Sie macht uns im Ausland unmöglich, spricht von „Fressefreiheit“, will eine „feministische Außenpolitik“ etablieren – und gießt im Ukraine-Konflikt Öl ins Feuer. Nun ermittelt sogar die Staatsanwaltschaft gegen sie. Wer ist Annalena Baerbock – und wer steht hinter ihr? Der Außenministerin eine(n) kleben: das geht mit unserem Kult-Aufkleber „Kein Bock auf Baerbock“ (20 Stück für nur 3 Euro). Hier (inklusive Putin-Edition als Geschenk) bestellen.

    Auch da könnte sie wieder mit einem blauen Auge davonkommen: Die Berliner Staatsanwaltschaft hat Ermittlungen gegen alle sechs Mitglieder des Bundesvorstands der Grünen eingeleitet – darunter die Parteivorsitzenden: Außenministerin Annalena Baerbock und Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck.

    Der Vorwurf: Untreue zum Nachteil der eigenen Partei. Dabei soll es um mutmaßlich illegale Corona-Sonderzahlungen in Höhe von jeweils 1.500 Euro gehen, die die Führungsleute 2020 von den Grünen erhalten hatten. Neben Baerbock und Habeck ermittelt die Justiz gegen die stellvertretenden Bundesvorsitzenden, Ricarda Lang und Jamila Schaefer, den Bundesgeschäftsführer Michael Kellner, der kürzlich zum Parlamentarischen Staatssekretär in Habecks Wirtschaftsministerium ernannt wurde, und Bundesschatzmeister Marc Urbatsch.

    Biografie aus der Retorte

    Baerbock eine(n) kleben: Diesen Kult-Sticker kann man hier bestellen.

    Wie die Sache weitergeht wird sich zeigen. Für viele steht allerdings jetzt schon klar: Über der Außenministerin gibt es eine schützende Hand, die ihren Aufstieg konsequent begleitet hat. Tatsächlich ist Annalena Charlotte Alma Baerbock, so ihr vollständiger Name, vor allem eines: eine perfekte Kunstfigur. Keine biografische Unebenheit, kein im woken Kosmos unverzeihlicher Widerspruch stören das makellose Erscheinungsbild. Ein Lebenslauf aus der giftgrünen Retorte.

    Das beginnt schon mit der Kindheit: Aufgewachsen sei die gebürtige Hannoveranerin auf einem Bauernhof mit zwei Schwestern und zwei Cousinen, ist oft zu lesen. Das klingt wie das Märchen von Heidi aus der Heide, unschuldig in einem Meer aus Sonnenblumen. Tatsächlich stand das Refugium der Eltern – eine Sozialpädagogin und ein Maschinenbauer – im wohlhabenden Vorort Pattensen, der Gemeinde mit der höchsten Gastronomiedichte in der Region.

    Annalenas junges Leben, so zeichnet sie es selbst jedenfalls, war ein einziger Dienst an der grünen Sache. Die erste Demo besuchte sie als Zweijährige – natürlich gegen den NATO-Doppelbeschluss und Atomkraft. Und dann ging’s munter weiter. „Zum Unmut meiner Mitschüler habe ich mit einer Freundin in der Grundschule durchgesetzt, dass wir als Protest gegen den damaligen Irakkrieg kein Fasching feiern“, berichtete sie Anfang 2014. Das stolze Geständnis wirkt entlarvend: Annalenas Partyverbot für den Frieden lässt den Verbotsrausch der heutigen Grünen erahnen.

    Trampolin und „Völkerrecht“

    Von 2000 bis 2003 habe sie „als Journalistin“ bei der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung  gearbeitet. Gelernt habe sie dort, sich „richtig tief in Themen einzubuddeln und kritisch nachzufragen“. So, so… Wie genau ihre Tätigkeit bei der Zeitung aussah, ist unklar. Offenbar war Baerbock für die Jugendseite Zish tätig – eine Art Debütanten-Spielwiese.

    Dem Studium der Politikwissenschaft und dem Master in Public International Law („Ich komme ja aus dem Völkerrecht“) folgen Praktika in Europarat und EU-Parlament (2005–2008). Die Brandenburger EU-Abgeordnete Elisabeth Schroedter platziert sie schließlich als Büroleiterin in Potsdam.

    Wir wollen Frieden mit Russland! Der Ukraine-Konflikt spitzt sich zu, die EU und die Bundesregierung, vor allem Baerbock, gießen weiter Öl ins Feuer, statt den Ausgleich mit Moskau zu suchen und die Energie-Partnerschaft auszubauen. Wir halten dagegen: In unserer Edition „Wladimir Putin – Reden an die Deutschen“ lesen Sie, was der Mann im Kreml wirklich will. Diese Ausgabe (120 Seiten, im Handel sonst 8,80 Euro) VERSCHENKEN wir an alle Kunden, die ab sofort bis Sonntag (23. Januar, 24 Uhr) ein Produkt in unserem Shop bestellen. Hier geht’s zur Bestellung und damit automatisch zum Geschenk: COMPACT-Edition „Wladimir Putin“.

    2009 kandidiert die vormalige Trampolin-Leistungssportlerin in Frankfurt an der Oder erstmals für den Bundestag. In der grünen Diaspora an der polnischen Grenze ist ihr Name unbekannt: Sie sei langjährige Mitarbeiterin Schroedters, nehmen die Delegierten wohlwollend zur Kenntnis. Die damals 28-Jährige wirkt verlegen: gepunktetes Hemd mit einem Anflug von Rüschen, Brille, die Haare ausgefranst auf dem Weg zur Vokuhila.

    Inzwischen sagt sie gerne „Ich als Brandenburgerin“ oder „bei uns im Osten“. Möglich, dass sie sich mit dem Land identifiziert, in dem ihre beiden Töchter zur Welt kamen. Doch bei den – personell und in ihren Werten – westdeutsch dominierten Grünen ist das Bekenntnis auch eine Drohung: Baerbock repräsentiert die Vision eines umerzogenen Ostens. Sie ist die linksliberale Form jener Buschhelfer, die Helmut Kohl Anfang der 1990er Jahre in sein Beitrittsgebiet ausschwärmen ließ – wo Posten und Professuren auf sie warteten. Für Baerbock war es 2013 ein Mandat im Bundestag.

    Young Global Leader

    Auch mit George Soros ist Baerbock dicke. Von ihr selbst nach dem Treffen der beiden auf der Münchner Sicherheitskonferenz 2019 gepostet. Foto: Instagram/ abaerbock

    Seit Januar 2018 ist die gebürtige Niedersächsin Co-Vorsitzende der Grünen: Baerbocks Aufstieg an die Parteispitze war detailliert geplant. Aus dem Bauernmädchen, das sie nie war, wurde die Barbie der Besserverdienenden. Kaum jemand beherrscht den Wechsel vom naiven Teenie-Lächeln zum Scharfrichterblick schneller als die Star-Grüne. Als wichtigster Berater gilt bis heute ihr Ehemann Daniel Holefleisch.

    Weder die Plagiatsaffäre um ihr Buch Jetzt. Wie wir unser Land erneuern noch inhaltliche Patzer (Kobold/Kobalt) haben ihr geschadet. Nach der „Kanzler*inkandidatur“ bei der Bundestagswahl 2021 ging es nochmal bergauf: Seit dem 8. Dezember 2021 ist sie Bundesministerin des Auswärtigen im Kabinett Scholz.

    Doch wie kann eine wie Baerbock, deren Defizite unverkennbar sind, zu so einem hohen Staatsamt gelangen. Für viele ist die Antwort klar: Die Wahl-Brandenburgerin ist nicht nur Mitglied im German Marshall Fund und im Europa/Transatlantik-Beirat der Heinrich-Böll-Stiftung, sondern auch ein sogenannter Young Global Leader des Weltwirtschaftsforums (WEF). Zwar hat sie dies inzwischen aus in ihrem offiziellen Lebenslauf getilgt, doch das Forum of Young Global Leaders des WEF führt Baerbock immer noch als Mitglied.

    Die Nachwuchsorganisation der von Great-Reset-Papst Klaus Schwab geführten Organisation der Großen und Mächtigen beschreibt sich selbst laut dem Baerbock-Enthüllungswerk „Junge globale Führerin“ von Michael Grandt folgt:

    „Im Einklang mit der Mission des Weltwirtschaftsforums streben wir danach, die öffentlich-private Zusammenarbeit im globalen öffentlichen Interesse voranzutreiben.“

    Dass Baerbock von Schwabs Klub der weltgrößten Konzerne zum Young Global Leader ernannt wurde, unterscheidet sie von Robert Habeck, verbindet sie jedoch mit Kanzlerin Angela Merkel und etlichen weiteren europäischen Staatenlenkern der Vergangenheit und Gegenwart, wie Michael Grandt in seinem Buch „Junge globale Führerin“ nachweist. Auch der frühere Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) gehört demnach zum WEF-Nachwuchs.

    Hat Baerbock nun seine Stelle in der Bundesregierung eingenommen? Ist sie nun statt Spahn die Agentin von Klaus Schwab in der Bundesregierung? Ist sie deshalb „too big to fail“, also zu systemrelevant? Genießt sie deshalb den Schutz höchster Kreise? Baerbock hat schließlich eine Mission. Und die muss weitergehen.

    Schwabs und Soros’ Statthalterin in der Bundesregierung: Annalena Baerbock hat mächtige Förderer. Wie die grüne Außenministerin konsequent zur Vollstreckerin des Great Reset aufgebaut wurde, lesen Sie in dem Buch „Junge globale Führerin“ von Investigativjournalist Michael Grandt. Erfahren Sie, wer die schützende Hand über die Grüne hält – und warum. Hier bestellen.

     

    47 Kommentare

    1. Vorsokratiker an

      zusehens graben sich bei Bearbock bereits die merkelschen Pinoccio-Mundfalten ein. Es sind die typischen Merkmale einer Marionette.

    2. Machen wir mal die neue Außenministerin nicht all zu schlecht. Immerhin hat sie "Größe"!
      Zwar kann auch sie Herrn Lawrow nicht auf "Augenhöhe" begegnen, Aber immerhin auf "Gürtellinie- wobei das schon eine Verbessrung gegenüber der "Kniehöhe" des ehemaligen Außenministers Maas darstellt!

      • Also ob sie eine Verbesserung gegenüber ihren Vorgängern darstellt, da müssen wir aber noch ein großes Fragezeichen setzen. Wir wollen die Messlatte nicht gleich so hoch setzen, dass sie auch eine Nachfolgerin im Amt des alten Genschers ist. Der schaffte es immerhin im Ost-West-Konflikt eine Rolle zur Entspannung einzunehmen.

    3. Hatte gestern Abend Sichtkontakt zum außerirdischen grünen Familien-Ministerium. Wenn man sich über den Werdegang der zugehörigen Person auch in öffentlich-rechtlichen Medien informiert, dann stellt man sich die Frage, warum ausgerechnet die? Einen kleinen Einblick hat sie dem neugierigen Publikum gestern Abend gegönnt.

      Also Familie und vor allem Zweier-Ehen, ohne Unterscheidung von Hetero und Homo, sind Auslaufmodelle. Statt dessen wird mit dem Justiz-Kaschperl an einem neuen Modell der Gemeinschaft mit mehreren Personen gebastelt. Im Focus stehen die Kinder und drum herum sind mehrere Väter und Mütter angesiedelt, die sich vertraglich untereinander binden. Also vier erwachsene Personen kann man sich da als Gemeinschaftsmodell vorstellen, die sich gegenseitig auf Unterhaltszahlungen verpflichten. Verbal ausgespart wurde gestern das Modell „Scheich mit drei Nebenfrauen“, wo der Staat zu Sozialleistungen verpflichtet wird.

      • Teil 2
        Paragraf 119 a mit dem Werbeverbot für den kommerziellen Schwangerschaftsabbruch soll abgeschafft werden. Muß man schließlich verstehen, dass man bei der Not der Frauen sich als Mediziner selbst ohne Verkaufsabsichten einbringen kann. Damit ist aber der Änderung zum Thema Abtreibung noch nicht Genüge getan. Man möchte der Frau, die sich immer noch nicht entscheiden konnte, ob sie „es“ nun haben will oder nicht, eine längere Bedenkzeit einräumen. Der zeitliche Übergang vom Fötus zum ungeborenen Leben wird dabei immer weiter hinausgeschoben.

        Tja, es gibt eben nicht nur Robäät und Lehnchen.

    4. Na ja, das wird abgehen wie bei der IM Erika Merkel. Erstens sind die Staatsanwaltschaften der Politik unterstellt und zur Not können Baerbock und co. die Richter auch zum Kaffeetrinken einladen…….
      Ein Schelm der Böses dabei denkt….

    5. Joschka Fischer ist der Berater von Bärbock. Aus dessen Dunstkreis schöpft sie die Kraft Deutschland in den nächsten Krieg zu führen.

      • jeder hasst die Antifa an

        Die Schlimmste Außenpolitik die es je in Deutschland gab war unter den Steinewerfer Fischer und der Trampolinspringerin Baerbock die eine feministische Außenpolitik machen will,wie soll die denn Aussehen, Einführung von Gendertoiletten in allen Muslimischen Staaten und Tampons und Binden auf Afrikanischen Männertoiletten man kommt aus dem Lachen nicht mehr raus.

        • Wie bereits von mir oben beschrieben, arbeitet das Grün am Umbau der Gesellschaft.

    6. Bärbock gehört sofort entlassen und angeklagt. Diese Tussi bot den Russen für die Ukraine Sachsen an, so schrieb es jedenfalls die Welt am 18.1.22. Die Sachsen waren schon immer ein Spielball von den Großmächten, das aber eine eigene Volksvertreterin, das eigene Land für fremde Interessen opfert ist schon einmalig….was muss das doch für ein Hohn sein, für die sächsischen Hochbetagten, die den angloamerikanischen Bombenterror und die russischen Massenvergewaltigungen überlebten….Außenminister Genscher, Richard Wagner, Karl Heinz Böhm, Hannelore Kohl, Terence Hill usw. alles Sachsen. Die Sachsen wären jetzt gut beraten, aus der BRD Kolonie auszutreten….

      • jeder hasst die Antifa an

        Bloss die Sachsen lassen sich das nicht gefallen sondern leisten erbitterten Widerstand auf den Straßen.

      • Hans von Pack an

        Ja, wer immer uns diese Laus in den Pelz gesetzt hat, muß ein sadistischer Völkerhasser sein, der notfalls nach bekanntem Muster die Völker Europas gegeneinander aufhetzt, um daraus Kapital zu schlagen. Einerseits soll es laut Habeck doch gar kein "Volk" geben – andererseits treiben diese globalistischen Sadisten die trotz Masseneinwanderung noch vorhandenen Völker und Nationen immer wieder in mörderische Kriege und instrumentalisieren das "Völkerrecht" für ihre privatwirtschaftlichen Ausplünderungsziele. Wann einigen sich die deutschen Stämme endlich darauf, daß sie "keinen Bock" auf Leute wie Bärbock oder Habeck haben und schicken diese politischen Witzfiguren in die Wüste?

        • Nicht nur „Volk“ wird abgeschafft, sondern auch der Institution „Ehe“ wird etwas gesellschaftlich Politisches entgegengesetzt. Siehe oben.

      • Nur Sachsen ist viel zu wenig.
        Da sollten noch Thüringen, Sachsen-Anhalt,
        Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern
        draufgeschlagen werden. Berlin könnse behalten.

        • @ Compact-Team

          Habe jetzt lange und oft versucht, den obigen Text an "HORCH" abzusenden. Es funktionierte nicht. Ein schmaler roter Balken ohne Text war alles, was ich sehen konnte. Mein Text wurde partout nicht angenommen. Deshalb separierte ich die einzelnen Zeilen, um zu sehen, an welcher es liegen könnte. Es war die zuletzt abgeschickte (welche eigentlich die erste sein sollte).
          Erst als ich das Glückspiel-Wort s p e r r t e , war alles okay.
          Seid Ihr gehackt worden? Oder steht "Glückspiel" jetzt auf dem Index?!

          (Es sollte eingangs auch "Russen" statt "Iwans" heißen.
          Ich mutmaßte nun, daß das System vielleicht mit "Russen"
          Schwierigkeiten haben könnte und ersetzte es darum …)

          PS: P o k e r n will das System auch hier nur gesperrt durchlassen.

          COMPACT: Wir sind weder gehackt worden, noch sind die von Ihnen genannten Worte gesperrt (sonst wäre dieser Kommentar ja auch nicht angenommen worden). Das von Ihnen geschilderte Problem tritt in der Regel auf, wenn Kommentare zu schnell nacheinander abgeschickt werden. Einfache Abhilfe schafft Aktualisierung der Seite per F5.

    7. Alle Räder stehen still, wenn dein starker Arm es will – so sagten vor vielleicht 100 Jahren bewegte Arbeiter zu sich selber.
      Tatsächlich haben Streiks und Meutereien 1918 den Weltkrieg beendet und 1920 den sog. Kapp-Putsch; ob mit nachhaltig gutem Ergebnis, wäre eine andere Frage.
      Das Volk hat also erwiesenermaßen mit dem Instrument des Generalstreiks die Macht, Unerträgliches zu beenden.

    8. Bitte immer bedenken: Der Staatsanwalt, der die Ermittlungen gegen die Grünin und deren Genossen aufnahm, mag ein Ehrenmann sein. Die Justiz der BRD ist aber politisch gelenkt. Das heißt es werden irre Verfahren von den Justizministern gegen Unschuldige befohlen (wie gegen Jens Maier, s. PI News von heute, Straftatbestand Verfolgung Unschuldiger übrigens, §344 StGB) und andererseits Verfahren niedergeschlagen, nennt sich Strafvereitelung im Amt, §258a StGB, und das auf politischen Befehl des jeweiligen Justizministers.

      Die Staatsanwaltschaft Berlin wird befehligt von der Justizsenatorin der Falschdoktorin Giffey und die kommt von der Mauermörderpartei SED, heißt Lena Kreck und ist eine knallharte Überfremdungsaktivistin und selbst für Linkspartei-Verhältnisse extrem links. Werden noch Wetten angenommen, daß die Ermittlungen gegen die Baerböcke in Kürze eingestellt werden, weil die Genossin den Grüninnen einen Gefallen tun wird?

      • Warum wohl werden BRD-Strafbefehle im Ausland nicht mehr vollstreckt? Wieso ermittelt der UNO-Folterbeauftragte im Zusammenhang mit dem Staatsterror der Polizei?

        In diesem korrupten Unrechtsstaat ist nicht nur alles möglich, sondern jeglicher politisch geleitete Rechtsbruch vorhersehbar. Jede Wette, die Ermittlungen gegen die maoistische Sechserbande werden in Kürze eingestellt. Und wenn die Staatsanwälte nicht spuren wie es die roten und grünen Kommunisten verlangen werden sie enden wie Harald Range, der seinerzeit (2015) von Justizzwerg Maas kaltgestellt wurde.

        • Vom BRD-Staat verfolgte Deutsche bekommen demnach im Ausland so etwas wie Asyl. Gut zu hören!

          Im Prinzip deutet die Existenz eines Justizministers darauf hin, dass die Justiz Untertan der Regierung (d.h. der Exekutive) ist und keine echte Judikative als eigenständige, sich selbst organisierende und finanzierende Macht.

    9. Also das wäre doch gelacht, wenn sie da nicht wieder ungestraft rauskommt. Hat sie doch kürzlich den weisen Satz von sich gegeben „wir brauchen Erdgas als Brückentechnologie“. Wenn wir hierzu den US-Präsidenten hören, dass Erdgas aus Russland nicht als Politikum missbraucht werden darf. Na dann wird auch endlich klar, was das Lenchen mit ihrem Satz gemeint haben könnte.

      Der transatlantische Freund ist bereit, sein Fracking-Gas an die frierenden Deutschen per Dieselfrachter über den Atlantik zu schicken. So selbstlos sind die geschäftstüchtigen Amis und helfen den Deutschen in der kommenden Energiekrise.

      Tja liebe SPD-Genossen, liebe Frau Schlesig, dann werden Sie wohl im wahrsten Sinne des Wortes in die North-Stream-Röhre gucken müssen. Wer solche Freunde als Koalitionspartner hat, der braucht keine Opposition mehr. Jetzt mal keine Panik, der Olaf holt deswegen nicht die Bazooka raus.

    10. Irgendwie irritiert mich die Summe im Beitrag: Da ist von 1500 Euro die Rede. Aber schon vor einem Jahr hieß es, daß Annalena von ihrer grünen Partei 4500 € (!) an Coronahilfe erhalten hätte! Die 1500 Euro jetzt ist nur der SELBSTGENEHMIGTE Teil davon!
      Und bei vielen Beschäftigten im Gesundheits-und Pflegebereich dagegen ist absolut nichts an Corona-Unterstützung angekommen…

    11. armin_ulrich an

      Der Satz „Ich komme ja aus dem Völkerrecht“ heißt implizit, daß sie vom Völkerrecht weggegangen ist.

      • Andor, der Zyniker an

        Ihr "Copilot" Habeck kennt aber kein Volk, also kann es auch
        kein Völkerrecht geben, zumindest für die Bio-Deutschen und
        die Putin-Russen nicht, sondern nur für die US-Amis, die Isr…..s,
        die Kleinrussen und deren NATO Deppen.

    12. Ja, mit der Fernsteuerung der Lebenslauffrisöse hapert es noch. Immer wieder technische Ausfälle. Stottern beim ablesen, Begriffstutzigkeit mangelhaftes Übersetzungsprogramm uvm.Da müssen die transatlantischen Remote Controller wohl die Software nochmal updaten.

      Baerbock warnt Russland vor »gravierenden Konsequenzen« (SPIEGEL, Ex-Nachrichtenmagazin)
      Da sind Sergej Viktorovič Lavrov und Wladimir Wladimirowitsch Putin ganz sicher die Herzen in die Hosen gerutscht.
      Annalena -beinhart!

    13. AsBestFresskotzer an

      Guckt Euch mal das holde Antlitz von der Sozi-Genossin Innenminimisterin an: Dann wisst Ihr, was "Fressefreiheit" ist!

      • Christine Lambrecht, unsere neue Verteidigungsministerin hat auch ein schönes Antlitz. Soviel "Fressefreiheit" auf einmal war noch nie.

        • jeder hasst die Antifa an

          Für die wäre dauernde Maskenpflicht angebracht,wie kann Politik nur so sexy sein

    14. singender Knochen an

      Zu spät, der Geist ist aus der Flasche.
      Eine Unterscheidung in guten und schlechten feminismus funzt nicht. Intellekt ist ja kein geschlechtsspezifisches Wunschkonzert. Außerdem differenziert der feminismus bei Männern auch nicht, alles toxisch.

      (die Mimik dieser dame ist viel gruseliger, als das was sie daherstammelt)

    15. Nichts ist mehr unmöglich, aber möglich ist alles !
      Die Schweinebacke in der Augsburger Puppenkiste,
      Hervorragend jongliert von Klaus Schwab und Sorros !

    16. Macron in Frankreich, Draghi in Italien, Baerbock im BRD-Staat – es sind vermutlich allesamt Kunstfiguren von Globalismus’ Gnaden.

      Wünschen wir wenigstens Polen eine polenfreundliche, Ungarn eine ungarnfreundliche, Dänemark eine dänenfreundliche und Russland eine russenfreundliche Regierung!

      • Ja, gerade bei Macron war das auffällig. Der ist quasi aus dem Nichts aufgetaucht und hat mal eben die herkömmliche Parteienstruktur umgepflügt. In diese Reihe darf man getrost auch eine Angela Merkel stellen. Deren Aufstieg wirft auch Fragen auf. Und die frühere Parteienlandschaft ist zumindest nach ihrem Abgang aus den Fugen.

    17. Wilhelmine von Schlachtendorff an

      Ich verbitte mir, dass Bärbock den Versuch unternimmt, sich mit dem Fakeetikett "Brandenburgerin" aufzuwerten. Sie kommt aus Hanndoofer und das sieht man und hört man. Hanndoofer ist die Stadt, in der Menschen wie Bärbock die Mehrheit stellen und die stolz darauf sind, jahrelang "Gastgeber" der sog. "Chaostage" gewesen zu sein.

      Zur Erinnerung:-
      Anlässlich der alljährlich in Hanndoofer veranstalteten Chaostage reisten Bärbickartige aus allen dekadenten Winkeln der BRD an und legten Hanndoofer mottogemäß jedes Mal in Schutt und Asche. Der linksextreme Pöbel, gemischt mit Massen ausländischer Straftäter, konnte Jahr für Jahr die Innenstadt Hanndoofers verwüsten, konnte Geschäfte plündern, durfte all dies vor den Augen der Hanndooferschen Polizei, die sich auch noch windelweich kloppen lassen musste und alljährlich die "Strategie" (lol) der sog. "Deseskalation" fahren musste. Während wir als Einzeltäter in Berlin und anderswo verhaftet werden, wenn wir den Media Markt "entglasen" und mit einem Fernseher unter dem Arm nach Hause gehen wollen, konnten die Linken und muslimischen Ausländer dies alles tun, weil sie links waren und sich in der Masse rechtsfreie Räume schaffen konnten. Hanndoofer und die Landes-SPD waren Garanten des jährlichen Treibens.

      Bärbock, Sie sind eine Hanndooferin, niemals aber eine Potsdamerin. Nicht heute und nicht morgen!

    18. Also wenn eine nicht einmal ablesen kann, dann hat man kein Verständnis mehr.
      Sie droht Russland und man fragt sich ob sie dann Kobolde werfen will?
      Da kann man gleich Hein Blöd zum Außenminister machen!
      Diese Kinderpolitik im Welterettungswahn nervt doch nur noch.

      • Wenn Hein Blöd Kanzler wäre, wäre es nicht so gefährlich! Und soviel leistungsloses Einkommen würde der auch ablehnen!

      • Kommt auf die Staatsanwaltschaft an. Es gibt ja auch eine außergerichtliche Einigung. Erspart weitere Verfahren.

        • Andor, der Zyniker an

          Genau, die könnten sich beispielshalber bei ihren Partei-Kobolden öffentlich entschuldigen und eine kleine Summe für die Flüchtlingshilfe spenden. Aber dann ist’s auch gut.

    19. Man stelle sich vor: Ein Lager mit gefüllten Benzinkanistern. Auf jeden der Kanister steht ein Schild mit einem Sicherheitshinweis: Feuergefährlich -Explosionsgefahr! Inmitten dieser Kanister sitzt ein kleines Kind. Diesem wirft Joe Biden eine Schachtel mit Streichhölzern zu.
      Dazu ruft er: "Viel Spaß!" Das Kind aber ist ohne jede Kenntnis und erfreut sich an den hell brennenden Zündhölzern…
      Wie lautet der Name des Kindes?
      Vor einem Blackout wird ja schon länger gewarnt (https://www.tagesschau.de/wirtschaft/blackout-105.html oder https://www.bundesheer.at/archiv/a2021/blackout/blackout.shtml). Wie lustig wird es, im Finstern in kalten Buden zu hocken. Dann macht Merkels "Energiewende" erst so richtig Spaß. Man kann ja Hüpfen und in die Hände klatschen. Vielleicht erwärmt dann das blöde Grinsen des Grünen-Vorstandes zusätzlich noch einige Herzen…

      • jeder hasst die Antifa an

        Die Grünen sind der Tankwagen der durch eine brennende Scheune Fährt um zu löschen.

    20. Eine schützende Hand ist hinsichtlich des geldgierigen Baerböckleins die gute, alte, gemeine Blödzeitung. Denn die junge, globale Führer"Innen und Aussen hat es ja unlängst den Russen in Osteuropa so richtig gezeigt, indem sie sich mit einem Lady Horror-Outfit darstellte. Geredet hat sie da natürlich ihren üblichen politischen Baerbockmist. Die echten Mächtigen wollen der Grünen Deindustrialisierung des Heiligen Deutschland nicht. Die grüne Entsorgung scheint nun zu beginnen.

      • Da musst du dir mal den Schwachsinn anhören, was heute der >Klabautermann zu den Zwangsimpfungen gesagt hat. Du wirst dich fragen, warum läuft so einer noch frei herum! Die Antwort, weil der ganze Verfassungsabschaum nur ihren Kontostand im Auge hat!

    21. friedenseiche an

      wenn man klausis bestes pferd im stall ist
      sollte man so viele millionen haben
      dass 1.500 euro peanuts sind die man nicht braucht

      die wollen uns nur zornig machen
      schlechte laune machen

      ich gönne der frau das geld
      das einzige was die im ganzen leben je besitzen wird