Neue Preislisten zeigen: Es gibt eine steigende Inflation. Und mit 2,5 Prozent ist sie so hoch wie seit 10 Jahren nicht! Besonders gravierend fällt das beim Heizen und Tanken ins Gewicht – denn das wird zwischen 27 und 35 Prozent teurer. Warum wir uns auf weitere Teuerungen gefasst machen müssen, lesen Sie in der Juli-Ausgabe von COMPACT. Hier bestellen.

    Doch nicht nur die Preise für Sprit und Energie gehen nach oben, auch Nahrungsmittel (Dosenobst plus 13 Prozent, Erbsen plus 10 Prozent und Feldsalat plus 7 Prozent), Kleidung (Herrenpullover plus 8 Prozent) und Dienstleistungen (Damenfriseur und Bankgebühren jeweils plus 4 Prozent) werden kostspieliger.

    Die 21 Millionen Rentner in Deutschland trifft dies angesichts ausbleibenden Rentenerhöhung besonders hart. Politiker dagegen – Bundesfinanzminister Olaf Scholz zum Beispiel, der zuletzt grundlegende Preise wie die von Benzin, Butter oder Milch nicht wusste – mag das nicht interessieren…

    Scholz vor Kurzem wörtlich:

    „Ich weiß nicht ganz konkret immer, wo die Benzinpreise sind, weil ich nicht jeden Tag darauf gucke. Und ich habe ja auch ein ganz ordentliches Einkommen, deshalb gehöre ich nicht zu den Leuten, die immer ganz genau bei den Preisen hingucken, deswegen könnte ich auch nicht viele Preise ganz konkret sagen.“

    Uns dagegen interessiert es umso mehr.

    „Die Inflationsbombe tickt“ heißt dementsprechend auch ein aktueller Artikel der brandneuen Juli-Ausgabe von COMPACT-Ausgabe, der die Lage auf den Punkt bringt:

    Klar ist: Die Inflation ist wieder da – und sie steigt.

    Die Deutsche Bank spricht in einer neuen Studie sogar von einer „Zeitbombe“ und den „verheerenden“ Folgen steigender Preise. Ökonomen des Instituts weiter:

    „Wir sind besorgt, dass die schmerzhaften Lektionen einer inflationären Vergangenheit von den Zentralbankern ignoriert werden.”

    Man könne sich Teuerungsraten von bis zu fünf Prozent im Jahr vorstellen – und zwar nicht etwa als vorübergehendes Phänomen, sondern dauerhaft. Die Folgen wären katastrophal.

    „Monetärerer Klimawandel”

    Fast vergessen scheint, dass kaum etwas eine Gesellschaft so nachhaltig zerstört wie eine hohe und anhaltende Inflation. Den Empfängern von Transferzahlungen, Rentnern und Arbeitslosen, reicht das Geld nicht mehr, die Mittelschichten werden um ihr Erspartes gebracht und verarmen. Die Situation erinnert fatal an 1923, als eine Megainflation die totale Gelentwertung und Massenarmut bewirkte.

    Hyperinflation 1923: Geldstapel im Keller der Reichsbank. Am Ende kostete ein Dollar 4,2 Billionen Reichsmark. Foto: Everett Historical / Shutterstock.com

    Die eigentlich notwendigen Erhöhungen seien „so wahrscheinlich wie ein Sieg eines holländischen Abfahrers auf der Kitzbüheler Streif”, frotzeln Experten des renommierten Liechtensteiner Vermögensverwalters Incrementum. Sie sprechen in einer neuen Studie sogar von einem „monetären Klimawandel”. Eine ernste Diskussion um die Leitzinserhöhung findet indes gar nicht erst statt.

    Die Autoren Ronald-Peter Stöferle und Mark J. Valek konstatieren, dass einerseits der früher ausgeprägte fiskalische Konservatismus der Regierungen nicht mehr vorhanden sei, sich die Notenbanken andererseits aber auch in ihrer neuen Rolle als „Big Spender” gefallen würden. Wer nach Beispielen für eine ausgeprägte geldpolitische Verantwortungslosigkeit sucht, der braucht mittlerweile wahrlich nicht mehr nur mit dem Finger auf die Türkei, Simbabwe oder Argentinien zu deuten.

