2020: Das Eis-Mädchen kehrt zurück – Jetzt schon Rekord-Schneehöhen in den Alpen

28

So etwas hat es schon seit langem nicht mehr gegeben: Am letzten Septemberwochenende fiel in den Alpen, im Hochschwarzwald und im Erzgebirge ab 1.000 Meter Schnee. Verantwortlich dafür dürfte ein außergewöhnliches Klimaphänomen sein, das in den nächsten sechs Monaten für bitterkalte Temperaturen sorgen könnte. Wenn Sie wissen wollen, wie dreist Sie vom politischen, wirtschaftlichen und wissenschaftlichen Establishment belogen werden, dann laden Sie sich unser vielgesuchtes COMPACT-Spezial Klimawandel: Fakten gegen Hysterie herunter. HIER können Sie es sich per Download sichern!

 Viele Urlauber wollten ihren Augen kaum trauen: Gefühlt befanden sie sich eben gerade noch im Spätsommer, als es am Wochenende nicht nur in den Alpen, sondern auch in einigen deutschen Mittelgebirgen zu schneien begann. In Österreich stellten sich sogar schon winterliche Gefühle ein, denn die weiße Pracht fiel auch bis in tiefere Lagen. So wurden sogar aus der Skispringerstadt Bischofshofen, die im Bundesland Salzburg auf 550 Metern Höhe liegt, zwei Zentimeter Neuschnee gemeldet.

Rekord-Schneehöhen im Wallis

In der Schweizer Gemeinde Montana, die im französischsprachigen Teil des Kantons Wallis liegt, fielen sogar 25 Zentimeter Schnee – ein bisher noch nie dagewesener Rekord zu diesem Zeitpunkt, wie der Wetterdienst SRF Meteo twitterte. In der WEF-Stadt Davos vielen 26 Zentimeter Neuschnee. Auf der Zugspitze, dem höchsten Berg Deutschlands, fiel mehr als ein halber Meter Schnee, insgesamt ist die Schneedecke dort nun 70 Zentimeter stark. Auf dem Großen Arber, dem höchsten Berg des Bayerischen Waldes, fielen auch immerhin schon zehn Zentimeter Schnee.

Wenn Sie wissen wollen, wie dreist Sie vom politischen, wirtschaftlichen und wissenschaftlichen Establishment belogen werden, dann laden Sie sich unser vielgesuchtes COMPACT-Spezial Klimawandel: Fakten gegen Hysterie herunter. Wir sagen Ihnen, was es mit CO2-Ausstoss, Polschmelze und Treibhauseffekt wirklich auf sich hat und präsentieren Ihnen die krassesten Klimalügen. Außerdem bilden wir in dem Heft die laufende wissenschaftliche Diskussion objektiv – also auch unter Einschluss der Skeptiker – ab und zeigen Ihnen die Alternativen zur völlig missratenen Energiewende der Bundesregierung. HIER können Sie sich das Heft per Download sichern oder zum Bestellen einfach auf das Cover klicken!

Schnee auf Lagen von 1.000 Metern oder tiefer habe es Ende September, zuletzt 2011 gegeben, sagte ein Klimatologe der österreichischen  Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG). Diese Aussage lässt aufhorchen. Damals hatte sich nämlich zuletzt das Klimaphänomen La Niña (zu deutsch: „Das Mädchen“) in Mitteleuropa bemerkbar gemacht, das die Wahrscheinlichkeit kalter Winter auf der Nordhalbkugel erhöht. Laut den Meteorologen der US-Wetterbehörde NOAA wird auch das kommende halbe Jahr von einem La Niña geprägt sein.

Die unbekannte Schwester von El Niño

Das Klimaereignis ist sozusagen die kalte Variante eines El Niño und hängt wie dieser mit veränderten Strömungs- und Luftdruckunterschieden im Pazifischen Ozean zwischen Südamerika und Südostasien zusammen. Beide Phänomene haben globale Auswirkungen, sind aber definitiv nicht auf den Klimawandel zurückzuführen, sondern existieren schon seit Jahrtausenden.

La Niña ist deutlich weniger bekannt als sein Gegenstück El Niño – vermutlich weil es zu kälteren Wintern auf der Nordhalbkugel führt und das Eismädchen den Protagonisten des menschengemachten Klimawandels nicht ins Narrativ passt. Dabei kam David Ubilava, Professor an der Universität Sydney, in einer Untersuchung über die Korrelationen zwischen den Preisen verschiedener Agrargüter und El-Niño– beziehungsweise La-Niña-Perioden zu dem Ergebnis, dass das kalte La Niña-Mädchen die Preise stärker als das warme El Niño-Christkind beeinflusst. Man darf also auf das anstehende Winterhalbjahr gespannt sein.

Die Grünen nutzen das Klimawandel-Thema als Brechstange zur kompletten Zerstörung unserer Wirtschaft. Lesen Sie in unserem COMPACT-Spezial Öko-Diktatur: Die heimliche Agenda der Grünen, wie die linken Jakobiner Technik- und Wirtschaftsfeindlichkeit unter dem Öko-Siegel verbreiten. HIER bestellen!

Über den Autor

Avatar

28 Kommentare

  1. Avatar

    Landsleute, macht Euch gefaßt. Wenn Ihr glaubt, die Klimahüpfer würden an Schwung verlieren, wenn die nächste – mehr oder weniger kleine – Eiszeit kommt, dann irrt Ihr.

    Denn: Ohne die menschenverursachte Erderwärumung würde die Eiszeit noch viel kälter ausfallen! (sic)

  2. Avatar
    HEINRICH WILHELM am

    Die "Physikerin" weiß nicht nur, wieviel Infizierte es an Weihnachten geben wird. Sie unterstützt auch FFF! Warum?
    Sie hat nämlich diejenige Gesetzmäßigkeit erkannt, welche allen anderen verborgen bleiben wird:
    Je intensiver die Schule geschwänzt wird, desto besser wird dem Klima. Jawohl!
    Zu warmes Wetter, zu trockenes Wetter, zu nasses Wetter, zu kaltes Wetter, gar kein Wetter = alles Zeichen für die Erderwärmung wegen das CO2. Wer das nicht glaubt, der ist ein rechter Klimaleugner.

  3. Avatar
    Rumpelstielz am

    Ich frage mich, wie die Klimabekloppten E Autofahrer Ihr Vehikel beheizen wollen.
    Verarscht vom schädlichen Merkelsytem.
    Die Medienmacht liegt zum größten Teil in den Händen etwa 50 Leuten.
    Die decken sich mit Aktien ein – um dann zu profitieren.
    Der Handel mit CO2 – Zertifikaten gehört dazu – der Handel mit einer Ware die man erfunden hat,
    Die Parteigecken der Alt-Parteien CDU; SPD; Grüne; Linke und FDP also schlicht die SED Parteien verraten uns. Die können das weil die so dumm sind und dem Dummfunk folgen.
    Der Klimawahn muss rücksichtslos bekämpft werden.
    Unser Untergang droht, die Habenichtsstaaten werden betrügerische Urteile gegen uns erwirken – da kommt eine Katastrophe auf uns zu – das hat man davon.
    Schröder und Tritt Ihn haben in Kyoto die für ganz Europa vorgesehenen "Einsparungen" an CO2 leichtfertig für Deutschland allein übernommen. Deutschland muss wie die USA den Klimaverträge verlassen. Diese Parteigecken der Alt Parteien wollen uns vernichten.

  4. Avatar

    Klimaphasen und Abschnitte dauern viel länger als daß man sie mit 150Jahren "Wetteraufzeichnungen" beurteilen könnte. Daß nach den heißen Sommern wieder eine kalte Phase kommt, war zu befürchten und daß in Kaltphasen schlechte Ernten kommen, Hungersnöte und daß die Kriegsgefahr steigt, ist auch Tatsache!
    Siehe 17.Jh.! Warmphasen, römische Zeit, Hochmittelalter wurden von Kaltzeiten abgelöst: Frühmittelalter, Renissance, Barock. Die ganze Bronzezeit muß warm gewesen sein, die folgende Eisenzeit kalt.
    Daß man von Schnee verschont bleibt, wie damals, da hat man sich wohl schon zu früh gefreut!
    Daß der Mensch das Klima maßgeblich beeinflußt ist wohl übertrieben, aber daß er wegen seiner Anzahl den anderen Lebewesen den Raum wegnimmt und so zum größten Massenaussterben seit den Dinosauriern führt ist schon richtig! Und resourchenzerstörende Massenproduktion ist bei einer Bevölkerung unter einer Mrd. nicht nötig!

    • Avatar
      Rumpelstielz am

      Besten Dank –
      Die ungehemmte Vermehrung der Menschen muss rigoros bekämpft werden.
      Das erreicht man nicht, in dem man die {selbstverursachte} Armutsmigration zulässt.
      Das System Merkel hat die Subversive Tätigkeit längst in unsere Gesellschaft eingetragen. Zum Beispiel:Schatten Verbannung. Er schreibt Beiträge die nur Er sieht – andere nicht. Er meint seine Beiträge finden kein Interesse.
      In Wirklichkeit sind seine Beiträge für die meisten Anderen unsichtbar.
      Der Forenschreiber soll annehmen, dass er an einer Diskussion teilnimmt, obwohl er es in Wirklichkeit für Andere ungesehen bleibt. Aufgrund der geringen Resonanz auf seine Beiträge verliert er die Lust, weitere Beiträge zu schreiben – man kennt das als subversive Tätigkeit der IM´s a la DDR.

      • Avatar
        Mach den Anfang Dummkopf am

        "Die ungehemmte Vermehrung der Menschen muss rigoros bekämpft werden."

        Solche Sprüche sind es, die insbesondere den deutschen Wesens-MENSCHEN überall beliebt machten.

        Geh mit gutem Beispiel voran. Größenwahnsinnige Geisteszwerge sind generell verzichtbar.

    • Avatar
      Die Küchenmagd im Neandertal am

      Schnee im Winter, nein doch oh. Der kälteaggressive Gröhnländer steht bereits vor der Tür und macht uns den planetaren Kartoffelacker streitig.

      Klimaveränderungen mögen in Neandertalerzeiten bis hin zur Pferd und Wagen Epoche relevant gewesen sein, aber der technisch moderne Mensch fährt gerne mal ein wenig Ski oder schaltet die Sitzheizung zu. Nur so zum Spass. Es steht Ihnen frei Opfergaben für eine gute Kornernte zu reichen und die nächste Eiszeit im Schafstall auszusitzen, stromlos natürlich.

    • Avatar
      Naturfreundin am

      Ich stimme Ihnen absolut zu.
      Vielen Dank für Ihre vernünftige Stimme in diesen Zeiten.

    • Avatar

      Bevölkerungsreduktion auf 1 Mrd?
      Der Kommunismus forderte letztes Jahrhundert an die 100 Mio. Die Impfungen (Spanische Grippe) ebenfalls. Dem Sozialismus unter Adolf werden 6 zugeschrieben. Also an die Arbeit, es gibt viel zu tun. Fleißig wählen gehen und dann mit wehenden roten Fahnen in die NWO, dann wird alles gut.
      Die Demokratie basiert auf Dummheit, quod erat demonstrandum.

  5. Avatar

    Das wäre genau der richtige, dauerhafte Ort für die Freitags Demos der FFF .
    Und so herrlich CO2 arm.

  6. Avatar
    VollstreckermitgeschwollenemKopf am

    Interessantes Thema. Jedenfalls verglichen mit dem ewigen Corona-Gemaule. Frostnächte Ende September habe Ich öfter erlebt, nix Ungewöhnliches.

  7. Avatar
    DerSchnitter_Maxx am

    "Ich möchte ein Eisbär sein … am kalten Polar … dann müsste ich nicht mehr schreien … alles wär so klar"… lalalala (Grauzone) 😉

  8. Avatar

    Ja, Ja,alle lügen und betrügen immer nur, so wie ich selbst. Leider spricht ein psychologisches Grundgesetz dagegen : Wenn Lüge ihm nichts nützt und Wahrheit nichts schadet, sagt der Mensch lieber die Wahrheit,weil es einfacher und bequemer ist, als eine Lüge zu erfinden.

    • Avatar
      Querdenker der echte am

      Und wenn die Wahrheit ihm schadet? Was machte er dann??
      ER lügt immer weiter so lange er kann!!!!!!
      Wer es nicht glauben will? Der höre in die Amtstuben von der Zugspitze bis um Nordkap Rügens hinein!!

    • Avatar
      Andor, der Zyniker am

      +66 OSSI

      Mit dem Grundgesetz ist das so ein Problem.
      Es sieht doch eher danach aus, als würde es,
      zumindest den Einfältigen und Frommen,
      leichter fallen, zumindest bequemer sein,
      Lügen zu glauben als die Wahrheit zu erkennen
      und ertragen zu müssen.
      Bis jetzt haben Lügen den Mächtigen immer geholfen.
      Dafür unterhalten sie doch die Lügenmedien.

  9. Avatar

    Und wer mit offenen Augen durch die Natur geht, wird die Mengen an Nüssen, Eicheln, Buchäckern usw. feststellen.
    Die Tiere bereiten sich bereits auf einen langen Winter vor.

      • Avatar

        Bei Greta liegt eine Systemstörrung vor ….,muss an der GEN Platine liegen….. ,also zurück auf Neustart ,oder den Hauptprozessor austauschen ………

      • Avatar
        Jeder hasst die Antifa am

        Oder im System liegt eine Gretastörung vor in Form von Freitagsschulschwänzer.

      • Avatar
        Andor, der Zyniker am

        @ PAUL

        Ach Du lieber Gott! Aber unsere Baba Angela
        weiß sogar schon wie viele zu Weihnachten
        infiziert sein werden bzw. sein müssen, um die
        Notstandshygienemaßnahmen noch weiter
        verschärfen zu können.

    • Avatar

      Ja, die Wildschweine haben die Eichen und Buchen gedüngt, damit sie ordentlich viel Früchte abwerfen. Die Wildschweine haben viel bessere Meteorologen als die Menschen. Bucheckern.

      • Avatar
        Querdenker der echte am

        Die wissen noch wie es geht wenn man gut leben möchte, Anders wie so viele Zeitgenossen! Betonung auf Genossen! Vergiften NICHT ihre Böden oder machen sie durch Monokulturen unfruchtbar! Und rotten ihre "Wirtschaft" durch "Kahlschläge" aus!!
        Und , die haben keine Meteoro- LOGEN!!

    • Avatar

      Buchen haben nicht jedes Jahr gleich viele Früchte. Das hat einen evolutionären Vorteil, denn sonst würden sich Tiere auf dieses Ereignis einstellen und alle Früchte fressen/bunkern. Gibt es also Pausen zwischen den fetten Jahren, kommen mehr Früchte zum Keimen, weil dann zu wenige Fresser da sind.
      Besonders ausgeprägt ist das bei verschiedenen Bambussorten, manche blühen nur einmal in 100 Jahren, aber dann ALLE gleichzeitig auf der Welt.

    • Avatar
      Andor, der Zyniker am

      @ DERGALLIER

      Also ich war gestern im Wald und habe keine Nüsse, Eicheln,
      Bucheckern und Kastanien mehr gesehen.
      Haben die verpesteten Viecher schon alles gefressen,
      also wird der Winter lang und hart.
      Das gönne ich den Klimahysterikern und die russophoben
      "Moralisten" werden sich noch nach russischem Gas und
      der Steinkohle aus schlesischen Bergwerken sehnen.

      • Avatar

        Quatsch mit Soße, ggf.sehne ich mich nach Erdöl aus Arabien und Steinkohle von der Rur. Die Holzpreise sind auch im Keller, heizt mit Holz! Noch besser, man sehnt sich nach einem Wohort am 25 Breitengrad.

      • Avatar
        Andor, der Zyniker am

        @ +66OSSI

        Im Hambacher Forst werden demnächst die energieneutralen Baumhäuser frei, weil die jetzigen Bewohner sich nach Wohnungen am 25. Breitengrad, im Urwald bei den Affen, sehnen. Dort brauchen sie weder Öl, Gas und Kohle, ja nicht einmal Ökostrom und sie können sich problemlos vegan ernähren.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln. Kommentare sind nur innerhalb von 24 h nach Veröffentlichung des Artikels möglich.

Empfehlen Sie diesen Artikel