In den letzten zwei Jahren vergifteten Machthaber und Mainstream-Medien das gesellschaftliche Klima mit Hate-Speech gegen Nicht-Geimpfte, Kinder und Maskenverweigerer.  Versuche der Aufarbeitung werden überhört oder strafrechtlich verfolgt.  Stattdessen kriminalisiert man Widerständler: Lesen Sie dazu COMPACT-Spezial 35;  “Politische Verfolgung” HIER mehr erfahren.

    Während Machthaber und Propaganda-Medien die Bevölkerung bereits zur nächsten Autodestruktion aufrufen (Frieren & Insolvenzen gegen Putin), ist die vorherige noch gar nicht aufgearbeitet. Und es besteht Gefahr, dass diese Abrechnung ausbleibt, dass Träger und Propagandisten der Corona-Diktatur mit all ihren Drohungen und Schikanen davonkommen.

    Keiner der Hass-Sprayder wird auch nur einen Cent Schadensersatz an seine Opfer zahlen müssen. Ex-Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hat trotzdem und vorsichtshalber ein Buch mit dem ellenlangen Titel

    „Wir werden einander viel verzeihen müssen: Wie die Pandemie uns verändert hat – und was sie uns für die Zukunft lehrt. Innenansichten einer Krise”

    herausgebracht. Eine Selbstrechtfertigung, die den schwarzen Peter an Kollegen wie den Bayerischen Ministerpräsidenten Markus Söder (CSU) weiterreicht. Nein, Sich-entschuldigen wäre ja ein Eingeständnis von Schuld. Und genau das will man nicht. Erinnern Sie sich noch an schöne Sätze wie:

    „Zuerst einmal müssen wir eine klare Botschaft an die Ungeimpften senden: Ihr seid jetzt raus aus dem gesellschaftlichen Leben.“

    „Was Ratten in der Zeit der Pest waren, sind Kinder zurzeit für Covid-19“

    „Nur die Ungeimpften, die Deserteuren gleichen, sind zu bestrafen!“

    „Vermeiden Sie Kontakt mit Ungeimpften!“

    Diese Hassparolen wurden in den vergangenen zwei Jahren öffentlich abgesondert. Wer heute, mit Nennung des Urhebers, unter dem Hashtag #ichhabemitgemacht an sie erinnert, muss laut reitschuster.de mit einer Strafanzeige rechnen: wegen gefährdender Verbreitung personenbezogener Daten!… Nochmal: die Sätze sind nicht das Ergebnis eines Hacks, sondern wurden einst mit geschwollener Brust verkündet. Jetzt will die Justiz ihr Vergessen erzwingen.

    Wo dies nicht funktioniert, hilft Bagatellisierung – so glaubt Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD). So ganz nebenbei lässt er wissen: Kitas waren niemals Treiber der Pandemie. Punkt. Aus. Fertig. Kein Wort der Entschuldigung für Schließung und Kinderquälerei. Die Neue Zürcher Zeitung zog letzte Woche das Fazit:

    „Karl Lauterbach darf man gar nichts verzeihen“

    Die Autorin fordert eine Aufarbeitung. Da werden deutsche Propaganda-Medien schon aus Eigeninteresse nicht mitspielen. Ausnahme ist die Tageszeitung Die Welt. Die gibt sich im Nachhinein erschrocken über die Hate-Speech-Exzesse der letzten Monate:

    „,Ihr seid raus aus dem gesellschaftlichen Leben’: So lautete vor einem Jahr die offizielle Ansage an die Ungeimpften. Die unglaublichen Sätze, die deutsche Politiker von Lauterbach bis Strack-Zimmermann damals sagten, müssen dringend aufgearbeitet werden – und zwar jetzt.“

    Nein, diese Debatte wird nicht stattfinden. Denn die Täter von gestern werden noch gebraucht: Zur Erstellung anti-russischer „Endsieg”-Narrative.

    In COMPACT-Spezial 35;  “Politische Verfolgung”  zeigen wir, wie das Regime Oppositionelle kriminalisiert, wegsperrt, totschweigt und cancelt. Unsere große Anklageschrift gegen das Regime! HIER bestellen oder zum bestellen einfach auf das Banner unten klicken.

    16 Kommentare

    1. Wernherr von Holtenstein am

      Man kann sich nicht sebst ent-schuldigen. Das kann nur derjenige, bei dem man sich Schuld aufgeladen hat, bei dem man in Schuld geraten ist. Und ich end-schuldige gar nichts. Das ist nämlich nicht zu Ende. Das ist nicht tot, das kommt wieder. Das steht doch jetzt schon fest. Man sieht’s ja an dem neuen Gesetz bzgl. Rußland. Und dann haben wir ja auch immer noch das Klima bzw. das Verleugnen der menschgemachten Klimakatastrophe. Dieses Prinzip wird von den Herrschenden immer wieder angewendet werden. Damit läßt es sich so schön Mundtotmachen und Ausgrenzen, Zwingen und auf Linie bringen. Welcher Herrschende wollte solcherart Instrument aus der Hand legen?!

      Spahn: "Wir werden einander viel verzeihen müssen". – Herr Spahn, einen Scheiß muß ich. Diese Worte sind blanker Hohn! Und was wollen Sie mir denn verzeihen, wenn WIR UNS verzeihen müssen?! Daß ich mich nicht an Ihre Weisungen gehalten habe und immer noch ungeimpft bin, dem Regierungsdruck standgehalten habe? Wenn das ein Grund zum Verzeihen wäre, dann hätten sie ja auch im Nachhinein Recht behalten mit Ihren Aussagen und Maßnahmen mir und meinesgleichen gegenüber. Das ist ein elender Taschenspielertrick, um erstmal wieder Ruhe einkehren zu lassen. Ruhe vor dem nächsten Sturm! – Herr Spahn, so läuft das nicht.

    2. Ich hab die Hate-Speech Nummer im Zusammenhang mit dem Kokolores-Virus selbst erlebt. Auf Fakebook… Als dann dort die Zensur unliebsamer Meinungen anfing war ich schon zum Teil auf dem Rückzug von "Social" Media (da ist nix Soziales mehr dran/drin!!!). Es kam noch eine Art Haß-Kampagne in einer Fan-Gruppe auf. Ab dem Punkt war ich weg von Fakebook. Seitdem geht es mit viel besser!
      Ich hab noch eMail-Freundschaften mit einigen wenigen, aber diese Leute sind auf meiner Seite. Vor allem eine Freundin aus USA, der auch alles suspekt war…

    3. Nicht zu vergessen die grünliche Schlägerbande Antifa mit ihrer
      Terrordrohung: "Wir impfen Euch alle."

      Ein klarer Aufruf zu schwerer Körperveletzung.

    4. Soll man diesen Mist im Einzelnen widerlegen ? Nein, nicht der Mühe wert. Beruht letztlich auf der albernen Prämisse, daß die Pandemie "inszeniert war" , also niemals real existierte. Gehört in die Tonne.

    5. Oh Mein Gott der zeitung "Die Welt" das sich jetzt versucht schönzureden. Sie haben genau teilgenomen – und das tun sie immer noch mit al diese anti-russische hetze – wie alle anderen an diese psychologische terror das so viele opfer forderte. Es war genau das: "terror" und es war jeden tag das gleiche. Die lang anhaltende pyschische schäden dass dies bei kinder womöglich verursacht hat spielt für diese leute keine rolle.

    6. Willi Kuchling am

      Am gestrigen 10.11.2022 erwartete ich Besonderes, wegen dem Datum, und weil die Mächtigen im Hintergrund auf solche Zahlenspielereien Wert legen. So setzte ich mich mit einem guten Roten auf eine Bank in die Sonne, über dem Unterinntal. Es passierte nix, außer dass die Flasche leer wurde. Da kam die Erkenntnis:
      Halbzeit!
      Corona ist gelaufen, alle, die vom Staat profitieren oder Schuldsklaven sind, sind vorbereitet. Sie dürfen aber noch bei Stufe zwei mithelfen:
      Alle, die allein, also ohne Familie oder Clan sind, werden möglichst dezimiert. Diese könnten in Zukunft einen neuen Sozialstaat aufbauen wollen.
      Nach dem Finale ist Kapitalismus.

    7. Man sollte auswandern aus diesem völlig verblödeten Deutschland.

      Die Idioten an der Spitze machen eh mit uns was sie wollen.

    8. Wir verzeihen nichts! Die wollen Amnestie und von uns Amnesie! Das wird nicht passieren. Die Jäger werden zu den Gejagten werden!

      • nach dem Motto: vergessen und vergen? Nein, so läuft das nicht. Mag ja sein, dass unsere Regierung an kollektivem Gedächtnisverlust leidet, große Teile der Bevölkerung allerdings nicht.
        Und schon versuchen Sie es wieder. Panikmache im ganz reißerischen Stil. Sie haben das "Höllenund-Virus" losgelassen.
        Absudes Theater!

      • Gott vergibt, ich nie!
        Die verantwortlichen Politiker und Beamten sollten sich mal schon nach einem schönen Urlaubsort umschauen!

      • "Die wollen Amnestie und von uns Amnesie!"

        Ich befürchte das genau das passieren wird was die amnesie angeht. Sie sollte besser etwas über Gustave Lebon lesen ("psychologie der massen) oder Edward Bernays statt ihnen so aufzuregen. Mit zu hohen blutdruck kann man nix anfangen und sicher nicht für an demos teil zu können nehmen wie die da so beliebt scheinen zu sein in Deutschland. Wir kennen das nicht in Belgien. Aber egal bleiben sie ruhig herr Angermann.

      • Wir müssen gar nichts. Schon gar nicht nach den Wünschen eines dahergelaufenen Bankkaufmanns tanzen!
        Dieser Gematik-Gesinnungsheini mitsamt seinem Tierarzt-Schoßhund hat die gerechte Strafe für Volksverräter verdient, ebenso wie die ganzen Mitläufer und Brandstifter in ReGIERungen und Büttelmedien. Und nie vergessen wer den massiven Abbau des Gesundheitswesen besonders wirtschaftsfreundlich vorangetrieben hat.
        Möge er auf ewig in der Hölle schmoren – gern auch schon die Hölle auf Erden!