Chemnitzer Nazi-Märchen aufgeflogen: Polizei verhaftet „Mangal“-Wirt

38

Bis heute wird die westsächsische Stadt wegen der Proteste nach dem Mord an einem ihrer Bürger durch abgelehnte syrische Asylbewerber im Herbst 2018 als angeblich ausländerfeindliche Hochburg stigmatisiert. Nun platzte hier in der vergangenen Woche eine weitere dicke Lüge. In der Januarausgabe von COMPACT finden Sie den Artikel „Zehn kleine Nazi-Märchen“ über vermeintliche rechte Anschläge, die aber frei erfunden waren.

Zunächst waren Chemnitz und den Chemnitzern im Herbst 2018 durch Medien und Politik angebliche ausländerfeindliche „Hetzjagden“ angehängt worden, die einzige Quelle für diese Behauptung war ein wenige Sekunden langer Videoclip der örtlichen Antifa Zeckenbiss. Als der damalige VS-Chef Hans-Georg Maaßen dementierte, verlor er direkt sein Amt.

Ermittlungen wegen versuchtem Mord

Nun platzt die nächste dicke Lüge, die das Image der Stadt in den letzten Jahren belastete: Das türkische Restaurant „Mangal“ brannte im Oktober 2018 aus, die Tat wurde Rechtsextremisten zur Last gelegt, die Medien veranstalteten regelrechte Orgien des Sachsen- und Chemnitz-Bashing.

Doch nun wurde gestern Ali T., der Wirt des „Mangal“, wegen des dringenden Verdachts der schweren Brandstiftung festgenommen. Die Polizei ist sich sicher, dass T. das Feuer selbst gelegt hat, um Versicherungsbetrug zu begehen. Nun wird sogar wegen versuchten Mordes gegen den Mann ermittelt, weil sich zum Zeitpunkt der Brandstiftung 15 Personen in dem Gebäude aufgehalten hatten.

Selbstdarstellung des früheren Chemnitzer Restaurants in einem Werbevideo. Quelle: Screenshot eines Youtube-Videos von Mark Grigi.

Merkel traf den Brandstifter

Noch 2019 hatte sich T. nach dem Anschlag von Halle als angebliches Opfer von Rechtsextremisten ins Gespräch gebracht und gegenüber den Medien bedeutungsschwer verkündet: „Es ist nicht geheilt.“

Im November 2018 hatte sich sogar Kanzlerin Angela Merkel (CDU) mit dem nun mutmaßlichen Versicherungsbetrüger und Brandstifter Ali T. getroffen, um ihm ihre Solidarität zu zeigen – eine Geste, die sie noch gegenüber keinem einzigen deutschen Opfer von Migrantengewalt oder islamistischem Terror gezeigt hat.

Lesen  Sie im COMPACT-Spezial Tiefer Staat: Geheimdienste und Verfassungsschutz gegen die Demokratie, wie die V-Leute des Verfassungsschutzes Gewalt, Terror und Hetze in die rechte Szene trugen. Hier klicken oder auf das Banner unten klicken.

Über den Autor

_ Sven Reuth (*1973) ist Diplom-Ökonom und schreibt für COMPACT hauptsächlich zu wirtschaftspolitischen Themen. Seit Januar 2021 ist er zudem Online-Redakteur.

38 Kommentare

  1. Is dat Photo von de Merkel überhaupt äscht?

    Keine Raute bei staatstragendem Akt, nur Fingerchen-Hakeln.
    Hatte jut jeschmeckt, die Döner? Ne Ouzo gab es wohl nicht zum Nachspülen!

  2. jeder hasst die Antifa am

    Die Zugereisten wissen doch genau wie man die Deutschen verarschen und Ausnehmen kann und das nutzen sie reichlich aus.

    • Andor, der Zyniker am

      Und wer das bemerkt und kritisiert wird von den Regierenden
      und deren Followern als fremdenfeindlicher Nazi diffamiert.
      Geht‘ s eigentlich noch, Frau …. ?
      (Ich meine den sprechenden Hosenanzug)?

  3. Rechtsstaat-Radar am

    CDU/CSU müssen sterben, damit Deutschland leben kann!

    Pro Gloria et Patria!

    Es lebe das heilige Preußen!

  4. So oft wird die Frage gestellt – muss das brennen ?

    Es ist nicht das erste mal – das linksaffine Bürger Ihre Straftaten mit dem Signet RECHTS ausstatten.

    Der Aufschrei ist erst groß und wenn der Schwindel und Beschiss auffliegt – kommt der Tagesordnungsplan.

  5. Fischer's Fritz am

    Und wie ist der gestrige Prozeß der Antifa gegen Elsässer in Leipzig denn nun ausgegangen ?

      • Fischer's Fritz am

        @Heiderich
        Artikel "Zweiter Prozess der Antifa gegen COMPACT am 9.7.: Wir verteidigen die freie Berichterstattung über den Gewaltsumpf"
        ————-
        Bisher kein "Erfolgsgeheul" von Compact, nur "dröhnendes" Schweigen. Schief gelaufen oder habe ich etwas nicht mitbekommen?

      • heidi heidegger am

        Fritzle, "Dies ist nicht die Stunde.." würde Kohl auf ffälzisch darauf räppänn, wanns er noch räppänn könnte, hihi.

  6. Rumpelstielz am

    Die meisten Bürger merken nicht, wie Tatsachen manipuliert werden, wie Operationen unter falscher Flagge ablaufen, wie sie unter dem Vorwand der Terrorbekämpfung immer mehr ihre Freiheiten und Rechte verlieren, und wie die Fettsäcke tatsächlich Sie zum Feind erklärt haben.
    Der GEZ Betrugfunk fett gemästet mit unserem Geld will die Fettsäcke retten.
    Aber durch die Nutzung des Internets als unzensierte und direkte Informationsquelle, sehen die Menschen, dass die Fettbonzen schon immer ein ganz anderes Spiel mit ihnen spielten. Sie sehen wie die Welt eine Illusion ist, wie sie manipuliert und angelogen werden, und wie dieses Spiel tatsächlich heissen sollte: Das „schiebe die Schuld für deine brutalen Verbrechen auf einen erfundenen Feind. Leider merken es nur Wenige.

  7. Vorschlag für eine Bildunterschrift unter die traute Zusammenkunft von Ali und Angela:
    "Biederfrau und der Brandstifter" (frei nach Max Frisch).

    • Noch ne kleine Ergänzung, um Missverständnissen vorzubeugen:
      Diese Interpretation des Fotos ist nicht einfach als Kalauer gemeint, sondern der Bezug zu Max Frisch und seinem Drama symbolisiert exakt die gesamte Ausländerpolitik des Merkelregimes.

  8. heidi heidegger am

    OT: *petz petz* Soki anzunehm‘ @BALTHASAR hat abgeschrieben lauter Aphorismen im oe24-Beitrag (ca. fünf tiefer) von:

    — Baltasar Gracián y Morales S.J. war ein spanischer Schriftsteller, Hochschullehrer und Jesuit. —

    ich find’s gut aber ich prangere das auch an (wertvoller ForumsSpace wurde vergeudet, hihi). *meeeeeeep*

    • heidi heidegger am

      OT 2 : erstmal danke an ditt C-online Mods und Modesses für ditt Großzügigkeit heidi gegenüber und ihren *OTs*, mja. sodele, @Sati/SATIRIKER wollte ich bedenken beschenken viral mit watt aus ditt NRW, weil er *der ²Tünn Oliver Krischer/grüner vizefraktionsDings* räppte, hihi:

      ²
      /watch?v=4W5CEj4Eb-M

      • @ HEIDI HEIDEGGER

        Muchas Gracias! Wir müssen schon mal spanisch für die Fremde üben!
        „Cerveza“ ist auch wichtig zum Überleben.

        Zack und Weck dat Cerveza!

  9. Grünes Gewölbe am

    Seit dem 8. Mai 1945 bis heute, wird durch Fremde und ihrer antideutschen Helfershelfer im unseren Land, geplündert gemordet vergewaltigt betrogen gebrandschatzt, Kultur und Sprache ausgelöscht, unser Volkseigentum verscherbelt und anschließend noch demokratisch abgesegnet !

  10. Dort und ueberall in den Belangen der Bundesbuerger helfen nur 51%.
    Aufklaerung hier:
    "Fraktion Identität und Demokratie"
    wikipedia.org/wiki/Fraktion_Identität_und_Demokratie
    Teilen, Teilen und nochmals Teilen.
    Youtube:
    "Jörg Meuthen zur Kandidatur Ursula von der Leyens zur EU-Kommissionsspitze am 16.07.19"
    "30 Jahre Fall der Mauer" – Identität und Demokratie ID – Meuthen AfD 14.11.2019 – Bananenrepublik"

  11. der schöne Karl am

    Sie hat uns preisgegeben für ihren erbärmlichen Ruhm. Der Zwerg im Außenministerium spricht uns das Recht auf Innere Sicherheit ab.

  12. heidi heidegger am

    *Im November 2018 hatte sich sogar Kanzlerin Angela Merkel (CDU) mit dem nun mutmaßlichen Versicherungsbetrüger und Brandstifter Ali T. getroffen..*

    wundert mich nicht, denn Mrkl liebt den Döner mehr als das Volk (doppeldetig gemein[t] mja); also wanns ich schon *Anatoliensische Küche* nur höre/lese, greife ich zum six shooter äh zur 0SS117-Dienstwaffe (ditt schnucklige PPK), denn da hockt doch anzunehm‘ ditt PKK (kurdisch by nature in Hinteranatolien, mja) mit drin im nun nach Holzkohlengrill stinkenden exBistro, yo!

      • heidi heidegger am

        Teil 2: *wie wir heute arbeiten so werden wir wohnäään, mja.*

        für Soki (und für alle):

        „Prominent ist der Einspruch, den Bertolt Brecht 1927 in seiner Erzählung „Nordseekrabben oder Die moderne Bauhaus-Wohnung“ gegen das Stilregime des Bauhauses erhob. Der zu Geld gekommene AEG-Ingenieur Tiffi zeigt seinen beiden Freunden aus der Zeit des Ersten Weltkrieges (od. kalter Krieg, egal), Soki und dem Ich-Erzähler, seine neue Wohnung. Die zur Schau gestellte Nüchternheit und Sachlichkeit, der abstrakte Funktionalismus der im Bauhausstil eingerichteten Wohnung missfällt Müller, er kann ‚diese vorsätzliche Harmonie und diese reformatorische Zweckmäßigkeit nicht mehr aushalten’.“

        (ditt IchErzähler-dude (heidi, hihi) bringt eine Dose NordseeKrabben (der Marke GABI !!) als Gastgeschenk mit, mja) *gacker*

      • heidi heidegger am

        corr.: ..missfällt Soki, er kann ‚diese vorsätzliche Harmonie und diese reformatorische Zweckmäßigkeit nicht mehr aushalten’.“

  13. INNERLICH_GEKÜNDIGT am

    Wohin genau verschwindet diese Gestalt nach dem September 2021 ???

    • Marques del Puerto am

      @INNERLICH_GEKÜNDIGT,

      schreiben Sie mich privat an, dann gebe ich Ihnen die Adresse. ;-)

      MBG

    • Archangela am

      "Buddy you’re an old (wo-)man poor (wo-)man
      Pleadin‘ with your eyes gonna make you some peace some day
      You got mud on your face
      Big disgrace
      Somebody better put you back into your place

      We will we will rock you"

      Queen, 1977 Text in Klammern eingefügt.

      Übersetzung (frei):

      Muddi, du bist ’ne alte Frau, arme Frau
      Flehst mit deinen Augen, dir eines Tages deinen Frieden zu geben
      Du hast Schlamm im Gesicht
      Du bist eine große Schande
      Besser, jemand zeigt dir, wo du wirklich hin gehörst

      Wir werden, wir werden Dich stxxnxgxn

    • Nero Redivivus am

      … nach Uruguay, nicht nach Chile (wie ich schon oft gehört habe)! Dort heißt es dann: "Merkill nimmt Platz."

    • HEINRICH WILHELM am

      @INNERLICH GEKÜNDIGT
      Auf einen Posten, der die Immunität garantiert.

    • jeder hasst die Antifa am

      Der Marques hat sie bei sich aufgenommen,wie die Honeckers damals bei einem Pfarrer untergekommen sind

  14. HEINRICH WILHELM am

    Verbrecher trifft Verbrecher. Und, ungewöhnlich? Wohl eher nicht.
    Scheint Wahlkampf zu sein…

    • Andor, der Zyniker am

      @ HEINRICH WILLHELM

      Bitte keine Diskriminierung der holden Weiblichkeit.
      Es muss doch heißen: Mutmaßliche Verbrecherin
      traf mutmaßlichen Verbrecher.
      Außerdem gilt, zumindest für bestimmte Personen,
      im Merkel-Wunderland noch die Unschuldsvermutung.

      • Andor, der Zyniker am

        Niemand weiß, wann oder ob überhaupt unsere
        Ex-FDJ Sekretärin ihre Unschuld verloren hat.
        Das wird ein ewiges Mysterium bleiben.

        Jedenfalls hat der türkische Wirt die beliebteste
        Kanzlerin aller Zeiten ordentlich hinters Licht
        geführt. Man kann auch sagen, der Wirt hat die
        Rechnung mit der Wirtin gemacht.
        (Ist natürlich auch nur eine Mutmaßung.)

    • Der erste Satz war im Prinzip auch meine Assoziation zu dem Bild. Nach dem Motto: Gleich und Gleich gesellt sich gern.

      Fehlt noch der schwarze Balken über den Augen der rechten Person, also dieser gewissen Angela M. aus B. (66), mutmaßliche Bundeskanzlerin, als die sie ja auf das Wohl des deutschen Volkes vereidigt wäre.

  15. Royal Coachman am

    Merwürdiger Zungenschlag. Ist es anstößig, ausländerfeindlich zu sein ? D i e s e Ausländer kommen schließlich nicht als zahlende Touristen.

    • Karl Fischer am

      Ausländerfeindlichkeit?
      Keiner hat was gegen zahlende Touristen!
      Doch wenn man schon den Dauerbick nach hinten richten muß, nur weil man eine Gruppe Migranten im Rücken hat, kommt schon ein Kribbeln im Magen!
      Ist das dann Ausländerfeindlichkeit?
      Nein, da meldet sich dein Selbsterhaltungstrieb!
      Karl Fischer

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln. Kommentare sind nur innerhalb von 24 h nach Veröffentlichung des Artikels möglich.

Empfehlen Sie diesen Artikel