Aufstand gegen den Staatsfunk: Identitäre klettern auf WDR-Zentrale in Köln

27

Identitäre Aktivisten sind dem Westdeutschen Rundfunk (WDR) aufs Dach gestiegen. Als Reaktion auf das „Umweltsau“-Lied rufen die jungen Patrioten dazu auf, den GEZ-Beitrag zu sabotieren. Dafür kann die Kampagne „Hallo Meinung“ wegweisend sein. 

Die Zentrale des WDR ist ein trist und lieblos wirkender Büroquader, ein kalkweißer Klotz im Stil der Fünfziger. An gewöhnlichen Tagen zeigt kaum jemand Interesse an dem Gebäude in der Kölner Innenstadt, heute jedoch zog es die Blicke der Menschen geradezu magnetisch an. Was wohl daran lag, dass seine Fassade von einer Minute auf die andere hinter einem riesigen Spruchbanner verschwand. Im Herzen der Stadt, hoch über der Fußgängerzone prangt nun die Botschaft: „WDRliche Medienhetze stoppen! GEZ sabotieren!“

Sechs Aktivisten der Identitären Bewegung sind heute Morgen ungesichert auf das Gebäudedach geklettert, um dort ihr selbstgemaltes Banner gegen den Staatsfunk zu entrollen – gut sichtbar für alle, die gerade auf dem Wallrafplatz und dem dahinterliegenden Domplatz unterwegs sind. 

Den Gebührensumpf trockenlegen

Dazu ließen die jungen Männer hunderte Flugblätter vom WDR-Haus regnen, beschrieben mit Informationen über die Kampagne „Hallo Meinung“. Bei der geht es um wirkungsvolle Mittel zur Sabotage des Rundfunkbeitrags. Bereits durch kleine bürokratische Störaktionen wie die Überweisung falscher Geldbeträge oder den Widerruf des Lastschrifteinzugs könne, wenn nur genug Leute mitziehen, das GEZ-System zum Kollaps getrieben werden. So lautet die Analyse des Kampagnenleiters und Wirtschaftskenners Peter Weber.

Im Propaganda-Nebel der Mainstreampresse werden freie, unabhängige Medien unverzichtbar – Medien wie COMPACT. Stärken Sie COMPACT durch ihr Abo der monatlichen Printausgabe. Klicken Sie dazu auf das untere Banner:

 

Über den Autor

Avatar

27 Kommentare

  1. Avatar

    TV ist für die bessere Verbreitung von Propaganda in Auftrag zur Entwicklung gegeben worden, das Radio hatte das Propagandaministerium da schon vereinnahmt. Jede Partei ( wie jede Siegermacht) wittert ihre eigenen zukünftigen Möglichkeiten der Propaganda für sich selbst darin, da zu viele Bürger zu viel Spaß daran haben, sich passiv berieseln zu lassen. Und das auch noch zu Hause, ohne dazu z.B. ins Kino gehen zu müssen. Deshalb ist noch keine(r) (Partei) dagegenvorgegangen und hat sich für die Abschaltung der gesamten "Jubelelektronik" eingesetzt!
    Erst müßten wirklich erst fast alle Bürger sich von Radio und TV getrennt haben, damit eine Partei für deren Abschaltung eintreten kann, ohne sich zu viele Dauerglotzer und Radioberieseler als Wähler zu vergraulen, die leider immer noch die "Versorgung" mit Jubelelektronik für eine Art Menschenrecht und Selbstverständlichkeit halten! Vermieter sind z.B. auch verpflichtet, Radio- und TV-Empfang zu garantieren.

    • Avatar
      Gesslers Hut am

      Internet (auch strombetrieben) darf bleiben, oder sehen Sie da auch Abschaffungsbedarf?

      • Avatar
        Käpt`n Blaubär am

        Bin nicht gefragt worden,aber trotzdem: ICH sehe einen Abschaffungsbedarf für Strom.

  2. Avatar

    Ist irgendwie schon merkwürdig das seitens der AFD in dieser Angelegenheit mal so gar nichts kommt! Kann es sein das sie anfangen sich der altparteinkultur anzupassen ? Wäre schon traurig wenn unsere letzte Hoffnung sich gleichschaltet ,Geld verdirbt auch da den Charakter was zum Schluss bleibt ist sein recht selbst in die Hand zu nehmen auch wenn es aussichtslos erscheint

    • Avatar
      Gesslers Hut am

      Die hätten sich ja sehr gerne distanziert, wenn sie’s nicht schon längst hätten. 🙂

  3. Avatar
    Jeder hasst die Antifa am

    Da heult der Linksgrüne Sauhaufen wieder auf, Nazis überfallen den WDR und richten furchtbare Schäden am Gebäude an die liebe Polizei war sofort zur Stelle um die Rechtsradikalen Banditen zu verhaften 10 Jahre Knast sind Mindeststrafe so die Lügenpresse, der WDR kann froh sein das sie nicht von der Antifa heimgesucht worden sind da würde ihr Gebäude Abbruchreif sein und die Polizei wäre wie immer zu spät gekommmen die Täter waren verschwunden..

    • Avatar
      Marques del Puerto am

      @Jeder hasst die Antifa,

      welche Schäden am Gebäude ? Den Treppenaufgang dreckig getreten oder das Klopapier aufgebraucht ?
      Das wäre dann in der Tat für Tom Buhrow eine mittelschwere Katastrophe. Aber Gott sei dank hat er genug Mitarbeiter die per Fingerschnippen ihrem Chef sofort mit dem Lecke- Brett behilflich sein werden.
      Wollen wir hoffen das bei den 6 IB.s nicht noch einer 2 Blitzknaller dabei hatte, sonst läuft die Anklage nicht auf Einbruch und Sachbeschädigung hinaus, sondern auf Vorbereitung einer schweren staatsgefährdenden Gewalttat.
      Dann dürften die 10 plus sicherlich böse Realität werden.
      In dem Land ist nichts mehr unmöglich, aber auch wirklich nüscht mehr…

      Mit besten Grüssen

  4. Avatar
    oh ix nix sage am

    20€ spende ich an die Freiheitskaempfer Identitaere Bewegung. Helft mit die IB zu unterstützen.

  5. Avatar
    Rechtsstaat-Radar am

    Perfekt! Das habt Ihr sehr gut gemacht, liebe Identitäre! Macht weiter so, wir stehen hinter Euch. Wir müssen Deutschland wieder vom Kopf auf die Beine stellen und holen uns unser Land zurück.

    Pro Gloria et Patria!

  6. Avatar
    brokendriver am

    Der WDR-Intendant Tom Buhrow bekommt jedes Jahr ein Gehalt von 400.000 Euro.

    Diese Dumpfbacke gehört in die Mülltonne….der GEZ-Diktatur…

    • Avatar
      Rechtsstaat-Radar am

      Nein, wenn Buhrow Rückgrat und Charakter hätte, dann würde er jetzt noch fristgerecht die außerordentliche und fristlose Kündigung der Arbeitsverhältnisse all jener am Geschehen beteiligten Linksextremisten aussprechen und solche, die auf freiberuflicher Grundlage für den Extremfunk WDR tätig sind, von einer zukünftigen Zusammenarbeit ausschließen.

      Das unfassbare "Oma-Lied", aber auch das "Fickt die Cops"-Lied sind jeweils für sich genommen als ein so gravierender Verstoß gegen die Rechtsgrundlagen des faktischen Staatsfunks anzusehen, dass sie je für sich einen "wichtiger Grund" (im Sinne von § 626 Abs. 1 BGB) für den Ausspruch einer fristloser Kündigung anzusehen sind.

      Buhrow wird aber weder Rückgrat, noch Charakter haben. Sonst wäre er nicht Intendant beim Extremfunk WDR geworden.

      Auch die Putschisten könnte Buhrow nun unverzüglich auf diese Weise loswerden und die Reihen säubern von diesem linksextremen rotgrünen Pack.

      Buhrow wird sich aber sicher in die Buchs machen und klein beigeben. Wie gesagt, sonst wäre der wohl kaum Intendant des Extremfunks geworden.

  7. Avatar
    Sonnenfahrer Mike am

    Sehr gute Aktion. Die IB hat es immer noch drauf, Ausrufezeichen zu setzen
    und die Otto-Normal-Verbraucher zumindest für einen Moment aus ihrer
    Lethargie zu holen, was besonders im Westen Deutschlands sehr
    dringend nötig ist, da dort die wenigsten aufwachen und mal
    anfangen über alles nachzudenken.

    Danke dafür, echt Klasse,
    Euer Sonnenfahrer Mike aus Potsdam

  8. Avatar
    DerSchnitter_Maxx am

    Jawohl Drill-Sergeant – "Ein Tag ohne Blut … ist wie ein Tag ohne Sonnenschein" (Voll-Mantel-Geschoss)

    • Avatar
      Jeder hasst die Antifa am

      Schließe mich an, jede Aktion der IB ist zu begrüßen da sie Gewaltfrei und Friedlich ist, danke IB weiter so.

  9. Avatar

    Bitte auch auf die Aktion "Gebührenstopp" hinweisen, das ist eine Verschärfung von Hallo Meinung und Steinhöfel und dürfte den Zusammenbruch beschleunigen.

    Ich möchte bei der Gelegenheit mal loswerden, daß die Unterstützung der Zwangsgebührengegner durch die AfD unterirdisch ist, genauer: Überhaupt nicht stattfindet! Nicht mal Mails werden beantwortet.

    Auch die FPÖ ist an der eigenen Überheblichkeit und der Unfähigkeit, die Bedeutung des vorpolitischen Raums zu erkennen, im Jahr 2019 gescheitert.

    Also wann kommt die AfD entweder als Partei oder wenigstens einzelne Politiker mehr als jetzt ins Anti-GEZ-Boot? Oder hat Herr Meuthen von Brüssel aus Distanzeritis verordnet?

    • Avatar

      Warum erwartet ihr, das jemand anderes eure Probleme lösen soll?
      Schon garnicht die Parteien, egal welche!

      Ich zahle seit 2008 keine GEZ mehr, habe aber auch konsequent Radio und TV-Geräte abgeschafft.
      2x Amtsvollstrecker und 1x Inkasso-Mafia problemlos abgewehrt, die GEZ-Schergen sowieso.
      Jetzt schicken sie einmal im Jahr ein Schreiben, damit Forderung nicht verjährt, ansonsten nichts.
      Und nein, keine Hartz4-Befreiung oder ähnliches.
      Wie habe ich es geschafft, ich habe denen einfach deutlich gezeigt, das es nichts gibt womit man mir drohen könnte oder anderweitig einschüchtern kann.

      Also Zahlung einstellen und fertig ist!

      • Avatar
        Hans Hamberger am

        Gute Idee. Wobei mich interessiert: Können diese Verbrecher nicht das Konto pfänden? Da ich – wie viele hier – nicht ohne Bankkonto auskommen, zweifellos ein wichtiger Aspekt.

        Ferkel muss weg

      • Avatar

        Ich zahle auch nicht, also mal langsam. Und es geht nicht darum, daß andere hier Dinge für einen selbst erledigen.

        Als Wähler der AfD erwarte ich einen glaubwürdigen Einsatz für die gemeinsame Sache und von einer Partei, die die GEZ-Abkassiererei nach eigenem Bekunden beenden will erwarte ich spätestens seit dem Omaskandal des WDR mehr Einsatz. Seit Meuthen letztes Jahr anfing, in Baden-Württemberg einzuschüchtern (Christina Baum, Stefan Räpple) und dann in der Gesamtpartei (PAV Doris von Sayn-Wittgenstein) läuft es in der West-AfD nicht mehr und gerade jetzt in Köln erwarte ich, daß da mehr kommt und zwar auch von der NRW AfD.

      • Avatar

        Ja, gut, aber bei vielen Leuten (z.B. bei Beatrix v. Stroch, bei meiner Frau auch…) wird einfach ins Konto gepfändet (natürlich ohne Lastschrift vorher gehabt zu haben). Deswegen: wir brauchen noch mehr (kritische…) Masse die sagt und tut: halt stopp, SO nicht weiter…

      • Avatar
        Andreas Fischer am

        Genauso!
        Exakt meine Erfahrungen- hat man einmal das Prozedere von Mahnungen, Drohungen und Zwangsvollstreckungen erfolgreich überstanden- schwindet auch die Angst.
        Fazit: gegen hartnäckigen Widerstand kommen sie NICHT an!!!

    • Avatar
      liselotte cesnak am

      2018 hatte die AfD Bayern flugblätter verteilt.jeden samstag stand ich damit am infostand.heute spricht niemand mehr darüber.muss mal bei m.sichert nachfragen

    • Avatar

      Eckard: Trete doch in die AfD ein und tue was, also im Parteiprogramm steht (meines Wissens) eindeutig drin: Zwangsgebühren abschaffen (die AfD weiß nur zu gut, daß die öffentlich-rechtlichen alles nur nicht neutral sind…

      • Avatar
        RechtsLinks am

        Man braucht ja nicht in die AfD einzutreten. Man muss sie nur wählen. Sonst dümpelt sie weiterhin bei 15% rum. Da kann im Parteiprogramm drin stehen was will. Sie hat nix zu sagen und keine Macht etwas zu ändern.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel