„Frische Zahlen der Einkaufsmanager deuten darauf hin, dass die deutsche Wirtschaft im Oktober deutlich an Schwung verliert. Das Barometer hält sich zwar noch über der Wachstumsschwelle von 50 Zählern, bleibt aber trotzdem hinter den Erwartungen der Ökonomen.“ (NTV)

    „Die Corona-Krise wird tief greifende Spuren in der Gesellschaft, in der Wirtschaft und an den Märkten hinterlassen: Der Staatseinfluss wächst, die Preise werden steigen, das Privatvermögen ist bedroht.“ (COMPACT-Spezial Welt.Wirtschaft.Krisen)

    44 Kommentare

    1. Die schwarze Sekte an

      Eilmeldung! Bedform Strom Ekg will jetzt die ganz große muslimischen Zuwanderung in das christliche Abendland. Dieser Pfaffe legte schon mit MARX 2016 das Kreuz auf dem Tempelberg ab…..mehr kann man sich selbst nicht erniedrigen und die Christen in aller Welt verraten…

    2. Man kann nicht über die Wirtschaftskrise reden ohne über das totale Versagen heutiger Manager zu sprechen. Was der Karnevalskasper Laschet in der Politik ist der Siemens-Kasper Joe Kaeser, der der Hohlhüpfdohle Luisa Neubauer, deren Jugend aus den Opfern von Millionen Lungenkrebstoten vergoldet wurde und die noch nie etwas geleistet hat, ein Aufsichsratsmandat andiente. Und der seine deutsche Herkunft verleugnet. Pfui Josef Käser!

      Aber nicht nur die eine Schießbudenfigur, in der Automobilindustrie gibt es davon dutzendweise. Die nicht die Interessen ihrer Firmen und ihrer Mitarbeiter vertreten und anstatt die sogenannte "deutsche" Umwelthilfe, eine dreckige NGO, in Grund und Boden zu verklagen, sich als Komplizen betätigt, weil die Nieten in Nadelstreifen meinen, deutsche Arbeitnehmer seien "zu teuer". Sie sollen mal nach Nokia schauen, die zuerst nach Rumänien umsiedelten und kurze Zeit drauf nach China oder Bangladesch und nunmehr vom Markt gefegt sind. Der Unrat in der deutschen Industrie fängt bei den Lobbyisten an. Da fallen mir ganz spontan die Namen Claudia Kemfert und der Skinhead Marcel Fratzscher ein. Die eine will die Energieversorgung schrotten und den Bürger in den Blackout treiben, der andere will die Inflation anheizen und den Great Reset befeuern.

      Wir müssen nicht nur die Politikerkaste entmachten, sondern auch die NGO und die Lobbyisten hinwegfegen!

    3. Die gefährlichsten Feinde der nationalistischen Revolution werden die " patriotischen" Kapitalisten und ihre Handlanger sein.

    4. Mir fällt zu dem Thema der Ideenreichtum der Kriegsgeneration ein. Zu der Zeit musste man hamstern oder sich im deutschen Wald und Feld bedienen. Das haben die damals auch irgendwie überlebt. Fotos aus der Folgezeit offenbaren allerdings sehr hagere Menschen.

      Aus Eicheln und Bucheckern wurde Kaffeeersatz, aus Löwenzahn und Sauerampfer schöner Salat hergestellt. Weggeworfene Kartoffelschalen waren überhaupt nicht um-to-date. Anderes fällt mir so spontan nicht ein. Vielleicht hat der eine oder andere auch noch Rezepte aus der Natur.

      So jetzt ist aber Schluß damit. Ich muss mir noch die letzte Wohlstands-Kochsendung mit Max und Moritz, äh Martina und Moritz ansehen. Die haben noch alles vorrätig für die Kochsendung. Vielleicht stellen die demnächst auch ihre Kochsendung auf naturverbundene Kost um.

      • friedenseiche an

        pilze
        wurzeln
        rinde gekocht
        würmer (in öl zubereitet mit kräutern sehr lecker)
        maden
        eckern trocknen wenn man kann dann halten sie 2 monate
        beeren trocken oder einkochen wenn möglich, ich hab dazu einige leere gläser mit popdeckel im wald platziert

        nüsse nüsse nüsse
        haselnüsse halten trocken ca 1 jahr

        • Würmer, Maden, das erinnert mich an Asian Food. Stimmt, die kann man wie Haustiere halten, hören aber nicht aufs Wort. Dafür musste mit denen aber auch nicht Gassi gehen. Ich denke dabei gerade an „Rabes“ Empfehlungen.

      • Das Alles können die Jugendlichen von heute nicht.
        Strom kommt aus der Steckdose für ihr Handy. Bei den gegenderten Eltern wohnen und essen. Keine Miete und zu Hüpfkursen von der Schweden Trulla fährt Mama sie im Auto hin.

      • HERBERT WEISS an

        Mein Vater sammelte in dieser Zeit Ackermelde auf der Brache, auf der jetzt das brandenburgische Finanzministerium steht – gleich hinter der Staatskanzlei. Und er weinte umd ie Kartoffelschalen, die meine Urgroßmutter weggeworfen hatte. "Aber eigentlich waren die wi8rklich nicht mehr gut", räumte er später ein. Auf ihrem Hochzeitsfoto sahen meine Eltern übrigens sehr schlank aus.

        Bald werden wir uns wieder darauf besinnen müssen. Schön isses nich, aber es wird so kommen!

    5. jeder hasst die Antifa an

      Wirtschaft stagniert, Benzin ,Gas und Energiepreise marschieren durch die Decke. Wie bestellt so geliefert siehe Bundestagswahl,übrigens wer kein Geld für Heizkosten hat,soll sich doch einen Nerzmantel kaufen wenn er friert,könnte ein Ratschlag der neuen Regierung sein.

    6. friedenseiche an

      wir haben den 23. des monats
      und mein hartz4 ist völlig aufgebraucht

      die neue matratze und das lattenrost werde ich mir so nicht mehr leisten können bei den preiserhöhungen
      danke frau merkel für ihre unendliche liebe zu den asylanten
      die mir das leben nimmt

      hoffe die asylanten danken es dir mal ganz herzlich !!!!

      • heidi heidegger an

        hmm, Feldbett im Forumsbüro isch d i e Alternative, denngg drüber nach, oder nächtige bei Forumspraktikantin Dings..ja, wie Julian halt, Mann, like a boss, yo! *gacker* :-)

        • friedenseiche an

          isses auch rückenpatientengeeignet dein feldbett ? ! ;-)

          ich halte es noch ein jahr aus auf meiner uraltmatratze
          sonst gehe ich um spenden betteln hier von tür zu tür

          jaja, die hübsche praktikantin hats dir angetan gelle ? ! ;-)
          ich bin alt und krank, da hat man andere gedanken als hübsche junge frauen mein lieber :-)

          zumal ich wenn ich eine junge so hübsche frau wäre mir einen feschen jungen burschen aussuchen würde, keinen alten mann
          aber jedem das seine :-)

        • heidi heidegger an

          @friede, hier haste ‘nen selbergemachten Gutschein f. MÖBELUM GmbH Mainz NaturEchtHolz, mja. nein, JE (zu) fragen was ER noch an TschesterfeldHochbetten (wg. Hochwasser!) auf Lager hat für’s Ahrtal..bitte anschliessend paar Arbeitsstunden-Werkstattstunden (alter SegelfliegerSchüler ischd ditt heidi) dort im Weste(r)n nachzuweisään deinerseits, hihi.

        • friedenseiche an

          heidi
          herzlichen dank fürs angebot
          aber arbeiten ist das nicht was ich da täte
          wennse ne röntgenbild von meiner wirbelsäule siehst kippste um ;-)

          ich werde echt bald betteln gehen
          ne neue matratze für 150 euro holen
          das lattenrost noch mal säubern und gut ist

          und sobald ich mal nen portemonnaie mit 10.000 euro "finde" gebe ich es nicht mehr her wie die guten fachkräfte udn goldstücke
          ich behalte es natürlich nicht
          aber 500 euro nehme ich vorher raus bevor ich es in den briefkasten der polente hier werfe :-)

          jetzt muss nur noch ein drogendealer ähhhhh gesundheitsmittelmänäschär hier seine tageseinnahmen verlieren und ich der glüchliche sein der sie findet :-)

      • Es gibt immer Leute, die mit Geld nicht umgehen können und mit wenig Geld noch weniger.

      • Die ausgedienten Dinge nicht weg werfen, damit lässt sich noch ein kleines Feuer machen, denn die gewünschten und gewählten sozialistischen Zeiten sind schon da!

        • heidi heidegger an

          sozialistische Militärdiktatur à la Syrien, häh? Nun, für Touristen und Diplomaten taugt das, aber nicht für Volks- und RrreichsDeutsche, heast?! Wir wählen die Freiheit (FDP/AO), mja.

      • Habe dieser Tage eine Doku über die Party-Insel Ibiza gesehen. Da zeigten sie so einen "Hippie". Der Typ ist über 70 und sieht aus wie Gandhi, bewohnt ein Klein-Häuschen von acht mal vier Quadratmetern – vollgestopft mit Erinnerungsstücken von seinen vielen Reisen – im touristenfreien Hinterland. Dort badet er gern in einem öffentlichen Wasserresorvoir, Bademeister gibt es leider keinen. Vor seinem selbsterwählten Ausstieg aus der Gesellschaft in jungen Jahren galt dieser nunmehr queere Rentner als potenzieller Sproß einer französischen und superreichen Textil-Sippe. Der arme Mann muß mit nur 800 Euro Stütze (wer das wohl bezahlt?) sein karges Leben fristen, verweigert aber Billig-Fast-Food (da giftig!), sitzt derweil abends meditierend oder auch rauchend am Strand gegenüber der kleinen Felseninsel Vedra und läßt schon fast sein ganzes Leben lang den lieben Gott einen guten Mann sein. Ein Lebenskünstler also …

        Tja, was will ich Ihnen damit sagen, lieber Friedenseiche?! Eigentlich nicht viel. Nur eines, vielleicht hätten Sie als junger Mensch auch Ihr Millionenerbe ausschlagen und nach Ibiza auswandern sollen? Ihr Streßlevel wäre jedenfalls recht niedrig.

        Habe die Ehre.

    7. Zitat aus Illners Talkshow:

      " E-Autos können als Ladesäule und Stromspeicher „mitfunktionieren“

      Soll aber nur bei koboldbetriebenen Fahrzeugen funktionieren.

      • heidi heidegger an

        ja, das hörte ich auch so ungefähr: wie kleine Blockspeicher am Wegesrand funzt ditte..da fährste und *zack die Bohne* wird dir der Saft abgesaugt, wie wanns einer auf deinem Wlan mitsörft ämm. Kenn’ ich doch alles seit der Pubertät und fahre deshalb ‘nen *non 5G SchiffsDieselMotor*, hihi..

      • In Australien sind die Politiker schon einen Schritt weiter.
        Sie laden die Batterien für die E Karren mit Dieselmotoren auf! Das ist besonders umweltschonend!
        Und diesen Schwachsinn machen die Menschen mit! Es besteht keine Hoffnung mehr, das man aus dieser Verblödung noch heraus kommt.

        • HERBERT WEISS an

          Da brauchen wir keinen Karneval mehr. Denn es geht noch viel, viel närrischer!

      • friedenseiche an

        "Soll aber nur bei koboldbetriebenen Fahrzeugen funktionieren."

        nicht dass da son kobold im straßenverkehr auf nen goldstück trifft und jeder auf seiner vorfahrt behaart :-)
        dann gibts wieder arbeit für die goldstückschutzmacht in blau-weiß

    8. Nicht die Coro-NIX Pandemie wird Spuren hinterlassen, sondern die Gier der Verbandsfürsten!
      Sie hätten doch schon vor Jahren sehen können, wo die Merkel Politik mit ihren Speichelleckern hinführt! Jetzt Jammern zeigt die Dummheit dieser Lumpen.

    9. Hab ich schon vor einem Jahr geschrieben. Geht in den Baumarkt und kauft Schaufeln und anderes Gartengeraet, zuechtet Fische im Pool und grabt den Rasen um zum Gemuesesetzen. Ein alter Kachelofen vom Schrott hinters Haus stellen, mit Holz (aus dem Ahrtal, da liegt genug rum und muss weg) heizen und Kohlsuppe kochen. Dazu gibts Sonntags Dachhasen auf Pflaumen. Fragt nach wenn jemand Rezepte braucht. Von "A" wie selbstgefangener Flussaal bis "Z" wie Ziegen klauen und heimlich schlachten ist alles da. Noch was? Ach ja. Wer Schnaps brennen will sollte schon mal Kupferrohre und einen Kessel besorgen. Hat jeder Jugo zuhause zum Sliwowitz machen. 53% reichen. Na denn Prost !

      • heidi heidegger an

        Kessel? Badewanne! zumindest zum Maische stampfen..Riesensauerei, ey! kupfene oder blecherne DachRegenrinne als Kühlrohr ist angesagt und immer wieder mit dem Finger verkosten die ganze Zeit, hihi, und Vorlauf und Nachlauf (jeweils ein Drittel ca.)als PkwKühlerZusatz zu nutzen dann, mja. usw. *prosit-wohlsein-habediehre*

        • Fischer's Fritz an

          Wen’s interessiert und wer dazu lernen möchte, siehe auch Fernsehserie "Moonshiners, die Schwarzbrenner von Virginia" (auf DMAX)

      • „Dachhase“ habe ich nachgelesen, das ist wirklich ein Hammer, nä ne „Katz“. Gut das scheinen Spezialitäten aus der Swiss zu sein, wozu allerdings auch Rezepte angeboten werden. Des Menschen bester Freund ist dort auch im Angebot, aus dem Rohr, geräuchert oder gekocht. Mir geht Nachbars Lumpi mit seinem Gekläffe sowieso die ganze Zeit auf den Keks. Schauen wir mal, wie lange noch!

        Kollege Heidegger, pass auf deinen Flocki auf!

        • heidi heidegger an

          altbekannt, dass die Schweiz Riesenhunderl futtert..naajaa! deine MitbewohnerKatzen nagen dich auch an wannse alleine&verlassen stürbest im Hochhausapartement, achach..

        • Neee, Google mal. Ich wollte es auch nicht glauben, aber das ist Schwizzer Leckerli, so wie deren Schöki!
          Kenne ich auch nicht als „suerlänner“ Spezialbraten von meinen Vorfahren.

        • Moin Eiche. Nur zur Unterhaltung… Dachhasen nannte man in der europaweiten schlechten Zeit zwischen WKI und WKII die Katzen. Nach dem WKII bis zum "Aufschwung" gabs dann auch sehr wenig Katzen und Hunde auf Deutschlands Strassen und Daechern. Die Tierchen standen alle auf dem mehr als mageren Speisezettel. Spaeter wurden richtige Hasen verkauft und bei unserem Kaufmann hingen sie neben Fasanen aussen vor dem Schaufenster. Innen, in der Theke lagen die Hasen dann ohne Fell ABER an den Pfoten musste das Fell noch dran sein zwecks Idendifikation obs nun Katze oder wirklich Hase ist. Das alles ist Geschichte aber man sollte die Geschichte nicht vergessen. Naechstes Mal erzaehle ich die Geschichte von meinem Opa der im Keller ein Schwein schlachtete und dabei in den Daumen gebissen wurde…Der SCHUPO der meinen Opa erwischte hat dann geholfen das Tierchen bratfertig zu machen und kam am Sonntag zum Essen. Mit der ganzen Familie…Lustig wars in Deutschland. Schoenen Sonntag euch allen!

      • friedenseiche an

        "zuechtet Fische im Pool "

        sehr gute idee
        aaaber netz drüber die reiher hier fressen alles wech :-)

        " "Z" wie Ziegen klauen"

        ja, wenn einem die bückbeter da nicht zuvorkommen das sind ausgwiesene fachkräfte im ziegenstallbesetzen

    10. @ G. — 23/10 — 10:25: "Nur reaktionäre System-Schleichen sorgen sich um "Privatvermögen".
      ===============================================================================
      "G" geriert sich als Klassenkämpfer, kontaminiert vom Gen des deutschen Sozialneids !! "G" neidet dem Arrivierten den Lambo & sein Chalet in südlichen Gefilden !!
      Den "G" stelle ich mir als Akteur in Berlin-Shithole-Town vor: BLM-Protestierer / Randalierer, mit dem Pappschild-Slogan: WOHNBESITZ IN VOLKESHAND – ENTEIGNUNG SOFORT 11
      Verglichen mit dem US-Bürger, der sich nebst Familie qua 2. Amendment der US-Konstitution mit der Waffe und durch Milizbildung adäquat schützen & verteidigen kann, ist sein deutsches Pendant wegen Staatsversagens, gegenüber Subjekten wie "G", eine bedauernswerte, arme Sau.

    11. heidi heidegger an

      Stagflation, Baby: kein Schweinderl ²kauft mehr was und alles wird (aber) teurer, mja. Aber ditt FAZ propagandiert-kandiert nach wie vor: *dochdoch, fette SUVs gehen/gingen immer wie sau in ditt BRD*..jaja, auf Pump, jawoll auf Pump, weil Ali pimpen will sein (gekürzt), das läuft noch ne Weile und dann spricht das Forum wieder, hah!

      *es isch nix mehr doa von der Beute, an Bargeld also*..zit. nach der SCHLECKER-Tussi/Berufstöchterlein Dings

      • heidi heidegger an

        corr.: eheheeee..S. = konjunkturelle Situation, die dadurch gekennzeichnet ist, dass die Wirtschaft nicht wächst und gleichzeitig Inflation und Unterbeschäftigung herrschen. Als Hauptursache wird die Unvereinbarkeit von Verteilungsansprüchen und Inlandsprodukt angesehen..*weghoppel*

    12. Klingt wie 1948 kurz vor der Währungsreform.
      Staat pleite, Verschuldung zu hoch – nicht mehr beherrschbar……jetzt Ware künstlich verknappen und auf das "Neue Geld" warten……halt wie 1948.

      Dann, übernacht bekam jeder 40 DM neues Geld, ruckzug alle Schaufenster wieder voll….. Schulden weg!!
      Reset halt

      • Hierbei darfs du aber nicht vergessen, das Deutschland damals nur ca. 60 Millionen Einwohner hatte.
        Ebenso hatten wir damals nicht die 50.000 beamteten Politiker und Beamten in Brüssel durch zu füttern. Hinzu kommen heute noch ca. 20 Millionen Fremde, die größtenteils auf Staatskosten leben. Es wird also lustig!

      • Spottdrossel an

        Vorausschauende Bürger disponieren bereits um: statt teurer Autos und Elektrogeräte für die demnöchst der "Saft" fehlt, Wärme Kleidung, Schuhe, Essvorräte und Tauschartikel…
        G. darf bei mir auch, wenn er arbeitslos ist, für einen Teller warme Suppe Schnee schippern, denn der Winter wird lang und kalt. Bei der erwartbaren Konkurrenz macht ers dann vielleicht auch für eine Tasse heissen Kaffees .

        • Nu mal langsam!
          Also der G-Punkt könnte bei uns auf dem Tretrad den Strom erzeugen. Dafür darf er dann auch bei uns Fernsehen. Und wenn er schnell genug tritt, wird es auch endlich warm in der Bude.