„Zu dem Feste wurde aber auch Schneewittchens gottlose Stiefmutter eingeladen. Wie sie sich nun mit schönen Kleidern angetan hatte, trat sie vor den Spiegel und sprach:

     “Spieglein, Spieglein an der Wand,
    Wer ist die Schönste im ganzen Land?”

    Der Spiegel antwortete:

    “Frau Königin, Ihr seid die Schönste hier,
    Aber die junge Königin ist noch tausendmal schöner als Ihr.“

    Da stieß das böse Weib einen Fluch aus, und ward ihr so angst, so angst, dass sie sich nicht zu lassen wusste. Sie wollte zuerst gar nicht auf die Hochzeit kommen, doch ließ es ihr keine Ruhe, sie musste fort und die junge Königin sehen. Und wie sie hineintrat, erkannte sie Schneewittchen, und vor Angst und Schrecken stand sie da und konnte sich nicht regen. Aber es waren schon eiserne Pantoffel über Kohlenfeuer gestellt und wurden mit Zangen hereingetragen und vor sie hingestellt. Da musste sie in die rotglühenden Schuhe treten und so lange tanzen, bis sie tot zur Erde fiel.“ (Schneewitchen, Gebrüder Grimm)

    _von Maria Schneider

    Wenn Sie das Gefühl haben, dass Ihnen der Kopf unter dem Trommelfeuer der Propaganda zerspringt. Wenn Sie nicht mehr wissen, welche der zahllosen, dreisten Lügen der Mächtigen Sie widerlegen sollen. Wenn Sie das Gefühl haben, Sie sind von Feinden umgeben und ganz allein auf der Welt. Dann …. gehen Sie in die Natur. Lassen Sie das Handy zu Hause. Laufen Sie einfach los und klettern Sie auf einen Berg. Wandern Sie durch den Wald. Entspannen Sie sich und hören den Vögeln beim Zwitschern zu. Unterhalten Sie sich mit dem Eichhörnchen und fragen Sie den Eber, wie die Eckernernte war. 

    Atmen Sie tief ein und aus. Setzen Sie sich auf den Boden. Der ist fest. Auf ihn ist Verlass. Beruhigen Sie sich und überlegen Sie sich, wie Sie mit der Situation umgehen wollen. Hier einige Vorschläge:

    Werfen Sie die Hypnosescheibe zum Fenster hinaus – vielleicht treffen Sie einen Schuldigen.

     Verordnen Sie sich Nachrichtenpause.

    Krisenvorsorge selbst in die Hand nehmen: Survival-Spezialist Lars Konarek zeigt, wie man sich gegen große Katastrophen, etwa eine Pandemie, am besten wappnet. Ein unverzichtbarer Ratgeber für Vorausdenker. Zur Bestellung HIER oder auf das Bild oben klicken.

     

    Gehen Sie unter nette Menschen. Wenn in einem großen Verein 5% Extremlinke sind, kann man es noch aushalten. Wenn es mehr werden, gehen Sie einfach und suchen Sie sich bessere Gesellschaft.

     Besuchen Sie Ihre Eltern. Ohne Sie wären Sie nicht auf der Welt.

    Unternehmen Sie etwas Schönes mit Ihren Kindern. Sie sind unsere Zukunft.

    Pflegen Sie Ihre Freundschaften. Veranstalten Sie regelmäßige Treffen.

    Kümmern Sie sich um die Alten. Ihnen verdanken wir unser schönes Land.

    Sammeln Sie Geld für Opfer von Übergriffen und politischer Verfolgung – auch im Stillen.

    Gründen Sie einen Chor mit Gleichgesinnten. Singen befreit und macht froh.

    Geben Sie die Hoffnung nicht auf, aber handeln Sie auch.

    Essen Sie gesund. Treiben Sie Sport und lernen Sie, sich zu wehren.

    Seien Sie gütig zu den Menschen. Sie werden sehen – plötzlich erhellt sich der Raum.

    Und denken Sie stets daran: Die böse Königin wird sterben. Und das Gute wird siegen.

     

    16 Kommentare

    1. Jeder hasst die Antifa an

      Man sollte der Regierung in Punkto Coronapandemie keine Untätigkeit vorwerfen ,sie hat die Fernsehgebühren erhöht.

    2. Jeder hasst die Antifa an

      Die Gehirnwäsche welche der Bürger über sich ergehen lassen muss wird auch noch Jahr für Jahr teurer, dieser kommunistische Probagandaapparat ist ein Moloch der abgeschafft gehört.