    Im Grunde hat die Geschichte schon unzählige Male gezeigt, dass der politische Missbrauch der Zentralbanken bislang noch immer direkt in den Abgrund geführt hat. Dennoch blühen derzeit linke Theorien wie die Modern Monetary Theory auf, in denen die Staatsfinanzierung mittels Druckerpresse zum allein selig machenden Nonplusultra erhoben wird. Nirgendwo sonst wird die Umsetzung dieses Irrsinns mit einem solchen Fanatismus betrieben wie in der Europäischen Union.

    Weiterführend empfehlen wir den Beitrag „Die Inflationsbombe tickt” in COMPACT 7/2021 mit dem Titelthema „Wuhan: Biowaffen für den Great Reset”. Das Heft ist ab 26.6. am Kiosk erhältlich, Sie können es aber schon jetzt hier bestellen.

    34 Kommentare

    1. Die Chinesen hattens im Mittelalter erfunden um sich den gewichtigen Transport des Kurantgeldes durch ihr großes Reich buchstäblich zu "erleichtern": Das Papiergeld! Als das Marco Polo zu hause einführen wollte, wurde er erst einmal ausgelacht.
      Da wohl auch im mittelalterlichem China damit schon jede Menge Schindluder getrieben wurde, hat das Reich der Mitte auf Silber als Währung umgestellt, weshalb es alles Silber das es kriegen konnte, aufkaufte, was den Spaniern, die das in Südamerika geförderte Silber nach China vertickten, jede Menge Reichtum und Macht verschaffte.
      Mit der "Neuzeit" hat sich aber auch das Papiergeld in Europa langsam aber sicher durchgesetzt und die Entwicklung einer "Finanzwirtschft" mit den kuriosesten Blüten Vorschub geleistet. Virtuelles Geld, das garnichtmehr real existiert und per Knopfdruck – oder Stromausfall – abgeschaltet werden kann, ist da der Gipfel des Eisbergs! Es ersetzt den Keller voller Papiergeld von 1923!
      Wenn man die Besiedlung im Mittelalter mit der heutigen vergleicht gibt es wahrscheinlich garnicht mehr genug (Edel-)Metall für eine weltweite Kurantwährung! Kontrollieren kann man die Massen auch nur noch indem man sie zu einem Termitenähnlichem Leben organisiert, das man gut kontrollieren kann. Genau das haben Transformation und Reset vor!
      Die, die man – unnatürlich – meinte vor einem – natürlichem – Coronatod schützen zu müssen, fallen nun der Verarmung anheim! Paradox?!

      • Liebe Kollegin,

        Du solltest aber die Geschichte des Geldes unbedingt fortsetzen!

        Von führenden Politikern ist angedacht, die letzte Form von Geld abzuschaffen. Papiergeld soll durch virtuelles Geld ersetzt werden. Die EC-Karte ist die neue Währungseinheit. Sozusagen, Eiskaufen oder im Glasbiergeschäft mit Karte.

        Das hat den enormen Vorteil, dass Papiergeld nicht mehr aufwändig gedruckt werden muss. Hygienisch einwandfrei ist es auch, wenn Du die alten Lappen nicht mehr anfassen musst. Die Spur des (Schwarz)Geldes läßt sich notfalls zurückverfolgen. Geldwäsche soll damit vorgeblich eingeschränkt werden.

        Für die Kontrollfreaks ist es die einmalige Gelegenheit, uns in die Geldtaschen reinzuschauen. Statt EC-Karte am besten Internetzahlungen, das wird noch transparenter. Aber natürlich nur für diejenigen, die sich im Internet-Bezahl-Job auskennen.

      • Da will der unredliche öffentlich rechtliche Rundfunk sicher einen guten Zuschlag bekommen – die lang ersehnte regelmäßige Erhöhung der Demokratiesteuer.

      • Otto Nagel an

        Aber Minuszinsen kannten die Schlitzaugen noch nicht, ist eine Erfindung der EU ! Schön, wenn auf Knopfdruck das schöne Guthaben immer kleiner wird !

    2. Inflation soll das heißen. findet der Agent Provokateur noch Fehler dann darf er sie behalten, ich brauch sie nicht!
      Ja mein Eierfon korrigiert auf Amerikanisch, weil ich rund um den Globus schreibe was mich ärgert und nervt.
      Ich glaube ja langsam, das in Deutschland nur noch künstliche Energie vorhanden ist, den Geist im Hirn hat man eingebüßt. Es gibt nur noch Gehirngewaschene Vollidioten, total verblödet mit gekauften Fußball Sommermärchen und Gebührenfinanziert. Und genauso wählen die Deppen auch!

      • INNERLICH_GEKÜNDIGT an

        An der künstlichen Intelligenz wird hierzulande allerdings noch gearbeitet, die ist noch nicht richtig da! Aber die natürliche ist dafür zum Ausgleich im Regenbogen_BallaBalla-Land der Bekloppten und Bescheuerten bereits erfolgreich ausgestorben, dazu hat in mehr als eineinhalb Jahrzehnten Murksel-Murks erfolgreich beigetragen. Bald allerdings (vermutlich ab September 2021) kann es hier nur noch heißen: Rette sich, wer kann!

      • Andor, der Zyniker an

        Immer rauf auf die blöden Deutschen, wenn man so
        schön unerkannt bleibt. – Geht ‘s eigentlich noch?
        Wer "rund um den Globus" schreibt, müsste eigentlich
        wissen, dass die Leute in anderen Länder mindestens
        genauso blöd sind wie die Herden deutscher Wahlschafe.

        Aller Schwachsinn, alles Schlechte kommt seit 1945 aus
        dem Land der unbegrenzten Möglichkeiten, als da wären:
        Konsumwahn, Mc Fastfood-Fresskultur, Hollywood, Popkultur,
        Drogenkultur, Woodstock, Sexuelle-Revolution, Päderastie,
        frühsexuelle "Erziehung", Genderwahn, Vergnügungswahn,
        Kindesmissbrauch, Gewinnsucht, paranoide Schizophrenie
        (u.a. Russophobie und UFO-Wahn), grenzenloser Materialismus
        und u.s.u.s.f.
        Und genau so wählen die Deppen überm großen Teich.

        Alle Untugenden werden hier übernommen und wirken in der
        "Westlichen Wertegemeinschaft" wie das Gift einer Spinne,
        die ihre Opfer spritzt, um sie innerlich zu zersetzen.
        – Das Gift wirkt bereits.
        Deshalb werden Sie Geist in den Hirnen der europäische
        Polit-Kasperle allerdings nur noch selten finden.
        Wir brauchen also künstliche Intelligenz.

        Halleluja

        • Thüringer an

          @ Andor, der Zyniker am 25. Juni 2021 10:22
          ——————————————————————-

          …"Aller Schwachsinn, alles Schlechte kommt seit 1945 aus
          dem Land der unbegrenzten Möglichkeiten …" …

          Und jetzt will man in diesen bekloppten EU Ländern wahrscheinlich auf Teufel komm raus einen Krieg gegen Rußland … höre die neuesten Nachrichten in den GEZ Medien, wo jegliche Verhandlungen mit Rußland abgelehnt werden …

          Das Baltikum, Polen, die kleiner Stänkerer, schon immer gegen Rußland, die Ukraine, die unbedingt in den angriffslustigen, (verbrecherischen wollte ich nicht schreiben …) Pakt der NATO eintreten wollen um dann losschlagen zu können und den Bündnisfall der Hilfe einfordern werden, an vorderster Stelle.

          Mir ist das alles inzwischen so etwas von scheißegal, dann stürtzt uns doch ins Verderben ihre elenden Lumpen der EU …

          Ihr aber werdet vorher versuchen noch abzuhauen ins Land der "unbegrenzten Möglichkeiten", die aufgrund des Raubes unzähliger deutscher Patente nach 1945 zur Weltmacht aufgestiegen sind und nun die ganze Welt terrorisieren ! Äks !!!

    3. Das Soziale nicht angepasst an die Inflation, die hohen Strompreise nicht angepasst, das heißt Kohldampf schieben Obdachlose und mehr Wohnungen für die Spekulanten.
      So eine schlechte Regierung wie Deutschland hat kein anderes Land in Europa.
      Sie sind Lobbyistenpolitiker, die sich die eigenen Taschen füllen und das noch als normal den Bürgern verkaufen wollen.
      So eine Bagasch, solche Lumpen und solche korrupten Verbrecher in Ämtern und ohne Würde hat kein Land außer Deutschland!
      Nennt diese Gauner doch alle beim Namen, traut euch, es ist euere Pflicht laut Verfassung und Grundgesetz. Sie sind Lumpen und Politik- Verbrecher in allen Ämtern in Deutschland!
      Auf die Straßen alle ….das diese Korruption aufhört und unser Land wieder Souverän wird.

    4. Rationaler Rationalist an

      "Die 21 Millionen Rentner in Deutschland trifft dies angesichts ausbleibenden Rentenerhöhung besonders hart. "

      Dann ist die höchste Rentenerhöhung in diesem Jahr wohl nicht wahr… ? :-D

      Wenn eine Gruppe dieses Jahr profitiert sind es die Rentner!!!

      • Rentner wählen zu 75% die etablierten Parteien, also nicht Jammern. Mit etwas Nachdenken hätte man diese Regierung schon längst abgewählt!

    5. Schauen wir uns mal die Entwicklung der Inflationsrate seit Januar 2021 an. Wir starten mit einem gemäßigten 1% Prozent-Zuwachs und mit stetig steigendem Zuwachs landen wir im Mai bei 2,5 %. Bei einem Fahrzeug würde man jetzt sagen, es ist in einer Beschleunigungsphase.

      Ursächlich für die Preissteigerung/Inflation war hauptsächlich Heizöl, Kraftstoffe (28,8 %) gefolgt von Verkehr (8,4 %), Freizeit, Kultur, Unterhaltung (3,6 %), Dienstleistungen (2,9 %) und so weiter. Die Zahlen in den Klammern stellen die Steigerungen gegenüber dem Vormonat im Mai an. Die Preistreiber sind damit im Mai ausgemacht, nämlich Heizöl, Kraftstoff, Verkehr. Inwieweit diese zukünftig weiterhin Preistreiber sind, ist abhängig von der Wahl des Bunten Tages im Herbst.

      Da nach Corinna die Geschäfte, Dienstleistungen und Gastronomie und Beherbergungen (bisher 1,5 % Steigerung) wieder öffnen, ist auch hier mit Preissteigerungen (Nachholbedarf wegen schmaler Kasse) zu rechnen.
      Preissteigerung in einem Sektor können aber durchaus auf andere durchschlagen. So haben massive Erhöhungen der Preise für Kraftstoff und Heizöl Auswirkungen auf Branchen wie das Handwerk, Transport, Gastronomie.

      • Satiriker Teil 2

        Wenn neben den Wirtschaftsfolgen von Corinna jetzt noch drastische Preiserhöhungen hinzukommen, hat dies katastrophale Folgen für die Wirtschaft. Auf Grund dieser Wechselwirkungen bleiben auch die E-Automobilfahrer von diesen negativen Veränderungen nicht verschont. Werden die Einkommen auf Grund steigender Produktpreise und Nachholbedarf erhöht, wird damit eine Lohn-Preis-Spirale nach oben losgetreten.

        Zum Schluß aber noch etwas Balsam für den Geist:
        „Führende Wirtschaftsinstitute in Deutschland prognostizieren eine Inflationsrate im Jahr 2021 von ca. 2,4 Prozent. Für das Jahr 2022 wird eine Inflationsrate von 1,7 Prozent prognostiziert.“ Das wäre dann aber auch eine optimistische Prognose.

        • Du hast sicherlich übersehen, das da kein Komma war! Also 2021 ca. 24% und 2022 17%!

        • Lieber Kollege,

          Das ist ein Zitat, für das ich nicht verantwortlich bin. Das heißt, ich habe das in Anführungszeichen Gesetzte nur kopiert.

          Persönlich glaube ich das auch nicht, dass das stimmen kann. Aber das sind „führende Wirtschaftsinstitute“, die wir doch nicht anzweifeln dürfen, da diese auch die hohe Politik beraten. Außerdem haben die so viele Semester studiert und doziert, da kommen wir nicht dran.

        • Satiriker Teil 3

          Ich bin wohl bei meinem Lieblingsthema angekommen, daher geht es jetzt weiter.

