Bill Gates und Jeffrey Epstein: Wie tief steckt der Impf-Diktator im Pädo-Sumpf?

36

Wie eng war die Beziehung von Microsoft-Gründer und Multimilliardär Bill Gates zu dem Sexualstraftäter Jeffrey Epstein wirklich? Der Kontakt ihres Ex-Ehemannes zu dem Pädokriminellen soll jedenfalls aus der Sicht von Melinda Gates einer der wichtigsten Gründe für die Scheidung gewesen sein. Alles zum Epstein-Skandal finden Sie in COMPACT Spezial Geheimakte Kinderschänder: Die Netzwerke des Bösen, die Sie hier bestellen können.

Wer sich in den vergangenen 14 Monaten kritisch zu Bill Gates und seinem globalen Impfaktivismus äußerte, der geriet schnell in den Verdacht, ein sogenannter Verschwörungstheoretiker zu sein. Noch skeptischer wurde man wohl nur beäugt, wenn man auch noch erwähnte, dass Gates zum erlesenen Kreis um den US-Sexualstraftäter Jeffrey Epstein zählte, in dem sich außerdem noch so illustre Figuren wie Bill Clinton und Prinz Andrew tummelten.

Dutzende Treffen

Wie nun aber übereinstimmend zahlreiche Medien berichten, war der IT-Unternehmer sogar sehr nah dran am Kuppler der US-Eliten, der am 10. August 2019 tot in der Zelle seines Untersuchungsgefängnisses aufgefunden worden war. Wie das Wall Street Journal berichtet, soll sich Gates zwischen 2011 und 2014 Dutzende Male mit dem damals schon verurteilten Sexualstraftäter Epstein in dessen Stadthaus in Manhattan getroffen haben, wobei eine der Begegnungen bis tief in die Nacht gereicht haben soll. Dabei soll Epstein Gates dazu geraten haben, seine Ehefrau zu verlassen.

Jeffrey Epstein, seine ehemalige Freundin Ghislaine Maxwell und eines ihrer Opfer. | Foto: Screenshot CBS Youtube

Laut einem früheren Mitarbeiter der Bill-und-Melinda-Gates-Stiftung, der sich gegenüber der US-Nachrichtenseite The Daily Beast äußerte, soll Gates in Epstein wegen dessen weitreichenden Beziehungen aber sogar den Schlüssel zum Friedensnobelpreis gesehen haben.

Tatsächlich sollen Gates und Epstein zur Vollendung dieser Mission 2013 nach Straßburg geflogen sein, wo sie Thorbjørn Jagland, den früheren sozialdemokratischen Ministerpräsidenten Norwegens und damaligen Vorsitzenden des Nobelpreiskomitees trafen. 2011 wiederum trafen sich Gates und Epstein mit der früheren Miss Schweden, Eva Andersson-Dubin, sowie ihrer 15-jährigen Tochter Celina.

Spinne im Netz der US-Eliten

Alle diese Enthüllungen zeigen einmal mehr, welch absolut zentrale Rolle der damals ja schon wegen einer Sexualstraftat vorbestrafte Jeffrey Epstein innerhalb der US-Eliten spielte. Der Fall müsste eigentlich ein gefundenes Fressen für die investigativen Journalisten dieser Welt sein.

Abstoßend: Jeffrey Epstein mit einem unbekannten Kind an Bord seiner Boeing 727 („Lolita-Express“). | Foto: Screenshot Daily Mail

Der Chef eines Pädophilenrings, der sich gleichzeitig mit einigen der mächtigsten Menschen der Welt umgab, wird kurz nach seiner Verhaftung tot in seiner Gefängniszelle aufgefunden. Als offizielle Todesursache wird schnell Selbstmord angegeben, gleichzeitig war die Überwachungskamera angeblich komischerweise genau zum Todeszeitpunkt ausgefallen.

