Der größte Feind des Menschen ist er selbst. Editorial für die COMPACT-Sonderausgabe Geheime Mächte. Great Reset und neue Weltordnung.

    Haben Sie manchmal auch den Eindruck, dass Akte X doch mehr als eine TV-Serie ist? Könnte es nicht tatsächlich sein, dass Außerirdische die Macht auf der Erde übernommen haben? Würde das nicht die vielen irren Entwicklungen erklären, die schon länger, aber mit dem Motor der CoronaInszenierung immer schneller ablaufen?

    Das Verflixte an der Schönen Neuen Welt ist, dass man die Aliens nicht sofort erkennen kann. Sie sehen aus wie wir. Doch wer Men in Black kennt, weiß, wie das kommt: Es sind Bodysnatcher, Körperfresser, die sich die Zellhülle eines Menschen angeeignet haben. Manchmal passt das Kostüm freilich nicht so recht, und dann passiert das, was man bei Annalena Baerbock beobachten kann: Früher war ihr Gesichtchen das eines neunmalklugen Backfischs, doch seit der Sukkubus in ihr wühlt, ist das Babyface zu einem Pfannenkuchen ausgelaufen.

    Dystopie Deutschland: Die Menschen drinnen, die Drohnen draußen. Doch welche Hintergrundmächte haben bei diesem Schauspiel die Fäden gezogen? Foto: Montage COMPACT, picture alliance/Cyril Dodergny/MAXPPP/dpa; Daniel Unterwegs, Deliris/shutterstock.com

    Oder Olaf Scholz. Spricht wie ein Roboter. Und zwar die Billigversion, mit nur drei Gesichtsausdrücken. Manchmal streikt die Software, dann hat er Aussetzer und kann sich an seine Rolle bei Wirecard oder im Cum-Ex-Skandal nicht erinnern. Gruselig. Aber Scholz ist kein Einzelfall. Dieses Androiden-Modell muss in höherer Stückzahl vom Band gelaufen sein: Armin Laschet und Christian Lindner oder auch Sebastian Kurz und Emmanuel Macron – glaubt wirklich jemand, die rasieren sich? Da wird abends nur der Akku rausgenommen, und morgens sind sie wieder taufrisch.

    Am leichtesten sind die Kommandeure der Außerirdischen zu identifizieren – oft haben sie riesige Eierköpfe wie in Mars Attacks. Nehmen Sie etwa Klaus Schwab, Chef des Weltwirtschaftsforums und damit so etwas wie der Politbürovorsitzende des internationalen Kapitals. Und dann vergleichen Sie ihn mit Amazon-Boss Jeff Bezos, dem reichsten Mann des Globus. Die beiden Mega-Skinheads brauchen kein Internet mehr – man könnte meinen, sie sind über einen telepathischen Chip verbunden, den ihnen Elon Musk eingebaut hat. Der hat das zuvor vielleicht schon bei seiner Frau gemacht, die sich – kein Witz – Alien-Narben auf den Rücken stechen ließ. Für ihr Kind haben sie, auch das ist Tatsache, den Roboter-Vornamen X Æ A-12 ausgewählt.

    Wir trauern: COMPACT gibt den Opfern ein Gesicht und VERSCHENKT Spezial „Asyl. Die Toten“! Würzburg, Wien und kein Ende: Unschuldige Frauen und Mädchen werden ermordet – und die Einwanderungspolitiker waschen ihre Hände in Unschuld. In unserer Spezial-Ausgabe Asyl. Die Toten – Wir trauern um die Opfer von Multikulti erinnern wir an die Tragödien der Messereinwanderung. Damit nichts vergessen wird: Jetzt verschenken wir diese Spezial-Ausgabe an alle Kunden, die ab sofort bis Dienstag (6. Juli, 24 Uhr) irgendetwas in unserem Shop bestellen. Hier geht’s zur Bestellung und damit automatisch zum Geschenk: COMPACT-Spezial „Asyl. Die Toten“.

    Der Eindruck drängt sich auf, dass unser Planet tatsächlich angegriffen wird. Wir Erdlinge werden von einer anderen Lebensform bedroht und aus unseren jahrtausendealten stofflichen und biologischen Grundlagen herausgerissen. Es wird behauptet, die Einteilung in zwei Geschlechter sei eine Einbildung, obwohl sich jeder beim Blick in seine Unterhose vom Gegenteil überzeugen kann. Uns wird suggeriert, es gäbe keine Völker und Rassen – obwohl man die verschiedenen Hautfarben und Temperamente nur bei Blindheit übersehen kann. Mutterschaft und natürliche Fortpflanzung, ja Heterosexualität an sich werden immer weiter zurückgedrängt – und an ihrer Stelle Pornografie, Transsexualität, Laborbefruchtung und Menschenzüchtung propagiert. Besonders Schwab treibt den Transhumanismus voran – und Musk träumte im Gespräch mit der Welt davon, sich mithilfe von mRNA-Injektionen in einen Schmetterling zu verwandeln.

    Elon Musk im Oktober 2020. Der Silicon Valley-Tycoon ist ein überzeugter Transhumanist. Foto: Naresh777 I Shutterstock.com.

    Die „andere Lebensform“, die das menschliche Zusammenleben auf unserem Planeten bedroht, sind freilich keine Außerirdischen. Es handelt sich vielmehr um eine winzige globale Finanzoligarchie, die mit neuen Reproduktions- und Gentechnologien ihr Tausendjähriges Reich errichten will. Die neuen Impfstoffe sind ihre Waffe, ihr Programm heißt Great Reset. Gut möglich, dass diese Superreichen – wenn sie ihre Körper mit geklonten Organen und ihre Gehirne durch digitale Kopien unsterblich gemacht haben – dereinst wirklich zu einer anderen Rasse mutieren, die sich vom Homo sapiens nicht nur im übertragenen Sinne, sondern auch physiologisch und neurologisch unterscheidet. Aber keine Sorge: Es sind schon andere Tausendjährige Reiche bereits im Ansatz zusammengebrochen, oder?

    In unserer brandaktuellen Sonderausgabe Geheime Mächte – Great Reset und Neue Weltordnung zeigen wir auf, wie einflussreiche Kreise schon seit über 100 Jahren daran arbeiten, eine Neue Weltordnung zu errichten und diese nun im Windschatten von Corona per Great Reset durchzusetzen. Für weitere Informationen und die Bestellung klicken Sie hier oder auf das Banner unten. Wenn Sie das Heft bis zum 6. Juli, 24 Uhr, bestellen, dann erhalten Sie unsere SPEZIAL-Ausgabe Asyl. Unsere Toten – Wir trauern um die Opfer von Multikulti automatisch als 💥 Geschenk 💥 obendrauf.

    18 Kommentare

    1. Ehrlich gesagt, ich bin beeindruckt von diesem satirischen Artikel. Hätte ich jetzt nicht erwartet, dass soviel zeitgenössische Satire in einem Artikel kurz und knackig verpackt werden können und zwar mit fast allen Dummheiten der Neuzeit.

      Das zeigt dass in Compact weit mehr steckt, als ÖR und Linkspresse verlautbaren. „Die Zeitschrift "Compact" verbreitet seit Jahren Verschwörungstheorien und Rechtsaußen-Gedankengut.“ „Compact ist rassistisch“. Das hättet ihr gerne, dass dies nur ein Haufen von Schwätzern und Spinnern wäre, die man in Euren Gazetten für blöd verkauft.

      Wenn man heutzutage sich scheuen muss, die Wahrheit offen auszusprechen, um nicht gleich in die Rechte Ecke gestellt zu werden, der muss zur Satire greifen. Schon allein um dem allgegenwärtigen Verfassungsschutz keinen Grund für seine „Fälle“ zu bieten.

      Ich habe vielfach den Alltagsspruch gehört „Man sollte es ja nicht laut sagen, aber …“ Es gibt Leute, die scheuen ihre Meinung offen kund zu tun, weil sie Repressionen oder Missachtung befürchten. Es gibt aber auch solche, die nach kurzem Meinungsaustausch direkt zum Punkt kommen. „Wen willste denn noch wählen? Da ist doch nix Gescheites da!“.

      Auf einen Punkt gebracht, der Frust steckt derzeit sehr tief in den Leuten. Da kann ein wenig Satire schon mal aufheitern.

    2. Wahrscheinlich eher wird der Planet Erde von außerirdischen Zivilisationen konsequent gemieden, gilt wohl als Quarantäneplanet wegen der vielen Schnapsideen die hier virulent sind! Die will nämlich keine gescheite Zivilisation auf ihre Welt eingeschleppt haben!
      Dafür spricht, daß sich noch kein Alien in letzter Zeit vorgestellt hat, die Hinwise aus uralten Zeiten jedoch mannigfaltig sind! Vor allem Monotheismus und ähnliche Ideologieen scheinen die konsquent zu meiden – ob die damit auch schon schlechte Erfahrungen gemacht hatten?

    3. Marques del Puerto an

      *(Könnte es nicht tatsächlich sein, dass Außerirdische die Macht auf der Erde übernommen haben? Würde das nicht die vielen irren Entwicklungen erklären, die schon länger, aber mit dem Motor der Corona-Inszenierung immer schneller ablaufen? )*

      Der beste Film dazu und irgendwie auch etwas Kult ist mit Roddy Piper ,, Sie leben ” von 1988.
      Selbstverständlich führte damals keine geringerer als John Carpenter die Regie.
      Dieser etwas in die Jahre gekommene Aktion-Streifen ab 18 Jahren, zeigt im Prinzip genau das, was viele vermuten und uns umgibt.
      Man kann über Hollywood sagen was man will, aber dort wurden schon viele Filme gedreht , die bei heutiger Betrachtung , Lichtjahre Vorsprung hatten.
      Was vor 30 oder 40 Jahren völlig unmöglich schien, ist jetzt angepasste Realität.
      Dabei wird der Esel nicht direkt gesattelt, sondern von unten nach oben, aber am Ende sitzt der Sattel.
      Einen Stock mit Band und Mohrrübe daran davor halten und schon rennt der Esel (Mensch) los.

      Mit besten Grüssen und schönen Sonntag

    4. Transhumanist? Das hört sich aber ganz nach Freimaurer an, denn die lehnen ja die christliche Heilslehre ab und verweisen auf die Natur und ihre Abfolge und die Göttlichkeit kommt bei ihnen nicht vor und dieser Club wirkt ja mit seiner Macht und seinem Geld ganz im verborgenen und beherrschen selbst schon Teile der Kirchen, die Politik sowieso und daraus speisen sich auch alle ihre Bemühungen eine neue gottlose Welt zu konstruieren und alle ihre Taten weisen ja darauf hin und wiederspricht dem Transhumanismus, denn wer als Beispiel ungeborenes Leben zur Disposition stellt kann kein Humanist sein und wer die Freiheit einengt ist kein Philantrop, da werden Worte und Bedeutungen völlig durcheinander gebracht um den Geist zu verwirren, was ja gewollt ist um darunter das eigene Süppchen zu kochen, in Teufels Namen.

      • Pardon, aber wozu sollte irgendwer eine neue gottlose Welt konstruieren, wenn die alte bereits gottlos ist ? Und Freiheit ist Gift für die Menschen, wer die nicht beseitigen will, kann kein Menschenfreund sein.

        • Vorsokratiker an

          es ist ja nicht so, als wenn man der Gottlosigkeit nicht noch das Sahnehäubchen aufsetzen könnte z.B. in Form der Völker-Versklavung

    5. Zugegeben, der Gedanke kam mir auch des Öfteren. Weil ich nicht an Aliens glaube, habe ich ihn verworfen – wenn auch schweren Herzens.

      Ich verbuche Ihr Traktat mal als Satire. "Satire" ist "Sittenschilderung", stammt von den Römern und bedeutete zunächst „Vermischte Gedichte“. Bei ihrer angeborenen Neigung zu scharfer Beobachtung und derbem Spott leisteten die Römer ihr Bestes. Der schlimmste Satiriker war Juvenal, der sich voll Erbitterung über die Zustände seiner Zeit entrüstete.

      Die Satire wird heute mißverständlich ausgelegt; wir können also kaum von Haß oder Hetze sprechen, sondern müssen, so leid es mit tut, die meisten Angelegenheiten unter Satire verbuchen. Die Vielzahl der satirischen Traktate im Netz sind damit Ausdruck einer großen Unzufriedenheit.

      Wenn viele an eine Invasion von Aliens glauben, haben wir es mit einer sich selbst erfüllenden Prophezeiung zu tun. Die Vernetzung erinnert verdammt an die Borg und deren Assimilationstechniken, die Eugenik, die mit dem Trojaner Corona eingeführt wird, an Hybride, Transhumane, Genderisten, Woke, die Suche nach Aliens und die Unzahl der Science Fiction Filme lassen die Aliens ganz von selber auferstehen.
      Was läge näher, als in den Attacken der Parteien Aliens zu sehen, wo man selber mit deren diffuser Programmatik überhaupt nicht mitkommt? Der Mensch sucht halt Erklärungen.

    6. Also die Masse der Aliens sitzt doch sicht – und hörbar in der Bevölkerung. Diese Mutation ist doch wahrlich nicht zu verleugnen…

    7. jeder hasst die Antifa an

      Die Grüne Multikulti wird genau so viele Opfer fordern wie der Nationalsozialismus und der Kommunismus,wenn ihm nicht bei Zeiten einhalt geboten wird

    8. heidi heidegger an

      oh ja, und wie der Succubus in ditt Bockbär wühlt! Den Teufel im Leib hat das Weib durch ditt viele yogische Fliegen auf dem Trampolin; ein wahrhaft teuflisches Gerät (macht nicht nur den Busen und den Beckenboden schlaff, sondern das Hirn auch). Soki und heidi werden einen starken Zauber brauchen, um diesen Dämon in die Schranken zu weisen. heidi fängt an mit FAUST I: *Succubus Succubus, tritt herbei und mach den Schluß* und aus dem Pudelweibchen tritt der Herrscher der Hölle hervor und alles riecht nach vabrannten Streichhölzern, und dann aber ist Soki "Pater Karras" Sonnenschein dran (er kann besser Kirchenlatein als ditt heidi), hihi, und Tiffi assistiert (nach einem Kurzlehrgang in Exorcismus und Religion überhaupts). ämm..

      • jeder hasst die Antifa an

        Wie lange soll den der Kurzlehrgang dauern damit ich Urlaub einreichen kann,wer sind denn die Dozenten Heidi von Klunckerborch und Sofaklecks, Tagungsort Ziegenstall haha erwarte deinen Bericht grüßle

        • heidi heidegger an

          genau so! Soki ("peitsch’ ihn!") muss aber wie äh Hännibäll Lector(!) stehend auf ner Sackkarre fixiert werden oder so, sonst geht er mit dem-diesem ominösen katholisch-masochistischen OberschenkelWürgeband oder ‘nem Strauss Ffauenfedern auf ditt arme Tiffi los, hihi. *lach*

      • Rollo der Trollo an

        Mit Kurzlehrgang wirst Du ins Antifantenhirn nix reinkriegen. Grüßle.

        • heidi heidegger an

          Grüßle zrugg! dann halt ForumsSonntagsschule, so in etwa fünfzehn Forumsjahre lang, ja? *gacker*

    9. siehstduimostendasmorgenrot...? an

      Wer so oft seine Fantasie für Realität hält, kann sich diese Satire hier gar nicht leisten. Nicht wenige Compactisten werden das mit den Außerirdischen für bare Münze nehmen und ich würde nicht darauf wetten,
      daß es ihr Vordenker nicht auch tut.

    10. "Oder Olaf Scholz. Spricht wie ein Roboter. Und zwar die Billigversion, mit nur drei Gesichtsausdrücken. Manchmal streikt die Software, dann hat er Aussetzer und kann sich an seine Rolle bei Wirecard oder im Cum-Ex-Skandal nicht erinnern. Gruselig."

      Gruselig? Zweifellos … aber … das eigentlich Gruselige scheint mir, daß DIE, die These von Aliens in mehr oder weniger passenden Menschenkostümen einmal als zutreffend angenommen, sich gar nicht mehr die Mühe machen noch irgendwie überzeugende Marionetten zu produzieren. Stattdessen erachten sie uns offenbar nur noch solcher … Produkte … wie Baerbock oder Scholz für wert.

      Und in der nächsten ‘Politikergeneration’ wird es dann noch besser: Dann kommen nämlich erst die ‘offensiv Schwulen und Lesben’ … und danach dann die ‘Transsexuellen’ … bis schließlich die Transhumanisten auftreten dürfen – und DAS … dürften dann die Aliens in ihrer tatsächlichen Gestalt sein! Alles in allem … ein genial-perfides Drehbuch, das hier abzulaufen scheint.

      • jeder hasst die Antifa an

        Die Fußball Enzschaft will nicht mehr beim Fußball antreten und nur noch an der Love Parade Teilnehmen, dort sind sie mit ihrer Regenbogenbinde und Kniefall besser aufgehoben und Kapitänin Manuela Neuer kann endlich das Regenbogen Trikot anziehen.

    11. Merk man erst bei einem Unfall, auch bei Merkel.

      Jede Wette die steckt bestimmt auch voller Elektronik.