Corona-Flüchtlinge für Berlin? Milliardenprofite durch Pandemie?: Die Woche COMPACT

15

Seit zwei Wochen herrscht in Deutschland praktisch eine Art Ausnahmezustand. Und zumindest bis nach Ostern wird sich daran nichts ändern. Sind wir auf dem Weg in eine Diktatur unter dem Deckmantel des Seuchenschutzes? Das ist eine der Fragen, die wir in dieser Ausgabe von die Woche Compact beantworten.

Befehle und Strafen – Wie Grundrechte eingeschränkt werden
Lügen und Profite – Wer verdient an der Pandemie?
Asyl und Quarantäne – Was plant Rot-Rot-Grün in Berlin?

JETZT COMPACT-TV UNTERSTÜTZEN!
Halten Sie unsere unabhängigen Nachrichten für wichtig? Diese Videoproduktionen kosten COMPACT eine Menge Geld. Mit einer Spende können Sie dazu beitragen, dass wir auch künftig auf Sendung sind: Via Pay Pal unter
http://bit.ly/2FsKEhQ oder per Überweisung an COMPACT Magazin GmbH auf das Konto IBAN: DE70 1605 0000 1000 5509 97. Wollen Sie mehr von COMPACT TV sehen? Bleiben Sie doch auf dem Laufenden über die Produktionen von COMPACT TV und abonnieren Sie diesen YouTube-Kanal.

Diese Äußerung kann man durchaus als handfeste Drohung verstehen. Sollten sich Bürger zunehmend nicht an die gegenwärtig geltenden Einschränkungen halten, „dann ist der Weg zur Bundeswehr im Innern nicht mehr weit“, sagte der Berliner Landesvorsitzende der Gewerkschaft der Polizei, Norbert Cioma. Das bedeute „Kontrollposten an jeder Ecke. Reihenweise Menschen, die abgeführt und nach Hause eskortiert und bei erneutem Verstoß gegen die Auflagen inhaftiert werden“.
Soweit ist es bislang noch nicht, allerdings bemängeln Kritiker bei der Durchsetzung der gegenwärtigen Kontaktverbote tatsächlich Ansätze eines rigiden Polizeistaates. Doch haben sie recht?

Entgegen ursprünglichen Meldungen wird das Nato-Manöver Defender 2020 trotz der Corona-Krise fortgesetzt. Die Übung sei lediglich „in ihrem Umfang deutlich reduziert“, heißt es nach Angaben der Tageszeitung Junge Welt in einer parlamentarischen Antwort des Verteidigungsministeriums. So seien die Truppentransporte mit wenigen Ausnahmen eingestellt worden, die US-Armee würde jedoch „modifizierte Übungsanteile mit bereits verlegten Truppenteilen in Polen“ durchführen. Auch „notwendige Unterstützungsleistungen“ durch die Bundeswehr seien „weiterhin sichergestellt.“

Erlebt die Welt, wie wir sie kennen, ihre letzten Wochen? Diesen Eindruck vermitteln angesichts der Corona-Krise zumindest Politiker und ein Teil der Virologen. Sind die Warnungen vor Millionen Toten, wie zuletzt durch das Bundesgesundheitsministerium berechtigt? Oder wurden wir unnötig in Panik versetzt. In Salzburg zugeschaltet ist mir jetzt der Mediziner Michael Spitzbart. Herr Dr. Spitzbart, ist Corona ein Todes-Virus? Hier können Sie das vollständige Interview sehen: https://www.youtube.com/watch?v=jyjmw…

Das US-Unternehmen Palantir soll der Bundesregierung Softwarelösungen zur Eindämmung der Corona-Epidemie angeboten haben. Das meldet das Nachrichtenportal Bloomberg. Palantir soll über enge Verbindungen zum US-Geheimdienst sowie dem Militär verfügen, die unter anderem zur Anti-Terrorismus-Analyse das von der Firma angebotene System Gotham verwenden. Die Software wird auch bei der hessischen Polizei zur Bekämpfung von schwerer Kriminalität verwendet. Das Bundesgesundheitsministerium äußerte sich nicht zu einem möglichen Angebot von Palantir. Man begleite die Entwicklung unterschiedlicher Techniken um Infektionsketten „möglichst schnell und möglichst lückenlos“ nachverfolgen zu können.

Bis zu 1.500 Flüchtlinge aus Griechenland wollte die Bundesregierung in Deutschland ansiedeln. So beschloss es zumindest die große Koalition Anfang März. Doch durch die Corona-Krise scheint dieser Plan zunächst auf Eis zu liegen. Ganz zum Unwillen der rot-rot-grünen Koalition in Berlin, die nun auf eigene Faust Migranten einfliegen lassen will. Dass damit auch viele neue Coronafälle in die Hauptstadt kommen, könnte die Stadtregierung sogar bereits einkalkuliert haben.

Die Vorsitzende der Linkspartei, Katja Kipping, hat sich für die Einführung der umstrittenen Eurobond ausgesprochen. Angesichts der Folgen der Corona-Epidemie in Italien und Spanien sei es „regelrecht pervers, wenn die Bundesregierung weiter um die Kriterien einer europäischen Nachbarschaftshilfe feilscht“, sagte sie der Rheinischen Post. Es seien jetzt europäische Finanzhilfen nötig, für die sich die betroffenen Länder keine neuen Zinsen und keine späteren Nachteile an den Finanzmärkten einhandelten. „Wenn die Europäische Union jetzt nicht Solidarität zeigt, wird sie, so fürchte ich, nicht überleben.“ Kipping sagte, „nationalistische Europafeinde“ wie Matteo Salvini in Italien oder Viktor Orbán in Ungarn würden sich ins Fäustchen lachen. Kritiker befürchten, mit der Einführung von gemeinsamen Staatsanleihen der EU-Länder würde Deutschland für die Schulden der übrigen Staaten haften.

Über den Autor

COMPACT-TV

15 Kommentare

  1. Avatar

    Vor nicht einmal 2 Monaten wollte unser Maasmännchen noch Ebola-Kranke – mit 90 % Sterblichkeit – nach Deutschland einfliegen…

  2. Avatar
    Theodor Stahlberg am

    Wie sehr müssen diese linksrotgrünen Lokalmachthaber das autochthone, von ihnen "regierte" Volk doch hassen, dass sie ihm immer noch mehr zusätzliche potenzielle Seuchenträger zumuten wollen! Wahrscheinlich ist bei ihnen die Grenze zwischen Selbst- und Deutschenhass fließend, trägt pathologischen Charakter und ist für sie selbst nicht mehr spürbar. Sonst würden sie sich nicht so verhalten, wie sie dies tun.

  3. Avatar
    Querdenker der echte am

    Zum Nachdenken:
    Nach : WORLDOMETER: (wird sekündlich( aktualisiert!)

    Weltweite Todesfälle vom 1. Jan. 2020 bis 05. Apr.2020

    3.404.188Tote durch übertragbare Krankheiten
    1.993.220 Gestorbene Kinder
    unter 5 Jahren
    11.146.282Abtreibungen
    81.052 Bei der Geburt
    verstorbene Mütter
    41.690.220HIV/AIDS infizierte Menschen
    440.825Todesfälle durch HIV/AIDS
    2.153.670Todesfälle durch Krebs
    257.216Todesfälle durch Malaria
    1.310.894Todesfälle durch Rauchen
    655.860Todesfälle durch Alkohol
    281.201Selbstmorde
    353.983Verkehrstote

    Wann machen die Regierenden darum einen täglichen Hype??

    • Avatar
      Erklärbär am

      Nicht vergessen,- jeden Tag sterben 25.000 Menschen an Unterernährung.

    • Avatar
      Thomas Müntzer am

      Diese ReGIERung dient nicht dem eigenen Volk, sondern es hat die Aufgabe es zu verdummen…..

  4. Avatar
    Hans Adler am

    Deutschland ist mittlerweile die globale Mülldeponie und das Volk zahlt nicht nur die Deponiegebühren, sondern unterhält zudem eine Regierung besetzt mit volksfeindlichen Polit-Müllwerkern, die in der politischen Geschichte dieses Landes als die übelsten Schurken, Lügner, Betrüger und Banausen ihren verdienten Platz finden werden.

