Nicht nur der Lockdown wird verlängert. Die WHO fordert bessere Pandemie-Prävention für die Zukunft. Die beinhaltet jedoch politisches Missbrauchs-Potential.

    Wie überraschend! Nein, damit hat wirklich niemand gerechnet: Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller (SPD) lässt wissen, dass der Lockdown wohl über den 10. Januar hinaus fortgesetzt werde: “Ich gehe fest davon aus, dass wir weiterhin mit Einschränkungen leben müssen“. Denn die Zahl der positiv Getesteten sei weiterhin hoch.

    Zwar sei er gegen die Privilegierung von Geimpften, aber auf “der anderen Seite muss man auch sehen, dass es nicht geht, dass alle gegebenenfalls darunter leiden, dass einige wenige sich nicht impfen lassen wollen.“ Er hoffe daher, dass viele Bürger die Impf-Option in Anspruch nehmen.

    Viel krassere Zukunfts-Szenarien entwirft dagegen die WHO. Nach deren Auffassung müsse Corona für die Weltgemeinschaft ein Weckruf sein. Michael Ryan, WHO-Direktor für medizinische Notfälle, erklärte laut Web.de-Newsticker: Die Corona-Pandemie “ist sehr schlimm”, weil das Virus sich extrem rasch im globalen Ausmaß verbreitet habe. Die durch (oder mit) ihm bewirkte Todesrate sei aber vergleichsweise niedrig. Das könne sich aber ändern: “Wir müssen uns auf etwas vorbereiten, das vielleicht noch heftiger ist”

    WHO-Experte Bruce Aylward konstatiert zwar, dass seit dem Start der Corona-Pandemie große Fortschritte in der Kreation von Impfstoffen gemacht wurden, dennoch sei die “zweite und dritte Welle” bislang nicht unter Kontrolle: “Wir sind nicht ausreichend vorbereitet für die aktuelle (Pandemie, Anm.), ganz zu schweigen von der nächsten”. WHO-Chef Tedros Adhanom Ghebreyesus hofft, dass Corona für die Gefahr künftiger Pandemien sensibilisiert habe.

    Solche Appelle sind zwiespältig. Denn neben sinnvoller Prävention und schneller Reaktion beim Ausbruch einer Infektionskrankheit, bieten Pandemien auch willkommene Vorwände für Ermächtigungsgesetze, Unterdrückung der Bevölkerung, Zensur und Diskriminierung – so viel haben Politiker in den letzten Monaten lernen können. Wenn das bereits beim Corona-Virus funktioniert, um wieviel mehr Diktatur ist bei wirklich gefährlichen Viren zu erwarten?

    Wieviel Hysterie, Maskierung, Social Distancing und Impfzwänge kommen dann auf uns zu? Und mit welchem Eifer und Gegrunze werden Mainstream-Medien jede dieser “Maßnahmen” abfeiern! Man sollte die von der WHO empfohlenen Vorbereitungen auf künftige Pandemien hellwach verfolgen. Denn Überrumpelung ist die Strategie der Diktatur.

    Wie viel politisches Missbrauchs-Potential eine Seuchenbekämpfung beinhaltet, darüber geben Filmregisseure seit Jahrzehnten phantasievolle Auskunft. Es folgen Auszüge aus dem Artikel “Viren, Zombies, Mutationen” in der aktuellen COMPACT 01/2021:

    George A. Romero drehte auch «realistischen» Epidemie-Horror, schuf mit “Crazies” (1973) die Blaupause für den modernen Seuchen-Thriller, der stets eine Absage an Staat und Militär beinhaltet. Beide stehen nicht mehr für Hilfe und Schutz, sondern sind gefährlicher als das bekämpfte Killervirus: In “Crazies”  zerkracht ein Armeeflugzeug mit Bio-Bomben, der künstlich geschaffene Erreger sickert ins Grundwasser.

