Dresden wie Hiroshima – Björn Höcke über die Bombardierung Dresdens 1945

32

In seiner Dresdner Rede vom 17.01.2017 sprach Björn Höcke (AfD) auch über die Bombardierung der Stadt. Lesen Sie hier den betreffenden Auszug. Den vollständigen Text dieser Höcke-Rede können Sie in der COMPACT-Edition „Höcke. Interviews, Reden, Tabubrüche“ nachlesen. Hier bestellen.

Das Beste von Höcke aus den letzten fünf Jahren im Originalton: 124 Seiten, 8,80 Euro (Compact-shop.de)

«Die Bombardierung Dresdens war ein Kriegsverbrechen!» Aber ich stamme mütterlicher- und väterlicherseits aus einer Vertriebenenfamilie. Mein Vater erzählte mir schon sehr früh – ich komme aus einem sehr politischen und geschichtsbewussten Elternhaus –, was sich in Dresden, Ende des Zweiten Weltkrieges ereignete. Der Krieg war schon entschieden, die Stadt war überfüllt mit unzähligen Flüchtlingen aus den deutschen Ostgebieten.

Der größte Teil von ihnen waren Frauen, Kinder und Alte. Bedeutsame militärische Infrastruktur gab es in Dresden nicht, das [davon]wissen wir nicht[s]. Aber dafür gab es in Dresden einen der schönsten Stadtkerne aller deutschen Städte. Deshalb habe man, so mein Vater zu mir schon als Kind, Dresden immer das Elbflorenz genannt. Die Bombardierung Dresdens und der anschließende Feuersturm vernichteten das Elbflorenz und die darin lebenden Menschen. Die

Bombardierung Dresdens war ein Kriegsverbrechen. Sie ist vergleichbar mit den Atombombenabwürfen über Hiroshima und Nagasaki. Mit der Bombardierung Dresdens und der anderen deutschen Städte wollte man nichts anderes, als uns unsere kollektive Identität rauben. Man wollte uns mit Stumpf und Stiel vernichten, man wollte unsere Wurzeln roden. Und zusammen mit der dann nach 1945 begonnenen systematischen Umerziehung hat man das auch fast geschafft. Deutsche Opfer gab es nicht mehr, sondern es gab nur noch deutsche Täter.

Bis heute sind wir nicht in der Lage, unsere eigenen Opfer zu betrauern. Und augenfällig wurde das wieder bei dem würdelosen Umgang mit den Opfern des Berliner Terroranschlages. Der von Markus Mohr schon zu Recht thematisierte Wiederaufbau der Frauenkirche war für uns Patrioten ein Hoffnungsschimmer dafür, dass es ihn doch noch gibt, diesen kleinen Funken deutschen Selbstbehauptungswillens. Aber, liebe Freunde, bis jetzt sind es nur Fassaden, die wieder entstanden sind. Bis jetzt ist unsere Geistesverfassung, unser Gemütszustand immer noch der eines total besiegten Volkes.

COMPACT hat der Bombardierung Dresdens auch eine Geschichts-Ausgabe gewidmet. Deren Autor Wolfgang Schaarschmidt hat das Inferno selber überlebt und jahrelang recherchiert. Mit seinem Werk kann man jetzt den Herunterschwindlern und Verharmlosern der Opferzahlen mit vielen neuen Fakten wirksam begegnen. Den über 100.000 Bombenopfern ist damit ein würdiges Denkmal gesetzt. Hier bestellen

Über den Autor

COMPACT-Magazin

32 Kommentare

  1. Avatar
    Dan Warszawsky am

    Was ist: Industrieller Massenmord oder Völkermord?

    Neulich hatte ich eine Diskussion mit einem weichgekloppten Deutschen, wo er dieses thematisiert hat. Er meinte, dass die Deutschen die industrielle Massentötung erfunden haben. Dagegen sagte ich (ein Slawe) dass dies nicht wahr ist. Als Beispiele nahm ich die Kolonial-Geschichte der grossen Kolonialmächte (Deuschland gehörte nicht auf die Liste) wo vermutlich mehr als 100 Millionen Eingeborene und verschleppte Menschen (Sklaven) in Arbeitslagern (Plantagen genannt) ermordet wurden. Der umerzogen Deutsche meinte: es sei nicht zu vergleichen mit den sog. KZs des 3. Reiches…

    Heute hätte ich noch eine Frage zu diesen Naivling: Wenn die britische Industrie tausende Phosphorbomben und Flugzeuge produziert und diese auf Zivilisten abwirft, ist es auch ein "vorsätzlicher Massenmord"?

  2. Avatar
    Euristis Teutsch am

    Immer wieder lustig mit anzusehen wie die AfD mit diesem lachhaften Dresden Mythos dumme und ungebildete Wähler zu ködern. 😀

    Erzgebirgler hat alles richtig dargestellt, gibt nichts zu ergänzen.

    • Avatar
      Paul, der Echte am

      Endlich wieder mal ein richtiger Kerl 😉

      Ein Antifant der allerdümmsten Sorte, bitte kotz hier noch mehr ab, es ist erheiternd und zugleich erschreckend wie dämlich ihr xxxxx seit.

  3. Avatar

    Es ist und bleibt ein Kriegsverbrechen. Nach meinen Recherchen hat BomberHarris genau gewußt wieviele Menschen sich in Dresden aufhielten und dass das überwiegend keine Soldaten waren. Verschiedene Historiker gehen auch von 300000 bis 350000 Toten aus. Genauso ist es ein Kriegsverbrechen, dass bei den sinnlosen Bombadierungen auf deutsche Städte Phosphorbomben ein gesetzt wurden, was die Engländer bis heute leugnen. Auch die Atombomben auf Japan waren und sind Kriegsverbrechen. Aber auch Altkanzler Schröder und sein Grüner AM Fischer sind aufgrund des völkerrechtswidrigen Angriffs auf Jugolawien Kriegsverbrecher. Könnte die Liste noch um einiges weiterführen spare ich mir aber jetzt. Kann sich jeder selbst kundig machen. Interessant auch von GenMj a. D. Schulze – Ronhof der Vortrag: " Die wahren Schuldigen des 2. WK." Gibts auf YouTube.

    • Avatar

      Was war da ein Angriffskrieg, wo endlich -gemäß dem über allen Formeln stehenden Naturrecht auf Leben und Freiheit- und viel zu spät, hätte man schon 1992 machen müssen und viele Leben und Sachen gerettet, mit der Eindämmung des serbischen (Serbiens Politik seit 1900 extrem anti-deutsch!) Kriegs-, Vertreibungs- und Mordregimes dort auf dem ewig unruhigen Balkan Frieden erzwungen wurde, was war da völkerrechstwidrig, bitte mal ganz genau juristisch die zuständigen Texte und Paragrafen nennen!!

  4. Avatar

    Das Opfergetue der Nazis, NS-Apologeten und sonstigen National-Verblendeten (viele bis heute einsichtslos im Monopolwahn) habe ich in den 90ern auch mal 2-3 Jahre geteilt, und es gibt ja auch genug apologetische Hinweise bis Fakten. Da war ich mir aber noch nicht klar über die verrohte Brutalität, Inhumanität, die innen- und außenpolitischen Verbrechen und Fehler des Scheusals Hitler und seiner treuen Paladine wie Jodel, Keitel, Schörner mit ihrer verrohten Lebenssicht und Praxis. – Gewiß war die Bombardierung Dresdens ein Verbrechen gegen Personen und Kultur, rein militärisch hätte man sich auf die behaupteten kriegswichtigen Betriebe und Infrastruktur beschränken können. Aber wie Kohl richtig sagte und auch die Mehrheit der Deutschen bis heute zunehmend annahm: Das Übel begann nicht 1945, sondern 1933!! Und hat die Hitler-Luftwaffe woanders -wie in Stalingrad (vor dem Bodenkampf 45.000 tote Russen!!), Warschau, Belgrad, Kreta usw.- auch genug Zivilisten ins Jenseits befördert und Zerstörungen angerichtet in den Stärke-Lagen, das alles ist dann auf ein geschwächtes Deutschland in den Endjahren zurückgeschlagen.

