Unser Land ist instabiler denn je. Krisen über Krisen suchen unser Land heim. Solche Situationen haben oftmals das Potenzial, dass sie in bürgerkriegsähnlichen Unruhen münden. Blackout, Engpässe, Aufstand und Krieg: Für den früheren US-Elitesoldat Clint Emerson gefährden die Strategen der Neuen Weltordnung den Frieden. Darauf muss man vorbereitet sein. In seinem „Survival-Handbuch der Navy SEALs“ gibt er lebensrettende Ratschläge für den Ernstfall. Hier mehr erfahren.

    _ von Roy Grassmann

    Selbst die Berliner Polizei hat für den Fall eines Blackouts Pläne in der Schublade. Die entsprechenden Geheimpapiere sollten eigentlich nie an die Öffentlichkeit gelangen, wurden aber von einem Whistleblower an die Presse durchgestochen. Wer in urbanen Gebieten bzw. Großstädten lebt, kann schnell davon erfasst werden.

    Dann bleibt vielleicht nur noch die Flucht in die Wildnis. Aber dort muss man sich dann aus der Natur versorgen, wenn lebenswichtige Notvorräte wie Wasser aufgebraucht sind.  Sicher können Seen, Bäche und Teiche als Ersatz dienlich sein, jedoch sollte man dieses Wasser nicht einfach ungefiltert trinken.

    Das kann schwerwiegende gesundheitliche Probleme mit sich führen. Nicht jeder denkt allerdings immer daran, einen Filter für draußen zu kaufen, bevor er die Flucht ins Grüne antritt.  Es gibt aber Hoffnung. Denn man kann in einfachen Methoden einen Filter selbst bauen. Wie das geht, zeigen ich Euch in dieser Folge.

    Werden Sie ein harter Hund! Überleben Sie jede Notsituation: Das „Survival-Handbuch der Navy SEALs“ von Elitesoldat Clint Emerson ist besser als jedes Schweizer Taschenmesser. Er stellt Techniken und Strategien vor, mit denen Sie im Not- und Katastrophenfall Ihr Leben retten können. Ausführliche Illustrationen veranschaulichen die Techniken, denn wenn es hart auf hart kommt, braucht man keine langen Anleitungen. Hier bestellen.

    5 Kommentare

    1. Hm…ist denke ich prinzipiell vielen bekannt.
      Die wichtigste Info war: Wasser trotzdem abkochen.
      Die Produkte ausm Outdoorhandel haben nicht umsonst die Angabe bzgl. der Porengröße des Filtermediums.

      Grundsätzlich stimmt das schon mit der Holzkohle….macht man ja bspw. in der Aquaristik auch, um z.B. Schwermetalle zu binden.
      Aber: dort durchströmt das Wasser permanent das Filtermedium. Im gezeigten Beispiel nur ein Mal. Zudem: aus Gewässern deren Wasser von chemischen Belastungen gesäubert werden muß, würde ich mit einem improvisierten Wasserfilter keinesfalls trinken und dies betrifft faktisch alle Gewässer in oder stromab von urbanem Gebiet.
      Bissl viel Phosphat und Nitrat vom angrenzenden Feld ist nicht weiter schlimm. Industrieabwässer, Regenspülung von Straßen,… schon.

      Gutes Wasser ist das, bei dem Abkochen reicht, denn bloßer Dreck ist nicht giftig.
      Daher: die Wahl der Wasserquelle ist entscheidender als der Filter.

    2. Werte Compactler,
      ihr verkauft "Ami go home"-Hemden, zu deutsch: "Besatzer raus!"
      Warum beteiligt ihr Euch dann aktiv an der angloamerikanischen Wühlarbeit zur Zersetzung der deutschen Sprache?
      Ich bekomme Würgereiz, wenn ich das dümmliche "Blackout" lesen muß, und "Survival" macht es nicht besser. Mit brachialer Gewalt brechen jedes Jahr neue Anglizismen in die deutsche Muttersprache ein. Ihr solltet dieser Verfallserscheinung entgegentreten, statt sie zu befördern.

      • Marques del Puerto an

        @Stefan Wrubel,

        da ist was dran. 100% Zustimmung.

        Am schönsten finde ich aber gerade das Wort, Faktenbooster ….einfach herrlich dumm…;-)

        Mit besten Grüssen
        Marques del Puerto

      • jeder hasst die Antifa an

        Wenn man ein Volk abschaffen will dann schaft man zuerst seine Sprache ab und das versucht man hier mit Kanak.Sprak,Schimpansendenglich und Gendergaga

      • Geht mir auchso Herr Wrubel.
        Es geht mir auch auf die Nerven wenn man als Deutscher englische Wörter nutzt obwohl es deutsche Wörter dafür gibt.
        Z.B.:
        > Ich kenne eine Location wo man ein Meeting abhalten kann. <

        Solch ein mischmasch Geschwurbel soll nur beweisen wie Toll man drauf ist !
        Warum denn nicht gleich türkische oder chinesiche Wörter einbinden in der deutschen Sprache ?
        Aber das ist ja nicht so Toll, da kann man sich nicht so Wichtig machen !
        Ausserdem kenne ich englischsprechnde Leute die über solche Merkwürdigkeiten verwundert sind und darüber Lachen.
        ;-)
        Werte Redaktion, ich muss Herrn Wrubel in der Tat zustimmen.