    3. 《Und das Gute wird siegen.》

      Wie bei Schneewittchen, indem man die Bösen glühende Pantoffeln anziehen lässt? Das genau dachte sich wohl auch Schlecky Silberstein, als er vom Ableben der Alten durch Corona fabulierte und sich freute: „Eine bessere Nachricht gibt es doch gar nicht für diesen Planeten“.

      Ansonsten scheinen mir die Tipps zur Propagandaabwehr doch sehr naiv. Sie dienen wohl eher dazu, das Gewissen zu beruhigen und sich in rosa Wölkchen einzulullen.

    4. Gute Ratschläge für "Thüringer" und ähnliche Fälle. Aber was ist das Jetzt? Das Wort zum Sonntag? Da möchte Ich noch einen wichtigen Punkt hinzufügen : Beten Sie, versuchen Sie,nur einen Tag lang ohne Unterlaß zu beten;Sie werden es am Anfang gar nicht schaffen,üben Sie jeden Sonntag vom Aufstehen bis zum Schlafengehen.

      • Da Gott nicht antwortet, werden Sie sich also in die Selbsthypnose begeben…

        … oder noch schlimmer, wenn jemand zu Ihnen redet, haben Sie den direkten Kanal zu erdgebundenen Seelen geöffnet, die es im besten Fall gut mit Ihnen meinen, aber wohl niemals Richtlinie sein können.

        • Käptn Blaubär an

          Dir antwortet er nicht,denn du bist taub und wahrscheinlich schon verdammt .

    5. Jetzt weiß ich endlich warum der Erdogan
      unserer "Königin" und Stiefmutter der Nation
      neulich einen Spiegel schenkte.
      Wie ich den Halunken kenne, wird der Spiegel
      aber nicht die Wahrheit sagen, sondern sie
      in ihrem Glauben bestärken die mächtigste,
      weiseste und schönste Frau der Welt zu sein.

      Halleluja

    6. Genau soooo kann man gut und gerne überleben.

      Ist nur schade, daß es den Aladin mit der Wunderlampe nicht gibt.

      Einen Wunsch hätte schon ich an ihn.

    7. HEINRICH WILHELM an

      @HEIDI HEIDEGGER: Du hattest irgendwann das Unwahrscheinliche schon mal angedeutet:
      Jetzt wird von den Hofberichterstattern (Das sind die "Qualitätsmedien".) der "Herr" Spahn als Nachfolger der Kanzleuse ins Spiel gebracht:
      "Aus der Krise ins Kanzleramt – Merkels Nachfolger sollte Spahn heißen" (Zitat)
      Er soll der ultimative "Krisenmanager in Sachen Corona" sein. Naja, da sollte man noch einmal in sich gehen…
      Nicht, dass die nächste Eilmeldung lautet:
      "Da stieß das böse Weib einen Fluch aus, und ward ihr so angst, … dass sie Einen lassen musste."
      Bundespolitik ist eben manchmal ungenießbar…

      • heidi heidegger an

        also s o weit ging-kuckte isch in meiner Glaskuppel äh mit meiner Glaskugel aber nie..oder doch? uff! *schluck*

    8. heidi heidegger an

      gut

      schön (sogar) und als klitzikleine Ergänzung hier für uns: Das Nichts sei selbst etwas aktives. »²Das Nichts nichtet.« (So ein berühmter, oft zitierter und auch oft kritisierter Satz vom heidi-Oppar, hihi)..*zacknweg*..Wenn der Regen regnet und das Nichts nichtet, strebt der Denker zum Sein..ämm, ja ditt handelt sich um die Weltvergessenheit, ja?

      ² normal, ey! selbstvaständerlisch!! -> ditt heidi liiiiebt ihren Oppar, yo! (unser JE dereinst so: "heidi (im SadoMaoistInnenMinirock) ist die Enkelin des gr. Denkers")..total schön! :-)

    9. Das gute wird siegen ….. Wer ist die Certifizierungsstelle für gut und böse ??? Im Moment macht das doch dieser IM Verein unter der Kahane ….

      Mal sehen ob die Epedemie nicht die gute Eigenschaft hat ,die Opfer unter solchen Leuten wie Merkel und Kahane auszuwählen ….dann wird das Gute die Chance haben ,endlich einen Staat zu bilden ,wo diese Boesnickel von vornherein erkannt werden .

      • Käptn Blaubär an

        Zum Guten zählt ihr Gottesfeinde aber nicht,ihr habt im Staat der Guten keinen Platz.