Endlich ist es soweit: Wir gehen mit unserem neuen täglichen Format Der Tag COMPACT an den Start – und bieten dem GEZ-Funk Paroli. Verpassen Sie nicht unsere Pilotsendung am Mittwoch, den 1. September, 18 Uhr. 

    Seit fast vier Jahren geht Die Woche COMPACT jeden Sonntag auf Sendung. Mit bis zu 250.000 Zuschauern haben wir uns damit auch im Videojournalismus zur wichtigsten Stimme der Opposition entwickelt. Nun können wir dank Ihrer Unterstützung die nächste Stufe unseres Wahrheits-Fernsehens starten!

    Ab September fordern wir mit Der Tag COMPACT von Montag bis Freitag die Propagandamaschinen von ARD und ZDF heraus. Erstmals gibt es damit in Deutschland eine tägliche alternative Nachrichtensendung!

    Der Tag COMPACT bietet werktäglich ab 18 Uhr Tagesaktuelles im lockeren Infotainment-Stil mit vielen Einspielern, Studiogästen, Straßenumfragen, Analysen und Kommentaren. Dabei berichten wir nicht nur über die wichtigsten Ereignisse der letzten 24 Stunden, sondern geben auch den vom Mainstream verschwiegenen Ereignissen eine Öffentlichkeit.

    Unsere Pilotsendung können Sie am 1. September ab 18 Uhr ansehen. Ab 8. September gehen wir dann regulär an den Start – von Montag bis Freitag.

    Wichtig für Sie: Aufgrund der zunehmenden Zensur von Big Tech wird die Sendung nicht auf unserem Youtube-Kanal zu sehen sein, sondern exklusiv auf compact-online.de und über eigenen Medienserver mit Videportal, den wir dank der großzügigen Hilfe unserer Leser, Förderer und Unterstützer einrichten konnten. Weitere Informationen dazu folgen zeitnah.

    Verstärkt bald unser Team: Sophia Fuchs, die sich als Lockdown-Expertin im Studio und als Korrespondentin aus dem Katastrophengebiet an der Ahr bewährt hat.

    Unsere Mannschaft: Neben unserem bewährten TV-Chef Martin Müller-Mertens und unserer bekannten Moderatorin Katrin Nolte wird unsere neue Mitarbeiterin Sophia Fuchs, die Sie schon von Ihrer Reportage aus dem Flutgebiet kennen, und Katrins Schwester Natalia als Verstärkung ins Team geholt. Und unser Chefredakteur Jürgen Elsässer ist natürlich auch mit dabei.

    Der Tag COMPACT schließt eine der letzten großen Lücken im oppositionellen Journalismus – damit stellen wir Klaus Kleber & Co. unser unabhängiges und mutiges Wahrheitsfernsehen entgegen.

    Ein professionelles Studio, neue Technik und ein wachsendes Netz von Reportern und Kameraleuten, die für eine tägliche Sendung notwendig sind, kosten eine Menge Geld. Wir haben eine Menge laufender Kosten – und da sprechen wir allein bis Ende dieses Jahres nicht von tausenden, sondern zehntausenden Euro. Doch wer, wenn nicht wir, sollte den Angriff auf den GEZ-Lügenfunk wagen – und wann, wenn nicht jetzt!

    Unser Versprechen: COMPACT-TV bleibt für Sie als Zuschauer weiterhin kostenlos! Umso mehr sind wir auf Unterstützung unserer Leser und Freunde angewiesen. Auch Sie können uns helfen, zur Meinungsfreiheit in diesem Land beizutragen, der Lügenpresse entgegenzuwirken und dem Zensur-Wahn von Big Tech ein Schnippchen zu schlagen.

    1. Abonnieren Sie unseren Telegram-Kanal, bevor der zensurfreie Messenger-Dienst in den App Stores nicht mehr verfügbar ist. Dort bekommen Sie aktuelle Meldungen und Videos direkt auf das Handy oder den Computer: t.me/s/CompactMagazin.

    2. Abonnieren Sie, ebenfalls kostenfrei, unseren Newsletter mit allen wichtigen Neuigkeiten: compact-online.de/newsletter-anmeldung. Natürlich werden Sie in dem Rundbrief auch über unsere aktuellen Sendungen informiert.

    3. Abonnieren Sie unsere Print-Produkte: Mit COMPACT, COMPACT-Spezial und COMPACT-Geschichte sind Sie immer bestens und wahrheitsgetreu informiert. Der analoge Verbreitungsweg ist immer noch der sicherste. Und: Jedes Abo ist ein Standbein für eine partielle Querfinanzierung von unseren kostenlosen TV-Angeboten.  Hier geht es zu unserer Abo-Seite.

    4. Helfen Sie mit, dass Der Tag COMPACT von Montag bis Freitag auf Sendung gehen kann. Mit unserem Medien-Server mit Video-Portal machen wir uns von den großen Big-Tech-Konzernen unabhängig, um Ihnen auch weiterhin unser gesamtes Portfolio (Print, Online und Video) unzensiert und ungefiltert anbieten können. Wenn Sie mithelfen möchten, unsere tägliche Sendung und den Betrieb des Servers auf Dauer zu sichern, können Sie uns hier via Paypal, Kreditkarte, Einmalzahlung oder Dauerauftrag eine Spende zukommen lassen.

    14 Kommentare

    1. Was soll ich davon halten. Ist gut gemeint – aber ich bin für die Abschaltung sämtlichen TVs! Die Menschen hatten das Jahrtausendelang nicht – und waren glücklicher!

      • heidi heidegger an

        hatten die woll äh wohl! s/w aber nur..ditt WandSchatten des Lagerfeuers vor! der Höhle (Kohlenmonoxid!)..dann kam Willy Brandt/JE 1967 im Sommer der Liebe mit ditt subventionierte Dingens und liess tausend farbige LSD äh PRIL-Blümchen blühään, hihi.

    2. Sehr gute Sache!

      Wichtig wäre neutral, objektiv und ohne Polemik/Ironie etc. zu berichten. Kommentierungen sollten, wenn überhaupt, zurückhaltend und klar erkennbar bzw. getrennt von den eigentlichen Nachrichten erfolgen. Für die Bevormundung, was man zu denken hat, sorgen schon die GEZ-Medien im Überfluss.
      Inhaltlich finde ich MMM topp – aber den eintönigen Sprechstil finde ich verbesserungswürdig.

      Für später halte ich auch eine zusätzliche Nachlese-Sendung zu den drei Standard-Nachrichten-Propaganda-Sendungen am frühen Abend für sinnvoll:

      a) 18:45 Uhr/RTL: RTL-aktuell
      b) 19:00 Uhr/ZDF: heute
      c) 20:00 Uhr/ARD: tagesschau

      Der Name könnte z.B. ’nachgeschaut‘ heissen.
      Damit könnten die dreisten Tages-Lügen bzw. -Lücken geradegerückt werden. Als Kommentierungs-Format dürfte das journalistisch wohl zulässig sein.

    3. jeder hasst die Antifa an

      Na endlich es wird höchste Zeit diesem Linksgrünen Erziehungsfernsehen Paroli zu bieten,dessen Hetze und Falschmeldungen werden immer unerträglicher.man freut sich schon auf die Sendung.

      • heidi heidegger an

        und vergiss nicht den Joker (Testmuster/Nullsendung an JE&MMM ist so gut wie raus): << heidis nationaler Frühschoppen >> (nach dem sonntäglichen Gottesdienst) unverdünnt und mit äh Raucherzwang sozusagen, live aus dem Yachthafen Wiesbaden-Schierstein (ditt ImmoFiletstück *gehörte* bis vor paar Jahren noch den BesatzerAmis); je nach Wetter mit paar Bikini-PublizistikStudentinnen im Hauptstudium und ditt heidi in Angeberbadehose von Speedo, hihi, und Überraschungsgästen: Flocky2.0 und Katz(en) und Schnabeltier Schnuffi. :-)

        • heidi heidegger an

          Teil 2

          lieber Tiffi, zunächst müssen wir das KanzlaÜberkandiertkanditelt-Triell überstehen (Sonntag abend irgendwann mit/uff ditt ntv&RTL *omg*): Pina "spricht gut deutsch" Colada und Peter "Hirn" Beklöppelt befragen Oluf Schultz (oder wie der heisst) und ditt Bockbär und Loser-Laschi..das wird ne harte Kiste..uff!

        • Und ich dachte Du berichtest aus Klein-Muckelsdorf.
          Heidi, du musst aus New York, Paris, Berlin, Moskau und Klein Muckelsdorf berichten, das ist die Konserve des Wissens !
          ;-D

        • heidi heidegger an

          lieber Bagusch, berichten tue ich uns gerne polyglott und flott und ubiquitär nach wie vor (aber halt immer äh vom hörensagen, hehe, aus der gleichen Telefonzelle aus WI), denn 8h oder mehr fliegen ist ohne rauchen total doof geworden seit Mitte der 90er, eheheee..s. JE: "mit dem rauchenvabieten fing doch ditt ganze an.."

    4. Marques del Puerto an

      Und ich wollte eigentlich Abends….. des Marques Nachtschattengespräche schreiben….

      Jetzt wo es früher dunkel wird, habe dazu wieder Lust. ;-)

      Ritter Jürgen scharrt wieder mal die schönsten Frauen um sich …. nur weiter, nur weiter…

      Mit besten Grüssen

      • heidi heidegger an

        a-a-aber Jürgen, ditt olle SchlachtenRoß, ist doch nicht Flocky und scharrt Löcher in die Matratze(n)..*kicher* und vor allem bitte nicht in’s blutrote TschesterfeldLederSofa ämm zacknweg..

        • Marques del Puerto an

          @ Heidi von Klunkerborch,

          bei blutrote Tschesterfeld Lääda Sofa, da denke ich glatt an meine Kunstlederausstattung vom VW Scirocco von 1976. Keine Schweller mehr 1991, aber die Itschen lagen flach in der Kistn ….. naja damals wars …. ;-)
          Bei uns ist gerade American-Power-Weekend.
          Heidi ich sage dir es so wie es ist, mitner oiden Muschi muss man(n ) sich da nicht schämen gegen das Ami Geraffel anzutreten. Bescheiden, aber solide faucht die Großkatze und zeigt den Motorenwerke Detroit ihre Grenzen auf. ;-)

          Mit besten V8 Grüssen
          der Marques

        • heidi heidegger an

          ditt Schweller gehörten auch von Anfang an ausgegossen mit KunstHonig oder Betong oder Bauschaum, dass ett rausquillt linksnrechts, hihi.

          dt. V8: Horch V8 aus ditt NS-Zeit, ja? und BMW von 1962 (inzwischen hieß er V8 3200 Super) diente einst als Chefwagen der bayerischen Finanzverwaltung.

          Aus dem Fünfliter-V8 des Hauses Daimler-Benz gewinnt der Imperator erst 235, ab 1986 dann 300 und nach einer weiteren Modellpflege gar 330 PS.

          und ditt Allrad Audi V8 aus den Mitt80ern, ja? und: Zwei zum V8 verbundene Vierzylinder, dazu ein elegantes Kleid von Frua: Fertig war der "Glaserati", mit dem Kleinwagenspezialist Glas (Goggomobil) noch einen Ausflug in die Oberklasse wagte, bevor BMW den Laden im November 1966 schluckte. Das Glas 2600/3000 V8 Coupé (2,6 Liter/150 PS, später 3,0 Liter/160 PS) ist mit De-Dion-Achse und Boge-Federbeinen technisch ein Hochkaräter, bleibt aber ohne Fortune.

          ..endlich mal wieder MotorTalk!..danke+Grüßle!