Die grüne Irrsinnspolitik des Robert Habeck findet auch vor den Augen des ranghöchsten ökonomischen Beratergremiums in Deutschland keine Gnade. Die Informationen in der COMPACT-Ausgabe “Habeck, der Kaltmacher”) öffnen jedem die Augen – auf dass unser Volk sich erhebt, bevor es im Winter kaltgemacht wird… Das Heft ist HIER erhältlich.

    Es ist eine neue Klatsche für die Geisterfahrt, die die Ampelkoalition in Sachen Wirtschafts- und Energiepolitik hinlegt. In einem Artikel für die Frankfurter Allgemeine Zeitung haben die sogenannten Wirtschaftsweisen klare Kritik an der Entscheidung von Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck geübt, zwei der drei derzeit noch am Netz befindlichen deutschen Atomkraftwerke im neuen Jahr nur noch für einige Monate in einem „Notbetrieb“ zu lassen.

    „Nicht zielführend“

    Die Sachverständigen betonten, dass die Nuklearanlagen „zumindest bis zur nachhaltigen Überwindung der Energiekrise zunächst weiter betrieben werden“ sollten. Den Notbetrieb der Anlagen bis Mitte April kommenden Jahres stuften sie hingegen als „nicht zielführend“ ein. Damit liegen sie im Fall des Atomkraftwerks Isar 2 ganz auf der Linie des Betreibers PreussenElektra, der diese Maßnahme der Bundesregierung ebenfalls für verfehlt und schwierig in der Umsetzung hält.

    Nächtlicher Blick auf das zum letzten Jahreswechsel stillgelegte Atomkraftwerk Grohnde bei Hameln. Der Strom, der hier einst produziert wurde, ist nur schwer zu ersetzen. Foto: Thorsten Schier I Shutterstock.com.

    Bei dem von Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck dekretierten Reservebetrieb fielen „nur die mit der Bereithaltung verbundenen Kosten an, ohne dass der Nutzen aus dem Betrieb realisiert“ werde, schreiben die Wirtschaftsweisen. Tatsächlich sprechen sie hier einen Punkt, der schon jeden Laien fassungslos an den Kopf fassen lässt. Wie kann eine Regierung in einer ausgesprochenen Notsituation einen derart blühenden Unsinn beschließen?

    Energiekrise bis 2024

    Außerdem sagen die Sachverständigen voraus, dass die Energiekrise „bis zum Sommer 2024 anhalten“ wird. Deshalb müsste der Weiterbetrieb von Atom- und Kohlekraftwerken „jenseits ideologischer Grabenkämpfe diskutiert“ werden.

    Bei dem grünen Jakobiner sind sie da freilich an der ganz falschen Adresse. Der macht sich nämlich sicherlich keinen Kopf darum, warum das schon im Jahr 1963 eingeführte höchste Gremium zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung ihm jetzt solche Dinge ins Stammbuch schreibt.

    Die Informationen in der COMPACT-Ausgabe “Habeck, der Kaltmacher”) öffnen jedem die Augen – auf dass unser Volk sich erhebt, bevor es im Winter kaltgemacht wird… Das Heft ist HIER erhältlich.

    Hier eine Übersicht über das 12-seitige (!) Titelthema von COMPACT 8/2022 “Habeck – Der Kaltmacher. Morgenthaus williger Vollstrecker”:

    Habeck – Der Kaltmacher

    Der Kaltmacher
    Wie Habeck uns in einen Hungerwinter führt. Robert Habeck warnt für den Winter vor einem „Alptraum-Szenario“. Schuld daran ist nicht der russische Präsident, sondern er selbst: der grüne Wirtschaftsminister.

    Morgenthaus williger Vollstrecker
    Deindustrialisierung nach historischem Vorbild: Robert Habeck nutzt die Ukraine-Eskalation, um endlich die Deindustrialisierung und Verarmung Deutschlands durchzusetzen. Dabei folgt er einem Plan der US-Besatzer von 1944/45.

    Atomkraft? Ja bitte!
    Nur mit AKWs kommen wir über den Winter – aber die ideologiebesoffenen Grünen mauern.

    Der Tod der Schweinswale
    Habeck und sein Frackinggas vernichten die Natur: In der Ostsee ist die einzige deutsche Walart bedroht, seit das Meer für den Bai von Flüssiggas-Terminals aufgewühlt wird.

    Unbezahlbar!
    Die Mega-Inflation auf einen Blick: Eine solche Preissteigerung gab es seit 50 Jahren nicht mehr – und der Großhandel hat noch gar nicht alle Mehrkosten an die Supermärkte weitergegeben.

    Jetzt hier bestellen: “Habeck – Der Kaltmacher. Morgenthaus williger Vollstrecker”

    10 Kommentare

    1. Es wird höchste Zeit diese politische Dilettantentruppe aus der Verantwortung zu nehmen….. noch ist es nicht zu spät….. noch

      • Wenn jemand mit nix so hoch gekommen ist, wird man ihn nicht ohne weiteres los. Es sei denn er wird weggelobt. Spontan fällt mir dazu nur ein neuer Vorstandsposten bei Uniper ein oder wir warten noch drei Jahre, dann wird ein neuer „ Präsie“ gewählt. In beiden Fällen kann er dann nicht mehr großen Schaden anrichten.

        Bereiten wir uns drauf vor und schreiben schon mal „Robääät for President“!

    2. jeder hasst die Antifa an

      Was will man von unterbelichteten grünen Studienabrechern in der Regierung anderes erwarten als von allem Null Ahnung.

      • @ Tiffi

        Sind nicht alles Studienabbrecher, es gibt auch welche, die bis zum Endsieg durchgehalten haben. Das Problem ist nur, die haben nicht das Adäquate für den Job studiert. Nennt man überqualifiziert, wenn ein Geisteswissenschaftler einen auf Wirtschaftsversteher mimt. Kannst auch keinen Doktor an die Drehbank stellen.

    3. Der Krampf um 1% Energie geht weiter.

      Überschlagsrechnung:
      10% Energie werden in Form von Strom verbaten
      10% Strom wird aus Gas erzeugt

      Somit werden max 10% vom 10% eingespart. Was für ein gewaltiger Wurf! Könnt ihr bestimmt lange mit Heizen.
      Wie lange genau? Traut sich einer diese Textaufgabe mathematisch, statt ideologisch zu lösen?

      Zusatzaufgabe.
      Sofern es doch wieder keinen versprochenen Blackout gibt, feiert ihr dann nächstes Jahr eure Retter, sprich, die amtierende Regierung? Oder wer genau wird sich das ans Revers heften? Schon doof, dass waschen ohne Pelz nass machen nicht funktioniert. :-)

    4. Schwere Schlappe für das Gesindel in Brüssel und Berlin
      Schweden ist aus der Allianz der Verbrecher ausgeschieden.

    5. Also wenn (fast) alle erkannt haben dass diese Regierung uns in den Abgrund drängt warum bleiben die dann soooooo ruhig?

      Schlaftabletten?

      • @Friedenseiche:

        Anwort:
        Höchstwahrscheinlich, weil die weit überwiegende Mehrheit der vernünftigen, klardenkenden Menschen keine Veranlassung sieht, ihren Kopf für ein Abermillionenheer an erkenntnisresisten Homoni irrationalis digitaliensis hinzuhalten.

        Oder anders ausgedrückt: wer für sich und seine Lieben selbst sorgen kann, strebsam und selbstreflektiert ist,… dem käme doch ein Exodus der Teile der Gesellschaft, welche sich auf einem intellektuell-spirituell derart tiefem Niveau befinden, daß sie der Prosperität Erstgenannter entgegenstehen, nur gelegen.

        Zumindest seh ich das so.
        Rein statistisch gesehen, ist auf 80%+ der Menschen langfristig "kein Verlaß" – das läßt sich von Aspekten wie dem Wahl-, Konsum-, Impfverhalten,…. bereits ableiten.

        Jeder hat die Möglichkeit zum Lernen und der Arbeit an sich selbst. Tu es oder laß es – wir sehen uns (vielleicht) in der nächsten Runde.

      • @ Friedenseiche

        Warum? Es sind nicht die Schlaftabletten und andere Drogen.
        Nur weil fast alle ruhig bleiben, heißt das noch lange nicht, dass
        die Erkenntnis nicht wahr ist. Aber alle haben Angst vor der Wahrheit.
        Wer will also schon die unangenehme Wahrheit wissen?

        Lügen sind viel schöner, die werden geglaubt und der Glaube
        versetzt bekanntlich Berge, spendet Trost und lässt uns das
        bestehende und kommende Elend besser ertragen.
        Er/sie bedenke bitte das Höhlengleichnis von Platon.

        Und ist es nicht schön zu glauben, dass das Frieren gegen Putin
        den verdammten Krieg verkürzt? Da zahlt der Michel doch gerne
        etwas mehr für Gas, Strom und für das edle Bier.
        Hoch lebe das Deutsche Reinheitsgebot. – Halleluja