Kann die in der Bundesregierung vertretene FDP noch verhindern, dass die Politik im Umgang mit Ungeimpften alle „rote Linien“ (Olaf Scholz) überschreitet? Ein COMPACT-Leser macht sich Sorgen und verfasste einen Offenen Brief an die FDP.  In COMPACT-Spezial Das Große Erwachen – Der spirituelle Kampf gegen den Great Reset demaskieren Erzbischof Vigano, Alexander Dugin und andere namhafte Autoren die finsteren Pläne der Eliten. Hier mehr erfahren.

    _ von Rolf Pfister

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    als Unternehmer (mittlerweile nicht mehr aktiv) und freiheitsliebender Mensch war ich am Wahlabend durchaus erleichtert als klar wurde, dass es für die „sozialistische Einheitsfront“ nicht reicht und die FDP künftig in Deutschland wohl mitregieren werde.

    Mittlerweile ist dieses Wohlwollen aber einer gewissen Skepsis gewichen, nachdem immer klarer wurde, dass auch die FDP zunehmend für den Ausschluss kerngesunder Menschen aus dem öffentlichen Leben eintritt, weil diese Personen auf die drei Säulen des Grundgesetzes pochen. – Die Würde des Menschen ist unantastbar – Die Freiheit der Person und die körperliche Unversehrtheit sind unverletzlich – Niemand hat das Recht über das Leben und die freie Entfaltung (inklusive der Berufsausübung) eines anderen zu bestimmen

    Die Ungeimpften als Sündenbock

    Wer aber nun glaubt, dass es mit dieser Ausgrenzungspolitik (Vogelfreistellung) und schamlosen Hetze gegen selbstbestimmte Menschen seine Bewandtnis habe, wurde durch die Regierungserklärung des Herrn Scholz eines Besseren belehrt. Nun hieß es plötzlich dass eine kleine aggressive Minderheit (also die Ungeimpften) für so ziemlich jedes Übel in diesem Land verantwortlich sei und alles bestens wäre, wenn es diese schamlosen, unsolidarischen, rücksichtslosen Gestalten nicht gäbe und alle geimpft wären.

    Obwohl der Corona-Impfstoff lediglich notzugelassen und offensichtlich nur sehr bedingt vor dem Virus schützt, daneben auch Geimpfte (andere) anstecken und (selbst) schwer erkranken können, wurde und wird immer dreister auf dem einmal gefundenen „Sündenbock“ eingeprügelt. Damit hat es aber immer noch nicht seine Bewandtnis, da Herr Scholz während seiner Erklärung zur Überraschung aller Menschen mit Anstand, Mitgefühl und Verantwortungsbewusstsein zum zweiten Mal drohte, dass es für seine Regierung – keine roten Linien!!!! – gäbe.

    Die Demokratie braucht „rote Linien“

    Klar, im Altertum und Mittelalter gab es viele Herrscher, deren Macht kaum Beschränkungen unterworfen war. Und auch in der Neuzeit verbinden wir die Namen von Massenmördern wie Stalin, Mao, Pol Pot, Hitler oder auch Pinochet und Idi Amin mit einer ausufernden unmoralischen, vor allen Kontrollmechanismen befreiten Politik, die keine Grenzen oder roten Linien kannte.

    Der Maoismus als Beispiel für eine von allen Kontrollmechanismen befreite Politik. Hier eine Mao-Statue in Kashgar, China. Foto: Krzysztof Stepien | Shutterstock.com

    Aber in einer demokratisch geprägten Republik mit einer gewählten Regierung, deren Macht dort enden sollte, wo die verfassungsmäßig garantierten Grundrechte eines jeden Einzelnen beginnen, sollte, ja muss es natürliche rote Linien geben, die niemand, unter gar keinen wie auch immer gearteten Umständen überschreiten darf.

    Steigende Übersterblichkeit mit Impfstoff

    Bis vor kurzem saßen die Verteidiger der roten Linien in Karlsruhe am Bundesverfassungsgericht. Nachdem dies aber wohl nun nicht mehr der Fall ist, kommt Ihrer Partei die Aufgabe zu, als letztes Bollwerk der Freiheit das Brechen aller Dämme zu verhindern.

    Bedenken Sie bitte, Corona ist eine von Viren ausgelöste Krankheit, die laut Worldometer (können Sie jederzeit überprüfen) in 99,6 Prozent aller Fälle mild oder unbemerkt verläuft und nur in 0,4 Prozent der registrierten Fälle einen schweren oder sehr schweren Verlauf bis hin zum Tod nach sich zieht. Des Weiteren sollten Sie bedenken, dass dieser notzugelassene Impfstoff gemäß vieler internationaler Studien (auch in den USA) zum Teil sehr schwere Nebenwirkungen auslöst, die ebenso bis zum Tod führen können und schon deshalb niemandem zwangsweise verabreicht werden darf.

