„Der Freistaat zieht die Notbremse. Zusperren geht immer. Der Ankündigung des Lockdowns auch für Geimpfte muss unverzüglich das Bekenntnis der Regierung Söder folgen, nun mit ganzer Kraft für die Einführung der Impfpflicht für alle zu kämpfen.“ (Münchner Merkur)

    „Alles fing ganz harmlos an: Maske, Abstand, Händewaschen. Einige Wochen zu Hause bleiben, was macht das schon? Einschränkung der Grundrechte? Nur vorübergehend, haben sie gesagt. Aber es geht immer weiter.“ (COMPACT Das Corona-Lügen-Paket)

    11 Kommentare

    1. Zipfelmütze mit Bommel an

      Die schauerlichen Ankündigungen lesen sich immer gewaltig. Bei näherem Hinsehen stellt sich heraus, das alles bleibt wie vor 12 Monaten, die Produktion läuft weiter, der Nahverkehr ist proppenvoll, kein echter Lockdown in Sicht. Lernt von China wie es geht.

    2. Ach der Söder. Mach einer wird sagen: Ein kranker Geist. Ein aggressiver Psychopath. Deutschland hat ein Abo auf solche Führer. Mutti weiß es.

    3. Barbara Stein an

      Jeden Morgen, wenn ich mein Notebook anmache und die neuesten Nachrichten bzw. die Überschriften lese, MUSS ich immer an den "Stürmer" von J. Streicher denken. Ich hatte mal vor langer Zeit beim Verlegen von Teppichboden unter dem Linoleum Ausgaben dieses Schandblattes gefunden. Und nun sind wir schon wieder soweit!

    4. „Lockdown auch für Geimpfte“ und „Impfpflicht für alle“, ist das jetzt ein logischer Widerspruch?

      Es sollten „alle“ geimpft werden, damit ein Lockdown vermieden wird. Ursprünglich sollten wir doch mal mit circa 60 Prozent eine Herdenimmunität erreicht haben. Liegt es jetzt an den verspäteten Lieferungen und geschlossenen Impfzentren, dass nicht „alle“ dreifach geimpft werden können? Oder liegt es an der nachlassenden Wirkdauer der eingesetzten Impfstoffe? Ursprünglich war ein Abstand von einem halben Jahr bis zur nächsten Impfung ausreichend. Jetzt erfahren wir, dass bei älteren und immungeschwächten Menschen die Wirkdauer schon nach circa einem Vierteljahr nachläßt.

      war die Impfung für die Tonne, wenn wir jetzt „alle“ in den Lockdown marschieren?

      Dem Meister der Rhetorik muss das Wasser bis zum Hals in seiner Verzweiflung stehen. Am besten zieht er die Maske über die Augen, damit er die Realität nicht mehr sehen muss.

      • Sie fragen nach dem logischen Widerspruch, ich kann helfen.

        Wenn die Impfung nicht wirkt (wogen genau? schwere C-Erkrankungen?), warum dann Beschwerden über Lockdown und andere Maßnahmen? Jeder Mensch bei Verstand bliebe dann in seinem Bunker.
        Sollte Corona aber halb so wild sein (alle Maßnahmen völlig überzogen, unnötig gar), gegen was genau sollte eine Impfung dann überhaupt helfen/wirken? Warum dann dieses "nein-doch-oh" weil etwas nicht gegen nichts wirkt? Kann ja nicht, genau wie Hühnersuppe nicht gegen Scheinschwangerschaft wirkt!

        Wer also behauptet die Impfung bringt nichts, der bestätigt im logischen Umkehrschluss, Coro wäre omnipotent.
        Bliebe nach den Regeln der Logik noch die ketzerische Aussage übrig, dass Corona Pillepalle ist, Impfung und Co nur Getue sind, eine völlig andere Absicht dahinter steckt. Das sagt aber niemand, weil er dann ja ein Leugner/Covidiot wäre. Lieber verstricken sich Menschen in gruppendynamische unlogische Widerrüche bis der Coronaarzt kommt. Im Verlaufe wird das so heftig, dass es zwangsläufig zu "Stockholm" kommen muss. Jede Stimme der Vernunft wird als Feind wahrgenommen.

    5. Der Münchener Merkur als Speerspitze der Impfhungrigen, im Stile von Julius Streicher’s "Der Stürmer". Impf Heil!

    6. Wie war das mit dem Impfen?
      Söder klärt auf: https://www.youtube.com/watch?v=OA_ACXwkxt0

    7. HEINRICH WILHELM an

      Man wird einen Herostraten nicht dadurch los, indem man ihm immer neue Spitznamen verpasst.
      Da muss schon mehr passieren!

    8. Da habt ihr ja wieder einen Schurken, an dem ihr euch abarbeiten könnt. Wenn ihr jeden einzelnen in den Schwitzkasten nehmt, dann habt ihr das Böse in ca. 300.000 Jahren besiegt, versprochen.