Wer bekommt da nicht böse Vorahnungen? Heute wird die Übung Cyber Polygon 2021 durchgeführt, bei der ein Angriff auf globale Lieferketten simuliert wird. Ausrichter ist ausgerechnet das Weltwirtschaftsforum WEF, dessen Leiter Klaus Schwab weiter offensiv das Konzept des Great Reset verfolgt. Ist diesmal wieder mit einer globalen Katastrophe zu rechnen? Dazu äußert sich COMPACT-Kolumnist Oliver Janich in der aktuellen Juliausgabe des Magazins.

     Das Thema Lieferketten ist derzeit in aller Munde. Nach Angaben von Händlern haben sich Balken aller Art sowie Konstruktionsvollhölzer seit Jahresbeginn um das Drei- bis Fünffache verteuert, aber auch Dämmstoffe, Befestigungstechnik und Abflussrohre sind zum Luxusgut geworden. Selbst die Computerchips, die in großen Baumaschinen verwendet werden, lassen sich kaum mehr beschaffen, wobei dieses Problem auch die Automobilindustrie betrifft.

    Ein neues WEF-Planspiel

    Was, wenn nun auch noch ein großer Cyber-Angriff auf die Lieferketten der Konzerne erfolgt? Dieses Szenario, das unter dem Stichwort eines Supply-Chain-Angriffs schon länger durch die Köpfe vieler Unternehmensmanager geistert, wird an diesem Freitag ausgerechnet bei dem vom Weltwirtschaftsforum gesponserten Planspiel „Cyber Polygon 2021“ simuliert werden.

    Zwei Teams spielen hier gegeneinander, wobei die eine Mannschaft die Rolle der Hacker und die andere Mannschaft die der Verteidiger des angegriffenen Unternehmens übernimmt. Unternehmen aus dem IT-Bereich wie IBM, Trend Micro, Check Point und Kaspersky Lab haben schon ihre Teilnahme angekündigt.

    „Große Ereignisse fast immer von Übungen begleitet“

     Was auf den ersten Blick einigermaßen konventionell klingt, könnte es in sich haben. In seiner Kolumne für das aktuelle COMPACT-Magazin schreibt der Journalist Oliver Janich dazu:

    „Wer das Treiben der Machtelite schon länger verfolgt, dem wird aufgefallen sein, dass große Ereignisse fast immer auch von Übungen begleitet sind. Das jüngste Beispiel ist das Event 201, bei dem WHO, Gates-Stiftung und Johns-Hopkins-Universität bereits im Oktober 2019 das jetzige Corona-Szenario durchspielten.

    Neuester Fetisch der Strippenzieher ist Cyber-Polygon, ein jährliches Event, das auf Hackerangriffe vorbereiten soll. Die erste Übung lief im Juni 2019 ab. Die nächste Konferenz, für die online laut eigenen Angaben fünf Millionen Zuschauer erwartet werden, findet am 9. Juli 2021 statt. Wie es der Zufall so will, wimmelt es im Vorfeld der nächsten Übung geradezu von Meldungen über Cyber-Angriffe. Jüngste Beispiele sind der Angriff auf die Colonial Pipeline in den USA, den weltweit größten Fleischproduzenten JBS, McDonalds und der Mega-Hack bei Facebook.“

    „Überwachung und Versklavung der arbeitenden Bürger“

    Das lässt natürlich aufhorchen. Soll mit dem diesjährigen Cyber Polygon der Startschuss für eine digitale Transformation nach den Vorstellungen des WEF und Klaus Schwabs gegeben werden? Dies sieht jedenfalls COMPACT-Autor Oliver Janich so.

