Manche Politiker können offensichtlich nicht einmal über Weihnachten ein paar Tage ruhen, ohne sich neue Strafen und Drangsalierungen für Ungeimpfte zu überlegen. Ein solches Beispiel ist der bayerische „Gesundheits“minister Klaus Holetschek (CSU). Worauf wir nun zusteuern, lesen Sie in der Januar-Ausgabe von COMPACT mit dem Titelthema „Impf-Diktatur – Boostern bis zum Tod“. Hier mehr erfahren.

    Wer sich der geplanten Impfpflicht nicht beuge, so Holetschek gegenüber dem Redaktionsnetzwerk Deutschland, soll nicht nur mit Bußgeldern, sondern auch mit „Malus-Regelungen“ bestraft werden. Gegenüber dem Redaktionsnetzwerk Deutschland äußerte der CSU-Politiker:

    „Malus-Regelungen möglich und sinnvoll“

    „Wir sollten zusätzlich auch prüfen, ob Malus-Regelungen im Bereich der gesetzlichen Krankenversicherung möglich und sinnvoll wären. Infrage kämen unter anderem höhere Krankenkassenbeiträge für Ungeimpfte, eine Beteiligung an den Behandlungskosten oder die Streichung des Krankengeldes, äußerte der derzeitige Vorsitzende der Gesundheitsministerkonferenz.

    Außerdem forderte Holetschek die Bundesregierung dazu auf, Druck bei der Impfpflicht zu machen und diese bereits im Januar auf den Weg zu bringen. „Wir müssen die allgemeine Impfpflicht zeitnahe zum Wirksamwerden der einrichtungsbezogenen Impfpflicht starten“, äußerte der CSU-Politiker mit Blick auf das Ende der Übergangsfrist für die Impfpflicht für die Beschäftigten im Gesundheits- und Pflegesektor, die am 15. März ansteht.

    Wo bleibt die Politiker-Haftung?

    Einmal  mehr gibt ein CSU-Politiker den Scharfmacher, der eine weitere Radikalisierung der Corona-Diktatur fordert. Offensichtlich ist man in München bestrebt, das Overton-Fenster, das den Rahmen an Ideen bezeichnet, die im öffentlichen Diskurs als akzeptabel gelten, immer weiter hin in Richtung größerer Unfreiheit für die Bürger zu verschieben.

    Schade nur, dass niemand von den Damen und Herren Politikern mal auf die Idee kommt, das Haftungsprinzip auch mal auf den eigenen Berufsstand auszuweiten. Anlässe dafür gäbe es genug, man denke nur an die in erster Linie durch einen fehlenden Katastrophenschutz verursachten Schäden der Flut im Ahrtal oder das politisch-bürokratische Dauerversagen rund um den Flughafen BER.

    Die neue COMPACT-Ausgabe zeigt: Das Regime plant sogar Knast und Existenzvernichtung für alle Ungehorsamen. Diese Fakten müssen jetzt schnell unter die Leute, um das ganze Volk aufzurütteln. Am besten gleich mehrere Exemplare bestellen und an Uninformierte weitergeben. Die Januar-Ausgabe von COMPACT mit dem Titelthema „Impf-Diktatur – Boostern bis zum Tod“ kann man schon jetzt HIER BESTELLEN.

     

    28 Kommentare

    1. Andor, der Zyniker an

      Das lassen sich die privaten Kassen nicht zweimal sagen.
      Die Forderung ist aber völlig überflüssig, das machen die schon
      sowieso von sich aus.
      Schon jetzt zahlt der durchschnittliche privat Versicherte an
      die 5.000 Euro im Jahr, nur um prahlen zu können privat
      versichert zu sein. Da geht noch was. Die Spirale ist oben offen.
      Eines Tages wird es billiger sein zu sterben, als privat versichert.

    2. Schon die Einführung der Krankenversicherungspflicht war eine Frechheit! Verständlich wäre, wenn Ungeimpfte im Fall einer Coronaerkrankung nicht in Krankenhausbehandlung kämen – schon garnicht auf eine Intensivstation! Aber genau damit macht die Gesundheitsindustrie doch Kasse! Die grübeln lieber darüber nach, wie sie an mehr Geld kommen, um ihren aufgeblähten Laden zu bezahlen!
      Vor 50Jahren konnte jeder 3Tage krank sein, fehlen, ohne zum Arzt zu müssen; denn Lohnfortzahlung gab es eh erst ab dem 4.Tag! Das hat man geändert, sodaß die Erwerbstätigen immer sofort zum Arzt mußten – auch wegen einem Kater. Was dann sofort als nächstes Alkoholismus zu einem Problem machte, was eigendlich keines war! Aber sofort lukrativ für die Gesundheitsindustrie!

    3. Höhere Kassenbeiträge für Ungeimpfte (schon länger hier lebende), dafür kostenfreie Taxifahrt zum Arzt, egal wie weit und wie oft für Goldstücke. Was ein Wahlkreuz an der falschen Stelle so alles bewirken kann!

    4. Naja, der läuft irgendwie nicht mehr ganz rund!
      Jetzt droht sowieso Existenzvernichtung und Berufsverbot, weil man nicht in der Impflotterie mitspielen will, und auch kein Gift-Abo anschließen will.
      Dann kann ja das Arbeitsamt die Krankenkassenerhöhung zahlen. Mir doch Scheissegal!
      Die Grünen fordern, den Rentnern die Altersbezüge zu entziehen, wenn sie sich nicht impfen lassen. Irgendwann haben wir nichts mehr zu verlieren, wir haben ja nix mehr. In ein Geschäft können wir ja auch nicht mehr, und dann müssen wir ja dauernd Geldstrafen bezahlen, weil wir unsere Grund,-und Menschenrechte in Anspruch nehmen.
      Also, ich mag in diesem Polizeistaat und Unterdrückungsregime vor allem in diesem Bundesland der Durchgeknallten nicht mehr leben.

    5. CDU und CSU vertreten als mehr die gleich Meinung wie die SED Diktatur in der DDR!!

      Vielleicht sollte man die lieber mal vom Verfassungsschutz beobachten lassen!!!!

    6. Die Kasse ist leer, irgendwo muss ja die Kohle her kommen. Bei 1,5 Millionen Impfverweigerer hat man doch eine super Einnahmequelle gefunden. Aber keine Angst, bald sind alle drann und werden sich wundern, dass sie in der Endlosschleife sind. Corona for ever!

      Das kommt davon, wenn man den Apokalyptikern das Ruder überlässt. Früher jagde man Hexen, dann Juden und jetzt halt Impfverweigerer, die Geschichte und die Handlungsweisen der Apokalyptiker wiederholt sich immer wieder. Verblüffend wie der Mensch immer wieder auf die Manipulation hereinfällt und die Lüge als neue Wahrheit begreift.

      Die, die noch Denken können, erleben eine von den Medien und dunklen, sehr dunklen Mächten gesteuerte Massenpanik.

    7. Der nächste Versuch eines Aktes der Diskriminierung.

      Weihnachten, es war einmal.
      Besinnliche, friedvolle, ruhige Feiertage es war einmal.
      Erzählt Euren Enkeln davon wie es einst war.

      Das ist nur der Vorgeschmack auf 2022.

    8. Die sieben Raben an

      Es ist allgemein bekannt, dass Belohnung mehr bewirkt als Bestrafung (siehe auch Hundeerziehung, Männchen machen für Leckerlies). Von daher schlage ich Senkung der Kassenbeiträge für Impfwillige vor, eine Art Wohlverhaltens-Punktesystem.

    9. Wo bleiben in Deutschland die Manifestationen gegen die sinistren Pläne der Politiker-Schwuchteln, Verstöße gegen die zu implementierende Impfpflicht mit finanziellen Zwangsmitteln zu ahnden ?
      In Spanien rief heute SANTIAGO ABASCAL, Präsident der patriotischen Partei VOX, die Öffentlichkeit auf, gegen die von der sozial-kommunistischen Regierung geplante Einführung des "COVID-Apartheid-Passes" zu demonstrieren. Übersetzter O-Ton: "Eine Regierung, die keinen Paß von abertausenden, illegalen Migranten verlangt, will mit der Komplizenschaft der autonomen Landesregierungen für spanische Bürger den "Apartheid-Paß" einführen. Wir protestieren energisch . . ."

    10. Einheimische zahlen in die Kasse ein und eingeschleuste Ungeimpfte werden bedient, na was für eine Logik. Die Politdarsteller schießen sich immer mehr ins Abseits und wundern sich über Morddrohungen, auch wenn man dies nicht als gut befinden muß. Aber irgenwann ist die rote Lampe erreicht und dann gibt es auch nichts mehr zu verlieren. Millionen von Invasoren werden nicht geimpft, da die Länder denen sie angehören keine Haftung für Impfschäden übernehmen. Deutschland befindet in der Notzulassung alles für gut und läßt im Falle eines Impschadens die Bevölkerung haftungslos im Stich. Man kann die Impfpflicht auch anullieren wie in allen Bundesstaaten der USA. Aber der Bund verheizt gnadenlos seine Untertanen und diese lassen es leider auch noch zu, was soll mal daraus werden? Stimmt die Deagelleliste doch?

      • Die sieben Raben an

        Fakenews!

        "Deutschland befindet in der Notzulassung alles für gut und läßt im Falle eines Impschadens die Bevölkerung haftungslos im Stich."

        Lediglich die Pharmakonzerne sind weitestgehend haftungsbefreit, in diese Lücke springt der Staat.
        Siehe Gesetz zur Verhütung und Bekämpfung von Infektionskrankheiten beim Menschen (Infektionsschutzgesetz – IfSG) § 60 Versorgung bei Impfschaden …

        • Es gibt keinen Staat nur den "Bund" ohne rechtliche Regierungsaufgabe, denn der Alliertenstatus ist seit `20 ausgelaufen und damit auch die Okkupationsverwaltung. Dies betrifft ebenso die Polizei, die zum Teil personell und betriebsrechtlich umgestellt wurde. Bedeutet, sie sind nun ein privater Dienstleister, deshalb auch neue dunkle Uniformen. Wer bitte soll hier noch zahlen, in welcher Traumwelt leben sie? Ihr sogenannter "Staat" hilft nicht einmal bei Verbrechen der Eingeschleusten an den Einheimischen. Bei einer Klage wird eher noch der Geschädigte als Nazi samt Schikanen diffamiert. Nun soll einem Teil deutscher Steurzahler die Krankenkasse verweigert werden??? Leute bitte endlich aufwachen und den Politvasallen den Abgang bereiten.

        • P.s: Lesen sie sich mal bitte die Einwilligungserklärung zur "Impfung" durch. Dort steht wortwörtlich daß es keine ist, sondern ein Experiment und die Verantwortung samt Folgen obliegt dem Tester. Der "Staat" ist samt Scheinparagraphen raus aus der Verantwortung. Wo ist da ein Fake?

        • Die sieben Raben an

          Steht nun mal so im IfSG, gegen rein Faktisches hilft auch kein Reichsbürgergeschwafel. Trotzdem schön für Sie, wenn Sie sich ein eigenes drucken dürfen, an mir solls jedenfalls nicht liegen.

        • Seidenoehrchen an

          Es ist stets die gleiche Taktik.Es wird mit vielen Massnahmen gedroht.Dann passiert wenig und alle sind froh das es bei den bisherigen Einschränkungen bleibt.
          Für Nichts gibt es eine rechtliche Sicherheit.Gesetze ändern sich schneller als die Socken zu wechseln.
          Wann löst sich das Regime in Luft auf?
          Wann kämpfen wir für unsere freie Selbstbestimmung?

    11. @assisi
      Wissen Sie nicht, dass Altenheime gerne schwerkranke alte Menschen ins Krankenhaus abschieben, wo dann die Unterbringung auf der ITS bares Geld abwirft? Wenn H Spahn mit seinem Vorschlag zur Organ"spende " durchgekommen wäre, könnte man sie auch noch stückweise recyceln. Nützlich bis zuletzt.

    12. Und dann wundern sich diese elenden Schurken, daß die
      Leute friedlich vor deren Häusern demonstrieren. Oh, wie
      mich dieses Land mit seiner Führungselite, egal ob Politik,
      Medien, Wirtschaft, Kultur ankotzt.
      Ich bin seinerzeit aus der DDR ausgereist, erinnere mich noch
      an die Schikanen, hauptsächlich bei der Ausreise vom DDR Zoll
      aber im Nachhinein muß ich sagen, war die DDR nicht so schlimm
      wie das was wir jetzt an Gesocks ertragen müssen !

      Allen noch einen schönen zweiten Weihnachtsfeiertag, so lange wir
      dieses Fest noch feiern düfrfen ohne die Musels damit zu beleidigen …

      Weihnachtsmärkte sind ja schon umbenannt worden und den Laternen-
      umzug zum Sankt Martinstag ist ja teilweise auch schon abgeschafft,
      anderswo umbenannt worden.
      Leute, es wird hier immer schlimmer werden, zieht Euch warm an !

    13. Henry Philipp an

      Über soviel Kreativität würde selbst Stalin erblassen.Was ist los im besten Deutschland daß wir je hatten ?

    14. Die politischen Schwachköpfige an

      Dann sollte man das auch für Raucher und Extremsportler fordern. Die Ungeimpften haben die Krankenkassen bisher nur finanziell total entlasset und dadurch wurden Millionen Euro eingespart, weil diese Menschen einfach gesund und ohne Pharma leben. Diese Bürger hätten also ein Anrecht, auf eine Beitragsrückzahlung oder einen Bonus. Wenn sich die Politik anmaßt Doktor zu spielen, gehts immer schief…. und wird sehr teuer für alle.

      • Marques del Puerto an

        @asisi1,

        wir hätten da noch einen Herzöglichen Eichenbaumbestand im Angebot. Muss ja Ernst-August nicht wissen, welche Handlampen da angebracht wurden. ;-)
        Mit besten Grüssen
        Marques del Puerto

        • Weit ausladende Solitärbäume sollten es sein –
          nicht solche elenden Stangenkiefern, die kaum Äste tragen …

    15. Okay. Ich bin damit einverstanden, wenn dass auch für folgende Gruppen gilt:

      – Menschen, welche selbst Schuld an einer HIV Infektion sind.
      – Autofahrer.
      – Fahrradfahrer
      – Fußgänger
      – Sportler
      – Leistungssportler
      – Extremsportler
      – Raucher
      – Alkoholiker
      – Adipöse

      • Habe gerade ein Video auf dem verbotenen RT gesehen.
        Berichte einer Krankenschwester über Intensivstationen und deren Belegung. Es wurde nichts dazu gesagt , wer da liegt?
        Das was ich sehen konnte war ganz eindeutig, es waren nur alte Menschen!

        • Die sieben Raben an

          War’s vor Coro anders?

          Wenn nein, was genau soll an solchen Meldungen spannend sein?

      • @ Dante: "Ich bin damit einverstanden, wenn (…)"

        Auch dann wäre ich nicht einverstanden.

        Die von Ihnen aufgezählten Menschen sind "Aktive" – also, Leute, die aktiv Risiken inkaufnehmen. Einer, der sich nicht gegen ein Virus impfen lassen will – ein Virus (und vor allem eine "Impfung"!), zu dem man lange diskutieren könnte und müßte -, ist doch eher passiv. Wer abwartet, was passieren wird, ist immer passiv und nimmt somit ein etwaiges Risiko passiv inkauf.
        Beim derzeitigen Stand des Wissens um die Wirkung der "Impfung", scheint Beten ja ähnlich gut zu helfen. Wenn man nun die auftretenden Nebenwirkungen noch in Betracht zieht (und es ist noch lange nicht alles absehbar, da keinerlei Erfahrungen vorliegen!), erscheint mir Beten gar als die bessere Variante. Es zeitigt auf jeden Fall weniger Kollateralschäden.

        Wenn man die von Ihnen in’s Feld geführten "Aktiven" nun für ihre Aktivitäten betrafen wollte, könnte man doch gleich das Leben an sich ahnden – also, sanktionieren oder besser gleich exekutieren. Kein Leben bedeutet keine Aktionen und auch keine Risiken. Für die Machthaber vielleicht das Beste – keine Aktion heißt auch keine Reaktion. Dann wäre endlich Ruhe im Karton!

        Habe die Ehre …

      • Seidenoehrchen an

        Zum Thema Krankenkassenerhöhung für Nicht Geimpfte
        muss man aufpassen das nicht das Standgericht mit sofortiger Vollstreckung eingeführt wird.
        Auch die Bolschewiki haben mit den kleinen Massnahmen angefangen,ebenso wie die Nationalsozialisten.Salamitaktik.Dann fällt es nicht auf.Wehret den Anfängen.

      • HERBERT WEISS an

        Dann müssten auch die Unterernährten einbezogen werden, weil die sich nicht mehr aus dem Haus trauen. Andererseits muss man den Sündern auch ihre Verfehlungen nachweisen. Wir brauchen dann noch den totalen Überwachungsstaat mit gechiptem Bürger, bargeldloser Bezahlung (ohnehin selbstverständlich) und lückenloser Observierung mittels Kamera. Und so gehen wir herrlichen Zeiten entgegen.