Argentinien und Brasilien verzichten auf Impfstoff von Pfizer und Biontech

24

In Lateinamerika verhandelt der US-Konzern Pfizer mit harten Bandagen. Nun haben Argentinien und Brasilien ihren Verzicht auf den Impfstoff erklärt. In anderen Ländern sprechen staatliche Stellen von „Erpressung“. 

Beide Staaten beharrten darauf, dass der Impfstoffhersteller im Falle unvorhergesehener Nebenwirkungen haften solle. Darauf wollte der Konzern nicht eingehen. Stattdessen wollte Pfizer Sicherheiten von Argentinien und Brasilien, falls es wegen Nebenwirkungen zu Klagen kommen sollte.

Nach Recherchen des Bureau of Investigative Journalism habe der US-Konzern verlangt, dass die Regierungen dem Konzern ihre Botschaftsgebäude und Militärbasen im Ausland oder Teile ihrer Nationalbankreserven als Sicherheiten überschreiben sollen, damit dadurch mögliche Klagen abgedeckt würden. Zudem wollte Pfizer, dass Argentinien und Brasilien alle möglichen Schadenersatzforderungen aus zivilrechtlichen Klagen übernehmen, falls jemand nach einer Impfung schwere Nebenwirkungen erleiden oder daran sterben sollte.


In COMPACT-Aktuell Corona-Diktatur: Wie unsere Freiheit stirbt liefern Ihnen hochkarätige Autoren alle wichtigen Argumente: Bestsellerautor Gerhard Wisnewski beschreibt den Vormarsch des chinesischen Modells über WHO und Weltwirtschaftsforum. Der Philosoph Giorgio Agamben prangert die totale Entrechtung des Menschen an. Rudolf Brandner skizziert das „Recht auf Widerstand“ und Heino Bosselmann schreibt über Leben, Freiheit und menschliche Würde. Plus Dokumentation des Infektionsschutzgesetzes. Das Heft können Sie hier vorbestellen.

Auch in anderen lateinamerikanischen Ländern ging Pfizer rigoros vor. Ein Regierungsvertreter, der anonym bleiben will, sprach gegenüber dem Bureau of Investigative Journalism von „Schikanen auf höchster Ebene“. Man habe sich gefühlt  „als würden wir erpresst“. In einem anderen Fall soll eine Pfizer-Verhandlerin immer wieder Druck ausgeübt haben: „Ihr werdet Menschen töten, sie werden wegen euch sterben.“ Am Ende habe das Land den Vertrag unterschrieben und müsse nun auch für eventuelle Schadenersatzforderungen aufkommen.

Bislang haben neun lateinamerikanische Länder Verträge mit Pfizer abgeschlossen: Chile, Kolumbien, Costa Rica, Dominikanische Republik, Ecuador, Mexiko, Panama, Peru und Uruguay. In Brasilien wird der chinesische Impfstoff CoronaVac, Sputnik V aus Russland sowie das Vakzin von AstraZeneca verwendet.

Über den Autor

Avatar

24 Kommentare

  1. Avatar

    Neues von der Coronafront.

    1.Spahn nahm kurz vor positivem Corona-Test an Dinner teil
    Youwatch vom 26. 02.21 -AUSZUG-

    Es ist nur noch wahnwitzig, was sich unsere Corona-Regierenden herausnehmen: Im Herbst infizierte sich Jens Spahn mit dem Coronavirus. Nun kommt heraus: Noch am Abend vor seinem positiven Test saß unser Bankkaufmann mit Unternehmern lustig beim Abendessen zusammen und tat genau das, was den Bürgern dieses Landes seit einem Jahr unter Androhung von teils drakonischen Strafen verboten ist.

    2.
    Welt“: Allein der Verdacht hat „verheerende Wirkung“ – Rückschlag für die Corona-Politik
    Epoche Times -26. 02.21 -AUSZUG-

    Die Vorwürfe gegen CSU-MdB Georg Nüßlein, er habe Provisionen für die Vermittlung von Aufträgen zur Bestellung von Masken durch Ministerien genommen und nicht versteuert, beschäftigt auch Kommentatoren. Sie sehen das Vertrauen in die Corona-Politik gefährdet.
    Für die Generalstaatsanwaltschaft München reichten die Verdachtsmomente aus, um am Donnerstagmorgen (25.2.) insgesamt 13 Objekte in Deutschland und Liechtenstein durchsuchen zu lassen – unter anderem auch die Privatwohnung von MdB Georg Nüßlein nahe Günzburg.

    Hersteller von Masken an mehrere Ministerien empfohlen?
    Gleich bei drei Ministerien soll sich der Wahlkreisabgeordnete von Neu-Ulm, der auch CDU/CSU-Fraktionsvize ist, für Aufträge an ein Textilunternehmen aus der Nähe von Offenbach verwendet und dafür insgesamt 660.000 Euro

  2. Avatar
    Robert Berkemeyer am

    Mir geht das Mimimi der Impfgegner echt auf den Keks. Wer Impfen doof findet und meint, er stirbt daran oder ihm wächst dadurch ein drittes Bein, sollte es halt lassen. Natürlich war ich auch kritisch. Deshalb habe ich mit Menschen gesprochen, die etwas davon verstehen (mehrere Ärzte aus meinem Freundeskreis). Ergebnis: Natürlich werde ich mich auch impfen lassen. Damit tue ich sogar zusätzlich was für die Gesellschaft und schütze u.a. auch diejenigen, die sich nicht impfen lassen und davon dann passiv profitieren.

    Ach ja, Impfen ist ein Geschäft. Ganz normal. Es geht um Geld, das ist wenig überraschend. Ich verurteile ja auch keinen Bauern auf dem Markt, weil der für seine Kartoffeln Geld haben will. Bauern, die ihre Kartoffeln verschenken, findet man leider selten.

    • Avatar

      Das ist so nicht ganz richtig (um nicht "falsch" zu sagen).

      Ich könnte aufdröseln warum, lass es aber. 😉

    • Avatar

      Immer ran an den Trog.
      Die Leute, die etwas davon verstehen, haben sicher eine Glaskugel und wissen, es gibt keine Langzeitfolgen.
      Also los geht’s.

      • Avatar
        Egon Olsens Masterplan am

        @Leonidas und CO. KG

        Ihr versteht sicher, wofür der elektronische Impfpass eingeführt wird? 😉

        Ja Egon, weil die Pandemie vorbei ist, wenn sich möglichs viele impfen lassen. *lel

    • Avatar

      Warum soll ein Automobilhersteller für seinen Pfusch haften, wenn dadurch Menschen ihr Leben verlieren oder den Rest ihres Daseins als Invaliden dahinvegetieren müssen, während Pharmakonzerne bei schweren Nebenwirkungen ihrer Impfstoffe von der Haftung befreit werden?

      • Avatar
        Kloschüsselphilosoph am

        Weil eine Vollkaskomedizin das Übel überhaupt erst ermöglicht!

        Bspl., brauchte man Contergan denn absolut dringlich? Oder anders gefragt, warum passieren an unbeschrankten Bahnübergängen weniger Unfälle als dort, wo jemand anders das Denken übernimmt?

    • Avatar

      Der Bauer wird aber auch nicht in wenigen Monaten zum Multimilliardär, wie Biontech an der Nasdaq ersichtlich. D ist doch ein gewaltiger Unterschied. Aber viele hier lebenden Idioten können und wollen die Dimensionen der staatl. abgesegneten weil schadensanspruchsfreien Geschäftemacherei nicht debattieren. Wer das Zeug haben will immer rein pumpen in den Körper.

      • Avatar
        HERBERT WEISS am

        @ Winner Team @ Karl017:

        Richtig! Ob Impfen die Wahrscheinlichkeit eines Frühablebens etwas verringert oder aber erhöht – darüber mag man sich streiten. Fakt ist auf keden Fall: Ohne etwas zu Futtern gibt man bald den Löffel ab.

        Ich persönlich kann auf den Pieks verzichten; meine Kartoffeln nebst Beilage will ich aber regelmäßig auf meinem Teller sehen.

    • Avatar

      einen Landwirt der auf dem Markt seine Kartoffeln verkauft mit einem Pharma Lobbyisten zu vergleichen, alle Achtung. Da muss man erst einmal drauf kommen. Warum geht Ihnen das Mimimimi der bösen Impfgegner auf den Keks, haben Sie dadurch persönliche Nachteile? Wer sind Sie eigentlich und einige andere hier, die ständig andere Menschen so herablassend diffamieren nur weil sie eine andere Meinung haben. Glauben Sie echt nur sie und ihresgleichen haben Ärzte im Freundeskreis die Corona Anhänger und Impfbefürworter sind? Andere Menschen sprechen auch miteinander und haben vielleicht sogar auch Ärzte im Freundeskreis, die das Ganze anders sehen und beurteilen.

    • Avatar
      Andor, der Zyniker am

      @ ROBERT BERKEMAYER

      Früher hieß es, dass die dümmsten Bauern die
      größten Kartoffeln ernten, die sie gegen Geld auf
      dem Markt tauschten.
      In der pervertierten Westlichen Wertegemeinschaft
      geht das anders. Heute bekommen die, nicht mehr
      ganz so dummen Bauern Geld vom Steuerzahler,
      damit sie keine Kartoffeln anbauen, sondern Mais
      (für Bio-Diesel, beispielshalber), oder Solaranlagen
      und elektrische Windmühlen auf ihrem Acker
      aufstellen lassen, damit wir mit grünem Strom das
      Corona-Propaganda-Fernsehen genießen können.
      Die haben also gar keine Kartoffeln zu verschenken,
      so dass Sie auch keine finden können.
      Es geht also in jedem Falle nur ums Geld und wenn Sie
      dann noch einen Corona-Selbsttest käuflich erwerben,
      auch wenn der nichts nützt, dann tun Sie sogar noch
      zusätzlich etwas für die Gesellschaft.
      Übrigens: Ein drittes Bein wird nicht wachsen, aber
      man könnte ja wenigsten eines von beiden zum Wohle
      der Gesellschaft amputieren lassen, (wenn das Schwarze
      nicht mehr weggeht), oder ein gesundes mit jemandem
      teilen, der keines mehr hat.

      Halleluja

  3. Avatar

    Klar, daß diese Konzerne damit ein Problem haben, für mögliche Nebenwirkungen aufkommen zu müssen! Das gehört ja bei denen (Pfizer) auch sonst zur Verkaufsstrategie in ihre Produkte Nebenwirkungen einzubauen, damit sie auch in Zukunft ihre (zahlenden) Kunden behalten! Westliche Pharmakonzerne sind die absoluten Konsumkönige! Soetwas wie die Pharmazie gehört als Mittel der Daseinsvorsorge in staatliche Hände, bzw. ein Apotheker hat das zu mischen, dafür studiert er ja – nicht auf Pillenverkäufer!
    CoronaVac und SputnikV haben solche Probleme wohl nicht. Und als im Jan. mal ein Fehler bei CoronaVac aufgetreten ist, wurde das breit durch die Presse gezogen! Westliche Konzerne streben das Monopol an, damit sie die Preise diktieren können! Das tun sie ja schon und die Weigerung für mögliche Schäden, die ihre Produkte verursachen aufzukommen, gehört dazu! Und Erpressen ist gewissermaßen "normales" westliches Geschäftsgebaren! Konkurrenz dulden die garnicht, bekämpfen die mit allen Mitteln, auch unlauteren!
    DER WESTEN MUSS WEG!!!

  4. Avatar
    HERBERT WEISS am

    "Mäkelt nicht herum – die Impfstoffe sind gut, sie sind ausreichend getestet!" – das ist im Kern die Botschaft unseres Grüßaugusts Steinbeißer an seine Untertanen. Wir sollen also den Pillendrehern vertrauen. So wie auch unsere Obrigkeit den chinesischen Genossen vertraute, bis der dort aus einem Labor ausgebüxte Virus in Deutschland und dem übrigen Europa sein Unwesen trieb. Wir erinnern uns, wie verpönt die Idee strikter Grenzkontrollen noch vor einem Jahr war. Und jetzt wollen uns diese Helden noch das letzt bisschen Freiheit beschneiden.

    • Avatar
      Der Überläufer am

      Gibt’s schon was wirksames von Globuli-United? Oder zumindest etwas, was den Krankheitsverlauf "nachweislich" abmildert?

      • Avatar
        HERBERT WEISS am

        Kenne mich mit den kleinen Kügelchen nicht so recht aus. Fakt ist: Sie weisen jedenfalls keine fatalen Nebenwirkungen auf. Ansonsten empfehle ich eine ausreichende Vitaminversorgung; insbesondere das hohe C. Und numm die Empfohlene Tagesdosis nicht so wichtig.

  5. Avatar
    So einfach ist meine Welt am

    Die Revolution frisst ihre Kinder. Unverschämtheit von Politik, sich während einer Pandemie selber einen Persilschein auszustellen, sämtliche Haftung auf Dritte abwälzen zu wollen, sich politisch durchzumogeln. Pharmahersteller sind lediglich Anbieter/Dienstleister, zu entscheiden haben die nichts. Schief gehen kann immer etwas, vor allem wenn die Zeit drückt. Genau darum gibt es auch Zulassungsverfahren. Wer "zulässt" (abnickt), der haftet!
    Alternativ ist der "Endverbraucher" umfassend über mögliche Risiken/Konsequenzen aufzuklären. Wer dann trotzdem freiwillig will, dessen Verantwortung, dessen Problem.

    Im Prinzip gar nicht so kompliziert, oder?

    • Avatar

      Schief gehen kann immer was ……. Ja ,es geht nur noch schief .
      Pharmaunternehmen sind Dienstleister ….,ja grauliche Gesellen als Dienstleister .Von einem Dienstleister erwartet man Dienst am Kunden und nicht Dienst nur zum Wohle der Kasse ….

      Die berühmten Dienstleister die andere Länder nötigen ,die das Geld für die Panschbrühe nicht aufbringen können , Botschaften ,Militärflügplätze als Sicherheit aufzubieten für Dreck …… das sind Verbrecher und nicht Dienstleister .

      Wer weiss ,was Merkel den Schweinbanden schon alles angeboten hat auch ohne das Märchen von Coronina mit dem chinesischen Strohhut aus Wuhan ….

      Was ist das für ein Staat der uns so aufgezwungen wird ??? Die machen was sie wollen mit dem Hausherrn . Lügen über Lügen …..

      • Avatar

        Die BRD ist kein Staat. Frau Merkel ist Geschäftsführerin des Vereinigten Wirtschaftsgebietes genannt BUND. 1990 wurde das besetzte Gebiet über Deutschland freigegeben und der Art.23 aus dem Besatzungsrecht gestrichen. Die BRD verwaltet lediglich uns, die juristischen Personen im Rechtskreis des See-und Handelsrechtes, ohne eigenes Gebiet und hat Deutschland in der UNO als Feindstaat eintragen lassen. Warum macht sich darüber keiner Gedanken? Ausweg zum Völkerrecht ist eine Verfassung, die sich das Deutsche Volk endlich selber gibt. Aber ist es dazu noch fähig? Die Selbstverantwortung wird alle 4 Jahre an der Urne abgegeben. Die Lösung ist die seit 2015 aufgestellte Verfassunggebende Versammlung mit einer inzwischen ausgearbeiteten Übergangsverfassung. www.verfassunggebende-versammlung.com wartet auf noch mehr mündige Menschen.

  6. Avatar
    DerSchnitter_Maxx am

    Wenn eine andere oder die "Wahrheit" … ignoriert, verschleiert, vertuscht, verhindert, nicht erlaubt oder gar verboten wird, macht nichts besser – mitnichten, das Gegenteil ist und wird immer der Fall sein. Es wird, sukzessiv, immer schlimmer werden – GARANTIERT …

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln. Kommentare sind nur innerhalb von 24 h nach Veröffentlichung des Artikels möglich.

Empfehlen Sie diesen Artikel