RAF contra Deutschland: Der Schleyer-Mord im blutigen Herbst 1977

12

Küchengespräch zur Zeitgeschichte, Podcast #03: Die ungeklärten Morde von RAF und NSU, dazu die Todesfälle Barschel, Möllemann, Haider ziehen eine Blutspur durch die bundesdeutsche Geschichte der letzten 50 Jahren. COMPACT hat seine Untersuchungen zu diesen Verbrechen im preiswerten Paket „Geheimauftrag Mord“ zusammengeschnürt: drei Spezialausgaben, 252 Seiten, nur 19,95 Euro (statt 27,50 Euro). Die Mordserie wird in einer Podcast-Serie  von Jürgen Elsässer vorgestellt.

In der heutigen Podcast-Folge geht es um die Entführung und Ermordung des Arbeitgeberpräsidenten Hanns Martin Schleyer durch RAF-Terroristen im Herbst 1977. Im Unterschied zu anderen Verbrechen in dieser Serie scheint der Tiefe Staat nicht beteiligt, es war mit größter Wahrscheinlichkeit eine Aktion antifaschistisch verblendeter Linksterroristen, wie sie uns auch heute wieder begegnen. Allerdings werfen einige Fahndungspannen Fragen auf… Vorbildlich jedenfalls die Haltung der Bundesregierung unter Kanzler Helmut Schmidt, die sich von den Linken nicht erpressen ließ – das waren noch Zeiten!

Das Paket „Geheimauftrag Mord. Geheimdienste und Terroristen 1970–2020“ enthält drei COMPACT-Spezialausgaben – „Operation NSU“, „Politische Morde“, „Tiefer Staat“ – und behandelt die wichtigsten politischen Verbrechen der letzten 50 Jahre.
* Mord an Siegfried Buback
* Mord an Hanns Martin Schleyer
* Die Todesnacht von Stammheim
* Oktoberfestattentat
* Die Morde der 3. RAF-Generation (Rohwedder, Herrhausen)
* Tod von Uwe Barschel
* Tod von Jürgen Möllemann
* Tod von Jörg Haider
* Die Morde des NSU, insbesondere:
* Mord an Halit Yozgat in Kassel mit der Verwicklung des Verfassungssvchützers AndreasTemme
* Mord an der Polizistin Michèle Kiesewetter in Heilbronn mit Verwicklung ausländischer Dienste
* Die „anatolische Spur“ bei den NSU-Verbrechen.
„Geheimauftrag Mord“: COMPACT hat seine Untersuchungen zu diesen Verbrechen in einem preiswerten Paket zusammengeschnürt: drei Spezialausgaben – „Operation NSU“, „Politische Morde“, „Tiefer Staat“: 252 Seiten, nur 19,95 Euro (statt 27,50 Euro). Hier bestellen.

Über den Autor

Jürgen Elsässer

Jürgen Elsässer, Jahrgang 1957, arbeitete seit Mitte der neunziger Jahre vorwiegend für linke Medien wie Junge Welt, Konkret, Freitag, Neues Deutschland. Nachdem dort das Meinungsklima immer restriktiver wurde, ging er unabhängige Wege. Heute ist er Chefredakteur von COMPACT-Magazin. Alle Onlineartikel des Autors

