Baerbock: Selbst ihre Reiseerinnerungen an die Jesiden sind bloß geborgt

67

Die Plagiatsaffäre rund um die Grünen-Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock nimmt immer absurdere und unfreiwillig komische Züge an. Nun kam auch noch heraus, dass selbst ihre vermeintlich hochemotionalen Erinnerungen an eine Reise in die irakischen Jesidengebiete abgekupfert sind. In der Juni-Ausgabe von COMPACT mit dem Titelthema „Kein Bock auf Baerbock“ zeigen wir, warum die Grüne die ideale Schachfigur für die globalen Eliten ist. Hier mehr erfahren.

Beim Thema Empathie für Flüchtlinge lassen sich die Grünen von niemandem übertreffen. Und so konnte es auch kaum verwundern, dass in Annalena Baerbocks neuem Buch Jetzt. Wie wir unser Land erneuern die Passagen über eine Dienstreise in den Irak äußerst emotional ausgefallen sind. So schreibt Baerbock, dass ihr während einer Begegnung mit jesidischen Kindern und Frauen die „Tränen über die Wangen“ rinnen und ihr dies beim Aufschreiben ihrer Erinnerungen „noch heute“ passiert.

Jesiden aus dem kurdischen Teil des Iraks. Foto: Lena Ha I Shutterstock.com.

Die Copy- und Paste-Kandidatin

Umso verrückter ist das, was nun der österreichische Plagiatsjäger Stefan Weber herausgefunden hat: Selbst in den hochemotionalen Passagen über ihre Reise zu den Jesiden hat sich die Grünen-Kanzlerkandidatin auch wieder bei anderen Autoren bedient.

So schreibt Baerbock in ihrem Buch:

„Die befreiten Mädchen haben mit acht, zwölf, vierzehn Jahren sexualisierte Gewalt in brutalster Form überlebt. Den Jungen ist es nicht besser ergangen. Knapp die Hälfte wurde als Kindersoldaten missbraucht. Permanente Schläge, Hunger und Durst, schwerste Misshandlungen. Sie wurden an Waffen ausgebildet und unter Todesdrohungen zum Kämpfen gezwungen.“

Diese Passage ist offensichtlich aus einem Artikel abgekupfert, der schon im August 2020 auf dem Netzportal der Deutschen Welle unter dem Titel „Albtraum ohne Ende für jesidische Kinder“ erschienen war.

Hier heißt es:

„Viele haben sexuelle Gewalt in brutalster Form erfahren, so wie Randa. […] Den Jungen erging es nicht besser. Knapp die Hälfte wurde als Kindersoldaten missbraucht. […] Eine Geschichte von permanenten Schlägen, auch mit Kabeln und Plastikrohren, von Hunger und Durst, von schwersten Misshandlungen. Sahir wurde an Waffen ausgebildet und unter Todesdrohungen zum Kämpfen gezwungen.“

Trotz allem: Baerbock kann noch Kanzlerin werden

Selbst die Reiseerinnerungen der Annalena Baerbock sind also geborgt. 43 Textstellen hat Stefan Weber jetzt schon in ihrem neuen Buch identifiziert, die erkennbar nicht von der auf dem Bucheinband angegebenen Autorin stammen. Die Selbstdemontage der grünen Kanzlerkandidatin geht also munter weiter. Leider liegt es immer noch im Bereich des Möglichen, von dieser Frau ab dem Herbst dieses Jahres regiert zu werden, denn alle Umfragen zeigen derzeit eine potentielle Bundestagsmehrheit für eine grün-rot-gelbe Ampel unter der Führung Baerbocks an.

Auch die Plagiatsaffäre zeigt wieder mal, wie notwendig es ist, über Baerbock und die Grünen aufzuklären. Denn: Niemand stoppt die Grünen, wenn wir es nicht tun! Wir unterstützen Ihren persönlichen Wahlkampf mit einem prallen Set: 40 Aufkleber (A7), 2 Poster (A2), 1 Compact-Spezial „Nie wieder Grüne!“. Alles zusammen für nur 9,80 Euro statt 17,80 Euro! Hier mehr erfahren oder einfach auf die Graphik klicken!

Über den Autor

_ Sven Reuth (*1973) ist Diplom-Ökonom und schreibt für COMPACT hauptsächlich zu wirtschaftspolitischen Themen. Seit Januar 2021 ist er zudem Online-Redakteur.

