Aktuelle Meldung auf unserem Telegram-Kanal. Jetzt abonnieren: t.me/CompactMagazin 

    Band 1 der sensationellen Dokumentation können Sie hier bestellen.

    ❗️80 Jahre „Unternehmen Barbarossa“: Stalins verschwiegene Schuld!

    Warum gab es den deutschen Angriff auf die UdSSR? Warum gab es ihn 1941? Ging es um „Lebensraum im Osten“? Während Deutschland gerade im Krieg mit der ganzen westlichen Welt stand? Oder kam Hitler Stalin nur zuvor? War es doch ein Präventivkrieg?

    Im Spannungsverhältnis zwischen politischen Interessen und historischer Wahrheit stehen die Einschätzungen des Unternehmens Barbarossa auch weiterhin. Es ist ungebrochen ein Politikum, wie der ganze Zweite Weltkrieg überhaupt. Wer sich als Geschichtswissenschaftler die  These zu eigen macht, wonach es sich um einen Präventivkrieg gehandelt habe, der läuft Gefahr, Teil einer Politisierung zu werden, die beispielsweise auch von den bundesrepublikanischen Bundes- und Landesämtern für politische Bildung ausgeht.

    Band 2 der sensationellen Dokumentation können Sie hier bestellen.

    💥 Der Historiker und Generalmajor a. D. der NVA Bernd Schwipper hat nun sensationelle Dokumente zusammengetragen, die Stalin und die Sowjetunion schwer belasten: Er zeigt in seiner hochbrisanten Neuerscheinung Die Aufklärung der Bedrohung im Osten die profunden Ergebnisse der Aufklärung der Vorbereitungen der Roten Armee, die systematische Eskalation der Bedrohung aus dem Osten, die provokativen Handlungen Stalins an der Nordflanke (Skandinavien) und an der Südflanke (Balkan) des Deutschen Reiches, die Aufklärung der gegen Deutschland zunehmenden Luftbedrohung sowie jener Hinweise, die eine erneute Einkreisung Deutschlands erwarten ließen. Damit wird die Präventivkriegsthese plausibler als je zuvor.

    ➡️ Die Geschichte des deutsch-sowjetischen Krieges muss vollkommen neu geschrieben werden. Eine Weltsensation, die all jene Lügen straft, die einer einseitigen Geschichtsbetrachtung anhängen, statt die Gesamtzusammenhänge zu betrachten.

    Die beiden druckfrischen Bände der umfangreichen Dokumentation können Sie ab sofort in unserem Online-Shop bestellen

    37 Kommentare

    1. Rumpelstielz an

      Hat der blöde "Westen" vergessen, dass Stalin vorher Finnland überfallen hatte.
      Den Deutschen sei gesagt, wenn die Verräter in den Altparteien ihr Vernichtungswerk weitere 4Jahre fortsetzen, ist Deutschland ehedem verloren. Das ist dann der Weg in einem ständigen Bürgerkrieg. Jeder ist dann Einzelkämpfer. Ulfkotte wird recht behalten – Vorsicht Bürgerkrieg.

      Zunächst muss Merkel vor Gericht. Wen interessieren §§ Tyrannen haben keine Rechte sie sind Vogelfrei.

    2. Rechtsstaat-Radar an

      Hätten wir nicht den Italienern gegen Griechenland und Albanien, die beide zuvor von ihnen angegriffen worden waren, zu Hilfe kommen und allein deshalb unser "Unternehmen Barbarossa" um zwei Monate verschieben müssen, die Sowjets wären gefallen, die Sowjetunion von uns erobert worden und zwar noch bevor ihnen die USA u.a. mit Waffen, Munition und Gerät und mehreren Fronten helfen konnten.

      Dann wäre Europa und besonders Deutschland und dem deutschen Volk einiges erspart geblieben. Die Nazi-Brut wären wir selbst los geworden!

    3. Für die meisten Deutschen ist es völlig mumpe, was die Revisionisten meinen, wie der 2. Weltkrieg zu betrachten ist. Sie leben im Hier und Jetzt, und da gibt es genug an Sorgen, alsdass der 2.WK interessant wäre.

      Die Rechten mögen im Revisionismus schwelgen, oder meinen, nur so könne der Deutsche wachgerüttelt werden, aber weit gefehlt; die Wahlergebnisse lassen die Rechten weiterhin in der Ecke stehen.

      • Alter weißer Mann an

        Ja, so sieht Klein Haenslein die Welt
        Der Suppentellerrand ist sein Horizont,
        brav ist er und so gebildet

        • Ach ja, wo sind denn des weltgwandten Männleins große Erfolge, die es vorzuweisen gilt ?

          Immer nur Anwürfe, darin erschöpft es sich.

      • Wer die Vergangenheit beherrscht, beherrscht die Zukunft. Wer die Gegenwart beherrscht, beherrscht die Vergangenheit.“
        (George Orwell, „1984“)

    4. Lebensraum im Osten! Blödsinn! Hitler hat genau gewußt, daß 1915 der letzte geburtenstarke Jahrgang war, mit dem er den Krieg bis 1940 anfangen mußte. Die Kapazität, Rußland zu besetzen, hätte D. nie gehabt!
      Als sich die – verfeindeten Ideologieen – vor Barbarossa! – miteinander verbündet hatten, hatte das auch keiner für möglich gehalten! Un so entsetzter waren die Angloamerikaner! Das entsprach ja genau dem, was man (seit 1904!) durch die Makkinderdoktrien verhindern wollte! D. hatte das Wissen, Rus. die Rohstoffe!
      Auch wenn man man das nie rauskriegt: Der "Westen" hat daran gedreht!
      Mitteleuropa wurde zum Heloten, Befehlsempfänger und Absatzmarkt (Marschallplan!) der USA gemacht! Der "Verbündete" Rus. schnell, nachdem man das Ziel, D. zu besiegen, erreicht hatte, in den Hintern getreten und zum Staatsfeind! Nach dem Untergang der SU wurden die USA alleiniger Sieger. Jetzt ist "Corona" die nächste Stufe der Weltmachtergreifung der USA, bzw. ihrer Hintermänner! Möglw. arbeiten die USA und China dabei eng zusammen, öschern sich nur gegenseitig an, um den dämlichen Rest der Welt abzulenken und irritieren!

    5. Ich sage nur eines es gibt eine Reportage die ist wirklich lang und ist auch schon etwas älter sie heißt der letzte Mythos wer entfachte den zweiten Weltkrieg sie wurde von einen Russen gemacht und ist prominent besetzt kann man sich anschauen und sein eigenes Urteil bilden.

      • Nur die halbe Wahrheit an

        Der zweite Weltkrieg begann nur im September 1939 und endete im August 1945, weil es die Alliierten Geschichtsschreibung so will. In Wirklichkeit begann der Weltenbrand schon 1937 mit den Überfall Japans auf China. Und ein Deutscher Diplomat John Rabe rettete tausend Chinesen mit dem Hissen der Hakenkreuzflagge das Leben. Polen machte schon im März 39 gegen Deutschland mobil und im September 39 kam es dann zum Krieg mit Deutschland und Russland. Jedoch erklärten England und Frankreich nur Deutschland den Krieg, obwohl Russland schon das Baltikum und ein Teil von Finnland sich einverleibte. Was heute in der westlichen Geschichtsschreibung ganz ausgeblendet wird, das die damalige Regierung Polens eine rechte antisemitische Regierung war und an der Aufteilung der Tschei mit beteiligt war und von einem Großpolen mit Zugang zur Ostsee träumte. Im heutigen Geschichtsbuch wir allen den Deutschen die ganze Schuld am diesen Kriege und die ganzen Opfer in die Schuhe geschoben……die Geschichte schreibt eben immer der Sieger über den den Besiegten…

    6. Haben die Lügen dicke an

      Für mich ist das Schlüsselelement zum Zweien Weltkrieg die sog.

      Tyler Kent Affäre.

      https://de.m.wikipedia.org/wiki/Tyler-Kent-Aff%C3%A4re

      Diese Affäre wurde noch nie im Parlament zur Sprache gebracht. Auch nicht von der AFD .

      Wieso nicht. Ein Elfmeter ohne Torwart.

      Medien und Zentralrat würden zehnmal mehr Schnappatmung bekommen als bei Martin Hohmann damals.

      Das muss auf den Tisch. Von der AFD.

      Ansonsten sind sie Fake Opposition.

      Vielleicht kann Compact diesem Mann ein Denkmal setzen. Er ist es wert.

      Tyler Kent war ein Held der den Zweiten Weltkrieg verhindern wollte und dafür eingesperrt würde!!!

      Diese Affäre kennen wenn überhaupt nur 5 Prozent der Deutschen. Passt halt nicht zum Schuldkult.

      Und die Wehrmacht hat zuerst Mord und Folterlager des NKWD befreit und Katyn aufgedeckt.

      Dann kamen die Lügen. Die Deutschen müssen sich vom Schuldkult befreien und das geht nur mit der Wahrheit.

      Der Weltkrieg wurde von Roosevelt, Churchill und deren Strippenzieher angezettelt.

      "Wir haben die Lügen dicke, es war Roosevelt und seine Clique"

      • alter weiser weißer mann an

        "Es drängt sich uns die schreckliche Perspektive auf, sagen zu müssen: ‚Vielleicht haben wir uns geirrt.‘ Und dies fordert ein weiteres Geständnis heraus:
        ‚Vielleicht hatte Hitler recht‘.“

        Tayler Gatewood Kent

        • Tja, wenn man die Kriegstreiberei Roosevelts und Churchills miteinbeziehen würde wäre es schwer H. als alleinigen Schuldigen hinzustellen. Deswegen wird diese Affäre auch nicht in deutschen Geschichtsbüchern stehen, weil sie kriegstreiberischen Absichten von R. und C. und ihren Hintermännern blosstellt.

          Die AFD müsste eine Art Schulhof CD /Arbeitsblättererstellen aber mit Fakten zur Ergänzung und Richtigstellung zur deutschen Geschichte und die Schüler auffordern das mit ihren Lehren zu diskutieren.

          Und klar machen das man jegliche antideutsche Lügenpropaganda nach Art der abgehackten Kinderhände in Belgien und ähnliche Lügen ablehnt auch wenn man sich im Einzelfall das zu manchen Dingen lieber nicht äußern sollte.

          Die Wahrheit wird uns freimachen.

          Opa und Oma waren in Ordnung

          right or wrong it’s my germany

    7. Diese Geschichtsverdrehung hat mir bei Compact schon 2014 i.S. WK1 nicht gefallen. Dass sich das jetzt immer offener bei Hitler fortsetzt, ist bedauerlich, erklärt aber, warum der durchschnitts-BRDler der Rechten Ecke niemals ne Stimme geben wird. Naja…

      Ich finde es nur recht amüsant, wo die Präventivkriegs-Verfechter inzwischen gelandet sind. Während rechtsradikale Kreise Barbarossa früher als unmittelbare Verhinderung eines zeitnah bevorstehenden sowjetischen Angriffes darstellten (so wie Hitler selbst ja auch), ist man inzwischen bei einer längerfristigen Einkreisung gelandet, die bei Nichtverhinderung eine unterlegene Defensivposition für Deutschland gebracht hätte und daher aus Gründen des Selbstschutzes durch ein "wenn, dann jetzt" bzw. "jetzt oder nie" verhindert werden musste. Also in gewisser Weise nichts anders als das deutsche Durchgedrehe von 1914.

      Damit ist man inhaltlich eigentlich (grob) beim Mainstream. Nur dass

      • Walter Bornholdt an

        Ich gebe Ihnen Recht. Auch mir stößt seit einiger Zeit die Tatsache sauer auf, dass sich bestimmte – so genannte: patriotische – Medien mit der Reinwaschung der aggressiven NS-Politik Meriten zu erwerben glauben. Die Sprüche dieses EX-BW Generals Schulze Rohnhoff waren für mich der Anfang vom Ende meiner Sympathie für derartige ‘patriotischen Kräfte’ von den immer mehr ihr krudes Weltbild offen legen. War nicht vielleicht doch der Klimawandel am Russischen Winter und an der Schlammsaison davor schuld? (soll zynisch sein) Oder war’s vielleicht doch nur der Stümper Stalin, der nach der ‘Ausdünnung’ seiner Generalität Monate benötigte, um seine Unfähigkeit zu erkennen und den einen oder anderen überlebenden General aus dem Lager holen ließ, um die Fronten zu stabilisieren. Jedenfalls waren es keine zig tausend Panzer und Truppen, die nur auf den Befehl ‘nach Westen’ warteten, wo die Wehrmacht sich durchkämpfen musste!

      • alter weiser weißer mann an

        Von Geschichtsverdrehung schwätzen nur Umerzogene oder Neobolschewisten

        • Und der Durchschnitts BRDler….Blödheit regiert Dummheit ….Russland England und Amerika sahen durch das Kaiserreich Japan und durch den sehr schnellen militärischen Erfolg Hitlerdeutschland über die Großmacht Frankreich, ihre Reiche und den Weltmachtanspruch bedroht und von da an, schmiedeten „die großen Drei Verbrecher“ ein Bündnis gegen die Achsenmächte….

      • Noch ein alter weiser Mann... an

        Schon erstaunlich, wie versucht wird, die Geschichte z.Nt. Deutschlands zu verdrehen, je länger der WKII zurück liegt. Es ist scheinbar heute sehr leicht, ohne lange bekannte Tatsachen anerkennen zu wollen, über das damalige Verhalten der Menschen und ihrer Zwänge zu urteilen. Wobei mir auffällt, dass es hier die scheinbar nahtlos an den antideutschen Zeitgeist Angepassten sind, welche Gedankenlos alles nachplappern, was ihnen von rotlackierten "Gutmenschen" eingetrichtert wird, um die "Wiedergutmachungsmaschine" für alle Zeiten rund um die Uhr in Gang zu halten.

        • Alter weißer Mann an

          Nachplappern tun es es nur
          die Duemmsten der Dummen
          aber davon gibt es dank BRiD Hirnwaesche sehr viele

        • Die Wahrheit wird Siegen ! an

          Hier wird nichts verdreht, sondern jetzt ist endlich die Zeit der Duckmäuserei und des ewigen Schuldkultes Gott sei Dank vorbei! Aus jeder deutschen Stadt, wurde von den Alliierten ein Oradour gemacht…

    8. armin_ulrich an

      Er/sie/es gibt ja einen schönen Vortrag von Peter Feist, in welchem er darlegt, daß Stalin äußerst Stümperhaft in militärischen Dingen war und er die fähigen Militärs umbringen ließ.

      • jeder hasst die Antifa an

        Das hat er mit Krampf-Karrenklauer und von der Layen gemeinsam die sind auch stümperhaft in Militärischen Dingen..,die bringen ihre Generäle zwar nicht um aber entfernen sie aus der Truppe.

    9. PS. An den reaktionären Hetzer gegen die 68er beim China-Strang: Die Deutschen haben als 90%-Wähler (wogegen die 68er eine kleine Minderheit waren um 100.000) seit ewig und besonders verwerflich seit der Merkelkratur, wo jeder halbwegs anständige und vernünftige Bürger eine Wende ersehnt hat, diejenigen Parteien gewählt, welche die multiple Vernichtung vollzogen haben; anfangs eher fahrlässig, aber immer mehr in böser Politik bis Absicht. Kohl, Merkel, Geißler, Biuffier usw. und vor allem das heutige verkommene Bürgertum der CDU, FDP usw. waren und sind keine 68er. Weiterhin war bis 1970 vieles der 68er-Kritik an Regime und Volk richtig. Und der -gewiß bedauerliche, abzulehnende- Terrorismus ist entstanden wegen der Verbechen der USA in Vietnam und deren Unterstützung durch das BRD-Establishment und weiter Volksteile, die nun zu den neuen Herren USA so devot-treu waren (siehe die Millionen-Begeisterung für Kennedy 1963, fast heftiger als für Hitler) wie zuvor zu Hitler.

      • alter weiser weißer mann an

        Alt 68er habe vielen Dank für deine Kommentare, die sind zwar substanzlos, aber ich habe herzlich gelacht – dafür nochmals
        Herzlichen Dank!!!

    10. PROLOG: Stalins Schuld oder nicht hilft nichts an 1945 und den Folgen!!
      1. Ob hier der Präventivkrieg das richtige war, ist kaum zu klären, der Präventivschag ging ja schon 1914f. nach hinten los, und beide Male hat man ein großes deutsches Reich damit zerstört. Defensives Abwarten mit starken Kräften wäre wohl besser gewesen. Aber der Vabanque-Spieler Hitler wollte ja immer das Heft des Handenls in der Hand haben. Und 2x ging die Blitzkrieg-Strategie nicht auf, als der Stellungskrieg kam! – 2. Das Übel lag im zweimaligen Mehrfronten-Krieg (im Gegensatz zum Sieg von 1871), ein daten-gefütterter Computer hätte da ausgespuckt, was auch Fritz von Thyssen prognostizierte: Niederlage unvermeidlich. Hinzu kamen noch die eigenen militärischen Fehler. – 3. Laut Zitelmanns kleinem Hitler-Buch war auch ein Motiv, was Goebbels in sein Tagebuch schrieb: "Der Führer will nun Rußland niederwerfen, um England zum Frieden zu zwingen!" Wahnwitzig wie zum Schluß die Ardennen-Offensive. –

      • 4. Laut etlichen nationalen Autoren hat man die dortigen Ost-Völker vor den Kopf gestoßen mit der undeutsch-rassearroganten Besatzungspolitik (Koch: 4 Jahre Schule genügen fürs Sklavendasein usw.). Redaktion FZ-Verlag: "Hätte man die Völker des Ostens anständig behandelt, wäre der Krieg nicht verloren gegangen!" – 5. Ein Angriffsbefehl Stalins liegt bis heute nicht vor, und Putin, der Liebling mancher BRD-Patrioten, würde ihn als sowjet-naher Machtmensch nicht zugeben. Seine Sicht -ob aus Lüge oder Verblendung- von der Unschuld der SU ist ja Gesetzesvorschrift nbest Verfolgung der Bezweifler wie bei uns der Maulkorbparagraf 130 StGB Volksverhetzung. – 6. Bei Klonovsky war eine gute differenzierte Betrachtung zum Fall 22.6.1941 zu lesen.

        • HERBERT WEISS an

          Es mag ja sein, dass es Angriffsvpläne und -vorbereitungen Stalins gab. Fakt ist: Am späten Abend des 8. Mai 1945 wurde in Karlshorst die Kapitulation unterzeichnet. Mit dunkelblauer Tinte auf weißem Papier. Die übrigen Umstände dieses Desasters sind zur Genüge bekannt. Was hat dieser Blitzkrieg also gebracht? Die Weite Russlands wurde Hitler ebenso zum Verhängnis wie zuvor auch Napoleon.

          Und außerdem: "Hätte man die Völker des Ostens anständig behandelt…" Man beklagt sicher zu Recht die schlimmen Taten der Roten Armee bei ihrem Vormarsch – aber muss man sich darüber wundern?

        • Rechtsstaat-Radar an

          @HERBERT WEISS:-
          Da haben Sie ja toll aufgepasst im Schulunterricht der DDR!
          Ich zitiere: "Und außerdem: "Hätte man die Völker des Ostens …. Taten der Roten Armee bei ihrem Vormarsch – aber muss man sich darüber wundern?"

          Das ist voll daneben!
          Die Sowjets wüteten bereits vor dem Krieg gegen D in der Ukraine, was das Zeug hält. Dort folterten/vergewaltigten sie in einem Ausmaß, das noch heute den Hass gegen Russen am Leben hält. Sie hängten Kinder und Frauen lebend an Fleischerhaken. Andere Details möchte ich Ihnen und uns allen hier ersparen. Man kann sich vorstellen, wie russische Herzlichkeit dort aussah.

          Das taten die Russen lange bevor sie in die schweren Kämpfe mit der deutschen Wehrmacht, der besten Armee aller Zeiten, verwickelt worden waren!

          Im ersten Weltkrieg, als zwei russische Großarmeen in Ostdeutschland (Ostpreußen) eingefallen waren, da taten sie ähnliches bereits, bevor sie von nur einer deutschen Armee unter dem Befehl Paul von Hindenburgs und Erich Ludendorffs total vernichtet wurde!

          Wir kenne die Russen. Wir vergessen nichts" Wir werden ohnen Entschuldigung und Reue der Russen NIEMALS VERZEIHEN!

          Außerdem sitzen sie noch immer, wie selbstverständlich, in Königsberg, halten immer noch einen kleinen Teil Ostdeutschlands unter ihren Fittichen. Wir sehen das, wir vergessen nichts, wir vergeben niemals.

      • A. Hitler rechnete nicht mit dem Kriegseintritt der USA, Frankreich und England waren bei Dünkirchen geschlagen. Russlands militärischer Zusammenbruch stand bev. Nur dadurch, daß es 42 bereits massive militärische Unterstützung von den USA erhielt ( Murmansk und Kanada waren die Wege, was heute tunlichst vertuscht wird) bewahrte es vor der milit. Niederlage.
        Damit sei alles gesagt .
        Schönen Gruß aus Südbayern

        • Hitler war ein England Bewunderer, und daher auch der schwerwiegende Fehler zum Haltebefehl bei Dünkirchen. Der Kriegseintritt der USA auf der Seite ihres Mutterlands England wäre sowieso gekommen und Deutschland erfüllte nur mit den Überfall Japans auf Amerika seine Bündnispflicht. ….dies wurde mir von ehemaligen Soldaten der Leibstandarte gesagt.

    11. Konnte man schon in ähnlicher Form bei Suworow nachlesen. Es existiert zum Thema auch eine mehrteilige
      Video-Doku von Wladimir Sinelnikow und Igor Schewzow: "Der letzte Mythos- Wer entfesselte den 2. Weltkrieg". "Viktor Suworow" (Major Wladimir Resun, sowjetischer Diplomat und Mitglied des militärischen Geheimdienstes GRU) und die beiden Dokumentalisten zeigen in der Doku ein anderes Bild der damaligen Ereignisse des 2.WK. Wladimir Resun der als Diplomat bei der UNO tätig war, verschwand 1978 aus Genf und wurde zum "Überläufer".

      • Der Eisbrecher-Hitler in Stalins Kalkül
        Viktor Suworow

        „Der russische Autor – ehemals hochrangiger Offizier des sowjetischen militärischen Geheimdienstes GRU – wurde als Insider zum Kronzeugen für die systematischen Kriegspläne Stalins gegen das Deutsche Reich in den 30er und frühen 40er Jahren des letzten Jahrhunderts. Soworow legt dar: Stalin hoffte, daß sich Hitler und seine Gegner im Westen in Kriegshandlungen derart schwächen würden, daß Stalin schließlich mit einer eigenen Aggression den erschöpften Westen einfach überrollen könnte. Hitler war dabei die unfreiwillige Rolle als“Eisbrecher der Revolution“zugedacht. Als dieses wichtigste Buch Suworows vor 20 Jahren erstmals in Deutschland und Frankreich erschien, löste es eine heftige Kontroverse aus. Suworow selber wurde seitdem zum“Eisbrecher“, denn seine gut belegte Darstellung wurde von vielen Historikern aufgegriffen und ist inzwischen mit unzähligen weiteren Fakten untermauert. Das Standardwerk liegt jetzt mit einem aktuellen Vorwort versehen als Sonderausgabe vor.“
        (Quelle: kopp-verlag.de/der eisbrecher)

        • heidi heidegger an

          a-a-aber der Georgier köpfte doch in 1937 ditt Rote Armee, Mann! ..wollte der etwa alleine wie äh Cäsar siegään, häh??

        • Hans von Pack an

          Die Thesen "Suworows" bekommen jetzt auch neuen Auftrieb durch ein Buch des renommierten US-Historikers Sean McMEEKIN: "Stalin’s War. A New History of World War II". Laurent Guyenot hat zu diesem Buch eine ausführliche Rezension verfaßt (egaliteetreconciliation.fr). Daß Stalin im Rahmen des marxistischen Geschichtsbilds GANZ EUROPA bis zum Atlantik erobern wollte, gewinnt im Blick auf "offensive" NATO-Politik gegenüber Putin aktuelle Brisanz, so daß sich auch westliche Historiker über die übliche Dämonisierung der deutschen Reichsregierung hinaus diesem Thema neu stellen müssen!

      • „Um der kommunistischen Weltanschauung in ganz Europa zum Sieg zu
        verhelfen, verfolgte Stalin einen ebenso einfachen wie genialen Plan: Er
        wollte die miteinander rivalisierenden europäischen Großmächte in einen
        Abnutzungskrieg stürzen, um am Schluß, wenn alle Beteiligten wirtschaftlich und militärisch geschwächt wären, mit einer hochgerüsteten modernen Roten Armee ganz Europa für sich erobern.“
        (Quelle: DVD, “Den Krieg nach Deutschland tragen !“ Stalins Plan zur Eroberung Europas, Polar Film+Medien GmbH)

    12. alter weiser weißer mann an

      Nun "Eine Weltsensation" ist nicht, eher ein Puzzle zur historischen Wahrheit, aber es kann einigen Tagträumern auf den richtigen Weg der Erkenntnis helfen.
      Diese Fakten der Kriegsvorbereitungen gegen das Reich und des Feldzuges gegen den Bolschewismus sind historisch bewanderten Personen und zeitnahen Zeugen schon immer bekannt.

      Meine Verwanden und Bekannten waren zudem Teilnehmer an diesen Präventivkrieg und alle berichteten, daß die Wehrmacht in Bereitstellungslager der Bolschewisten von unvorstellbarem Ausmaß gestoßen ist.
      Die Zahl der auf provisorischen russischen Feldflugplätzen in Nähe damaligen deutschen Grenzen mit tausenden Maschinen diente ja nur der Verteidigung, so jedenfalls faseln die doof deutschen Hofhistoriker. Putin ist natürlich über deren Sicht sehr begeistert, was der Heilsbringer für antideutsche Gesetze erlassen hat, schrieb ich hier vor einiger Zeit.

      Dieser „Überfall" war der klassische Präventivkrieg gegen eine zum Sprung gen Westen hochgerüstete Militärmaschine, bald wird das hinterhältige BRD System diesen Begriff aus dem Wortschatz streichen.

      • Wäre der Krieg verbunden gewesen mit einer Befreiung der dortigen Völker (es gab anfangs Begeisterung für die deutschen Invasoren und viele Überläufer bis zum Schluß) vom Kommunismus in einem dann möglichen Bündnis mit Deutschland, wären die Anfangserfolge nicht vergebens gewesen. Aber es war eben verbunden mit einer imperialistischen braun-kriminellen Zielsetzung und rassistischen, völkerverachtenden Besatzungspolitik, was nach hinten losging. Stalin, den Hitler -laut Churchill- ohne England und die USA hinter den Ural getrieben hätte, kam -machtintelligent, was dem gestörten Hitler abging- mit der nicht-roten Losung vom Vaterländischen Krieg wieder auf die Beine.

        • Während Hitler mit dem verrohten Imperialansatz letztlich auch schweren nationalen Verrat begangen hat an seinen Soldaten und am deutschen Volk, welche die negativen harten Folgen auszubaden hatten bis 1945. Und nach dem Dilletantentum in der Katastrophe von Stalingrad, dem "Werk des genialen Gefreiten" (Weiße Rose), wäre jeder halbwegs seriöse Staats- und Militärchef abgetreten oder in einer noch intakten Machtkultur, wie sie von 1933 bis 1945 nicht existierte, zurückgetreten oder (wie Mussolini vom Großen Rat) abgesetzt worden.