Virus, Verschleiß, Verwahrlosung: Generation Weichei in der Krisensimulation

0
Die Corona-Krise hat die Verletzlichkeit westlicher Gesellschaften offenbart. Einer echten existenziellen Bedrohung wären die heutigen Generationen nicht gewachsen. Erstabdruck in COMPACT 10/2021. _ von Heino Bosselmann Dass jeder letztlich stirbt, trotz aller Fürsorgesysteme, kränkt die moderne Gesellschaft. Als deren Ziel gilt die weltweite Wohlfahrt von immer mehr Erdenbürgern mit immer höherer Lebenserwartung. Der Natur, zu deren Lasten dies geht, werden die ambitionierten Umwelt- und Klimainitiativen nicht helfen können, weil die Menschen immer mehr zu Endverbrauchern


Dieser Inhalt ist registrierten Benutzern vorbehalten.
Bitte loggen Sie sich ein, oder holen Sie sich jetzt den Digital-Pass – für Smartphone, Tablet und Desktop

Anmelden
   

Über den Autor

_ Heino Bosselmann (*1964), aufgewachsen in der Prignitz, Abitur 1982 in Perleberg; Studium in Leipzig, Lehrer für Deutsch, Philosophie und Geschichte, langjährig am Internatsgymnasium Schloss Torgelow, danach an verschiedenen Schulen. Stammautor von „Sezession im Netz“. In COMPACT schreibt er vor allem über Kulturthemen.

 

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln. Kommentare sind nur innerhalb von 24 h nach Veröffentlichung des Artikels möglich.

Empfehlen Sie diesen Artikel