12 Kommentare

  1. Avatar
    Wolfgang Eggert am

    Ob hier die Linken erpressten oder jemand anderer koscher ABRECHNETE wäre ein gute Frage. Genannt werden neben Schleyer: Barschel, Möllemann, Haider. Zu Barschel hat sich ein Ex-Mossad-Offizier in einem Enthüllungsbuch geäussert und gesagt "Wir waren´s". Arafat-Freund Möllemann war – erfolgreich – Hauptziel des arabischen Lobbying in Deutschland, dann ging der Fallschirm leider nicht mehr auf. Haider traf Saddam Hussein, kurz bevor die Amerikaner auf Druck Tel Avivs über dem Irak ihre Bomben abregneten. Und Schleyer? …war SS-Führer, im Protektorat Böhmen&Mähren (und dort u.a. für Spezialforschung/Rüstung zuständig, die heute noch 99,9% der Menschen die Klappe offenstehen lassen würde). Entführt ums Eck von Bonn, verschleppt nach Den Haag, von dort nach Brüssel – alles 3 Hauptstädte mit diplomatischen Vertretungen, 3 mal gings über die Grenze, auf dem Höhepunkt polizeilicher Fahndungsmassnahmen, ein Schritt, den man nur kopfschüttelnd zur Kenntnis nehmen kann und durch eine Autoplakette erklären könnte: CC bzw. CD. Seinerzeit wurde übrigens auch der italienische Chef-Christdemokrat Aldo Moro entführt, nachdem er palästinensische Terroristen hatte ausfliegen lassen – mehr als nur ein beschlagener Investigativautor (alle links) vermutet das Volksgefängnis. in welches Moro verbracht wurde, in der Israelischen Botschaft.

    • Avatar
      heidi heidegger am

      aha! und dem NichtKatholiken Bruno Kreisky (auch so ein *PLO-AusfliegenLasser*) passierte nix..uff! starker Toback!

      • Avatar
        Wolfgang Eggert am

        Man soll bitte auch nicht vergessen, daß Deutschland damals den Bau jener iranischen Atomanlage Buschehr besorgte, wegen der die Regierung Netanjahu seit Jahr und Tag einen "Präventivkrieg" gegen Teheran einfordert. Es darf als sicher gelten, daß Schleyer in seiner Eigenschaft als Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI) hier prominent eingebunden war. 3 Monate nach seiner Ermordung begannen in Persien die "revolutionären Unruhen", die die Absetzung des Schah (der sein Land nuklear aufbauen wollte) eintüteten. Der Mullah-Umsturz kam nach Persien aus Frankreich – jenem Land, das Israel beim Atombombenbau unter die Arme griff, als die USA und die SU nicht helfen wollten. Bekanntlich wurde damals JFK ermordet und Chrustschow durch einen Putsch abgelöst. Nach der Machtergreifung im Iran beendete Khomeini sofort die Arbeiten am Kraftwerkkomplex Buschehr, nachdem er die Atomkraft vorher als "unislamisch" verurteilt hatte.

  2. Avatar
    heidi heidegger am

    Mme X ist fasziniert vom Durchgreifen bei den MallorcaUrlaubern anno 77 ? aha! Nun, *Herrhausen89* ischd vablutäät, weil die GSG-dings-Helden sich stundenlang nicht ans Auto (mit vermeintlich-vermuteter Bombe) rantrauten..so! war das..-> nix find isch fragwürdiger als *hired guns* (Killer in ‚ Amt..ne Art *Regulatoren*) undalso Typen, die sich dazwischenwerfen bei der äh bewaffneten Arbeit, aber das ischd halt heidisubjektiv, hmm..

  3. Avatar
    heidi heidegger am

    "Vorbildlich jedenfalls die Haltung der Bundesregierung unter Kanzler Helmut Schmidt.."

    (aber) nicht doch..der olle Wehrmachtler u. Kanzla HS drückte beim SS-Schleyer halt kein Auge zu wie zwei jahre davor beim ²Peter Lorenz (Als Soldat überlebte ²er die Schlacht von Stalingrad. Nach Kriegsende arbeitete er zunächst als Sachbearbeiter beim Magistrat von Berlin und dann ab 1947 als freier Journalist. 1949 war Peter Lorenz in der ³Kampfgruppe gegen Unmenschlichkeit (KgU) aktiv.)

    ³ LOL *kannstedirnichausdenkään* -> aah, die 70er! Nun, bei der raf-Offennsive 77 war ditt heidi n-n-nineteen, nein: sixteen, hihi.

    • Avatar
      heidi heidegger am

      corr.: schuß-in-den-ofen-sive!; ansonsten ²Offensive77..sorry!

      ² — ein Begriff der Militärtheorie, das Gegenteil der Defensive; wird auch im Schach und in Kampfsportarten gedingst.. —

      • Avatar
        heidi heidegger am

        Ämm, mit Maschinengewehren kann man zwar auch aus der Hüfte ballern, aber das braucht Muckis wie im Film (@Maxxx kennt den Film..hihi). Nein, es waren die guten alten äh neuen HK MP5 (janz frisch in `Amt/ausgeliefert quasi damals..) oder 10 Jahre ältere..weiss nimma..

      • Avatar
        heidi heidegger am

        Teil 2

        Jovial mitsamt Aussperrung und allem DrummiDranni benahm sich *Schleyer in`Amt* und nicht im FeinrippUnterhemd der Arbeiterklasse gegenüber (egal was seine IG-MetallKumpels sagten) und ob es nicht *HerrenMensch ärgere dich nicht* statt Monopoly war, können nur die Schleyer-Verhör-Tapes im Volksgefängnis zeigen evtl. – wo sind die(se) geblieben, häh?

      • Avatar
        heidi heidegger am

        Teil 3

        Gegen Ende des Hörspiels ist von ²Ostpolitik die Rede, da hatte SchmittchenSchleicher nix mit zu tun, aber mit den USA-Pershings und Cruise Missiles jede Menge! -> höhö, Schmidt im Dezember 1981 vor potemkinschen DDR-Dörfern beim ²semi-Staatsbesuch, war stinkig und parlierte soweiso lieber mit Schisscard Destenng auf englisch(?) als mit Honecker. Wehner hingegen konnte mit der SED einigermassen und holte da was raus für die DDR-Loide und HS war da eh zu schnöselig-arrogant für (hat ja schliesslich den Sozialismus im Offizierskasino gelernt, hähä!)

        Schlussbemerkung meinerseits: also eigentlich hätte die raf nach 1975 aufhören können die USA in der BRD anzugreifen (Vietnam war vereint!), aber damals kämpfte halt die halbe Welt um Befreiung vom Imperialismus und so war das halt..tia!

        mein fiktives Hörspiel fängt übrigens so an: *hier spricht die raf – wir haben das zdf übernommen, also erstmal guddnnaaaaabend.. und etzala fliegen gleich die Löcher ausm Käse usw. usw.*..okay, muss ich noch bissi dran basteln, weil immer Tagesschau unn datt, wo bleibt da der Porporz, häh? LOL

  4. Avatar
    DerSchnitter_Maxx am

    Der Gebrauch, das Aus- und Benutzen … von Terrorismus !

    Terror … ist für ALLE da … 😉

    • Avatar
      heidi heidegger am

      a-a-aber ²Schleyer und besonders aber ²Alfred "E." Herrhausen, so hh im Rückblick, „waren für misch immer jemand(e), die ²Menschlichkeit in den kalten Kapitalismus bringen konnten“ und der erst hier:

      Der 4-Sterne-General (USA) Frederick James ²Kroesen und seine Begleiter wurden verletzt, als seine gepanzerte Limousine am Morgen des 15. September 1981 in Heidelberg am Karlstor von der raf mit einer reaktiven Panzerbüchse des Typs RPG-7 beschossen wurde.. Und aber der hier erst recht:

      Am Morgen des 25. Juni 1979 verübte die Rote Armee Fraktion (RAF) einen Anschlag auf d. General der US Army ²Haig, als er auf dem Weg zu seinem Arbeitsplatz im NATO-Hauptquartier in Casteau (Belgien) war. Die Terroristen hatten ein unter der Straße verlaufendes Rohr mit Sprengstoff gefüllt und die Ladung gezündet, als Haigs Wagenkolonne die Stelle passierte. Sein Mercedes wurde zwar getroffen und zerstört, jedoch konnten sich Haig und sein Fahrer unverletzt in Sicherheit bringen. Deshalb scheiterte auch der Versuch, ihn mit einem gestohlenen Rettungsfahrzeug zu entführen. Von 1974 bis 1979 amtierte Haig als NATO-Oberbefehlshaber in Europa (SACEUR).

      • Avatar
        heidi heidegger am

        Teil 2

        Nun aber ein Wort zur Gegenwart&Wirklichkeit: der äh Sympathisantensumpf muss austrocknet werdään! -> ditt Rote Flora sofort zum FferdeStall umzubauen und ditt AntonAmadeusDings auch. so!

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel