Eine mutige Ärztin bezeichnete das deutsche Infektionsschutzgesetz als das, was es ist: als Ermächtigungsgesetz. Daraufhin verlor sie ihren Job. Corona, Krieg und Chaos. In seinem Bestseller „Der Kult – Über die Viralität des Bösen“ dringt Gunnar Kaiser tief ins Dickicht der zerstörerischen Ideologie des Westens vor – ins Innerste einer vergifteten Gesellschaft. Hier bestellen.

    Vor gut einem Jahr, am 21. April 2012, passierte das Infektionsschutzgesetz den Bundestags. Für letzteren bedeutete das eine Selbstentmachtung, da besagtes Gesetz jegliche Maßnahmen der Corona-Diktatur von seiner Zustimmung entbindet. Natürlich darf man diese Entdemokratisierung nicht beim Namen nennen, sonst folgen harte Konsequenzen: Wie im Falle einer Ärztin aus Lahr (Südbaden).

    Die hatte zuvor bereits die Staatsdoktrin von der Killerseuche abgelehnt, ihre Patienten bei diesbezüglichen Fragen beruhigt und Menschen außerhalb ihrer Praxis, auf einem öffentlichen Platz, ermutigt, über ihre Sorgen während der Corona-Zeit zu sprechen.

    Solch psychotherapeutische Hilfskation ist freilich eine dreiste Störung des Mainstream-Narrativ vom glücklichen Eingesperrten, der für die Regierungsmaßnahmen nichts als Dankbarkeit empfindet. Schlimmer noch: Bei einer solchen Versammlung bezeichnete die kämpferische Ärztin das verschärfte Infektionsschutzgesetz als das, was es wirklich ist: als Ermächtigungsgesetz.

    Eine Feststellung, die sie in einer Zeitungsanzeige wiederholte. Der Vergleich ist stimmig, weil das Ermächtigungsgesetz von 1933 der Regierung ebenfalls den Erlass und Änderung von Gesetzen ohne Zustimmung des Parlaments gestattete. Aber natürlich hören Machthaber solche Nazi-Vergleiche nicht gerne. Zumal sie die selber gerne gegen Oppositionelle verwenden.

    Zwar darf die Frau weiterhin praktizieren, wurde aber von Baden-Württemberg in ihrer Funktion als Polizei-Ärztin in der örtlichen Polizeihochschule gefeuert. Die Betroffene klagte gegen den Rausschmiss. Vergeblich. Auch eine Berufung Landesarbeitsgericht Freiburg stieß in der 10. Kammer auf Zurückweisung. Eine Revision wurde nicht zugelassen.

    Ein ehemaliger Angehöriger der elften Kammer des Landesarbeitsgericht Freiburg kommentierte auf der Newsplattform Ansage, dass das Infektionsschutzgesetz die Worte „ermächtigt” und „Ermächtigung” ganze 70 (siebzig) mal enthalte! Wie kann man dann zu dem Urteil kommen, dass die Bezeichnung „Ermächtigungsgesetz” fehlerhaft sei? Weil das Urteil so politisch ist wie der vorherige Rausschmiss?

    Corona, Krieg und Chaos. In seinem Bestseller „Der Kult – Über die Viralität des Bösen“ dringt Gunnar Kaiser tief ins Dickicht der zerstörerischen Ideologie des Westens vor – ins Innerste einer vergifteten Gesellschaft. Ein Enthüllungsbuch über die Hohepriester einer teuflischen Geheimreligion. Hier bestellen.

    25 Kommentare

    1. Dr. Rolf Lindner an

      Eigensinn

      In eigenen Gedanken wiegen,
      beruhen diese nicht auf Lügen,
      wenn echte Lügner Krisen kiegen,
      ein unbezahlbares Vergnügen.

      Schau’ dir nur an die vielen Schlaffen,
      die Tagesschau sie täglich gaffen,
      ihr Unglück sie sich selber schaffen,
      zu spät ist’s, wenn sie’s endlich raffen.

      Die zum Denken zu bequemen,
      würden den Eigensinn gern zähmen,
      können ihm jedoch nichts nehmen,
      müssen sich am Ende schämen.

      Seh’ ich es in diesem Lichte,
      sitzt seit langem zu Gerichte,
      wie so oft in der Geschichte,
      der Eigensinn und schreibt Gedichte.

      Summt leis’ das alte Lied dabei:
      "Die Gedanken sind frei …"

    2. Quelle: Telegram 28.4.22 (veröffentlicht)

      Italienisches Gericht erklärt Impfpflicht für verfassungswidrig, „tödliche Nebenwirkungen“ zu riskant

      Der sizilianische Verwaltungsgerichtshof hat entschieden, dass Italiens obligatorische Covid-Impfpflicht verfassungswidrig ist. Das Gericht stellte fest, dass die experimentellen mRNA-Behandlungen, die die Öffentlichkeit vor Covid schützen sollen, nachweislich „schwerwiegende oder tödliche Nebenwirkungen“ verursachen. Das Gericht erklärt, dass selbst wenn solche Todesfälle selten sind, ein einziger Todesfall ausreicht, um das Mandat verfassungswidrig zu machen. Das sizilianische Urteil leitet die Entscheidung an das Verfassungsgericht weiter, das nun über die Angelegenheit entscheiden muss.

      Mehr Infos – jetzt Kanal abonnieren
      https://t.me/AwakeningHere
      https://gettr.com/user/thegreatawaken

    3. Gesetze sind nur dazu gedacht, die Menschen dienend zu schützen vor genau so einem Unrecht. Das ganze GR inkl des GG ist so aufgebaut und musste daher gebrochen und teilentwertet werden, anders funktioniert Kriminalität sonst nicht.

      Sobald mal anfängt Gesetze gegen die Menschen zu schreiben, sind wir in einer faschistoiden Richtung und einer Willkür-Diktatur und genau so wurde auch gehandelt und genau so hat es sich stetig bis dato angefühlt.
      Dieses sogenannte Infektionsschutzgsetz wurde wie oft still und leise geändert und das teilweise mit sehr eigenartigen Methoden? Immer wurde es so gedreht, dass es schlussendlich wieder der diktatorischen Macht diente die Opfer passend zu erpressen.

      Alles was gemacht wurde war eine einzige Dauerschikane um die Menschen zu den Spritzen zu bringen und Impfpässe reinzumogeln. Das war das Ziel von Anfang an und der Rest das Theaterstück um es mal nett auszudrücken. Und wenn man dann noch sieht was diese Flüssigkeiten anrichten, bei einer erfundenen Bedrohungslage und was in diesen Mitteln so drin ist + die Folgen der ganzen Maßnahmen.
      Das diese Menschen nicht auf der Anklagebank sitzen.. dieses System ist untragbar und einfach nur gegen die Menschen ausgerichtet. Als Vorlage und Probelauf wie man Menschen entrechtet und permanent verbrecherisch belügt und nötigt, diente hier wohl ALG2 so scheint es..

    4. Nur mal so…gibt es hier kein Lektorat?
      "Vor gut einem Jahr, am 21. April 2012,…"
      Das Gesetz hat also gar nichts mit Corona zu tun oder wie!?

      Und noch weiteres, könnte Frau Dr. auch einfach nur nicht das schärfste Messer im Besteckkasten sein, wenn sie eben diese unklugen Aussagen trifft?
      Denn ein Ermächtigungsgesetz ist wahrlich was anderes…für die, die es nicht glauben, einfach mal lesen.
      Und dieser komische Vergleich, weil so und so oft "ermächtigt" oder "Ermächtigung" vorkommt, wäre die Bezeichnung zutreffend. Dann haben wir ja ungeheuer viele Ermächtigungsgesetze in Deutschland, siehe Verkehr, Vermietung und und und…da werden einzelne Organe oder Personen auch ermächtigt…abgesehen davon, dass die negierte "Ermächtigung" nicht benannt wird, nur das Wort zählt, nicht der Sinnzusammenhang.
      Auch hier hab ich so oft russisch und Russland gelesen (nicht gezählt), also ist Compact eine "Russen-Gazeta"?

      • Werner Holt an

        @ Näkfjuhs

        Dann lektoriere ich mal: Der Zahlendreher in "2012" bzw. "2021" hat weniger mit "Lektorat", als mit "Korrektorat" zu tun. Kurz gesagt: Das Lektorat ist umfangreicher, kümmert sich um Inhalt und Form sowie um stilistische Ausdrucksmittel in einem zur Redaktion eingereichten Text; steht vor der Satzerstellung. Aber auch die Rechtschreibung wird überprüft und gegebenenfalls "korrigiert" bzw. lektoriert.

        Das Korrektorat bzw. Korrekturlesen hingegen überprüft den zum Druck fertig gesetzten Text bzw. das graphisch umgesetzte Layout (Layout = graph. Entwurf, heut gern mit "Umbruch" verwechselt) auf Satzfehler (im Sinne von "Schriftsatz") und gibt solche zur Korrektur. Desweiteren werden Bilder, Graphiken, Tabellen udgl. überprüft. Danach wird (bzw. wurde früher nach der ersten, der sog. "Fahnenkorrektur") ein zweites Korrekturlesen fällig – mit wiederum nachfolgender Korrekturausführung. Bei hochwertigen Druckerzeugnissen kann sich dies sogar ein drittes mal wiederholen (oder auch als "Kundenkorrektur" bei Auftragsarbeiten); danach erfolgt die Druckfreigabe und es wird kann gedruckt werden. – Ein Zahlendreher ist ein Satzfehler, fällt also unter die Rubrik "Korrektorat".*

        Gern geschehen.

        * Orthographie nicht nach Rechtschreibreform

        • Werner Holt an

          Postscriptum statt Korrektur:

          "(…) danach erfolgt die Druckfreigabe und es wird kann gedruckt werden."

          Hier dürfen Sie gern das Korrekturlesen übernehmen.
          (Es wäre aber auch ein "Lektorat" möglich.)
          So erspare ich mir das Erratum. Danke.

    5. Was soll man da groß sagen? Es ist mittlerweile bekannt und kein Geheimnis das unsere außerwählte Regierung von Übersee und diesem 48er-Staat aus Nahost geführt werden. Unser Girl-Power Bockbärchen ist bestens in diese Reihen integriert. Also wollen diese auch keinen Spiegel gezeigt bekommen, die auf einen Staatsmann aus Oberbraunau hinweisen der 12 Jahre herrschte. So was ist wie die alte griechische Sage der Medusa die sich einmal im Spiegel sah und zu Stein erstarrte. In unserer hirngewaschen Blue-Star-Society wird kein scheinheiliges Moralapostel jäh öffentlich zugeben was Fakt ist, sonst hat es sein Schicksal wie in dieser griechischen Sage in Form von Prunk& Gold verspielt. Also hat diese Ärztin Mut& Zivilcourage bewiesen!!!mfg

      • Sie gehören zu den Leuten die Augen haben aber nichts sehen wollen, die Ohren haben aber nichts hören wollen in Ihrem Wolkenkuckukcksheim.
        Naja, Später wird es wieder heißen wenn man den ganzen Lug und Trug überlebt hat > Ich habe ja von alledem nichts gewußt. < !
        Das wird aber nicht funktionieren, denn wer die Realität verweigert wird mit der Realität konfrontiert werden, viel Spaß dabei.
        :-p

    6. jeder hasst die Antifa an

      Die Ärztin hat vollkommen recht das Ermächtigungsgesetz des dritten Reiches war genauso schlimm

    7. Thüringer, da bin ich 100% auf Ihrer Seite.
      Und nicht zu vergessen (was auch in keinem Geschichtsbuch steht), die GI’s haben in weniger als 12 Monaten mehr Vergewaltigungen in Frankreich begangen, als die Wehrmacht in vier Jahren!

    8. Die Wahrheit darf noch gesagt werden, wenn man bereit die Folgen dafür zu tragen.

    9. Nicht mutig sondern blödsinnig. Hoffentlich versteht sie von Medizin mehr als von Gesetzen , von denen versteht sie nichts.

      • Ich verstehe etwas von Diktaturen, denn ich habe in einer gelebt. Immerhin wusste man damals, was man sagen konnte und wa nicht. Vor einem halben Jahrhundert war es angesagt, gegen das System zu opponieren. Das schwappte auch vom Westen in den Osten rüber. Heutzutage ist das Katzbuckeln in. In der DDR meinten es die Tyrannenknilche gut mit uns, auch wenn da oft nichts Gutes bei herauskam. Den Krankheitsgewinnlern, die jetzt das Sagen haben, geht es dagegen nur um ihren Profit. Wer hat denn das einfältige Volk darauf getrimmt, bei jeder kleinen Unpässlichkeit ein paar Pillen einzuwerfen, zu jeder "Vorsorgeuntersuchung" zu rennen und sich gegen alles Erdenkliche piejsen zu lassen?

    10. Und wieder ein Beispiel der linkslast Regierung : Wer die Wahrheit sagt wird zerstört!!!

      • "linkslastig"? – Kann man von einem rechten Standpunkt aus so sehen. Aber eigentlich befindet sich das Axxxx genau in der Mitte.

    11. HEINRICH WILHELM an

      Kalte Füße auf zu heißem Boden?
      "Impfstoffe werden zu Risiko-Faktoren: Finanzvorstände von Pfizer und Moderna treten zurück (…) Der Geldsegen durch die umstrittenen Covid-Vakzine könnte schnell vorbei sein – und sich durch Schadensersatzklagen sogar schlagartig ins Gegenteil umkehren. Nun werden sowohl bei Pfizer als auch bei Moderna die Finanzvorstände, die die Unternehmen durch die „Pandemie“ geführt haben, ausgetauscht." (Zitat) https://www.wsj.com/articles/vaccine-makers-pfizer-moderna-hire-new-cfos-11649709243

    12. Ermächtigungsgesetze sind von der Weimarer Reichsverfassung von 1918/19 ermöglicht worden und es gab im Laufe der Jahre mehrere davon. Das Ermächtigungsgesetz von 1933 überspannte den Bogen, weil es sogar die parlamentarische Demokratie zerstörte (die zu unterscheiden ist von außerstaatlichenn Gemeinschaftsorgenen einer bürgerlichen Demokratie, wie etwa Stammtischen, Bürgerbewegungen, Vereinen, Genossenschaften sowie rein privaten Klein- und Großunternehmen).

      Möge die Ärztin froh sein, wenn sie nun selbständig geworden ist und ohne Bevormundung durch den Behördenapparat des BRD-Staates ein möglichst freies und gesundes Arzt-Patienten-Verhältnis aufbauen und pflegen kann! Wirtschaftlich wird sie erfolgreicher sein als zuvor, denn immer mehr Menschen bevorzugen Ärzte, die über die Fesseln der Schulmedizin hinausgewachsen sind.

    13. Wir müssen jetzt aufhören unsere Land nur schlecht zu machen. Ich habe das in der Vergangenheit auch getan, denn ich war nie gehirngewaschen und immer national gesinnt. Fakt ist aber: Die gegenwärtige Misere betrifft nicht nur Deutschland, sondern eigentlich die ganze Welt mit Ausnahme Asiens. Wir befinden uns am Ende eines Zeitalters und am Beginn eines neuen. Verfallserscheinungen, Dekadenz, Idiotie sind die Begleiterscheinungen.
      2017 habe ich den Balkan bereist, insgesamt 16 Länder. Die sind auch nicht besser dran und auch Russland hat seine Probleme. Auch wenn es seit 1945 erzwungenermaßen abwärts ging, stehen wir relativ gesehen immer noch sehr gut da. Wir verfügen immer noch über eine gut ausgebildete, idealistische Bevölkerung von 80 Millionen (minus Ausländer) und eine starke Wirtschaft mit breiter industrieller Basis. Das Problem liegt nur im Kopf, weil seit 1945 von den Siegermächten alles Deutsche kriminalisiert und unterdrückt wurde.
      Ich sträube mich gegen die Russland-Hörigkeit hierzulande, aber die gegenwärtigen Ereignisse sind absolut positiv zu bewerten, weil sie das westliche System schwächen und zu seinem Ende führen könnten. JETZT ist die Zeit aufzustehen, sich zu vernetzen und aktiv zu werden. Das Wichtigste sind nicht diese oder jene politischen Pläne, sondern die freie Entfaltung des Deutsch-Seins und eine brüderliche Verbundenheit im Volk. Von dort aus ergibt sich alles weitere.

      • Guten Tag Weber,

        bis auf das gleich von mir Eingefügte stimme ich Ihnen mal wieder
        vollkommen zu !

        Zitat von Ihnen …" …Ich sträube mich gegen die Russland-Hörigkeit hierzulande …" …
        ———————————————————————————————————-

        Und da hörts bei mir auf ! Das Sie Russen hassen, sehen Sie meine Tante, damals
        16 jährig aus Königsberg, wurde von den einfallenden Russen zu Tode gevögelt, ja
        ich schreibe das mal so drastisch ! Ihre Schwester, meine Tante jetz 91 jährig hatte
        mir das erzählt wie sie dabei mit zusehen mußte …, ist ja hier hinreichend bekannt
        ABER, soll ich deshalb jetzt alle Russen hassen ??? Meine Tante, deren das Schicksal
        ihrer Schwester immer noch bewußt ist, tut es jedenfalls nicht !
        Wurde denn jemanden Ihrer Familie von den Russen massakriert ???

        Und noch etwas, keiner ist so amihörig wie diese beschissene Bundesregierung !!!
        Ich hasse die, könnte auf die kotzen !!! Denen ist es scheißegal in einem Atomkrieg
        zu verdampfen aber eine Baerbock wird nachdem sie aus ihren Bunker herausgekrochen
        ist, die Toten beneiden …
        (Ach ja, Haßkommentare werden ja verfolgt … an die Redaktion, diesen meinen
        Kommentar doch bitte veröffentlichen ! Danke !)

        • Ich habe nur einen Rat an die heutigen Politiker, ihre Sippen und den ganzen verschissenen Beamtenapparat. Kauft euch schon mal gute Wanderschuhe, denn der Weg nach Workuta ist weit und lang!
          Übrigens die Baracken stehen noch! (Vermutung)

        • Was meine Großmutter aus Königsberg, die oft einen traurigen Blick in den Augen hatte, in einem stalinistischen Konzentrationslager erlitten haben wird, konnte ich mir erst 2008 zusammenreimen, als der Film "Anonyma" in den Kinos lief.
          Dennoch ist mir gerade bei ihr nie ein Antirussenrassimus aufgefallen. Dieser kam von anderen Leuten, besonders westdeutschen C-Partei-Christen, und am schlimmsten zeigt er sich jetzt bei der jüngeren Grünparteipest wie Beck, Baerbock und Hofreiter.

      • Sehen Sie Weber, man kann auch kontrovers hier diskutieren, sollte aber eben auch den Respekt
        vor dem Anderen, der eine andere Meinung vertritt, akzeptieren ! Wie hieß es doch schon beim
        Kampf um Rom … man kann auch seinen Gegner achten … Gibt’s hier allerdings nicht all zu oft …

    14. Erdenmensch an

      Da sind sie wieder die Gerichtsbüttel die dem Unrecht ein Recht ermöglichen.

      • Männel Horst an

        "Es gibt so viel Wege zu Gott" Wie es Menschen gibt auf der Welt.was ist die Wahrheit ? Achtsamkeit Liebe Vertrauen in Uns selbst. Es muß eine NEUE ZEIT kommen. Aber die müssen wir Selbst bestimmen, in dem wir MIT BESTIMMEN. Und es nicht abnehmen lassen. Wir spüren doch Alle, egal welche Meinung ein Jeder hier hat, das es so nicht weiter gehen kann. Wir müssen Aufstehen und Verantwortung für Uns selbst übernehmen. Die Wahrheit die der " Werte Westen" beansprucht ist Diabolisch Zerstörend auf Alles im Leben. Die Menschen könnten gut Leben in dieser westlichen Welt, aber zu welchen Preis. Jetzt fallen die Masken, wir haben eine Verantwortung gegen uns Selbst, gegenüber unseren Kindern und Deren Kinder. Und noch wichtiger ist die dritte Welt, auf deren Kosten und Wohlstand des Westens erst entstehen konte.Ect p.p.Wie könnten wir gegen Uns selbst oder mit den Menschen einer anderen Nation ein Problem haben? In Wirklichkeit keines. Aber den Playern geben wir die Macht durch Duldung Ignoranz und fehlende Verantwortung. WIR sind der Souverän, wie sonst könnten die da Oben überhaupt existieren wenn Wir es Ihnen nicht ermöglichen würden. Ich nehme mich da nicht aus, aber wir haben in jeden Moment die Möglichkeit zu handeln. Eine einfache Frage was tun? Wir wissen es, ein Jeder weiß es. Aber in Unseren " Wohlstand gewohnt scheuen wir uns vor der Konsequenz. Hier steht eindeutig die Frage DER MACHT.