Noch eins drauf: Carola Rackete bezeichnet Sebastian Kurz als Ökofaschisten

27

Nachdem Sebastian Kurz die Koalition seiner ÖVP mit der FPÖ ins Aus rollen ließ, wollte er alles politisch korrekt und richtig machen: mit den Grünen als neuem Partner. Aber, radikale Linksgrüne honorieren diesen Opportunismus nicht, sondern zeigen dem künftigen Kanzler jetzt erst recht, wo die Nazikeule hängt.

Morgen soll Sebastian Kurz zum zweiten Mal als Kanzler in Österreich vereidigt werden. Aber vor Start der zweiten, diesmal türkis-grünen Amtszeit erklärte Kurz im Interview mit der Bild-Zeitung, dass private Seenotrettung die Opferzahl im Mittelmeer steigen lasse. Das konnte Lifeline natürlich nicht auf sich sitzen lassen. Deren Antwort auf Twitter:„#BabyHitler in der BILD: rechtsextrem.“

Das war selbst manchem Politiker der hiesigen Grünen zu viel. Zumal das Türkis-Grün-Modell in Österreich als Test für eine künftige schwarz-grüne Regierungskoalition in Deutschland von Interesse sein dürfte, wenn die SPD unter fünf Prozent gesunken ist. Cem Özdemir (54) kommentierte den Tweet gegenüber Bild: „Maß und Mitte braucht es auch in der Wortwahl. Wer für die menschliche Würde kämpft, darf sie anderen nicht verweigern.“ Auch Lifeline-Aktivist Claus-Peter Reisch distanzierte sich von dem Twitter-Statement.

Screenshot Twitter

Star-Aktivistin Carola Rackete hingegen legte auf Twitter nochmal nach, schrieb in Anspielung auf Kurz‘ Befürwortung einer EU-Grenzsicherung: „Österreich auf dem Weg zu einer ‚grünen‘ Festung Europa? Man könnte solche Aussagen öko-faschistisch nennen.“ Ein Sprecher der Aktivistin erläutert den Spruch so: „Wenn Kurz nur an die Gletscher in Österreich denkt und nicht an die globalen Folgen der Erderwärmung, dann könnte man das vielleicht schon Öko-Faschismus nennen. Es darf keine grüne Festung Europa geben, entweder gelten Menschenrechte für alle, oder sie sind nichts wert.“

Im Propaganda-Nebel der Mainstreampresse sind freie, unabhängige Medien unverzichtbar – Medien wie COMPACT. Stärken Sie COMPACT durch ihr Abo der monatlichen Printausgabe. Klicken Sie dazu auf das untere Banner:

Über den Autor

Avatar

27 Kommentare

  1. Avatar
    Vorsokratiker am

    mit welcher Besessenheit sich doch unser NGO-politisches Establishment gegenseitig Orden anheftet. Doch eine Frage bleibt: hat sie das überhaupt selbst verfaßt oder ist ihr das untergejubelt worden. Denn, so macht sie sich doch zu offensichtlich mit dieser 180 Grad Wortdrehung zur populistischen Kröte. Paßt in seiner Unausgegorenheit aber gut zu dieser ganzen Mickie-Maus-Politik, besonders der Grünen

  2. Avatar
    Rumpelstielz am

    Dass Rakete Rocarla nicht alle Tasssen im Schrank hat, kann man erkennen, wenn die Leute als Faschisten bezeichnet die tatsächlich das Gegenteil darstellen.

    ÖKO – Fachisten sind Leute die den Klimawahn anerkennen als Menschengemacht, in Sichtweise der linken Hirnamputies.

    Wenn Basti den Rückgang der Gletscher beklagt ist das ein Zeichen das dieser dem Klimawahn als Menschenverursacht anhängt.

    Menschen gegeneinander aufzuhetzen und auszuspielen, ist eines der Mittel, mit dem die Spaltung der Gesellschaft durchgeführt wird. Um die Macht zu ergreifen, kann jedes Versprechen und jeder Kompromiss gemacht werden – . Um ihre Ziele zu erreichen, ist es erlaubt, skrupellos vorzugehen. Lenin

    • Avatar
      Rumpelstielz am

      vorsicht eindeutig zweideutig…

      Satire an.

      wenn bei der sehr masculin aussehenden Krakehle nicht mal Eier in der Hose sind.

      Satire aus –

      • Avatar

        @ RUMPELSTIELZ

        Die schlecht Rasierte trägt die Eier jetzt im
        Handtäschchen (mutmaßlich), für den Fall,
        dass sie sich wieder einmal (wie Con schit
        a Wurscht) als Mann fühlt.

        Der Genderwahn machts möglich.

  3. Avatar

    Der Medienprofessor Norbert Bolz erwähnte in einem seiner letzten Vorträge über political correctness die "dissinhibition" als Fachterminus sprachlich emotionaler Enthemmung im Netz. Hatespeach ist wohl der populär designte Begriff für dieses stilisierte soziokulturelle Phänomen, als ob nicht schon immer Leute mangels Sprachhorizont und emotionsgeladen zur nächstliegenden Sprachrakete gegriffen hätten. Nun, was Frau Rackete und Herr Lifline-Kapitän als typische Vertreter eines gewissen Millieus treiben, ist nichts anderes; es ist nur medial-öffentlich sanktioniert, gar dem wohlwollenden Blick des Großen Bruders ausgesetzt. Zweierlei Maß ist immer Zeichen von Ungerechtigkeit, was einst auch Michael Kohlhaas so in Rage versetzte. Die dramatis personae mögen davon nichts wissen, die Regisseure aber schon!

  4. Avatar
    Katzenellenbogen am

    Beginnt jetzt die grüne Revolution auch schon damit, ihre Kinder zu fressen?

  5. Avatar
    Gesslers Hut am

    Schon Schade, dass die von Jan Böhmermann und Klaas Heufer-Umlauf gesammelte Spendenmille im Nirvana verschwand und das Carölchen nun total verarmt aus dem Urlaubs-Ökoparadies twittern muss, anstatt einfach weiter zur See zu fahren.
    Wo war die Erleuchtete doch gleich (hingesegelt?), bei Goggel findet man dazu leider nichts.

    PS
    @"Wir sind Kurz"! Klassenziel nicht erreicht (würde Soki sagen). *grusel

  6. Avatar
    Rechtsstaat-Radar am

    Seit Verfassungs- und Gesetzesbrecherin Angela Merkel ("CDU") die Politik des Genozids am deutschen Volk und auch sonst auf allen Kanälen die denkbar radikalste "Grünen"-Politik fährt, haben diese fanatischen Ökosozialisten dermaßen Oberwasser bekommen, dass sie sich immer hemmungsloser, immer rücksichtsloser, immer aggressiver benehmen. Die antideutsche Linksextremistin Rackete ist dafür ein gutes Beispiel. Wie ungeniert dieses radikale Element in Italien auftrat, wie sie nun den Bundeskanzler des benachbarten Brudervolkes beleidigt, wie sie dies, wie sie jenes….

    Auch für das immer brutalere Auftreten der gemeingefährlichen und fanatischen Ökosozialisten der sog. "Grünen" ist Merkel unmittelbar verantwortlich. Allerdings nicht allein. Neben der Hoch- und Volksverräterin Merkel mache ich dafür auch die rotgrünen Medien des politmedialen Komplexes verantwortlich. Auch dort treten diese fanatischen Geisteskranken überall und immer extremer auf. Das "Oma-Lied", das "Fick-die-Cops-Lied" und viele andere Vorkommnisse belegen dies.

    Rackete muss endlich vor Gericht gestellt werden. Sie ist eine Menschenschleuserin und Gesetzesbrecherin.

    • Avatar
      Bernd Welzel am

      Richtig !!
      Ist der Vater der Raketen Tochter nicht Waffenhändler !!!
      Ist der Waffenhändler -Vater der Raketentochter nicht bereits durch diese ,, Geschäfte " Milliardär geworden ??
      Oder noch Mehr und mehr ??
      Seine Aussage war bei Beschlagnahme durch den ersten Kahn , dann nimm doch den nächsten da liegen doch noch viere oder fünfe und warten auf die Schlepperin .
      Wie viele Menschen Kinder – Mädchen und Frauen wurden durch dieses blühende Geschäftsmodell getötet – gemordet und verstümmelt ??
      Fragen über Fragen der Scheinheiligen Raketes .

      Stellt diese Mörderbande vor ein Tribunal der Menschenrechte .
      Mördervater – Waffenhändler Rakete und Mördertochter Schlepperin Tochter Rakete.

  7. Avatar
    Jeder hasst die Antifa am

    Na dann noch eine Sylvesterrackete für die Ökofaschisten,aaahhh.