    In seiner Kolumne führt er weiter aus:

    „Die inszenierten Hackerangriffe werden also meiner Einschätzung nach die Forderung nach sich ziehen, dass jeder eine digitale Identität bräuchte, damit man Hacker leichter identifizieren könne. Welch ein Unsinn: Natürlich würde ein Hacker niemals seine echte Identität verwenden, ebenso wie sich Verbrecher nicht von Verboten abhalten lassen, illegale Waffen zu besorgen. Das alles dient nur zur Überwachung und Versklavung der ehrlichen, hart arbeitenden Bürger. Alle diese Krisen sind inszeniert und zum Teil frei erfunden.“

    Lesen Sie den gesamten Text dieser Kolumne in der Juliausgabe des COMPACT-Magazins nach. In unserem Titelthema beleuchten wir, dass die Entwicklung des Corona-Virus – und die Inszenierung einer Pandemie – ein Joint Venture zwischen den chinesischen Kommunisten und dem Tiefen Staat in den USA war. In COMPACT 7/2021 zeichnen wir detektivisch nach – auf molekularer, genetischer und politisch-strategischer Ebene –, wie diese komplizierte Operation über Bande ins Werk gesetzt wurde, und was das Ganze mit dem Great Reset zu tun hat. Hier die Beiträge des Titelthemas von COMPACT 7/2021:

    Die Wuhan-Verschwörung: Biowaffen für den Great Reset
    Die verräterische Spaltstelle: Detektivarbeit im Genom von Sars-CoV-2
    Der stille Amerikaner: US-Virologe Fauci als Frankenstein
    Baden gehen in Wuhan: Merkels Besuch am Corona-Ursprungsort

    19 Kommentare

    1. HEINRICH WILHELM an

      Es ist so, wie in allen Kategorien, in denen Beherrschungsstrukturen aufgebaut werden sollen.
      Erst einmal globale Lieferketten aufbauen, diese alternativlos gestalten, um sie wirksam unterbrechen zu können. Vielleicht will man sie gar nicht zerschlagen, aber die ständige Drohung, es jederzeit zu können, ermöglicht ein schier unüberwindliches Angst- und Machtpotential.
      Die ex Weltmacht USA hat inzwischen zwar erkannt, dass sie alles Zukunftsträchtige aus der Hand gegeben hat. Aber es ist längst zu spät. Unter Komplettverlust ihrer Glaubwürdigkeit hantiert sie egoistisch mehr oder weniger plan- und systemlos herum und fuchtelt mit dem Säbel.
      China setzt nun dem bisher im weltweiten Handel favorisierten Seeweg die Alternative des Landwegs entgegen. Das hat seine unbestreitbaren Vorteile, wenn man die direkte Anbindung Amerikas und Australiens einmal außer Acht lässt. Die bislang für altmodisch gehaltene Eisenbahn gewinnt auf einmal immense Bedeutung. Und eine maritime Kontrolle ist hier wirkungslos. Was nun Anglo-Amerika?
      Kann Klausis WEF als "Klammer" in dieser Konstellation überhaupt funktionieren, oder gewinnt ein neuer Antagonismus die Oberhand? Letzteres bedeutete eben keinen "Great Reset", weil maßgebende Mächte und Kreise gar nicht daran denken, zu "resetten"!

    2. Walter Gerhartz an

      Falsche Erleichterung

      https://www.rubikon.news/artikel/falsche-erleichterung

      In weiten Teilen der Welt werden die Lockdown-Maßnahmen gelockert oder aufgehoben — doch das könnte nur die Ruhe vor dem Sturm sein.

      In immer mehr Ländern der Welt werden die Corona-Maßnahmen gelockert. Doch ist es jetzt schon an der Zeit, erleichtert aufzuatmen? Ist Davos gescheitert? Die Annahme wäre naiv. Die Hypothese, ob die derzeit vielerorts zu beobachtende Erleichterung Teil des großen Transformationsplanes ist — mit dem Ziel, Druck vom Kessel des gesellschaftlichen Unmuts zu nehmen —, sollte zur Debatte gestellt werden.

      Durch die Suggestion, der ganze Irrsinn sei nun vorbei, ließe sich eine noch viel größere Freiheitseinschränkung im Namen des Klimaschutzes vorbereiten.

