„Anfang März starb eine 32 Jahre alte Psychologin an einer Hirnblutung. Ihre Mutter vermutete einen Zusammenhang mit der Corona-Impfung der Tochter – und wurde angefeindet. Doch nun ist bestätigt: Das Vakzin von AstraZeneca war der Auslöser.“ (Die Welt)

    „Warum sich Millionen der Injektion verweigern, obwohl die Werbekampagne auf Hochtouren läuft? Weil immer mehr Berichte über fatale Nebenwirkungen durchsickern. Dabei ist das größte Risiko der breiten Öffentlichkeit noch gar nicht bekannt.“ (COMPACT 5/2021)

    40 Kommentare

    1. Offene Fragen an

      Ich bin soeben auf der Webseite des frz. Magazins " valeurs actuelles" unter der RubrIk "monde" auf einen interessanten Artikel zur Corona- Impfung gestoßen. In diesem Artikel wird u . A über Dosierungsfehler in Frankreich und Italien berichtet, die aber auf menschliches Versagen zurückzuführen waren. Merkwürdig erscheint jedoch ein Vorfall, der sich lt. Bericht Ende April in einem Impfzentrum der frz. Region Marne ereignet haben soll: 140 (!) Impflingen wurde anstatt des Cor.- Impfstoffs von Pfizer eine gebräuchliche und harmlose phys. Lösung, die hauptsächlich NaCl enthält, gespritzt . Nach meiner Rechnung hätte dies bei 140 impfvorgängen rd. 23 Fläschchen des Impfstoffs zu jeweils 6 Einzelportionen betroffen. Lt . Bericht der Zeitung wurde eine Untersuchung eingeleitet , ob inzwischen ein Untersuchungsergebnis vorliegt, wird nicht berichtet .
      vorliegt wird in dem Artikel nicht erwähnt.

    2. Impfzombie an

      Hier zur Abwechslung mal was Intelligenteres als die unfruchtbaren Echsen (jene, die nicht den sofortigen Impftod erleiden), die nur Spahn und Konsorten in die Verschwöhrungstaschen spielen und allem Sachlichen den Aluhut überstülpen.

      www.youtube.com/watch?v=ZvDEio_EyHA&t=106s

    3. Ein Kommentator – und zwar der werte Herr Durchlauferhitzer (… oder war es der Heißluftföhn???) – schrieb, ich zitiere:

      "Auch 299.999.999 Impftote können (moralisch) nicht gegen 3.000.000 Coronatote anstinken. isso. Sackgasse! Kleinkinddenken!"

      https://www.compact-online.de/koerperverletzung-von-kindern-per-zwangsimpfung-darf-der-staat-das/#comment-448326

      Tja, werter Durchlauferhitzer – Kleinkinddenken offenbaren nur Sie. Selbst 2,9 Impftote können gegen Ihre (offiziellen) "3.000.000" Coronatoten "anstinken". Denn bei letzteren reden wir von multimorbiden, sehr alten Menschen, von denen ohne SARS-CoV-2 (bzw. ohne die – bewußte(!) – Fehlbehandlungen) die allermeisten einige Monate später, im günstigsten Fall vielleicht ein, zwei Jahre später verstorben wären.

      Während sie ja unter einem Artikel kommentierten, der den indirekten oder direkten Impfzwang von Kindern thematisierte. D.h. Sie sprechen sich für die Impfung von Kindern aus und sind der Meinung, dass Impfschäden an Kindern hinzunehmen sei. (Fortsetzung folgt.)

      • Fortsetzung: Kinder sind aber nicht von SARS-CoV-2 gefährdet. Also MUSS man die nicht vor SARS-CoV-2 schützen! Und somit kann selbst nur ein totes Kind durch Impfung – welches sein ganzes Leben noch vor sich hätte – gegen Ihre (offiziellen) 3.000.000 Coronatoten "anstinken", wie sie schreiben. "Isso!".
        Und ihre (offiziellen) 3.000.000 Coronatoten werden doch nicht wieder lebendig, wenn wir jetzt Kinder impfen. Und es ist nicht nötig Kinder zu impfen, um andere zu retten. (Abgesehen davon, dass z.B. jeder Arbeitnehmer in den jährlichen Sicherheitsschulungen lernt, dass man z.B. im Brandfall nur dann andere helfen soll, wenn man sich nicht selbst dabei gefährdet.) Denn jeder der meint er wäre gefährdet – von einem Killervirus mit einer Infection Fatility Rate von 0,14% (im Bereich einer starken, saisonalen Grippewelle) – der kann sich impfen lassen. Und wie wir doch "wissen", wirkt der Impfstoff doch supertoll. Also warum dann unnötig Kinder impfen??? (Abgesehen davon, dass man inzwischen Covid-19 gut behandeln kann – sofern es gewollt ist. Aber in den USA – wenigstens in den "demokratischen" Staaten wird z.b. Behandlung mit Ivermectin untersagt und sogar unter Strafe gestellt, während Intubation – was alte, multimorbide Menschen in der Regel nie überleben und falls ausnahmsweise doch, dann nur mit schwersten Gehirnschäden – mit finanziellen Anreizen gefördert wird.)

      • Und Diese Argumentation gilt im Wesentlichen genau so für junge Erwachsene. Und auch jeder Impftote aus der Risikogruppe kann gegen Ihre 3.000.000 (offiziellen) Coronatoten "anstinken" – nämlich dann, wenn diese direkt oder indirekt zur einer Impfung gezwungen werden, oder diese erst bewußt mittels Propaganda in Panik versetzt werden und dann ebenso bewußt nicht ausreichend über die möglichen Schäden einer Impfung aufgeklärt werden. (In diesem Fall sind Impfeinwilligungen rechtlich Nichtens und die Impfer begehen gegenüber den Impflingen Körperverletzung und sind rechtlich belangbar und haften für aufkommende Impfschäden – wenigstens, wenn der Rechtsstaat noch halbwegs gelten würde.)

      • Der Überläufer an

        Offensichtlich nehmen Sie Kommentare nur subjektiv war (können rein Faktisches nicht von Meinung unterscheiden), basteln sich hysterische Strohmänner aus heißer Luft, um dann arglistige Unterstellungen loszuwerden. Kein Wunder, dass Verquer ganz weit hinten ist. Das Verleumdungsspiel beherrschen andere viel besser als Sie, lach.

    4. Carsten Leimert an

      Drosten: "Wer sich nicht impfen lässt, wird sich „unweigerlich infizieren“

      Ob Drosten es wirklich nicht besser weiß oder ob er vorsätzlich mit Unwahrheiten Impfwerbung macht? Es kann dahinstehen. In beiden Fällen brauchen wir dringend neue Politiker und Experten.

      Bekanntlich schützt eine Impfung nicht vor einer Infektion, sondern mildert im besten Falle die Symptome. Und wenn ein Impfstoff aktive Erreger enthält, dann ist eine Impfung zugleich auch eine Infektion.

      • feels like sophie an

        Rein faktisch ist Drostens Aussage 100% korrekt. Die Hysterie drumrum basteln mal wieder andere.

    5. „Ich sehe all die Lügen, die Korruption, die Propaganda, die Manipulation, die Zensur, das Mobbing, die Verletzung der medizinischen Ethik, den Mangel an Integrität im wissenschaftlichen Prozess, die Unterdrückung unbequemer Nebenwirkungen, die Ablehnung legitimer Bedenken, […] die medizinische und politische Tyrannei, das Verschweigen von Protokollen, den Mangel an wahrer Sorge um das menschliche Leben, Mangel an Respekt vor den grundlegenden Menschenrechten und Freiheiten, […] Dämonisierung guter Menschen, das größte medizinische Experiment aller Zeiten, das von gierigen, nicht vertrauenswürdigen, gottlosen Menschen durchgeführt wird, die fehlende Haftung für diejenigen, die verlangen, dass ich alles riskiere… Ich sehe all das und ich habe beschlossen, dass sie alle meinen Platz in der Reihe haben können. Ich werde mein Vertrauen in Gott setzen. Ich werde den Verstand benutzen, mit dem er mich gesegnet hat, und meinen natürlichen Instinkten vertrauen. Was zum letzten Grund führt, der zusammenfasst, warum ich mich nicht ‚impfen‘ lassen werde. Die ganze Sache stinkt.“

      Rabbi Chananya Weissman/ Februar 2021
      https://gatesofvienna.net/2021/02/31-reasons-why-i-wont-take-the-vaccine/

      • Torquemada an

        Mein liebster Verwandter und ein anderer nicht ganz so lieber haben sich gerade mit Pfizer impfen lassen. Zwei weitere (darunter ein 90ger mit Astra ( Keine NW) . Da sie nun bald sterben werden, lasse ich mich auch bald impfen, denn ich möchte sie nicht überleben und allein zurück bleiben. Ich warte nur noch den Ansturm nach Aufhebung der Priorisierung und besseres Wetter ab, dann aber. Dem Rabbi wünsche ich gute Besserung.

      • Was für ein Kindergarten an

        Sozialpädagogen unter sich. Morgen bitte eure vollständige Anemnese inkl. Ernährungsplan. Die Welt muss unbedingt wissen, wer von euch der Gesündere ist.

    6. ‘In Ludwigslust, Mecklenburg-Vorpommern, wird Eltern bei Nichteinhaltung der Quarantäne ihrer Kinder gedroht. Wörtlich heißt es in dem Schreiben, die Quarantäne erfolge dann "zwangsweise (…) in einer geeigneten abgeschlossenen Einrichtung".’ (Zitat MDR)
      Das gab es alles schon: Unter Hitler und unter Ulbricht/Honecker.
      Wir sind wieder schnurstracks auf dem Wege…

      • How dare you Deutschland, gesetzliche Bestimmungen staatsgewaltsam durchsetzen. Das muss Diktatur sein.

        Künftig auch keine Sanktionen mehr bei Raserei, schwarzfahren und Ladendiebstahl?

      • Torquemada an

        Ah so ? Unter Hitler gab es keine Pandemie und gehört auch nicht in einen Topf mit den Russen-Statthaltern.

    7. Carsten Leimert an

      Wenn in einigen Impfstoffen tatsächlich aktive Viren enthalten sein sollten (wie Compact unlängst berichtete), so ist das sich am häufigsten realisierende Risiko mancher Impfung wohl eine Coronaerkrankung. Wenn man Milliarden Menschen impft, so könnten sich dann unzählige Menschen allein aufgrund mancher Impfung mit Corona anstecken. Impfen mit manchen Impfstoffen wäre dann vergleichbar mit „aus Angst vor Ermordung sich selbst umbringen.“ Allein schon deswegen wiegen dann die Nachteile und Risiken mancher Impfung schwerer als deren Vorteile. Im Zweifel könnte in manchen Impfstoffen noch mehr gefährliches Zeug als nur Coronaviren drin sein. Man denke nur an die darin enthaltenen Stammzellen etc.

      • Unsinn, denn es ging überhaupt nicht um aktive Sars Cov 2 Viren, wie Ihre eigenen Quelle sicher bestätigen wird.

        Dass SputnikV keinen Massen-Covid-Infektion auslöst, ist durch Mio Impfungen in Russland auch längst erwiesen.

        PS
        Wie generell "besorgt" man im Armutsland Brasilien um die Gesundheit der Bevölkerung ist, sollte auch bekannt sein. Lächerlich, dass ausgerechnet die sich über Putin beschweren. Kann schon sein, dass Bolsonaro von anderen Impfstoffherstellern ein lukrativeres Angebot bekam, wahrscheinlich nur eine politische Entscheidung.

    8. DerGallier an

      Nebenwirkungen von Corona-Impfungen: 10 Prozent schwerwiegend.

      Epoch Times 12.05.21 -AUSZUG-

      Schwere Nebenwirkungen kommen nicht nur bei dem Impfstoff „AstraZeneca“ vor. 524 Todesfälle wurden dem Paul-Ehrlich-Institut bis zum 30.04.2021 gemeldet. Eine Übersicht zur Anzahl der Nebenwirkungen.
      Das Vakzin „AstraZeneca“ erfuhr durch den kurzzeitigen Rückruf aus der Impfkampagne einen Vertrauensverlust. Hirnthrombosen im Zusammenhang mit dem Impfstoff boten Anlass zur Vorsicht. Seit dem 25. März trägt der Impfstoff nun den Marken-Namen „Vaxzeria“. Doch auch andere Impfstoffe können schwere Nebenwirkungen mit sich bringen.

      In seinem Sicherheitsbericht vom 07.05.2021 veranschaulicht das Paul-Ehrlich-Institut (PEI) die aktuellen Verdachtsfälle von Nebenwirkungen und Komplikationen nach Impfungen zum Schutz vor COVID-19. Die Nebenwirkungen sind demnach teils schwer, teils tödlich.

      Bis zum 29.04.2021 wurden laut PEI in Deutschland insgesamt 28.774.580 Impfdosen verabreicht. Insgesamt wurden 49.961 Verdachtsfälle von Nebenwirkungen gemeldet, durchschnittlich waren knapp 10 Prozent davon schwerwiegend. 524 der geimpften Personen verstarben in unterschiedlichen zeitlichen Abständen zur Impfung.

      • Der Genervte an

        Endlich neue Erkenntnisse.

        Wie alt waren die 524 "Impftoten"? Altersschnitt 93? An oder Mit?

        Wem es noch nicht aufgefallen ist. Im Moment haben wir nur eine einzige echte Impftote (Vorerkrankungen?), die hier bereits zum 4.x aus dem Instrumentalisierungs-Grab geholt wird.

    9. Der Überläufer an

      Habt ihr wieder eine. Ach nee, ist ja immer noch die Selbe.

    10. Nach jeder Impfung, egal gegen was, gibt es absolut vereinzelte Todesfälle wie diesen.
      Ist total traurig, ist aber so

      • Sie bemerken ihren Aluhut nicht. Vorherrschende Meinung ist, dass Impfung kein einziges Leben rettet, zumindest aber nicht genug, um Impfschäden sachlich in Relation zum Impfnutzen zu setzen. Gehen die Inzidenzen/Todeszahlen runter und sie dürfen endlich wieder Nachts um 3 ohne wichtigen Grund spazieren gehen, dann hat das mit Impferfolgen nichts zu tun sondern ist plötzlich ihr Hauptargument gegen weitere Impfungen (wirkt, kann weg). Statt sich zu freuen, dass sich ANDERE freiwillig impfen lassen (die werden dafür regelrecht angefeindet), versuchen sie alles, damit ihnen die Pandemie möglichst lange erhalten bleibt. Lasst euch bloß nicht impfen, das Virus verschwindet nach 10 Jahren Lockdown von ganz alleine, lach. Und wenn sie genügend Hysteriker vom Nichtimpfen überzeugt haben, dann wundern sie sich noch wie die Kuh vorm Scheunentor, dass Vater Staat etwas Druck ausübt. Prinzip von Ursache und Wirkung nicht richtig verstanden.

    11. Rumpelstielz an

      Die Impferei ist für den A…
      Schon jetzt kristallisiert es sich aus – man müsste alle 6 – 9 Monate nachimpfen.
      Es wäre besser das ganze schöne Geld in Infrastrutur der Krankenhäuser zu stecken statt VSA Firmen zu mästen.
      Der ganze Unsinn mit dem Impfen ist an Absurdität nicht mehr zu übertreffen.
      Deutschlands Hauptprovblem ist nicht Corona.
      Unser HAUPTPROBLEM ist IM Erika und Ihre Stasiseilschaften und die Lügenjournaille.
      Wetten, dass die Gebührenerpressungszentrale "IHRE" Erhöhung zugesprochen bekommt.
      Es sprach der Fürst zum Pfaffen /halt du sie Dumm ich halt sie arm.

      He GEZ Intendant Tom Buhrow – wie lebt es sich mit dem überfetten Gehalt von knapp 400 000€ – und selbst Leute mit nur 600€ Rente müssen Sie füttern – oder eine VERMÖGENSPRÜFUNG durch den Erpresserclub dulden Jahr für Jahr – WIDERLICH und Ekelhaft

    12. Werner Holt an

      Bei genauerer, also den Einzelfall in den Fokus stellender Betrachtung, sind das alles Einzelfälle. Im einzelnen und – vor allem – für den Einzelnen zwar bedauerlich, aber immerhin einzigartig und somit immer noch Einzelfälle. Außerdem haben diese Einzelfälle nichts, rein gar nichts mit irgendwelcher Impfung zu tun – auch nicht im Einzelfall. Man muß das eben monokausal sehen …

    13. Argumentationshilfen könnte da die heilige LuiSSa geben. Das ist die, die Herrn Maaßen als Antisemiten bezeichnet hat. Kurzzeitig war ihr wohl entfallen, dass Ihre weltweiten Reisen und das materiell gute Leben von dem Vermögen bezahlt werden, welches Ihre Vorfahren mit der Ausbeutung von Menschen durch Zwangsarbeit im dritten Reich erwirtschaftet haben. Darüber hinaus wettert Ihre Freundin im Geiste, die zornige Greta, gegen Israel, dessen Bevölkerung gerade von Terroristen mit Raketen beschossen wird. Das Grüne findet das toll! Viel Geld im Dritten Reich gemacht, scheinbar beschenkt von Himmler, wie in einigen Medien berichtet wird, und das Töten von Juden durch moslemische Terroristen gut heißen. Diese Person nennt andere ohne Belege Antisemiten! Chapeau!!! Diese Verdrehung hätte bei Goebbels höchste Anerkennung erfahren! Ob der Großvater stolz auf die wohlgeratene Enkelin ist, ist nicht überliefert!

      • Invasion der Heuchler an

        nochmal erklärt:

        insbesondere antifaschisten wie sie, sollten nicht auf "sippenhaft" machen.

        • @invasion: oh, sollte meine Einlassung diesen Eindruck erwecken? Natürlich plädiere ich nicht für „Sippenhaft“. Bin mir einfach unsicher, ob die heilige Luisa der möglicherweise faschistischen Familientradition entsagt hat.

    14. Wie soll man "Normalbürgern" erklären, dass dieser von unseren ReGIERungen so intensiv beworbene Impfwahnsinn Mist ist, wenn selbst eine Psychologin darauf hereinfällt?
      In China, einer kommunistischen Diktatur, herrscht eine Durchimpfungsrate gegen Masern von 98%. Dadurch sollten Epidemien ausbleiben. Trotzdem grassieren in regelmäßigen Abständen Masernepidemien!

      • Putzfrau 80+ an

        Das perfide an der ganzen Sache ist, dass auch Skeptiker, die sich ihren gesunden Menschenverstand bewahrt haben, mit sozialem und wirtschaftlichem Druck zu dieser Impfung erpresst und genötigt werden. Dass auch mit der Vorspiegelung falscher Impfungen durch hochbezahlte Darsteller gearbeitet wurde, sollte öffentlich gemacht werden . Es müsste offiziell geklärt werden, ob diejenigen, die sich trotz 2maliger "Immunisierung" infiziert haben und dann "symptomlos " erkrankt sind, als STILLE SUPERSPREADER die Krankheit weiterverbreitet haben. Das müsste Anlass zu wissenschaftlichen Untersuchungen sein. Die so stark beworbene LUCA-app könnte da ihre Nützlichkeit beweisen – falls die diejenigen sie nicht nur dem Volk zwecks Überwachung aufoktroyiert , sondern auch selbst verwendet haben.
        Im übrigen bewirken die Zwangsmassnahmen (Einsperren der Menschen in ihren Wohnungen, Kontaktbeschränkungen, und damit die Vermeidung von Licht, Luft und Sonne ) sowie die permanente Verunsicherung und Erzeugung von Angst mit Sicherheit keinen Schutz vor der Infektion. Ganz im Gegenteil halten sie den Nährboden für die Erkrankung
        permanent fruchtbar.
        Wer seine Mitmenschen und Untergebenen zur Selbstschädigung nötigt oder ihnen willkürlich ihre Menschenrechte entzieht, also sie nicht wie Menschen sondern wie Vieh behandelt , muss mit aller Härte strafrechtlich belangt werden !

      • @WILLI
        Wie soll man das unter diesen Umständen anders erklären, als: Dann ist der Impfstoff Scheiße.
        Woher kennen wir das?

      • Der Überläufer an

        Beweisen Sie, dass es ohne Impfung keine oder weniger Epedimien geben würde, bzw. dass ohne Impfung weniger Menschen sterben würden.

        Sofern Sie das nicht können, sollten Sie sich mit "Empfehlungen" dezent zurück halten.

        • Der Überläufer an

          genau @Ronald (neu hier? willkommen, lach).

          Wird ja häufiger behauptet, dass Masken nicht schützen. Behauptungen sind nunmal kein Beweise. Davon ausgehend, dass feuchte Aussprache, direktes anhusten, etc. durchaus grippeförderlich ist (umgangssprachlich: Virenschleudern), tendiere ich eher dazu, dass Masken gegen Virenbereitung (Minderung der Virenlast) durchaus ihre Berechtigung haben. Der Beweis, dass dem nicht so wäre, steht zumindest noch aus.

        • Florian.Geyer an

          Beweisen Sie, dass es mit einer oder mehreren Gen-Injektionen keine oder weniger Todesfälle geben würde, bzw. dass mit einer oder mehreren Gen-Injektionen weniger Menschen sterben würden.

          Sofern Sie das nicht können, sollten Sie sich mit "Empfehlungen" dezent zurück halten.

        • Der Überläufer an

          @Geyer

          Ich muss gar nichts beweisen, weil ich nichts empfehle. Hab mich hier doch bereits mehrfach mehr als klar und deutlich positioniert.

          Nochmal: Ob ich mich impfen lasse geht andere einen Feuchten an, ob sich andere Impfen lassen geht mich einen Feuchten an. (gehts noch deutlicher?)
          Jeder der sein "Impfgeheimnis" nach außen trägt ist, sollte besser footblogger werden, bringt auch mehr follower. Ich bin nur der Teufel, den ihr selber an die Wand malt, lach.

          Und nun missionieren Sie fleißig weiter, retten Sie Impflinge. Deren Dank wird Ihnen ewig nachschleichen, versprochen.

    15. In dem Zusammenhang ist es spannend zu lesen, wie in der Vergangenheit mit W. Lenz zum Thema Contergan umgegangen wurde. Er, der den Bezug zwischen Medikament und Mißbildungen bei Kindern entdeckte, wurde vom Mainstream, Kolleg:-*innen und Richtern als unglaubwürdig dargestellt, ein Verschwörungstheoretiker. Dr. Thoma berichtet eindrucksvoll zu dem Thema in einem neuen Video! Wie wir heute wissen, behielt Dr. Lenz recht und Contergan ist vom Markt verschwunden. Sicherlich wäre dieser Arzt heute bei den „Coronaleugnern“. Den Kindern von damals hilft es leider nur bedingt. Was sagen zukünftige Generationen zu den heute kritischen Mediziner-:*innen, die die Injektionen als Verbrechen gegen die Menschlichkeit bezeichnen? Wer haftet für die Schäden bei den Opfern der Injektionen? Ich fürchte die Gottgleiche und der Bankkaufmann werden es nicht sein. Und wie sollen die möglichen Schäden aufgefangen werden? Mit finanziellen Hilfen? Ausgleichszahlungen für getötete Kinder und Säuglinge? Was ist ein Leben wert? Hat der Bankkaufmann schon gerechnet?

      • Werner Holt an

        Dafür sind die damaligen Opfer des Contergan-Skandals
        bis heute nicht voll entschädigt worden. Immerhin …

      • feels like sophie an

        Unsäglicher Vergleich. Fehlt nur noch die Zyklon B Karte, dann sitzt der Aluhut perfekt.
        Gem. Ihrer Hystheorie dürfte kein einziges Medikament jemals wieder zugelassen werden. Oder ist nur ein Direktvergleich zwischen Contergan und Impfstoffen sachlich, fachlich zulässig?

        Offensichtlich bemerkt Verquer die eigenen Widersprüche nicht. Gerade aus Ihrer Ecke wird lautstark nach Coronamedikamenten (Nachsorge statt Impfung) gerufen. Diese Wunderpillen sind dann sicher im Schnelldurchlauf zu testen und freizugeben, oder wie stellt sich das der gemeine Aluhut in der Praxis vor, 5 Jahre warten will schließlich auch niemand, oder?

        PS
        Nach meiner bereits gestellen Frage, warum sich Schwangere ohne Not überhaupt Schlafchemos einwarfen (im Gegensatz zu Impfstoffen kein lebenswichtiges Medikament), wurde ich bereits als "menschenverachtend" bezeichnet. Doppelt hält besser.

        PPS
        Sie wissen vllt. auch über Gefahren und Nebenwirkungen der "Pille" bescheid? (Kopfschmerzen, Gewichtszunahme, Zwischenblutungen, Stimmungsschwankungen, ein erhöhtes Thromboserisiko und ein erhöhtes Risiko hinsichtlich bestimmter Krebsarten sowie Herz- und Kreislauferkrankungen.)

        Vergleichen Sie dieses Außmaß der Zerstörung mit "Impfschäden".

        • @feelslike: schön, dass Sie mich jetzt aufgeklärt haben. Der Aluhut sitzt perfekt, die Frau mag es, die Kinder sterben nicht durch Injektionen mit unbekannten Flüssigkeiten und die Koffer sind gepackt! Abschließend sei noch angemerkt, dass ich Impfungen die sinnvoll sind natürlich unterstütze, allerdings ein Gegner von Menschenversuchen bin. Den Vergleich zu Zyklon B haben Sie geäußert, denken Sie es könnte so schlimm werden?