Der Fall müsste die Medien weltweit eigentlich unablässig beschäftigen, stattdessen ist eine merkwürdige Ruhe eingekehrt. Fast hat man den Eindruck, als sollte ein Fass mit hochtoxischem Giftmüll möglichst unauffällig auf dem Grund des Meeres versenkt werden. Der Fall erregt in den Medien jedenfalls deutlich weniger Aufsehen als die Übergriffe des Filmmoguls Harvey Weinstein, die seinerzeit die #MeToo-Bewegung auslösten, obwohl er eigentlich deutlich brisanter ist.

Nur COMPACT ist dem Netzwerk der Eliten auf der Spur, den Filthy Rich, wie sie jüngst in einer Netflix-Dokumentation genannt wurden. Im aktuellen COMPACT-Spezial Geheimakte Kinderschänder: Die Netzwerke des Bösen geben wir den Opfern eine Stimme, zerren die Täter an die Öffentlichkeit und decken die internationalen Strukturen der Pädokriminellen auf. Diese reichen nicht selten bis in die obersten Etagen von Politik, Justiz und Showbusiness. In unserer schonungslosen Abrechnung zeigen wir aber auch die Ursprünge der perversen Kindersex-Propaganda auf. Hier bestellen oder auf das Banner unten klicken!

 

 

 

 

Über den Autor

36 Kommentare

  1. Archangela am

    Ist Bill zu selbstherrlich geworden?

    Auf jeden Fall wird er nicht mehr gebraucht. Die "benötigte Pandemie" (Rockefeller) und die damit verbundenen Änderungen der Strukturen weltweit, sind weitestgehend durch. Der Mohr hat seine Schuldigkeit getan, der Mohr kann gehen.

    Sein Vermögen steckt in einer "Stiftung", die auch den Namen seiner Ex trägt. Offensichtlich wurde ein Führungswechsel notwendig. Wie schon bei vielen anderen Konzernen und Verlagen (Springer, Bertelsmann, Burda, um nur einige zu nennen) wurde/wird der Chef durch seine Zweit-Frau ersetzt.

    Ein Schelm, der einen Plan dahinter vermutet.

    Meine Oma hätte gesagt, wer mit dem Teufel paktiert, kann nicht gewinnen.

    Die Revolution hat noch immer ihre Kinder gefressen.

  2. Fred Konkret am

    Recherchiert doch mal wie oft Trump sich mit Epstein getroffen hat. Gibt x Fotos davon im Netz 😉

    COMPACT: Siehe unten.

    • Noch einer aus dem Rudel det Kampftölen
      SEI WILLKOMMEN GEZ KONSUMENT. 😉

    • ach was, Trump ist also der Kinderschänder. Eigentlich klar, denn wer sich mit den gekauften Systemjournalisten anlegt kann nur abgrundtief böse sein. Genauso wie die Afd, die muss böse und Nazi sein. Was stellen die auch immer für unangenehme Anträge und decken u.a. so lästige Dinge wie den AWO-Skandal auf.

  3. HEINRICH WILHELM am

    Trump wird’s freuen: Der Sumpf legt sich langsam selbst trocken.
    Und wo Isser nun, der "Philanthrop", Merkels Freund und "Weltretter"?
    "Bill Gates versteckt sich in der Wüste im Golfclub für Milliardäre" (Zitat)
    Der lange Schatten von Epstein soll ihn nicht erreichen. Wird er aber.
    Viele seiner "Freunde" sorgen schon dafür.

    • Thorben Kaulmann am

      > Trump wird’s freuen: Der Sumpf legt sich
      > langsam selbst trocken.

      Soll ich lachen? Maxwell hat Mädchen in Trumps Anwesen Mar-a-Lago aufgegabelt. Schon vergessen? Das Opfer Virginia Giuffre beschuldigt Maxwell, minderjährige Teenager „rekrutiert“ und sie für Epteins Sexhandelsring verschleppt zu haben. Sie behauptet, Maxwell erstmals in Mar-a-Lago getroffen zu haben, dem Golfclub von Trump in Florida, an dem der US-Präsident auch seinen Wohnsitz gemeldet hat.

      COMPACT: Dazu können Sie in dem Epstein-Artikel in COMPACT-Spezial „Geheimakte Kinderschänder“ nachlesen: >Jeffrey Epstein wurde sogar auf Donalds Trumps Anwesen Mar-a-Lago gegenüber einem Mädchen übergriffig. Als dieser davon erfuhr, erteilte er seinem Gast Hausverbot. Als es zur ersten Anklage gegen Epstein kam, ging Trump von sich aus zur Polizei, um von dem Vorfall zu berichten. Bradley Edwards, einer der Opferanwälte, erklärte kürzlich in einem Interview: „Das Einzige, was ich über Präsident Trump sagen kann, ist dies: Als ich 2009 vielen Leuten Vorladungen zustellte oder zumindest einige sehr gut vernetzte Persönlichkeiten wissen ließ, dass ich mit ihnen reden wollte, da war Trump der Einzige, der mich anrief und sagte: Lass uns reden. Ich gebe Dir so viel Zeit, wie Du willst. Ich werde Dir sagen, was Du wissen musst.“ Trump sei „wirklich sehr hilfsbereit“ gewesen. „Bei allem, was er mir sagte, gab es keinerlei Hinweis darauf, dass er irgendwie in den Fall verwickelt war“, so Edwards.<

  4. Paschasius1 am

    Es gibt ja immer noch die tausenden versiegelten Anklagen!
    Warten wir mal ab ob diese jemals veröffentlicht werden?
    Denn ich befürchte das auch Trump die Geschichte des Untergangs der USA nicht aufhalten wird. Auch Kennedy wurde ermordet, ob Trump das gleiche Schicksal ereilt? Auf jeden Fall ist die Schicht die sich Elite nennt durch und durch korrupt!
    Obwohl ich das allen anständigen Menschen im Land wünschen würde.
    Allerdings wünsche ich mir auch für Deutschland Gerechtigkeit. Diese wird aber aus der Konzertierten Aktion von Politdarstellen einer kriminellen Medien Landschaft und einer ganz schlimmen Klientel verhindert!

  5. Paschasius1 am

    Wer von Gates spricht sollte auch die Verbindungen nicht Außer acht lassen, denn in einem Vortrag von Gates um 2008 vor dem Billionärsclub, lobte Gates den Umgang Israels mit den Schwarzen Äthiopischen Jüdinnen, die von Israel unfruchtbar gespritzt wurden ! Mit schwersten Gesundheitlichen Folgen, die aber von der einseitigen Presse Weltweit vertuscht wurden. Auch später machte Gates mit Experimenten in Indien und Afrika von sich reden!
    Jetzt kommt einiges über diesen Ehrenwerten Menschen ans Tageslicht. Wünschen wir ihm das Glück durch seine eigenen Verbrechen und die seiner Familie zu scheitern!

  6. Werner Holt am

    @ Compact: "Der Fall erregt in den Medien jedenfalls deutlich weniger Aufsehen als die Übergriffe des Filmmoguls Harvey Weinstein, die seinerzeit die #MeToo-Bewegung auslösten, obwohl er eigentlich deutlich brisanter ist."

    Das liegt sicherlich daran, das die "Opfer der Besetzungscouch" sich von #MeToo berechtigterweise (im Sinne von "zu recht"?) einen Vorteil erwarten durften – selbst zwanzig und mehr Jahre nach den "schlimmen Ereignissen". Ob auch andere, also nachfolgende Frauen in der Zwischenzeit Opfer von Übergriffigkeiten wurden, war bis dahin offensichtlich ziemlich egal, sonst hätte man ja auch gleich den Mund aufmachen können. Aber da war ja immernoch das Ding mit der Karriere …

    Bei den Opfern des "Epstein-Epresses" sieht das hingegen etwas anders aus. Deren Befindlichkeiten stehen viel größeren Interessen entgegen. Da geht es natürlich auch um Karrieren. Um Karrieren, deren kleinster Knick zu verhindern sein wird, da diese schließlich den ganz großen, den wahrhaft hehren Zielen der Menschheit dienen. Wen interessieren da ein paar kleine dumme Mädchen?!
    Die Öffentlichkeit würde sich wahrscheinlich wundern und erschrecken …

    – – –

    PS: Auf dem obigen Photo – das ist doch gar nicht der Bill Gates.
    Das ist hundertpro Charles Montgomery „Monty“ Burns,
    der reichste und mächtigste Mann von Springfield …

    • sehr geschätzter Werner Holt, das auf dem Foto ist eine Heiligenerscheinung. Das engelsgleiche huldvolle Lächeln, die zarten unschuldigen Patsche-Händchen demütig erhoben, wer könnte da böses vermuten. Schade dass der Heiligenschein nicht zu sehen ist. Aber wir sind natürlich nur neideisch dass dieser Retter der Menschheit rein zufällig der Sprössling eines der mächtigsten
      (inzwischen leider verstorbenen) Pharmalobbyisten der Welt ist. Sicher würde dieser Menschenfreund auch aus bitterer Armut heraus versuchen, die angestrebten 7 Milliarden der momentan 8 Milliarden Menschen zu impfen.

  7. Warum sind Männer, wenn sie alt, reich und mächtig sind, nur so scharf auf das Steinzeitvergnügen Sex und verderben sich damit mitunter ihre ganze Position und alles was sie erreicht haben? Das ist schon quer durch die Geschichte und alle Epochen zu beobachten! Wahrscheinlich ist die Polizei, die den Fall Epstein untersucht, auf Herrn Gates gestoßen und Frau Gates hat, als sie das bemerkte, die Reißleine gezogen und die Scheidung eingereicht! Schon um sich ihren Anteil am Vermögen zu sichern, bevor der Ruf des Gatten ganz ruiniert ist und höhere Strafzahlungen, Vermögensverluste, etc. durch Fortführung dieser Sache Fakt ist. Die Eheleute waren sich doch stets in ihren Absichten einig, führten gemeinsam ihre Stiftung, waren sich inhaltlich stets völlig einig! Sodaß die Ankündigung der Scheidung überall Erstaunen hervorrief!
    Und das bei so reichen Leuten, die sich Nachwuchs exkorporal erzeugen lassen könnten und per Leihmutter irgendwo austragen. Die hätten Sex also garnichtmehr nötig!
    Die 1. Kriege in der Steinzeit wurden geführt, um Frauen zu rauben – damals wohl mehr wegen Nachwuchs, aber auch wegen Sex! Es war wohl ein großer Fehler der Natur, den Primaten die befristete "Rolligkeit" wegzunehmen und sie immer "können" zu lassen. Interligente Wesen können sich während der Zeitspanne der "Rolligkeit" zusammennehmen und haben sonst Ruhe! Auch zur gnadenlosen Übervölkerung wäre es dann wohl nicht gekommen!

    • Archangela am

      Umgekehrt, Livia.

      Männer werden nicht reich und mächtig und dann alt, wenn sie nicht erpressbar sind.

      Übrigens nicht nur Männer. Auch jede mächtige Frau hat eine Leiche im Keller.

  8. Nach der Trennung des Ehepaares Gates stellt sich jetzt die Kernfrage:

    Wer bekommt den Verdienstsorden der französischen Ehrenlegion?

    Frankreichs Ex-Präsident François Hollande hatte Bill und Melinda Gates 2017 den Verdienstorden der französischen Ehrenlegion verliehen. Damit sollte das Engagement der Stiftung im Bereich der Entwicklungshilfe gewürdigt werden.

  9. Wieso nur fällt es Melinda gerade jetzt ein, sich scheiden zulassen? Warum lässt sie sich in der Öffentlichkeit von Schauspieler Kevin Kline darstellen?

      • Der Überläufer am

        Klar Andor.

        Gängige Meinung(s-lenkung) ist, dass Billis Untriebe etwas damit zu tun haben könnten. Sie ist eine arme betrogene Frau, die viel Wert auf Treue und Moral legt. Wenn Billi im Knast sitzt, wird sie die Stiftung abwickeln und dadurch eure Impfung verhindern, lach.

  10. Der Überläufer am

    Jetzt hab ihr ihn, lach.

    Und wenn nicht, dann regelmäßig alle 4 Wochen die gleiche Suppe aufwärmen. Irgendwann klappt schon und Interpol übernimmt.

    Achja, Soros und Rockefeller waren auch schon lange nicht mehr dran.

    • @ DER ÜBERLÄUFER alias ÜBERFLIEGER u.d.gl.

      Sie glauben doch nicht etwa, dass diese
      Geldsäcke sich für Ihr Mitgefühl erkenntlich
      zweigen werden?

  11. Jetzt haben wir also einen Multimilliardär mit fragwürdigen Beziehungen zu einem schwerst kriminellen, der maßgeblichen Einfluss auf die Weltgesundheit nimmt. Wie vertrauenswürdig ist seine Redlichkeit und was für Ziele verfolgt er wirklich? Denn Philanthrop ist er nun offensichtlich nicht mehr. Kann man solch einem Menschen das Schicksal der Menschheit anvertrauen? Und der Erde, in dessen Namen er sich berufen fühlt sprechen zu können?

  12. Ups: der gute Billy, der Retter der Menschheit, der Liebling des Mainstream im Pädophilensumpf? Was sagen denn die Kirche und das Grüne dazu? Ob die Melli es wußte? Deshalb die Scheidung? Hoffentlich werden die Beiden trotz der ganzen Widrigkeiten weiter das Beste in die Welt tragen. Was zählen schon einige Minderjährige, wenn Millionen vor der Corinna bewahrt werden? Was zählen schon einige Opfer der „Gentherapie“, wenn Millionen vor der Corinna gerettet werden? Was interessieren profane Geschichten über evtl. sexuell mißbrauchte Kinder durch Epstein und Co, wenn diese weltweit für Menschenversuche genutzt werden? Die Faktenfinder des Ministeriums für Propaga… äh des ÖR wissen Antworten….

  13. DerGallier am

    Es wird nicht nur um die Sonne dunkel.

    Insider: Bill Gates flüchtete in Stripclub von Sextäter Jeffrey Epstein – vor seiner Frau Melinda
    Epoch Times 19.05.21 -AUSZUG-

    Der Mann, der die Sonne verdunkeln will, erlebt nun seine ganz privaten dunklen Stunden: Die Scheidung von Bill und Melinda Gates brachte Gates’ Verbindung zu Jeffrey Epstein ans Licht. Nun tauchen immer mehr düstere Details auf, die die Glaubwürdigkeit des Philanthropen und Inhaber der Bill & Melinda Gates Foundation infrage stellen.
    Plötzlich überschlagen sich die Meldungen in den internationalen Mainstream-Medien. Über den Microsoft Gründer Bill Gates und dessen fragwürdige Verbindung zum verstorbenen Sexualstraftäter Jeffrey Epstein wird gnadenlos berichtet. Dabei tauchen immer mehr brisante Details auf. So seien Gates und Epstein offensichtlich viele Jahre lang freundschaftlich enger verbunden gewesen, als Gates zugeben wollte.

    Das Image des erfolgreichen Multi-Milliardärs kippt, der Druck auf den Microsoft-Gründer nimmt zu. Von allen Seiten hagelt es Vorwürfe, die Gates’ Glaubwürdigkeit infrage stellen.

    Seitensprung mit Konsequenzen
    Nur sechs Jahre nach seiner Eheschließung 1994 mit Melinda Gates hatte Bill bereits im Jahr 2000 eine Affäre mit einer Mitarbeiterin seines Unternehmens Microsoft, wie „The Wall Street Journal“ berichtet.

    Die Ingenieurin schrieb Ende 2019 einen Brief an die Unternehmensführung mit der Bitte um einen Jobwechsel.

