Viktor Orban entlarvt die Globalisten: „Sie wollen eine Weltregierung“

39

Während das Messer-Massaker von Würzburg einem die Folgen von Merkels großem Asyl-Rechtsbruch vor Augen geführt hat, wird munter weiter gegen Ungarns Ministerpräsidenten gehetzt. Dieser benannte schon 2018 anlässlich des UN-Migrationspaktes die Ziele der Globalisten in einem Radio-Interview klar und deutlich. Wir präsentieren Ihnen dieses Zeitdokument online – und demaskieren Soros und andere One-World-Strategen im neuen COMPACT-Spezial Geheime Mächte – Great Reset und Neue Weltordnung. Hier mehr erfahren.

Herr Ministerpräsident, nächste Woche [November 2018] wird es einen EU-Gipfel geben. Ob die Frage des Grenzschutzes zur Sprache kommen wird, die neulich angeschnitten worden ist?

Wenn ich die europäische Situation jetzt in einem Satz als Antwort auf Ihre Frage zusammenfassen müsste, dann würde ich sagen: Die Einsätze liegen auf dem Tisch, alle Masken sind gefallen. Im Mai 2019 wird es also die Wahlen zum Europäischen Parlament geben: Jene Dinge, die jetzt geschehen, kann man am ehesten als Teil eines Wahlkampfes deuten.

Beziehungsweise: Die Politiker, die in Brüssel an der Macht sind (…) – denn in Brüssel gibt es heute eine die Einwanderung befürwortende Mehrheit –, wollen jetzt noch alles bis zu den Wahlen im Mai durchdrücken, denn (…) es kann auch passieren – und das ist zugleich auch unsere Hoffnung –, dass es in Europa nach den Wahlen eine die Einwanderung zurückweisende Mehrheit geben und es eine entsprechende EU-Kommission sowie ein entsprechendes EU-Parlament geben wird. (…)

Soros neue Gegenspielerin: EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen. 2018 war sie noch Bundesverteidigungsministerin | Foto: Dirk Vorderstraße, CC BY-SA 2.0, Wikimedia Commons

Die Wahrheit ist, dass mit Volldampf Ansiedlungsprogramme fabriziert werden. Die Kommission hat ihr Programm öffentlich gemacht, in dem sie niedergeschrieben hat, was ihrer Ansicht nach jetzt alles schnellstens durchgeführt werden müsste. (…) Darin stehen Dinge wie ein ständiges Umsiedlungsprogramm, die Öffnung legaler Migrationsrouten, gemeinsame (…) Migrationsprogramme mit afrikanischen Ländern, die Einführung eines neuen, sogenannten humanitären Visums, die Einbeziehung der NGOs in die Prüfung von Visa – überhaupt: Rechte, Befugnisse an jene Organisationen abgeben, die im Übrigen von George Soros finanziert werden.

Das sind also die Vorschläge. Die Wegnahme des Grenzschutzes von den Mitgliedsstaaten und seine Übergabe in die Hände von Frontex, wo man gar nicht mehr von Grenzschutz spricht, sondern – die Wörter besitzen eine Bedeutung! – (…) von «Grenzmanagement». Also das Wort «Grenzschutz» bedeutet , das man eine Grenze schützt, und «Grenzmanagement» bedeutet, dass es dort ein irgendetwas gibt, dessen Überquerung auf irgendeine Weise erledigt werden muss.

Viktor Orbans Regierung war die erste in Europa, die aus dem Pakt ausstieg. Inzwischen sind ihr weitere gefolgt. Foto: picture alliance / REUTERS

Kampf zweier Welten

In dieser Woche hat eine amerikanische Journalistin muslimischer Herkunft niedergeschrieben, dass es ein offenes Geheimnis ist (…), dass zum Beispiel in Amerika die Demonstrationen gegen den [von Trump unterstützten]Kandidaten [Brett Kavanaugh] zum Obersten Gerichtshof vor der Richterwahl von den von Soros unterstützten Organisationen organisiert, gesteuert, koordiniert wurden. Anscheinend funktioniert dies in Europa auf die gleiche Weise.

Auch das kann man langsam als ein offenes Geheimnis bezeichnen. (…) Wir erinnern uns nicht mehr daran, weil so vieles geschieht, doch vor einigen Jahren wussten nur sehr wenige, was für ein starkes Netzwerk George Soros in Ungarn, in Mitteleuropa, in Brüssel und auch in Amerika mit vielen Millionen oder Milliarden Dollar betreibt. Das war damals ein verborgenes Netzwerk, das stärker unter dem Wasser wirkte – wie im Wasserball: oben lächeln wir, und unten treten wir uns. Das war auch ihre Taktik. (…)

Die Wahrheit ist die, dass mit Volldampf Ansiedlungsprogramme fabriziert werden.

Gegen verborgene Netzwerke kann man nur sehr schwer kämpfen, jetzt befinden sie sich aber schon draußen im Sonnenlicht. (…) Jedoch finde ich es am spannendsten, dass diese Schlacht auch in Amerika läuft. Denn es gibt den Kampf zwischen der Kraftgruppe des amerikanischen Präsidenten und der Soros’schen Seite auch in Amerika, was für uns Ungarn, die wir auf nationaler Grundlage stehen, schwer zu verstehen ist.

Flugblatt zu einer von Orban initiierten Bürgerbefragung der ungarischen Regierung über den «Soros-Plan» zur massenhaften Ansiedlung von Migranten. Foto: Peter Csaszar / Shutterstock.com

Wenn wir hinter die Ereignisse blicken, dann können wir sehen, dass die eine Kraft, die sich um den amerikanischen Präsidenten konzentriert, deutlich erkennbar zu den Grundlagen der amerikanischen nationalen Interessen zurückkehren will und parallel dazu anerkennen möchte, dass auch andere Nationen das Recht besitzen, ihr Leben, so wie sie wollen, ihrem eigenen Geschmack entsprechend zu organisieren und ihre Interessen zu vertreten. Ihnen gegenüber stehen in Amerika und überall die großen Soros’schen Netzwerke, die wir als Globalisten zu bezeichnen pflegen, und sie wollen anstatt der Vereinbarungen, der Verträge der Nationen, eine Weltregierung.

Wir glauben daran – wir stehen auf der nationalen Seite –, dass die Welt dann gut funktioniert, wenn sie unter Nationen aufgeteilt ist, wenn die Nationen gewählte Politiker besitzen und diese die Interessen ihrer eigenen Nation vertreten, miteinander Vereinbarungen treffen und die Dinge der Welt auf diese Weise erledigen. Die Globalisten glauben, dass es gut sei, wenn es eine Weltregierung, irgendwo ein Kraftzentrum, gibt, die von dort aus den Nationalstaaten obligatorisch vorschreibt, was gemacht werden muss. Das ist der Gedanke der Weltregierung. (…)

Wühlarbeit der Soros-Netzwerke

Aber hier geht es doch nicht nur um (…) von George Soros unterstützte Organisationen, sondern darum, dass wir sehen, wie diese unterstützten Leute auch in internationale Organisationen integriert werden. Zum Beispiel sehen wir, (…) dass jetzt ein albanischer Rechtsanwalt Mitglied des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte geworden ist, der, obwohl er über keine Praxis als Richter verfügt, ausgewählt wurde – und es hat sich herausgestellt, dass er früher bei einer Stiftung von George Soros gearbeitet hat. Das Gleiche können wir in der UNO sehen, nicht wahr? Der Migrationspakt versucht, genau die gleiche globalistische Denkweise zu vertreten.

Diese Netzwerke, wie auch das von George Soros, besitzen einige Schwächen, doch sie verfügen auch über einige Wettbewerbsvorteile. Ihre Schwäche ist natürlich, dass, wenn man sie plötzlich benennt und man sich im Namen des Volkes gegen sie zu verteidigen beginnt – denn wir sind ja gewählte führende Politiker, es ist also unsere Aufgabe, die Interessen der Menschen zu vertreten –, dann stellt sich heraus, dass sie niemand ermächtigt hat, und in dieser Diskussion stehen sie auf verlorenem Posten.

Aber andererseits sind sie viel beweglicher, als wir es sind, denn wir leiten letztlich doch Staaten, wir haben Institutionen, wir können nicht sonstwas tun, man kann nicht etwas in zwei Tagen besprechen, sondern das Parlament muss darüber beraten, dann die Regierungen, daraus muss man dann einen Plan schmieden, und danach kann man auftreten. Demgegenüber regeln sie ihre Angelegenheiten an drei Telefonen, wenn es nötig ist. (…)

Bootsmigranten vor Lampedusa. Orban lehnt verpflichtende Quoten zur Aufnahme von Migranten ab. Foto: photofilippo66 I Shutterstock.com

Sie müssen nicht förmliche Beschlüsse fassen, und sie müssen auch über nichts Rechenschaft ablegen, sondern nur ihre Menschen dort einschleusen, wo ihrer Ansicht nach in der Zukunft die wichtigen Dinge geschehen werden. (…) Sehr viele geheimdienstartige Tätigkeiten haben die Staaten ganz einfach in zivile Netzwerke ausgelagert, und jetzt weiß Gott, (…) welche zivile Organisation und welches Netzwerk auf welche Weise mit (…) dem Mutterland verbunden ist, durch das sie einst auf ihren Weg geschickt worden waren; in dieser komplizierten, chaotischen, lauten Welt leben wir jetzt. (…)


Pflichtlektüre für Orban-Fans: In seinem Buch Make Europe Great Again porträtiert Außenpolitik-Experte Petr Bystron den ungarischen Premier und analysiert die Gründe seines Erfolgs. Die brandaktuelle Neuerscheinung können Sie hier bestellen.

Und natürlich ist es so: Wo es Geld gibt, da gibt es auch Spekulanten, wo es Fleisch gibt, da gibt es auch Fliegen, deshalb muss man nicht beleidigt sein. Es ist die Aufgabe der Führung eines Landes, Spekulanten – wie auch George Soros einer ist – zu vertreiben.

Ermächtigungspakt für Migration

Ungarn ist nach Amerika auch aus dem Migrationspakt der UNO ausgetreten, und soviel wir wissen, überlegen sich das auch die Polen und die Österreicher sehr stark. Warum wäre es wichtig, dass auch sie das tun? Und sich das vielleicht auch noch andere bis [zur Unterzeichnung des Pakts im]Dezember überlegen?

Es gibt einen Versuch der großen Soros’schen Netzwerke, die im Übrigen die durch sie stark beeinflusste UNO dazu benutzen, ihre Bestrebungen als eine weltweit unterstützte Angelegenheit anerkennen zu lassen.Das zeigt sich darin, dass sie initiiert haben, die UNO solle einen sich mit der Weltmigration beschäftigenden Beschluss, ein Abkommen besitzen, und dieses Dokument, dieses Abkommen soll auf unterstützende Weise zur Migration Stellung nehmen.

Die UNO ist ein gutes Terrain dafür, denn weltweit senden viel mehr Länder Migranten aus, als es für sie Zielländer gibt. In der UNO, in der jeder Staat der Welt vertreten ist, wird es immer eine die Migration befürwortende Mehrheit geben. (…) Wenn die UNO dem zustimmt, dann können von dem Punkt an George Soros und Konsorten sagen: «Aber meine Herren, die Welt hat uns doch ermächtigt, die ganze Welt, und zwar dazu, diese internationalen Migrationsbewegungen zu organisieren.»

Der Sitzungssaal im Hauptquartier der Vereinten Nationen in New York. Hier tritt jedes Jahr im September die UN-Vollversammlung zusammen. One-World-Visionäre sehen darin die Vorstufe zu einem Weltparlament. Foto: UN Photo / Cia Pak

Deshalb ist es wichtig für uns, das zu verhindern. Da wir aber in der Minderheit sind, können wir es nicht verhindern. Was kann man in solch einer Situation tun? Man muss klarstellen, dass sich die Passagen und Regeln jener Vereinbarung, die sie jetzt annehmen möchten, nicht auf uns beziehen. Die Amerikaner haben das als erste erkannt – und wenn sie etwas nicht verhindern können, dann kann es Ungarn umso weniger –, (…) dann kamen wir, und immer mehr Ländern öffnen die Augen und sehen, dass dies ein gefährliches Spiel ist (…) – damit sie nicht später unter Berufung darauf Migranten werden aufnehmen müssen (…).

Das Interview wurde am 12. Oktober 2018 live in der Sendung Guten Morgen Ungarn [Jó reggelt, Magyarország!] von Radio Kossuth ausgestrahlt. Überschriften und Kürzungen von COMPACT.

Fundierte, mit Quellen belegte Abhandlungen über die Machenschaften  einflussreicher Hintergrundorganisationen in den letzten 200 Jahren finden Sie in unserer Neuerscheinung COMPACT-Spezial Geheime Mächte – Great Reset und Neue Weltordnung. Von den Rothschilds und Rockefellers über Bilderberger, Trilaterale, Council on Foreign Relations, Club of Rome und das Netzwerk von George Soros bis zu Klaus Schwab und dem WEF, Elon Musk und der Bill-Gates-Connection. Hier bestellen oder auf das Bild unten klicken.

Über den Autor

39 Kommentare

  1. Dieser Angriff fand nicht nur in Würzburg statt, sondern zeitgleich auch noch in Österreich, wo ein Nigerianer ebenfalls mit dem Messer neun Personen auf offener Straße verletzte und die Presse schweigt dazu, anstatt sich zu empören, was ja normal wäre.

    Was die Weltherrschaft anbelangt, so meinen die vorwiegenden US-Globalisten sich damit selbst und bestimmt nicht die Weltherrschaft Chinas oder Russland und dieses Experiment wird aber für sie schieflaufen, das hat man in der Geschichte immer gesehen, wenn man die politischen Reaktionäre stark gemacht hat und die haben dann meistens das Ruder übernommen und auch das Kapital wird mal sein Ende finden, wenn es eingestrichen wird und an die Armen verteilt wird.

    • BRD und Republik Österreich sind völkerrechtswidrige Besatzungs-Konstrukte der alliierten Siegermächte von 1945! Von daher ist es fraglich, ob sie souverän über sich selbst entscheiden können. https://de.metapedia.org/wiki/Besatzungskonstrukt

      • Revolution am

        Seit 1990 ist die BRD ein Amii Satellitensaat, denn der Russe verkaufte seine Kriegsbeute, wie einst Alaska, an den Westen. Unsere Corona Bonzen dienen deswegen fremden Interessen.

  2. Walter Gerhartz am

    15.472 Tote und 1,5 Millionen Geschädigte (50% schwer) von Covid-19-Impfungen in der Datenbank der Europäischen Union für unerwünschte Arzneimittelwirkungen gemeldet – Centre for Research on Globalization

    https://axelkra.us/15-472-tote-und-15-millionen-geschaedigte-50-schwer-von-covid-19-impfungen-in-der-datenbank-der-europaeischen-union-fuer-unerwuenschte-arzneimittelwirkungen-gemeldet-centre-for-research-on-global/

    • Rationaler Rationalist am

      @ Walteee

      Nutzen Sie besser seriöse Quellen für Ihre Zitate. ;-) kommt denn besser….

  3. Alles richtig gemacht! am

    Die Ungarn ein wirkliches nettes und gutes Volk unter Europas Völkern…1989 ließen die Ungarn viele Deutsche zu Deutsche 2015 schützen die Ungarn Deutsche vor den Messermännern und 2021 setzen die Ungarn ein Signal für deutsche Familien Kinder und Frauen, gegen die Homo Politik im unserem Lande ….

  4. Irgendwie macht das keinen Sinn! Die Superreichen, die dem berüchtigtem 1% angehören, gehören alle zu den "weißen" Völkern und wollen vor allem diese, ihre Kulturen, ihren Fortschritt zerstören! Letztendlich nehmen sie dann auch ihren Nachkommen die möglichen Partner weg, drücken auch ihr Niveau runter, Entweder glauben die ernsthaft, daß für sie relative Unsterblichkeit in erreichbare Nähe gerückt ist – dann brauchen sie keine Konkurrenz, schon garnicht aus eigenen Reihen. Oder sie bleiben als mächtige Familien lieber unter sich. (Führte immer zu Degeneration durch Inzucht.) Oder das ganze Gehype vom menschengemachtem Klimawandel soll in Wirklichkeit davon ablenken daß die Ganze Aufheizerei in Wirklichkeit von der Sonne kommt! NASA und ESA fangen damit an, sich intensiv um die Sonnencorona zu kümmern! Auch ein Projekt "Minerva 2" ist schon angedacht, bei dem es um die Suche nach einem erdgleichem Ausweichplaneten in einem anderem Sonnensystem geht! Um soetwas zu realisieren, braucht man eine totalitäre Weltregierung! Und einen Platz auf der "Auswandererarche" bekommen dann die, die es sich leisten können! Im Gegensatz zu netten Sciencefictiongeschichten auch "alte Säcke"!
    Die zurückgelassene überbordende Menschheit wird sich dann gegseitig im Kampf um die letzten Resourcen auf einem immer heißer werdendem Planeten umbringen.

    • 2. Eine 2. Arche werden die nicht bauen können, und das ist auch nicht gewollt!
      Unsere Sonne entwickelt sich irgendwann zum roten Riesen, das geht zwar gaaanz langsam, aber vielleicht fängt es schon an – bzw. bestimmte Leute glauben es!

  5. Der eklige Soros und auch der eklige Kill-Bill Gates sind keine Philanthropen, das sind Misantrhopen !
    ;-)

  6. Wolfgang Kersting am

    > Merkels großem Asyl-Rechtsbruch

    bs. ich empfehle einen blick ins grundgesetz. der täter von würzburg erhielt subsidiären schutz, weil man in den failed state somalia nicht abschieben kann. auch ein kanzler höcke könnte das nicht.

    • Merkels Hofstaat am

      Junge kräftige wehrfähige gewaltbereite Islamisten erhalten Schutz und ermorden dann unsere Frauen und Kinder…..Wach auf oder träume weiter.

    • Schwatz nicht, Leonidas. Natürlich kann man das GG und die Gesetze ändern. Abschieben ist viel zu teuer und umständlich. Man kann dafür sorgen, daß sowas von selbst geht.

      • Billy the Kid am

        In einer richtigen Demokratie dürfen wir Bürger sowie in Amerika, vor allem Frauen zum ihren eigenen Schutze und Notwehr Waffen tragen.

      • Billy, mit Demokratie hat daß zum Glück nix zu tun, denn die USA sind eine Plutokratie., der Demos hat da keinen Einfluß Bin auch für freien Waffenbesitz, ungefähr so wie im Waffengesetz von 1937 in Deutschland.

  7. Wir haben bereits eine. Sie wollen diese jetzt aber öffentlich machen, das ist ein feiner Unterschied.

  8. HERBERT WEISS am

    @ Compact: " Soros lehnt verpflichtende Quoten zur Aufnahme von Migranten ab." (Bildkommentar). Was will er also dann? Oder meint Ihr Orban?

    COMPACT: Ja, natürlich ist Orban gemeint. Danke für den Hinweis, wurde korrigiert.

  9. Kommen wir doch an dieser Stelle auf die Beobachtung von Compact durch den Verfassungsschutz zu sprechen.
    Es ist ein Fauxpas, ja weil der Verfassungsschutz gar nicht mehr die Verfassung und die Grundrechte schützt, sondern politisch den Machthabern nach deren Vorstellungen agiert.
    Da ist nichts mehr von Demokratie, die da heißt „allgemeine Volksherrschaft“, es heißt jetzt Lobbyistenkartell!
    Viele Foristen, viele Menschen bemerken die einseitige Berichterstattung in den öffentlich Rechtlichen Medien. Sie sind Gebührenfinanziert und nach Fördern und Fordern berichten sie dann auch.
    Da sollte der Verfassungsschutz ansetzen, aber nichts dergleichen, stattdessen geht er gegen jeden Kritiker vor an der Politik. Das ist es aber, dass ist der Totalitarismus und ein Verbrechen gegen die Grundgesetze einer unserer Demokratie.
    Vertragt ihr Idioten nicht die Meinungsfreiheit, dann müssen alle Menschen gegen euch stehen, den ihr seid die Verbrecher im Staat!
    Willig, gemein gemacht zur Politik und den derzeitigen Machthabern und absolut Antidemokratisch.
    Die Zeit aber wird euch helfen, sie wird euch verurteilen und dann Gnade euch der liebe Gott, kein Mensch in Deutschland und diesem EU Kartell wird es dann tun.
    Staatsverbrecher im Machtmissbrauch seid ihr und es wird höchste Zeit das alle Menschen in Deutschland das so sagen!

    • Und nein, ich habe keine Angst vor euch Bücklingen ich bin ein alter Mann. Ihr könnt mich mal kreuzweise, es ist meine Pflicht euch ins Gesicht zu sagen was ihr macht. Nicht nur weil das Grundgesetz mich dazu veranlasst, es ist mein Verstand und 65 Lebensjahre!
      So wie bisher darf es nicht mehr weiter gehen und ein jeder der sich schuldig und willig macht, er kann sich nicht einmal mehr im Spiegel ansehen!
      So eine schlechte Politik, so ein furioses perfides Politikum, mit Agitation und Propaganda, das darf so nicht mehr weiter gehen und die Menschen durchschauen das auch!
      Geht zum Teufel ihr Antidemokraten!

    • Alle Menschen sollten aufwachen, seit 16 Jahren haben wir eine Krise nach der nächsten. Warum? Weil in Krisen durchregiert wird.
      Das ist erste Schule der Stasi, mit Agitation und Propaganda.
      Meinungsfreiheit Grundrechte Wahlen, das alles und noch mehr ist gefährdet.
      Aufwachen, so darf es nicht mehr weiter gehen, das hat perfiden Plan.
      Über 5000 neue Stellen sind in 16 Jahren Merkel dafür geschaffen worden, die jeder Steuerzahler bezahlen muss.
      So viele wie noch nie unter einem Bundeskanzler, das alles hatte Plan zur Antidemokratie und um das Volk zu verblöden!
      So darf es nicht mehr weiter gehen, dann kommt das Wasser, die Atemluft, das Geld, die Freiheit und am Ende die Auswahl in willig oder nicht!
      Deshalb Machtbegrenzung jetzt und direkte Demokratie mit Amtszeitbegrenzung, dem Verbot von Nebeneinkünften für Politiker und Volksabstimmung bei allen neuen Gesetzen!

      • Egal ob ihr Linke oder Rechte seid, es geht um unsere Demokratie. Seht alle das ihr je nach Gusto und perfiden Plan benützt werdet.
        Steht auf gemeinsam gegen diese schlechte perfide Politik und durchschaut endlich diese Politik der Agitation und Propaganda.
        Sie Klüngeln mit allen Seiten schon und spielen euch gegeneinander aus!

  10. Rationaler Rationalist am

    3 Jahre altes Interview eines bald ehemaligen Präsidenten.
    Hammer compact :-D

    • Ja Du schreibst ja immer gegen Compact und so manche Meinung.
      Burschi geh nach Hause und lass gut sein, sag ihnen es nützt nix!

      • Noch ein bisserl Lektüre für Rationalisten. Insbesondere den Dr. Dykta leg ich Dir and Herz, Kardiologe. Die vielen anderen Doktoren Professoren, musst Du nicht hören, weil Du bist doch immer schlauer als alle!
        Guckstu da…..
        wissenschaftstehtauf.de

      • jeder hasst die Antifa am

        Der Überläufer schreibt auch seit 3 Jahren immer dasselbe.

      • Laberkommis am

        Was ihr versucht nützt nix. Seit Jahren habt ihr nicht einen winzigen Teilerfolg erzielt. Alles was ihr anpackt ist zum scheitern verurteilt, ihr jammert nur hinterher, während Klügere Nägel mit Köpfen machen. Getoppt wird eure Unfähigkeit nur noch von Überheblichkeit und Arroganz. ;-)

  11. 00Schneider am

    Orban –> bester Mann. Soros –> Mummelgreis, der in Ungarn keinen Stich mehr machen kann.

  12. Sutravondergroßenleidenskette. am

    Mir nicht ganz klar, was "Compact" gegen Globalismus hat. Ich dachte, eure Hauptsorge sind schrankenlose Grundrechte und "unsere Freiheit". Die bringen die Globalisten doch nur zu gern.

    • 00Schneider am

      @ Sokrates:

      Globalisten sind nicht für Grundrechte und Freiheit, sondern wollen diese einschränken bzw. beseitigen, um den Weg für eine Weltdiktatur zu bereiten. Klaus Schwab & Co. sind keine "Kapitalisten", sondern streben – übrigens erklärtermaßen – ein korporatistisches System an.

      • HERBERT WEISS am

        Das ist sozusagen das Gegenstück zu Marx‘ "Proletarier aller Länder, vereinigt euch!" Denn die ganz großen Geldsäcke haben auch Marx gelesen und ihre Internationale aufgebaut. Man kann darüber spekulieren, ob das weniger schlimm wird als bei Stalin, Mao oder Pol Pot. Aber das wäre der Vergleich von Pest und Cholera.