  8. Avatar
    brokendriver am

    Carola Rackete….schießt die alte Rakete zum Mond mit einem "one way ticket of no return"…auf Nimmerwiedersehen…

    Jede Schlagzeile über diese Gutmenschen-Tussi ist eine zuviel…

    Sind wir hier denn schon bei Blöd, FAZ, SZ und Spargel/Spiegel ?

    Kacken, Kacken und Kacken und niemals an die Leser denken,

    heißt es beim Locus/Focus…

    • Avatar

      zum Mars kann man die Tussi nicht schicken, denn Mars bringt verbrauchte Energie sofort zurück

  9. Avatar
    Heinrich Wilhelm am

    Muss man so viel Werbung für das Brechmittel Rackete machen?
    Es reicht doch aus, den Finger in den Hals zu stecken, falls jemandem danach ist…

    • Avatar
      Albrecht Müller am

      Diese Hasspredigerin ist auch nur eine der vielen Modeerscheinungen, die ich seit 50 Jahren gesehen habe.

  10. Avatar
    Franz Schroeder am

    Ich glaube nicht,dass Kurz scheitern wird. Er lässt die Grünen sich in der Koalition genauso abarbeiten wie das Ainschii die Roten.
    Dann lässt er die Koalition scheitern, Neuwahlen ausrufen und sichert sich dadurch die Absolute.
    Schon ein Cleverle, das Kann….

  11. Avatar

    Also eine neue(?) Version von Faschismus.
    Wer die Grenzen schützt, ist Faschist!

    Und eine neue Definition der Menschenrechte.
    Migration ist ein Menschenrecht!

    Hier werden uns unterschwellig neue Werte untergeschoben.

    Haben diese "Aktivistin" und ihr Sprecher Angst, dass Sebastian kurzen Prozess mit der grünen Bewegung machen könnte, weil er sie auf ihre ideologischen Widersprüche auflaufen lässt?

    Das ist mal eine interessante Wendung.

    • Avatar

      Migration als Menschenrecht: hier schleicht sich auf leisen Sohlen fast unmerklich (was beabsichtigt ist) der Ungeist des Migrationspaktes ins Denken. Diesen unsäglichen, von Merkel maßgeblich vorangetriebenen Pakt hat Österreich zwar, wenn ich mich richtig erinnere, nicht unterschrieben, aber er liegt natürlich genau auf der Linie dieser Schlepperbanden.

  12. Avatar
    Jeder hasst die Antifa am

    Jede Regierung mit Beteiligung der Grünen Nichtskönner wird scheitern wenn die Schwarzen mit denen Kungeln,die Grünen SPD und Linke dieses Geschwurbel zusammen bringt jeden Staat in den Abgrund.

    • Avatar
      Querdenker der echte am

      Denn; Nach L. Fiz: ist der Unterschied zwischen PC`s und Grünen:
      "Ein Computer besitzt Intelligenz. und keine Emotion.
      Bei den Grünen ist es anders herum! "

  13. Avatar
    Sachsendreier am

    Ich habe diesen Begriff bislang nur als Direktbezeichnung für die Grünen gehört und manchmal selbst übernommen. Den Kurz so zu benennn, hätte ich nie für möglich gehalten. Was soll der denn mit Öko zu tun haben? Wie muss es um das geistige Niveau der Rackete bestellt sein, wenn die derartige Rückschlüsse trifft? Na, was für "Eliten" sich bei Antifanten und deren erklärter Anhänger tummeln, wissen wir zur Genüge…
    In der DDR gab es u.a. einen Witz, der über das Niveau der Volkspolizisten, die einen hohen Anteil SED-gebushter mindergebildeter Förderkader hatte: Sitzt ein Vopo im Wartezimmer mit einem Frosch auf dem Kopf. Kommt die Sprechstundenschwester und fragt ihn mitfühlend, was ihm denn fehle? Antwortet der Frosch: "Habe mir was eingetreten"… Ja, ist alt. Aber trotzdem gut, oder?

    • Avatar
      heidi heidegger am

      Ich mach’s. Und ich war nicht allein, damals als die Hoffnungen auf dem SchlabberOhr ruhten, also kurz(!) bevor er mit Strache im Hinterzimmer (gelöscht) und (gelöscht) war auch im Spiel und *schnattergacker* LOL

    • Avatar
      heidi heidegger am

      nedd schlecht..jibbett auch in BRD-Version mit Hundeführer von die Bereitschaftspolizei und nem sprechenden Schäferhund an der Leine, hihi.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Share this

Empfehlen Sie diesen Artikel