Zitat des Tages: „Griechenland und die Türkei streiten heftig um Erdgasvorkommen im östlichen Mittelmeer (…) hierzu machte Baerbock klar: ,Probleme müssen in Gesprächen gelöst werden, nicht durch die Eskalation von Spannungen.’“

    „Die einstige Friedenspartei als Antreiber eines atomaren Schlagabtausches: Baerbock und Habeck haben ihr Ziel erreicht.” (COMPACT-Magazin 06/2022)

    42 Kommentare

    1. Herzloser Habeck macht Deutschland kalt ! an

      Deutschland ist seit 1945 kein freies Land mehr und immer noch besetzt. Es ist auch nur noch Spielball der Großmächte und deren Drehkreuz für ihre eigenen Machtansprüche. Wenn Deutschland nicht so abhängig von Amerika wäre, dann hätten wir Deutsche auch keine amerikanische Atombomben in unseren Land, keine Flüchtlinge von deren weltweiten Kriegen und keine rotgrünschwarzen Bundesortskräfte die uns Deutsche in den Schlagabtausch zwischen den Westen und Russland hineinziehen. Jetzt zündelt der alte Greis und US Präsident Biden gerade wieder gegen China…dessen Demenz und der grüne Größenwahn wird die Welt an den Abgrund bringen…

    2. Die Dame im Roten Kleid – ist mir was entgangen?
      No Peace in Our Time

    3. Schon klar, wir haben den Satz gleich kapiert und verinnerlicht.

      Mit den anderen Europäern wird auf Augenhöhe diskutiert, egal wer höher steht. Mit dem „Plebs“ wird nicht diskutiert, die bekommen die neuesten Richtlinien per Gleichschalte der Medien verordnet.

      Was anderes hätte auch nur schwer verwundert.

      • Nenne 3 Beispiele an

        hast nicht mal den unterschied zwischen VOR und während Krieg kapiert.

        durch reden und diplomatie kriege verhindern kann funzen. kriege alleine durch reden und diplomatie beenden hat genau wann schon mal funktioniert?

    4. Achmed Kapulatzef an

      Diese dümmliche Trampolinhüpferin , die nicht in der Lage ist, einen Satz geradeaus zu sprechen, will es in Gesprächen klären. Das einzige was ihr noch helfen kann, ist eine lebenslange logopädische Behandlung, den Rest dieser Regierung mit ihren Vasallen, sollte man so schnell wie möglich ins Koma legen, dann bekommen sie auch kein Corona mehr, und in Deutschland würde die Luft wieder sauberer.

      • har har, ihr wollt doch mit putin reden, so euer großer antikriegsplan. was ist daran schlauer als an baerbocks redevorschlag?

    5. Nicht Baerbock gemeint! an

      Moralische Entrüstung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen.

    6. Die BRiD hat sich still und leise von diesem Weibsstueck in einern Krieg zerren lassen, der sie in ueberhaupt keinen Fall irgend etwas angeht. So dumm sind die BRiDler. Quasi laesst sich hier Suedafrika in einen Krieg zwischen dem Kongo und Frankreich ziehen, da im Kongo einige Deutsch sprechen. Total bescheuert.

    7. Schon ein Unterschied ob noch Frieden ist, oder der Krieg längst vom Zaun gebrochen wurde. Nennt sich: "differenzieren". Wenn die Bomben einschlagen ist reden nun mal nicht das einzige Mittel zum Zweck. Ansonsten sollte Deutschland sofort sämtliche Waffen abgeben und Soldat:innen zu Diplomaten umschulen. Im Angriffsfalle können die den Gegner dann ja totquatschen.
      Soll mir doch mal einer der "Redner" sachlich erklären warum wir hier überhaupt Waffen vorhalten, warum ausgerechnet die "rechten" Werpflichtbeführworter urplötzlich zu Pazifisten mutierten. Würde Deutschland angegriffen und ein befreundetes Land unterstützt uns dann zumindest mit Waffenlieferungen, kleben die Friedenstauben sich sicher auf der Strasse fest und blockieren die Hilfskonvois, oder?

      • Trollhunter an

        Ja, da haben Sie natürlich vollkommen recht. Wo kämen wir denn dahin, wenn wir auf Diplomatie und Verhandlungen setzen würden? Im schlimmsten Fall zu einem Ende der Kampfhandlungen – und das kann ja wohl niemand ernsthaft wollen. Schließlich gibt es ja noch Ukrainer, die noch nicht in einem sinnlosen Kampf – sinnlos, da er nicht gewonnen werden kann – verheizt worden sind. Und wir wollen schließlich, dass in der Ukraine bis auf den letzten Ukrainer für "unsere" Interessen – also für die Interessen des Imperiums – gekämpft wird.

        PS Falls Sie unter 60 sein sollten – das Regime in Kiew nimmt alles, was unter 60 ist. Schnellausbildung ist (vielleicht) garantiert, und dann direkt an vorderster Front. Da könnten Sie doch heldenhaft gegen den schändlichen Iwan kämpfen. Anstatt hier rumzujokern, einfach mal zur Tat schreiten und zeigen, dass Sie es ernst meinen, und nicht nur fordern, dass andere kämpfen sollen.

        PPS Sie können uns auch gerne eine Postkarte von der Front schicken und von Ihren heldenhaften Kämpfen gegen die barbarischen Russenhorden berichten. Am besten Seit an Seit mit den Freiheitskämpfern von der Misanthropic Division.

        • Nicht drumrum schwurbeln! an

          "Soll mir doch mal einer der "Redner" sachlich erklären warum wir hier überhaupt Waffen vorhalten, …"

        • Gaius Marius an

          Lächerliche Figuren , die vom ewigen Frieden träumen (so wie A. Baerbock + fast alle Bunzelbürger ) , glauben fest daran, daß alle Probleme mit "Diplomatie und Verhandlungen " gelöst werden könnten. Wäre dem so, hätte Wladimir ja nicht angegriffen. Krieg war und ist die Fortsetzung der Politik mit anderen Mitteln (Clausewitz) und völlig legitim.

        • Wenn Deutschland Diplomatie macht ala Gipfel Angela …… kommen nur Kriege bei raus …. Bei Baerbochk , das Ende der Halbkugel ….

          Deutschland und Diplomatie hat sich seit Rippentrops Nichtangriffspakt nichts geändert ,egal ob das Laub ,gelb,rot ,grün vermodert ,schwarz war und ist …. immer die selbe Kriegsliebe seit 1949 als Ami Hilfssheriff .

          Weil das Volk der deutschen Heil Rufer nicht mehr so zackig deutsch sind ,müssen ein paar Kamelfacharbeiter eingesiedelt werden ,die kriegsgeschädigt-kriegserfahren sind …. ,dafür bekommen sie das Urlaubsparadies vor Verwendung Z.B.V.

        • Trollhunter an

          @Nicht drumrum schwurbeln!

          Steht doch oben: Aussichtsloser Kampf. Waffenlieferungen verlängern nur den Kampf, führt zu einem höheren Blutzoll – und ändert doch nichts am Ergebnis.

          Aber schwurbeln Sie nicht drumrum: Warum gehen Sie nicht in die Ukraine und kämpfen?

        • Trollhunter an

          @ Oller Soki

          Na ja – wie dem auch sei: Aber welches Interesse sollte Deutschland überhaupt haben, um der Ukraine Waffen zu liefern? Zahlen die wenigstens? Ist nicht unser Krieg. Die Ukraine ist nicht unser Freund und erst recht nicht unser Verbündeter. Ganz im Gegenteil: In der Causa Erdgas will die Ukraine – die selber russisches Erdgas bezieht – uns und unseren Wohlstand schaden.

    8. Peter R. an 29. Juli 2022 05:16
      2022, deutsche Panzer in Charkow gegen Russland. Irre

      Medwedew Spinnt an 29. Juli 2022 11:22
      Wer ? Du ?

      Nein, immer derjenige fragt.
      Anbei, dein Passus "Spinnt" in deinem Nicknamen ist ein Verb und wird klein geschrieben du xxxx.

      • Habe mal vor ein paar Jahren ein Interview mit Putin gehört.
        Da sagte er ganz unmissverständlich, auch für die deutschen Idioten Politiker.
        " Auf russischem Boden wird es nie wieder Krieg geben"! Wer das nicht verstanden hat, wird in einem Pilz aufgehen!
        Der große Unterschied zwischen Putin und den westlichen Polit Schauspielern ist, "Er liebt sein Land und seine Landsleute"!
        Das kann man bei den anderen Fratzen aber nicht behaupten, denn sie hassen das eigene Land!

        • Gaius Marius an

          Kann sein, daß der Prophet richtig sieht. Wenn Russiland keine Raketen auf Länder schießt, die zurückschießen können. Und selbst wenn , als " Krieg" könnte man die Viertelstunde , die von Russland dann nichts mehr übrig ließe , ja schlecht bezeichnen. Wenn Putin sein Land und seine Landsleute liebt , dann soll er halt Natolien nicht zwingen zurück zu schießen.

        • Selten so gelacht … …
          Also: Doppelname mit Bindestrich, Vorname vor Nachname, Vorname nach Nachname immer mit Komma

    9. Friedenseiche an

      Hat die bärbock das auch dem selenski erklärt? Wohl ein Wort zu wenig gesprochen?

      • Selenskij macht Fotoshootings mit Fauser (SPD) und Sektchen und Heil (SPD) mit Klitschko an "bedeutenden Orten" in Kiev. Fuer die Kiever ist der Krieg eine Theaterauffuehrung. Mehr nicht. Inzwischen zerfetzen Granaten den ukrainischen Nachwuchs.

    10. Dieses unendlich dämliche Mistviech…und warum befürwortet es dann die Waffenlieferungen in die Ukraine?!?@

    11. "Probleme müssen in Gesprächen gelöst werden, nicht durch die Eskalation von Spannungen."

      Ob unsere Annalena wohl mal in Ruhe über diesen Satz – wer auch immer ihr den in den Mund gelegt haben mag – nachgedacht hat? Und ob sie dann vielleicht irgendetwas gemerkt hat? Wenn auch nur so ein bißchen was?

      Ich wage es zu bezweifeln… wie ging noch einmal dieser Spruch… aus den 80ern oder 90ern…. na egal, aber falls der stimmen sollte, so muss unsere Annalena im Bett eine echte Granate sein.

      • Probleme werden immer nur von den "Stärkeren" gelöst und niemals von solchen deutschen Flachpfeifen!

      • @MarcoM. Bitte nicht "unsere Annalena". Wenn das mein Kind waere haette ich es lange im Brunnen versenkt.

    12. NOCH NEN köm an

      Man sieht wie gut, präzise und auch präsent sie unsere Außenpolitik repräsentiert.

      Sogar compact erwähnt dieses Zitat und befürwortet es.

      • Medwedew Spinnt an

        Es besteht zwischen dem 1. Zitat und dem 2. (das außerdem inhaltlich reine Fantasie ist) kein Zusammenhang

      • Mueller-Luedenscheid an

        Sagen ist das eine tun ist das andere, und die Grünen tun immer das Andere. Schon 1999 haben sie es in Belgrad bewiesen, als sie den Frieden herbeibomben wollten. Mit diesem Kleid trägt sie ihre Gesinnung nach außen, als wahre Nachfolgerin von Stalin, Mao und Pol Pot.

        • Wer einen Vorsitzenden Steinewerfer hat und dann von Frieden spricht, ist ein Vollidiot!
          Nur in Deutschland schafft so ein Krimineller es bis ins Ministeramt. Und das sagt alles über den verblödeten Michel aus. In einem Rechtsstaat wäre dieser Lump längst beim Steine Kloppen!

      • @nochnen: auch wenn ich mir die Anna nicht „schön saufen“ mußte, bin ich da ganz bei Ihnen. Gut und präzise können ja viele, aber Ihre tägliche Präsenz in den Staatsmedien, Ihr fehlerfreies Sprechen, Ihre Empathie, Ihre Kompetenz bei Schreiben von Büchern, Ihre Leistungen während des Studiums und dann noch das unverschämt gute Aussehen…sie wird die Gottgleiche in meinem Herzen ersetzen. Sie kann natürlich nicht nur Außen, sie kann auch Innen und Familie und Krieg! Sie sollte uns in das neue Zeitalter führen. Ist sie eigentlich Vegetarierin?

        • jeder hasst die Antifa an

          Nach dem zehnten Köm wird die hässlichste Kellnerin Hübsch.

      • Andor, der Zyniker an

        @ NOCH NEN köm

        Der erste Satz ist blanker Zynismus.
        Hat der Schreiberling aber selbst gar nicht
        gescheckt.
        Darauf noch nen köm!

    13. Kriegsideologie kann nicht Frieden stiften. Staatlicher Angriffskrieg überall: "Arbeitslosigkeit bekämpfen", "Virus bekämpfen", "Populismus bekämpfen", "Rassentreue bekämpfen". Die Gestapo der Internazis, u.a. als gewalttätig-terroristische staatsfinanzierte "Antifa" berüchtigt, wird von der dekadenten "Ampel" finanziert. Wo hat Baerbock ihre zerstörerischen Sprüche gelernt? Vermutlich bei Globalisten. Also ab nach Globalistan, Baerbock! Vielleicht zur Unterstützung der Frauenquote in der ukrainischen Armee?

      • Medwedew Spinnt an

        Arbeitslosigkeit bekämpfen ist "Kriegsidiologie" ? Sie haben fleißig Compact studiert und das krude Weltbild ( SZ) verinnerlicht.

    14. Mueller-Luedenscheid an

      Die Grünen als Friedenspartei zu bezeichnen ist in etwa so als würde man Stalin als Menschenfreund und Wohltäter bezeichnen. Die Grünen waren vom ersten Tag an Internationalisten, die schlimmere Form von Nationalsozialisten, was sich an Hand von Josef Fischer eindeutig nachweisen lässt. In Deutschland warf er Steine auf Polizisten, in Belgrad 1999 ließ er Bomben auf Zivilisten werfen. Die Grünen sind eine Ansammlung von wohlstandsverwahrlosten, sozialschmarotzenden, drogensüchtigen, pädophilen Kriegsverbrechern und Massenmördern, wobei die Roten, von denen Kurt Schuhmacher schon behauptete, es wären rot lackierte Nazis, sie dabei kräftig unterstützten.

    15. Die Anna heute ganz in rot? Ob sie der Dame aus der Ukraine bald auf das Titelblatt der Vogue folgen wird? Verdient hätte sie es ja. Bis dahin besucht sie aber weiterhin, trotz der vielen persönlichen Einschränkungen nach dem Besuch von der Corinna, die befreundeten Machthaber weltweit. Nachdem der Robäärt sich vorbildlich vor dem Moslem in Katar in den Staub geschmissen hat, wird es nicht einfach eine ähnlich eindrucksvolle Geste beim Sultan vom Bosporus zu zeigen. Vielleicht könnte das Tragen einer Burka im modischem Schwarz helfen? Sie könnte Ihren Kumpel aus Schwabzeiten anrufen, der hat gerade Kontakt zu einem Folterer und Mörder aus dem befreundeten Saudi Arabien. Lächelnd hält er zur Begrüßung dessen Händchen, er mag halt starke Männer. Nein, den Putin mag er offiziell natürlich nicht, der ist pöse! Glücklicherweise bleibt auch der Anna der Besuch beim Antichristen erspart. Lieber trifft sie sich mit Freunden aus lupenreinen demokratischen Staaten. Da ist das Grüne konsequent! Auch gibt es keinen Zickenkrieg, andere Frauen sind bei den Gesprächen nicht gerne gesehen. Die anderen 59 Geschlechter müssen draußen bleiben oder hängen an Baukränen. Gut, dass die Anna Ihre geballte feministische Kompetenz in den Ring wirft. Der Herr Erdogan wird sicherlich nach dem Gespräch verstehen, wie wichtig das Gendern ist. Ich bin froh, dass die Anna mich im Außen vertrit!

      • Wernherr von Holtenstein an

        @ Gutmensch

        Und ich dachte, die "Vogue" sei längst in "Woke" umbenannt worden. So kann man sich irren …

    16. Immer wenn man glaubt "dümmer geht nimmer" kommt was neues von Baerbock……
      Irgendwie Rekordverdächtig

    17. jeder hasst die Antifa an

      Und warum gilt das nicht für Ukraine und Russland Probleme in Gesprächen zu lösen, nimmt jemand diese Schnatternte Tusse Baerbock überhaupt noch für voll