Wien-Demo: Brutale Polizei-Gewalt gegen Soros-Kritikerin Christina Kohl (Video)

24

«Der war wirklich ein Kasten, der hatte mindestens 120 Kilo.» Mit diesen Worten beschreibt die Wiener Aktivistin Christina Kohl jenen Polizisten, der sie auf der Corona-Demo am Sonntag nach ihrer Darstellung zielgerichtet attackierte. Die bildhübsche und mutige Stewardess ist auch als Kritikerin von Soros, Rothschild und Rockefeller aus unserem COMPACT-Spezial Die Querdenker Liebe und Revolution bekannt.

Eventuell geschah der Übergriff im Auftrag des Verfassungsschutzes, wie die junge Frau nicht ausschließen will. COMPACT-TV sprach mit Christina Kohl über den Überfall, die Fake News vom angeblichen Sturm auf den Nationalrat und die wachsende Demokratiebewegung in der Alpenrepublik.

Ein Interview mit Christina Kohl findet sich auch im aktuellen COMPACT-Spezial Die Querdenker – Liebe und Revolution. Dort berichtet die junge Frau, wie sie wegen ihrer Kritik an Soros, Rothschild und Rockefeller ihren Job bei Austrian Airlines verlor – und warum sie sich in der politischen Bewegung von Ex-FPÖ-Chef HC Strache engagiert. Das spannende und hochbrisante Gespräch finden Sie hier.

 

24 Kommentare

  1. Heute Morgen kam irgendwann die Meldung, daß Herr Kurz Lockerungen zugesagt hat. Der Hauptunterschied zwischem ihm und Frau Merkel sind Jahre – Jahre, die er JÜNGER ist! Es ist gut und richtig daß Frau Kohl, selber einer jüngeren Generation angehörend, das Problem sieht und ausspricht! In einer überalterten Gesellschaft haben die Alten die absolute Macht – Gestalten wie Soros, Rothschild und Rockefeller SIND ALT – und auf die Jungen wird keinerlei Rücksicht genommen! Das ist in den letzten 50 Jahren immer schlimmer geworden und die Jungen ziehen sich oft aus der Politik zurück, da sie keine Chanche für ihre Generation mehr sehen, von den Alten nicht überstimmt zu werden. Das ist definitiv seit der Zeit da die Lebenserwartung immer mehr sinnlos gesteigert wurde!
    Der Lockdown nimmt definitiv den ganz Jungen die Chanche auf Bildung und den Beginn einer Berufskarriere, wie zuletzt jenen, die gegen Kriegsende aufwachsen mußten und zerstört die Aussichten junger Erwachsener! Und Österreich ist besonders betroffen, da es viel vom Tourismus lebt!

    • Generation Joko und Klaas am

      Unlautere Argumentation.

      Wer die ältere Generation ausschließlich mit Soros, Rothschild und Rockefeller über einen Kamm schert, muss in Kühnert, Amthor und Katharina Schulze die Rettung der Menschheit wittern.

      Es hat schon seinen Grund, warum die Amazonen langfristig Erfolg hatten.

  2. heidi heidegger am

    Christina Kohl darf beunruhigt sein: jede Generation muss da durch..es wird immer so sein! aber: mittelfristig wirdS mindestens NationalRätin od. HofRätin werden dann doch, denn Strache + Gudenus sanns soo oft beim *Fellner live oe24*, dass da ein fettes Comebäck dräut. *raunraun*

    • Marques del Puerto am

      @ Heidi von Klunkerborch.

      na eben man legt sich doch nicht mit den Rothschildern an…. Opa Soros kommt bald in die Kiste, aber Rocky und die anderen sind gefährlich.
      Aber auch dumme Menschen die fleißig spenden für die Kirchen….God is a Dj…. Fuck das ist er nicht…. ein Motherfucker….
      Der Deibel wird sie alle holen….. versprochen….
      …. mit der Sense tanzt….

      Mit besten Grüssen

  3. Für mich ist Frau Kohl die Querdenkerin der Herzen. Es ist toll, dass die Corona-Kritiker solche mutigen, intelligenten und dazu noch attraktiven jungen Frauen in ihren Reihen haben. Eva Rosen oder Christa aus Baden-Württemberg, die Compact mal proträtiert hat, sind auch Beispiele dafür. Die sogenannten populistischen Parteien kranken ja daran, dass sie als Ansammlung älterer griesgrämiger Männer wahrgenommen werden. Hier gibt die Querdenker-Bewegung doch ein ganz anderes, wesentlich positives Bild ab.

    • Ich seh das anders am

      Du fürchtest dich vor der Wahrnehmung anderer, deshalb sollten wir zur Sicherheit unter Röcke kriechen?

      Wenn du’s nicht so meinst, formulier es neu.

