundfunk wurde durch die Umstellung von gerätebezogener Abgabe auf eine faktische Wohnsitzsteuer abgeschafft, sprich abgegeben.

        • Mein Name ist Orwell, ich weiß von nix an

          dein leben wird doch nicht vernichtet, sondern ausdrücklich von dem von dir verhassten staat finanziert. wohnung, heizung, krankenversicherung, tv, radio, essen, trinken, internetanschluss, ….tabak?

    9. Schmarrn . Die AfD hat die Schlesinger angezeigt , Klage gegen sie hat die AfD nicht erhoben. (Unterschied unbekannt ? Dann erst sachkundig machen, d a n a c h schreiben. ) Wenn der Staatsanwaltschaft ein Sachverhalt angezeigt wird , der keine Straftat enthält, ist sie verpflichtet , ein Verfahren gar nicht erst zu eröffnen, würde sonst selbst eine Straftat (Verfolgung Unschuldiger ) begehen. Weder "Skandal" noch "in Schutz genommen ".

        • Nee, Recht bleibt Recht. Möchte Bagusch in Ruhe gelassen werden, weil er keine Straftat begangen hat , ooer möchte er verurteilt werden , nur weil er Compactist ist ?

        • Zurück ins Mittelater an

          Orwell scheint dein Steckenpferd.

          Sei du lieber dankbar, dass hier nicht jeder grundlos verfolgt wird. Scheint im Moment erst mal voll doof, ist aber eine unserer höchsten Errungenschaften überhaupt und kommt auch dir persönlich zugute. Wo kämen wir bei Beweislastumkehr hin? Jeder zeigt jeden erst mal an oder klagt Missliebige an und wenn die dann ihre Unschuld nicht beweisen können ab ins Gulag?

        • @Soki,

          Meine Einschätzung: L.Bagusch hätte für sich selber gerne eine Extrawurst. Ansonsten wäre seine Forderung so was ähnliches wie "Borderline" im Endstadium, anderenfalls bliebe nur noch strunzdumm übrig.

    10. Die GEZ-Schranzen sind völlig verdreht und leben wie Hehler vom Raub.
      Vielmehr ist aber das korrupte BRD-Justizsystem anzugreifen. Also: Gekaufte Richter wie Habarth. Und gelenkte Staatsanwaltschaften, die auf Fingerzeig eines Regimemitglieds Verfahren niederschlagen. Das ist Strafvereitelung im Amt. Oder Verfahren gegen Unschuldige führen. Beides werden wir nach der Wiederherstellung der Rechtsstaatlichkeit unbarmherzig verfolgen und die niedergeschlagenen Verfahren wieder weiterführen und bis zum bitteren Ende bringen. Diesen Staatsanwälten winken Verfahren wegen 1. Strafvereitelung im Amt und 2. wegen Verfolgung Unschuldigee und zwar für jeden einzelnen Fall, den sie sich haben zuschulde kommen lassen.

      • NOCH NEN köm an

        @ Eckard

        Wie Marius einen Kommentar über ihrem ausführlich erklärt schreiben sowohl sie (das kann man entschuldigen als Laie) als auch compact (das kann man nicht entschuldigen da man VORHER sauber recherchiert) rechtlich völligen Schwachsinn

    11. Alle die bei den GEZ Medien arbeiten, sind willige Mitläufer!
      Und was uns diese Mitläufer bis 1945 angetan haben, spüren wir heute noch im Geldbeutel!
      Dieses Lumpenpack gehört vor ein ordentliches ausländisches Gericht!