    Bald verlieren die Einwohner einer nahen Ortschaft den Verstand, verfallen in Raserei und attackieren sich gegenseitig. Das Militär greift ein, die US-Demokratie verwandelt sich in eine faschistische Diktatur. Widerstand wird brutal niedergemäht. Als ein Gegenmittel gefunden wird, ist die Regierung nicht interessiert. Sie bevorzugt die Pasteurisierung des verseuchten Landstriches mittels Atombombe. Sicher ist sicher…

    Ähnliches geschieht in Wolfgang Petersens “Outbreak” (1995), wo sich Motaba, eine Ebola-Variante, in den USA ausbreitet. Zwei Stellen interessieren sich für den Erreger: der Virologe Sam Daniels, um einen Impfstoff herzustellen – und das Militär, das ihn als Biowaffe einsetzen möchte und deswegen die Herstellung eines Gegenmittels torpediert… Einen noch brutaleren Kampf inszenierte Steven Soderbergh mit “Contagion” (2011), wo das Gegenmittel für die Bevölkerung nicht ausreicht und der Staat es via Losverfahren vergibt. (…)

    Hong-Kong-Filmer wie Samuel Leong (…) greift in Ebola Zombies (2015) direkt zu aktuellen Pandemie-Erregern: zu Ebola und einer mutierten Sars-Variante. Die wüten zu Beginn in ganz Asien. In einer verfaulten Stadt demonstrieren Vorläufer der heutigen Querdenker gegen die Einschränkung ihrer Freiheitsrechte, umringt von Polizeisperren und Fotoreportern. Keiner hat Verständnis für ihr Anliegen. Schnitt! Zehn Jahre nach Beendigung der Pandemie: Räuber überfallen einen Industriekomplex. Bald stellen sie fest, dass die Fassade bloße Tarnung war, hinter der ein Mad Scientist an gestohlenen Leichen experimentiert.

    Von den Gangstern befragt, gesteht er, seit der Epidemie an einem Antidot gegen Sars und Ebola zu forschen. Damals hatte seine 6-jährige Tochter sich infiziert. Um sie zu retten, musste er einen neuartigen Impfstoff ausprobieren. Die Nebenwirkungen blieben nicht aus. Bald legten diese ihren Stoffwechsel lahm, ihr Wachstum verlangsamte sich, ihr Alterungsprozess auch. Außerdem wurde sie zum Überträger für ein mutiertes, bislang unbekanntes Ebola-Virus.

    Natürlich beißt das Mädchen einen der Gangster, der sich daraufhin zum Zombie wandelt: Erinnerung, Bewusstsein, Schmerzempfindlichkeit, Emotionen verschwinden in ihm. Was bleibt, ist der pure Fresstrieb! Bald beginnt der Mutierte, die Geiseln der Bande zu verspeisen…”

    Vollständig können Sie den Artikel “Viren, Zombies, Mutationen” in der aktuellen COMPACT 01/2021 lesen: JETZT am Kiosk oder in unserem Online-Shop erhältlich. Hier der Inhalt des Titelthemas:

    Der Mensch als Versuchskaninchen: Das gefährlichste Experiment der Geschichte. Ziele, Propagandisten, Profiteure: Der unheimliche Aufstieg von Biontech/Pfizer
    Sklaven der Spritze: Wer nicht mitmacht, verliert seine Freiheit. Impfzwang durch die Hintertür – und im neuen Infektionsschutzgesetz (“Ermächtigungsgesetz”) bereits festgeschrieben!
    «Unfruchtbarkeit möglich»: Petition von Wolfgang Wodarg und Michael Yeadon. Pikant: Yeadon war langjähriger Forschungslleiter von Pfizer!
    Führt die Corona-Impfung zu Mutationen? Die mRNA-Impfstoffe als Angriff auf unser Erbgut
    Mitgefangen, mitgehangen: Die Grünen: Injektionen für alle! Vorabdruck aus Gerhard Wisnewskis neuem Buch “verheimlicht – vertuscht – vergessen 2021”
    Kalter Krieg im Labor: Moskau und Peking gehen eigene Wege – auch sie misstrauen den mRNA-Impfstoffen aus Bill Gates’ Giftküchte

    32 Kommentare

    1. Migrationskritik auf Facebook: 70jähriger wegen Volksverhetzung verurteilt
      Amtsgericht Mönchengladbach 11.12.2020
      In dem Schriftsatz hatte ein angeklagter Jurist ein „vertieftes Problembewußtsein gezeigt, aber keine Reue“ Daher:13.000 Euro Strafe zu Meinungsbeugung. Der Jurist hatte auf seiner öffentlich zugänglichen Facebook-Seite das Foto eines Flüchtlingsstroms gezeigt und dazu geschrieben: „Einer Ameisenplage wird man nicht Herr, indem man Mauern baut. Man muß aufhören, den Honig offenstehen zu lassen.“

      Was lehrt dieses Beispiel . Deutsche Maul halten.

    2. Die Menschheit ist auf bald 8Mrd. angewachsen! NUR DESHALB haben wir Umweltprobleme!!! Gegen Übervölkerung einer Art hat sich Mutter Natur schon immer mit Seuchen gewehrt. Und zunehmend wird die Menschheit gezwungen immer älter zu werden! Obwohl man in den meisten Fällen selber nichts davon hat! Aber es werden dadurch immer größere Gruppen beschäftigt, während die normale Güterfertigung zunehmend von Robotern übernommen wird! Die können nonstop immer größere Mengen produzieren, die ihren Besitzern nur dann die erhofften Gewinne bringen, wenn es dafür auch Abnehmer gibt! Hier ist wohl der Wahnsinn begründet, daß es Leute gibt, die behaupten, der Planet könne auch 14 Mrd. ertragen!
      Wozu aber das nackte Leben übermäßig schützen, wenn man dabei das angenehme Leben systematisch kaputt macht? Der Arbeitsmarkt, der als 1. kaputt ist, ist der der 450€ Beschäftigungen! Das ist aber der, mit dem sich aus dem Wirtschaftsleben Aussortierte noch einen Sinn und etwas Zugeld beschaffen konnten und auch Studenten sich ein Nebeneinkommen verschafften! Letzteren wird durch die überzogenen Maßnahmen eh die Ausbildungszeit verlängert, sodaß wohl einige abbrechen müssen, andere erst garnicht ein Studium beginnen. Gleicht man so die Verwässerung des Abiturs wieder aus?

      • 2. Auf jeden Fall füht das wieder ein, das es sich in Zukunft wieder nur die leisten können, die reiche Verwandte oder sonstige Förderer haben! Und nachhaltig ist das auch nicht! Ging das Geschrei nach neuen Antrieben, gegen den Verbrennungmotor nicht just zu dem Zeitpunkt los, als bekannt wurde, daß die Autoindustrie ihre unverkauften Autos auf aufgelassenen Flugplätzen abstellte?!?
        Big Pharma als Muster-Konsumkönig hat am Meisten von Leuten, die ihre Produkte dauernd konsumieren (müssen)! Das sind in 1. Linie Alte und Gesunde, die man z.B. durch impfen dazu gemacht hat! Dazu gehörte auch als 1. die Pflicht, sich Schumedizinisch versichern zu müssen. Und es gibt keine Versicherung, die einen rein chirurgisch versichert!
        In den letzten 250 Jahren hat man der Sparte Medizin immer mehr Privilegien und Sonderrechte eingeräumt, sodaß die immer weiter machen konnten, das noch gefeiert, sodaß die heute zur totalen Machtergreifung übergehen kann! Und das weltweit! Dabei ist der Kampf gegen den Tod (nicht Aussterben) von Lebensformen sinnlos. unnatürlich, teuer und umweltschädlich!

    3. Kommt demnächst auch noch die CO2 Impfung? Ein Dosis CO2 frisch gewonnen aus dem Auspuff eines 20 Jahre alten Diesel?
      Oder maskenfrei inhaliert?

      Epoch Times vom 29. 12. 20 -AUSZUG-

      Von Corona zum Klimawandel: Lauterbach lässt „die Katze aus dem Sack“

      Viele Menschen wünschen sich mit der COVID-19-Impfung eine Rückkehr zur „Normalität“. Der SPD-Politiker Karl Lauterbach hingegen wirft die Corona-Pandemie mit dem Klimawandel in einen Topf und ernüchtert die Bevölkerung mit einem düsteren Szenario.
      Was haben Klimawandel und Corona-Pandemie gemeinsam? Wenn es nach dem SPD-Politiker Karl Lauterbach geht, könnten dies die Einschränkungen der persönlichen Freiheit sein. Ohne die Entwicklung eines Impfstoffes wäre es nicht gelungen, „diese Pandemie zu besiegen“, glaubt Lauterbach. Gleichzeitig gibt er in einem „Welt“-Beitrag zu bedenken:

      „Eine Impfung gegen CO2 wird es allerdings niemals geben.“

      Aus diesem Grunde benötige man zur Bewältigung des Klimawandels Maßnahmen, die „analog zu den

    4. HERBERT WEISS an

      Wie sagte doch der Blinde, als er egen die Mauer lief? – "Das habe ich kommen sehen!" – Kann und darf man über Behinderte seine Glossen machen? Thomas Quasthoff (selbst Betroffener) sieht es nicht gar so verbissen.

      Wie auch immer – schlimmer ist es, wenn man über alle seine Sinne und auch noch ein gewisses Maß an Verstand verfügt und diese Gaben nicht nutzt. Ich hatte mich bereits über Warnungen im Vorfeld der Pandemie (oder wie immer man das nennen mag) geäußert. Da gab es so einige. An Merkels Hofwirrologen kann ich mich in diesem Zusammenhang nicht erinnern.

      Mit einem geringen Teil der Einschränkungen, die uns jetzt betreffen, hätte man das Eindringen des Virus und seine weitere Ausbreitung zumindest deutlich. verzögern können. Dieser wurde Angaben des Forschers Luc Montagnier, der übrigens 2008 für die Entdeckung des Human Immunodeficiency Virus mit dem Nobelpreis geehrt wurde, in einem Labor entwickelt >>“hochprofessionelle und sorgsame Arbeit” mit einem Genom, das ein “Uhrwerk aus Sequenzen” enthält.<<

    5. So langsam lerne ich, aus welchen Fiktion-Produkten die Spinnmaxen ihre verqueren Ideen beziehen. Die Vorstellung, daß alle ,alle um mich herum böse sin und an meinem Untergang arbeiten, ist ein schweres, klinisches Krankheitsbild, sehr behandlunsbedürftig. Diese bedauernswerten Menschen fallen natürlich gerissenen Geschäftemachern spielend leicht zum Opfer.

      • Alles schon mal dagewesen an

        Und selber so? Deinen Standard-Duktus auf der SED-Parteihochschule gelernt?

        Was willst du Papagei eigentlich sagen, außer, dass alle außer dir krank sind?

        • Alle nicht, nur Verschwörunspinner, die glauben, sie wüßten mehr als das BGA über Corona.

    6. So heftig kann Corona nicht sein, denn wie unter dem Youwatch Beitrag inklusive Video vom 29. Dezember 2020

      "D-Day 2.0 in Berlin verboten – Silvesterfeier am Brandenburger Tor findet statt"

      zu vernehmen ist, findet dort die Sylvesterfeier statt.
      Die Bilder und das Video zeigen die Aufbauarbeiten.

      • Dicke GG Bretter bohren an

        Irgendwie muss derr Großangriff auf den Föderalismus vorbereitet werden.

        • Föderalismus wurde von den Feindmächten eingeführt und wird von Volksfeinen protrahiert.

    7. Derzeit heißt es eben: "Geimpfte werden und dürfen nicht priviligiert werden." So wird’s derzeit von verschiedenen Politschranzen herumgetrötet. Wobei "priviligiert" eine nette Umschreibung ist. Es bedingt ein "un(ter)priviligiert" – und das hieße "unter Druck zu setzen". Hört sich schon ein wenig härter an und steht nicht mehr im positiven Kontext ("priviligiert"), sondern im negativen ("unter Druck/Repressalien"). – Weil die aber wissen, daß der Michel nicht richtig zuhört und nicht zwischen den Zeilen zu lesen vermag, funktioniert das so auch.

      Es ist das gleiche Prinzip wie bei den Masken. Hieß es Anfang 2020 auch offiziell "Masken bringen gar nichts!", war gemeint "Wir haben gar keine Masken für euch." Als SIE dann welche hatten, und deren sowohl politischen als auch markttauglichen Wert erkannten, mußten/müssen wir bei Strafe welche tragen.