      • Ich nehme das durchaus auch so wahr. Und Sie bestätigen das mit ihrer Bemerkung ("unter die Röcke kriechen") gewissermaßen. Versuchen Sie mal, charmant und wie ein Gentleman über und mit Frauen zu reden, dann schleift sich die Griesgrämigkeit vielleicht etwas ab. Und Erfolge bei den Damen soll das auch zeitigen. 😉

      • Ich seh das anders am

        Es ging im Kern um Authentizität, aber gut, bleiben Sie gerne Sklave anderer Menschen Wahrnehmung, passen Sie sich an.

        PS
        Jüngstes Beispiel für einen Wahrnehmungsänderungsversuch ist die AFD. Schaun mehr mal, obs tatsächlich geholfen hat.

        PPS
        Wer sich erst viele Gedanken machen muss wie er überhaupt landen kann…. 😉

  4. Klaro, wer Soros, Rothschild, Rockefeller kritisiert, verliert seinen Job. Lächerlich.

    COMPACT: Gut, das hat letztes Jahr vor der Wien-Wahl ein paar Wochen die Schlagzeilen beherrscht, wie man auch anhand von Google schnell nachprüfen kann, aber Sie halten dann wohl auch „Kurier“, „Standard“ und ORF für Verschwörungstheoretiker…

    • Noch lächerlicher : Die Stasi lässt eine einzelne, ganz unwichtige Person, durch einen Polizisten ein wenig zusammenknüllen,nur so mal.

      • Marius spielt Taubenschach am

        Das ändert natürlich alles.
        Wenn nicht gezielt, dann knüllen die wild und grundlos zusammen, was natürlich viel besser wäre!?

      • "Die Stasi lässt eine einzelne, ganz unwichtige Person, durch einen Polizisten ein wenig zusammenknüllen,nur so mal."

        Das wohl eher nicht. Aaaber: Vielleicht läßt die Stasi ja durchaus mal eine einzelne GANZ WICHTIGE Person zusammenknüllen?! Haben Sie schon mal davon gehört, daß IDENTIFIKATIONSFIGUREN einer … mhh … ‚Sonderbehandlung‘ unterzogen werden? Damit sie ‚danach‘ dann – hoffentlich – keine Identifikationsfiguren mehr sein mögen??

      • Grundlos wohl eher nicht. Nur kann man sich, allein nach der Erzählung nur einer Seite, kein fundiertes Urteil bilden. Was sagt denn der beschuldigte Polizist?

      • Die Polizei dein Freund und Schläger am

        @athanasius
        Sellner, Tommy Robinson, Liebich und viele andere können bestätigen, dass alle gleich zuvorkommend behandelt werden. Niemand stürzt sich gezielt auf bekannte Persönlichkeiten und Redelsführer, nienich, Selbstgänger. Auch 70 jährige Frauen werden nicht von 6 Polizist_Innen in Handschellen abgeführt (diese deutsche Schande geht gerade viral).

    • @ Marius:

      Guckst Du hier. Offizielle Mitteilung von Austrian Airlines zu dem Fall:

      https://www.austrianwings.info/2020/08/team-strache-kandidatin-verliert-job-als-aua-flugbegleiterin/

    • Marius, Sie machen sich selber LÄCHERLICH !
      Warum ?
      Weil Sie ein Ignorant sind und ein Realitätsverweigerer !
      Naja, Sie werden noch eines besseren belehrt werden wenn es so weiter geht, aber bitte jammern und heulen Sie dann nicht als Wolckenkuckucksheimbewohner.
      😉

    • Hm, was haben denn die Arbeitsgerichte dazu gesagt ? Oder gibt es in Austria keine?

      • @ Athanasius:

        Google hilft. Sie hat Widerspruch eingelegt. Die Sache ist noch bei Gericht anhängig. Jetzt recherchiere ich aber nicht mehr für Sie.

      • Frech oder nur dumm? am

        Klar doch, die Kündigungen werden von Soros, Rothschild oder Rockefeller persönlich unterschrieben und wenn nicht, werden zumindest die tatsächlichen Gründe gerichtsverwertbar erwähnt, so fair sind sie dann schon.

    • Aktien auf Corona am

      Wer sich mit diesen….anlegt, verliert sogar sein Leben, Möllemann Haider…

      • Gaius Marius am

        Bah, bei Mölleman 0 Indizien, bei Haider nicht mal ein plausibles Motiv. Immerhin waren es keine Zwerge, jeden Zwerg umbringen schafft kein Staat der Welt.

      • Sabbel Sabbel am

        Gaius Marius sollte wissen, dass man nicht jeden Zwerg umbringen muss, um ihn zu erziehen.

  5. DerSchnitter_Maxx am

    Ich, jedenfalls … sehe immer nur eine Seite, welche stets Gewalt anwendet … !!! 😉

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln. Kommentare sind nur innerhalb von 24 h nach Veröffentlichung des Artikels möglich.

Empfehlen Sie diesen Artikel