          Wirtschaftsverbände sind bereits bei der Regierung vorstellig geworden und verlangen Subventionen für Klimaschutz und Verlängerung für Corinna. Steuergelder, die vom Steuerzahler hin zu den Wirtschaftsunternehmen geleitet werden, führen zu weiteren Umlenkungen der Zahlungsströme.

          Da gibt es doch tatsächlich solche Träumer in der Politik, die meinen, den Soli abschaffen zu können. Wie soll das gehen bei gleichzeitiger Steigerung der Subventionen?

          Das geht zu Lasten des Geldwertes und weiterer Steigerung der Inflationsrate.

          Halleluja, ich habe erstmal fertig!

    6. Für die Rentner:in/nen//X … FREUT es mich besonders! Diese Klientel dürfte hauptverantwortlich für die Lage in diesem … was-auch-immer-es-sein-mag sein. Von mir aus bitte gerne: DA … ist die Brücke! Und darunter ist – vielleicht – noch ein Schlafplatz für euch frei!! Aber auch nur … wenn ihr euch eilt!

      • Bin selber Rentner.
        Aber ich gebe dir 100%ig Recht, denn Rentner wählen zu 80% die etablierten Parteien. Welche ihnen 50% der Rente gestohlen haben. Dann noch die Steuern auf die Rente, sowie KK Beiträge und Zuzahlungen ohne Ende. Medikamente wurden zu hunderten aus dem Leistungskatalog gestrichen und zu guter Letzt noch die Pflegeversicherung aufs Auge gedrückt. Da das aber anscheinend für viele Rentner nicht genug war, kommt dann noch das Pflege und Altenheim, wo sie bis zu 3.500 Euro zahlen müssen. Also dümmer kann man sich nicht beklauen lassen!

        • alter weiser weißer Mann an

          Einer schreibt, die Rentner wählen zu 75% die Blockparteien
          Du schreibst, sie wählen zu 80% diese Halunken
          Der nächste Esel wird sich wohl bei 99% sich verorten …..

          Ich bin sicher sehr viel älter als du, aber derlei blödes Zeug würde ich nicht veröffentlichen

        • Andere dumm hinstellen, obwohl du @Paul selber nicht klüger bist?

          1..Brauchst du dir den Schuh nicht anziehen, wenn er dir persönlich nicht passt.
          2. Logisch dat, denn AFD kommt gerade mal auf 10%, somit wählen mindestens 90% Rentner Altparteien, höchstwahrscheinlich mehr, oder willst du behaupten, dass die AFD vornehmlich von Rentnern gewählt wird? Ich halte 96% für durchaus realistisch (die, die wählen gehen).

      • Thüringer an

        Dem muß ich leider zustimmen !
        Mein Schwiegervater, 85 Jahre alt und eigentlich geistig
        noch voll auf der Höhe ist einer von denen, welche die
        Linken heute in Thüringen wählen.
        Man bracht nur AfD zu sagen und schon fängt er an zu
        brüllen wie ein Löwe ! Er weiß gar nichts von der Partei,
        kennt nicht deren Inhalte, glaubt aber das, was die GEZ
        Medien an Lügen verbreiten und so geht es vielen von
        den Alten.
        Traurig traurig, aber es zeigt, daß die Gehirnwäsche in
        Merkels Reich hervorragend funktioniert !

        • Thüringer an

          alter weiser weißer Mann am 25. Juni 2021 09:51

          Einer schreibt, die Rentner wählen zu 75% die Blockparteien
          Du schreibst, sie wählen zu 80% diese Halunken
          Der nächste Esel wird sich wohl bei 99% sich verorten …..

          Ich bin sicher sehr viel älter als du, aber derlei blödes Zeug würde ich nicht veröffentlichen
          ————————————————————————————————————–

          Dann gehören Sie sicher zu den Rentnern (wie ich auch), die sich das alles noch leisten können, nicht aber die breite Masse, Sie Schlauberger …

        • SelberSchuld an

          Gauland wurde gestern bei Lanz so richtig auseiander genommen. Ging um dubiose schweizer Spenden, Lobbyismus und darum, dass sich die AFD grundlos als moralische Instanz aufbläht. Gauland hat keine gute Figur gemacht, hat gestammelt wie ein kleines Kind.

    7. Kann ich mir mein Auto nicht mehr leisten, dann schaffe ich es eben ab, die Grünen werden sich freuen. Durch die mangelnde Mobilität kann ich weniger Konsumieren, zahle weniger Steuern und für den Arzt hol ich mir einen Taxischein. Ob das so viel besser für den Staat ist?

      • Es kommt noch zum Tauschhandel, da gehen dann dem Staat noch mehr Steuern flöten. So war es früher in der DDR und wie sie endete wissen wir ja!
        Die DDR wäre schon 1980 über den Jordan gegangen, hätten nicht die korrupten Westpolitiker immer wieder Geld rein gebuttert! Sie haben Hand in Hand mit der SED und der STASI zusammen gearbeitet!

    8. Ist doch klar daß solche Minusmenschen in ihrem Wolkenkuckkucksheim nicht wissen wie die Spritpreise sind.
      Die wissen noch nicht einmal was Butter kostet !
      Aber was >zwischenmenschlichen Beziehungen< angeht, da kennen solche Minusmenschen bestimmt die Preise vermute ich mal.
      Von solchen nichtsnutzigen Überwassertauchern werden wir ReGiert.
      :-/

    9. jeder hasst die Antifa an

      Wenn mann das über die Benzinpreise von dem SPD Scholz hört dann weis man warum die SPD als Arbeiterpartei abgewirtschaftet hat und nicht mehr die Interressen der Arbeiter vertritt. sie ist zu einer Partei der abgehobenen Bonzen verkommen in der Politik und den Gewerkschaften. sie ist Gottseidank dem Untergang geweiht.

    10. Right is right and left is wrong an

      Die "woken" Grün-Wähler mit Vorstadthaus und SUV dürfte das ebenso wenig stören wie die Spritpreis-Explosion, die unter einer Kanzlerin Baerbock zu erwarten wäre. Wokeness muss man sich halt leisten können.

      • Alter weißer Mann an

        Ich habe auch Haus und SUV
        und bin ein Feind der Grünen
        was sagste nun. ;-)

        • jeder hasst die Antifa an

          Na klar weil die Grünen dir das wegnehmen wollen, wie es bei den Kommunisten so üblich ist

        • INNERLICH_GEKÜNDIGT an

          Nun ja, vor seinem Umzug nach Ungarn kann man sich dort wenigstens demnächst vorher schonmal regelmäßig seinen guten alten Diesel warten lassen. Falls man mit dem nach der Wartung noch über die Grenze zurück ins Schlaraffenland kommen sollte, wenn man glaubwürdig beteuert, geimpft zu sein … Und wenn man ganz viel Glück hat, ist man nach dem Umzug auch endlich raus aus der EUdSSR und kann sich bei Pfuschis nächster Messe und der Salbader-Predigt kaputtlachen ;-)))

        • Besitzloser an

          Ich habe sogar 8 Solarmodule auf dem Dach. Und selber so? Kohlestrom??? :-)

        • Thüringer an

          Gab’s mal so ne Werbung, mein Haus, mein Auto mein Pferd …
          Bei Ihnen fehlt dann nur noch, meine viel jüngeren Frauen …

    11. Otto Nagel an

      Wir haben schon seit Jahren eine echte Inflation um die 5 Prozent, darauf weisen ernstzunehmende, also nicht (mehr) von den Machthabenden abhängige, Ökonomen hin. Und die für Otto Normalverbraucher wichtigere Kennziffer der LEBENSHALTUNGSKOSTEN wird sinnigerweise unter den Tisch gekehrt.. Nach diesem Prinzip wird auch bei Corona und Klima verfahren !
      Preisstabilität stellt sich als Gleichgewicht SUMME ALLER WAREN UND DIENSTLEISTUNGEN = SUMME DES GELDES MAL UMLAUFGESCHWINDIGKEIT (grob betrachtet) dar. Wer also schnell mal Billionen neues Geld in Umlauf bringt, bringt die Preisstabilität zum Kippen, nicht sofort, aber ganz sicher ! Aber 85 % der hier Lebenden können ja mit Geld um sich werfen, deshalb die Ruhe im Lande. Eine Friedhofsruhe ! "Demokratische" Wahlen ? Seltn so gelacht ! Stehende Ovationen werden wir weiter erleben,…bis zum Endsieg !