ARD-Vorsitzender phantasiert: In der Coronakrise zeigt sich Qualität des Zwangsgebühren-TVs

26

Der ARD-Vorsitzende Tom Buhrow verkündet im Interview, dass eine Aufschiebung der TV-Zwangsgebühren-Erhöhung aufgrund der Corona-Krise nicht wünschenswert sei. Schließlich erweise sich das öffentlich-rechtliche TV als Insel für jene, die zuverlässige Infos bräuchten –besonders junge Menschen.

Im Interview mit der FAZ gibt der ARD-Vorsitzende zu verstehen, dass er gute Propaganda-Arbeit geleistet habe: „Wir wissen aus der Medienforschung, dass bei sehr wichtigen Ereignissen dieser Tragweite der Informationsbedarf steigt. Dabei wenden sich die Menschen verstärkt der ARD als Informationsquelle zu. Dazu zählen auch viele junge Menschen.

Ungewöhnlich ist an der jetzigen Situation jedoch, dass diese veränderte Mediennutzung genauso wie die Krise über einen sehr langen Zeitraum erfolgt, und das öffentlich-rechtliche Fernsehen als die mit Abstand vertrauenswürdigste Quelle angesehen wird – auch von den Jüngeren.“ Damit auch niemand auf die Idee käme, es könnten auch private Sender wie RTL oder Sat 1 gemeint sein, fügt Buhrow hinzu: „Die gestiegene Nutzung des öffentlich-rechtlichen Rundfunks bezieht sich dabei vor allem auf die Informationsprogramme im Ersten, im ZDF und in den Dritten, aber auch auf Unterhaltungs- und fiktionale Angebote.“

Tja, wenn die Mächtigen das Zwangsgebühren-TV nicht hätten. Wer weiß: Vielleicht hat dessen Berichterstattung dazu beigetragen, die Umfragewerte der CDU wieder steigen zu lassen? Daher wäre eine Verschiebung der Zwangsgebühren-Erhöhung wegen Corona kurzsichtig: „Die Bür­ger kön­nen sich ge­ra­de jetzt täglich da­von über­zeu­gen, dass wir un­ter schwie­ri­gen Be­din­gun­gen al­les daransetzen, sie mit zu­sätz­li­chen An­ge­bo­ten zu be­glei­ten und ihnen Ori­en­tie­rung zu geben.“ Das ist natürlich mehr als eine Behauptung, denn: „Der ho­he Zu­spruch zeigt, dass wir ih­ren Er­war­tun­gen ge­recht wer­den.“

Und was ist mit jenen, die aufgrund der Corona-Politik in wirtschaftliche Schwierigkeiten geraten sind?
In diesem Punkt ist der ARD-Vorsitzende gnädig; die können sich vom Beitrag befreien lassen: „Die­se Mög­lich­keit sieht das Ge­setz jetzt schon vor, und wir rech­nen da­mit, dass die Zahl sol­cher Be­frei­un­gen in der nächsten Zeit stei­gen wird. Das heißt: Auch mit der Bei­trags­an­pas­sung wer­den wir sehr wahr­schein­lich mit we­ni­ger Geld aus­kom­men müs­sen, als die KEF ursprünglich für die Zeit von 2021 bis 2024 vor­ge­se­hen hat.“

Aber das dürften ja zum Glück gar nicht so viele sein. Denn laut der Tageszeitung Die Welt hat das Leibniz-Institut für Finanzmarktforschung SAFE in Zusammenarbeit mit dem Marktforschungsinstitut Nielsen und der Goethe-Universität Frankfurt nämlich herausgefunden, dass die meisten Bürger durch die Corona-Politik in ihrer finanziellen Sorglosigkeit gar nicht beeinträchtigt werden: „Mit 81 Prozent muss das Gros der Bevölkerung bisher keinen Einkommensrückgang verkraften, und 72 Prozent erwarten dies auch für die kommende Zeit nicht. 14 Prozent rechnen sogar mit steigenden Einkünften.“
Was macht da eine kleine Erhöhung der Zwangsgebühren?

Die Corona-Diktatur marschiert – das Titelthema in der Mai-Ausgabe von COMPACT-Magazin.
Händedruck? Geht nicht. Sommerurlaub? Gestrichen. Gottesdienste? Holt der Teufel. Gastwirtschaften? Gestorben. Demonstrationen? Verboten. Unsere Arbeitsplätze? Auf Nimmerwiedersehen.
Aus dem Inhalt von COMPACT: Wie unsere Freiheit stirbt: Der Corona-Notstand zerstört die Demokratie //
Die Welt danach: Bargeld-Aus, Tracking-App, Impfzwang //
Fürchte Deinen Nächsten wie Dich selbst: Das Ende der analogen Menschheit // Besuch beim Weltaufsichtsrat: Ein Dialog aus Huxleys «Schöne neue Welt» // Corona-Bonds: Deutschland soll zahlen: Die Gegenoffensive der Globalisten // Bill Gates contra Donald Trump: Eva Herman und Andreas Popp im Gespräch // Navigieren in rauer See: Die AfD in der Corona-Krise. COMPACT 5/2020 ist hier erhältlich.

Und was antwortet Buhrow auf die Frage, wie die ARD  die in diesem Jahr entfallenen Übertragungsgebühren großer Sport-Events verwenden wolle? „Wir spa­ren nichts. Die Kos­ten für die Be­richt­er­stat­tung von der Fuß­ball-Eu­ro­pa­meis­ter­schaft und den Olym­pi­schen Spie­len verschieben sich um ein Jahr, und da­mit werden we­der die Rech­te- noch die Produktionskosten ge­rin­ger.“

Im Gegenteil: „An einigen Stel­len ent­ste­hen uns so­gar Mehr­aus­ga­ben, weil die Vor­be­rei­tun­gen für die­sen Sportsommer schon ei­ne gan­ze Wei­le lie­fen.“ Zumal noch weitere Orientierungs-Sendungen hergestellt werden: „Ge­gen­wär­tig wird zu­dem zu­sätz­li­ches Pro­gramm pro­du­ziert. Al­lein im Ers­ten sen­den wir täg­lich ein ARD-Ex­tra, die Nach­rich­ten wur­den ver­län­gert und ak­tu­el­le Re­por­ta­gen auf­ge­nom­men.“

Da sage noch einer, das Zwangsgebühren-TV wäre überholt…

Über den Autor

Avatar

26 Kommentare

  1. Avatar

    Mein Mann findet es absolut zum Kotzen daß diese Sender andauernd Selbstbeweihräucherung und Eigenwerbung betreiben, im Sinn von: Schaltet nur uns ein, um ehrlich informiert zu werden. Selbst wenn man man nur zufällig drauf zappt! Und warum betont dieser überbezahlte Herr andauernd, daß auch junge Menschen seine Propaganda anhören? Weil es nicht der Fall ist! ARD + ZDF = Seniorenfernsehen hat sich schon rumgesprochen! Und dann noch die Alten ärgern und deren Volksmusiksendungen absetzen! Damit kriegt man auch nicht mehr junge Zuschauer!
    Da sich nun rausgestellt hat, daß bei Corona Fettleibigkeit tötet, sollten alle Sender zu den Sendezeiten der Anfangstage zurückkehren: Um 16:00Uhr starten und um 24:00 Uhr ist Sendeschluß! Dazwischen Testbild für den Elektriker! So gibt es weniger Zeit, die man mit der Tüte Naschwerk/fast food vor der Glotze sitzend verbringen kann! Und die 3. nur Schulfunk! 2 Stunden vormittags und 2 Stunden nachmittags. Damit tut man das meistmögliche gegen Corona! Damit senkt man die Betriebskosten und tut auch etwas für die Umwelt – ein abgeschalteter Fernseher braucht keinen Strom – ein abgeschalteter Sender auch nicht!

    • Avatar
      Sachsendreier am

      Ich kenne keine Mitmenschen unter 45, die sich ARD, MDR oder ZDF "rein ziehen". Ich erinnere mich noch an die Empörung einer jungen Kollegin, die in einem Urlaub nur ÖR empfangen konnte, über die ZDF-Apotheken-Werbung zwischen den abendlichen Sendungen. Sie hatte davon bislang nie Kenntnis gehabt. Ich finde diese ganze Gesundheitswerbung ebenfalls ätzend, aber ich hätte auch keinen Bock auf Berichte über mehr oder weniger Prominente, die die Programme der Privatsender dominieren oder deren platte Vorabendserien, dazu alles nach der Atomuhr von Werbeeinspielern unterbrochen. Ich schaue aber früh Nachrichten von SAT.1, da man da, auch bei RTL, mal was sieht, was das ÖR ignoriert. Nach dem Wetter wird ausgeschaltet und häufig mittags beim ARD-Buffet reingeschaut. Und danach ist die Kiste wieder aus, bis "Bares für Rares" kommt. Momentan die, unserer Meinung nach, einzige empfehlenswerte Unterhaltung vom ZDF.

  2. Avatar
    HERBERT WEISS am

    "Al­lein im Ers­ten sen­den wir täg­lich ein ARD-Ex­tra, die Nach­rich­ten wur­den ver­län­gert und ak­tu­el­le Re­por­ta­gen auf­ge­nom­men." – Na, schönen Dank auch! Corona hier, Corona dort. Den ganzen lieben langen Tag lang. Es gibt kaum noch etwas anderes. Zum Kotzen! Manchmal möchte man die Glotze im hohen Bogen aus dem Fenster schmeißen. Doch dafür kann das Gerät nichts. Manchmal gibt es ja auch noch etwas Sehenswertes. Und sei es auch nur eine Wiederholung von "Wer weiß den sowas?" Immerhin wäre hier für Corona das mexikanische Bier die richtige Lösung. Und nicht dieser mf. Virus.

    Schickt die ganze Bande zum Kloputzen!

    • Avatar

      Jetzt kommt die Glotze zu seiner ursprünglichen Bestimmung …..nicht Musikantenstadl,Deutschland such einen Volltrottel,obwohl Dieter mit der Bohle schon vorhanden ist ….. Nein , das Fernsehen sollte das Sprachrohr der Propagandisten und der Regierung sein…..

      Was Deutschland anbetrifft……wir lieben es ,von Witzfiguren wie Lanz ,bevormundet zu werden….. der weiss manchmal gar nicht wie er seinen Gesichtsausdruck,seine Sitzweise unter Kontrolle zu bringen….. stellt Fragen wie ein Zugewanderter mutierter Araber….

      Der Rest vom Fernsehen ,amerikanische Vollverblödung und ….. Ich habe einen Satelitten der alle europäischen Staaten abdeckt …..,so kann man auch mal andere Gesichter sehen als das Merkel Horror Kabinett…. Das deutsche Fernsehen hat mehr Qualitäten als der nordkoreanische Staatssfunk von Kim Il yung ….. Statt Werbeeinblendungen sollten zwischen den rosaroten Programmen immer Sprechchöre mit Hochrufen auf die Kaiserin aller Deutschen gesendet werden…. und das Befinden unserer Mickey Mouse Mutter ….

  3. Avatar
    Jeder hasst die Antifa am

    Göbbels Nachfolger Buhro ist noch ein besserer Lügner und Demagoge als Sudelede Schnitzler,

    • Avatar

      Lass mal Sudel Ede seinen Feierabend in der Flachkiste geniessen…..der hat mehr Intelligenz mit Weitsicht als unsere Volksverdreher Moderatoren….

    • Avatar

      Wenn schon "Göbbels" erwähnt werden muß, dann wenigstens richtig geschrieben

      Dr. Joseph Goebbels

  4. Avatar
    SchallundRauch am

    Der GEZ Krach und Lärmfunk brachte durch die Meldung ,die Bürger würden Klopapier hamstern, tatsächlich Viele dazu tatsächlich wie irre Klopapier zu horten, kauften diese Ware weg – wie Irre.
    Es gab Zeiten, da stand die Verbreitung solcher Scheisshausparolen unter Strafe.

  5. Avatar

    Nur ein paar Anmerkungen zu diesen schrägen Halunken:
    Thomas „Tom“ Buhrow (geb. 29. September 1958 in Troisdorf) ist ein Systemfunktionär im zwangsfinanzierten Parteienfernsehen der BRiD.

    Als Bestandteil eines Netzwerks von Einflußagenten der Vereinigten Staaten von Amerika in der BRiD wirkte er langjährig als Journalist, seit Juli 2013 als Intendant des Westdeutschen Rundfunks (WDR).

    Sein Jahresgehalt wird mit 367.232 Euro angegeben

  6. Avatar

    Boykottiert die GEZ zu Tode. Man muß besonders mit dem Mythos aufräumen, man käme in den Knast, wenn man nicht zahlt. Gern stelle ich der Compact-Redaktion alle eingehenden und ausgehenden Schreiben zur Verfügung, das kann gern anonymisiert veröffentlicht werden. Diese Krake Staatsfunk ist unreformierbar und der korrupte WDR-Intendant hat schon um die Jahreswende mit der Omasau, Umweltsau, WDR-Sau bewiesen, daß dieses System deswegen unreformierbar ist, weil dort nur noch Gestalten, die teilweise wie Patrick Gensing oder Georg Restle direkt von den Terroristen der Antifa kommen!

    Also nicht mehr bar zahlen oder Teilzahlung sondern knallharte Nulldiät. Zum nächsten GEZ-Termin am nächsten Freitag 15. Mai noch rechtzeitig Dauerauftrag stornieren bzw. Einzugsermächtigung widerrufen, beides bei der Bank, nicht bei der GEZ.

    Die Gesetze eines Unrechtsstaates lassen sich nicht durchsetzen wenn genügend Bürger nicht mitmachen. Die Steuer kann man leider nicht so leicht loswerden wie die GEZ-Gebühr, deswegen ist hier die Stelle, an der wir das System am effektivsten angreifen können.

    • Avatar

      Hallo Eckard
      das wäre wirklich sehr nett von Ihnen,wenn sie dies tun würden!
      Bin momentan auch im Schriftverkehr mit der GEZ, vielleicht könnte ich mir noch einige "Anregungen" bei ihnen abschauen.

    • Avatar

      Alles gut und schün ,aber wie willst Du den Gutmenschen beibringen sich an dein Rezept zu halten ????

      Das Fernsehen solange das Wachsfigurenkabinett fungiert abschalten …..sollst mal sehen ,was dann für eine Revolution vom feinsten vom Stapel rutscht ……. Da bleibt keine Pflasterstrasse mehr so ,wie die linken Hottentotten es in Hamburg veranstaltet haben….

      Schwarze Mattscheibe…..und Bild Dir Deine Meinung – ohne löffelweise Merkelismus ….

  7. Avatar

    Was für Täuscher……

    Etablierte Politik und Medien haben hier eine Krise kreiert, um sich dann als "Retter" in Szene setzen zu können.

    Wieder dieser Elefantenwitz:

    Ein Mann geht durch die Straßen und klatscht stetig in die Hände. Nach einer weile spricht ihn ein Passant darauf an und fragt ihn, warum er denn die ganze Zeit in die Hände klatscht. Darauf hin antwort der Mann, dass er mit dem Klatschen, die Elefanten vertreibe. Der Passant schaut ihn verwundert an, denn er habe in diesen Straßen noch nie einen Elefanten gesehen. "Tja", antwortet der Mann. "Sehen Sie. Das mit dem klatschen hilft also."

  8. Avatar

    Gute und präzise Aussagen vom ARD-Vorsitzenden Tom Buhrow. Kann selbst ein Herr Meissner nix Negatives berichten.

    • Avatar
      Der Frosch mit der Maske am

      Warum auch sollte er? Gute Journalisten berichten was ist und dichten nichts hinzu. Wo also liegt dein (persönliches) Problem?

  9. Avatar
    DerSchnitter_Maxx am

    Abschaffen: DIE … haben ihre "DASEINSBERECHTIGUNG" verloren – ENDGÜLTIG !!! 😉

    • Avatar

      Wenn jemand an seine eigenen Lügen glaubt, wird er in einem funktionierenden Staat, weg geschlossen! Er ist dann nämlich Gemeingefährlich!

      • Avatar
        Querdenker der echte am

        und deswegen:
        Einmal gelogen, und:
        das unschlagbare Mittel gegen Überführung des Lügners:

        Weiterlügen!! Weiterlügen!! Weiterlügen!! Weiterlügen!! Weiterlügen!! Weiterlügen!!