    Es mag Zufall sein, dennoch muss festgestellt werden, dass wir im vergangenen Jahr (mit Corona, aber ohne Impfstoff) keine Übersterblichkeit hatten und nun im Jahr 2021 fast 10 Prozent mehr Tote als üblich zu beklagen sind, wie diverse Zeitschriften und Zeitungen (auch medizinische) berichten.

    Mittlerweile ist aus Corona eine Art „Glaubensbekenntnis“ mit total verhärteten Fronten geworden, die es unbedingt aufzubrechen gilt, bevor der „Point of no return“ überschritten wird und es zu einer Art „RAF“ mit Tausenden von Mitgliedern bzw. aktiven Widerstandszellen kommt.

    Da Herr Scholz nach eigenem Bekenntnis nichts (und schon gar keine Spaltung der Gesellschaft) sieht, bitte ich Sie alles in Ihrer Macht stehende zu tun, um mäßigend auf die Politik, die mächtigen Interessengruppen im Hintergrund und die Menschen einzuwirken, um zu versöhnen, anstatt weiter Öl ins Feuer zu gießen.

    Lesen Sie grundlegende Beiträge zum spirituellen Kampf gegen den Great Reset aus katholischer, protestantischer, russisch-orthodoxer und anthroposophischer Sicht in COMPACT-Spezial Das Große Erwachen. Unsere geistig-politische Aufklärungsschrift zum Weihnachtsfest. Hier bestellen.

    17 Kommentare

    1. Der Froschkönig am

      Naja, der hat die FDP doch gewählt. Warum sollte der zwischenzeitlich richtig klug geworden sein?

      Für die „sozialistische Einheitsfront“ reichte es ja gerade Dank seiner Hilfe. Hätten alle FDP Wähler AFD oder von mir aus auch Union gewählt, wären die Genossen jedenfalls nicht zum Zug gekommen. Beschwerde des Zauberlehrlings deshalb abgelehnt, die indirekte Drohung (euch wähl ich nie wieder) juckt momentan auch keinen gelben Machtrauschigen. Erst in ca.3,5 Jahren werden sie wieder Kreide fressen.

      Achja, wer mit dem GG punkten will, sollte es zumindst verstehen. Kein "Ausschluss kerngesunder Menschen aus dem öffentlichen Leben", klingt erst mal klug, ist es aber nicht. Meinem Versändnis nach gilt das GG und die darin beworbene Menschenwürde sogar für Kranke, oder irre ich?
      Meint, dass man sich durch solche Sätze argumentativ aushebelt, da es dem Hofnarren ja ausdrücklich um die totale Gesunderhaltung aller geht. Sozusagen Gesundheit Gesundheit über alles. Genau deshalb sind wir momentan auch alle Krankheitsverdächtige (Patienten) die ihre Gesundheit erst mal beweisen müssen, am besten 3x täglich und jeden Tag auf’s neue.

      • Mao der Große am

        Gelten auch für Kranke, aber nicht als absolutes Recht, wie die Querflöten sich das vorstellen. Sonst dürfte es ja auch keine Verkehrsregeln geben, sondern nur "Freie Fahrt für Alle", wie in Indien oder Kairo. Wem danach gelüstet, der soll da hin ziehen und austesten, wie lange er lebt.

        • Der Froschkönig am

          Selbstgänger, dass nicht jeder offene TBC und Ebola verbreiten darf. Der Trick ist, dass neuerdings der Hofnarr bestimmt (neu definiert) was offene TBC und Ebola ist. Nur weil einer Feuer schreit muss man noch lange nicht alle Kinder aus dem 10. Stock werfen.

          Oder einfacher ausgedrückt, Regeln müssen sinnvoll sein. Bei 5 Kmh zulässiger Höchstgeschwindigkeit wären es keine sinnvollen Verkehrsregeln mehr.

        • Tja, stimmt zwar nicht , daß neuerdings der "Hofnarr" (?) TBC + Ebola definiert. Was stimmt ist, daß ein gewisser Froschkönig seine eigene Definition von Pandemie hat, die erheblich von der Definition der WHO und der großen Mehrheit der Fachleute abweicht. Zwar besteht da tatsächlich ein gewisser Beurteilungsspielraum. Ich würde auch sagen, daß Ebola gefährlicher ist als Coro , sehe aber auch keinen Grund, mich der Mindermeinung des Froschkönigs anzuschließen.

      • 80% der heutigen Kranken, sind auf die gesundheitsschädliche Lebensführung zurück zu führen. Warum soll ich mir Sorgen wegen dieser Soziopathen machen. Die Ärzte und Pharma haben an diesen Leuten sich dumm und dämlich verdient!

    2. Nero Redivivus am

      Abgesehen davon, dass es wohl nur Zeitverschwendung ist, über die geistig-(un)moralische (Ab-)Grundhaltung der pseudoliberalen Funktionäre einer sogenannten "F"DP noch ein Wörtchen zu verlieren, wäre es trotzdem interessant, ob jene Berufs-Opportunisten auf diesen Brief jemals antworten werden – und falls ja: Mit welcher Salamitaktik würden jene versuchen, sich vor Gott und der deutschen Geschichte zu rechtfertigen?

    3. jeder hasst die Antifa am

      Das gelbe Elend FDP hat schon immer ihr Mäntelchen in den Wind gehangen um ein paar Regierungspöstchen zu ergatter,wenn man am Katzentisch sitzt kann man keine Foderungen stellen und muss mit dem zufrieden sein das man ein paar Bröckchen abbekommt,sie hätten die Rotgrüne Dikdatur verhindern können wenn sie ihrem Spruch gefolgt wäre Lieber nicht Regiert als Schlecht Regiert"

    4. Sich mit einem ethischen Appell ausgerechnet an Massen- und Völkermörder zu wenden, wird wenig Aussicht auf Erfolg haben. Trotzdem handelt es sich bei Rolf Pfisters offenem Brief um eine schätzenswerte Aktion, die dazu beitragen kann, hoffentlich vielen die Augen zu öffnen, in welchem System wir leben, und Deutschland in den über 1.000 Jahren seines Bestehens nur selten von derartigen Verbrechern regiert worden ist wie jetzt.

    5. Wer einmal an der Macht geschnuppert hat, wird sie so schnell nicht mehr hergeben wollen.

    6. Ketzerlehrling am

      Ausgerechnet die FDP, Umfallerpartei Nr. 1 im Lande, soll das Brechen sämtlicher Dämme verhindern, ist sie doch eifrig bemüht, dem grünen Khmer und den Roten dabei zu helfen. Dümmer geht immer, offensichtlich.

    7. Der Bettelbrief wird keine Wirkung haben und als Älterer (schließe ich aus dem "nicht mehr aktiv" als Unternehmer) müßte er mindestens 1982 mitbekommen haben, wie die FDP wieder umfiel und Ende der 60er Jahre. Das war auch der Zeitpunkt, als die FDP von einer freiheitlichen Partei nach dem Muster der ÖVP zu einem korrupten Pöstchenjägerverein mutierte, seit über 50 Jahren ist das in Fleisch und Blut übergegangen. Prinzipien? Mit dem schmierigen Lindner doch nicht. Kubackel drängte vor der Wahl in jede Talkshow und bei der scheingewendeten Bild saß er besonders oft. Aber er hat immer für alles gestimmt, zuletzt auch für den Impfzwang. Und der schmierige Lindner hat genauso beim Maskendealen mitgemacht wie die Sozentagspräsidentin Bärbel Bas. Der Gradmesser für die Glaubwürdigkeit vor der Wahl wäre die Bereitschaft gewesen, mit der AfD zu stimmen und diese war nie da. Die FDP war nie mehr als ein Haufen korrupter Lügner. Jeder, der die gewählt hat, hätte das wissen können. Es sei denn, er wäre ein politinfantiler Dummkopf. Geliefert wie bestellt.

      Wer es nicht einsehen will, daß man, wenn man Veränderung will, diese nur mit einer Stimme für die AfD bekommt, ist kein Realist, sondern ein naiver Träumer.

      Der Widerstand muß jetzt auf die Straße und zwar nicht nur montags. Dieser Staat hat seinem Souverän, dem Volk, den Krieg erklärt. Deutsche, wehrt Euch!

    8. Rechtsstaat-Radar am

      Man muss sich noch einmal in Erinnerung rufen, dass CDU, FDP und AfD zusammen eine bürgerliche Mehrheit stellen und gemeinsam in vier Jahren dem grünen Extremismus den Garaus machen könnten. Täten sie sich alle zusammen, sie könnten all die extremistischen Exzesse der Linksextremisten von SPD und (den noch schlimmeren) "Grünen" spielend verhindern. Sie könnten ARD und ZDF in dieser Zeit reformieren und dort all die linksextremen Auftragshetzer entmachten. Sie könnten die Remigration starten und den Verbrennungsmotor und damit unsere Autoindustrie schützen. Sie könnten AKW und deren Technik fördern. Sie könnten kurzum das deutsche Volk retten.

      Und woran scheitert es? An CDU und FDP!