    • Avatar

      Und die letzten Jahre haben Hitler und Co. nur noch ihr mörderisches Drecks-Regime für ihr privates Über-Leben mit extremen Repressionen (überharte Todesurteile, Standgerichte en masse) aufrecht erhalten, eine Kapitulation wäre angesichts der Verluste 1943-45 besser gewesen. Und jeder anständige Staatsführer wäre nach dem verschuldeten Desaster von Stalingrad, wo der ganze -eh undeutsch-inhumane- Herrenmensch-Nimbus weggeblasen war, zurückgetreten, zumal es ohne Hitler den Westmächten (Stalin soll ja sogar einen Separatfrieden angegoten haben) schwer gefallen wäre, die antideutsche Rhetorik und Politik so beizubehalten!!

    • Avatar
      Paul, der Echte am

      Alt 68- er, schreib es in Dein rot verseuchtes Resthirn, Scheusale ware die sog. Allierten
      ganz vornweg der Massenmörder Stalin,
      gefolgt vom Alkoholiker Churchill un d nicht zu vergessen
      der Halunke Roosevelt.

      Der letzte Absatz ist eine dümmliche Fälschung Alt 68-er, Du gibst getreulich die Absonderungen der Systemhistoriker hier preis.

      Sicher bist Du mittlerweile im fortgeschrittenen Demenzstadium – gehab Dich wohl – tritt blos geräuschlos ab. 😉 😉 😉 😉 😉 und belästige klar denkende Deutsche nicht mit deinen dämlichen Verdrehungen

    • Avatar
      Lila Luxemburg am

      Ach, der Neuss … – dem ist Berlin und ’68 auch nicht wirklich gut bekommen. Sah irgendwann ein Foto von ihm … vielleicht in den achtziger Jahren … eine ausgemer(k)gelte Ruine mit … weiß nicht mehr genau … vielleicht einem, vielleicht auch zwei abgefaulten Zahnstummeln im Mund … thronend auf/in einer Matrazengruft (und möglicherweise schon, der geahnten Zukunft vorgreifend, über sein derzeitiges Geschlecht nachsinnend) … in einer typischen Berliner Altbaugruft…. brrrr ….

      • Avatar

        Der war zuletzt gezeichnet vom Drogen und Armut, aber früher war ein witziger, netter Zeitgenosse mit guten Sprüchen.

      • Avatar
        Paul, der Echte am

        @ Info 68, der Kerl ist, war so ein Trottel wie Du!

        Schau genau hin, das ist Deine Zukunft 😉 😉 😉

  5. Avatar
    Sachsendreier am

    In Sachsens größter Tageszeitung stand gestern von einem Jörg Schurig ein Artikel, der jeden bekennenden Demokraten zum Fremdschämen anregte. Nicht nur wegen seiner Angabe der Opferzahlen, "bis zu 25000 Menschen", sondern seiner Rechtfertigung eines anderen Umganges mit der Zerstörung Dresdens, bei dem er die Äußerungen eines Historikers J. Schütz von der TU Dresden vorschob "der Abkehr vom Mythos der unschuldigen Kulturstadt". Wie tief wollen diese Bagatellisierer noch fallen? Schlimmer geht bei allen Speichelleckern des Systems immer, man muss befürchten nächstes Jahr an gleicher Stelle steht da was von um 15000 Opfern und noch eine Rechtfertigung dieses Bombardierungswahnsinns.

    • Avatar
      Lila Luxemburg am

      "… "bis zu 25000 Menschen"…"

      … doch soo viele? Erstaunlich. Ich hätte jetzt erwartet, daß das die Zahl der Neugeborenen in Dresden gewesen wäre… pfui deibel …

  6. Avatar

    Das wird den Herrschaften beim Spiegel vor dem Hintergrund fallender Umsätze garnicht gefallen.

    Youwatch vom 12. Februar 2020 -AUSZUG-

    Zorniges „Morning Briefing“: Gabor Steingart ruft Spiegel-Abonnenten zur Kündigung auf

    Rache ist süß: Gerade etwas über eine Woche ist es her, dass eine völlig unbedeutende Spiegel-Redakteurin des Hauptstadtbüros Gabor Steingart in die Parade gefahren war (jouwatch berichtete), Macher des Podcasts „Morning Briefing“ und eines der wenigen verbliebenen journalistischen Schwergewichte im Land – weil Steingart den Publizisten Henryk Broder und seine Seite „Achse des Guten“ verlinkt hatte. Jetzt revanchiert sich Steingart mit einem Aufruf an seine Hörer, unter anderem ihr „Spiegel“-Abo zu kündigen.
    Eines kann Gabor Steingart gar nicht verknusen: Wenn ihm die journalistische Verhaltenspolizei in Gestalt drittklassiger Schreibsoldaten Vorschriften macht, wie er seinen reichweitenstarken Kanal betreiben soll. Dass die fragliche Spiegel-Redakteurin Angestellte des Hauptstadtbüros ist, dass Steingart einst selbst viele Jahre lang geleitet hatte, mag ihn zusätzlich verärgert haben.

    Aufhänger für den Aufruf Steingarts an die Leser von nicht nur „Spiegel“, sondern auch „Süddeutsche“ und interessanterweise sogar „Bild“ (der Springer-Verlag

    • Avatar
      Sachsendreier am

      Wer nach Relotius noch am Spiegel festhält, den kann man als unverlesserlichen Optimisten bezeichnen. Oder bereits jenseits von Gut und Böse… Mir reicht diese Amann als Abschreckung völlig zu, die in den öffentlich-rechtlichen Talks herum gereicht wird wie ein Wanderpokal. Letzens bei Will triefte sie regelrecht vor Abneigung gegenüber der anwesenden AfD-Politikerin Weidel.

    • Avatar
      Paul, der Echte am

      Der SPEIGEL stürzt ab – GUT SO

      Wer das Wurstblatt einsehen will muß sich ab sofort online anmelden mi Namen und Mailadresse.

      Vermute, die Spiegelaffen stehen mächtig unter Druck – weiter so, schädigen wir dieses tiefrote Merkelblatt wo es nur geht!

  7. Avatar
    Erzgebirgler am

    "Der Krieg war schon entschieden" (o Ton Höcke) und warum hat man dann nicht kapituliert und noch sinnlos weiter gekämpft..in den letzten 3 monaten sind viele hunderttausende gestorben

    also was ist denn daran so schlecht zu verstehen….die deutschen weigern sich die kämpfe einzustellen und es müssen viele sldaten der allierten sterben (300.000 allein bei der eroberungs berlins) aber auf der anderen seite beansprucht das deutsche volk schonung…getreu dem motto….naja der krieg ist ja eh bald vorbei jetzt dürft ihr nicht mehr auf uns schießen sondern nur noch wir auf euch????

    welchen militärischen sinn haben denn die v waffen einsätze gehabt….der an allen fronten war die lage aussichtslos und man investiere extrem viele resourcen in vergeltung an zivilisten (die man der gegenseite aber nun vorwirft)

    kann man drehen wie man will….das passt hier alles mehr ins reich der geschichten und nicht in wissenschaftliche erforschung

    zu den opferzahlen können sie sich gern einmal die NS Dokumente durchlesen…..und die haben bestimmt nix beschönigt

    aber egal…höcke ist volk und vaterland eh völlig egal…er will einfach nur macht und kohle….kennt man

    • Avatar
      Deutschösterreicher aus dem Wienerwald am

      Also, der Reihe nach :
      1. Die Entscheidung zur Kapitulation trifft eine Regierung, nicht die Armee und schon gar nicht das Volk. Dieses ist also nicht "schuld".
      2. Die Forderung nach "bedingungsloser Kapitulation" kam von den Alliierten und konnte – so war das auch beabsichtigt – nichts anderes als den Willen weiterzukämpfen hervorrufen. Auf Gedeih und Verderb sich seinen Feinden auszuliefern, wer will das schon.
      3. Was immer auch die deutsche Seite an Verbrechen gegen Zivilpersonen im Zuge von Kriegshandlungen (wir reden hier nicht über den Holocaust) begangen haben mag, hunderttausendfacher Mord war nicht darunter.
      4. Die Alliierten erheben bis heute den Anspruch die Guten zu sein, die gegen das Böse kämpften. Das tun wir einerseits nicht und daran müssen sie sich andererseits auch messen lassen.
      5. Leute mit soviel Selbsthaß, wie er aus Ihren Ausführungen spricht, haben ein ernsthaftes Problem. Da es aber viele solche Leute gibt, hat leider unser Volk das Problem und das sieht man auch jeden Tag.

      • Avatar
        Erzgebirgler am

        1. welche Regierung…ein paar verrückte?? wer hat denn die kapitulation unterschrieben…die armee..weigert die sich weiterzukämpfen dann hätte der kleine führer im kreis springen können….was hat das weiterkämpfen gebracht???? viele tote, viele zerstörungen und am ende trotzdem die bedingungslose kapitulation
        3. wir reden nicht über den holocaust??? das war eine zentraler antrieb und bestandteil für die kriegsführung des ns und kann nicht einfach ausgeblendet werden….abgesehen davon sind auf dem gebiet der su 27 millionen menschen umgekommen…die mehrzahl davon waren zivilisten…also hören sie auf von wegen es gab einen mord
        4.naja in der deutung hitlers und des ns kann man eigentlich nur zu einem schluss kommen ob er böse war oder nicht
        5.also nicht nur ein historiker sondern auch noch ein psychologe….naja…die einzigen mit hass und selbtshass sind doch sie sogenannten wutbürger die hier zahlreich vorhanden sind…aber wer brauch schon fakten…

      • Avatar
        Lila Luxemburg am

        "… abgesehen davon sind auf dem gebiet der su 27 millionen menschen umgekommen…"

        Da Ihnen Alkohol satt bereits am Morgen nicht reicht … welche weiteren wirksamen Drogen nehmen Sie eigentlich noch, damit Sie bereits am Mittag eine solche SCHE… verzapfen können wie Sie es hier tun??

      • Avatar
        Paul, der Echte am

        Sag mal Du jämmerlcher sog. Schein-Erzgebirgler, was rauchst Du für ein Zeug?

    • Avatar

      Also wenn ich weiß, dass mich jemand vernichten will, dann kämpfe ich auch bis zum letzten Atemzug, spiele auf Zeit und halte dagegen. Es war klar ausgesprochenes Kriegsziel der Alliierten Deutschland zu vernichten. UndSie würden da einfach aufgeben, sich unterwerfen und dem Sieger bedingungslos ausliefern. Passt zur heutigen Mentalität und genau deswegen geht dieses Land auf aktuell den Bach runter. Ist mir auch egal ob Höcke nur Kohle will, was ich für lächerlich halte denn als Lehrer verdienen man ganz gut, er macht wenigstens das Maul auf und ist kein Kriecher.
      Und genau deswegen wird er von all den Kriechern und Speichelleckern auch dermaßen angefeindet. Das Volk der Dichter und Denker inzwischen ein Volk von Kriechern und Opportunisten, Kinderlosen, Veganern und CO 2 Jüngern.

    • Avatar
      Stefan der Thüringer am

      Naja den Millionenfach Mord an den Deutschen Kriegsgefangenen auf den Rheinwiesen durch verhungern lassen ist ja auch nur Peanuts waren ja laut Allierten keine Kriegsgefangenen. Merke: Das Recht und die Geschichte wird durch den Sieger diktiert genau so wie die alleinige Kriegsschuld Deutschlands auch schon in WW1.

    • Avatar
      Paul, der Echte am

      Sie sind eins der besonders dämlichen BRiD Idioten, aber in "guter" sprich dusseliger Gesellschaft der Antifanten.

      Nebenbei, deutsche Rechtschreibung ist für Sie ein Buch mit sieben Siegeln,

      Kommen Sie aus der Baumschule, dann sei Ihnen verziehen 😉

    • Avatar

      Die flächendeckende Terrorisierung der Zivilbevölkerung durch Bombenangriffe (fast täglich) ist und bleibt ein Kriegsverbrechen, egal wer sie begangen hat. Es gibt keine guten und bösen Bomben!

      • Avatar
        Lila Luxemburg am

        "Es gibt keine guten und bösen Bomben!"

        Das sehen die Angloamerikaner leider anders… 😥

    • Avatar

      @ Erzgebirgler

      (..) warum hat man dann nicht kapituliert und noch sinnlos weiter gekämpft (..)

      Das wollten die Alliierten im Endeffekt gar nicht, sie bestanden auf eine BEDINGUNGSLOSE Kapitulation, was im Bezug auf die Willkür der Sieger auf das Selbe herausgekommen wäre.
      Es gab auch nie einen Versuch der Alliierten, Hitler zu gezielt zu eliminieren, er war der Garant dafür, das die Zerstörungsmaschinerie bis zum absoluten Ende laufen könnte.
      Sie hätten die Möglichkeit dazu gehabt, 8 Tonnen-Bomben, wie auf deutsche U-Boot-Bunker abgeworfen, auch auf die Wolfsschanze oder auf den Berliner Führerbunker zu werfen. Der Berghof auf den Obersalzberg wurde erst ganz zuletzt zerstört.

    • Avatar

      *zu den opferzahlen können sie sich gern einmal die NS Dokumente durchlesen…..und die haben bestimmt nix beschönigt*

      Na dann mal los,
      Es gibt Aufzeichungen der damaligen Dresdner Polizei und Feuerwehr wo von ca.105.000 in der ersten Woche geborgenen Leichen geschrieben wird, dazu kamen noch die vielen zu Asche verbrannten in den Kellern bei denen man keine personelle Zuordnung mehr durchführen konnte.
      Wieviel Flüchtlinge in Dresden waren wusste auch keiner so genau.

      Also die ca 250.000 Terrortoten werden höchstwarscheinlich stimmen.

      Eigenartigerweise sind die obigen Unterlagen seit 1995 unter Verschluß genommen worden, warum wohl ?

    • Avatar

      Wie heisst es auf Englisch so schön – und so treffend? – "Two Wrongs Don’t Make A Right!"

      Kein anständiger Deutscher wird die von Nazi-Deutschland begangenen Verbrechen in Abrede stellen wollen. Im Gegenteil: ein Patriot stellt sich der ganzen Geschichte seines Volks, seines Vaterlands – allen guten wie schlechten Ereignisse der Geschichte. Es gibt keine Schlussstriche und keine Ausblendungen – nur weil einem was nicht gefällt. Und er zieht seine Lehren für eine bessere Zukunft seines Volks wie der Völkergemeinschaft.

      Von Deutschen (nicht den Deutschen) begangenes Unrecht begründet in keiner Weise das unrechte tun anderer. Wenn COMPACT auf letzteres den Fokus legt, dann nicht, weil es ersteres verkennt, sondern weil letzteres von den herrschenden Medien und der herrschenden Gerichtsschreibung weitgehend ausgeblendet wird.

      Zum "Nicht Vergessen" gehört auch die Vorgeschichte zur Geschichte des Zweiten Weltkriegs mit all seiner Schrecklichkeit: Versailler Vertrag, Machenschaften des angelsächsischen Finanzkapitals etc. – Auch hier schließt COMPACT "Bildungslücken".

      Es lebe das deutsche Vaterland!
      Und Hoch die internationale Solidarität!

  8. Avatar
    DerSchnitter_Maxx am

    Das Abschlachten eines Gegners/Feindes/Konkurrenten – und nichts anderes ! 😉

    • Avatar

      @Erzgebirgler

      Warum haben die Engländer weitergekämpft, sie hätten doch nach Dünkirchen sehen müssen, dass sie eingekesselt waren.

      Warum hat Stalin nicht die Zivilisten aus Leningrad evakuiert, er hätte doch sehen müssen, welche Not herrscht?

      Warum haben die Alliierten 1940 weitergekämpft, sie hätten doch sehen müssen, wie sich dadurch die Not für die Insassen der Konzentrationslager verschärfte?

      Sie sagen wohl auch zu Ihrer Frau, während sie von Fremden vergewaltigt wird, dass sie sich mal schön weiter vergewaltigen lassen soll, auch wenn Sie die Möglichkeit haben einzugreifen?

      Die Deutschen haben damals gegen die Vernichtung ihres Volkes gekämpft, die die Buntesrepublikaner heute willentlich zu Ende bringen wollen.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel