Cambridge-Professorin: Nur das Verschwinden der Menschheit rettet Klima

43

Ein Begleiteffekt von Thüringen: Der „menschengemachte“ Klimawandel war für eine Woche aus den Schlagzeilen. Langsam kehrt er zurück, und seine Verfechter treiben die Selbsthassphantasien in neue Höhen.

Machthungrige, die anderen Menschen gerne etwas verbieten oder bizarre Vorschriften erlassen, sind beim Thema Klimawandel bestens aufgehoben. Auch Möchtegern-Kannibalen haben sich bereits zu Wort gemeldet und die umweltschonenden Faktoren beim Verzehr von Menschenfleisch hervorgehoben. Aber dass noch mehr drin ist, beweist die Philosophie-Professorin Patricia MacCormack von der Universität Cambridge.

Die gebürtige Australierin, weiß und grenzenlos privilegiert, fordert in ihrem Buch „The Ahuman Manifesto“ ein „radikales Mitgefühl“ zur Überwindung einer „hierarchischen Welt“, in der „weiße, heterosexuelle und nichtbehinderte Männer erfolgreich sind und Menschen anderer Ethnien, Geschlechter und jene mit Behinderungen kämpfen“. Im sexistisch-rassistischen Hassrausch behauptet die Gutverdienende, weiße Männer hätten den Kapitalismus erfunden und damit die Erdzerstörung eingeleitet. Deshalb fordert die Akademikerin alle Frauen der Welt zum großen Gebärstreik auf. Ziel ist das Verschwinden der Menschheit.

Klima-Aktivisten wie Extinction Rebellion gehen Patricia MacCormack nicht weit genug. Die wollten den Klimawandel lediglich für den Menschen erträglich gestalten. Aber die gesamte Biosphäre sei durch ihn betroffen. Daher müsse die Klima-Bewegung ihre anthropozentrische Ebene verlassen. Denn zur Erlösung der Biosphäre sei das restlose Aus des Menschen notwendig. Auf CambridgeshireLive bejubelt man „The Ahuman Manifesto“ als „positiven Ausblick auf die Zukunft der Erde ohne Menschen“.

Es gehört zum ideologischen Rüstzeug weißer, privilegierter (und zunehmend weiblicher) Linksakademiker, den Menschen als Spezies zu verdammen und dessen Rücknahme oder gar Auslöschung zugunsten von Flora und Fauna zu fordern. Das nicht-weiße Kulturen, nicht-privilegierte Menschen solche Perspektive kaum teilen, dürfte die neokolonialen Overkiller allerdings kaum interessieren.

40 JAHRE GRÜNE – DIE CHRONIK DES GRAUENS: 1980 begann der grüne Marsch durch die Institutionen – jetzt, nach 40 Jahren, droht die Machtergreifung dieser antideutschen Partei mit Hilfe von Gretas Klima-Jugend („Fridays for Future“). COMPACT macht Ihnen jetzt ein unschlagbares Angebot: ALLE 5 Ausgaben, die diesen Angriff auf unser Volk über die vergangenen 40 Jahre und verschärft seit 2018 darstellen und analysieren, mit insgesamt 366 Seiten (!!) zum Preis von NUR 9,95 Euro (statt 30,25 Euro), hier bestellen.

 

Über den Autor

Avatar

43 Kommentare

  1. Avatar
    armin_ulrich am

    Das Bild, die Vorstellung einer Hexe hat sich in der letzten Zeit gewandelt.
    Früher stellte man/frau/div sich eine solche mit transsylvanischer Blässe und Nasenring vor, heute aber als lebensbejahende und ihre Sexualität auslebende Naturfrau, an ihre Haut etwas Sonnenlicht lassen.

  2. Avatar
    armin_ulrich am

    Man/frau/div kann nur hoffen, daß sich Oxfort intellektuell herausgefordert fühlt und dagegen angeht.

  3. Avatar
    armin_ulrich am

    WIKI-Eitrag Patricia MacCormack:
    "Patricia MacCormack is Professor of Continental Philosophy in English and Media at Anglia Ruskin University, Cambridge. She has published extensively on Deleuze, Guattari, Blanchot, Serres, Irigaray, queer theory, teratology, body modification, posthuman theory, animal rights, and horror films."
    Aus letzterem stammt ihr Make-up. oder aus der Adams-Family.

  4. Avatar

    Über die Erdgeschichte verteilt hat es schon die schönsten Klimaverschiebungen gegeben an denen Menschen nie beteiligt waren – etwa die Dinosaurier?
    Es hat aber noch keine Fauna gegeben, die sich derart überbordend vermehrt hat, wie die Menschheit, weil alle anderen Lebewesen keine derart überbordende Medizin kannten, die eben dazu führt, daß die oben erwähnten behinderten Individuen lange am Leben gehalten werden können. In früheren Zeiten und in der Tierwelt – wenn der Mensch da nicht eingreift – sind beeinträchtigte Induviduen kurz nach der Geburt gestorben und die weniger Fitten wurden vom Freßfeind gerissen. Auf die Art vermehren sich nur die Fittesten und Erbanlagen, die beeinträchtigen pflanzen sich nicht weiter fort. Freßfeinde haben Menschen schon lange nicht mehr wegen überlegener Waffen.
    Stattdessen entwickelt diese Dame geradezu einen Haß auf alles Fitte und Gesunde – hier der weißen Art. Tatsächlich dürfte eine größere tatsächliche (Natur-) Kathastrophe von großen Teilen der Menschheit wegen deren Negativauslese nicht mehr überlebt werden! Von Weißen ganz bestimmt nicht, die sind am Abhängigsten von Medizin.

  5. Avatar

    Weiber,die keine Kinder wollen sind Gold wert,wenn sie dazu noch gut aussehen.Verlassen kann man sich darauf nicht, Ich kenne einige Tussis,die Mit 30 noch entschiedene Nachwuchsgegnerinnen waren und mit 40 dann doch Mutter. Ich bergüße das Buch,aber es ist vergeblich. Indische u. afrikanische Dörfler lesen das Buch nämlich nicht,viel weniger würden sie sich danach richten. Man muß im reiferen Alter versucht haben, auf dem Motorrad (!)durch den Feierabendverkehr einer deutschen Großstadt zu kommen oder auf dem Maidan in Delhi im Mief tausender Tuk-Tuks mit 2-Takt-Motor gestanden haben,um zu begreifen WIE sehr der Mensch zum Parasiten der Erde geworden ist

  6. Avatar
    Rumpelstielz am

    aut Stiftung Weltbevölkerung wird sich die Zahl der Menschen in Afrika von heute 1,2 Milliarden auf 4,4 Milliarden im Jahr 2100 vervierfachen.

    Da kommt der Kollaps des System GRÜNE

    Faktum ist, dass "Migration" problemhaft wahrgenommen und diskutiert wird. Und wie üblich, gibt es dort, wo es ein Problem gibt, auch einen Schuldigen! Da wir noch nicht wissen, was genau das Problem ist, drängt sich der Verdacht auf, dass es bei diesem Streit gar nicht so sehr um eine "Lösung" des erörteten Problems geht, sondern vielmehr um eine Schuldzuweisung! – Und solange man sich nicht darüber klar ist, wo die Ursachen des Problems liegen, ist die Erwartung, Lösungsansätze zu finden, schlichtweg illusorisch. Deshalb: JETZT
    Eine "EIN FRAU EIN KIND LÖSUNG"

  7. Avatar
    Ulrich Dittmann am

    Das Verschwinden der Menschheit rettet nicht das Klima. Das ist Unfug, denn dieses ist nicht menschengemacht.

    Aber das Verschwinden einer parasitär und asozial lebenden Menschheit rettet die Erde!
    Denn täglich vermehrt sich Mensch um 200 000 Köpfe – die Apokalypse für unsere geschundene Erde.

  8. Avatar

    In den USA warnen die Medien vorher,wenn sie Inhalte zeigen .die "möglicherweise auf manche Zuschauer verstörend wirken könnten". Sie machen das,um sich vor Schadenersatzforderungen zu schützen. Nach deutschem Recht gibt es für ausschließlich psychische Beeinträchtigungen (noch keinen Schadenersatz. Sonst würde Ich jetzt "Compact" verklage,weil es mir dieses Gesicht vor dem Abendessen zugemutet hat. Das ist ja schlimmer,als KaKa und das Merkel zusammengenommen!

    • Avatar

      Nun könnte man,statt zu spotten,sich ja mal um den rationalen Kern solcher Ideen bemühen. Bei einer Erdbevölkerung,die sich mittlerweile vermehrt wie Bakterien im Körper eines Warmblüters, bis sie den schließlich umbringen und mit ihm sterben,sind solche Gedanken ja nicht völlig unbegründet. Ideologien haben letztlich immer den Zweck,die allzuvielen Mitmenschen der Umgebung einzuteilen in jene,dieman gerne erhalten möchte,und die, welche man lieber an den Erebos schicken würde,ergäbe sich die Gelegenheit. Natürlich ist ein Weib, das kein Kind will, im biologischen Sinne krank. Aber das Tier wird erst da zumMensch, wo es nicht mehr voll biologisch,als Automat funktioniert.

    • Avatar

      Das mit dem KaKa und Merkel trifft zu.Die Warze an der Wange würde gut dazu passen, ist allerdings nur ein Mikro.

  9. Avatar
    Ulrich Dittmann am

    Das Verschwinden der Menschheit rettet nicht das Klima. Das ist Unfug, denn dieses ist nicht menschengemacht.

    Aber das Verschwinden einer parasitär und asozial lebenden Menschheit rettet die Erde, denn täglich vermehrt sich Mensch um 200 000 Köpfe – die Apokalypse für unsere geschundene Erde.

  10. Avatar

    Bin ja selber Akademiker. Aber ich glaube, man muß schon studiert haben, um so einen Schwachsinn zu produzieren. Welche Fächer, lasse ich jetzt mal offen, man muß sich jedenfalls geistig weit genug von der Realität entfernt haben.

    Dem "geretteten" Klima wird’s wurscht sein. Es wird einfach weiter machen, was es schon immer getan hat, nämlich den Naturgesetzen folgen.

    • Avatar

      Mhm ,hust. Machen wir uns nix vor. Die Zeiten,wo Univeritäten noch wirklich universell waren,sind seit mindestens 400 Jahren vorbei. Heute sind es nur noch Brutstätten hochspezialisierter Fachidioten (Ausnahme Sokrates, der durch seine Faulheit geschützt war und überhaupt mehr unfreiwillig hinein geriet) In der Akademie Platons trafen sich denkende Männer,die gerade eben nicht Spezialisten in irgendeiner Richtung waren. Es hat also heutzutage ein Geschmäckle,sich als Akademiker zu bezeichnen. Besonders die Ingenieurwissenschaften werden von Leuten gewählt, die sich vor selbstständigen Gedanken scheuen und deshalb lieber Schablonen studieren.

      • Avatar

        @ SOKRATES

        Was sind das nur für Leute, die z.B. Geschwätzwissenschaften
        u.d.gl. (zumindest zeitweise) studieren?
        Sind wahrscheinlich (un)denkende Mensch:innen, die keine
        Spezialist:innen in irgendeiner Richtung sein wollen, wie etwa
        unsere lieben Politiker:innen in den Altparteien, die folglich nur
        noch in Schablonen denken können und selbständige Gedanken
        verabscheuen.

        Die müssen also nicht wirklich denken, denn die (ihre) Partei
        hat immer Recht.
        Als Fachidioten würde ich die aber auch bezeichnen. Müsste man
        einen anderen Begriff finden. Vielleicht Blablas oder A……er.

  11. Avatar

    NaJa, sicher nicht die hellste Kerze auf der Torte, diese Frau.
    Aber so ganz unrecht hat sie nicht. Nur aus anderen Gründen als sie meint.

    So verwechselt sie Ursache und Wirkung bzw . NichtMal das.
    Nicht das Verschwinden der Menschen rettet das Klima, sondern der Klimawandel trägt zum Verschwinden oder zumindest der Reduktion der Menschheit bei.

    Dennoch – ums Klima geht’s garnicht. Der Raubbau an allen Ressourcen ist viel viel schlimmer…..

    Es bleibt festzuhalten: mit 700Mio. Menschen gänge es all diesen besser, als jetzt mit 7Mrd.
    Da beißt die Maus keinen Faden ab.

    Aus diesem Grunde werden übrigens auch Wildschweine geschossen. Nicht weil man sie nicht mag oder auf sie als Nahrung angewiesen wäre. Nein – schlicht weil es schadhaft unerträglich viele sind.

    In Afrika lässt sich das live beobachten.

    • Avatar
      Theodor Stahlberg am

      Wenn der Öko-Fußabdruck des Menschen so verheerend ist, dann muß schnellstens Sorge dafür getragen werden, dass seine kalamitätsartige Vermehrung in den intensivsten Brutstätten mit rabiaten Mitteln unterbunden wird und die Weiterwanderung der auf sinnlose Vermehrung und Expansion abzielenden Populationen ebenfalls absolut verhindert wird. Das bedeutet die Errichtung eines tiefgestaffelten, militärisch, küstenpolizeilich und elektronisch-taktisch bewehrten Cordon Sanitaire von Novorossiysk am Schwarzen Meer durch das gesamte Mittelmeer hindurch bis zum Golf von Guinea, der keinen einzigen Migranten mehr passieren lässt, die Einstellung sämtlicher Entwicklungshilfe-Programme, Nahrungsmittel- und Finanzierungshilfen, selbst Unterbrechung aller privaten WU- und SWIFT-Überweisungskanäle aus der 1. Welt nach sämtlichen Staaten Afrikas und Arabiens, sodass die sozialökonomischen Reproduktionssysteme unverzüglich auf die verfügbaren Eigenkapazitäten zurückgeschraubt werden und damit die überschwappende demographische Kalamität zum Stehen gebracht wird. Mit anderen Worten, einen totalen Gegenentwurf – auch in sämtlichen Einzelmaßnahmen – zum Globalen Migrationspakt.

      • Avatar

        Klingt vernünftig aber auch sündhaft teuer.
        Und wird zudem dazu führen, daß zunächst der Populationsdruck innerhalb der entsprechenden Regionen weiter steigt und so auch die dortigen Schäden an der Biospähre.
        Der darauffolgende Kollaps dieser Populationen dürfte zu weiteren Schäden führen.
        Es ist ja gerade der Lebensraum (Savanne, Urwald, …) der Afrika für den Besucher attraktiv macht. Hohe Temperaturen und Malaria allein sind nicht so der Hit.

        Es stellt sich also zwangsläufig die frage, wie man zum Ziel kommt, ohne den sehr unpopulären Weg des "direkten/aktiven Eingriffs" gehen zu müssen.

        Und bevor da wieder einer was von "menschenverachtend" kräht:
        Ist es wünschenswert und human; daß künftig bspw. noch ein paar hundert Millionen Neger mehr in Armut, Elend und Hunger leben?
        Ist es human mit UNICEF und Co.immer weiter dafür zu sorgen, daß immer mehr Kinder in von vornherein ausweglose Situationen geboren werden?

    • Avatar
      HERBERT WEISS am

      Meinen Garten haben die Viecher in diesem Winter auch schon durchgepflügt – mit deutscher Gründlichkeit. Unser Bürgermeister hatte schon mal die Jagd mit Pfeil und Bogen ins Gespräch gebracht, um denen auch innerorts auf die Pelle rücken zu können.

      Aber alles nicht so schlimm , wenn ich da an die Millionen denke, die Deutschland gern bereichern würden… Pflanzt Gummibäume!

      Aber dass sich der Homo Sapiens so ganz vom Acker machen soll – um solchen Blödsinn von sich zu geben, muss man wohl studiert haben.

      @ Sokrates:

      Nee, das ist eine echte Zumutung – lieber ein Bund Stroh im Bett! Bei Stromausfall mag’s vielleicht auch noch gehen, Hauptsache, die Trulla hält die Klappe.

  12. Avatar
    DerSchnitter_Maxx am

    Herrje, dass weiß man doch schon seit Jahrhunderten, aber das Klima muss, kann oder braucht man, deswegen nicht retten – es regeneriert und verändert sich ganz von alleine … seit Jahrmillionen von Jahren. Aber die "Menschheit" ist einfach nur dummdämlich – natürlich nur der größte und gröbste Teil davon … 😉 lol

  13. Avatar
    Lila Luxemburg am

    "Cambridge-Professorin: Nur das Verschwinden der Menschheit rettet Klima "

    Ich schlage vor die ‚weiße, vollprivilegierte, linke ProfessiX‘ geht erst mal mit gutem Beispiel voran. Wir anderen … folgen dann nach. Oder auch nicht …. 😆

  14. Avatar

    Sucht man im Netz man nach der Dame, so findet man Bilder eines in die Jahre gekommenen kleinen Gothic-Mädels. Ein Teil der Szene leidet bekanntlich unter Todessehnsucht. Das kleine, schwarzgekleidete (und alt gewordene) Mädchen versucht hier wohl eher mittels der Klimareligion ihre Suizidphantasien auf die gesamte Menschheit zu projizieren.

    • Avatar

      Hier muss man aber wohl zusätzlich sagen: ein AGELSÄCHSISCHES kleines (in die Jahre gekommenes) Gothic-Girl. Und hier zeigt sich eine Kombination aus (angelsächsischen) Postmodernismus und angelsächsischer schwarzer Szene.

      Die kontinentaleuropäische Szene tickt da ja teilweise (oder überwiegend) anders (wie hier bei Compact auch schon thematisiert): Eher Ablehnung der Moderne, weniger politisch korrekte Postmoderne, Hinwendung zu einer Art Neoromantik (inklusive Beschäftigung mit Themen, die von der antifantischen Gesinnungspolizei als faschistisch verfolgt werden).

    • Avatar
      Jeder hasst die Antifa am

      Bei solchen Lehrern und Professoren auch in Deutschland braucht man sich nicht zu wundern das der Verblödungsgrad der Grünen Freitagsschulschwänzer immer größer wird.

  15. Avatar
    Jeder hasst die Antifa am

    Die Nazis haben das schon einmal gemacht mit den Juden was diese Irre Professorin jetzt vorschlägt,hoffentlich schafft sie sich als erste ab und begeht zur Rettung der Welt Selbstmord.

  16. Avatar

    Jawoll. Die Möchtegernexpertin hat schon gewisse Lösungsansätze. Das sollte sie aber zuerst in Afrika versuchen durchzusetzen. Damit nicht egal weiter kleine Neescherlein rauskullern…. 🙂 Und danach den Kopftuchfrauen beibringen. Wäre ein Anfang denk ich… Persönlich würde ich mir auch vorstellen, wenn wir unsere Differenzen endlich auskämpfen könnten. Das würde auch ordbtlich rein hauen in die Bevölkerungsdichte. Bin für Alles offen! Nur bitte: pupsen darf ich weiter, bitte 🙂

  17. Avatar
    Heinrich Wilhelm am

    Der "Dame" hat jemand den Nasenring aufgebogen (Siehe Foto). So konnte die Flucht aus der Anstalt doch noch gelingen.
    Obwohl: Wenn die Tussen, welche ihr "geistig" folgen, tatsächlich zum Geburtenstreik übergehen, dann kann das der Welt nur gut tun!

    • Avatar
      Andreas Walter am

      Sehe ich auch so. Hoffentlich folgen ihr alle verrückten Frauen und Männer, die sollten eh keine Kinder haben.

  18. Avatar
    Wolfgang Eggert am

    1000mal gesehen, in den Medien, in der Politik, in der Bildung. Der Durchmarsch durch die Instanzen gehört dem j Okkultismus/Satanismus. Die 68er waren nur eine Spielart davon.

    • Avatar
      Wolfgang Eggert am

      Gegenbewegte können in einem verbrecherischen Staatswesen, das einem Selbstmordkult gleicht, auf Dauer nur produktiv überleben, wenn sie entweder
      a) selbst staatliche Instanzen (wie weiterbildende Schulen) aufbauen und/oder
      b) die sich vollziehende FinsternisEvolution durch eine schnelle Revolution zu kippen suchen, oder
      c) sich (das große Ganze aufgebend) aus dem ganzen Sumpf zurückziehen, um sich autark/autonom zu machen

      • Avatar
        Lila Luxemburg am

        Zu a) möchte ich anmerken, daß eine Gemeinde, die von den dazu Befugten (nachgewiesene Staatsangehörige nach RuStAG 1913) in einer Abstimmung wieder zur Geschäftsfähigkeit gebracht wird, sich dann wieder selbst verwalten darf – nach der Gemeindeordnung, die für sie im Deutschen Reich in ihrem Bundesstaat galt. Die BRD und ihre Gesetze und Verpflichtungen, haben innerhalb der Gebietskörperschaft dieser Gemeinde dann nichts mehr zu sagen.

        Näheres selber suchen unter ‚gemeinde neuhaus’…

      • Avatar
        Kritischer Rationalist aus Hessen am

        Weisheiten und Empfehlungen einer MK-Ultra Professorin. Ich mag Beides, die Menschheit und das Klima. Aber nur eines lässt sich tatsächlich beschützen. Finden Sie es heraus!

    • Avatar
      armin_ulrich am

      "1000mal gesehen" ist auch der Malthusianismus.
      Kennen Sie den Witz:_ "Treffen sich 2 Planeten….."
      Natürlich kennen Sie ihn, Sie haben ihn auch schon 1000 mal gehört.
      DIe, die der Menschheit das Aussterben wünschen, sterben nicht aus. Es gibt viel zu tun – packen wir’s an.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel