Als „überfälligen Befreiungsschlag“ bezeichnete Dieter Stein, Chefredakteur der konservativen Wochenzeitung Junge Freiheit, den Rauswurf von Andreas Kalbitz aus der AfD. Dieser scheint sich tatsächlich aber eher zum Bumerang zu entwickeln, denn er wurde auf juristischer Ebene so schwach begründet, dass er schon bald wieder aufgehoben werden könnte.

    Deutlich wurde in den vergangenen beiden Tagen nämlich in erster Linie, dass der Ausschluss von Kalbitz offensichtlich rein gar nichts zur Besänftigung derjenigen Kreise beiträgt, für die dieses Opfer wohl gedacht war. So ließ der derzeitige Chef der Innenministerkonferenz (IMK), der thüringische Innenminister Georg Maier (SPD), am gestrigen Samstag direkt wissen: „Wenn die Partei es ernst meint mit dem Versuch, eine wirklich verfassungstreue Partei zu werden, dann wird sie sich noch von zahlreichen anderen Politikern trennen müssen.“

    „Man muss jetzt sehr intensiv über Herrn Höcke sprechen“

    Weiter betonte der SPD-Politiker gegenüber der Deutschen Presse-Agentur: „Aber es kann nicht nur um Personen gehen. Wichtig ist, dass sich die AfD von dem rechtsextremistischen Gedankengut löst, das es in ihren Reihen gibt. Dabei muss man auch sehr intensiv über Herrn Höcke sprechen.“ Die Aussage des IMK-Chefs ist kaum überraschend. In den deutschen Innenressorts wünscht man sich natürlich kaum etwas sehnlicher als sich eine am besten über Jahre hinziehende Selbstbeschäftigung der AfD. Die Aussagen von Maier machen aber auch deutlich, dass es fast gleichgültig zu sein scheint, was die AfD nun konkret macht oder auch nicht macht – am Ende landet sie immer in der Extremismusschublade.

    Der 5. Februar dieses Jahres war der große Tag von Björn Höcke: Er war der Königsmacher, der den zwischenzeitlichen FDP-Ministerpräsidenten Thomas Kemmerich ins Amt brachte. Dass ausgerechnet er, der vielgeschmähte „völkische Radikale“, die erste große realpolitische Veränderung durchsetzte, und CDU/FDP ausgerechnet ihn als Partner akzeptierten, bedeutet einen enormen Prestigegewinn für den Eichsfelder. Das zeigt: Klare Kante zahlt sich aus, Opportunismus ist für die Katz. Es wird Zeit, sich mit dem auseinanderzusetzen, was Höcke wirklich will – und nicht mit dem Zerrbild, das die Lügenpresse von ihm gezeichnet hat. Die COMPACT-Edition „Höcke. Reden, Interviews, Tabubrüche“ gibt im Originalton seine wichtigsten Wortmeldungen aus den letzten fünf Jahren wieder. Hier bestellen.

    Ein ähnliches Bild bietet sich beim Blick in die etablierten Parteien. So sprach der langjährige SPD-Vize Ralf Stegner mit Blick auf den Kalbitz-Ausschluss von einer „Posse“, die genau wie die Flügel-Auflösung „nur PR-Lametta und Propagandaseifenblasen der Rechtsradikalen“ sei, „um das bürgerliche Wahlpublikum einzuseifen“.

    „AfD bleibt der Arm politischer Gewalt“

    Weiter stellte der frühere schleswig-holsteinische Innen- und Finanzminister fest: „Die AfD ist und bleibt der politische Arm rechter Gewalt in Deutschland. Kaum anders äußerte sich der SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil auf Twitter. Er schrieb: „Interessant! Die AfD fängt an, die rechtsextremen Mitglieder rauszuwerfen. Ca. 33.000 war die letzte Mitgliederzahl die ich gesehen habe. Bleibt also noch einiges zu tun!“ Für Konstantin von Notz, den Fraktionsvize der Grünen im Bundestag, beweist das knappe Abstimmungsergebnis beim Kalbitz-Rauswurf bloß, „dass die extrem Rechten und Völkischen die Mitte dieser Partei sind.“

    Bei den etablierten Medien und in der etablierten Politik scheint der Kalbitz-Rauswurf also nicht dazu geführt zu haben, dass die AfD dort auch nur ein Jota an Salonfähigkeit hinzugewonnen hätte. Für die Teile des Parteivorstands, die den Ausschluss von Kalbitz betrieben haben, könnte dieser freilich noch zum Bumerang werden. Wie der Berliner Tagesspiegel heute berichtete, hat Andreas Kalbitz bei seinem Parteieintritt 2013 nämlich gar keinen Antrag aus Papier ausgefüllt, sondern soll ein entsprechendes Gesuch online gestellt haben – die entsprechenden Daten sind heute aber nicht mehr verfügbar oder wurden nie abgespeichert.

    Weiterer Streit ist programmiert

    Auch um die beiden Kronzeugen, die die Parteivorstandsmitglieder um Jörg Meuthen aufbieten möchten, um vor Gericht zu belegen, dass Kalbitz einen lückenhaften Aufnahmeantrag ausgefüllt hat, gibt es jetzt schon Wirbel. Der Tagesspiegel schreibt dazu: „Zumindest bei einem Zeugen, so heißt es aus Parteikreisen, wird bezweifelt, ob er damals überhaupt schon in Brandenburg war und den Mitgliedsantrag gesehen haben kann. Zudem soll es damals noch keine Aufnahmegespräche mitsamt Protokoll gegeben haben.“

    Der Streit um Andreas Kalbitz wird die AfD also auch in den kommenden Wochen und Monaten weiter beschäftigen – das scheint das Einzige zu sein, was bislang klar ist.

    Trotz des derzeitigen AfD-internen Streits hat Björn Höcke zumindest mit Blick auf die in Thüringen am 25. April 2021 anstehenden Neuwahlen allen Grund zur Hoffnung. Für die Thüringer selbst bieten diese die Möglichkeit, dem Kartell der Demokratieabschaffer die rote Karte zu zeigen. Wenn Sie wissen wollen, wie der Thüringer AfD-Vorsitzende wirklich tickt, dann greifen Sie zu der COMPACT-Edition über Björn Höcke!

    83 Kommentare

    1. armin_ulrich an

      Muß es nicht heißen: "Innenminister*Innen fordern jetzt Höckes Kopf"?
      Nur nebenbei ….

    2. Rechtsstaat-Radar an

      Wenn man sich vor Augen führt, welche Auftritte Meuthen bei de Kyffhäuser-Treffen der Nationalkonservativen in der AfD hingelegt und welch kreideübertünchten Reden er dort zur Täuschung und Tarnung seiner wahren Absichten gehalten hat, dann kann man nicht umhin kommen und muss Meuthen gänzlich anders bewerten.

    3. Hier sieht man an den vielen Kommentaren, dass die Absicht der AfD zu schaden taktischer Plan ist.
      Die Ewiggestrigen Altbacken gehören aus der AfD.
      Viele von diesen „Adölfchen“ sind nämlich nur zu einem Zweck in der Partei, sie zu spalten. Auch hier schreiben sie, als wären sie aus der rechten äußersten Ecke, nur sind sie das gar nicht. Sie kommentieren mit einem Propagandaziel, weil sie genau wissen, dass niemals wieder in Deutschland, in Europa und dem Rest der Welt, eine rechte faschistische Politik auch nur geduldet wird!

      Raus aus der AfD mit allen Altbacken Nazis Verschwörungstheoretikern und getarnten Mitgliedern.

      Wenn das nicht geschieht, geht die AfD als Partei und Opposition völlig unter und verliert dann nicht nur diese paar Hansel sondern alles!

      • Vollstrecker an

        Mensch Gerd, du bist mal wieder viel zu spät. Genau das haben schon Lucke, Petry, Meuthen, etc. erzählt, auch wird es seit Jahren öffentlich verkündet.

        Wie sie allerdings darauf kommen, dass unter jedem Strohalm ein kleines "Adölfchen" versteckt sein muss, bleibt wohl ewig ihr Geheimnis. Egal, an jedem Gerücht ist auch irgendwie was dran, nicht wahr ;-)

        • Nö Gerd, solche Typen wie du spalten und hetzen auf widerlichste weise seit fünf Jahren und sabbern ständig die gleiche Brühe aus ihren grenzdebilen Altparteien-Mäulern. Ihr habt doch den ewigen Nazi in euren Schädeln.

        • Werte Manuela, ich bin weder debil in der Birne, noch muss ich „ausschwitzen“ wie Höcke, dem ihr paar Figuren nur als Steigbügelhalter dient und es noch nicht einmal bemerkt das es perfiden Plan hat, die AfD gen Null zu bringen.
          Macht halt euere eigene Partei, ganz so nach altem Vorbild, nach frei Schnauzer!

      • Jeder hasst die Antifa an

        Nach deiner Meinung dürfte dann keiner von der Linkspartei mehr im Bunten Tag sitzen denn die waren in ihrer Jugend alle in der verbotenen FDJ und später in der SED.

    4. Rumpelstielz an

      Jörg Meuthen hat im Blödfunk, auf die Frage des Klimawahns zugegeben, dass es so sei.
      Welch ein Unsinn, den Klimawandel gibt es, aber der Anteil des Menschen ist faktisch "NULL%".
      So hat Er dem Klimawahn Vorschub geleistet. Das nächste mal bitte nachdenken bevor man sowas sagt und den Ökofaschisten das Maul redet. Er hatte damit der AfD schweren Schaden zugefügt.
      Dadurch werden Leute irritiert, man muss die Klimaspinner immer brandmarken.
      Dieser Fehler vom guten Jörg ist unverzeihlich. Lieber Jörg – hau ab. Du schadest mehr als Du nützlich bist. Geh.
      Diese Ministenpräservative oder wie es heist: Ihr habt den ÖR Lügenfunk GEZ Clowns die Lizenz ausgestellt uns noch mehr abzuzocken. Die GEZ Beutelschneider sollen erst mal Beiträge in unsere Rentenkasse einzahlen müssen.
      Denen hat Ihre Systemhurenpolitik die eigene Rentenkasse zugestanden – Prall gefüllt mit UNSEREN Geld.
      Die müssen die Überschüsse an unsere Rentenkasse abtreten. Schluss mit 400 000€ bei Intentanten…

      • Wie kann denn die AfD glaubhaft auch nur ein einziges politisches Ziel mit einer Mehrheit im Volk erreichen, wenn die paar Altbacken just immer den Spalt forcieren? Das geht doch gar nicht!
        Immer dann wann es eigentlich gilt die Partei als Opposition geschlossen zu halten, bringen diese Heinis einen unbedachten Spruch.

        Es muss endlich eine Trennung von diesen Ewiggestrigen erfolgen. Sie haben sich auch schon gegen die Grundsätze der Partei die Mitgliedschaft erschwindelt!

        Jedem sollten die einstigen Republikaner dabei noch gut in Erinnerung sein. Dann braucht es keine Debatte mehr um einen Höcke oder andere!

        • Stimmt Gerd, nur die Altparteien-Typen sollten Mitglied werden dürfen. Also soche, denen wir den ganzen Rotz zu verdanken haben. Nein, von Typen wie den Gerd und seinen Helden Gauland, Meuthen, Weidel, Storch, Reil und das ganze Gesindel will doch kein halbwegs intelligenter Mensch politisch vertreten werden.

        • Manuela Manuela, lass die Finger von…..der Politik, sie ist nicht dein Ding drum setz Dir wieder hin!

    5. Die AfD kann weiterhin die Leute rauswerfen, die ihr im Osten die Wähler bringen und trotzdem ihre Wessis nicht zufriedenstellen, weil diese hinter einer möglichen Koalition mit Systemparteien herlaufen, die sie aber trotzdem keinesfalls bekommen werden. Die Systemparteien spekulieren eher darauf – und tun alles dafür – daß die AfD unter 5% rutscht und so ihnen keine Pfründe (Mandate) mehr wegnimmt.
      Die Älteren AfDler sind mehrheitlich wohl enttäuschte konservative CDUler, entsprechen denen der CDU unter Adenauer und halten grundsätzlich eine Koalition mit der CDU für möglich!
      Die Jüngeren sind eher Ossis und wollen eine echte Alternative zur Systempolitik sein, haben erkannt, saß mit den Altparteieen nichts mehr (gemeinsam) zu machen ist. Um etwas bewirken zu können, muß die AfD 51% bei Wahlen erreichen. Das ist vor allem nicht schnell möglich, sondern dauert! Dann trennt man sich nicht von den Jungen, die auch bei den Jungen eher ankommen!

    6. heidi heidegger an

      OT: warum Jürgen Elsässer "unser Putin" sehr bald werdään muss!, jawoll, muss!! -> handelt sich datt um Folgendes:

      — Fast 60 000 Menschen in Baden-Württemberg leben in Haushalten ohne Anschluss an eine öffentliche Kläranlage. Vor allem in den ländlichen Gebieten Oberschwabens, im Schwäbischen Wald und Schwarzwald sowie auf der Alb sammeln viele Bewohner ihr Wasser immer noch in Gruben.

      In St. Märgen, 18 Kilometer östlich von Freiburg, entsorgt noch fast jeder dritte Bewohner sein Abwasser dezentral, in Kißlegg im Kreis Ravensburg immerhin jeder sechste. Rund 750 Bewohner des Allgäuer Kurorts haben zudem keinen Zugang zur öffentlichen Trinkwasserversorgung. Sie beziehen ihr Wasser stattdessen aus privaten Brunnen; allein im Kreis Ravensburg gibt es mehr als 700 dieser Eigenwasseranlagen.. — Quelle (lel): schwaebische dot de

      • RechtsLinks an

        Ja stimmt. Im Saarland und Rhld.-Pf. sieht es aehnlich aus. 3.Welt Land Germoney..

        • heidi heidegger an

          ja, Willy Brandt ging die Lust bzw. die Puste aus auf Stadt-Land-AngleichungsReform, ca. 1971..shice FDP, ey! ;-)

      • Deutschösterreicher aus dem Wienerwald an

        Na schön, soll sein, gibt es dort mehr Krankheiten als sonstwo in Deutschland? Die Forderungen der Siedlungswasserwirtschaft, auch noch das abgelegenste Gehöft an Wasserleitung und Kanal anzuschließen dienen doch nur deren Profit. Die waren die letzten Jahre etwas leiser, weil sie ohnehin für ein paar Millionen Neubürger bauen durften. Offenbar ist das jetzt ein wenig abgerissen, da wird wieder ein Thema aus den Gruben auf der Alb gemacht….

        • heidi heidegger an

          Hmm, jein, es gibt schon so SpezialWiesen:

          — Diese Pflanzenbeete säuberten das Wasser sogar mitunter besser als Großkläranlagen, ist xxx überzeugt: "Zudem müssen wir nicht kilometerlange Kanäle bauen." Umgerechnet rund 75 000 Euro hätte xxx Ende der 1980er-Jahre für den Anschluss seines Hofes an die öffentliche Kanalisation zahlen müssen. Südlich von Kißlegg etwa reinigt eine einzige Pflanzenkläranlage das Abwasser von 13 Haushalten. Das geklärte Wasser wird anschließend in die Ach und später in den Bodensee geleitet, erklärt xxx von der Bürgerinitiative "Dezentrale Wasserversorgung Kißlegg" (BDW).."

      • Fischer's Fritz an

        @Heiderich
        Was die Leserschaft dringend interessiert: Wo wird eigentlich die Jauche von dir und deinen Ziegen gesammelt, auch noch in einer Grube? Böse Zungen behaupten ja, daß du einen Teil des anfallenden Ziegenmist’s in deiner Pfeife rauchst. Zumindest würden dadurch im Ländle die Gruben bzw. Kläranlagen etwas entlastet?

      • Früher wurden die Abortgruben entleert, um gleichzeitig als Dünger nutzbar gemacht zu werden. Heute ist durch den hemmungslosen Gebrauch von Chemikalien im Haushalt dieser Grubeninhalt wie der kommunaler Kläranlagen nur noch Sondermüll ! Sollte man, statt dezentrale Lagerungen zu monieren, nicht darüber nachdenken, der Chemieindustrie dieses lukrative Feld zu entziehen, um gleichzeitig wieder kostenlosen und biologischen Dünger hieraus zu nutzen ?
        Duftstoffe in Wasch-,Spül-Reinigungsmittel, Duschgels usw
        fördern Allergien; Farbstoffe dienen hier nur als billige Entsorgung von Abfallprodukten der Industrie und Kaufanreiz für die Hausfrau.
        Wir hätten die Möglichkeit, aus diesem Problemmüll, der den Kommunen Unsummen kostet, wieder Dünger zu machen-
        aber in dieser urbanen Gesellschaft fehlt dafür anscheinend jegliches Interesse.
        Nach uns die Sintflut- oder- back to the roots ?

        • heidi heidegger an

          Nun, beide habt’s ihr Recht (irgendwie, hihi)..und: sehr schön, dass mei @Fritzle auch noch/wieder mal forumisiert..gerne öfters, heast?! :-)

    7. Was Meuthenen und und Gauland nicht schaffen erledigt der Mossad. Merkels zweifache Coudenhove-Kalergi Auszeichnungen zeigen wo es lang geht. Die AFD ist nicht mehr wählbar, den Rest der Parteien sowieso. Hier geht es um die Fressnäpfe und nicht um ehrliche Politik. Parteien sind das Grundübel der Volksfeindlichkeit.

      • marlot_bauer@web.de an

        SEHR RICHTIG! DAS VOLKSFEINDLICHE PARTEIEN-KARTELL DER BRD IST MIT EINER
        WIRKLICH RECHTEN PARTEI NICHT VEREINBAR! DARUM WIRD DIE AFD JETZT SYSTEM-KOMPATIBEL GEMACHT! DARUEBERHINAUS STEHT FEST, DASS PARTEIEN GENERELL SPALTEN, INZWISCHEN EIN BLOCK-PARTEIEN – KARTELL, DAS UNSER VOLK UNTER QUARANTÄNE STELLT!

    8. Der nächste ist Bernd :-) mal eben ne BROT Stulle machen und "vertilgen"

    9. Erklärbär an

      Meine Freundschaft zur JF habe ich nach diesem (wiederholten) idiotischen Artikel von Herrn Stein gekündigt. Das die Linken kotzen ist wohl klar und das die Auflösung der AfD das Ziel ist, ist auch klar. Mir ist aber nicht klar wie man bei der AfD auf die Schnapsidee kommt, dass nach erfolgreicher “Selektierung” eine koalitionsgerechte oder gar regierungsfähige Partei übrig bleiben könnte.
      Zu Kalbitz: Der war nie drin, folglich ist er auch nicht draußen. Er hat mit hohem Eifer (20%, während Meuthen seine Landespartei filetierte und zu Uschi zog) lediglich dazu beigetragen, dass Meuthen seine gut dotierte Judasfre**e aufreissen kann. Und um das mal allgemein verständlich, auch für die Parteimitglieder, klar zu machen. Selbst nach schlimmsten Diffamierungen ist es bisher niemandem gelungen der AfD eine "rechtsextreme" Position unterzujubeln, so gerne dies die Medien und der SEDgleiche Parteienbrei auch herbei zu fabulieren versuchen: es ist schlichtweg nicht durch Fakten gedeckt. Um einen Vorwurf, die AfD sei eine "rechstextreme" Partei zu begründen, benötigt man fundierte, faktengestützte Argumente. Das sollte Höcke einmal gerichtlich feststellen lassen.

      • Erklärbär an

        Die Sprüche und Argumente die Höcke, um das nächste Ziel der Neo-Bolschewisten einzurahmen, bringt, waren bis vor der Machtübernahme der Neo-Bolschewisten selbstverständlich und üblich. Nicht nur in den LT, sondern auch im BT. Das machte Demokratie so spannend. Die Gründung der AfD durch Lucke und in dessen Tradition Meuthen, hatte nicht das Ziel eine Opposition zur CDU/SPD zu sein, sondern die Gründung hatte den Zweck einen gemeinsamen Gegner für alle Altparteien zu schaffen, was zur Vereinigung der Altparteien zu einem SEDähnlichen Block der Neo-Bolschewisten führte. Die AfD OHNE Meuthen, Weidel und Gauland sollte nicht bei jedem Zeckenbiss gleich einen Teil des Körpers amputieren, sondern mit Argumenten (so wie bisher) die katastrophale Politik der größtenteils ungebildeten “Politiker” vor Merkels Gnaden entlarven. Das beinhaltet, so wie es F.J. Strauß fordete, die Rückeroberung der Sprache.

      • Der Stein ist vor Angst ganz starr
        und genau deshalb schreibt er diesen Dreck

        • Erklärbär an

          Kannst du nicht verstehen Paul? Ich verstehe, dass du es nicht verstehen kannst. 3 Nummern zu hoch.

      • Rechtsstaat-Radar an

        wollen wir erst einmal abwarten, ob Kalbitz nicht erfolgreich gegen die Attacke der CDU-U-Boote in der AfD vorgehen wird. Wenn ich das auf Basis meiner in der Tageszeitung gewonnen Informationen richtig verstanden habe, dann ist gar nicht eriwesen, dass Kalbitz Mitglied in diesem angeblich unappetitlichen Verein geworden ist. Es hat bis zum Vollbeweis des Gegenteil den Anschein, dass Kalbitz lediglich Interesse an diesem Verein gehabt zu haben scheint und insoweit einmal an einem seiner Zeltlager teilgenommen hat.

        Das reicht nicht aus für eine rechtmäßige Beschlussfassung auf Basis der AfD-Satzung, dass Kalbitz wegen Täuschung bei der Antragsstellung nie Mitglied in der AfD geworden sei.

        Kalbitz wird zurückkommen und dann wird Jagd gemacht, Jagd auf die Handpuppen der Altparteien und der ausländischen Geheimdienste, die diese toxischen Zirkel in die AfD eingeschleust haben. Wir ahnen, wer das ist….

        Halali!

        • RechtsLinks an

          Ja RR wir ahnen wer das ist. Wir duerfen es aber nicht schreiben. BTW: Kalbitz wird bleiben. Auf Wunsch seiner Fraktion.

    10. Guten Abend,

      an diesem Wochenende habe ich sehr viel über das Medium „Junge Freiheit“ gelernt. Es hat nämlich den angeblichen Rausschmiss von Herrn Kalbitz mit einer lupenreinen Falschmeldung hinterlegt, auf die ich selbst reingefallen bin. Daher auch meine scharfen Kommentare, die ich so heute nicht mehr machen würde. Aus heutiger Sicht bewerte ich den „Rausschmiss“ auch als sehr fragwürdig und er ist in meinen Augen vermutlich eine Intrige, die die JF mit o.g. Meldungen orchestrierte. An Zufall oder einen Recherche-Fehler glaube ich hier nicht.

      Die Falschmeldung lautete, dass Herr Kalbitz die frühere Mitgliedschaft bei den Republikanern bis zur besagten Vorstandssitzung verschwiegen haben solle. Das ist aber nachweislich unwahr, wie man auf dem Live-Stream des AfD Bundesparteitages nachschauen kann.

      An Stelle 1:17:17 des folgenden Videos sagt Herr Kalbitz ganz klar, dass er 1 Jahr Mitglied bei den Republikanern war.
      https://www.youtube.com/watch?v=7HFS8rBLx2Y

      Besonders süffisant. Kay Gottschalk (MdB und KV Viersen) unterlag in der Kampfabstimmung gegen Kalbitz und musste seinen Platz im BV räumen. Gottschalk kommt aus dem besonder erfolgreichen LV NRW, der sich mit seinem Vorsitzenden Lucassen auch unrühmlich hervor tat.

      Hier läuft ein Schmieren-Theater erster Güte.

      Grüsse,

      HvH

      • @HvH

        Sie haben recht mit dem Schmierentheater. Wenn man bedenkt, was die bürgerlich-konservativen so alles verheimlichen. Da wird von einem Lucassen (Vorsitzender NRW) verschwiegen das man mit seiner Firma quasi Pleite ist und dringend Geld aus der AfD-Kasse benötigt, da verschweigt ein Sven Tritschler NRW das er, ganz bürgerlich, keine Ausbildung und schon lange keinen Job mehr hat und deshalb dringend Geld aus der AfD-Kasse benötigt. Da verschweigt eine Iris Dworeck-Danielowsky NRW das sie ehem. PDS Mitglied war und bis kurz vor Parteieintritt, ganz bürgrelich, eine Nutte und nach eigener Aussage es liebt einfaches Geld zu verdienen. Da verschweigt ein Jacobi das er ein Dauerstudent war und kaum in seinem Leben als Rechtsanwalt gearbeitet hat. Und das auch nur als Angestellter in einer inkasso-Firma. Er wollte ma richtig Kohle machen, deshalb hat er die Chance ergriffen. Seine untaugliche Freundin hat er auch gleich angestellt. Vetternwirtschaft und Kölscher Klüngel bei den tollen bürgerlichen Streiter für Deutschland.

