„Es sollte ein Zeichen für Toleranz und gegen Homophobie werden – doch daraus wird nun offenbar nichts. Die UEFA hat den Plan der Münchner, die Allianz Arena beim letzten EM-Gruppenspiel gegen Ungarn in den Regenbogen-Farben erstrahlen zu lassen, verboten.“ (Hamburger Morgenpost)

    „Keine Gnade gab es für Zsolt Petry, früherer ungarischer Nationalkeeper und zuletzt Torwarttrainer bei Hertha BSC. Der hatte in einem Interview mit der ungarischen Tageszeitung Magyar Nemzet den vorgegebenen Regenbogen-Hype nicht bedingungslos unterstützt und auch noch zügellose Migration kritisiert.“ (COMPACT 6/2021)

    95 Kommentare

    1. Typische affige Medieninszenierung mit ideologischen hauseigenen Symbolcharakter im Alleinunterhalterstil, gehört zum Thema/Sparte "Generationsübergreifende Umerziehung" per Glotze.
      Ein bißchen Hoffnung habe ich aber, viele empfinden diese überflüssige Aktion ais saudoof.

    2. Koboldhasser an

      Bedauerlich, dass es nicht mehr Menschen mit Rückgrat wie Uwe Junge gibt. Wer, wenn nicht die AfD, soll die von den Grünen im Wahn- äh Wahlprogramm festgehaltene Zwangsverschwulung Deutschlands stoppen?

      Orbán und die stolze ungarische Mannschaft sollten das zwangsverschwulte Spiel heute Abend absagen, boykottieren.

    3. Gepriesen seiest du, oh großer Regenbogen! Amen!

      www.serieslyawesome.tv/wp-content/uploads/2019/04/spongebob-memes-figuren_05.jpg

    4. jeder hasst die Antifa an

      Das morgige Fußballspiel ist in den Maulhurenmedien Nebensache es wird nur berichtet über den Affenklamauk um Regenbogenaktionen und Linksgrünen politischen Irrsinn Was hier passiert, durch die deutsche Politik,hat mit Sport nichts mehr zu tun in der DDR wurde der Sport auch von der Politik missbraucht.

    5. Grünspecht an

      Nun werden morgen wohl um die 30 Stadien in ganz Deutschland bunt leuchten. Wer zuletzt leuchtet, leuchtet am besten! :-)
      In München werden an die 10.000 Regenbogenfahnen verteilt.
      Nach Eurer Theorie ist die Mehrheit in Deutschland einfach blöd.
      Ist sie das?

      • Alter weißer Mann an

        Die Mehrheit ist in der Tat blöd und die linken Trottel inklusive.

      • Marques del Puerto an

        @Grünfink,
        man soll es nicht glauben, auch ich als Rächts-Ratti-Karler kenne Schwule und Lesben. ;-)
        Wir hatten das gestern erst hier aufn Tische , alle die ich kenne vom anderen Ufer…ääh… Homosexuelle ….. alle fanden das ganze Thema mit Regenbogenfarben einfach nur noch peinlich.
        Den meisten interessiert es einen Scheiß ob irgendwelche Volldeppen vor Münchens Tür die Allianz Arena schön bunt färben oder braun zusch**** .
        Die wollen einfach nur in Ruhe leben mit ihrem Partner oder Partnerin und haben überhaupt kein Bock drauf , dass Möchtegern -Schwulenpenner…ääh …. kenner, für sie Reklame laufen und immer wieder versuchen alles zu stigmatisieren sowie den weißen heterosexuellen Mann/Frau als das Böse , oder Übel der neuen hochgelobten Gesellschaftsform zu sehen.
        Die Gefahr ist nicht der böse AfD Wähler, Reichsbürger, Aluhutträger, besorgte Bürger oder Querdenker so wie es die Qualitätspresse gerne versucht zu vermischen und umgerührt mit einer Priese Judenhass, die Gefahr die meine Bekannten sehen , dass sind Millionen von zugereisten Neudeutschen aus den Islamisch geprägten Staaten.
        Die bärtigen Sandlatscher mit AK 47 Gehstock umgeschnallt , die sind die echte Gefahr für die so heißgeliebte Toleranz und bunter wohlgeformten Demokratie.
        Mit besten Grüssen

    6. jeder hasst die Antifa an

      Es ist schon eine Schande das von diesen Fußballmillionären keiner den Arsch in der Hose hat dagegen aufzumucken und diesen Linksgrünen Affenzirkus mitmacht allen voran Gorecka.

    7. jeder hasst die Antifa an

      Wenn die Fifa nicht einschreiten würde dann würde diese Frauenschaft auch im Regebogentrikot und rosa tutu auflaufen mit der Aufschrift LGBT

    8. Der Staat und alle seine öffentlichen und privaten Institutionen und Verbände ist an die Räuber gefallen und das fast überall auch im Ausland, fast in der ganzen totalitären Globalisten-EU.
      Es hat nichts mehr mit Rechtsstaatlichkeit zu tun, wie seit der Totalen Merkelherrschaft in dieser Lumpenrebublik mit Andersdenkenden umgesprungen wird, nicht nur von Politik und Polizei, Medien und Justiz, sondern auch und gerade in der Konzernwirtschaft und Leute gezielt vernichtet werden sollen, die der totalen Verbuntung im Wege stehen.

      Das sage ich wohlgemerkt als Schwuler, den diese Regenbogen nur noch anwidern!

      Und wie das Endspiel IS-lam gegen Regenbogen dann ausgehen wird ist bekannt, wie im Iran oder in Saudi-Arabien, dafür sorgt das Merkelgold schon so wie neulich in Dresden.

    9. Marques del Puerto an

      Selbst König Markus der 1 . seines Namens, der ersten Menschen, Beschützer der Südlande, der Berge, Wiesen, Täler und Auenlande, sprach sich für eine schöne bunte Arena aus.
      Schließlich müsse man ein Zeichen setzen, gegen was auch immer…..
      Naja egal Fifa sagt nein, zu schwul das Ganze.

      Dabei reicht es doch aus, wenn die deutsche Nationalmannschaft…ääh… die Mannschaft vor Spielbeginn einfach nur das Knie beugt zur Unterwerfung und sich entschuldigt für 2000 Jahre Germanien….

      Und falls irgendwer glaubt belogen, betrogen oder verraten wurde in den letzten 17695200 Stunden , der soll einen Antrag stellen nach Berlin und sich beschweren.
      Der Deutsche nimmt gerne egal aus welcher Zeitepoche den Schuldkult auf sich und löhnt in devoter Europäischer-Knechtschaft alle Kosten um ja nicht ein Nazi genannt zu werden.
      Der der Deutsche, der muss allen gefallen nur ihm selber muss es nicht gefallen. Das ist aber egal , weil wir haben doch viel wichtigere Dinge zu klären findet auch die FDP, wie z.B. Mutter und Vater abzuschaffen.
      Na klingt ja auch besser , der Erziehende, die Erziehende, das Erziehende….;-)
      Einfach nur schön diese ganzen Bekloppten , einfach nur noch schön…

      Mit besten Grüssen

      • Marques del Puerto an

        Ufo…ääh … UEFA meine ich doch….
        Naja egal, Stadt München will aufstehen gegen diese Entscheidung …. na da werden sich sicher alle sehr freuen ;-)

    10. In dieser Lumpenrepublik ist alles gleichgeschaltet. Eben beim Friseur WDR "Nachrichten", eine Hetze ohne Ende zu diesem Thema hier. Meinungsvielfalt? Nicht in der Merkel-BRD, alle möglichen und unmöglichen Gestalten wurden da genannt, die eine Emporungsarie nach der anderen abgesudelt hatten und das sollen "Nachrichten" des Zwangsfunks sein. Kann man auch direkt sich die Indoktrination bei dem Linksschwulenportal queer.de abholen, der Duktus ist derselbe. Aber nicht nur BRD-Regime und BRD-Staatsfunk, sondern auch alle Verbände (wie DFB) sind total gleichgeschaltet, schlimmer als in der DDR oder im Dritten Reich. Nicht nur zum Genderwahn, sondern auch für die Klimaschreihälse, denen selbst der Ex-Siemens-Käsejoe zu Kreuze kriecht und die Verbände der Automobilwirtschaft und selbst die einzelen Firmen wie BMW sich selbst abschaffen.

      • Deutschland Entwickelt sich mehr und mehr zu einem Linksextremistischen Schurkenstaat !

        • Grünspecht an

          @Icke
          Das ist es doch schon. Nur noch 0,02% „Normale“, und die sind HIER versammelt. ;-) :-D :-(

    11. Die vorprogrammierte Massen-Kritik der Dogmatiker, Opportunisten & Gehirngewaschenen an der UEFA-Entscheidung ist wieder ein Beleg für die …
      a) Unterdrückung der Meinungsfreiheit (s. AfD-Kritik)
      b) Hypermoralismus ("Peinlich", "beschämend", "gestrig")
      c) Doppelstandards und
      d) die geradezu grotesk offensichtliche bzw. dumm-dreiste Doppelmoral, wenn Toleranz, Respekt und Minderheitenschutz gleichzeitig nicht für Andersdenkende, wie die AfD oder die Ungarn, gilt.

      – Grüne Claudia Roth. "Es sollte absolut keinen Zweifel daran geben, dass Minderheiten, auch sexuelle Minderheiten, respektvoll behandelt werden müssen"

      – tagesschau.de, die gerne mit ihrem Faktencheck kommt, schreibt hier lieber einen: "Brief an UEFA und DFB – Verlogene Entscheidung der UEFA"

      Wenn eine eigentlich zur Neutralität verpflichtete ‚tagesschau‘ mal bei sich selbst einen Faktencheck gemacht hätte, ware herausgekommen, was der DFB-Interimspräsident Rainer Koch zum UEFA-Verbot sagte:
      "Da die Beleuchtung vom Münchner Stadtrat als eine gezielte Aktion gegen die Entscheidung des ungarischen Parlaments begründet worden ist, handelt es sich nicht mehr um ein bloßes Statement im gemeinsamen Kampf gegen jede Form von Diskriminierung, sondern um eine politische Aktion"

      • Weitere Reaktionen:

        – Grüne Katrin Göring-Eckardt: "Menschenrechte gelten für alle Menschen, überall. Auch im Stadion."
        – Münchens OB Dieter Reiter (SPD): "Ich finde es beschämend, dass die UEFA uns hier in München verbietet, ein Zeichen für Weltoffenheit, für Toleranz, für Respekt und für Solidarität zu den vielen Menschen der LGBT-Community abzugeben"
        – SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil: "Schämt euch!"
        – SPD-Fraktionschef Rolf Mützenich: "Die Ablehnung ist eine Entscheidung der Gestrigen."
        – Katarina Barley (SPD), Vize-Präsidentin Europaparlament: "Vor Autokraten einzuknicken, hat noch nie zu etwas Gutem geführt."
        – ‚Die Linke‘: "Wer bei Menschenrechten von Neutralität spricht, hat nichts verstanden."
        – CSU-Landesgruppenchef Alexander Dobrindt distanzierte sich von der Entscheidung. Er hätte sich den Entscheid gut anders vorstellen können – auch "deswegen, weil ich empört darüber bin, was da wieder für eine Diskussion in Deutschland von Teilen der AfD losgetreten wird"

        • Weitere Reaktionen:

          – Parl. Geschäftsführer der FDP im Bundestag, Marco Buschmann, bedauerte die Entscheidung. "Die #Regenbogenfarben stehen für Selbstbestimmung, Toleranz, Weltoffenheit, Freiheit"
          – Leiter der Antidiskriminierungsstelle des Bundes, Bernhard Franke: "Gleichbehandlung und der Schutz sexueller und geschlechtlicher Vielfalt sind universelle Werte, denen sich die UEFA selbst verpflichtet fühlt. Das Verbot, das Münchner Stadion in Regenbogenfarben leuchten zu lassen, ist deshalb unverständlich. Die UEFA verspielt damit die Gelegenheit, ein deutliches Zeichen für Toleranz und gegen Homophobie und LSBTIQ-Feindlichkeit im Fußball zu setzen."
          – Michael Ströll, Geschäftsführer FC Augsburg: "Wir nutzen unsere Stadionbeleuchtung immer wieder, um auf wichtige gesellschaftliche Themen aufmerksam zu machen. Wenn die UEFA ein solch selbstverständliches und wichtiges Zeichen in München im Rahmen des EM-Spiels nicht zulässt, dann wollen wir dies gerne tun und freuen uns, unsere schöne Fassade in bunten Farben erleuchten zu lassen."
          – Andere Städte wie Berlin, Köln, Frankfurt und Wolfsburg haben angekündigt, die Stadien in Regenbogenfarben zu bestrahlen.
          – Eintracht Frankfurts Vorstandssprecher Axel Hellmann: "Wenn München am Mittwoch nicht darf, dann müssen eben die anderen Stadien im Land Farbe bekennen. Auf jetzt, Kollegen in der Liga."

    12. Schilda 2.0 an

      Spricht nichts gegen. Ich erwarte aber gemischte Teams, m/w/d, alles andere wäre heucheln.
      Vorstands-Quoten, zumindest gleich Bezahlung, solange es noch Damenfußball gibt. Auch Röckchen sollen sie tragen!

    13. Grünspecht an

      War ja klar, dass hier die Rechten aufschreien vor Begeisterung.
      Denen hat die verlogene, korrupte UEFA in die Hände gespielt. Es wäre eine schöne Sache, wenn sich das Publikum am Mittwoch als Reaktion im Stadion möglichst bunt kleiden würde.
      Noch eins: Die Münchner sind die Hausherren in diesem Stadion!

      • Alter weißer Mann an

        Weine nur. armer kleiner Buntspecht
        Wir fühlen alle mit dir. ;-) ;-) ;-)

        • @Leipziger:
          Wie immer: Wenn gar nichts mehr hilft, hilft ein Drittes-Reich-Vergleich.

        • jeder hasst die Antifa an

          Ha drittes Reich wir sind schon lange im vierten angekommen und das ist nicht viel besser als das dritte.

      • Wird denn bei der nächsten WM im Gastgeberland das Bunte und Queere Zelebriert???

    14. "Die UEFA hat den Plan der Münchner, die Allianz Arena beim letzten EM-Gruppenspiel gegen Ungarn in den Regenbogen-Farben erstrahlen zu lassen, verboten."

      Dann muss die UEFA aber auch Eier zeigen und Konsequenzen ziehen, wenn der linksgrüne SPD-OB von München es trotzdem durchführen lässt: Z.B. Absage des Spiels durch die UEFA und zeitliche und räumliche Verlegung des Spiels nach Budapest. Da können sich die Fans und "die Mannschaft" beim Münchner OB dafür bedanken. Auch wenn die linksgrünen Medien es anders darstellen werden.

      • "linksgrüne" Medien? Die sind doch schon alle
        total regenbogenfarben. Und zum Schein
        palavern sie noch über Kindesmissbrauch.
        Aber wo, bitteschön, sind die Grenzen zwischen
        Homosexualität und "Knabenliebe" , wie sie
        einst von den alten Griechen und den heutigen
        Pfaffen praktiziert wird?
        Die Grünspechte & Co. wollen alles legalisieren.

        Auf Konsequenzen im möglichen Falle der Regenbogenfahnen
        werden wir wohl lange warten müssen.
        Die finden für alles eine Begründung und dem Michel gefällts.
        In jedem Wahlschaf steckt doch ein kleines Schweinchen.

        • "Mein Herr, ich teile Ihre Meinung nicht, aber ich würde mein Leben dafür einsetzen, daß Sie sie äußern dürfen."

          Ich bin vehement gegen diese "Regenbogen-Aktion", genauso wie ich gegen Neuers Regenbogen-Armbinde bin. Aber nicht weil ich Homosexualität für eine Krankheit halte oder diese mit Päderastie gleichsetzen würde. (Letztere wurde im alten Griechenland und wohl heute noch in einigen arabischen Ländern von Männern praktiziert, die nicht unbedingt (rein) homosexuell waren/sind.)

          Ich bin aber gegen die Ideologie, die hinter solchen Aktionen steckt. Die linksgrüne Identitätspolitik, die einerseits nämlich ein zersetzendes Element ist (im Dienste der Globalisten) , und andererseits auch eine ablenkende Funktion hat: es wird sich auf Randgruppenfirlefanz konzentriert, statt die wahren Probleme zu thematisieren. Was wiederum spaltet, wo wir wieder beim zersetzendem Charakter dieser Ideologie wären.

          Das gleiche wie beim symbolischen Niederknien als Referenz an die BLM-Bewegung. Nur dass es sich zusätzlich noch bei der BLM-Bewegung wie bei der sogenannten Antifa um eine terroristische Bewegung handelt.

        • Andor, der Zyniker an

          @ MARCOM

          Niemand erwartet, daß Sie ihr Leben für die Meinungsfreiheit einsetzten. Gleichwohl freue ich mich über Ihre Zustimmung. Auch ich halte die Homosexualität nicht fuer ein Krankheit, aber für eine besodere, eklige Form der Geilheit und sexueller Notdurftbefriedigung.
          Gegen eine platonische Liebe zwischen Gleichgeschlechtlichen ist nichts einzuwenden, aber wenn Sie wuessten wie diese Liebenden Ihren Nachwuchs rekrutieren, daechten auch Sie weniger tolerant.
          Die Grenzen zur Paederastie sind fließend und sollen nach dem Willen der Grünen völlig geöffnet werden, um jede Art von Missbrauch und Perversion legalisieren zu können. Um ihre ideologischen Ziele zu erreichen ist den Machthabenden jedes Mittel der Zersetzung und Spaltung der Gesellschaft recht. Allerdings ist dieser "Randgruppenfirlefanz" inzwischen zu einem echten Problem geworden, das man mit spätkapitalistischer Dekadenz umschreiben könnte.
          Niemand ist verpflichtet "Homos" und deren öffentliche Selbstdarstellungen zu mögen oder gar zu befördern.

      • Achmed Kapulatzef an

        Kein Problem, warum verlegen, das Stadion leuchtet bunt, das Spiel wird nicht angepfiffen, Der DFB wird aus den internationalen Sportorganisationen ausgeschlossen und die deutschen EM Spieler können bei ihrem Leistungslosen Grundeinkommen früher Urlaub machen.

    15. alter weiser weißer Mann an

      Auch unter den sog. "Nationalspielern" gibt es eine besonders eifrige Maulhure,
      der Leon Goretzka findet all diese Aktionen ausgezeichnet …..

    16. Heuchlerschreck an

      Hm,kann die UEFA das, "verbieten" ? Wem gehört so`n Stadion ?

      COMPACT: Ja, weil es ein offizieller Austragungsort der von der UEFA veranstalteten Fußball-EM ist.

    17. alter weiser weißer Mann an

      Merkels Regierungsmietmaul Seibert laut „Bild“ trotzig:
      „Die Regenbogenfahne steht dafür, wie wir leben wollen – mit Respekt füreinander und ohne Diskriminierung.“

      Da muß auch Bayerns Ministerpräsident Markus Söder nicht nachstehen:
      "Die Ation wäre ein „Signal“ gewesen, das „für die Freiheit unserer Gesellschaft steht„."

      Diese Politverbrecher sabbern immer von "wir" und "unser", wenn es tatsächlich so wäre, müßten sie nicht so geifern ;-)

      • Achmed Kapulatzef an

        Der geifernd Sabbert und der grünrote Södolf da haben sich die beiden antideutschen aber wieder mal ins Zeug gelegt. Verlegung des Spieles in die Antarktis , denn nach Erkenntnis der Klimaforschenden Wohlstandsgören ist die doch schon seid Jahren Eisfrei, so könnte man die Trinkpausen sparen , und der Spuk wäre schneller zu ende.

    18. HEINRICH WILHELM an

      Das sinnbefreite Gedöns, diese ganze "EM", ist doch nur eine hochwillkommene Ablenkung. Während sich die tumbe Masse tierisch über Nichtigkeiten aufregt, wird von der Merkel-Administration im Hintergrund die nächste Sauerei verzapft. Das soll möglichst keiner mitbekommen.
      Erst nach dem Glotzenspektakel kommen sie wieder alle aus dem Mustopf, oder bleiben aus Bequemlichkeit gleich drin.

    19. Observerin an

      Wenigstens gibt es noch ein paar Vernünftige auf dieser Welt.

      Sport darf nicht als Instrument politischer Agitation mißbraucht werden. Sport ist Sport und Politik ist Politik. Darüber hinaus behandelt man seine Gäste ehrenvoll und demütigt sie nicht, auch wenn sie in einigen Dingen vielleicht eine andere Meinung haben. Das gehört sich einfach.

      Der Trend zu einer "Meinungsdiktatur" in Deutschland ist beängstigend.

      Ich bin sehr froh, dass es einige Vernünftige gab, die diese Sache "entschärft" und wieder zu einer Veranstaltung des Sport gemacht haben.

      • Professor_zh an

        Schwule und Lesben nicht gutzufinden ist keine Meinung, sondern ein Verbrechen. Und wenn man für Schwule und Lesben eintritt, ist das nicht politisch, sondern eine gute Sache.

        So ungefähr lautet die Dialektik der Schwulen und Lesben. Hat das hier noch kein überlaufender Geist verbreitet?

        • Heuchlerschreck an

          Professor, ist Ihnen klar, daß Sie mit ihren Kehrtwendungen die schlichten Geister hier überforden. ? Sagen sie es doch einfach und direkt : Schwul SEIN ist eine Krankheit, für die der Betroffene nichts kann. Gleichgeschlechtliche Unzucht VERÜBEN ist ein Verbrechen, für welches das ALTE Testament die Todesstrafe anordnet.

      • Observerin an

        Man sollte nicht vergessen, dass es die Ungarn waren, die uns damals eine friedliche Wiedervereinigung ermöglicht haben, indem sie für hunderttausende von DDR-Flüchtlingen die Grenzen in den Westen geöffnet haben.

        Wer weiß welches Blutvergießen vielleicht geschehen wären, wenn Ungarn die Flüchtlinge in die DDR zurückgeschickt hätte.

        Das deutsche Volk wird den Ungarn dafür für immer zu tiefen Dank verpflichtet sein.

        Stattdessen meinen irgendwelche linken Socken die EM mißbrauchen zu können, um die Ungarn zu demütigen und zu beleidigen, nur weil sie in manchen Dingen vielleicht eine andere Ansicht haben.

        Man fragt sich schon, was diese Leute bei uns in der Birne haben….

    20. Der Regenbogen wurde von Gott als Zeichen der ewigen Einhaltung seines Versprechens in den Himmel gehaengt. Somit ist der Missbrauch der Regenbogenfarben fuer Schwulenzwecke ein Schlag in Gottes Magengrube.
      Zur Ueberschrift: “UEFA verbietet Regenbogen-Arena” muss darauf gedrungen werden, dass Manell Neuer das Spiel auf der Ersatzbank verfolgen darf. Ganz klares Spielverbot fuer ihn wegen Politisierung des Sports.
      Kurzfristig ( innerhalb der naechsten 24 h/ U are fired!) sollten auch Loew und Bierbauch als nicht-christliche Glaubensvertreter aus dem Kader fliegen.

      • Heuchlerschreck an

        Genau diesem Zweck dient ja die Glorifizierung homosexueller Unzucht : der Verhöhnung Gottes und seiner Kirche.

      • Hans von Pack an

        Ja, morgen sind wir alle Ungarn!

        Und alle anständigen Deutschen hoffen, daß dem "Regenbogen-Neuer" möglichst viele ungarische Eier ins Tor gelegt werden…

        Der kommunistische "Minderheiten-Terror" gegen die Nationen muß aufhören – "Mannschaften", die sich ihm unterwerfen oder ihn gar unterstützen, sind sportlich so überflüssig wie ein Kropf, politisch muß man sie und ihre Auftraggeber bekämpfen wie die Pest!

        • Rationaler Rationalist an

          @ Hans

          Die Ungarn können morgen nach Hause fahren :-D

          Und Manuel Neuer wird wieder bester Torwart des Turniers.

        • jeder hasst die Antifa an

          @Ratio Naja bester Regenbogenbindenträger wird er bestimmt.

    21. Querdenker der echte an

      Fußball ist schon wichtig. Aber das aller Wichtigste darf dabei nicht vergessen werden. Laut einer Bunten Zeitschrift dieser Tage im Titelbild unsere Merkel. "Merkel schwer erkrankt!!" Und ein Bild von ihr wie sie wirklich aussieht! So mit 30 Jahren! Und nun kommt das Wichtigste:
      Deutschland wie wird es dir ergehen wenn unsere geliebte Kanzlerin nicht mehr die "Geschäfte" des Landes führen kann?? Egal wer Kanzler im September wird, ob Bärlein das Böckchen, Laschetchen oder der liebe Scholz?? Neulich noch hatte unsere Kanzlerin in einer Umfrage knapp das Wahlergebnis von Honecker 1989 um 2 Zehntel verfehlt!!
      Wünschen wir ihr, auch wenn es manchen schwerfällt, baldige Gesundheit und Rückkehr in ihr Kanzleramt!!
      DAS ist das was heute zählt!! Oder etwa nicht????

      • Professor_zh an

        Es wäre zumindest konsequent – auf dem Weg in den Untergang, meint Professor_zh. Und: Gott bewahre!

      • Mueller-Luedenscheid an

        Laut einer Bunten Zeitschrift dieser Tage im Titelbild unsere Merkel. "Merkel schwer erkrankt!!"
        Diese Feststellung kommt genau 15 Jahre zu spät. Diese Diagnose hätte jeder mittelmäßige Psychiater ohne große Untersuchung vor 15 Jahren stellen können.

    22. Querdenker der echte an

      Seit wann ist den Homosexualität und alle Spielarten eine politische Weltanschauung???
      Das ist vielmehr eine ganz persönliche sexuelle Ausrichtung!!! Und die können Diese ausüben wo sie wollen und wie sie wollen. Aber nicht in der Öffentlichkeit!! Wir lassen Die auch in Ruhe und stellen unsere Hetero- Lebensweise auch nicht jeden Tag 24 Stunden zur Schau!!
      Ist das etwa auch so wie mit der Wahrheit?? Die Wahrheit braucht KEINE Unterstützung, sie besteht ohne Lügen und Tamtam von alleine- aus sich heraus!!

      • Achmed Kapulatzef an

        Wenn ich öffentlich Geschlechtsverkehr ausübe ist dies eine Straftat (StGB 183a), wenn sich Schwule. Lesben und Transen in der Öffentlichkeit vergnügen ist das gelebte Vielfalt.
        Da es in Deutschland immer um Gleichstellung geht würde ich vorschlagen, lasst das Stadion bunt erstrahlen und zum Vergnügen aller Anwesenden und Zuschauern an den Bildschirmen, sollen alle Besucher die es mögen öffentlich eine Nummer schieben (ordentlich vögeln), dass wäre dann mal Gleichstellung.

    23. Wehret den Anfängen! Die UEFA hat recht, sonst könnte eine Fußballmannschaft irgendwann wie folgt aussehen: 1.Männlein, Weiblein und Zwitter gemischt, die Hälfte älter als 50 Jahre, die 80jährige Nonne im Tor! Und um Behinderte gleichzustellen, sollte auch 1/4 der Mannschaft einen Schwerbeschädigtenausweis haben! Blind kommt ja beim Schiri angeblich schon mal vor …
      Man kann auch übertreiben!

      • Querdenker der echte an

        LIVIA am 22. JUNI 2021 10:30
        Liebe Livia alles richtig. ABER haben Sie das Wichtigste vergessen?? WAS ??
        Na die FRAUENQUOTE!! 50 % Frauen in der Mannschaft und: in der 1. Halbzeit eine FRAU ins Tor. In der 2. Halbzeit kann zur Not ein Mann ins Tor!! So wird ein Schuh daraus!!

        • Werner Holt an

          Die Frau im Tor muß aber PoC sein.
          Es gibt nämlich zu wenige PoC-Torhüter, da diskriminiert,
          Sie wissen schon – die bösen, alten, weißen Stürrrmärr …

        • Die 80jhr. Nonne ist ja wohl weiblich! Und bei all den Quoten kommt man dann zum Schluß auf 210%! Das ist bei den heutigen Mathekenntnissen sowieso normal!
          Lehrer zur Klasse: "70% von euch Verstehen keine Prozentrechnung!" Schüler:"Aber so viele sind wir doch garnicht!"

      • Wird schon LIVIA. Schauen Sie mal nach dieser Schlagzeile: "Gewichtheben: 43-Jährige als erste Transgender-Athletin zu Olympia"

        • Heuchlerschreck an

          Die Tatsache als solche wäre ja noch zu ertragen. Was einem den Magen umstülpt ist der laute Jubel, mit dem dieser "Fortschritt" begrüßt wird.

      • Werner Holt an

        "(…) sonst könnte eine Fußballmannschaft irgendwann wie folgt aussehen: 1.Männlein, Weiblein und Zwitter gemischt, die Hälfte älter als 50 Jahre, die 80jährige Nonne (…)"

        Also, wenn’s ma‘ soweit ist, dann schau ich’s mir auch wieder an. Dann sollte aber auch jeder "Spieler*_In:Divers/Besonders" eine andere Trikotfarbe tragen und mehrere Bälle und Tore wäre auch nur gerecht. Ich freu mich schon irgendwie …

    24. diese linksgrünen fussball… aus münchen haben sicher vergessen das dieses stolze ungarn seine grenzen nach dem westen öffnete in der nacht zum 10. zum 11. sept. 1989. ohne diesen tag und ohne diesem land wäre die wiedervereinigung ganz anders abgelaufen ihr dummköpfe aus bayern, haltet euer maul und lernt von den ungarn.

      • Alter weißer Mann an

        Veranlasst hat diese Sauerei der Münchner OB. Ein Stinkroter.

        • Wir Deutschen sind dem ungarischen Volk zu großen Dank verpflichtet. Mauerfall und Schutz der europäischen Grenzen gegen unkontrollierten Grenzübertritt im Jahr 2015 verdanken wir Ungarn. Beleidigt nicht den europäischen Herzschlag mit politisch, adäquaten Show Aktionen.

        • Grünspecht an

          @ Alter Weißer Mann:
          Mit Verlaub, es war der ganze Münchner Stadtrat, mit insgesamt 13 Parteien und Gruppierungen. Ob die drei AfD-Stadträte auch mit im Boot waren, weiß ich allerdings nicht.

        • Observerin an

          Mir scheint der Münchner OB hoffnungslos überfordert was Intellekt, Anstand und Stil anbelangt. Habe das von Anfang an für eine Fehlbesetzung gehalten. Jetzt zeigt sich, wie recht ich hatte.

          Unsere ungarischen Gäste zu demütigen, ein Land dem wir 1989 die Einheit und vielleicht die Verhinderung eines großen Blutvergießens verdanken.

          Das hat er halt nicht in der Birne.

        • Observerin an

          @ Grünspecht

          Die "Altparteien" sind doch heute alle links. Die Meinungsdiktatur ist doch schon längst da. Franz Josef Strauß, ein Demokrat durch und durch, der die christlich-konservative Mitte repräsentierte, würde heute vermutlich als "Rechtsextremist" weggesperrt werden.

          Die DDR hat uns schon lange wieder. Nicht wir haben 1990 die DDR übernommen, sondern die DDR uns.

      • Professor_zh an

        Nett gemeint, findet Professor_zh, aber von den Ungarn kann man weitaus mehr lernen als nur eine simple Grenzöffnung (die seit 2015 auch alles andere als wünschenswert wäre!). Man denke an zahlreiche Offiziere der Armee, die christlich heirateten, um aus der Armee entlassen zu werden!

    25. alter weiser weißer Mann an

      Robin Gosens: Affengeil und da ging mir wieder einer ab.

      Der Bursche ist recht gut und hat zudem einen tollen Sprachschatz, der wir bestimmt der Nachfolger vom Denglisch Loddar.

    26. Rechtsstaat-Radar an

      Diese Münchener Altparteien-Volldeppen haben nun den Schäden schon angerichtet.

      Ich will nicht wissen, was das ehemals uns freundlich zugewandte, mir so liebe ungarische Volk, nun über uns denkt?!

      Es ist absolut ebenso unerträglich wie definitiv weiter nicht mehr hinnehmbar, dass uns eine fanatisierte Minderheit mit solchen Themen länger malträtiert und weltweit zu einer verachtenswerten Lachnummer macht.

      Da würde ich lieber weltweit bewundert und gefürchtet für unser preußisches Militär. Das aber gab es durch alle Epochen und es ist 1990 von bayerischen "Soldaten" mit amerikanischen Stahlhelmen und lustig trottelhaft bunten Topflappen auf dem Kopf und allerhand Blättchen im Gesicht abgewickelt worden. In der bayerischen Bunteswehr führnja dann auch zum Abschied eines Boygirl-Offiziers ein Unimog mit Regenbogenfarben Einhorn durch eine ihrer bayerischen Kasernen auf heiligem preußischen Boden.

      Pfui Deibel noch einmal!

      • Werner Holt an

        Da die Bajuwaren recht hitzige Burschen sind bzw. waren, was man bei so manch‘ zünftiger Wirtshausschlägerei bewundern kann bzw. konnte, waren baierische Infanteristen früher als besonders nahkampfbegabt bekannt und gefürchtet. – Ja, so oane Gaudi gab’s scho‘ lang net mehr! Auffi geht’s Buam!!

        • Rechtsstaat-Radar an

          Die Bayern waren schon immer eigensinnig und beharrten auf ihrem eigenen Weg. Mit Blick auf das Militär sei Ihnen gesagt, dass im Deutschen Reich nur Bayern und Preußen Kriegsakademien hatten. Während alle deutschen Stämme, die Bayern (in der Regel) ausgenommen, ihre Offiziere, Stabsoffiziere und Generäle an der Kriegsakademie in Berlin und den preußischen Kriegsschulen ausbilden ließen, richtete man in München eine bayerische kriegsakademie ein. Letztere war aber nichts anderes, als eine Kopie der bedeutenden Kriegsakademie in Berlin. Bayern brachte militärisch selbst nicht hervor. Dass die bayerischen Soldaten tapfer kämpften, ist selbstverständlich, denn es waren ja Deutsche, wie wir andern auch.

          Heute ist die Bunteswehr, eine von den Westalliierten (USA und GB) geschaffenene und kontrollierte ridiküle militärische Erscheinung eine rein bayerische Einrichtung. Deshalb taugt sie auch nichts! Sie ist ein Geschöpf der Alliierten wie auch die Bayern an dem Platz, an dem sie sich heute befinden, nur sind, weil es ihr Zuhälter, die USA ihnen ermöglicht haben und es so wollen. Bayern war zuschwach, taugte nichts, kam deshalb nicht aus eigener Kraft an die Spitze der deutschen Stämme. Es hat sich an Preußen, als am Bruder, bereichert und ihn gemeuchelt. Bayerns heutiger Wohlstand wurde ausnahmlos in Preußen, besonders in Berlin, geklaut.