      Das deutsche Volk sollte und darf dies niemals mehr vergessen! Die CDU ist die schlimmste Volksverräterin aller Zeiten.

      CDU/CSU müssen sterben, damit Deutschland leben kann!

      Es lebe das heilige Deutschland!

      Pro Gloria et Patria!

      • Lieber Rechtsstaat-Radar,

        es hat mich sehr gerührt was Sie geschrieben hatten. Nun, wenn die
        Impfpflicht kommen sollte und keiner echt wirkungsvoll dagegen
        aufbegehren wird, es gibt eine Menge Leute die das tun könnten, auch
        eine Vera Lengsfeld, dann wird das wohl dieses Jahr mein letztes
        Weihnachten sein. Ich habe gesundheitliche Probleme, welche auch in
        diesem blöden schuftigen Land keinen Medizinischen Dienst interessierten.
        Habe als Gutachten ein ellenlanges Pamphlet bekommen, daß es mir
        eigentlich bestens gehen müßte nach zwei versauten OP’s an meiner
        Wirbelsäule. Ich bezahle monatlich sehr viel Geld um mir mein Leben
        noch halbwegs erträglich zu gestalten und damit meine Frau nicht alleine
        die ganzen schweren Arbeiten, die eigentlich ein Kerl durchführen müßte,
        erledigen muß. Ich kann keine 1000 Meter mehr ohne Pause laufen …
        So schäbig wie unter diesem verkrachten Linden, Porschafahrer als Zivi,
        mehrere Unternehmen vergeigt, Politik das Einzige für zumeißt Unfähige
        ohne viel Arbeit viel Geld verdienen … Man xsehe sich doch nufr einmal die
        Leistungen einer Lamprecht und Bearboch nach so kurzer in Regierungsver-
        antwortung stehender unfähigen Weiber ..innen … (lach) an …

        • Marques del Puerto am

          Ach mein lieber Thüringer, hier sterben sie auch weg wie die Fliegen. Aber keine Sorge, solange Ihr ungeimpft bleibt, solange passiert nichts. Also da kommen noch ein paar Festtage, versprochen….
          Eine wahre Geschichte, ein Bekannter 74 Jahre ( ich nenne ihn mal so ) kommt letzte Woche Dienstag nach Herzkreislaufbeschwerden (Schwindelanfälle, Blutdruckschwankungen in unser Kreiskrankenhaus. Natürlich ein doppelt Bedampfter dem es vor den Spritzen normal gut ging.
          Der Notarzt macht einen Coronatest noch vor Ort der negativ ist. EKG so halbwegs im grünen Bereich, nicht der Brüller, aber er lebt noch. Er kann seine Beine nicht bewegen und zeigt Symptome eines Schlaganfallpatienten weil er auch kaum sprechen kann.
          Auf jeden Fall geht es ab in den heiligen Tempel der Weisen und Weißen . Dort vor Ort wird natürlich nochmal getestet und siehe da, der Patient hat Corona. So schnell kann es gehen, 40 Minuten zu vor hatte er noch nichts. Seine wirklichen Beschwerden werden hinten angestellt und abgetan mit einer angeblichen Coronainfektion.
          Schnell kommt er an ein mobiles Beatmungsgerät was er zwar nicht braucht, aber das bringt dem Krankenhaus eben doppelt so viel Penunsen ein. Seine Kreislaufbeschwerden und das er die Knochen kaum bewegen kann, interessiert aber noch immer niemanden .

        • Marques del Puerto am

          Nun versuchte sich der 74 Jährige gestern mal aus der Pritsche hinaus zu hebeln, ( nachdem man merkte, er brauch keine extra Beatmung ) da er aber kein Gefühl und Kraft in den Beinen hat, bricht er zusammen und bleibt auf dem nackten , realen Fußboden liegen. Seine Bettnachbarn ( die im übrigen auch alle angeblich Corona haben ) klingeln und leuten bis eine Fachkraft erscheint , dem seine Deutschkenntnisse irgendwie völlig abhanden gekommen sein mussten.
          Resultat, Behandlung erfolgreich, Patient tot. Und jetzt raten Sie mal woran der Mann gestrorben ist…. kleiner Tipp, es fängt mit C an. ;-)
          Also lieber froh sein, nicht in,s Krankenhaus zu müssen. Weil die würden sich nur um Ihre Corona Beschwerden kümmen, die Sie jetzt noch nicht haben, aber da bescheinigt bekommen.
          Den Wahnsinn könnte man schnell beenden, aber solange sich verdammt gutes Geld damit verdienen lässt, solange machen das auch die Ärzte alle mit.
          Mit beten Grüssen
          Marques del Puerto