Corona: Trotz Untersterblichkeit zu Beherbergungsverbot verdonnert – Hotels und Gasthöfe bangen um Existenz (Interview)

39

Obwohl die Bild von einer Untersterblichkeit trotz Covid-19 berichtet, reißen die unsinnigen Maßnahmen der Bundesregierung nicht ab. So wurde ein Beherbergungsverbot bundesweit beschlossen. Am Mittwoch wird entschieden, ob es bei dem Verbot bleibt. Sollte dies der Fall sein, wird das den Todesstoß für viele Pensionen und Hotels bedeuten.

Immer mehr Besitzer schäumen vor Wut über die irrsinnige Politik um Corona. Denn sie müssen um ihre Existenz fürchten. Diese Maßnahmen entbehren jeder Logik, wenn beispielsweise Geschäftsreisende vom Beherbergungsverbot ausgenommen sind. „Sind Touristen gefährlicher als Geschäftsreisende?“, fragt sich Hotelier Sascha Jäckel in der Bild.

Mit einer Gasthausbesitzerin, die bereits Opfer durch die bisherigen Corona-Reglungen wurde, haben wir über ihr Schicksal gesprochen. Susan K. ist seit vier Jahren stolze Besitzerin eines erfolgreichen Gasthauses in Sachsen-Anhalt. Die sogenannte Pandemie hat sie ins Aus katapultiert. Zum Jahresende will sie ihr Gewerbe abmelden.

Frau K., welchen Schaden haben die Corona-Maßnahmen konkret verursacht?

K.: „Zum Ersten haben sie zu einem Gästeschwund geführt, der bis heute anhält. Viele stört die Maskenpflicht, die sie bis zum Platznehmen am Tisch tragen müssen. Und zum Zweiten sind mir die Oster- und Herrentagsgeschäfte durch die Lappen gegangen. Allein Christi-Himmelfahrt hätte mir einen Umsatz beschert, mit dem ich mich wenigstens zwei Monate länger über Wasser hätte halten können.

Genau einen Tag danach wurde der Lockdown allerdings erst beendet. Bereits vor dem kompletten Shutdown sind uns Einnahmen durch die Lappen gegangen, weil wir bereits um 18:00 Uhr schließen mussten, obwohl das Hauptgeschäft nun mal das Abendessen ist.“

Haben die Lockerungen Ende Mai Ihre Situation nicht wenigstens etwas verbessern können?

K.: „Nein, wie gesagt, die Gäste bleiben nach wie vor aus. Viele haben durch die ständige Panikmache seitens der Regierung eben Angst, Lokalitäten zu besuchen. Außerdem dürfen wir ja nur maximal acht Gäste aufnehmen. Dazu kommt noch, dass die Gäste sich namentlich registrieren müssen. Und die strengen Hygienemaßnahmen verschlingen riesige Kosten und gestalten sich für ein kleines Geschäft viel zu schwierig.“

Haben Sie denn gar keine Corona-Soforthilfe in Anspruch genommen?

K.: „Doch selbstverständlich, das ging sogar ganz unkompliziert. Nur darf sie ja nicht genutzt werden, um meinen privaten Kredit zu tilgen. Auch durfte ich mich damit nicht verpflegen. Aber wenn ich keine Einnahmen habe, bleibt mir ja nichts anderes übrig, als das Geld genau dafür einzusetzen. Wahrscheinlich werde ich diese Soforthilfe noch zurückzahlen dürfen. Somit hat die Soforthilfe nicht wesentlich zur Verbesserung der Lage beitragen können.“

Wie geht es jetzt weiter, wo der Gasthof zum Jahresende dichtmacht?

K.: „Um mich etwas über Wasser halten zu können, habe ich eine Baufirma gegründet. In der Branche läuft es ja noch einigermaßen gut. Dennoch habe ich mich zunächst arbeitslos gemeldet, da ich ja noch keine Einnahmen durch den Bau generiert habe.“

Dann wünschen wir für dieses Unternehmen alles Gute und bedanken uns für das Gespräch.

Der ultimative Argumenten-Hammer gegen die 2. Lügen-Welle. Mit Ischgl-Studie, Heinsberg-Studie, Schulstudie Sachsen, dem Whistleblower-Papier aus dem Innenministerium und der großen Impfdebatte Kennedy contra Dershowitz. HIER bestellen oder einfach auf das Banner unten klicken!

Über den Autor

Avatar

39 Kommentare

  1. Avatar
    Achmed Kapulatez am

    Stasi Spitzel Merkel, hat i der Sowjetunion, nicht wie behauptet Physik studiert, sondern sie hat sich vom KGB in alle Versionen des Massenmordes in Deutschland unterrichten lassen, die sie jetzt mit voller Härte gegen alle Biodeutschen einsetzt, was Stalin und seinen Vasallen nicht gelungen ist, vollendet die Raute des Graues.
    Angela Merkel der Deutsche Pol Pot.

  2. Avatar
    HEINRICH WILHELM am

    Nicht einmal in Ruhe sterben kann man mehr!
    Es besteht die Gefahr, dass jemand auf dem Totenschein die Ursache "COVID-19" vermerkt.
    Also: Weiterleben aus Protest und denen die "zweite Welle" vermiesen!
    Untersterblichkeit hat eben eine Ursache.

  3. Avatar

    Heute morgen ging die Nachricht rund daß eine große Hotelkette insolvenz angemeldet hat. Der traditionell größte und – überflüssigste? – CO2 Ausstoß wird nun mal für den Verkehr verursacht, das fing lt. Grüner ja damit an! Also muß zuallererst einmal der Tourismus, das private Reisen weg! Nachdem man das Reisen ins Ausland erfolgreich stark reduziert hat – Qarantäne nach Ende der Ferien- bzw. Urlaubszeit riskiert keiner wirklich gerne! – sind die Leute auf die Idee gekommen, im eigenen Land Urlaub zu machen – wie in den 60ern und früher. Wegen der lästigen Spucklappenpflicht in öffendlichen Verkehrsmitteln greifen die Leute da auch eher zum Auto. Und gerade das steht ja eigendlich auch auf der Verbotsliste der Klimafanatiker! Also muß privates Reisen ganz abgeschafft werden! Aber Geschäftsreisende gab es schon im Postkutschenzeitalter und die dürfen auch beherbergt werden!
    Gerade hieß es, daß die Coronahilfen bis Juni 2021 verlängert werden sollen, also hat man wohl vor aus Corona einen Dauerzustand zu machen!!! Und da hies es, vor allem eben für das Hotel- und Gaststättengewerbe. Das ist aber Makulatur, wenn die Betreiber sich von dem Geld nichts für sich selber zu Essen kaufen dürfen, dann geben sie lieber vorher gleich auf!

    • Avatar

      2. Auch auf lokale Kunden bei der Bewirtung kann man nicht mehr rechnen! Eine Bäckerei in unserem Stadtviertel hat vor dem Geschäft im Freien Tische und Stühle stehen und schenkt auch Kaffee aus. Die waren immer gut besetzt. Seit neustem ist da alles gähnend leer, dafür klebt auf jedem Tisch ein Zettel: Bitte melden Sie sich bei uns bevor Sie sich setzen, Sie müssen nämlich einen Zettel ausfüllen!
      Daß das auch kaum einer mehr in Anspruch nimmt, weil er sich in geschlossenen Räumen mit dem Spucklappen rumärgern muß und es sich bald sowieso nicht mehr leisten kann, kommt dazu!
      Und weil diese Vollidioten das weltweit durchziehen, ist eine weltweite Verarmung und Absenkung des Lebensstandarts Programm!
      Trotz gerade überstandenen Krieges und englischer Seeblockade(Hungerblockade) ging es den Leuten vor 100 Jahren besser und die "goldenen 20er Jahre" begannen! Weil man sich Angesichts der "spanischen Grippe" nicht solchen Blödsinn ausgedacht hat, der den Menschen die Zukunft verhagelt hat! Und Ausgestorben ist Mitteleuropa auch nicht daran, obwohl die spanische Grippe viel gefährlicher war, vor allem bei der Ernährungssituation damals!
      Die österreichische Kabaretistin hat schon Recht: KKK! KAPITALISMUS (die Reichen werden Reicher!), KOMMUNISMUS (für das Volk!) und KALIFAT (Alkoholausschank und Karneval paßt nicht mehr in die neue Religion Islam! Auch nicht in Brasilien!)

    • Avatar
      HEINRICH WILHELM am

      Geschäftsreisen mit Postkutschen? Die kriegen es fertig und verbieten den Pferden das Rülpsen und Furzen.
      Nee nee. Zuallererst den Klimaspinnern, diesen Umweltsäuen, das Autofahren, die Benutzung des ÖPFV und ÖPNV, den Urlaub, das Heizen, Fressen, Atmen und Sch… verbieten.
      Schon wird die Luft für die Anderen reiner und vor allem die Welt friedlicher.

  4. Avatar
    L. Grieneisen am

    Hallo COMPACT´ler!
    Bin etwas verwirrt. Was stimmt denn nun?

    Trump: “COVID is going away!”

    Oklahoma Health system executive announces today: “We have no ICU beds available in Oklahoma City as COVID-19 cases surge.”
    https://oklahoman.com/article/5673827/as-mask-ordinance-is-extended-covid-19-surges-and-okc-has-no-icu-beds-available

  5. Avatar
    Dr. Schnabel am

    Immer wieder.
    Ein bischen Pandemie funktioniert nicht. Wer artig Hügjähne Konzepte abliefert, brav belehrt und Denunziantenlisten führt, darf sich über die Folgen seiner Eigenarschrettungslogik nicht beschweren. Das Beste was so zu erreichen ist, ist ein Schrecken ohne Ende.

    Bildlich: Elefantenklatschen in halber Lautstärke.

    • Avatar
      Vollstreckers Grabstein am

      Dr Schnabel-Vollstrecker wurde wegen psychischer Probleme aus dem Bundesgesundheitsamt alias Robert-Koch-Institut herausgeworfen und versucht seit Monaten, hier seinen Frust abzuladen, wo genügend Seinesgleichen herumturnen.

      • Avatar
        Dr. Schnabel am

        Und selber so? Job in Selters covidiert? Wachturm-Abo ausgelaufen? Oder einfach nur erwacht?

  6. Avatar

    30 Jahre mühsam was aufgebaut als selbstständiger. Jetzt in 1 Jahr kaputt gemacht. So geht es nicht nur mir, sondern allen in gastro und hotel. Ich frage mich nur, wer nimmt sich Das Recht raus, unser Leben zu zerstören und anderen ihr Leben aufzubauen.?! Seit Jahren zahlen wir pünktlich unsere Steuern, haben Anspruch auf nix. Aber Fr. Merkels"gaste"auf alles, ohne je einen Cent oder Handschlag hier getan zu haben

    • Avatar
      Vollstreckers Grabstein am

      Gluckpils: Nach 30 Jahren noch immer nicht genug Kohle im Sack, um den Bettel hinzuwerfen und nach Teneriffa zu ziehen? Wolltest Du das Mäusekino bis an Dein Lebensende betreiben?

  7. Avatar
    Vollstreckers Grabstein am

    Noch alles Pille-Palle in der BRiD. Schon mitbekommen, was Boris Johnson für`s UK wünscht? Da sträuben sich selbst mir die Nackenhaare. Jedoch, welche Maßnahmen angemessen sind,welche nicht, ist schwer zu beurteilen, wenn sich schon die "objektiven" Naturwissenschaftler uneins sind.

      • Avatar
        Vollstreckers Grabstein am

        Ich zweifle nicht an meiner Paranoia, Ich habe gar keine. Ansonsten, alle hier sind nicht nahe genug an der Sache dran, um Genaues zu wissen,sie behaupten es bloß.

      • Avatar
        Wiewiele bin ich? am

        Treffen sich ein Imam, ein Rabbi und ein Pfaffe in Selters zur Fortbildung.
        Sagt der Oberälteste, ….Ja, die feinen Unterschiede zu begreifen, das weltliche Hirn bemüht sich vergeblich darum.

    • Avatar
      Dr. Schnabel am

      Hauptsache sämtliche Gottesgeleeerte dieser Welt sind sich einig genug, damit du niemals zweifeln musst.

  8. Avatar
    Vollstreckers Grabstein am

    Au,weia Untersterblichkeit. Dagegen muß sofort etwas getan werden, das Kontingent muß ausgeschöpft werden, wo kommen wir sonst hin!? Also, sofort alle Corona-Bestimmunen aufheben, damit Schluß ist mit dieser Untersterblichkeit.

    • Avatar

      Wir sollten die totale Ausgangssperre verhängen. Lebensmittel und Wasser werden nur noch von Armer Sohn und Kokakoala geliefert.

      Dann sinkt die Sterblichkeit auf unter Null. Bestimmt.

      • Avatar
        Vollstreckers Grabstein am

        Beschrei`s nicht. In Engelland und Fronkraisch wird schon mal über nächtliche Ausgangssperre nachgedacht. Würe auch Sinn machen, denn so bekommt man die Dropse in den Griff, die nächtlich Partys in Privaträumen veranstalten. Bin ganz dafür, denn ich wohne auf dem Dorf, es gibt keine Polizei und die Dörfler schlafen ab 22 Uhr, niemand merkt also, daß Ich zum Sauenansitz in den Wald fahre und der Hund hat auf dem Grundstück genügend abgelegene Ecken zum abkacken. In 2 Monaten wäre die Seuche tot, wenn das Futter frei Hof geliefert würde. Wasser kommt bei uns aus der Leitung.

      • Avatar
        Vollstrecker am

        Strohmann über Strohmann!

        1. Grippe ist keine Seuche (Referenz: Mortalität).
        2. Selbst wenn müsste die ganze Welt mitmachen, ohne Ausnahme. Unrealistisch!
        3. Wären nach 2 Monaten ALLE "Seuchen" vom Erdball getilgt, oder nur die legendäre Nr.19?
        4. Wiederholen wir das dann jährlich bei Covid-20, 21, 22, 23, 24? Man weiß ja nie so genau…

        Wer der Meinung ist, man müsste die Menschheit nur 2 Monate von sich selber isolieren, dann wären Viren, Bakterien und vllt. auch Mundgeruch besiegt, der gehört definitiv in die Klapsmühle. Angenehmen Aufenthalt, Grabsteinschlepper.

    • Avatar
      Viele Köche verderben den Brei am

      Tatsächlich unnötiger Untersterblichkeitsnebenkriegsschauplatz, der solchen Klugmopsen wie dir in die Karten spielt. ICH hatte bereits davor gewarnt diesen "Joker" zu ziehen, denn Schwankungen von 10.000 sind nicht aussagekräftig bei ü 1 Mio Toten/Jahr. Zudem unnötig, eine feste Größe mit indirekter Statistik beweisen zu müssen, die C-Todeszahlen sind allgemein bekannt. Lediglich der Abgleich mit (rückläufigen) Grippe-Toten wäre nachtigalltapsig. Das Zeitfenster dafür läuft bald ab.
      Entscheidender Faktor sind allein "C-Todesopfer", die 1. nicht genau definiert sind (es erfolgt keine Obduktion, der PCR Test ist dafür weder tauglich noch zugelassen), 2. auch bei Stimmigkeit läge es im Bereich einer moderaten Influenzawelle, somit nicht pandemisch.

