Zitat des Tages: Corona kann sich durch Fürze verbreiten!

47

„Wie das englischsprachige Gesundheitsportal News Medical berichtet, könnte sich das Coronavirus nicht nur durch Niesen und Husten verbreiten, sondern auch durchs Pupsen. (…) Auf Twitter fragte der australische Notarzt Dr. Andy Tagg, ob ,Fürze von Leuten mit Corona still und tödlich sein können‘. Und antwortete sich selbst – ebenfalls auf Twitter: ,Fürze können ein Aerosol-erzeugendes Prozedere sein!‘ Es könnte also ähnlich wie beim Niesen oder Husten zu einer Tröpfcheninfektion mit dem Coronavirus kommen.“ (Ruhr 24.de)

„Australien mutiert in der Corona-Krise zur offenen Hygiene-Diktatur. Grundrechte liegen auf Eis, Kritiker werden eingesperrt“. (COMPACT 10/2020)

Über den Autor

47 Kommentare

  1. Furzen ist ja nun verdammt Gefährlich !
    Der achso böse CO²-Ausstoss und nun auch noch Coronagebläse ist sehr tödlich für die Panik-Hypochonder, die werden sich bestimmt nun reihenweise von einer Brücke stürzen oder sich vor einem Zug schmeissen !
    ;-D

  2. HERBERT WEISS am

    Der Direktor trifft auf seinem Gang durch die Schulflure auf Fritzchen, der dort steht und vor sich hinbrabbelt: "Mein Lehrer ist dumm, mein Lehrer ist dumm…" – Fritzchen, warum ist dein Lehrer dumm?" – "Ich habe mal einen fahren gelassen, da stellte er mich vor die Tür – und er selbst bleibt drinnen in dem Gestank!"

    Wenn es allgemein üblich wäre, sich mit entblößtem Hinterteil und mit auf Arschhöhe gesenktem Haupt zu bewegen, bestünde tatsächlich ein gewisses Risiko.

    @ Heinrich Wilhelm: Dann wäre allerdings eine Gesäßmaske angebracht. Aber nur dann!

  3. Avatar
    MARQUES DEL PUERTO am 2. DEZEMBER 2020 18:08
    @ CHEMNITZER,

    nu spiel mir hier net meinen Souvlaki ääh Sokrates kaputt ja, bin ja froh das er hin und wieder was zum Besten gibt.

    Nein mein Freund, ich bin doch nicht pööhhse, stellt sich doch dieser Spinner mit immer wieder neuen Nicks zur Dummschau,

  4. HEINRICH WILHELM am

    Bereits im März hatte ich deswegen vorgeschlagen, eine Gesäßmaske zu tragen.
    Der Begriff "Pampersbomber" erhält dadurch eine epochal gewandelte Bedeutung!
    Geahnt hatte ich schon, dass auch die Australier irgendwann dahinterkommen…
    Was aber kaum jemand weiß: Die Lockdowns sind die Auswüchse von Gehirnfürzen der regierenden "Eliten".
    Masken-Laschet zum Beispiel. Darüber sollte man dringend entsetzt sein!
    Der Ritter Prunzelschütz sollte sie ein für alle Mal hinwegfurzen.

  5. Ho, Ho, Ho

    Also, immer dann, wenn der Nachbrenner sich bemerkbar macht, halte ich das mitgeführte Feuerzeug in seine Nähe und fackele die Coronaviren unter umweltschädlicher CO2 Erzeugung und Umgehung des PCR-Tests ab.

    Und schon hat sich das Thema Verbreitung des Corona Virus erledigt.

  6. Marques del Puerto am

    Also wenn ihr das alles noch lustig findet, dann können wir das eben so nicht mehr machen ! ;-)

    Die Aussage stimmt 100%, ist so richtig als wenn man sich eine Taschenlampe ( Mc Light ) in den Hintern steckt, aber bitte vorher anmachen sonst kommt man nicht mehr an den Druckknopf, dann Mund aufmachen und danach ist es möglich den kompletten Raum viel besser auszuleuchten.
    Ich habe das mal vor 20 Jahren meiner Ex so erklärt, seitdem hat sie keine Schuhsammlung mehr, dafür aber eine umfangreiche Taschenlampensammlung , kleine und große, dicke und dünne, mit Batterie oder auch Kurbel dran.
    Die mit Kurbel ist aber nicht für jedes Ar*** gedacht. ;-)
    Wo wir gerade bei Oarschlö*** sind, König Markus der 1 . seines Namens und aller Bayern, Prinzregent der Südlande, aller Kühe und Bullen, hat für seinen persönlichen Schutz im hohen Rat der Allwissenden , vor dem Pack…ääh Volk , zwoi neue Panzerfahrzeuge gekauft für schlappe 2,4 Millionen Euronen. Natürlich nicht von seinem persönlich Erbrochenen… ääh Ersparten, nein der Steuerzahler darf dafür selbstverständlich aufkommen.

    • Marques del Puerto am

      Nach Aussagen vom Bayrischen Innendesasters ääh Ministeriums , eignen sich die Fahrzeuge besonders bei gefährlichen Einsätzen die wohl auch in naher Zukunft noch vor uns liegen.
      Joachim Herrmann , stellte am Montag beide Prunkstücke vor und freute sich speziell über viele kleine Raffinessen die, die neuen kostengünstigen Errungenschaften so mit sich bringen.
      Sogar ein drehbarer Waffenturm sei montiert auf den „Offensivfahrzeugen“
      Ob nun der Flammenwerfer auch bei Demos von Covid-Idioten zum Einsatz kommt, oder gleich geschossen wird, ließ Hermann erstmal offen, man ist aber bereit alle Möglichkeiten auszuspielen wenn es die Sicherheitslage erfordert.
      Also liebe Q Freude, bleibt man lieber in Mitteldeutschland, hier werdet ihr maximal zusammengeschlagen und verfolgt von Uniformierten im 1200 er Lada und werdet verdonnert bis Lebensende die SED ääh die CDU zu quälen.. wählen natürlich. ;-)

      Mit besten Grüssen
      der Marques

  7. Viren dringen über Schleimhäute ein. Mund, Nase, Rachenraum, Augen und natürlich auch rektal. Ich empfehle allen (insbesondere auch anwesenden) Coronagläubigen daher den längst überfälligen Pöppel in die Po, die beiden Däumchen(hoch) brauchen sie schließlich für Herrn Drosten.

  8. Der Corona-Idiotismus wird halt immer irrer, immer grotesker. Vernunft und Kompetenz haben hier seit Anbeginn keine Rolle gespielt. Nur zwei kleine Beispiele:

    (1) Von Herrn Gauland völlig zurecht bemerkt, dass man angesichts von kaum vermeidbaren Unfallopfern nicht den gesamten Verkehr unterbinden darf/würde.
    (2) Und angenommen, es wären ein paar Terroristen oder ähnliches unterwegs – würde man dann die halbe Menschheit einsperren, oder würde man alles versuchen, um den Gewalttätern habhaft zu werden? Sprich: die wirklichen Virusschleuderer identifizieren und kontrollieren.

    Statt vernünftigem Handeln wird die ganze Welt terrorisiert – abartig und irre!! Und wie soeben bei GMX gelesen, wird jetzt die Querdenker-Bewegung systematisch kriminalisiert. Mit der schamlosen Unterstellung, dass "Minderjährige instrumentalisiert" würden. Bei FFF usw. natürlich alles völlig legal und ganz normal. Ekelige Propaganda der dämlichsten Art!

    • Möge er in Rente gehen! am

      Die Vergleiche von Gauland sind nicht besonders schlau, daher nicht hilfreich.

      1. Wird nicht der gesamte (Corona)Verkehr unterbunden, sondern streng reglementiert, Skala nach oben offen.

      2. (auch von Gauland?) "die wirklichen Virusschleuderer identifizieren und kontrollieren".
      Wie sollte man die identifizieren (sofern es sie tatsächlich gibt)? Abgesehen davon, genau das versuchen sie doch, durch Tests und Quarantäne, alsbald auch durch Massenimpfungen, so sagen sie zumindest.

      Soll heißen, dass Gauland politisch korrekt einen generellen Handlungsbedarf beführwortet (ich nicht!). Soll er gefälligst dazu sagen, was er gern hätte.

      • So gut wie jeder kennt wahrscheinlich Leute, die sich trotz Erkältung völlig undiszipliniert mit anderen treffen, und vor allem: die sich trotz nasskalten Wetters halbnackt außer Haus begeben, und denen es entweder scheißegal ist, ob sie sich eine Erkältung zuziehen, und/oder die zu blöde sind, um halbwegs vernünftige Risikoeinschätzungen vorzunehmen. Die Deppen ohne Selbstkontrolle oder Umsicht also.

        Und die kann man nicht durch Tests, Quarantäne oder Massenimpfung identifizieren!! Es gäbe Wege, aber die werden nicht beschritten – unabsichtlich oder willentlich.

      • MÖGE ER IN RENTE GEHEN! Besser Sie gehen in Rente. Offensichtlich verstehen Sie nicht, was Gauland ausdrückt und auch Virologen verlangen. Echte Infektionen sollen behandelt werden und nicht gleich alle als potentielle Kranke angesehen werden.

      • Möge er in Rente gehen am

        @ Michael_b
        Unsinn, zum Treffen gehören immer mindestens 2. Wenn der "Gesunde" einverstanden ist, deren (Privat-)Sache. Hat SIE gar nichts anzugehen was andere machen und für sich selber entscheiden! SIE dürfen Abstand halten und sich dagegen verwahren, anderen Vorschriften machen steht Ihnen allerdings nicht zu!

        @Kleeberg
        Definieren Sie erst mal "echte" "Infektionen" und sagen Sie gleich dazu, wie man diese treffsicher ausfiltert. Gibt es nämlich echte Infektionen, machen alle Maßnahmen Sinn, sogar mehr davon wären erforderlich.

  9. Sicherlich bedarf es diesbezüglich noch intensiver wissenschaftlicher Forschung, denn es könnte durchaus sein, dass die Viren sich an CO² Moleküle und Feinstaubpartikel (trockene Furze) klammern und so getarnt
    um die Welt reisen. Man sollte das Klima-Gretel dazu befragen. Würde vorschlagen das Furzen im Freien zu verbieten und nur im eigenen trauten Heim, beim Home office oder Home drinking, zu gestatten. Dann kommt die bucklige Verwandschaft nicht mehr zu Besuch und die Infektionsketten sind unterbrochen.

    Halleluja

    • Jetzt kommen wir der Sache näher, sozusagen der Wurzel allen Übels. Gibt es da nicht dieses stark umworbene "Medikament" namens Kitschimea oder so, welches das Furzen aus der Welt schaffen soll? Also: kaufen und schlucken solange, bis wir dieses Risiko minimiert haben! Und wer’s nicht freiwillig tut, kommt in halbjährliche Quarantäne.

      • @ MICHAIL_B

        Kitschimea hilft wirklich, aber nur in Kombination mit Knoblauch (fünf Zehen täglich)
        und Stolitschnaja Wodka. Dann lässt das Furzen zwar nach, aber stinken tuts weiter und die bucklige Verwandschaft bleibt an Weihnachten auch weg, vorausgesetzt man teilt denen dieses Rezept rechtzeitig mit.

  10. Früher oder später mussten sie drauf kommen, dass Windeln nicht ins Gesicht gehören.

  11. Jedenfalls verursacht Corona offenbar viele Hirnfürze in Form von Verschwörunsphantasien.

    • Hab auch schon gehört, dass die hierzulande seltenste (statistisch erfasste) Todesursache eine Pandemie sein soll.
      Kannste machen nichts, ein Land von gläubigen Deppen, unheilbar verblödet.

      • Marques del Puerto am

        @ CHEMNITZER,

        nu spiel mir hier net meinen Souvlaki ääh Sokrates kaputt ja, bin ja froh das er hin und wieder was zum Besten gibt. ;-)
        Ehrlich ohne ihn ist es och stinkelangweilig, ditt hat och schon Compact festgestellt.

        Warum ich hier eigentlich noch schreiben darf versteh i ah net.
        Bestimmt mein Traubensauft den ich imma versende.
        So mache ich das im Bauamt auch und schwups ist der Antrag durch.
        Kleine Geschenke erhalten eben die Freundschaft. ;-)

        Beschte Grüsse
        der Marques

  12. heidi heidegger am

    Ei do approve this message..ShT operieren schliesslich auf fünf qm ca. – halllooo: bei manchen Soki-Flugmanövern im Huey kann frau bei ditt Tiffi für nix garantierään, hihi..

    *zacknweg*

    • heidi heidegger am

      Teil 2

      aaaber: zur Flatulenzkontrolle etc. könn‘ die Piggies äh die Beamten ab 600 schon die Tür einrammäään..Soki hilf!!

      — in Nordrhein-Westfalen und Berlin ist man bei Verstößen gegen wohnungsbezogene Kontaktbeschränkungen zwischen 21 und 6 Uhr vor einem "Hausbesuch" der Polizei sicher, solange man keinen Lärm macht. Hier scheiden jedenfalls alle Tatbestände aus, die ein jederzeitiges Betreten der Wohnung ermöglichen. Das dürfte wohl auch in den anderen Bundesländern gelten. Das Betreten zur Nachtzeit würde voraussetzen, dass Tatsachen die Annahme nahelegen, dass sich ein Kranker, Krankheitsverdächtiger oder Ansteckungsverdächtiger in der Wohnung befindet. Nur dann kann der Einsatz die Verhütung einer dringenden beziehungsweise gegenwärtigen schweren Gesundheitsgefahr bezwecken. —

      • heidi heidegger am

        und: keine Zeit für deine Bepimpflichkeitään ausserdem: mein Bewerbungsvideo an JE (zwecks wg. Buchhalterei) muss noch überarbeitet werdään..bisher schauts s o aus, hihi:

        Mr Oizo – Flat beat (Official Video with Flat Eric – 1999 – F Communications)

        *krchhhhhhhhhhhhhhhhhhhhh*

      • Marques del Puerto am

        Watt Heidi, du trägstn Halsband ? Heilige Großmutter, bei ner Vorführung auf einem A 5 Parkplatz bekommen wir so net mal 5 Euronen zamm. ;-)
        Dat reckt net mal uht fürne Bockwurscht.

        Aber mal ehrlich Frau Heidelberger, wieso haben die bei Kabel dich noch net gefragt ob du bei den PS-Perlen mitmachen kannst ?
        Da müssen wir mal dran bleiben, habe da gerade so Ideen ( megagrinse)

        Mit besten Grüssen
        der Marques

      • heidi heidegger am

        @werter Marquis, dreireihiges Perlenhalsband watt ick am tragen bin woll (enganliegend!)..watt willste mit deim Fiesta 1.1 litre Baujahr ’79, Jung‘..ich will nen Ford Capri mit 1.3 litre Baujahr 1973, höma!? LOL ungeschweisst woll (aus äh Arizona/Import?) :-)

      • Marques del Puerto am

        Du oide Pritschn, nen Capri 1 , echten Maurer Porsche… die sind selten und ungeschweißt sowieso….
        Hatte noch den Granada rumliegen, 2,8, aber nach Berlin verkauft.
        Bin ja mehr der Muschi Fan, passt auch mehr zu meinem Grundstück. ;-)
        Den V 6 mit Fooort Modor in der Woche, V8 Sonnabend, und Sonntags die Göttin, XJ 12…
        In Wahrheit sind die mit Schalter und V 6 und Ford Motor noch am besten.
        Und zu 80 % fahre ich eine Italo Nobelkarosse mit Aggregat Iveco…
        Und angeblich war ich Anfang der 90 er Jahre sowas wie ein Gott in der Tuning Szene. Lack, Design und Karosse. ( Bonrath war oft zu Gast )
        Mag wohl auch an meinen Scirocco 1 gelegen haben von 1977 mit knapp 400 Ps.
        Oder waren es auch nur die vielen Sonderlacke 3 Schichter die ich mir in Bierlaune ausdachte und Standox und Spies Hecker sie dann verkaufte in limitierter Auflage?!
        Schei*** auf The Fast and the Furious, wir meine Jungs und ich waren der Ursprung….heute sind wir alle alt, aber für manche wenige sogar Legende als ein Ur GTI noch 280 kmh schafft mit K- Jetronic und feinsten Zutaten mit langen 5 Gang Getriebe, und 1,2 kg leichten Schwungrad. ;-) die anderen Zutaten darf ich nicht sagen lach….
        Liebe Grüsse
        der Marques

      • heidi heidegger am

        @Marquis (2):

        wattwattwatt? auf der Daimler-Pagode meiner Erbtante *gier-geifer-erbschleich* ist 12 fack äh fach Lack druff PERLMUTT(I) mit so Splitter drin..die Olle äh werte Frau Tante liess sich behumpsen von ditt Lackierer anzunehm‘ LOL

        Grüßle! ..als wanns ein CAPRI 1 in‘ USA jemand indressieren würde, hah!..die Blattfeder an ditt Hinterachse evtl. – subbrLOHL

      • heidi heidegger am

        @Marquis(3):

        wie wir wissen (Oppar H. fing gerne so an 1929 bei ditt Vorlesung, hihi) ist der teuerste $$ CAPRI 1 der Kippenberger-Capri mit HaferflockäänLackierung in Nutella-braun !!

        *wirf etzala die Haferflocken!* sagte Kippi einst zum Malerfreund Oehlen

      • heidi heidegger am

        M5:

        Irgendwie klingt es ja nach Zukunftsvision und Ökomobilität: Autolack, der aus Dispersionsfarbe und Haferflocken besteht. Das Gefährt, das körnig und ballaststoffreich bepinselt im Schaufenster der "Ahg Autohandelsgesellschaft" in St. Georgen im Schwarzwalt steht, ist jedoch nicht vordergründig eine Vision der umweltfreundlichen Fortbewegung, sondern eine Skulptur aus den 80er-Jahren.

        Für ihr Projekt "Räume für Kunst" hat die Sammlung Grässlin Werke aus ihrem Bestand im ganzen Ort verteilt. Den Besuchern begegnen Malerei in der Sparkasse, Zeichnungen im Möbelhaus und Skulpturen wohin man sieht. Der neueste Zuwachs zum Rundgang ist das Autohaus an der Alten Landstraße, wo nun das blassorange Kunst-Fahrzeug von Albert Oehlen und Martin Kippenberger und ein Fake-Porsche von Tobias Rehberger nicht auf Käufer, aber auf Besucher warten.

      • heidi heidegger am

        M6:

        Das ultimative Angeberauto

        Die Künstler setzen sich mit dem Auto als Statussymbol auseinander. Kippenberger und Oehlen nahmen sich 1982 als spontan gegründetes Kreativduo das Modell "Ford Capri" vor, das sie für das absolute Angeberauto hielten. Als Skulptur wird es zur reinen Pose, die Haferflocken erinnern an eher trockene gesellschaftliche Realitäten.

        Auch Tobias Rehberger nimmt mit dem Porsche 911 buchstäblich ein Statussymbol auseinander. Das vermeintliche Luxusgefährt ist keine deutsche Wertarbeit, sondern aus verschiedenen Einzelteilen in Thailand gefertigt.

        Im Autohaus erinnern die Werke nun an die Mythen rund ums Auto und die Produktions- und Marktbedingungen für Statussymbole. Heute kann man wohl kaum mehr an der Installation vorbeigehen, ohne an den Imageverlust zu denken, den das Lieblingsobjekt der Deutschen durch die Klimadiskussion erlitten hatt. Vielleicht wird es ja in Zukunft noch was mit dem Haferflockenantrieb.

  13. Australien könnte es dann statt mit Gesichtslappen mal mit Pamperpflicht für alle versuchen!
    Vor allem das zu kontrollieren wird lustig!
    Hoffendlich kommt das Virus – oder die Grippe dann – per kosmischer Hintergrundstrahlung! Denn die Natur läßt sich nicht betrügen und deren Bekämpfung ist unwirtschaftlich und sinnlos!
    Von Herrn Langhans habe ich früher nichts gehalten, aber seine neuste Aussage macht ihn regelrecht sympatisch: Sich gegen eine Krankheit, das Sterben zu wehren, macht es erst richtig unangenehm und schmerzhaft! Diese Beobachtung habe ich schon öfters bemerkt! Und mein Vater stellte in den 70ern fest, daß die Leute zunehmend ein unnatürliches Verhältnis zum Tod haben. Inzwischen bin ich mir sicher, daß die ganzen Fisimatenten, die die Leute sich mit Corona gefallen lassen, darin ihre Ursache haben!

    • @ LIVIA

      Sicherlich sind Krankheit, Sterben und Tod aus dem kollektiven und individuellem Bewusstsein der Menschen dieser pervertierten Gesellschaft (der WestlichenAllerwertestengesellschaft) verdrängt worden. Darüber könnte man stundenlang diskutieren, aber darum gehts gar nicht. Es geht auch nicht um die Gesundheit derjenigen, die schon länger hier leben und sich an den Tafeln laben. Die Oberen der ganzen Welt wissen genau, dass man mit Gevatter Tod nicht feilschen kann. Sie gaukeln uns nur vor, dass sie es könnten (natürlich nur zu unserem Wohl). Die Panikmache dient also allein der Ablenkung von den wirklichen, unbewältigten Problemen und den heimlichen Zielen (1984 z.B.), die sie anstreben.

  14. Diese These … darf mittlerweile als BEWIESEN gelten. Denn: In meiner Umgebung fallen die Möntschen wie die Fliegen … – und seltsamerweise immer, wenn ich … na ja … eben in der Weise kundgetan habe, die im Artikel beschrieben worden ist. Und sie fallen alle … hustend … und mit den klassischen CORONA-Symptomen. Also kann ich nur noch davon ausgehen, daß ICH … (schluchz) … mit meinen Ausgasungen die Ursache dieses relativen Massensterbens bin.

    • Marques del Puerto am

      @OTTO6T,

      hmmm ja !
      Bitte bleiben Sie zu Hause, es kommt Hilfe. Es kommt jemand mit Nadel und Faden und näht Ihnen unwichtige Öffnungen zu.
      Den künstlichen Darmausgang, tragen sie Bitte voller Stolz, als Bauchtasche vor ihrer Jogginghose und dem Feinrippunterhemd wenn sie zu Weihnachten Verwandte, Freunde und Bekannte besuchen. Zeigen Sie auf jeden Fall ihren Beutel ( also den Inhalt vom Darmausgang ) ja…. also zeigen Sie das vor jeder Mahlzeit und ich garantiere Ihnen, dieses Weihnachten wird 100% zum Ko**** ;-)

      Mit besten Grüssen

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln. Kommentare sind nur innerhalb von 24 h nach Veröffentlichung des Artikels möglich.

Empfehlen Sie diesen Artikel