  14. heidi heidegger am

    Dabei soll Epstein Gates dazu geraten haben, seine Ehefrau zu verlassen. d-d-ditt war eh platonisch bzw. so ein *Alibi-Wifie*, sagt ditt höggschdinveschtigative heidi, denn Bill’s Penis ischd micro änd soft anzunehm‘. so! Moment, es klopft, mein Türspion zeigt mir 2 sportliche Typen in grauen C&A-Anzügen *schluck*..also ciao, hoffentlich bis bald..*schlotter*

    • heidi heidegger am

      Teil 2

      heidi tastet nach dem Kavalleriesäbel aus den Indianerkriegen..wo hängt der gleich nochmal, ah! neben dem Fferdehalfter an der Wand, hihi..ja-weil JE verbietet uns 3/SEINER ShT die (tod)schicken ²Schusswaffen, wir könnten uns selber in die Socke schiessen (gegenseitig oder irgendwie so)..*gacker*

      ²Die 1908 im Deutschen Reich als Pistole 08 eingeführte Ordonnanzwaffe wurde vom Österreicher Georg Luger konstruiert.

    • LAMME GOEDZAK am

      @ HEID HEID
      =============
      Bezüglich Gates‘ "pecker" könnte Melinda gesagt haben: "Don’t worry honey, it ain’t the size, it’s the technique that matters …"
      Information zur gestrigen Frage: JAGUAR E-Type mit 3 Scheibenwischer ? Die Series one [ 1961 bis 1968 ] machte wegen der Windschutzscheibenkonstruktion beim 2 + 2 Coupe – genannt in den USA "pregnant cat" – die 3 Wischer erforderlich. Meine in die USA exportierten XK-Es waren von der Series 3, u.a. ein Zwölfzylinder, die alle mit 2 Wischern ausgerüstet waren. Die von JAGUAR verwendete LUCAS-Elektrik, spöttisch genannt "Goddess of Darkness", funktionierte bei mir immer gut.

      • heidi heidegger am

        hmm..also Deine Jags hatten eine ‚plane‘ Frontscheibe wie Jürgens Edel-Ente oder mein Renault 4 ?? und keinerlei PanoramaScheibe wie mein /8er?? LOHL

      • LAMME GOEDZAK am

        @ HEID HEID — Frontscheibe vom E-Jag
        ===================================
        Kein E-Type hatte – wie Du schreibst – eine Frontscheibe die man als ‚plan‘ bezeichnen kann, wie beispielsweise der VW-Käfer bis etwa Anfang der 1960er Jahre. Ich würde die Scheibe als leicht ‚konkav‘ bezeichnen, vor allem rechts & links an den Enden.
        Hatte Dein R4 diese "Revolverschaltung"??

      • heidi heidegger am

        – einen R4 ohne ²Revolverschaltung hat es nie gegeben !! *kicher*..ditt R5 gabs sowohl als auch (mit Mittelschaltung), mja.

        – allerdings anders verlegt als bei Jürgens ²Ente: da war der erste Gang zu(m) ziehen und nicht zum drücken, hihi.

        – nur der allerletzte Käfer 1303(?) hatte Panorama, ja?

      • heidi heidegger am

        Ämm, wir Westerner (drr BreisGau ischd nunmal südWESTlich) nennen *es* übrigens "KrückstockSchaltung" bei den 2-3 Krücken: Ente und R4/R5 (teilweise)

        LOHL + Grüßle

    • Fast wie "Die Bunte" und "Bild der Frau". Nur mit Schurken und nicht so Royal, dafür aber alle Jahre wieder.

  15. DerGallier am

    Nicht nur in dem Zusammenhang ist eine merkwürdige Ruhe eingekehrt.

    Wie steht es eigentlich um die 3 Festplatten des Hunter Biden?

    Da ist ebenfalls Ruhe eingekehrt.

    • heidi heidegger am

      die sanns anzunehm‘ geschreddert wie Kurzens (Wien) email-Vakehr und der der LäppTopp vom Blümel (Wirtschaftsminista/Wien) fährt im Kinderwagen spazieren und die Frau ist ausserhaus momentans..soweit Blümel zur *Cobra* bzw. zum Inschpekta Kottan bei der Haussuchung, hihi

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln. Kommentare sind nur innerhalb von 24 h nach Veröffentlichung des Artikels möglich.

Empfehlen Sie diesen Artikel