      Die Privilegien wird es auch solange nicht geben, bis alle Impfwilligen geimpft sind und es dann an die Renitenten geht. Erstere bekommen weiterhin keine Privilegien, letztere aber Repressalien zu spüren. Und Erstere wird man (wegen der ausstehenden Privilegien) auf letztere hetzen. Teile und herrsche.

    8. Ist Bill Gates nicht einer der Grossspender der WHO?

      Ohne dessen Spenden wären die doch längst pleite.

    9. Sonnenfahrer Mike an

      Absolut richtig, wir alle müssen uns auch auf künftige Pandemien vorbereiten,
      da diese leider wie das Amen in der Kirche auf uns zu kommen werden, sei es
      wegen der Überbevölkerung und der weiteren völlig ungebremsten Bevölkerungs-
      explosion, sei es wegen des globalen Handels und der offenen Grenzen oder sei
      es weil eine Gruppe / ein Unternehmen / ein Staat Biowaffen bewusst einsetzt
      und/oder einen Fehler im Umgang mit diesen Waffen vertuschen möchte
      und es deswegen für uns alle hochgefährlich wird.
      Und auch richtig, eine der wichtigsten Herausforderungen dabei wird es sein:
      Notwendige, sinnvolle und schnelle Präventionen auf der einen Seite zu
      ermöglichen ohne gleichzeitig politischen Missbräuche für andere Zwecke
      auf der anderen Seite Vorschub zu leisten.

      • Sonnenfahrer Mike an

        Und ich sag es mal lieber gleich, daß wird uns nicht gelingen, da die Wert-
        maßstäbe und Interessen von uns Menschen viel zu unterschiedlich sind.
        Was der eine als gut, richtig und wichtig wertet / empfindet, wird der andere
        als Einschränkung und Bedrohung werten / empfinden. So habe ich selbst
        als deutscher / europäischer Atheist z.B. ein ganz, ganz anderes Wertesystem,
        als ein Christ, Moslem oder gar Jude. Was die als gut, richtig und wichtig
        erachten, empfinde ich als falsch und feindselig und umgedreht. Und einen
        faulen Kompromiss, den werten / empfinden alle eher als Belastung.
        Selbiges gilt sinngemäß, wenn ich mich als mittelloser Durchschnittsmensch
        z.B. mit Multimillionären vergleiche, usw. Also werden wir wohl oder übel
        zwangsläufig an / mit dieser Aufgabe scheitern müssen, denn was schon
        in der Familie, in einem Dorf oder in einem kleinen Unternehmen nicht
        immer leicht ist, wird auf der Ebene einer Großstadt, eines Landes, eines
        Kontinentes immer schwieriger und absolut unmöglich im globalen
        Maßstab. Ergo können wir nach einen halbwegs erträglichen Kompromiss
        in Deutschland suchen und auch noch in der EU und darüber hinaus in
        ganz Europa. Aber weltweit? Das wird zwangsläufig zu nichts Gutem,
        für niemanden führen.

        • Sonnenfahrer Mike an

          Was ich damit unteranderem auch sagen möchte, wir müssen uns
          als Kontinent weitgehend unabhängig von anderen Weltregionen
          machen, damit wir im Notfall unsere europäischen Außengrenzen
          komplett gegenüber alle Nichteuropäern schließen und uns somit
          schützen können, ohne das deswegen bei uns gleich alle Lichter
          ausgehen und unsere komplette Versorgung zusammenbricht.
          Selbiges sollten wir innerhalb Europas auf nationaler und
          regionaler tun, damit wir einzelne Teile notfalls isolieren
          und von außen mitversorgen können, ohne daß gleich unser
          kompletter Organismus (Gesamteuropa) infiziert wird und
          vollständig zusammenbricht.

          PS: Ich würde ohnehin und generell keine Nichteuropäer mehr
          hier nach Europa hineinlassen, wenn sie ohne gültigen Reisepass
          und gültiges Besuchervisa einreisen wollen, kein Asyl mehr hier
          in Europa Nichteuropäern gewähren und alle Nichteuropäer
          schnellstens wieder aus Europa herausschmeißen auch und
          gerade weil wir dann mehr Platz hätten und uns besser selbst
          versorgen könnten im Falle eines Falles.

        • Warum die ganze Aufregung um die Coronaimpfung?

          Lest Stefan Schuberts Beitrag vom 29.12.20 auf Kopp Report zur "Impf -Priorität der Bundesregierung".

          Ein Zitat daraus:

          Erst danach folgt der breite Rest der Bevölkerung, oder wie es beim Staatsfunk br.de umschrieben wird:

          »45 Millionen Menschen mit niedriger Impf-Priorität".

          Und bis die an der Reihe sind, wird es dauern, denn der europaweite Einkauf des Impfstoffes wurde Brüssel übertragen.

        • Dichter und Denker an

          Würden sie morgen ein Gesetz erlassen, dass Kandierte Pferdeäpfel künftig nur noch von Geimpften verzehrt werden dürfen, würden die Privilegierten beim Zuckerbäcker Schlange stehen.

    10. Solange man Ungeimpfte benachteiligen kann, ist eine Privilegierung von Geimpften nicht erforderlich!

    11. Mengele lässt grüßen, immer mehr SS-Ärzte tauchen wieder auf, um im großen Maßstab Versuche an Menschen durchzuführen. Welche "Rasse" soll denn erzeugt werden ? Wir haben doch schon "multiresistente" Menschen, die mit dem grünen Buch des Propheten !

      • Marques del Puerto an

        @ DERSCHNITTER_MAXX,

        habe auch keinen Bock mehr dazu was zu schreiben. Die Zukunft habe ich schon oft genug hier erklärt.
        Ps. mal da anrufen 030/25980 wenn man da ganz lieb nachfragt bekommt man Infos wie fälschungssicher der neue Impfausweis wird.
        Aber am besten die 2. Generation davon nehmen, damit gehen zumindest im Aldi die Türen auf. ;-)

        Aso hier nochmal, Lucky Down ist geplant bis 20.03. 2021, ab 2 Woche Januar mit drastischen Verschärfungen.
        In einigen bunten Ländern ( nu ratet mal wo ) nimmt man den April noch mit in,s Programm.
        Maske bleibt das ganze Jahr über.
        So gehe jetzt Holzhacken, der neue Kamin frisst am Tag zwei DDR Bauschubkarren an Hoiz… ;-)

        Mit besten Grüssen

        • Heizt Du ein Corona Krematorium an ????? Oder hast Du ein Haus der Freude…..,wo die Damen ohne Corona Freier frieren ???

          Wenn Du so weiter heizt kommt Dir Greta aufs Dach und die NATO muss vorzeitig Russland angreifen ,wegen den Holzbeständen im Ural und Sibirien ???

        • Ja die alte DDR Bauschubkarre….keine Schubkarre von OBI und CO , für arbeitsschwache Wessis mit weissen Schutzhandschuhen ,die am Wochenende die grosse Arbeitsshow für die Nachbarn abziehen …..

      • DerSchnitter_Maxx an

        Ah ja … alle bisherigen und kommende Lockdowns [Ausgangsperren] dienen ausschließlich dazu … das Aufbegehren und den Widerstand der Bevölkerung einzuschränken, immer mehr einzudämmen, zu verhindern und völlig zum Erliegen zu bringen – sozusagen …absolut gefügig zu machen [Erzwingungshaft] !!! ;)

      • dann geht das große hauen und stechen zwischen geimpften und ungeimpften los. wer wird schuld haben, wenn artige impflinge ihre "freiheit" nicht schnell genug zurück erhalten.

        das wird noch lustig!

        • Was erwartest du ?

          vor knapp 90 Jahren fing es auch so an.

          Erst wurde über die Gruppe nur schlecht geredet, dann wurden sie boykotiert, danach bekamen sie ein Zeichen auf die Brust und als letztes begann die systematische ……………..

          das werd ich jetzt nicht weiter ausführen

          also alles war schon mal da und leider nicht nur in diesem Schuldkult-Land