        • Grünspecht (aus München) an

          @Werner Holt:
          Bitte Bayrischkurs belegen, bevor hier was geschrieben wird. Sonst wird’s peinlich.

        • Werner Holt an

          @ GRÜNSPECHT (AUS MÜNCHEN)

          Danke für den Hinweis. Aber sehen Sie’s mir bitte nach, denn ich schrieb ja extra "baiersche Infanteristen", also befinden wir uns weeiiit vor 1850. In einer Zeit, in der die Deutsche Ostmark – nein, kein Zahlungsmittel! – noch nicht "Österreich" hieß, ergo die Ösis noch Baiern und Baiern noch keine Hellenen waren. Und da ich österreichische Dialekte noch schlechter nachahmen kann – Griechisch spreche ich bis auf "Yamas!" gar nicht -, als baierische/bayerische Mundart – konnte es ja nur in die Hose gehen. Es kommen ja im TV nicht umsonst so oft Untertitel auf Deutsch, wenn ihr sprecht. ;) – Also, Asche auf mein Haupt.

          PS: Sie müssen sich genauso mies gefühlt haben wie ich mich immer fühle, wenn im deutschen TV die West-Schauspieler Sachsen spielen und nicht synchronisiert werden. Schlimm, schlimm, schlimm …

          PPS: Obersächsisch kann ich übrigens auch nicht richtig,
          genausowenig also wie Schwäbisch oder Rheinisch …

        • Werner Holt an

          RECHTSSTAAT-RADAR (NICHT AUS MÜNCHEN?)

          Als mein Herr Vater auf Hela in Kriegsgefangenschaft ging, staunte er nicht schlecht, daß die Kameraden aus Österrreich recht schnell ihre Hoheitsadler ablösten und durch weiß-rote Kokkarden ersetzten, um von den Russen besser behandelt zu werden. Und sie wurden auch besser behandelt. Vielleich auch, weil sie in ihrem Staatswappen der Doppeladler Hammer und Sichel trägt.
          Mein Vater pflegte dazu zu sagen: "Die Österreicher waren die strammsten Nazis, die überhaupt rumliefen. Strammer noch, als die Bayern."

          Tja, die Bayern … Wie man Autos baut, hammse sich auch in Eisenach abgeschaut; vorher konnten Sie nur Motorrad. Und nach ’45 mußte dann noch der Kohlenpott einspringen – Preußen war ja nicht mehr da! -, um den Bayern Technik und Straßenbau zu bringen. Aber sie hamm was draus gemacht.

        • Observerin an

          @ Rechtsstaat-Radar

          Uff – Mir fehlen die Worte.

          Eigentlich hätte ich am liebsten gesagt:

          "Keine Angst – Der Onkel Doktor kommt gleich." Aber das wäre natürlich kein sachlicher Beitrag.

          Tipp: Einfach mal Geschichtsbücher lesen. Gibt auch wunderbare Werke über die bayerische Geschichte, geschrieben von hochrangigen Kapazitäten.

      • Achmed Kapulatzef an

        Ich denke, dass Ungarische Volk kann im Gegensatz zu den überwiegend Deutschen Volldeppen schon unterscheiden, zwischen dem Deutschen Volk, welches jedoch in der Anzahl immer kleiner wird, und den Politikern der Blockparteien, die heimlich davon träumen Ungarn und Polen zu überfallen, um sie heim ins Europäische Reich zu führen. Ungarn ihr habt den Türken widerstanden, ihr habt dem Kommunismus widerstanden, ihr habt die Grenzen geöffnet, viele der Deutschen, besonders in Mitteldeutschland, sind Euch zu Denk verpflichtet. Das Schwulen-Lesben-und Transenreich welches sich in Deutschland immer weiter ausbreitet, als besonderes Zeichen einer Leistungslosen Gesellschaft, gefördert durch die Parteien des antidemokratischen Blocks, die Sprechpuppen der ÖRR und den Lohnschreibern der Blockparteienpresse, ist nicht das wahre Deutschland, auch wenn die Geschichtsfälschungsplattform Wikipedia dies immer wieder behauptet. Ungarn bleibt Standhaft und wehrt Euch erfolgreich, wie schon seid hunderten von Jahren gegen den Abschaum dieser Welt.

        • Fischer's Fritz an

          "…Ungarn ihr habt den Türken widerstanden, ihr habt dem Kommunismus widerstanden, ihr habt die Grenzen geöffnet, viele der Deutschen, besonders in Mitteldeutschland, sind Euch zu Dank verpflichtet."
          ______
          So isse’s. Aber wie so oft im Leben, Undank ist der Welten Lohn.

    27. Werner Holt an

      @ ANDOR, 21. Juni 2021, 14.47 Uhr

      Also, ich bin ja auch für Regenbogen und bunt und so. Sie wissen schon – unsere Out-of-Africa-Theorie. Hier noch eine Anmerkung zu Ihren Zeilen:

      Das ist doch ganz einfach. Da zogen nun diese Vormenschen aus Afrika aus; nach Norden und Nordosten und mutierten so vor sich hin, bis sie "weiß" (und auch schonmal "gelb") wurden, zum Teil helles Haar und helle Augen bekamen, dafür etwas grobschlächtiger und primitiver wurden oder es gleich blieben.

      Dann kamen aus unser aller Mutterkontinent Afrika weitere Wellen an Migranten daher, der sogenannte Moderne Mensch. Dieser heute glasklar als dunkelhäutig, kraushaarig und braunäugig definierte Supermensch vermischte sich mit den nördlichen Halbaffen und wurde somit – rubbeldiekatz – auch "weiß". Denn, wie schon Mendel wußte, ist nicht "blond", sondern "dunkel/schwarz" rezessiv, da schon ein einzelnes vollständiges Allel für die Melanin-Produktion am Genort ausreicht, um eine helle Haar- bzw. Hautfarbe zu erzeugen. – Also, alles ganz einfach.

      • Ralf Schubert an

        Sehr humorvoll und richtig. Der Blödsinn das alle Weissen von den Schwarzen abstammen wird nur von einem geringen Teil der Menschheit geglaubt, nur in Westeuropa.
        In China, Japan, Indien, Arabien, Russland und vielen mehr sehen sie sich als eigenständige Rasse. Also ca. 90% der Weltbevölkerung.

        • Werner Holt an

          Ja, es wird langsam kompliziert. Unsere Wissenschaftler werfen gerade das Linnésche System Stück für Stück über Bord. Seit man in Leipzig festgestellt hat, daß jeder Europäer und Asiate zwei bis fünf Prozent Neanderthaler-Gene in sich trägt, verfängt das mit dem Aussterben des Ur-Mettmannes nicht mehr. Er hat ja offensichtlich zwei- bis fünfprozentig überlebt. Und Subsaharier besitzen keine Nth-Gene. So’n Pech aber auch.
          Jetzt kam also der Moderne Mensch – Homo sapiens – nach Norden gewandert, griff sich eine der dort ansässigen etwas korpulenteren und stärker behaarten Maiden und zeugte fleißig Kinder mit ihr – kennt man ja …

          Das geht nur nach Linné nicht so ohne weiteres. Jedenfalls nicht, wenn H. sapiens und H. neanderthalensis nicht zwei "gute" Arten wären, sondern zwei Unterarten von H. sapiens, ergo H. s. sapiens und H. s. neanderthalensis. Diese UAen können bastardieren und taten es auch. Wir haben es also nicht mit Rassen (gibt’s beim Menschen tatsächlich nicht, nur bei vom Menschen geschaffenen Haustieren), sondern mit UAen tun. Ergo: Alles noch viel schlimmer, als volle kanne Nazi. Und dann kommen noch die Chinesen mit ihrem Pekingmensch-Vorfahren, und die Russen haben den Denisova-Typen, und dann noch der Flores-Hobbit, und was ist der Aborigini eigentlich? Es ist fürchterlich …

        • Heuchlerschreck an

          Quacka, natürlich gibt es bei der zoologischen Art Homo "sapiens" (lach) Rassen , d.h. deutlich unterschiedene Unterarten, die sich zwar alle untereinander fruchtbar kreuzen, aber nicht ohne den Phänotypus der Nachkommen deutlich zu verändern. Was das Kriterium für Rasse/Unterart ist Wo hatten Sie denn Biologieunterricht ?

        • Werner Holt an

          HEUCHLERSCHRECK (Sind Sie ein Verwandter vom ÜBERLÄUFER?)

          Bißchen unwirsch, Ihre Ansprache, oder?!

          Also, Sie überaus gelehrter Mensch, – lesen Sie’s einfach nochmal langsam. Das kann beim Verstehen hilfreich sein. Falls nicht, vielleicht noch einmal und noch langsamer. (Haben wir denn auch die Brille auf?!) Und wenn Sie’s dann immer noch nicht erfaßt haben sollten, dann lassen Sie’s bitte einfach.

          Ich habe doch tatsächlich überlegt, ob ich mich zum Thema "Rasse/UA und H. sapiens" hier nochmals äußern sollte, um’s für Sie einleuchtender zu machen? – Nö, keine Lust – das sind Sie mir nicht wert.

      • Andor, der Zyniker an

        @ WERNER HOLD

        Danke für die wissenschaftliche Ergänzung.
        Jetzt ist mir alles klar. Sind wohl mehrere Allele
        in meinem Genlokus hängen geblieben.

      • Professor_zh an

        Huch – was droht da dem ,schwatten‘ Professor_zh und seinen Nachfahren?

    28. alter weiser weißer Mann an

      Patrick Vieira über den DFB "Star" Rüdiger, das ist der Quotenneescher vom Popellöw.
      Er ist nicht der Klügste, oder mit anderen Worten der Kerl ist schlichtweg dumm.

    29. Rationaler Rationalist an

      Schlimm was die UEFA sich erlaubt . Deutschland sollte jetzt gerade das Stadium so erleuchten… zeitgleich nach der Höhe der Strafe fragen… und mit nem Stinkefinger und lachen die Überweisung öffentlich ausfüllen :-D

      • Am besten von dieser rosalackierten Reeperbahntranse,die mittlerweile penetrant duch alle Propgramme des Mainstreams stolziert.
        Falls sie einen Kettensklavenwauwau hat,kann sie ihn auch mitbringen,denn Deutschland ist zu allen tolerant.

      • INNERLICH_GEKÜNDIGT an

        Toller Vorschlag, leider kaum nützlich: Diese tolle Überweisung würde unter all den anderen wesentlich höheren Überweisungen vom BallaBalla-Land an den Rest der Welt nicht im Geringsten auffallen! Und Stinkefinger? Wird höchste Zeit, dass ein riesiger solcher für die Bekloppten und Bescheuerten, die im besagten Land wohnen, augepackt wird!

    30. jeder hasst die Antifa an

      In keinem anderen Land der Welt wird der Fußball so für politische Spinnereien missbraucht wie in Deutschland diese Münchner Idioten wollten die Ungarn provozieren und sich politisch in deren Angelegenheiten einmischen, sollte das passieren kann man den Ungarn nur raten nicht anzutreten und der Ungarische Spielführer sollte eine Hakenkz Armbinde tragen um auf den Linksgrünen Faschismus in Deutschland aufmerksam zu machen wegen ein paar Hundert… wird eine ganze Sportart politisiert und in Misskredit gebracht.Politik jeder Art hat in einem Fußballstadion nichts zu suchen vor allem wenn sie für ein paar Minderheiten gemacht wird.

      • Querdenker der echte an

        JEDER HASST DIE ANTIFA am 22. JUNI 2021 09:13
        "Ungarische Spielführer sollte eine Hakenkz Armbinde tragen um ….."
        Aber unbedingt die 4 Haken und das Mittelkreuz in ROT,HELLROT; GRÜN, GELB, SCHWARZ. farbig anmalen!!!!!