  5. Avatar
    heidi heidegger am

    Lieber MMM, worrum wurde in Minute 16:47 die ELSÄSSER ONE benutzt und nicht die äh restliche Flugbereitschaft sth (soki tiffi heidi)/Rufname *crazy horse 666*, häh? Ja-weil Tiffi (beim großen Service machen) Ziegenmilch mit Huey-Hydrauliköl verwechselte, ist ja auch beides fast weiß..*muahahahhhgh* 🙂

    • Avatar
      Jeder hasst die Antifa am

      Bei Hydrauliköl bekommst du eher den Dünnpfiff als bei Ziegenmilch,hat die Küchenschabe Sofaklecks wieder beides verwechselt.muhahahhahggg

      • Avatar
        heidi heidegger am

        nein-halt, Tiffi..Schabe geht ja mal so gar nicht! MikrowellenKüchenChef bist Du, und wanns Dir einer in die Suppe (ohne Weingeschmack, Du weisst worrumm, hihi) spuckt, dann müssma ditt ausdiskutierään handgreiflich wie das im U-Boot-engen Raumschiff halt so ist, *muahahahahhghg* 🙂

  6. Avatar
    Marques del Puerto am

    Habe die Ehre,
    wir sollten mit einem Flugzeug anfangen das wären dann ca. 300 Menschen …… okeee übereinander gestapelt in der 737 geht das….. oder 747 mit 1.Klasse mit Dom Pérignon in der Hand ? Ach scheiß egal, der Steuerzahler macht das schon und der Maschendrahtzaun mit Knallerbsenstrauch davor wird schon halten und wenn nicht haben wir uns eben girrt. Man könnte aber auch sagen, nu sindse schonmal doa woha…
    15.000 Soldaten von AK Knax stehen bereit .Kaum ein Sani dabei, rund 900 KSK aus dem Irak und Affen*Ghansitan Soldaten und der Rest von der HVK dabei die mit der Flinte umgehen können. Feldjäger, Fallschirmjäger , Gebirgsjäger , ABC Einheiten, Wachbataillon…. nun drei mal dürft ihr raten welche Aufgabe die haben. Eines kann ich mit Gewissheit sagen, Kuchen backen sollen die für den Michel sicher nicht.
    Ps. ich weiß es aus erster Quelle, einiger meiner Jungs aus der alten Einheit sind noch immer dabei, zwar kurz vor der Rente aber noch dabei!

    Mit besten Grüssen und bleibt gesund…
    Ps. wieder mal eine jute Sendung !

    • Avatar
      heidi heidegger am

      Erstmal Grüßle! ..und dann, find‘ ick ooch: *ditt iss jut jeloofen, Jung‘ (mit die Sendung)* würde ditt leicht distanzlose heidi zu MMM (TV-Chef) sagen wollen dürfen, hihi.

  7. Avatar
    marlot_bauer@web.de am

    DAS VERFAHREN FUER DIE CORONA – PHASE 2
    IST KLAR BESTIMMT VON ÜBERTREIBUNG DER FOLGEN BIS ZUM EXZESS! TRUMP VERFAEHRT SO, DROSTEN UND CO EBENSO! DER EFFEKT AM ENDE, WENNS NICHT SO DICK GEKOMMEN IST, WIR SIND DIE HELDEN, WIR HABEN
    CORONA BESIEGT, SEIT STOLTZ AUF UNS!

  8. Avatar
    Baldur Hess am

    Corona Flüchtlinge und Patienten werden nach Deutschland geholt, nicht in das so reiche moslemische Saudi Arabien oder Amerika oder England usw. und gleichzeitig wird für die eigene mehrheitliche gesunde Bevölkerung, auch gesunde Einzelpersonen unter Androhung von saftigen Geldstrafen Ausgangssperren verhängt. Wer es jetzt immer noch begreift wie das hochkriminelle System läuft, der wird noch eines besseren belehrt…Deutsche müssen Weihnachten und Ostern sich einschränken und Christen in Europa müssen wieder Angst usw….und die Kriegsmacher und Krisengewinnler kommen dabei vor lachen nicht in den Schlaf…

    • Avatar

      Nee, begreifen sie mehrheitlich nicht. Angst hat Seele längst gefressen.

      Auf einer Menschenfarm dahinvegitieren geht schon, Hauptsache leben.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln. Kommentare sind nur innerhalb von 24 h nach Veröffentlichung des Artikels möglich.

Empfehlen Sie diesen Artikel