Weltwirtschaftsforum heute: Mit Xi Jinping und Klaus Schwab zum „Great Reset“

32

Derzeit werden die Umrisse eines globalen Plans immer sichtbarer, der der Weltwirtschaft einen völlig neuen Kurs vorgibt. Beim digitalen WEF-Gipfel in Davos schlug der chinesische Präsident Xi Jinping heute vor, die G20 zu einer Art Weltnebenregierung auszubauen. Eine ausführliche Auseinandersetzung mit diesem Thema finden Sie in der neuen Ausgabe von COMPACT-Aktuell, die unter dem Titel Corona Lügen. Wann bekommen wir endlich unser Leben zurück? erschienen ist und die Sie HIER bestellen können!

Eigentlich wäre es jetzt wieder so weit gewesen: Die kleine Schweizer Alpenstadt Davos hätte sich während des Weltwirtschaftsforums (WEF) in eine Festung mit Straßensperren, Kontrollen, Absperrgittern, durch das Zentrum patrouillierenden Soldaten und Scharfschützen auf den Dächern verwandelt. Rudelweise hätten die Mächtigen und Reichen sich dann zu dieser „Ideologiefabrik der Kosmokraten“, wie der Globalisierungskritiker Jean Ziegler das Treffen nennt, eingefunden.

China – die perfekte Coronadiktatur

Doch dieses Jahr ist alles anders. Corona hat dem WEF-Initiator Klaus Schwab einen dicken Strich durch die Rechnung gemacht. Allerdings nicht ganz, denn seit heute wird ein digitales Weltwirtschaftsforum ausgerichtet, ein reales Treffen soll dann im Frühsommer in Singapur folgen. Eröffnet wurde das heutige Treffen durch eine Rede des chinesischen Präsidenten Xi Jinping, den diverse westliche Medien zu den Zeiten der Präsidentschaft Donald Trumps noch in eine Rolle als vermeintlichen Führer der freien Welt hineinphantasiert hatten.

Für die globalen Eliten dürfte Xi weiter als großer Hoffnungsträger gelten. Schließlich hat wohl kein Land der Welt eine so perfekte Coronadiktatur errichtet wie die Volksrepublik China. Die Quarantänevorschriften sowie die Weiterverfolgung privater Kontakte laufen dort beispiellos streng ab, und Kanzlerin Merkel, die heute ebenfalls zugeschaltet war, dürfte sich manchmal insgeheim wünschen, mit ebenso starken Durchgriffsrechten ausgestattet zu sein wie ihr Kollege aus Peking.

G20 als neue Weltnebenregierung?

Xi präsentierte sich auch in diesem Jahr als Befürworter einer multilateralen Weltordnung. Die globale Erholung von der Corona-Pandemie sei noch „ziemlich wackelig“, die Aussichten dementsprechend unsicher. „Wir sollten eine offene Weltwirtschaft aufbauen, diskriminierende und ausschließende Standards, Regeln und Systeme verwerfen“, äußerte der chinesische Präsident.

Offensichtlich plant der chinesische Präsident, die G20 zu einer Art Weltnebenregierung zu machen – so lassen sich seine Worte jedenfalls interpretieren. Die Gruppe der 20 solle sich zukünftig für eine „enge makroökonomische Koordinierung der Politik“ einsetzen und sogar als „Hauptforum“ für eine globale wirtschaftspolitische Steuerung genutzt werden.

Xi: China ist ein modernes „sozialistisches Land“

Von seinem Schreibtisch in Peking aus teilte Xi der Weltgemeinschaft neben einer China-Fahne und vor einer roten Bergkulisse mit: „Wir sollten die gemeinsamen Werte der Menschheit hochhalten, das sind Frieden, Entwicklung, Gleichheit, Gerechtigkeit, Demokratie und Freiheit, und uns über ideologische Vorurteile erheben.“ Außerdem pries er die Volksrepublik als modernes „sozialistisches Land“.