      Darüber wird in entsprechenden Kreisen bereits laut nachgedacht. Während nun viele ihre „neue“ Freiheit genießen — die im Grunde genommen nur ein Bruchteil der alten ist —, könnte nahezu unbemerkt im Hintergrund ein neuer Angriff auf unsere Freiheit vorbereitet werden. Wir sollten wachsam sein und uns nicht zu früh freuen. UNBEDINGT ALLES LESEN

    3. Walter Gerhartz an

      Haben wir nicht bereits die Störung der "globale Lieferketten" !?

      DORT KANN MAN NACHLESEN: https://traugott-ickeroth.com/wp-content/uploads/2020/07/TranscriptDE-The-Covid-Plan_Rockefeller-Lockstep-2010.pdf

       Erzwinge die Phase-2-Quarantänen auf eine viel extremere Art, indem die Strafen für Nichteinhaltung erhöht werden. Ersetze Geldstrafen durch Gefängnisstrafen. Erkläre alle Reisen für nicht notwendig. Erhöhe die Anzahl an Checkpoints, beteilige dabei das Militär. Erhöhe das Tracking/Tracing der Bevölkerung über die verpflichtende App. Übernehme die Kontrolle über Lebensmittel, Kraftstoff und schaffe große Engpässe, so dass die Menschen nur dann Zugang zu wesentlichen Produkten oder Dienstleistungen erhalten, wenn sie zuerst eine Genehmigung erhalten haben.

       Halte die Phase-2-Lockdowns für einen viel längeren Zeitraum als die Phase-1- Lockdowns aufrecht und zerstöre die Weltwirtschaft weiter. Verschlechtere weiterhin die Lieferketten … ALLES LESEN !!

    4. Walter Gerhartz an

      Impfschäden: Das Grundrecht der körperlichen Unversehrtheit wird eingeschränkt

      https://www.anderweltonline.com/klartext/klartext-20212/impfschaeden-das-grundrecht-der-koerperlichen-unversehrtheit-wird-eingeschraenkt/

      Von Peter Haisenko

      Denn sie wissen, was sie tun! Von Anfang an wurde von kritischen Wissenschaftlern vor den Gefahren gewarnt, die von Geimpften für Ungeimpfte ausgehen können. Jetzt bestätigt die Regierung diese Gefahr als akut, mit einer Gesetzesnovelle, die das Grundrecht auf körperliche Unversehrtheit einschränkt.

      Still und heimlich wurde vor der Sommerpause noch eine Gesetzesnovelle durchgesetzt, die sich mit Folgen der mRNA-Impfstoffe befasst. Das Pikante daran ist, dass mit dieser Novelle alle Impfkritiker bestätigt werden, die als Spinner und Covidioten bezeichnet werden. Ja, es ist noch schlimmer.

      Dem Gesetzgeber, dem Gesundheitsministerium, ist offensichtlich bekannt, dass die Kritik an den mRNA-Impfstoffen mehr als berechtigt ist.

      Das Gesetz beschreibt die zu erwartenden Folgen der Impfung und anstatt mit der einzig zulässigen Reaktion darauf zu reagieren, nämlich die Impfungen sofort einzustellen, wird ein weiteres Grundrecht abgeschafft. Das der körperlichen Unversehrtheit. …ALLES LESEN !!

      • Durch Coroinfektion bis zum Lungenversagen wird die körperliche Unversehrtheit nicht eingeschränkt, nein ?

        • thomas friedenseiche an

          gregor
          wer hat denn corona auf die menschheit losgelassen?

          die selben die nun mittels impfen töten

          und warum sterben laut öffentlich rechtlichen nun immer mehr menschen direkt oder kurz nach der impfe
          das große heulen wird kommen wenn die genveränderungen die organe das blut und das immunsystem angreifen in einiger zeit

          kein asiatischermedizinscher wissenschaftler der an viren arbeit lässt sich impfen
          die wissen warum

      • @Aluhut

        Deutschland:
        42,1 % der Gesamtbevölkerung vollständig geimpft. 58,2 % haben mindestens eine Impfdosis erhalten.

        Wo bleibt das orakelte Massensterben?