  10. Avatar
    HEINRICH WILHELM am

    Wenn die Leute, statt auf der Arbeit zu sein, zwangsläufig zu Hause herumhängen, wird auch vermehrt geglotzt. Dadurch steigt die Quantität des Glotzenkonsums. Das Publikum konsumiert nun auch das, was vor der Corona-Zwangspause außerhalb der Zugriffszeit lag. Also: Mehr Schwachsinn je Tag und zwar aus allen Kanälen. Da steigt keine Qualität, sondern vielleicht der Abnutzungsgrad der Fernbedienungen.
    Die KEF (Kommission zur Ermittlung des Finanzbedarfs der Rundfunkanstalten) könnte ruhig mal den Rotstift bei den überbordenden Management- und Personalkosten ansetzen und so einen eigenen Beitrag erbringen.
    Und dann finde ich das hier wesentlich:

  11. Avatar
    Hein Blöd am

    Man muss leider anerkennen, dass Buhrow sein Geld wert ist.

    Dem Blödmichel beinhart zu verkaufen, dass Minderausgaben bei Mehreinnahmen nichts spart, Hut ab!

    Wenn ich 1 Jahr nicht tanke, obwohl mir der Chef regelmäßig Benzinpauschale ins Hanschuhfach meines fetten Firmenwagen legt, dann aber monatlich 100 Taxifahrten als Spesen abrechne, dann erklär ich diesem Geizhammel meine neu erlangte Armut genau so. "Ich muss doch nächstes Jahr wieder auf deine Kosten tanken".

    • Avatar

      Hier in Deutschland wird ja dem Michel auch immer etwas vom "Minus Wachstum" erzählt! Das ist ja für uns auch etwas Gutes.

      • Avatar
        Hein Blöd am

        Ja, der Krieg der Worte.

        Genau betrachtet ist Minuswachstum tatsächlich etwas Gutes, denn stetiges Wachstum ist Blödsinn (wozu, wenn alles bereits im Überfluss da ist?) und unendliches Wachstum gibt es sowieso nicht.

  12. Avatar
    DerGallier am

    Wie viel von der GEZ Zwangsgebührenerhöhung fliesst in die prall gefüllten Portemonnaies der Medienherrschaften?

    Das ist der bestens versorgte Personenkreis den Olaf zu Kasse bitten kann.

  13. Avatar
    heidi heidegger am

    Teil 2

    Ihr „Fall“ rief Gesundheitspolitiker auf den Plan. „Eine Schwangerschaft in fortgeschrittenem Alter bedeutet ein großes Risiko für Mutter und Kind“, sagte der heutige Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) damals. „Auch wenn es medizinisch möglich ist, muss man sich fragen, ob es sinnvoll ist. Ich habe da große Zweifel.“ Karl Lauterbach, Gesundheitsexperte der SPD, mahnte: „Ich halte das für einen sehr bedenklichen Fall. Eine solche Schwangerschaft kann und darf für niemanden ein Vorbild sein.“
    Sie wirkt jünger als 62… — LOHL / Quelle: stern dot de

    evtl. jibbett es morgen von ditt heidi was aus bunte oder gala dot de.. 😕

    • Avatar

      Das geht Alles nur in diesem schwachsinnigen "Zwangssystem"! Da wird für jeden Idioten bezahlt, der sich freiwillig in Gefahr begibt!

  14. Avatar
    heidi heidegger am

    Pah ! ..ditt TV ist eh ur-tot, denn das www sagt ditt heidi gleich etwas nebenbei über SPD-Lauterbach *würg* und den äh *state of mind*…sweet Jesus !!:

    — Sabina Persson und Ary Trisnanto sind wohl das, was man ein ungleiches Paar nennen darf: Sie ist 62. Er 29. Sie kommt aus Dänemark. Er aus Indonesien. 2016 haben sie geheiratet. So weit, so interessant.
    Dann, im November des vergangenen Jahres, bekamen die beiden Nachwuchs: Drillinge. Sabina Persson wurde zu einer Berühmtheit in der medizinischen Fachwelt – und vor allem auch: in ihrem kleinen Heimatdorf Trittau in Schleswig-Holstein.
    Die Fälle von Müttern, die schon Großmütter sein könnten, haben in den letzten Jahren dank medizinischem Fortschritt stark zugenommen. Im vergangenen Jahr brachte eine 74-jährige Inderin Zwillinge zur Welt. In Deutschland sorgte die Lehrerin Annegret Raugnik aus Berlin 2015 für Schlagzeilen. Sie wurde mit 65 Mutter von Vierlingen.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel