Balken im Auge – Deutsche Justiz sägt an den Grundfesten der Meinungsfreiheit

38

Mit dem völlig überzogenen Urteil gegen einen Bremer Pastor sägt nun auch die deutsche Justiz an den Grundfesten von Freiheit und Demokratie.

Die US-Serie „Der Report der Magd“, deren zweite Staffel im November von dem Privatsender Tele 5 ausgestrahlt wurde, schildert eine Gesellschaft, in der widernatürliche unproduktive Lebensformen ein solches Übergewicht bekommen haben, dass der Fortbestand der menschlichen Rasse gefährdet ist. In Anbetracht der drohenden Selbstauslöschung entschließen sich die Vitalkräfte der Gesellschaft zu einem gewaltsamen Umsturz und errichten eine faschistoide Klerikaldiktatur, in der der sittlichen Verwahrlosung mit radikalen Maßnahmen ein Riegel vorgeschoben wird:

Alle Formen des partnerschaftlichen Zusammenlebens, die mit dem biblischen Ideal von Ehe und Familie nicht zur Deckung zu bringen sind, gelten als „Geschlechtsverrat“. Als Zuchtmaßnahmen dienen Zwangsarbeit und Hinrichtung. Bemerkenswert ist, dass Bruce Miller, der die Romanvorlage von Margaret Atwood entstaubte und für das Streaming-Zeitalter adaptierte, nicht besonders viel Fantasie aufwendet, um das Bild der Gesellschaft vor dem Putsch zu zeichnen:

Er porträtiert einfach die dekadenten westlichen Gesellschaften der Gegenwart mit ihrem hysterischen Tanz um das goldene Kalb des Geschlechtsrevisionismus und seine neomarxistischen Schutzkohorten, deren säkulare Säulenheilige der homosexuelle französische Philosoph Michel Foucault und die androgyne amerikanische Philosophin Judith Butler sind. Wie treffend Millers Gegenwartsanalyse ist und wie stark das „säkulare Driften“, das an Tradition und Religion verankerte Entwürfe des gesellschaftlichen Zusammenlebens gnadenlos an den Rand zu drängen droht, offenbart der massive Angriff auf die Religionsfreiheit, der sich in dem Urteil gegen den Bremer Pastor Olaf Latzel ausdrückt.

Er zeigt, welchen Wert das vermeintliche Grundrecht noch hat, wenn eine Richterin selbst in den Sog der ideologischen Umerziehung einer säkularen Orthodoxie und ihrer Argumentationsmuster geraten und weder intelligent noch integer genug ist, um deren zerstörerische Langzeitfolgen angemessen zu berücksichtigen.

Christopher Street Day. Foto: fsHH, Pixabay, CC0

Latzel hatte in einem Eheseminar Homosexualität mit klarem Bezug zur Theologie des Neuen Testaments als „Degenerationsform von Gesellschaft“ bezeichnet und von den „Verbrechern vom Christopher Street Day“ gesprochen. Zugegeben, „Verbrecher“ ist im kirchlichen Kontext eine etwas irritierende Wortwahl. Aber vier Monate Gefängnis (auch wenn in eine Geldstrafe umgewandelt) für ein paar zugespitzte Formulierungen? Wegen Volksverhetzung, Anstachelung zum Hass? Das erinnert fatal an die Kulturkampf-Terminologie der „unamerikanischen Umtriebe“ in der McCarthy-Ära der USA, an ideologische bedingte Vorwürfe wie Beleidigung des Sozialismus in kommunistischen Ländern oder eine Anklage wegen „Majestätsbeleidigung“ (wie in Thailand noch heute möglich).

In einer liberalen Demokratie haben solche rhetorischen Deckmäntelchen, die einzig dem Schutz einer Herrschaftsorthodoxie dienen, nichts zu suchen. Und nur ein repressiver Staat kann es wagen, so massiv in die geheiligte Sphäre religiöser Überzeugungen einzugreifen. Problematisch ist das Urteil insbesondere aus zwei Gründen: Erstens weil 1995 ein damals heftiger Streit um die Frage, ob man öffentlich vertreten dürfe, dass „alle Soldaten Mörder“ seien, zugunsten der Meinungsfreiheit entschieden wurde (diese wiege schwerer als die mögliche Aufstachelung zum Hass gegen den Staatsbürger in Uniform, urteilten damals Deutschlands höchste Richter).

Dass derselbe Grundsatz im Fall des Pastors Latzel plötzlich nicht mehr zur Anwendung kommt, ist aus Sicht des Gläubigen besorgniserregend. Zweitens ist problematisch, dass das Urteil massiv in die Domäne des Glaubens eingreift und den ernstlich Gläubigen in einen Loyalitätskonflikt stürzt, den es in einem Staat, der Glaubensfreiheit garantiert, niemals geben dürfte. Im Klartext: Das Urteil fordert von mir als Staatsbürger, mich insbesondere von den Aussagen des Paulus zur Homosexualität zu distanzieren. Denn dessen Wortwahl („Schande“, Röm. 1,26ff.) ist von der des Pastors Latzel nicht sonderlich weit entfernt und könnte entsprechend als demagogisch aufgefasst werden.

Mit Drohungen und Gewalttaten gegen alle, die nicht ihrem Weltbild entsprechen, konstituiert sich die militante Linke als Gegenmacht zum demokratischen Rechtsstaat. Sie schränkt die Meinungsfreiheit ein, übt Selbstjustiz und nimmt massiv Einfluss auf die politische Willensbildung – ohne dass eine adäquate gesellschaftliche oder politische Reaktion erfolgt. Autor Karsten D. Hoffmann stellt dar, was die militante Linke will, wie ihre Szenen funktionieren, welchen Einfluss sie auf unsere Gesellschaft hat. (Fortsetzung des Artikels unter dem Werbebanner)

+++ Mit Drohungen und Gewalttaten gegen alle, die nicht ihrem Weltbild entsprechen, konstituiert sich die militante Linke als Gegenmacht zum demokratischen Rechtsstaat. Sie schränkt die Meinungsfreiheit ein, übt Selbstjustiz und nimmt massiv Einfluss auf die politische Willensbildung – ohne dass eine adäquate gesellschaftliche oder politische Reaktion erfolgt. Autor Karsten D. Hoffmann stellt dar, was die militante Linke will, wie ihre Szenen funktionieren, welchen Einfluss sie auf unsere Gesellschaft hat. Karsten D. Hoffmann: Gegenmacht – Die militante Linke und der kommende Aufstand. Infos und Bestellung hier +++

Dasselbe gilt für die für Katholiken verbindliche Glaubenslehre der Kurie, die urteilt, homosexuelle Handlungen – Zitat aus dem katholischen Katechismus – „verstoßen gegen das natürliche Gesetz, denn die Weitergabe des Lebens bleibt beim Geschlechtsakt ausgeschlossen. Sie entspringen nicht einer wahren affektiven und geschlechtlichen Ergänzungsbedürftigkeit. Sie sind in keinem Fall zu billigen.“

Der (liberale) Staat und seine Rechtsprechung sollten dieser an der Heiligen Schrift orientierten Auffassung des Gläubigen mit Toleranz und Respekt und nicht mit Korrektureifer begegnen, auch nicht bei provokant-zuspitzenden (aber keinesfalls nachweislich zu Gewalt aufrufenden) Formulierungen, wie sie Pastor Latzel wählte.

Sonst sind Christen bald an einem Punkt, wo ihr Herr selbst der Volksverhetzung bezichtigt wird, denn er hat Menschengruppen (z.B. Pharisäer) pauschal als „Heuchler“ und als „Otterngezücht“ und verfehlte Lebensformen, etwa von Prostituierten, am laufenden Band als sündhaft bezeichnet. Der von Jesus und der Bibel vertretene ethische Rigorismus muss der Kontrolle des säkularen Staates entzogen bleiben. Sonst wird Religionsfreiheit zur Theorie.

Über den Autor

Avatar

38 Kommentare

  1. Avatar

    Einfach mal abwarten, bis die Imame aus der Deckung kommen.

    Das wird genau dann sein, wenn die in Europa angesiedelten Muslime zur Überzeugung kommen werden, inzwischen zahlenreich genug zu sein, um ganz konkrete Forderungen zu erheben und ihre Vorstellung von Gesellschaft den freiwerdenden Raum besetzt.

    Ich bin gespannt, wie unsere Gerichte reagieren werden.
    Und ich bin nicht gespannt, wie es unseren Homosexuellen (und auch Feministinnen) ergehen wird. Die Öffentlichkeit könnte jedenfalls gefährlich werden.

  2. Avatar
    Walter Bornholdt am

    Na ja, so manche „Verbindlichkeiten“ sind generell aus den „heiligen Schriften“ aller ‚Religionen’ zu entfernen. Das fordern wir Atheisten schon lange – nicht nur wenn die Sprache auf den Islam kommt. Wir leben nun mal ein paar Jahrhunderte nach deren „Erfindung“.

    Die Übertreibungen gewisser Lebensformen – vor allem bei ihrer grenzwertigen, nicht selten widerlichen, öffentlichen Zurschaustellung und ihrem ‚Kampf’ in den Parlamenten – sind so richtig grenzwertig und führen mit Recht zu ebenso grenzwertigen Reaktionen – nicht nur bei Pastor Latzel.

    Die wirklich Wahren Gläubigen müssten eigentlich vollständig der Meinung von Pastor Latzel sein – aber solange die Amtskirchen ihre orientalische Konkurrenz ruhig halten können und die wWG’s auf die Hilfe gewissenloser Kirchenführer angewiesen sind …

  3. Avatar

    Das könnte auch genauso auf das späte Römische Reich zutreffen, besonders das 4.Jh. ! Damals wurde auch die Religion und Kultur, die Rom groß gemacht hatte, nicht mehr so richtig ernst genommen. Exotische Religionen bekamen so immer mehr Anhänger. Das monotheistische Christentum war bei dieser Ralley der Sieger weil Konstantin glaubte damit das Reich ideologisch zu einigen und die "Zustände wie im alten Rom" beenden zu können. Interessant ist, daß sehr viele Frauen sich der neuen Religion zuwandten – obwohl sie für Frauen deutlich weniger Rechte bedeutete; Frauen waren damals – mit den Ausnahmen Militär und Politik, was damals fast das selbe war – gleichberechtigt. Wahrscheinlich waren sie es leid dauernd derartig viel Verantwortung zu übernehmen – auch für ihre Männer! Schwestern oder Frauen der Kaiser regierten auch mitunter an deren Stelle. Unter den Imperatoren waren auch einige homosexuelle – sogar oft die fähigeren. (z.B. Diokletian) Das ging dann so weit, daß man gegen Nichtchristen übergriffig wurde, ab Konstantin sah man sich damit im Recht. Verschuldet und von Einwanderern geprägt war Rom damals auch.
    Das ist heute genauso und den Part der Frühchristen übernimmt heute der Islam, 600 Jahre jünger, ohne Reformation und Aufklärung ist er denen ähnlicher als viele annehmen.

    • Avatar

      Livia, das Römische Reich ging unter, weil das Geldwesen durch Verfälschung des Geldes unterging. Nero und auch Diokletian ließen die Silbermünzen immer mehr durch billiges Kupfer strecken, um ihre Bauvorhaben zu finanzieren. Nero baute das abgefackelte Rom neu auf, und Diokletian seine Residenz in Split.
      Auch dadurch war kein Römer mehr bereit Rom zu verteidigen und sie überließen diesen Job den Legionären, die den beinahe wertlosen Silbermünzen ihren geprägten Wert noch glaubten.
      Das Gleiche können wir nächstes Jahr beim Euro hautnah miterleben.

  4. Avatar

    Auf dem Boden der Religion ………

    Reicht es nicht ,dass die Menschheit bis heute von verschiedenen Religionen verklappst wird und als Melkesel nur genutzt wird ….. Sei Untertan der Obrigkeit sagt alles ,was man über Religion wissen muss ,und dass die Religionen auch mit Schuld trägt dass die Menschen immer noch unfrei sind ….

    Also lebt euren Hokuspokus dort aus ,wo ihr Eure Tempel habt ….. die moderne Gesellschaft kann mit den richtigen Gottlosen auch in Frieden und Vernunft leben.

    Wer gibt selbst nach den Sprüchen der Bibel ,Menschen das Recht sich selbst zu erhöhen über andere Menschen ,andere für Ihre Zwecke dienen zu lassen ….. Mummenschanz zu betreiben ….

  5. Avatar
    jeder hasst die Antifa am

    Was jeder in seinen vier Wänden treibt und mit wem geht keinen etwas an, außer es ist Gesetzeswiedrig aber man sollte das nicht lauthals in der Öffentlichkeit präsentieren,sich dann als Opfer gebärden und das dann als Heilslehre und Lebensform anderen aufoktruieren wollen.

  6. Avatar
    DerSchnitter_Maxx am

    Wenn man feststellt … dass ein System total verkommen, verlogen und korrupt ist … muss es beseitigt werden – und es ist verkommen, verlogen und korrupt … also weg damit !!! 😉

  7. Avatar
    heidi heidegger am

    naaja, ditt Öko-komische äh Ökonomische kommt im Beitrag zu kurz: haste watt-kannste oder *no money-no girl* wie schon Buster Keaton wusste.

    Und M. ²Foucault war in seinen letzten fünf Lebensjahren Khomeni/Iran-Fän (*dritter Weg* und so) und auch schon zuvor kein Hartkern-Marxist..also bitte!

    Die 10 Gebote sagen nix aus über Homo-Ferkeleien, also bleibt: Sex-Kontrolle ischd ein mächtiges ²Herrschaftsinstrument und nix anderes wohl, ätsch!

    -> ja, das 6. Gebot: Dabei ging es ursprünglich gar nicht um Sex beim sechsten Gebot. Im alten Israel vor 3000 galt die Frau als Besitz des Mannes und Ehebruch …

    • Avatar
      DerSchnitter_Maxx am

      Mich interessiert Israel nicht im geringsten – nicht die Bohne … warum sollte es auch !? Aber … warum, interessieren sich so sehr alle Anderen dafür … ?!

      Wahrscheinlich ist man so-gar ein Antisemit … wenn man Israel nicht beachtet 😉
      Das Volk ist nicht wichtiger als alle anderen Völker dieser Erde – PUNKT 😉

      Man muss nicht für alles Verständnis haben … und dafür Interessieren schon gar nicht …

      • Avatar
        heidi heidegger am

        Ei do approve this message…kitzlerkleines aber: 1973 ging uns das Öl aus wg. ditt YomKippurKrieg und da dann damals war auch was mit W. Brandt und Nordseehäfen-Anfrage d. USA und Gedöns und Kreisky, die es mit die Araberzz nicht verderben wollten und und..weeste? 😉

  8. Avatar

    Wer die Freiheit der Religionsausübung so missbraucht, dass er Menschen pauschal als Verbrecher tituliert, nur weil sie eine andere Lebensauffassung haben, sollte sich nicht wundern, nach den Gesetzen einer liberalen Demokratie abgeurteilt zu werde.

    Aber das Amtsgericht Bremen ist ja noch nicht das Verfassungsgericht. Der Mann hat also noch eine Chance, seinen zersetzenden Hass irgendwann doch verbreiten zu dürfen.

    Im gleichen Tenor könnte ich alle Pastoren als Hexenverbrenner titulieren und hoffen, ungeschoren davon zu kommen. Zum Glück würde ich so etwas niemals tun.

  9. Avatar
    jeder hasst die Antifa am

    Linke Pharisäer haben einen Pastor abgeurteilt hat er jemanden vergewaltigt, hat er jemanden mit dem Messer abgestochen.nein er hat nur seinen Glauben verteidigt und die Wahrheit über eine dekadente Gesellschaft ausgesprochen. was natürlich den Linksgrünen Meinungsdiktatoren voll gegen den Strich geht also kommt sofort dir gesellschaftliche Ächtung und Verunklimfung wie man es mit allen Gegnern der Merkeldiktatur macht.

  10. Avatar

    Ist schon einigermaßen hinterwäldlerisch, das Phänomen Homosexualität als "abartig" oder "kriminell" zu verurteilen, und die Ehe zwischen Mann und Frau auf die Nachkommenserzeugung zu reduzieren. Erinnert mich an Zeiten, wo die (katholische) Kirche jeden außerehelichen Geschlechtsverkehr grundsätzlich ablehnte.

    Wogegen sich die katholische Kirche wirklich engagieren sollte, das ist die propagandistische Verherrlichung (!!) von Homosexualität und sonstigen "Geschlechtsminoritäten" in der westlichen Welt. Einschließlich deren systematischer Bevorzugung etwa bei der Jobvergabe usw. Gegen die "positive Diskriminierung" "normaler" Menschen. Und nicht zu vergessen: ihre heiligste Pflicht sollte es sein, dort Mut und Widerstand zu zeigen, wo man ihr selbst den Garaus machen will – Beispiele erübrigen sich! Hier zu kuschen und sonst nur auf ihren Dogmen zu beharren, das ist weder besonders klug noch glaubwürdig.

    • Avatar

      MICHAEL, das setzt aber voraus, dass der kriminelle NWO-Jesuitenpapst verschwindet.
      "Und solch ein Gesindel auf den gesegneten Stuhl Petri?
      Die christlichen Brüder 1453 in Konstantinopel im Stich gelassen, da sie ja nur Orthodoxe Christen waren. Den Balkan mit seiner zumeist orthodoxen Bevölkerung über Jahrhunderte unter dem osmanischen Joch leben lassen.
      Es fehlte die christliche Nächstenliebe seinen Brüdern zu helfen.Erst das gesegnete Russland, Ehre und Ruhm deinen Märtyrern, hat die Besatzer vertrieben.
      Wo war der Papst als die Hagia Sophia wieder mit dem islamischen SCHWERT geschändet wurde?
      Wo war der scheinheilige Papst als die armenischen Christen wieder Opfer der Völkermörder waren?
      Du hast dich für die Millionen von verfolgten Christen in der Welt einzusetzen und dich nicht schützend vor aggressiven islamischen Invasoren zu stellen.
      Deine Uiguren verfolgten und ermordeten Andersgläubige in Syrien und schändeten deren Kultstätten.
      Nicht nur mit den Pädophilen sollten man da Klarheit schaffen sondern das gesamte Vermögen des Vatikans den bedürftigen Christen weltweit zur Verfügung stellen." Kommentar von gaboro bei RT. Dem stimme ich zu.

    • Avatar

      Die katholische Kirche ….selbst ein Hort von Kindermissbrauch und Homosexualität …….
      aber solange diese von Kirchensteuer Klingelkasse leben ,sind es Wähler eines jeden Systems ,was hilft die Kassen zu füllen….

  11. Avatar
    Sokrates verum am

    Es reicht für den Christen nicht, sich mit der negativen "Religionsfreiheit" ( d.h. Religion "frei" als Privatsache ) zufrieden zu geben und 3 x im Jahr die Messe zu besuchen. Er muß im Alltag für die totale Herrschaft des Gotteswortes über den Staat eintreten , sonst sündigt er durch Unterlassen.

    • Avatar

      "Es reicht für den Christen nicht, […]. Er muß im Alltag für die totale Herrschaft des Gotteswortes über den Staat eintreten , sonst sündigt er durch Unterlassen."

      Ersetze "Christen" durch "Musels" und Du hast das Kalifat.

      Die Religionsfreiheit wird uns alle umbringen, wenn wir nicht bald ALLEN Glaubensgemeinschaften ihre abstrusen Rechte entfernen und die Trennung von Kirche und Staat vollziehen.

      Du kannst ja gerne den christlichen Gottesstaat ausrufen. Aber nicht hier!

  12. Avatar

    Ein bisschen Statistik gefällig, und das ist jetzt auch schon 7 Jahre her. In anderen EU-Staaten (ev. außer Osteuropa) wird es wohl ähnlich aussehen. Der zukünftige „Glaube“/Religion und Staatsaufbau, wird ein Resultat der Bevölkerungsmehrheit sein. Biodeutscher in 20 Jahren, wo wirst du sein und was hast du noch zu bestimmen ?!

    Anteil der bis zu sechsjährigen Kinder mit Migrationshintergrund:

    Hamburg 48,94 %
    Hannover 46,67 %
    Bremen 57,58 %
    Berlin 43,83 %
    Duisburg 57,14 %
    Dortmund 53,33 %,
    Köln 50,98 %
    Düsseldorf 50,00 %
    Essen 50,00 %
    Darmstadt 52,76 %
    Stuttgart 56,67 %
    Nürnberg 51,85 %
    München 58,44 %
    Augsburg 61,54 %
    Frankfurt 75,61 %
    Quelle: Statistische Ämter Bund/Länder, „Bevölkerung nach Migrationsstatus regional“ (Zahlenerhebung 2011, Veröffentlicht im März 2013 ). Anteil der Muslime ist nicht bekannt da keine Statistiken vorhanden sind.

    2017 rangierte deutschlandweit der Name Mohammed auf Platz 25. 2016 lag er auf Platz 26, im Jahr davor auf Platz 41.

    • Avatar

      Deutsche müssen rechnen ,ob sie dem Sohn noch ein Schwesterlein beigeben , aber die Deutschvernichter und Deutschfinanzierten füllen dafür die Wohlfühllandschaften mit ihren Ziegenhirten …….. Und der Wahnsinnswohlfühlverein der Politiker schreit Hurra es lebe die Fruchtbarkeit ……. Irgendwann wird an den Grenzen zu Deutschland stehen ….MUSELSTAN – ACHTUNG SIE BETRETEN DIESE WÜSTE AUF EIGENE GEFAHR …..

    • Avatar

      Ich fordere alle Christen zur Silidarität mit Olaf Latzel auf!
      Ich stehe voll hinter ihm und seinen Aussagen! Er hat 100% recht! Er steht auf dem Fundament der Bibel. Wer das leugnet, verlässt den Boden der Heiligen Schrift!
      Wer Olaf Latzelt das Recht abspricht, die biblische Wahrheit zu verkünden, verläßt den Boden des Grundgesetzes und ist ein Feind der demokratischen Rechtsordnung!
      Wir leben nicht mehr in einem Rechtsstaat sondern in einer Diktatur, in der alle möglichen Kleinstgruppen ihre verrückten Minderheitenideologien der Mehrheitsgesellschaft aufzwingen.
      Deutschland ade!!!

  13. Avatar
    HEINRICH WILHELM am

    Es ist wichtig, zu erkennen, dass sehr viele an den gegenwärtigen Zuständen jahre- und jahrzehntelang eifrig mit gebastelt haben. Natürlich waren die es am Ende des Tages nicht und wehklagen jämmerlich: "Wie konnte es nur so weit kommen???"

  14. Avatar

    Was wenn Homosexualität, Transgender usw. usf. einfach ein Mechanismus der Natur ist, um sich selbst vor Überbevölkerung zu schützen. Klimawandel dies das sei dahingestellt, kann ich persönlich nicht beurteilen.

    Aber, dass wir langsam zu viele werden, sollte jeder wohl gemerkt haben. Überall tritt man irgendwem auf die Füße. Selbst wenn man als Eremit irgendwo sein Dasein fristen möchte, dauert es nicht lange, bis irgendwelche Uniformierte nach dem(den?) "Rechten" sehen.

    Ich meine nur, man kann jetzt dem Wahnsinn seinen Lauf lassen, oder sich dagegen stellen aber meiner bescheidenen Meinung nach läuft es immer darauf hinaus, dass Menschen reduziert werden.

    Ob die meisten jetzt schwul/trans was auch immer werden und dadurch weniger Nachwuchs entsteht, oder irgendwelche Hardliner anfangen die ganzen "Abweichlinge" auszumerzen…weniger Menschen werden es sowieso unterm Strich.

    Angenommen man tilgt alles "Abnormale" von der Bildfläche, ist es nur eine Frage der Zeit, bis die "Normalen" wieder so zahlreich sind, dass sich alles wiederholt.

    Genauso mit Krieg, wenn alles immer Friede-Freude-Eierkuchen ist, wächst die Population derart an, dass es IMMER wieder zu Kriegen kommt.

    Verbleibe mit freundlichsten Grüßen.

    • Avatar

      Kleiner Nachtrag: Ich für meinen Teil bin verfechter der Vorstellung eines freien Menschen. Und da ich für mich Freiheit fordere, bin ich auch sehr gern gewillt anderen die Freiheit zu lassen in ihr Verderben zu laufen (nicht auf bestimmte Menschengruppen bezogen).

    • Avatar

      Wenn dem so wäre, wie Sie mutmaßen, müssten Afrika, Asien etc super-schwul sein, nicht aber Europa, sind doch nur noch 2% der Kinder weltweit überhaupt noch Weiße.

      Der Grund für die Schwulitäten muss also anderweitig zu finden sein, wahrscheinlich in dem gleichen Quell wie der große Absturz der Testosteron im westlichen Manne (900 Durchschnittswert zur Zeit des WKII, heute 400).

      Wo dies wiederum herkommt ist unklar. Verweiblichte Erziehung? Pillenhormone im Trinkwasser? Plastik in der Nahrung? Niemand weiß es. Niemand erforscht es.

      • Avatar

        Dort wird ja auch anders damit umgegangen. Die Dunkelziffer wird niemand wissen. Hier in Europa wird diese Entwicklung lediglich gefördert, weshalb man das auch ungefähr in Zahlen fassen kann. Und Schwule sind ja nicht gleich zeugungsunfähig.
        Gehe davon aus, dass es in Afrika mind. genauso ist wie hier, nur, dass es dort einfach viele aus Angst geheim halten.

        Wie Sie sagten, zur Zeit des WKII, wo auch mehr Jungen als Mädchen zu Welt gekommen sind, war der Testo-Wert deutlich höher, damit auch die Bereitschaft in den Krieg zu ziehen. Würde jetzt weltweit ein WKIII stattfinden, würde der Testo-Wert auch mit steigen. In friedlichen Zeiten braucht es einen höheren Wert einfach nicht.

        Mutter Natur weiß was sie tut.

        Natürlich alles nur meiner Meinung nach.

        Verbleibe mit freundlichsten Grüßen.

      • Avatar
        Caligula&Nero am

        Keine Ahnung was Testosteron ist , aber daß ihr modernen Männer ziemliche Luschen seid, können wir bestätigen. Als wir noch auf der Erde leben mussten, marschierten Legionäre mit 30 Kilo Gepäck notfalls von Germanien bis Alexandria. Von Euch würden nicht mal 10 % ankommen.

      • Avatar

        @Caligula&Nero . Es liegt wohl daran, daß sie zuviel mit Weibern zusammen sind. Fängt mit ihren Kinderverwahranstalten an, geht übers Gymnasium (!) bis an ihr Lebensende. Sie halten für die Arbeit keine Sklaven, sondern sie versklaven sich selbst dafür und sind noch stolz darauf. Krieg hatten sie jetzt schon drei über Generationen nicht mehr. Sie kennen keine Zirkusspiele und wenn sie Gladiatorenkämpfen zusehen müßten ,würden sie kotzen. Kurz, sie sind verrückter und verkommener als wir jemals waren.

    • Avatar
      Hans von Pack am

      Was heißt hier: "weniger MENSCHEN werden es sowieso"?!

      Weniger DEKADENTE muß es heißen, denn NUR die rotten sich selbst aus.

      Zum Glück dann auch alle dekadenten Rot-Richterlein, die solche Schand-Urteile wie dieses gegen einen aufrechten Pastor sprechen, während sie Schwerverbrecher wegen "schwerer Jugend" oder sonstiger "Benachteiligung" meistens mit einem "Du, du, du, mach das nie wieder" freisprechen.

      Die Überbevölkerung der Erde nimmt dagegen weiter ihren ungebremsten Lauf, nicht zuletzt in den Slums der Großstädte oder in den Moslem-Staaten mit ihren Großfamilien und ihrem youth bulge. Letztlich läuft es auf die Auslöschung der WEISSEN hinaus, die nur noch 8 Prozent der Weltbevölkerung darstellen, bei fallender Tendenz.

      Sollen die anderen 92 Prozent jetzt auch alle schwul oder gegendert werden, damit sich Ihre "Theorie" erfüllt? Oder gar in neuen Kriegen umkommen? Kopfschüttel…

      • Avatar

        Wenn im Tierreich eine Art die andere verdrängt ist es Evolution oder "ist halt eben so".
        Warum sollte das jetzt nicht auch der Fall sein? 8% gg. 92% wie Sie es beschreiben, da braucht man kein Mathegenie zu sein, um den Ausgang zu kennen.

        Weshalb ist es überhaupt zu diesem Ungleichgewicht gelangt? Ja, meinetwegen steckt ein Plan dahinter die Weissen Menschen auszurotten, um den "durchschn. 90 IQ Arbeitssklaven zu züchten". Und die Weissen haben es mit sich machen lassen.
        Also doch, einfache Auslese, die Dummen sterben aus.

        Und wieso sind Sie so fest davon überzeugt, dass ich WILL, dass meine "Theorie" wahr wird? Es ist nur eine Schlussfolgerung meiner Beobachtungen und Gedanken.

        Ich versuche nur ohne Bewertung und Urteil den Sachverhalt zu eruieren.
        Bei Ihnen habe ich das Gefühl, dass Sie das Kriegsbeil (Weisse gg. Schwarze/Christen gg. Moslems) schon längst geschultert haben. Was, bei genug Anhängern, ja wieder zu kriegerischen Handlungen führen könnte.

        Ergo es gibt Krieg und weniger Menschen, egal ob Schwarz, Weiss, Grün, Blau, Christ, Moslem, Spaghettimonsteranbeter oder Düsenjetsexuelle.

        Verbleibe mit freundlichsten Grüßen.

      • Avatar

        @ Hans von Pack

        Der einzige Kommentar zur Zeit, dem ich einen Daumen hoch geben kann, denn die Verschwulung und deren Förderung, nimmt in diesem Irrenhaus Zustände an, die einem Hetero,nur noch das kotzen lehren kann und wann sind wir Heteros die Abnormalen?

        Meine Hochachtung für diesen Pfarrer und das sage ich als Atheist!!

        Sollte das Moslempack und seine Scharia, einmal daß Sagen haben, dann hat es sich hier ausgeschwult bzw. gegendert!!

      • Avatar

        @Pack: Richtig ist , daß die KLUGEN sich selbst ausrotten; denn sie zeugen nicht, das übernehmen unverdrossen die Dummen, die ihre Sklaverei an ihre Gören weiter vererben , was anderes können sie ja meistens nicht hinterlassen. Kein Wunder, daß die Menschheit im Schnitt mit jedem Jahrhundert immer dümmer wurde.

  15. Avatar
    DerSchnitter_Maxx am

    Alles nur noch dermaßen … durchsifft, übersifft, untersifft, und versifft – der SIFF geht um … da didel Dum … egal wohin man schaut … 😉

    • Avatar

      Wer die Freiheit der Religionsausübung so missbraucht, dass er Menschen pauschal als Verbrecher tituliert, nur weil sie eine andere Lebensauffassung haben, sollte sich nicht wundern, nach den Gesetzen einer liberalen Demokratie abgeurteilt zu werde.

      Aber das Amtsgericht Bremen ist ja noch nicht das Verfassungsgericht. Der Mann hat also noch eine Chance, seinen zersetzenden Hass irgendwann doch verbreiten zu dürfen.

      Im gleichen Tenor könnte ich alle Pastoren als Hexenverbrenner titulieren und hoffen, ungeschoren davon zu kommen. Zum Glück würde ich so etwas niemals tun.

      • Avatar

        Die Bezeichnung "Verbrecher" war weit überzogen, und schon eine kleine Geldstrafe Wert- etwa als Erwachsenen- Äquivalent zum "Mund mit Seife ausspülen", vielleicht auch eine kleine bedingte Geldstrafe als Äquivalent zum "du du du, mach das nie wieder". Aber die tatsächliche Strafe steht in keinem Verhältnis zum Vergehen und ist NOCH ÜBERZOGENER, weil politisch motiviert. Meinungsfreiheit ist ja der große Bruder der Religionsfreiheit, und hier musste offensichtlich wieder ein Zeichen gesetzt werden, eine Warnung an alle: glaubt nicht, dass wir bei eurer Meinung anders verfahren würden, wenn sie uns nicht ins Konzept passt.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln. Kommentare sind nur innerhalb von 24 h nach Veröffentlichung des Artikels möglich.

Empfehlen Sie diesen Artikel