        • thomas friedenseiche an

          sie freuen sich schon aufs massensterben?

          was geht bloß in ihrem schädel vor sich
          vom herzen frag ich erst gar nicht

          wie konnte sich so was wie sie nur entwickeln?
          null empathie null seele vermute ich

        • Walter Gerhartz an

          Ein englischer Spezialist, sagte kürzlich, dass das Sterben beabsichtigt zeitverzögert kommt und es könnte bis zu 8 Monaten dauern ….SCHAU MA MAL !!

    5. Walter Gerhartz an

      HIER KOMMT ENDGÜLTIG DER BEWEIS, DASS WIR IM 4. REICH ANGEKOMMEN SIND

      Kanzlerin bestätigt am 21.01.2021, daß der Lockdown NUR POLITISCH ENTSCHIEDEN WURDE & läßt die verfassungswidrige BUNDESNOTBREMSE verabschieden.

      Bundesverfassungsgericht lehnt alle Klagen ab.

      RKI+Spahn+Lauterbach kehrt wieder zu seinen Wurzeln zurück und hat so neue Doktoren Megele, der Menschenversuche (auch bei Kindern) so liebte.

      Damit man die Polit-Verbrecher nicht haftbar machen kann, (das hoffen sie) haben sie das Infektionsschutzgesetz angepasst.

      Kritische Wissenschaftler, Ärzte & Juristen werden verfolgt und Haussuchungen angeordnet.

      Demonstrierende Bürger werden von der Polizei an ihren Grundrecht gehindert und auch brutal zusammengeschlagen.

      Die Breiten Medien sind GLEICHGESCHALTET und lügen brav

      Wir Bürger dürfen und niemals dieser Freiheitsberaubung und Verstoß gegen die Menschenrechte fügen !!

      Benjamin Franklin (1706-1790, USA) : „Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, der wird am Ende beides verlieren.“

    6. INNERLICH_GEKÜNDIGT an

      Endlich können die linksgrünen Vollidiot***Innen wieder einen neuen "Antisemitismus-Code" dem begeisterten Publikum servieren: Nach den "Globalisten" und dem "Great Reset" schon wieder einen von den Räächten erfundenen neuen Code, den sicher Langstrecken-Lisa bald wieder in der Talkshow auffliegen lassen wird: Den "Cyber Polygon! ..!!! Uaaah!!

    7. Royal Coachman an

      Einfache lösung : nicht bauen. Das land ist ohnehin völlig zugebaut.

    8. Komisch. Epochtimes berichtet "Notrufnummern in weiten Teilen der Schweiz stundenlang ausgefallen" – hat natürlich nix mit Schwabs Übung zu tun. Gehen Sie weiter, es gibt nichts zu sehen.

      Wann wird der samt seiner Bande von "Young Global Leaders" endlich geresettet?

      • Sicher hat der Vogel, der gerade auf mein Auto kackte, auch was mit Schwabs Übung zu tun.

    9. Zum lachen, die "arbeitenden Bürger" sind doch schon versklavt, sonst würden sie ja nicht arbeiten müssen, bakaro.

    10. Schilda 2.0 an

      Intellektuell vergleichbar mit Skepsis rund um Brandschutzübungen. Bricht dann ein Feuer aus brüstet sich Alois Irlmaier: "ich hab’s euch ja gesagt".

    11. Soweit ich das mitbekommen habe sind es ausschließlich die Schafe der rechten Herde, die permanent nach einem starken Schäfer blöken. Selbst hier rufen gewisse Menschen mit Superkräften (ich kann Trolle sehen) nach Zensur und Klarnamenpflicht, lach lach.

    12. thomas friedenseiche an

      ich wunder mich schon lange
      warum die mächtigen nicht schon lange diesen schachmatt-zug ausgeführt haben

      einfach die nahrung vernichten oder zurückhalten

      einfacher kann man die gesellschaft nicht erledigen

      vielleicht haben sie wie vampire freude daran ihr opfer noch ein wenig zu ängstigen weil dann besonders viel "gutes" im blut des opfers ist
      zb adrenochrom

      oder die genießen das wie wir einen spannenden film genießen

      wer weiß es