    11. Observerin an

      Viele Wähler werden sich jetzt fragen, warum soll ich meine Stimme jetzt noch der AfD geben? Systemparteien gibt es genug. Eine kastrierte AfD braucht niemand. Natürlich war es das Ziel vieler in der AfD, über den Protestpartei hochzukommen und dann auf einen bequemen Listenplatz in einer der Systemparteien zu landen.

      Hoffentlich gelingt der Trick. Wer braucht eine kastrierte AfD noch? Sie hat sich selbst abgeschafft. Bei der nächsten Bundestagswahl wird die kastrierte AfD vor der 5% Hürde zittern müssen.

    12. Thomas Walde an

      Hier haben sich leider wieder mal die durchgesetzt, welche gerade noch so in den zweistelligen Bereich kommen. Wer Stimmen einfährt wird rausgeschmissen. Ja geht´s noch? Wenn die AfD nicht bald verschwinden soll, muss sie sich von Meuthen und der Störchin trennen und von Jung und Pazderski. Das sind U-Boote.

      • Die AfD sollte Folgendes tun;

        1. Lieber Verfassungsschutz – du kannst uns Mal mit deiner albernen Beobachtung und Einschätzung als „Prüffall“!! Da ihre Behörde ein zahnloser Tiger ist, der nur über ausgeweitete Kompetenzen bei der Überwachung hat, wünsche ich ihnen viel Erfolg beim Ausspionieren unserer Privatssphäre.

        2. Liebe LV im Westen – Eure Erfolglosigkeit liegt nicht am erfolgreichen Osten, sondern an der eigenen Unfähigkeit. Bitte Orts- und Kreisverbände aufbauen, Politik machen und Positionen kommunizieren, anstatt gegen Ostverbände zu intrigieren.

        3. Abgrenzung zu Bürgerbewegungen wie IB, PEGIDA und viele andere aufgeben. Organisiert doch einmal eine Demo, die keinen ausgrenzt.

        4. Die Mitte wählt euch erst, wenn ihr erfolgreich über 20% seid. Und die Wähler kommen nicht von den Altparteien, sondern von der größten Partei der Nichtwähler.

        Grüsse, HvH

        • —- sag ich doch ——
          Danke für die deutlichen Worte, sehe ich auch so.

      • Die Ewiggestrigen fahren keine Stimmen ein, die Spalten die AfD immer wieder.
        Raus aus der Partei mit diesen Leuten, sonst wird sie nie etwas erreichen!

        • @Gerd

          Sehe ich auch so. Das ewig gestrige bürgerlich-konservative und liberal-konservative Gesindel mit ihrem Hang das alles so bleiben soll wie es mal vor 30 Jahren war.

          Diese gestrigen bürgerlichen Sandsäcke behindern nur die fortschrittliche, progressive und moderne patriotische Rechte.

          Sie haben recht Gerd, raus mit diesen Leuten.

    13. Marques del Puerto an

      Habe die Ehre, na Bruno Höcke stand doch schon lange auf der Liste zum Abschuss bereit. Nach der Sache mit dem Denkmal und der Schande war es doch soweit.
      Dummerweise holt der Björn die meisten Stimmen für die AfD und schafft es immer wieder mit Schirm und Charme die Leute zu verzücken und andere vorzuführen das sie einen an der Melone haben.
      Björn Höcke hat aus den Fehlern der anderen Zugpferde gelernt und austreten und eine neue Partei zu gründen ist sicher dünnes. Ich erinnere nur mal an ADPM ein gut gemachter Rohrkrepierer was ich persönlich für sehr schade empfinde aber nicht ändern kann.
      Höcke sollte Ruhe bewahren und die nächsten Schritte gut bedenken. Gauland und Weidel stehen hinter ihm was schonmal ganz gut ist.
      Geht eine Tür zu , öffnen sich meist auch andere, er sollte nur die richtige Tür wählen.
      Mit besten Grüssen

    14. Links gewinnt an

      Etwas mehr vertrauen! Höcke mistet den Vorstand aus (hat er uns öffentlich versprochen) und wird demnächst Kanzler. Ansonsten ist er nur ein Maulheld und es wäre sogar gut, dass er gegangen wird.
      Meuthen und der Rest der ungeflügelten Gang haben uns im Gegenzug ungeahnte Höhenflüge versprochen.

      Und wenn sie nicht gestorben sind, dann lachen sie noch heute.

      • Jeder hasst die Antifa an

        Das sieht man in Hamburg Meuthens Kumpan und Kalbitz ausschließer ist mit Ach und Krach über die 5% gekommen.

    15. t. schnieder an

      > die entsprechenden Daten sind heute
      > aber nicht mehr verfügbar

      Ach Leutz.. Die braucht doch niemand, um die Situation zu beurteilen. Beatrix v. Storch meinte heute, die vom BfV vorgelegte Mitgliederliste der HDJ aus dem Jahr 2007 habe den Auschlag gegeben. Unter der Mitgliedsnummer 01330 heißt da: „Familie Andreas Kalbitz“. Klarer gehts nimmer IMO. Fakt ist: AK hat bei der HDJ mitgemischt. Es gibt Fotos, die ihn im Jahr 2007 bei einem Pfingstlager der HDJ – mit Lederhose und militär-grünem T-Shirt zeigen. Zudem erhielt AK 6 Wochen nach dem Verbot der HDJ durch das BMI eine E-Mail vom damaligen HDJ-Bundesführer Sebastian Räbiger. Unter den 6 Empfängern waren weitere Führungskräfte der HDJ, eine Frau von der GDF und ein NPD-Mitglied. Für mich der Treppenwitz überhaupt: AK legt Wert darauf, keine rechtsextreme Biografie zu haben, allenfalls, Zitat, „Bezüge“. LMAO.. Ja wat denn nu?

      • Ich sah seinerzeit AKs Gestammel beim T. Jung Interview. Wie ein Aal hat er sich gewunden, PANNE!

      • Markus Kranz an

        Leute, solange die Linken keine Antirassismusdemos gegen IS & Linkspartei abhalten, sind die AfDler die großen Antirassisten und die Linken die fiesen Freunde & Helfershelfer des IS. Es ist doch nicht mal ansatzweise glaubwürdig, wenn sich diese Typen über Orban, Trump, Netanjahu oder AfD aufregen.

    16. Auf die AfD hatte ich viel Hoffnung gesetzt, Höcke ist meiner Meinung nach ein geradliniger und glaubwürdiger patriotischer Volksvertreter. Meuthen, Padzerski und einige mehr führen diese Partei in die Bedeutungslosigkeit, wer vertritt eine oppositionelle Meinung? Ich hatte der AfD einige Mitglieder und Wähler zugeführt. Wenn die Entwicklung weiter in diese Richtung geht kann ich das nicht mehr vertreten und meine Stimme bekommt eine weichgespülte Meuthen-Partei nicht mehr.

    17. Der Rest der AFD ist dann eine Beamten- und Natopartei. Der Lehrer Weißmann der JF klatscht, so will ich mal vorsichtig vermuten, kräftig Beifall – allesamt fett alimentiert vom Steuerzahler. So kann man "bürgerlich-konservativ" natürlich auch auslegen. Unterscheidungsmerkmal zu anderen Parteien? Keine !

      • Ja, die Junge Freiheit ist unerträglich NATO konform. Die Gründe dafür kenne ich leider nicht. Aber für die USA und für die NATO Aggression trommelt Herr Stein ganz besonders gerne. Scheint ein persönlicher "Spleen" von ihm zu sein. Kürzlich erschien auch ein Hetzartikel gegen Russland, China und Nordkorea, indem der US Botschafter von „Nuklearer Teilhabe“ baldowern durfte.

        Vollkommen daneben. Pazderski, Lucassen, Fest und andere AfD Granden bekommen da vermutlich gleich Frühlingsgefühle. Die kommen schon gar nicht mehr auf die Idee, dass man ja auch eine eigen Armee befehligen könnte, wenn man nicht immer vor dem US Oberfehlshaber der NATO im Staube kriechen würde.

        Grüsse, HvH

    18. DerSchnitter_Maxx an

      Es ist die Zeit … das -endlich- andere Köpfe rollen … ;)

    19. Jeder hasst die Antifa an

      Alle die gegen Kalbitz gestimmt haben sollte man sich gut Merken sie betreiben das Geschäft der Feinde der AfD und sind für die Spaltung und den Untergang der AfD verantwortlich als AfD Mitglied kann man sich nur schämen solche Verräter in der Partei zu haben die Banditen vom VS werden als nächstes den Kopf von Höcke fordern und dann geht es immer weiter bis die AfD so schwach ist das sie dem Regierungsklüngel nicht mehr gefährlich werden kann denn aus dem VS ist ein Regierungsschutz geworden.

      • Mir persönlich ist es zu wenig, wenn Frau Storch, die in ihren Schreiben der Zivilen Koalition immer für den Bürokratieabbau eintritt, jedoch just einen Kurs innerhalb der AFD fährt, der den gelernten Bürokraten der Partei dient. Welche Wähler will man denn künftig ansprechen? Die Unternehmer etwa? Was kann Meuthen, dem gelernten "Wirtschaftsprofessor" außerhalb seiner eigenen Bürokratenlaufbahn an praktischer Erfahrung in der Wirtschaft vorweisen, die mich überzeugen könnte? Oder Herr Gauland etwa? Grau ist jede Theorie. Dass die Steuern zu hoch sind, wissen wir. Das gesamte Faultiergehege will nicht nur nur Alimente, sondern auch satte Pensionen der Steuerzahler. Hier schließt sich der Kreis – die Afd hat damit das Problem der anderen Parteien mit ihrem Personal. Sie selbst kleben alle am Topf des Steuerzahlers, treten zwar für geringere Steuern ein, meinen sich jedoch selbst nie. Eine Partei, die sich gar nicht von anderen unterscheidet, wählt aber natürlich keiner. Das scheint bei Meuthen oder Storch noch nicht angekommen zu sein.

      • Links gewinnt an

        Wie konnten sie gegen Kalbitz stimmen? Wer hat sie dazu legitimiert, wenn nicht die AFD Basis selber inkl. ihrer unkritischen Wähler?

    20. Ich weiß nicht, was man von Höcke halten kann, einige Aussagen gefallen mir nicht. Kalbitz kenne ich zu wenige, als das ich mir ein Urteil erlauben kann. Doch als Demokrat muss ich auch die Stimmen zulassen, deren Meinung ich nicht teile und nicht gegen das Grundgesetz verstossen. Ich muss schließlich auch die Meinung der anderen Parteien ertragen. Und so halte ich es mit Voltaire: "Mein Herr, ich teile Ihre Meinung nicht, aber ich würde mein Leben dafür einsetzen, daß Sie sie äußern dürfen."

    21. Ich fordere den Kopf von Angela Merkel.

      Das derzeitige Konzept der AfD hat Schiffbruch erlitten. Ich sehe 2 Möglichkeiten:
      a) innerparteiliche Lösung, indem Meuthen, von Strolch und Pazderske in die Wüste gejagt werden nebst den anderen Verschwörern im Bundesvorstand und Gestalten wie Gottschalk oder Strotebeck kaltgestellt werden und zwar endgültig und die vielen Guten wieder zurückgeholt werden, indem alle PAV für nichtig erklärt werden

      oder

      b) die Guten innerhalb der AfD (Höcke, Curio, Tillschneider, Mandic usw.) mit den Meuthenopfern (Kalbitz, Poggenburg, Ermer, Räpple, Sayn-Wittgenstein) eine neue Partei gründen, in deren Unvereinbarkeitsliste Organisationen wie CDU und SPD und FDGB stehen.

      So geht es jedenfalls nicht weiter und für eine Meuthen-AfD werde ich keine Wahlauszählung mehr beobachten!

      • (((rachel))) an

        > deren Unvereinbarkeitsliste Organisationen
        > wie CDU und SPD und FDGB stehen.

        geht nicht. dazu müssten diese gruppen vom bfv als extremistisch eingestuft sein. beispiel: die cdu kann in ihren agbs nicht schreiben: ehemalige mitglieder der spd sind nicht willkommen. das geht mit ex-mitgliedern von die linke, weil deren kommunistische plattform offiziell beobachtet wird.

        > Ich fordere den Kopf von Angela Merkel.

        und ich fordere deinen.

    22. Wenn das so weiter geht, bekommen diese Weicheier meine Stimme nicht mehr. Dann wähle ich radikal und mach das Kreuz bei den Grünen…

    23. Thüringen braucht Höcke ! an

      Herr Höcke soll eine eigene Partei gründen, Anhänger hat er ja genügend und bekommt sie auch noch zusätzlich dazu, da bin ich felsenfest davon überzeugt. Die AfD fällt dann in die Bedeutungslosigkeit …Gott sei Dank

    24. Jens Pivit an

      Ach, wie alert, die auf Kosten des Volkes prassenden und das Volk unterdrückenden Darstellern von Politikern und Regierungs-Imitator Innen beginnen immer mehr die Tyrannis zu üben. Die von der Polizei teilweise geführte Antifa hilft dabei feige mit. – Eigentlich doch ganz hoffnungsfrohe Zeiten für die freiheitliche Idee…

    25. heidi heidegger an

      Es ist und bleibt spannend wie in einem OSS117-Film: denn wer ist (dann) das geheimnisvolle Mitglied 123, häh? Leider darf ditt heidi nicht im eigenen Land ermitteln (ähnlich wie Æmnestie, hihi, Internacional), denn anzunehm‘ JE befürchtet evtl., dass ditt hh zuviel Unsinn anstellen würde..*kicher*

      — ..Nach Tagesspiegel-Informationen soll es auch gar keinen auf Papier von Kalbitz ausgefüllten Antrag geben. Vielmehr soll er im März 2013, wenige Wochen nach Gründung der AfD, seine Mitgliedschaft in der Partei online, also per Internet, beantragt haben. Und diese Daten zu Mitglied Nummer 567 sind inzwischen verschollen.. — Quelle: TS

      • HEINRICH WILHELM an

        Das ist ungerecht. Als ich damals meine Geburt per Internet beantragen wollte, hat man mir ’nen Vogel gezeigt: "Internet… hää? Wohl Verschwörungstheorie oder wat!"
        Und so kam es, dass ich über diesen Vorgang nur analoge Unterlagen besitze…
        >>Habe den Stuss auf der TS-Seite auch gelesen ("Rauswurf wegen Nazi-Vita").
        Was also will man uns da für Räuberpistolen verklickern??

    26. Barbara Stein an

      Ich verstehe die AfD nicht. Wieso läßt sie sich jetzt am Nasenring durch die Manege führen? Was für Pläne haben Meuthen und von Storch? Wenn nun noch Björn Höcke geschasst wird, kann sich die AfD auflösen, denn besonders Höcke und auch Kalbitz sind für Mitteldeutschland bzw. die Sachsen, die Anhaltiner usw. die Hoffnungsträger. Wir werden von den sogenannten Etablierten tagtäglich mit Wischiwaschi bei Laune gehalten und ich fürchte, dass dieser Weg durch die AfD ebenfalls bald gegangen werden wird. Schon wieder ducken vor der Obrigkeit? Da können wir in Deutschland, Europa und letztendlich der ganzen Welt einpacken – dann bekommen diese Menschenverräter ihren Willen!

      • heidi heidegger an

        Da wurde doch heidi-klar über Bande gspuit und ditt *Amt für politische Schönheit* steckt (wie beim ²*Ibiza-Strache*) voll mit drin irgendwie und hat Nummer 567 ausgelöscht (kalter Abgang wie frau dös nennt im Milieu äh Metier..ämm) anzunehm‘, achach..

        ² Minute 54 ca. -> v. 16.05.2020 bittschön [ Fellner! LIVE: Heinz-Christian Strache im Interview ]

        /watch?v=iIzPjq0bSyA&t=2204s

      • Werte Redaktion …… auffällig ist ,dass in der letzten Zeit diese Kommentarseite nicht mehr wie vor einem Jahr funktioniert………. ,man muss in einem Labyrinth nach Tagesbeiträgen suchen….
        Kommentare verschwinden ….. ohne Grund ,gegen die Kommentarregeln verstossen zu haben….
        Hetzer wie Sokrates ….. werden freigeschaltet ……,auch wenn dieser euch nicht sichtbar attackiert,doch seine Grundeinstellung gegen euch gerichtet ist.
        Ich bin für Meinungsfreiheit – diese endet aber,wo Menschen sich als systemtreu gegen Menschen verwenden…….
        Ich gehe meinen Weg nachdem ich zwei deutsche Systeme erlebte-glaube keinem Politiker mehr,schon gar nicht Merkel und gleichgestrickte Politiker. Vieles nehme ich auf die lustige Schulter ……,aber werde auch konkret wenn es sein muss,weil ich weiss wie wechselhaft Politik ist . Ich kann euch auch verstehen,wenn ihr mit Vorsicht Compact durch die Klippen des Freiheitsstaates steuern müsst …….,doch für mich ist das ein Signal ,mich als keine Sperrspitze
        zu engagieren…… Man sieht in diesen Tagen ,wohin die stille Hoffnung gerudert ist ….die AfD hat sich selbst degradiert. Konnte ja auch nicht gutgehen mit den Leuten aus SPD und CDU …,die alles besser machen wollten ,und sich jetzt anpassen ….. Leider . Wer Vernunft walten lässt , prüft auf welchen Fundamenten die Partei steht,die volksbeliebt sein will. ich muss einsehen,so , hat Merkel bis in alle Ewigkeit freie Hand.

      • Werte Barbara Stein,

        Ich habe in den letzten Tagen ,das erste Mal auf die Seite der AfD mich umgesehen. Ich traute meinen Augen nicht,was dort geschrieben steht ……… ,das Grundgesetz ist das beste was Deutschland jemals hatte ….. De facto, die Deutschen brauchen keine vom Volke beschlossene Verfassung ,die nicht auf Parteienmist erarbeitet wurde,obwohl diese Hausordnung beschreibt….das Grundgesetz hat solange seine Gültigkeit ,bis das Volk eine eigene Verfassung erlässt ………. Eine Floskel….eine Verfassung wird es nicht geben,wenn die AfD Grundgesetz und Verfassung nicht auseinander halten können. Die Verfassung ist also auch bei der AfD nicht erwünscht.
        Im weiteren , ist somit auch eindeutig zu sehen,man biedert sich an und akzeptiert Merkel als Kanzler und die Parteien,die aus Deutschland eine katastrophale politische Landschaft machen.
        Alles andere ist nur Blendgranate um Stimmen zu bekommen als Volksvertreter….

      • m. honecker an

        > denn besonders Höcke und auch
        > Kalbitz sind für Mitteldeutschland
        > die Hoffnungsträger.

        wieso grenzt eigentlich das sendegebiet des mitteldeutschen rundfunks an polen? ist polen ostdeutschland oder was? wieso wollen die neonazis heute noch polen wiederhaben? jetzt, da die pis in polen regiert, ist das doch polen quasi wie deutschland 1933.

        • HEINRICH WILHELM an

          Die Antifa schreibt immer klein.
          Immer, insbesondere die Inhalte.

    27. Otto Nagel an

      Es gab 1948 die " Gruppe Ulbricht", sie hatte den Auftrag, die kommunistische Machtposition zu erobern, was auch gelang. Es gibt heute die "Gruppe Meuthen", die nach Lucke und Petry den Auftrag hat, die AfD zu den nächsten Wahlen in Thüringen und im Bund in die Bedeutungslosigkeit zu schicken. Diese Gruppe will die AfD ihres patriotisch-konservativen Kerns berauben, um sich als Juniorpartner zu empfehlen. Es bleiben wohl nur 3 Varianten:
      1. Die ostdeutschen Landesverbände nutzen ihre Überzahl, um einen neuen Vorstand zu installieren und eine echte Alternative für die Wähler zu sein.
      2. Es werden ALDI-mäßig getrennte Bruderparteien agieren, die AfD- Ost und die AfD- West.
      3. Es wird eine neue Partei aals wirkliche Alternative gegründet !
      Dies wäre die schlechteste Option, aber dann hätten auch Pegida, Identitäre und regionale Vorfeldbündnisse endlich eine politische Heimat !
      Mensch, Höcke ! Die Fahne der Freiheit liegt im Dreck ! Heb sie endlich auf !

    28. Fakt ist. Chrupalla und Weidel wollten noch eine weitere juristische Einschätzung der Stellungnahme von Kalbitz abwarten. Grundsätzlich waren sie auch für den Ausschluss. So hätte ich die beiden auch eingeschätzt. Damit wären es 9 zu 3 bei einer Enthaltung. In der Sezession macht Kubitschek den Fehler, Weidel zu huldigen weil sie gegen den Rausschmiss votiert hat. Da scheinen einige die Schlange immer noch nicht erkannt zu haben. Schlechte Menschenkenntnis.

      • Guten Abend Manuela,

        ich wollte mich an dieser Stelle nochmals für Ihr Mitleid bedanken. :-) Das war wirklich hilfreich.

        Allerdings muss ich Ihnen im Nachhinein in der Sache teilweise recht geben. Meine Kommentare bezüglich Kalbitz beruhten auf einer Falschmeldung der Jungen Freiheit, die dort in meinen Augen in Abstimmung mit Meuthen platziert wurde.

        Sie besagte nämlich, dass Herr Kalbitz die Mitgliedschaft bei den Republikanern bis zur Vorstandssitzung verschwiegen hätte. Das ist jedoch nachweislich falsch, weil er auf dem BPT in Braunschweig wahrheitsgemäß und öffentlich darauf hinwies.

        Die Mitgliedschaft war übrigens im Jahr 1993, also vor 27 Jahren oder 20 Jahre vor der Gründung der AfD. Ich muss hier meine Beurteilung der Lage revidieren und meine Verurteilungen von Herrn Kalbitz zurücknehmen. Sie waren falsch.

        In der Kampfabstimmung beim BPT für den Vorstandsposten unterlag übrigens Kay Gottschalk aus NRW ganz knapp. Dieser Geselle war auch schon beim PAV gegen DSW der Wasserträger und wurde vermutlich gerade deshalb in Braunschweig nicht gewählt. Das konnte er, Pazderski und Lucassen wohl nicht verknusen. Pazderski wollte ja Stellv. Vorsitzender im BV werden. Ein Jahr zuvor verhinderte das DSW. Der Frust muss unendlich groß sein.

        Grüsse, HvH

    29. Verfassungstreue bedeutet heute das Grundgesetz zu vergewaltigen.

      Die Aufgabe des Amtes für Verfassungsschutz ist: Die Administration vor dem Grundgesetz zu schützen.

      • Die Schwachköpfe an

        Das ist ja das Verrückte im Lande….die für das Grundgesetz eintreten und demonstrieren, werden von den Systemmedien verteufelt und noch zusätzlich überwacht….und die schon seid Jahren Gesetze und Eid brechen zum Schaden unseres Landes, werden komischerweise nicht von VS beobachtet ..

      • Jeder hasst die Antifa an

        Man braucht in dieser Dikdatur den Coronademonstranten nur einen braunen Mantel umzuhängen uns sie im Staatsfernsehen als Nazis zu bezeichnen schon Dürfen die Staatsschergen unbarmherzig gegen sie vorgehen und so wird es hier mit jeglicher Opposition gegen das Merkelregime gemacht und der abhängige Regierungsschutz von Haldewang stuft sie noch als Rechtsextrem ein

      • Der Verfassungsschiss ist schlimmer als die Gestapo jemals war! Mitsamt denen in ihren purpurnen Tarnanzügen!

    30. Völkisch (im wahren Sinn des Wortes, nämlich ethnisch) zu denken und zu leben, ist DER Maßstab,
      der – negativ – den standhaften Menschen von der babylonischen EU-BRD-Politik und von 90 Prozent der bunTen Hammelherde unterscheidet und
      der ihn – positiv – mit der Familie, der Menschheit, der Natur und mit Gott verbindet.

      Hier gibt es auch überhaupt keine begrifflichen Konzessionen, weshalb man sich darüber wundern muss, dass viele Deutsche noch gar nicht gemerkt haben, dass sie schon längst in der Diaspora leben.