Den globalen Eliten dürften solche Worte wie Musik in den Ohren klingen – da wird dann schon mal schnell vergessen, dass die Volksrepublik mit ihren autoritären Überwachungssystemen am besten aus der Krise gekommen ist, obwohl die Pandemie im Reich der Mitte ihren Ausgang nahm.

Techno-Totalitarismus als einigendes Band

Der Techno-Totalitarismus von Xi dürfte insbesondere von Klaus Schwab als attraktiv empfunden werden. In seinem im Herbst dieses Jahres erschienenen Buch COVID-19: The Great Reset schlagen Schwab und sein Co-Autor Thierry Malleret, der das Monthly Barometer, also einen weltweiten Konjunkturindikator, erstellt, ganz ähnliche Töne wie Xi an.

Sie stellen hier fest:


„Nichts wird jemals zu dem zerbrochenen Gefühl der Normalität zurückkehren, das vor der Krise herrschte, weil die Coronavirus-Pandemie einen grundlegenden Wendepunkt in unserer globalen Entwicklung darstellt. Einige Analysten nennen es eine große Wegscheide, andere eine tiefe Krise von biblischem Ausmaß, aber das Wesentliche bleibt dasselbe: Die Welt, wie wir sie in den ersten Monaten des Jahres 2020 kannten, hat sich mit der Pandemie aufgelöst.“

Merkel erregt sich über Klimawandel-Leugner

Aus dieser Notsituation heraus soll eine neue Welt geschmiedet werden, die vor allem durch massive Umverteilung geschaffen werden soll. Ob man das nun „modernen Sozialismus“ oder „nachhaltigen Kapitalismus“ nennt, ist am Ende wohl mehr eine semantische Frage.

Kanzlerin Angela Merkel kam heute auch zu Wort, und hielt eine Rede, die wohl nicht lange in Erinnerung bleiben wird. Sie thematisierte den Unterschied zwischen Stadt und Land und erregte sich über diejenigen, die den „Klimawandel leugnen“ und so angeblich versuchen würden, „durch Emotionen eine Antifaktizität zu schaffen“.

Ihre heutige, eher belanglose Rede ändert nichts daran, dass auch Merkel zu jenen gehört, die der Auffassung sind, dass der Corona-Ausnahmezustand die Bürger auf radikale Umbrüche vorbereiten soll, die zur Not dann auch putschartig „von oben“ und ohne demokratische Legitimation vollzogen werden müssen. Schon bei ihrer Rede im vergangenen Jahr hatte die Kanzlerin in Davos „Transformationen von gigantischem, historischem Ausmaß“ angekündigt. „Die gesamte Art des Wirtschaftens und des Lebens, wie wir es uns angewöhnt haben, werden wir in den nächsten 30 Jahren verlassen“, sagte Merkel. Die heute von ihrem Kanzleramtschef Helge Braun angekündigte Aussetzung der Schuldenbremse könnte schon ein wichtiger Schritt hin zu einer Art von neuem Sozialismus sein.

In der neuen Ausgabe von COMPACT-Aktuell Corona Lügen: Wann bekommen wir endlich unser Leben zurück? räumen wir gründlich mit allen Mythen über die sogenannte zweite Corona-Welle auf! Außerdem bieten wir Ihnen mit diesem Heft den ultimativen Argumenten-Hammer gegen die 2. Lügen-Welle. Mit Ischgl-Studie, Heinsberg-Studie, Schulstudie Sachsen, dem Whistleblower-Papier aus dem Innenministerium und der großen Impfdebatte Kennedy contra Dershowitz. HIER bestellen oder einfach auf das Banner unten klicken!

Über den Autor

Avatar

32 Kommentare

  1. Avatar
    Lord Nickelback am

    Ich finde das geil das die New World Order endlich kommt und hoffentlich der Kapitalismus zum Teufel fährt.
    Als Arbeiter/Lohnsklave hast eh in keinem System was zum Lachen.
    Ob BRD oder NWO oder gar Europäische Sowjetunion ist da egal für solche Leute.

    • Avatar
      Endlich glücklich am

      Du hast leider nicht ganz verstanden, dass NWO (Blaupause China) wirtschaftlich Knallhartkapitalismus bedeutet. Nach Feierabend darf dann hammerhart kommunistisch gelebt werden (zumindest 99%, der Rest residiert in Wandlitz).

      Nun mag das für die asiatische Menthalität kein Problem sein, aber ob Träumer wie du in einem solchen System überlebensfähig sind?

    • Avatar
      Hammer und Betonkopf am

      Ja, die Arbeits-und Lebensbedingungen sind überall gleich. Genau wie DDR und BRD.

    • Avatar

      Nicht der Kapitalismus oder der Sozialismus sind als solche menschenfeindlich, sondern die sind menschenfeindlich, die mit Gier und Macht den erarbeiteten Reichtum einstecken.

      • Avatar
        Jeden Tag steht ein Dummer auf am

        Nö, das genau macht nämlich den Menschen aus, es ist seine Natur.

        Wer sich selbst erkennt…

  2. Avatar
    DerSchnitter_Maxx am

    Bei einer "Revolution" daran denken … sind zuerst die gesamten, verlogenen, Sumpf-Staats-Print-Medien, TV und Radio-Sender zu übernehmen … gleichzeitig Regierungsviertel, den BND und Verfassungsschutz stürmen und besetzen. Alle antideutschen Gegner festsetzen und alle Akten, sind vor dem Vernichten, zu sichern !!!

    WOHLAN …

    • Avatar

      Deine Wunschträume sind mit der Masse der erfolgreich umerzogenen BRiD Schafsköppe nicht nicht erfüllbar.

      • Avatar
        jeder hasst die Antifa am

        Die Schafsköppe fragen bestimmt bei den Behörden erst an ob sie eine Revolution veranstalten dürfen,bestes Beispiel Meuthen AfD

  3. Avatar

    Die Herrschaften kommen jetzt langsam damit raus wozu die angebliche Coronapandemie in Wirklichkeit dienen soll: Die Transformation, den großen Reset, die Abschaffung der Welt, wie wir sie seit Jahrtausenden kennen! Die Angleichung an einen riesigen Insektenstaat! Nachdem die SU gescheitert ist, weil es neben dem "Ostblock" noch eine freie Welt gab, in die die Leute nach Möglichkeit zu fliehen versuchten, zog man das Ganze nun andersherum duch! Und mit ndem Argument "Tod" ließen sich schon einmal die Menschen dazu bringen, totalitären Religionen nachzulaufen! Kein Wunder, daß man China verdächtigt, das sich erst dem Kapitalismus geöffnet hatte, das Ganze angeleiert zu haben, um so endlich und total führende Weltmacht zu werden!
    Corona ist nämlich alles andere als für den Fortbestand der Menschheit gefährlich! Es tötet nur die, die ohnehin schon auf der Liste von Mutter Natur stehen, Alte und Kranke, vor allem kranke Alte. Man hätte das im Frühjahr durchlaufen lassen sollen, anschließend wären alle danach entweder für ihren Lebtag immun oder tot gewesen. Der erhöhte Krankenstand wäre eine Kleinigkeit gegenüber den überzogenen Maßnahmen gewesen. Und bei einer Übervölkerung von knapp 8Mrd. gut zu verkraften, eher von Vorteil!

  4. Avatar

    Hihi, das ist spaßig: „…dass auch Merkel zu jenen gehört, die der Auffassung sind, dass der Corona-Ausnahmezustand die Bürger auf radikale Umbrüche vorbereiten soll, die zur Not dann auch putschartig „von oben“ und ohne demokratische Legitimation vollzogen werden müssen.“

    Da sollte doch jeder aufrichtige „Demokrat“ putschartig von unten darauf antworten. Ich sag ja immer: Die Demokratie ist eine Diktatur der Dummen, die sich wie eine Herde widerstandslos zur Schlachtbank treiben lässt, aber davor noch FREIWILLIG mit Wahlkreuz den Lieblingsmetzger kürt.

  5. Avatar
    Hans Werner Kühne am

    Oh.

    Kreml: Putin und Biden einig über Abrüstungsvertrag
    Moskau (dpa) – Russland und die USA haben sich nach Kremlangaben über die Verlängerung des atomaren Abrüstungsvertrags New Start geeinigt. Entsprechende diplomatische Noten seien heute ausgetauscht worden, teilte der Kreml am Dienstagabend nach einem Telefonat von Präsident Wladimir Putin mit seinem US-Kollegen Joe Biden mit. Zuvor hatten beide Seiten ihre Bereitschaft zur Verlängerung des Anfang Februar auslaufenden letzten Abrüstungsabkommens um fünf Jahre erklärt.

    Warum lobt COMPACT Biden nicht für diese gute Sache? Zur Erinnerung: Trump hatte die Verlängerung des Abrüstungsvertrag sgegen den Willen Putins abgelehnt. Damals gab es von COMPACT keinen Protest gegen Trump. Warum nicht mal jetzt ein Lob Richtung Biden? Aus euch wird niemand schlau.

    • Avatar
      Ich sehe kranke Menschen am

      Überschwängliches Lob kommt doch bereits genau von denen, die Trump 24/7 als Putinfreund denunziert haben.

  6. Avatar

    Ein Gericht sollte sich mit diesen Herren mal beschäftigen, ob er nicht die staatliche Grundordnung gefährdet. Immerhin haben wir hier die soziale Marktwirtschaft. Das was da gemacht wird, sieht mir nicht nach Marktwirtschaft aus und Sozial ist das schon gar nicht. Außerdem ist es seltsam, das Corona und dieses Vorhaben eine solche zeitliche Nähe hat. Von Zufall kann man da kaum noch sprechen. Außerdem, wer hat den eigentlich gewählt, wer gibt ihm diese Macht, ganze Volkswirtschaften ändern zu wollen?

  7. Avatar

    "Nichts wird jemals zu dem zerbrochenen Gefühl der Normalität zurückkehren, … Die Welt, wie wir sie in den ersten Monaten des Jahres 2020 kannten, hat sich mit der Pandemie aufgelöst"

    So ein Schwachsinn – das hätten sie wohl gerne mit ihren ‚Great Reset‘-Plänen und ihrer hierfür vorgeschobenen Corona-Plandemie.

    Das erste Corona-Virus hat wohl zu sehr geschwächelt, so dass nun mit infektiöseren (aber nicht mit auch für die Eliten selbst gefährlicheren) Mutationen nachgebessert werden muss. Daher sollte hier dringend die kritische Wissenschaft den Finger in die Wunde legen und auf Virus-Manipulationen, wie bereits von renommierten indischen Wissenschaftler und Luc Montagnier im Frühjahr geschehen, prüfen und dann offenlegen.

    Dann wird Corona und der ‚Great Reset‘ zum Rohkrepierer – wenn auch inzwischen zu einem hohen Preis (Wirtschaft, Freiheitseinschränkungen, beschädigter Rechtsstaat).
    Danach muss diesmal aus der Gesellschaft heraus ein neues Finanz- und Politsystem entwickelt werden, damit wir nicht schon wieder eins ‚von oben‘ verpasst bekommen.

    ‚Merkelschen‘ (Zitat Ramelow) ist unschwer erkennbar DIE Hauptantreiberin bei der Umsetzung der Eliten-Agenda. Die Befehle kommen wohl direkt aus ihren Freimaurerlogen ‚Golden Eurasia‘, ‚Valhalla‘ und ‚Parsifal‘ (hier ist auch Olaf Scholz Mitglied; sowie zusätzlich noch in ‚Atlantik-Aletheia‘).

  8. Avatar

    „Wir sollten die gemeinsamen Werte der Menschheit hochhalten, das sind Frieden, Entwicklung, Gleichheit, Gerechtigkeit, Demokratie und Freiheit, und uns über ideologische Vorurteile erheben.“

    Man könnte ja mal die Uiguren fragen wie ernst der gute Xi das Ganze so meint.

    Verbleibe mit freundlichsten Grüßen.

    • Avatar

      Die werden kaum antworten, zumindest nicht, wenn sie an ihren Organen hängen.

      Aber die allwissenden, omnipresenten Maobibeln vllt., die hier neuerdings übeall rumlungern und die Vorzüge kommunistischer Lebensweise wachturmen.

    • Avatar

      Fuer dich RUCKFULES als Uigurenfan:
      “Die Uiguren-Frage: Wie kann die USA es wagen, China Vorträge über die Rechte der Moslems zu halten?” zu finden bei: einarschlereth.blogspot.com/search?q=Uiguren
      Da gibts auch:
      “70 Jahre US-Destabilisierung Chinas. US-gesponsorter Uighuren-Aufstand in Xinjiang” und noch einiges mehr.

      • Avatar
        Umerziehung kann ich auch am

        Bist du genereller KPC-Fan, oder nur manchmal, wenn’s gerade passt?

        Verlogenes Chinesengequatsche anhand eines konkreten Beispiels ausleuchten bedeutet nicht die vollautomatische Mitgliedschaft im Uiguren-Fanclub. Somit guter, hilfreicher Kommentar RUCKFULES, schlechter, unsachlicher Kommetar Rabe.

  9. Avatar

    "Xi: China ist ein modernes ,sozialistisches Land’"

    Marx beschrieb den Sozialismus als erste Stufe des Kommunismus. Nicht als Staatsmonopolismus, in dem man mit einer Cleverness vielleicht auch Millionär werden kann. Marx und auch Engels war – zwar etwas anders als Bakunin – der Staat zuwider.
    Es scheint, daß sich Marxens und Engels Werke schlecht in Mandarin übersetzen lassen. Aber diese Schwierigkeiten hatten die Russen, respektive Lenin ja auch.

    Und eine Weltnebenregierung braucht der neue Kaiser von China auch nicht herbeizuphantasieren, die trifft sich nämlich schon eine ganze Weile in Davos. Die gemeinsamen Absprachen sind doch evident, der Rest sind Ablenkungsmanöver. Huuuhuu! Verschwörungstheorie!

    • Avatar

      Marx bekam den Auftrag zur Destabilisierung der Völker vom Finanzkapital. Darum steht auch keine Zeile über die Umtriebe dieser Elite im Kapital. Doch sehr merkwürdig !?
      Marx ist der Begründer des Klassenkampfes, damit die Finanzeliten die Völker spalten können. Marx ist der ideologische Vorkämpfer zur Versklavung der Menschheit. Lenin hat das nur in die Praxis umgesetzt.

  10. Avatar

    „Wir sollten die gemeinsamen Werte der Menschheit hochhalten, das sind Frieden, Entwicklung, Gleichheit, Gerechtigkeit, Demokratie und Freiheit, und uns über ideologische Vorurteile erheben.“ Dies sagte nicht Monty Python, sondern der große Vorsitzende Xi Jinping. Werte also, die das heutige China bis ins Mark kennzeichnen. Wow!
    Und da müssen wir hin, meint auch Merkel. Denn wer kann gegen Frieden, Entwicklung, blabla… denn schon sein? Eine Transformationen von gigantischem, historischem Ausmaß – hin zum Sozialismus! Und die das nicht wollen, leiden an "Antifaktizität". Das passt ja hervorragend zusammen. Bestimmt hat Pfizer dagegen einen Impfstoff…

  11. Avatar

    Corona könnte den CO2 Unsinn nicht stoppen. Davos als Palaverort ändert nichts.

  12. Avatar

    Huh, Diktatur, schauerlich. Lieber Coronatod. Jedenfalls , solange es andere trifft. China steht für Multilateralismus, nicht für eine einheitliche Coronaweltverschwörung. Wer gegen China hetzt, besorgt das Geschäft des US-Imperialismus. Entweder-oder, es gibt nichts dazwischen.

    • Avatar

      @ Veritas:

      Sie brauchen dringend mal ein Update. China ist das "role model" für Schwab und seine Davoser Clique. Und die Chinesen spielen gerne mit, da dies geopolitische und ökonomische Vorteile für sie bringt. Bitte nicht diese naive Reich-der-Mitte-Romantik. Das war gestern.

      • Avatar
        Milch und Honig am

        Veritas weiß so viel über Sozialismus/Kommunismus, wie Karl May über Indianer.

      • Avatar

        Der Schwab und seine Hintermänner schielen doch schon geraume Zeit wehmütig nach Fernost. Wahrscheinlich beißen sich sich nachts in ihre pickligen Hintern, daß sie beim großen Experiment "Weltkommunismus" nicht wenigstens ein bißchen mitgemacht haben. Eine Partei, eine Regierung, eine Meinung! Öko-Auflagen – ach, woher denn?! Rundumüberwachung bis auf’s Klo – so geht Sicherheit! Ein Punktesystem für Staatstreue, Bienchen für Jungpioniere! Kein Recht auf Erbschaft sowie Grund und Boden! Und so richtig reich werden können einzelne trotzdem!! – Na, wenn das nichts ist.
        Da läuft einem doch das Kapitalistenauge voll Wasser. Also, Genosse Xi, vorwärts in die erste Reihe! Zeig mal her, wie’s geht. – Und solange machen wir in den von uns regierten Ländern mal auch ein bißchen einen auf "links", bereiten somit den Boden vor für den Großen Reset, für die schöne neue Welt. Völker, hört die Signale!

  13. Avatar

    Jetzt ist man unter sich, denn der Trump ist weg und wird, wie es beschlossen wurde, auch zukünftig keine Einladung mehr bekommen.

    Ich kann das Buch von Paul Schreyer, "Chronik einer angekündigten Krise"
    nur empfehlen.

    In dem Buch sind u.a. die bereits vor Jahren abgehaltenen Pandemie -Planspiele unter Beteiligung der Eliten belegt angesprochen.
    Einiges davon ist in der Coronakrise wiederzufinden.

    • Avatar
      Bruno Bettoli am

      Paul Schreyer

      Anschaulich, verständlich und präzis geschrieben. Die Konsequenzen daraus soll jede(r) LeserIn selber ziehen.

  14. Avatar
    Querdenker der echte am

    Ja. und Frau Merkel hat einen euphorischen Bericht über den Fortgang der C- Impfungen in unserem Deutschland gegeben. Mann oh Mann alles sehr gut in Deutschland! Da kam ein Wanderer des Weges und sagte:
    Ja, eine gewaltige Erfolgsgeschichte! Die Deutschen können beruhigt sein. Läuft !! Alles so wie damals in der DDR. Weil: sind die Impfzentren offen- hats keinen Impfstoff. Hats Impfstoff – Feiertag, die Impf- Zentren geschlossen! Sind die Impfzentren offen und Impfstoff ist auch vorhanden- ist der Impfstoff auf dem Transport verdorben. Ist das Zentrum offen, ordentlicher Impfstoff vorhanden – sind keine Impfwilligen da!
    Kann das damit zusammenhängen das so viele ehemalige DDR- Politkader (wieder?) immer noch das Sagen haben!

    • Avatar

      Nein, es scheint noch einige Kräfte in der Verwaltung zu geben, welche das Volk schützen wollen.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln. Kommentare sind nur innerhalb von 24 h nach Veröffentlichung des Artikels möglich.

Empfehlen Sie diesen Artikel