67 Kommentare

  1. Koboldhasser am

    Die Krühnen bleiben im Herbst hoffentlich deutlich unter 5%, fliegen anschließend auch aus allen Landesparlamenten und werden NIE MEHR selbst auf unterster Ebene Verantwortung übernehmen!

    Derweil nimmt der Wahnsinn neue Gestalt(en) an:

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article232380731/Karl-Lauterbach-will-Gesundheitsminister-werden-und-braucht-Personenschutz.html

    Nur die AfD!!!

  2. Hat sich seit damals etwas geändert ?!

    „Man könne die Unterordnung eines ganzen Volkes unter wenige Leute noch rechtfertigen, wenn die Regierenden die besten Menschen wären; aber das ist nicht der Fall, war niemals der Fall und kann es nie sein. Es herrschen häufig die schlechtesten, unbedeutendsten, grausamsten, sittenlosesten und besonders die verlogensten Menschen. Und dass dem so ist, ist kein Zufall“
    (Lew Nikolajewitsch Graf Tolstoi, Politische Flugschriften)

  3. So nebenbei..ich finde ihre Aussetzer/Versprecher sowie deren Mimik bei öffentlichen Auftritten bedenklich.
    Ursachen könnten sein:
    Lampenfieber, Beruhigungsmittel, Medikamente, Drogen, Alkohol (eigentlich weniger) oder es liegt eine kranheitsbedingte/nicht erkannte/erkannte Ursache vor (da gibt es mehrere Möglichkeiten) und jetzt mal ganz anders eine unvollständige Mind-Programmierung (rein spekulativ).

  4. DerGallier am

    Einer geht noch.

    Focus Online v. 7.7.21 -Auszug-

    40.000 Euro zurückzahlen? Baerbocks abgebrochener Doktor wirft neue Fragen auf

    FOCUS-Online-Korrespondent Ulrich Reitz
    Neuer Ärger für die Kanzlerkandidatin der Grünen. Aktuell geht es nicht mehr nur um das Abkupfern und Nicht-Kennzeichnen von Textpassagen für ihr Buch „Jetzt“. Sondern auch um ein Stipendium der Heinrich-Böll-Stiftung in Höhe von 40.000 Euro – für eine Promotion, die Baerbock nie abschloss.

    Auf der Website der Grünen heißt es über den Versuch der Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock, ihren Doktor zu machen: „Doktorandin des Völkerrechts, Freie Universität Berlin, Promotion nicht beendet.“ Das ist völlig korrekt.

    Schon bald geändert werden dürfte indes der Wikipedia-Eintrag zu dem Thema. Dort steht, dass Baerbock 2009 an der Freien Universität Berlin eine Dissertation zum Thema „Naturkatastrophen und humanitäre Hilfe im Völkerrecht“ begann, und 2013 angab, sie liege damit „in den letzten Zügen“, um dieses Vorhaben kurz danach abzubrechen.

    2009, als Baerbock ihre „Diss.“ startete, kandidierte sie zum ersten Mal für den Deutschen Bundestag – ohne Erfolg. 2013, als sie dies zum zweiten Mal versuchte, hatte sie Erfolg. So weit, so normal. Besonders ist allerdings dies: Zwischen 2009 und 2012 war Baerbock Stipendiatin der Heinrich-Böll-Stiftung.

    Baerbock: 40.000 Euro über 39 Monate für eine abgebrochene Promotion von der Heinrich-Böll-Stiftung

  5. Schilda 2.0 am

    Wie hätte man denn Faktenbasiertes anders formulieren können, ohne Inhaltliches zu verzerren? 100 identische Erfahrungen jeweils absolut unterschiedlich niederschreiben könnte schwierig werden.

    (Bitte beschreiben Sie Ihre letzte Grippe, Reisebericht Malle geht auch)

    • Indem die Birne zum Denken benutzt wird und nicht nur dafür verwendet wird, nahezu 1:1 abzukupfern.
      War sie überhaupt im Irak oder haben wir es hier mit einen neuen grünen Karl May-Verschnitt zu tun? Gibt es Fotos/Filmchen oder sind diese in Bad Segeberg entstanden?

      Ein neues Buch scheint geplant zu sein mit dem Titel: "Durchs wilde Absurdistan"
      Das lässt doch hoffen Schilda oder?

    • HEINRICH WILHELM am

      @SCHILDA 2.0
      "Es ist vorbei, Baerbock!" (Zitat taz)
      Also: Vergebliche Liebesmüh. Bei der taz hat sie nämlich auch abgekupfert.

  6. Heuchelei und Krokodilstränen sind nunmal Eigenschaften von den Politdarstellern !
    Da ist die Bearböckchen nicht die Einzigste von den Volksvernichtern.
    ;-)

  7. jeder hasst die Antifa am

    Was ist bei der Lachnummer Bockbier überhaut noch Echt,vieleicht waren da schon einige Schönheitschirugen am Werk.

  8. Rumpelstielz am

    So nach und nach kommt es raus, am Bearbock ist alles falsch – was Sie sagt – wie Sie handelt – sowas nennt man hinterlistig.
    Erst vor kurzem hatten Greenpeace-Mitglieder Hunderte VW-Autoschlüssel von einem Firmengelände im niedersächsischen Emden gestohlen. Obwohl dem Konzern dadurch ein hoher Schaden entstand, verzichtete VW auf eine Anzeige. Statt dessen betonte man die eigene Bereitschaft zum kritischen Dialog.
    Schwerer Diebstahl ins Offizialdelikt und wird .. sorry sollte von Amts wegen verfolgt werden, es sei denn das BRD-System macht gemeinsame Sache mit diesen Kriminellen.

    Im Juni 2018 zog Greenpeace den Unmut vieler Berliner auf sich, weil Mitglieder rund 3.500 Liter gelbe Farbe auf die Straßen rund um die Siegessäule verteilten, um für den Ausstieg aus der Kohlenutzung zu demonstrieren. In Folge der Aktion war es zu mehreren Unfällen gekommen. Die Reinigungskosten beliefen sich auf mehr als 15.000 Euro. Die Berliner Stadtreinigung benötigte nach eigenen Angaben Insgesamt habe man rund 135.000 Liter Wasser zum abwaschen der Farbe. (krk)

    Uns Annalena Böckchen ist Mitglied in dieser kriminellen Vereinigung GREENPISS – Ihr Austritt wäre überfällig – WÄRE

  9. Seit dem Amtsantritt Merkel’s wird Deutschland nun schon in höchstfahrlässiger, von abgrundtiefer Dummheit und Inkompetenz geprägter Weise, regiert! Und wer bisher gemeint hat, dies sei schon der Gipfel des Möglichen, dem wird nun von der "Barbie der Besserverdienenden" das Gegenteil bewiesen: Es geht noch schlimmer!

    Wer diese "grüne" (=linke) Sprechpuppe wählt, macht sich am Untergang Deutschlands mitschuldig, da gibt es keine Ausrede mehr!

    • Rumpelstielz am

      Niemand soll behaupten er sei nicht gewarnt worden.

      Die grün-linke Versiffung haben Politiker verinnertlicht dazu die geldgeilen NGOs und Hottentottenstaaten die das Schmarotzen am Westen über die Umweltschiene zum Geschäftsmodell auserkoren haben,
      Solange der Bürger den Betrug nicht bemerkt sondern vom Meinungserpressungsfunk belogen werden dürfen geht es diesen Klimaspinnern gut. Das auch der Mond wärmer wurde um 2°C verrschweigt man.
      Mit Corona geht das genau so – Geschwätzwissenschaftler finden im GEZ Lügenfunk ein unerschöpfliches Sprachrohr.
      Es sprach der Fürst zum Pfaffen "halt Du sie dumm ich halt sie arm.
      Bei beiden Geißeln der Bürger ist es der GEZ Lügenfunk, also die Pfaffen, die allein verantwortlich sind und zahlen müssen, für das, zu dem Sie sie angestiftet haben.

  10. Querdenker der echte am

    Was ist der Unterschied einer "Arbeit" die in großen Teilen ohne Kenntlichmache abgeschrieben- und einer "Arbeit" wo alles Abgeschriebene fein säuberlich gekennzeichnet wurde??
    Die Erstere wurde offensichtlich von Faulpelzen zusammen geschmiert und die Zweite offensichtlich von wirklichen Spezialisten für solche Sachen. Und wo saßen "Die" ? ………….!
    Und nun lasst das "arme Mädelchen" in Ruhe! Sie ist DEUTSCHLANDS ZUKUNFT!!!

    • Archangela am

      Der Unterschied ist eklatant.

      Das eine sind Plagiate und damit Urheverrechtsverletzungen,

      das andere sind Zitate die den eigentlichen Urheber nennen und damit würdigen und seine Rechte wahren.

      Quer denken allein reicht nicht. Saubere Dokumentation und Unterscheidung der eigenen Gedanken von fremden ist notwendig. Sonst erreicht man keinen wirklich, da das Geschwurbel bei dem ersten Gegenargument zusammenstürzt. (Siehe millionenfache, sinnlose Zeitfresser bei Youtube usw.)

  11. thomas friedenseiche am

    Zitat:
    „Die befreiten Mädchen haben mit acht, zwölf, vierzehn Jahren sexualisierte Gewalt in brutalster Form überlebt. Den Jungen ist es nicht besser ergangen. Knapp die Hälfte wurde als Kindersoldaten missbraucht. Permanente Schläge, Hunger und Durst, schwerste Misshandlungen. Sie wurden an Waffen ausgebildet und unter Todesdrohungen zum Kämpfen gezwungen.“

    und obwohl die bärbock die sache so sieht holt sie millionen genau dieser mädchenvergewaltigenden kreaturen in UNSER land, der bärbocks land kann unser land ja nicht sein wenn man sich ihre herkunft mal genauer anschaut

    das blöde ist dass hier die frauen kinder männer und alten die zur indigenen bevölkerung gehören nur noch leiden unter den umständen die diese politik und co so schön mitzuverantworten haben

    und die judikative und exekutive schauen mehrheitlich weg
    nur wenige polizisten richter usw stehen auf der seite des volkes, leider

    von der armee wil ich gar nicht mehr sprechen
    ich hab zu viele deutsche soldaten gesprochen
    die meisten machen da noch gerne mit, oder haben ausreden, wie das haus muss abbezahlt werden usw
    und die anderen sind zu feige den dienst zu quittieren und ne ehrliche arbeit zu suchen

    armes deutschland

    • Armer Thomas , Richter haben nicht auf irgendeiner "Seite" zu stehen, nur auf der Seite des Gesetzes.

    • Die BRD ist ja auch kein Staat, sondern lediglich ein völkerrechtswidriges Besatzungskonstrukt der alliierten Besatzunsmächte! Das gleiche gilt für die Repubik Österreich! Es existiert bis heute kein Friedensvertrag! Darum gilt das Kriegsrecht inclusive HLKO in der Besatzungs-Ruine-v- Deutschland!

    • Andor, der Zyniker am

      @ THOMAS FRIEDENSEICHE

      Mit dem obigen Zitat haben Sie beweisen die Groß- und Kleinschreibung zu kennen, sowie von der Interpunktion schon gehört zu haben. Warum tun Sie nicht immer?

      Im Übrigen sind höherrangige Berufssoldaten u.d.gl. notwendigerweise durchaus überzeugt einer gut bezahlten "ehrlichen Arbeit" nachzugehen. Und das Haus abbezahlen ist keine Ausrede, sondern eine Pflicht. Niemand denkt daran diese Staatsdiener in Sozialwohnungen zu stecken, denn dort würden sie an der Sinnhaftigkeit ihres persönlichen Tuns zweifeln und den Glauben an die Werte der Westlichen Gemeinschaft verlieren.
      (Und wer schützt uns dann vor den bösen Russen und deren Gas?)

  12. Nun hört doch mal auf, die liebreizende Anna so bloßzustellen! Sie hat geweint und war ganz doll betroffen. Wir sollten das ernst nehmen. Die Gottgleiche hat nie geweint und betroffen ist sie nur, wenn der Hosenanzug mal wieder nicht sitzt. Da ist die Anna doch ein ganz anderes Kaliber. Wer weiß, wer das Ganze geschrieben hat. Ich vermute mal ein Nazi oder ein Anhänger Putins, die sich bei der Anna ins Köpfchen eingeschlichen haben. Sie schrecken vor nichts zurück die Russen und die Rechten. Da sollte Compact mit Unterstützung der rationalen Rationalisten hier im Forum mal genauer hinschauen. Trotz der Hetze gegen die wunderbare Anna, die ich natürlich wählen werde, bleibt sie doch eine Lichtgestalt. Auch das konsequente Auftreten Ihres Ziehvaters dem emphatischen „Stalinisten“ aus dem schönen Würtenberg berührt mich zutiefst. Ein unvergleichliches Personal was das Grüne da hat. Der Deutsche mag nicht nur das Grüne, sondern inzwischen auch Maske und große Abstände zu den Menschen. Selbst wenn die nicht vorhandene Pandemie offiziell abgeschafft ist, möchte ein großer Teil der Menschen in unserem Lande unsichtbar bleiben und keine Menschen berühren. Ich sage nur, es scheint geschafft! Wir leben in einer offenen Psychiatrie und die Patienten lieben die „neue Normalität“. Das Grüne sehr weit vorne, deshalb Anna for Bundeskanzlerin

    • Rationaler Rationalist am

      @ Gutmensch

      Nö. Frau Baerbock wird keine Kanzlerin. Da können sie sie noch so loben.
      Sie wird Vize Kanzlerin da grün nur die zweite Kraft wird nach der CDU.

      • @Hetzer: Echt jetzt? Dann muß Sie unter dem Herrn Laschet dienen?

    • Heinz Emrest am

      Auif jeden Fall muss Annalenchen Bundeskanzlerinnen werden. Sie spiegelt das verlogene, selbstverliebte und wahnsinnigste Volk aller Zeiten am besten wieder. Nur sie kann die Patienten in der geschlossenen Psychiatrie BRD heilen.

  13. Mhh … mal gespannt wie lange es noch dauert, bis auch ihre Entscheidung sich als Kanzler:in/nen//außen///X-Kandidatin aufstellen zu lassen … auch nur ‚geliehen‘ war – und sie sich jetzt gar nicht mehr genau daran erinnern kann …

  14. Archangela am

    Mich wundert, dass selbst der ÖRR und die taz (Redakteur Ulrich Schulte, Dienstag bei Lanz) jetzt ins Baerbock-Bashing mit einsteigen.

    Was ist das Ziel dahinter?

    Laschet kann es nicht sein.

    Wird, wie in Frankreich ein Macron, hier noch ein Phoenix aus der Asche gezaubert, der den großen Führer aus der Krise mimen soll und damit die Wahl noch reißen kann? Dafür ist es eigentlich zu spät.

    Oder ist das Ziel, KEINE regierungsfähige Mehrheit zustande zu bringen und damit, wie schon 2017/2018 Merkel im Amt zu lassen? Eine schon angekündigte 4. Welle würde sie dann ermächtigen, auch ohne Parlamentsmehrheit zu regieren.

    Unsere Gesetze sähen nur ein konstruktives Misstrauensvotum vor – die Strukturen würden also versagen – wenn sich das Parlament auf keinen neuen Kanzler (m/w/d) einigen könnte.

    • Fisch-Eintopf am

      Machen Sie sich keinen Kopp, bitte.

      Der ehrenwerte „Saures Fischfilet“ wird schon eine Kooalition zusammenbauen, auch ohne den Willen des Volkes. Ist auch egal, ob die Bouillabaisse zum Himmel stinkt. Hauptsache das Wahlvolk erkennt den Gestank nicht.

  15. Baerbock ist eine Lüge auf zwei Beinen und charakterlich vollkommen degeneriert, was bei den Grünen nichts ungewöhnliches ist.

  16. Observerin am

    Liebe Frau Baerbock,

    jede 16-jährige Büropraktikantin hätte man rausgeworfen, wenn sie sich das geleistet hätte, was sie sich geleistet haben, von den Einkünften über den Lebenslauf bis hin zu dem gefaktem Buch. Zeigen Sie doch endlich ein Minimum an Charakter und treten Sie zurück.

    Schämen Sie sich denn gar nicht, so in die Geschichtsbücher einzugehen, die Ihre Enkel und Urenkel einmal lernen müssen?

    Klein-Mädchen-Träume und politische Befähigung sind zwei verschiedene Dinge. Vergessen Sie Ihre Klein-Mädchen-Phantasien und machen Sie Platz für fahigere Leute.

    • Observerin am

      Sie haben weder politisches Talent, noch politische Führungsfähigkeit und offenbar auch nicht den nötigen politischen Intellekt. Keiner sagt es Ihnen, jeder läßt Sie gegen die Wand laufen. Sehen Sie es doch endlich selbst ein und beenden Sie dieses peinliche Spiel. Das wäre wenigstens ein Akte persönlicher Größe.

      Und dann versprechen Sie feierlich, nie mehr zu lügen und vielleicht sind Sie in 20 Jahren dann dran, wenn alles vergessen ist. Sie sind ja noch jung.

  17. @heidi Heidegger

    Mir ist gerade schon heiß und kalt geworden, weil Du „Oliver Krischner“ geschrieben hast. Urghhhhh! Ich dachte schon, isch hab misch verschriebe. Neeee, stimmt doch nich, der Tünn heißt tatsächlich „Oliver Krischer“. Steht so in der Frankfuuter.

    Grüßle und hau den Doki!

    • heidi heidegger am

      hihi, Grüßle zrugg!, yo!..undaber Tiffi liest dann doch gleich: *und hau den Soki!* (das jibbt Unruhe an Bord des Raumschiffs/Hubschraubers, wie gewöhnlich halt..) *lach*

    • heidi heidegger am

      Teil 2

      nun, der Jim der war schlimm, deshalb machten ditt DOORS nur wenige Schallplatten, aber das beste Liedchen von ditt DOORS live!! 1970 / Isle of Wight, ischd nadihrlich der *Backdoor Man Blues* (anzunehm‘ von Willie Dixon geschrieben, mja), und da J. Morrison in Soki weiterlebt, bekommt der Rest der Crew immer Gaensehaut wanns Sokis Hammer-Bariton erklingt an Bord, hihi, (Flocky zu Lebzeiten jaulte dazu wie ein ganzes Rudel Koyoten auf einmal, so gings zu im Weltenraum dereinst) LOL :

      ♪♪♪ Ei ämm the bäckdoor man (3x), heidi änd Tiffi don’t know, but the little girls they underständ, yeah! kreisch!
      You men eat your dinner, eat your pork and beans
      I eat more chicken than any man ever seen, yeah, yeah
      I’m a bäck door man usw. usw. ♪♪ *krchhhhhhhhhhhhhhhh*

  18. Ist doch längst geschafft. Die FDP darf dabei sein (die Silberlinge aus 2017 werden ausgezahlt), für Schwarz/Grün alleine reichts nicht.

    Der Vorhang hebt sich, die Bühne belebt sich, Elefanten hüpfen von Ast zu Ast, Mücken zertreten den Boden fast….das übliche Wahlkasperletheater,…Gähn…

    Witzig wäre auch Groko-light mit Gelb. Dann wird alles wieder gut, lach.

  19. HEINRICH WILHELM am

    Die ganze Baerbock ist geborgt.
    Die Ausleih-Kanzlerin von der Augsburger Puppenbühne.

  20. maasmaennchen am

    Diese verlogenen antideutschen Altparteienverräter, allesamt wie sie da sitzen lügen das sich die Balken biegen.Eine Lügnerin die sich mal eben auf Steuerzahlerkosten 25000 Euro Weihnachtsgeld genehmigt und ein Märchen nach dem anderen erzählt.Wie lange wollt ihr euch noch von diesen Altparteienmüll verkaspern lassen.Wacht mal auf.

    • "Lügen haben kurze Beine".
      Wie klein ist diese grüne ", Münchhausen Dame" nochmal?
      Also ohne ihre hohen Absätze……..

      Grrrrrrrrrr

  21. Zwischen Grünen und Compactlern besteht doch kein wesentlicher Unterschied.

    • @rollo: meine Worte! Deshalb wähle ich ja die Anna und nicht den Robärt…..außerdem sind mir menstruierende Frauen lieber als menstruierende Männer. War das jetzt Nazi oder Grün?

      • Rationaler Rationalist am

        @ Gutmensch

        Nö.. nicht Nazi…nicht Grün… nur mega dumm :-D

      • @hetzer: ja, ich leide auch unter der mir gegebenen mangelnden Intelligenz. Deshalb bin so unendlich froh von Ihnen lernen zu können. Danke Rationaler, danke Anna!

    • Rollo oder sonst ein Pseudonym,
      mach eine Rolle rückwärts und schon ist dein geistiges Leiden vorbei !
      :-D

  22. Teil 2
    Over and out, das war in knappen Worten der gestrige Abend bei Lanz, der eigentlich im Grünengedächtnis hängen bleiben sollte. Aber das wird von denen sicherlich anders gesehen: Die bösen Gegner und Hetzer um uns herum, nur schlechte Menschen. Unsere guten Absichten werden gar nicht gewürdigt.

    Spieglein, Spieglein an der Wand, wer ist der grünste Träumer im ganzen Land?

    • Jens Pivit am

      Wie billig sind die Grünen, eine solche blöde und verlogene Type als Kanzler-Kandidaten aufzustellen?! CSU-Seehofer findet die Kritik an an dem hübschen Böckchen auch nicht gut. Was ist aus der weißblauen Partei für eine Scheiße geworden?!

      • @jens pivitt

        Wenn Sie mal im Artikel „Zitat des Tages: Wird in wenigen Tagen das Ende des Verbrenners beschlossen?“ die Kommentierung des Satirikers nachlesen möchten?

        Da gibt der Söder noch seinen Statement zum Verbrennungsmotor bekannt. Bei BMWuptig ist das E-Fahrzeug voll am Start. Paßt scho!

        Ich persönlich erkenne keine nennenswerte Unterschiede mehr zwischen Schwarz und Grün! Im Gegenteil, man beschnuppert sich wie zwei „rülsige“ Straßenviecherl.

  23. Wer mal eine Schlachtplatte sehen will, sollte sich die Markus Lanz Sendung vom 06.07.21 (gestrigen Abend) ansehen. Übrigens sehr gut zusammengefasst in der Frankfurter Rundschau vom 07.07.21.

    Als einziges Grünen-Mitglied wurde Krischer „auserwählt“, weil kein anderer bereit war in die Lanz-Sendung zu gehen. Kurzes Streichholz gezogen oder nicht schnell genug weggeduckt.

    Thema war selbstverständlich das Baerbocksche Büchlein, von einem Ghostwriter aus unterschiedlichen Quellen zusammengetragen und fast wörtlich übernommen. Was Lanz dann so frappierend fand, war dass nicht einzelne Passagen übernommen wurden, sondern dass das ganze Büchlein eine Reihung von fremden Texten ist.

    Krischer tat dies mit „Lapalien“ ab und versuchte permanent auf andere Politiker auszuweichen. Lanz erwiderte „Sie sind ein Meister im Nebelkerzen-Weitwurf.“

    Statt die nachgewiesenen Fehler als solche anzuerkennen, vergaloppierten sich die Grünen mit Gegenvorwürfen („Rufmord“, „rechter Propagandakrieg“)

    taz-Journalist Ulrich Schulte und Strategieberater Julius van de Laar fügten hinzu:
    „Man hätte die Vorwürfe durch eine Entschuldigung abmoderieren können; stattdessen formten die Falschangaben in Baerbocks Lebenslauf und die Debatte um das Buch nun ein „Narrativ über den Wahlkampf“, das den Grünen zum Nachteil gereiche“.

  24. Heute in der Zeitung: Die großteils von der Regierung gesponserte Heinrich-Böll-Stiftung hat unsere Annalena für ihre nie abgeschlossene Promotion über 39 Monate mit über 40 000 € gesponsert. Passt doch…

  25. Rationaler Rationalist am

    Es interessiert niemanden mehr wie dieses Sachbuch durch zusammen tragen verschiedenster Fakten zustande gekommen ist.

    • Deutschösterreicher aus dem Wienerwald am

      Bloß Ihnen ist es noch einen Kommentar wert.

      • Deutschlehrer am

        @ DEUTSCHÖSTERREICHER AUS DEM WIENERWALD

        „ RATIONALER RATIONALIST“ ist das eine „Tautologie“ oder ein „ Pleonasmus“? Auf jeden Fall eine inhaltliche Wiederholung. Dem Namensverwender scheint es daher von sehr großer Bedeutung zu sein, dass er „rational“ erscheint. Und auch als solches bei anderen rüberkommen soll.

        Ob er dies nun in Wirklichkeit auch ist und ob er bei der Leserschaft als solcher auch ankommt, das steht auf einem anderen Blatt geschrieben.
        Mehrheitlich würde ich eher zu einem „Nein“ tendieren.

  26. Ja, ja, die Tränen der Annalena Baerbock. Sie ist das schönste Geschenk, das man sich vorstellen kann. Ihr ist es zu verdanken, dass die Grünen sich im Sinkflug befinden und schon über 10% verloren haben. Habeck wird es auch nicht mehr reissen können, weil dann garantiert so ’ne druchgeknallte metoo- Tussi auftaucht und ihn rauskickt. Für die FDP wäre es eine Kamikaze- Aktion, aber wer opfert sich nicht gerne für den Reset. Uns das mit den 16 Cent pro Liter ist nur Kleinscheiss. Da werden manche noch in’s staunen kommen.

  27. Man muss es so verstehen. Die ist von anderen Mächten nach vorne geschoben, weil sie eben so doof und blöd ist.
    Jeder der noch 1 Zelle im Hirn hat, hätte diesen Mist nicht gemacht!

  28. Ich glaube hier ist jeder Kommentar überflüssig. Ob dieses Wesen wirklich dunkle Haare hat? „Dass die Union nach mehr als fünf Jahren Pariser Klimaabkommen jetzt Klimaneutralität fehlerfrei buchstabieren kann, spart keine Tonne CO₂ ein“, so Baerbock. Das hat Sie gesagt, obwohl Sie selbst fast keinen Satz fehlerfrei von sich gibt. Gott hat Sie eben bei der Verteilung von Hirnmasse bestraft und nur so viel gegeben, wie zum überleben reicht. Und dann wäre ja noch das umsonst gezahlte Stipendium der Böll-Stiftung an Sie. Für Begabtenförderung. Ha haa. Hat halt versucht zu promovieren und war sich dabei nicht einig in welcher Reihenfolge Sie von wem abkupfern soll.
    Hat eben nicht ganz geklappt und der Welt ist ein weiteres Plagiat erspart geblieben.

  29. heidi heidegger am

    Lü-Lü-LügenLena also wieder mal..*omg*..Wahrheitsminister muss dann aber dieser ²GrünenLurch werden, der bei Markus Lanz aber so was von rumlog (²Oliver Krischner oder so..), mja.

  30. Mueller - Luedenscheid am

    Nun lasst sie doch in Ruhe, die Gebrüder Grimm haben doch auch nur gehörtes aufgeschrieben und sind Weltberühmt geworden. Wie wäre es mit "Die grünen Märchen der Annalena". Aber da besteht natürlich die Gefahr, dass dieses Buch ganz schnell auf die Indexliste gesetzt wird.

    • Querdenker der echte am

      AAAAAber die Gebrüder Grimm haben es SELBST aufgeschrieben!!! Und deshalb wird es auch heute noch gerne gelesen.
      Ein kleiner aber FEINER Unterschied!!!

      • Mueller-Luedenscheid am

        Ist doch wohl ein wenig zu viel verlangt, denn Analphabeten können gewöhnlicher Weise nicht schreiben und nicht lesen, aber Grün*Innen Kanzler kann man.
        Nicht einmal Affen machen den (die) Dümmsten zu ihren Anführer.

  31. armin_ulrich am

    "Baerbock: Selbst ihre Reiseerinnerungen an die Jesiden sind bloß geborgt "
    und zwar aus dem Buch "Durchs wilde Kurdistan" von Karl Marx.

  32. "Geborgt"
    Ich würde sagen betrogen und gestohlen. Bei Twitter (Hartes Geld) wird ein Video von Lanz gezeigt und so kommentiert:

    Bei #Lanz wurde die absurde Idee einer "Kanzlerin #Baerbock" gestern endgültig pulverisiert!
    Beste Passage: Der #grüne Pflichtverteidiger behauptet sogar, dass die Deutsche Welle bei Annalena abschrieb -ein Jahr bevor ihr Buch erschien!

    #Baerplag #Bundestagswahl

    Grüne Schießbudenfiguren, eine lächerlicher als die andere!

  33. Borger klauen nicht, sie borgen. Passend für die grüne Takatuka-Welt.

  34. "Gelb" entfällt für eine Regierungskoalition, GRG ist mit der FDP nicht zu machen.

  35. Hihi,hoho. War die wirklich zu Besuch bei den Teufelsanbetern ? "An Waffen ausgebildet und … zum Kämpfen gezwungen". Etwas Schrecklicheres kann sich eine Bunzelmichel-Seele gar nicht vorstellen. Egal ob grün oder compactisch. Also, ob Bb. oder Luschet ist nun wirklich wurscht.

    • heidi heidegger am

      mja, aber da hockt doch der ²Kurde mit drin quasi und ²ditt ist vollkompatibel mit ditt LINKE/GRÜNE-Betriebssystem, bah!..wüsste nicht, dass die COMPACT "kurdenhörig" wäre, höma! Du Querschläger äh Querfrontler Du, hihi.

    • @alterGrieche: da bin ich ganz bei Ihnen! Es ändert sich erst etwas, wenn Sie etwas in diesem Lande zu sagen haben, was auch gehört und umgesetzt wird. Leider wird die Corinna es nicht erlauben, also bleiben nur die Zeilen in dieser Runde. Das Schicksal teilen wir, deshalb steht der Carlos I warm.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln. Kommentare sind nur innerhalb von 24 h nach Veröffentlichung des Artikels möglich.

Empfehlen Sie diesen Artikel