Auch Chelsea Manning wird gefoltert: Über das Schicksal von Whistleblowern

0
Nicht nur Julian Assange erleidet Folter im Londoner Gefängnis. Auch US-Whistleblowerin Chelsea Manning wird gegenwärtig durch Beugehaft gequält. Manning hatte Hunderttausende geheime Dokumente an Wikileaks weitergeleitet, die Kriegsverbrechen der USA in Irak und Afghanistan dokumentieren.  Grund für die monatelange Beugehaft im Gefängnis von Alexandria (Virginia) ist Mannings verweigerte Aussage bei einer Anhörung. Dies hat UN-Sonderberichterstatter über Folter, Nils Melzer, in einem Brief an die US-Regierung unterbreitet. – Bis heute gibt es keinen garantierten Schutz für


Dieser Inhalt ist registrierten Benutzern vorbehalten.
Bitte loggen Sie sich ein, oder holen Sie sich jetzt den Digital-Pass – für Smartphone, Tablet und Desktop

Anmelden
   

Über den Autor

Online-Autor

 

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln. Kommentare sind nur innerhalb von 24 h nach Veröffentlichung des Artikels möglich.

Empfehlen Sie diesen Artikel