Und wieder gibt es eine neue Corona-Variante. Diesmal aus Südafrika. Angeblich noch aggressiver als Delta. Die dürfte in der EU bald für weitere Lockdowns und Booster-Impfungen sorgen. Wie wir beim Thema Impfen belogen und betrogen werden, zeigen wir anhand knallhart recherchierter Fakten in unserer Dezember-Ausgabe mit dem Titelthema „Der große Impf-Betrug – Die Spritzen, die Lügen und die Toten“. Die Ausgabe wird jetzt schon verschickt – hier bestellen.

    Gestern Abend war es noch eine kurze Meldung. Aber über Nacht wuchs ihre Dringlichkeit: Deutschland erklärt Südafrika und einige Nachbarländer ab heute (Freitag) zum Virusvariantengebiet. Die EU will den südafrikanischen Tourismus nach Europa auf ein Minimum reduzieren.

    Laut EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen sei geplant, eventuell von der Notbremse Gebrauch zu machen, und den Luftverkehr zu unterbrechen. In Hongkong und Botswana soll die neue Variante bei Reisenden aus Südafrika bereits nachgewiesen worden sein.

    Dabei dürfte ihre Entstehung kaum verwundern, schließlich sagen Virologen schon seit längerem voraus, dass Massenimpfungen das Virus zu immer krasseren Varianten zwingen, sogenannte sogenannten Immune-Escape-Varianten hervorbringen. Der belgische Virologe Geert Vanden Bossche konstatiert:

    „Ohne Massenimpfungen hätte es von der Wuhan- zur Delta-Variante mindestens hundert Jahre gebraucht.“

    Obwohl aktuelle Impfstoffe schon mit der Delta-Variante ihre Schwierigkeiten zeigen, sei die neue laut dem britischen Gesundheitsminister Sajid Javid „möglicherweise übertragbarer (..) als die Delta-Variante”, so dass „Impfstoffe (…) möglicherweise weniger wirksam sind“.

    Corona-Crash: Unser Spezial „Welt. Wirtschaft. Krisen“ analysiert die Triebkräfte der gegenwärtigen Entwicklung in einem aufrüttelnden historischen Rückgriff. Diese brisante Ausgabe verschenken wir an alle Kunden, die bis Dienstag (30. November, 24 Uhr) ein Produkt in unserem Shop bestellen. Hier geht’s zur Bestellung und damit automatisch zum Geschenk: COMPACT-Spezial „Welt. Wirtschaft. Krisen“.

    Noch ist die Variante in Großbritannien nicht nachgewiesen, aber dortige Wissenschaftler seien schon „sehr besorgt“. Reisende aus Südafrika und Umland müssten in Quarantäne und sich am zweiten und achten Tag einem PCR-Test unterziehen. Die WHO versprach, diese neue Variante „genau“ zu beobachten.

    Die hat auch schon einen Namen: B.1.1.529, der wahrscheinlich durch einen Buchstaben aus dem griechischen Alphabet ersetzt werde. Da sind nach Delta noch eine Menge frei.

    In Südafrika steigen derweil die Infektionen. Angeblich gab es 1.200 Neuansteckungen innerhalb von 24 Stunden. Südafrikas Gesundheitsminister Dr. Joe Phaahla ist ebenfalls besorgt, weil die neue Variante „mehr Mutationen als alle bisher bekannten Varianten aufweist und darum möglicherweise weniger durch die bisherigen Impfungen kontrolliert werden kann.“

    Wetten, dass die neue Variante trotz der Vorsichtsmaßnahmen ihren Weg nach Europa finden und dort für weitere Lockdowns und Booster-Spritzen sorgen wird?

    In COMPACT 12/2021 mit dem Titelthema „Der große Impf-Betrug: Die Spritzen, die Lügen und die Toten“ bringen wir die Wahrheit auf den Tisch. Mit diesen Fakten verhindern wir die Impfpflicht!

    ▪️ Der große Impf-BetrugDie gebrochenen Versprechen der Regierung 
    ▪️ Der unsichtbare Tod: Die Spritzen, die Lügen und die Toten – wer wirklich in den Krankenhäusern stirbt
    ▪️ Schuss, Tor, tot: Exitus auf dem Rasen – das rätselhafte Umfallen kerngesunder Fußballer
    ▪️ Grundwissen: Wie wird man immun?: Das sagen Top-Virologen, die der Mainstream unterdrückt 
    ▪️ Unter der eisernen Ferse: Editorial zur Impf-Diktatur
    ▪️ Oliver Janich: Das Milgram-Experiment: Warum sich die Lämmer zur Schlachtbank führen lassen.

    COMPACT 12/2021 „Der große Impf-Betrug“ – hier bestellen.

    8 Kommentare

    1. HEINRICH WILHELM an

      Wenn alle Stränge reißen, dann lässt sich in der Antarktis bestimmt die ultimative Variante für die Klabauterbach-Truppe finden.
      Die ist dann so gefährlich, dass allein der Gedanke daran tötet. Huuuuh!
      Es muss schließlich immer weitergehen mit "Corona". Die meisten sind ja schon süchtig danach und für viele ist ein Live Chat aus dem Impfzentrum der neue Porno.

    2. friedenseiche an

      sind ja nur 400 deutsche gerade in südafrika laut msm
      wie viele es in den andren verbotenen gebieten sind sagen sie nicht, auch nicht dass es viele eliten dort gibt, die fallenkomischeweise nicht unter die bezeichnung deutsche, warum auch immer,
      die in den nächsten wochen ohne test ohne impfung hier in brd auftauchen

      die welt ist schon süß wah ? ! :-(

      holt doch noch ebola und lepra ins land
      wir schaffen das
      wir haben platz
      die krankenhäuser brauchen das

    3. Wie. viele Länder gibt es?

      Ca. 200.

      Na, bis wir die alle durch haben dauert es noch eine Weile.

      Dann stimmt Billys Pandemie Weissagungsende Ende 2022 doch nicht.

      • friedenseiche an

        fragt man da gezielt nach bei den ureinwohnern
        sind es über 50.000 länder auf der welt, alleine im kongobecken leben ca 500 bis 600 stämme die ohne kontakt zur zivilisation leben
        warum ist uns ja nun bestens bewußt

        alleine das land dass die irren "deutschland" nenne umfasste vor der eroberung ca 400 verschieden stämme und unterstämme

        unter allen von der uno anerkannten alten kulturen gibt es nur 2 die in sich geschlossen sind
        die saami im norden finnlands/schwedens/norwegens und die tschuktschen
        selbst basken unterteilen sich heute was mit der durchdringung der eroberer zu tun haben scheint

        ich wäre der glücklichste mensch der welt wenn alles wieder wir früher wäre
        mein stammesgebiet nur mit stammesschwester und brüder teilen ?
        man das ist der himmel auf erden
        keine allahuscheiße mehr
        keine du-scheiß-nazi-schreier mehr aus der ganzen dunklen welt vor allem den südariern da am getöteten ende der welt
        ach herrjeh ich könnte heulen bei diesem wunderschönen traum

    4. Mutationen liegen in der Natur, auch in der Natur von Krankheitserregern. Erste Maßnahme ist daher die Optimierung der Abwehrkräfte, geistig durch positives Denken, seelisch durch Herstellung von Wohlbehagen und leiblich durch gesunde Ernährung (Obst, Gemüse, Vollkorn, Nüsse, Hülsenfrüchte, etwas Milch und unbehandeltes Fleisch) sowie Nahrungsergänzung (Zink, Vitamine C, D und E, Esberitox u.a.) und maßvolle Bewegung an der frischen Luft. Schutz (Händewaschen, Handschuhe, in vollen Räumen vielleicht eine Maske) ist ebenfalls angebracht.

      Die amtlich bestellten Impfungen aufgrund des Diktates von Konzern- und notorischen Schulmedizinern haben den bekannt gewordenen Daten zufolge versagt. Alternative Impfstoffe werden leider amtlich unterdrückt. Gesunde Gemeinschaften organisieren sich ohne Staat selber.

      • Lieber Hilda, Ihr Wort in Gottes Ohr. Leider kennen doch die meisten Deutschen nur eines – Fressen, Saufen und F………! und gnadenlos Konsumieren. Was soll denn noch aus kranken Gehirnen kommen?
        Und das Rauchen nicht vergessen. Canabis wird ja jetzt zum neuen Tabak! Und seit wann ist Deuschland eine gesunde Gemeinschaft.
        Die Menschen sind satt, übersatt und glauben an den heiligen Konsum.
        Ein krankes Land mit einer todkranken Gesellschaft, da hilft auch keine Impfung mehr.

        • Andor, der Zyniker an

          @ Emrest

          Da bleibt dem Emrest wohl nur die Ausreise in ein Land, wo die Eingeborenen
          nix zum Fressen und Saufen, aber keine Kondome haben. Bitte vorher impfen
          lassen, (auch wenn’ s nichts nützt) aber nicht nur gegen Corona, sondern auch
          gegen Syphilis, Tripper, Keuchhusten, Rinderwahn, AIDS, Schwindsucht, Ebola,
          Malaria, Gelbfiber, Pest, Cholera, Pneumokokken, Pertussis, Grippe, Rotavirus,
          Lepra, Krätze, Typhus, Vögelgrippe und Tollwut (beispielshalber).