      Denk an deine Windel, ist Magen/Darm Zeit.

  9. Avatar

    In Duisburg ist der Krisenstab der Stadt zwar besorgt, auch weil die "kritische" Zahl von 50 pro 100000 bald erreicht sein könnte (45 aktuell, dramatisch ist die reale Situation aber nicht. Sie sei weniger kritisch als zu Beginn der Krise, die Zahl schwerer Krankheitsverläufe sei deutlich niedriger als im April oder Mai. Ebenso die Zahl der tödlich verlaufenden Erkrankungen, sagte der Krisenstab det WAZ am Wochenende.

    • Avatar
      Andor, der Zyniker am

      @ BABALO

      Und wenn sich die kritische Zahl bei 49 einpegelt; hat sich das Elefantenklatschen doch bewährt.
      Jedenfalls tut man etwas. Niemand soll durch, sondern nur noch mit Corona sterben und zwar spätestens kurz vor Erreichen des Rentenalters. Dann spielen Zahlen keine Rolle mehr und die Personalmangelprobleme in den Pflege- und Altersheimen erledigen sich von selbst.

  10. Avatar

    Ein Beherbergungsverbot kommt doch bei einem Hotellier, Gaststätten usw. einer eingeschränkten Berufsausübung, einem Teilberufsverbot sehr nahe.
    Die Berufsfreiheit ist in Art. 12 GG geregelt.
    Eingriffe in der Berufsfreiheit bedürfen einer gesetzlichen Grundlage.
    Nur wo sind diese gesetzlichen Grundlagen? Irgendwelche Ermächtigungen reichen dazu wohl nicht aus.

    Werden in Bayern jetzt eigentlich behördliche Akten zu denen Coronamassnahmen angelegt?

  11. Avatar

    Von all denen, die jetzt aufheulen, egal aus welcher Branche, ob Auto-, Reise-, Gaststätten-, Energie- … Branche, möchte ich mal kibitzen, wo sie das Kreuz auf den Wahlzetteln gemacht haben und wohl wieder machen werden ! Mein Mitgefühl hält sich in Grenzen, in sehr engen Grenzen, falls diese Kinder und Enkel haben ! Der Begriff "Sippenhaft" wird eine ganz neue Bedeutung bekommen.

    • Avatar

      Mein Mitgefühl hält sich ebenso in Grenzen, solange diese Menschen ihr Wahlkreuzchen bei den "etablierten" Parteien machen. Und es sieht leider nicht danach aus, dass sich hier etwas radikal verändern wird. Wobei diejenigen auszunehmen sind, die als Opfer des Irrsinns endlich die notwendigen Konsequenzen ziehen.

      Ich für meinen Teil habe für Januar einen einwöchigen Winterwanderurlaub im Harz geplant, mit Beherbergungsbuchung bereits vor vielen Monaten. Eine hundertprozentig risikofreie und naturverbunde Sache. Mal schaun, was sich die Polit-Idioten zwischenzeitlich als weitere Schikane werden einfallen lassen. Unterirdisch das Ganze!!!

    • Avatar

      Ein Politiker könnte einem Deutschen die Hand abhacken und der hätte es bis zur nächsten Wahl schon wieder vergessen. Ich weiß auch nicht weiter, wie man die Schlafschafe noch aufwecken soll.

  12. Avatar

    Egal welch irrsinnige Bestimmung das Merkelregime ausheckt(ausschliesslich zum Schaden der realwerteschaffender Bevölkerung)
    Fleissig wird genau dort das Kreuz gemacht,wo Merkelpropaganda es erwünscht.

    Die AFD Totfeinde der Demokratie so Mainstream kann man nicht wählen.

    Aus welchem Grund?
    Darüber wird nicht diskutiert.
    Die sind selbstverständlich alles Nazis..

    Erfolgreicher Meinungsirrsinn der 2020 Gegenwart..

  13. Avatar
    Hinter Corona steckt was ganz anderes, den für Krankheiten waren immer Ärzte zuständig... am

    Corona ist der Gnadenschuss für Deutschland und dessen oberste Bonzen dienen niemals den eigenen und unserem Land.

    • Avatar

      Passt zwar nicht hierher, aber diesem Youwatch Beitrag von heute ist nichts hinzuzufügen.

      Auszug:
      Mörderischer und krimineller „Umweltschutz“: Der Irrsinn grüner Ideologen hat nun abermals einen hohen Preis gefordert: Bei Idstein im Taunus seilten sich selbsternannte „Aktivisten“ von einer Autobahnbrücke ab, um so die A3 zu blockieren. Die Folge war ein kilometerlanger Stau, durch den es zu einem schweren Auffahrunfall kam – und bei diesem wurde ein Mensch schwer verletzt.
      Wie die „Hessenschau“ berichtete, krachte dabei ein in Richtung Köln fahrendes Auto auf einen Lkw; nach Polizeiangaben wurde der Fahrer eingeklemmt und schwer verletzt, er musste mit dem Rettungshubschrauber in die Klinik geflogen werden. Doch damit nicht genug: Die Autobahn musste über Stunden in beide Richtungen gesperrt werden, weil ein Spezialeinsatzkommando der hessischen Landespolizei hatte anrücken müssen, um die Aktivisten von der Autobahnbrücke bzw. von der Fahrbahn zu entfernen.
      Die „Aktion“ war gedacht als ein ergänzender Protest gegen die Rodungen im Dannenröder Forst zum Ausbau der A49, der – obwohl von Hessens Grünen im Koalitionsvertrag akzeptiert – nicht nur von der Bundesspitze der Partei zum Vorwand für die Forderung nach einem Ausbaustopp sämtlicher Autobahnen in Deutschland genommen wurde, sondern auch zur Beteiligung am teilweise militanten Widerstand durch die grüne Basis.
      Die grüne Saat geht auf

    • Avatar

      Ein Reiseverbot von Stadt zu Stadt innerhalb unserer Grenzen auszusprechen, hat sich nicht mal Erich getraut.

      • Avatar
        Vollstreckers Grabstein am

        Außer wenn gerade Honi sich mit Schmit-Schnauze traf,oder so. Ja, das Gedächtnis ist schwach. Abgesehen davon ab es ja auch keine Pandemie.

      • Avatar
        HERBERT WEISS am

        Du darfst von Flensburg bis nach Dresden oder Freiburg reisen, musst aber noch am gleichen Tag wieder zurückfahren – oder im Auto übernachten. Toll!

      • Avatar
        Vollstreckers Grabstein am

        Herbert, schläfst Du im Auto (geht,mit etwas Übung) verdienst du im Schlaf die 60-70 Thaler,die du sonst einem Vermieter -Geier in den Rachen geworfen hättest.

      • Avatar
        Kognitive Dissonanz am

        @H. Weiss

        Sie haben hier selber mehrfach kolpotiert, dass C extrem gefährlich ist und sich darüber beschwert, dass zu Jahresbeginn zu wenig Maßnahmen gegen C-Ausbreitung ergriffen wurden. Sie wünschten sich ein frühzeitiges, hartes Durchgreifen (Einreisebeschränkungen, Testungen, Kontrollen, "Risikogebiete"…)

        Sie sollten daher disziplinierter sein und Ihre Aussagen nicht durch kindisches Gemoser revidieren, nur weil ihre Wünsche, wenn auch leicht verspätet, in Erfüllung gehen.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln. Kommentare sind nur innerhalb von 24 h nach Veröffentlichung des Artikels möglich.

Empfehlen Sie diesen Artikel