      • Ja,ja, perfekte Apologie des Kaitalismus: Klaus Schwab ,Soros und Gates sind die Bösen, der Kapitalismus ist aber gut,gut ! Schwachsinn im Quadrat. Und die bürgerliche ,repräsentative Demokratie ( samt Grundrechten und Pseudo-Freiheit) ist das perfekte Herrschaftsinstrument des Kapitals. Die werden sich hüten, dieses perfekte Instrument gegen eure Phantasien auszutauschen. Weil sie viel schlauer sind als ihr.

  13. jeder hasst die Antifa am

    Orban macht eine hervorragende Asylpolitik für sein Volk, er schützt es denn Asyl kostet Menschenleben.

  14. Stefan Kellermann am

    > Viktor Orban entlarvt die Globalisten

    LOL, so ein Quatsch. Orban ist doch selbst ein Globalist. Beweis: Im März 2020 reichte er im ungarischen Parlament ein Gesetz ein, das der Regierung weitreichende Sonderrechte zur Bekämpfung der Pandemie gibt und den nationalen Notstand zeitlich entfristet. COMPACT berichtete darüber nicht. Das Gestzt enthielt Änderungen des Strafrechts, die langjährige Haftstrafen für die Verbreitung von Falschinformationen über die Pandemie oder die Verletzung von Quarantänevorschriften vorsehen, und suspendiert alle Wahlen außer der Parlamentswahl, die regulär 2022 zum nächsten Mal stattfände. Orban bat die Opposition um Zustimmung zu dem Gesetz. Diese zeigte sich offen, wollte aber nur bei einer neunzigtägigen Befristung der Sonderrechte zustimmen, weil sie eine indefinite, diktatorische Herrschaft und die Ausschaltung der freien Presse befürchtete. Orban lehnte eine Befristung des Gesetzes als nicht sinnvoll ab, da nicht absehbar sei, wie lange die Pandemie noch anhalten werde. Der Fraktionsvorsitzende der Regierungspartei Fidesz, Máté Kocsis, erklärte, man werde das Gesetz zur Not auch ohne die Opposition verabschieden. Unfassbar, dass COMPACT weiter an der Mär festhält, Orban sei ein Gegner des Globalismus. Derselbe Orban lässt Xi Yinping in Budapest eine Uni errichten und unterhalten — gesteuert aus Peking. Für wie blöd haltet ihr mich?

    • Sutravondergroßenleidenskette. am

      Na ja, Leonidas, mit Globalismus hat das aber nichts zu tun. Hattu Verständnisschwierigkeiten, was Globalismus bedeutet. ?

      • Ulrich Mangold am

        00Schneider am 26. Juni 2021 19:45
        Globalisten sind nicht für Grundrechte und Freiheit, sondern wollen diese einschränken bzw. beseitigen

        So wiie Orban. Sein ins Parlament gebrachtes Gesetz enthielt Änderungen des ungarischen Strafrechts, die langjährige Haftstrafen für Coronaleugner vorsahen. Ballweg säße in Ungarn im Knast. Die COMPACT-Leser halten indes weiter zu Orban. Das nennt man dann wohl kognitive Dissonanz.. LMFAO.

      • Na, Leonidas, das ist doch eine Gesetzgebung, die Deutschland übernehmen sollte.
        Orban vor, noch ein Tor ! Allerdings ist es immer albern, zu einem ausländischen Staatsoberhaupt zu halten, weil nutzlos.

    • jeder hasst die Antifa am

      Und was macht Merkel die macht gleich ein Ermächtigungsgesetz ohne das Parlament zu befragen in einer Kungelrunde,wir brauchen in Deutschland mehr Orban und kein Merkel.

      • Nee, Recht hat der gute Mann. Die Wahrheit tut leider weh.

        Orban hat sich medienwirksam impfen lassen (auch Trump). Warum beschimpfst und beleidigst du den nicht dafür, so wie du es sonst mit deinen Mitmenschen tust? Typen die mit 2erlei Maß messen, laufen bei mir unter "Heuchler".

  15. Sind ja grausliche Aussichten. Hamwer uns auch redlich verdient und buchstäblich erwählt.
    Aber bekanntlich hat jede Medaille zwei Seiten. Jedenfalls werden keine empathielosen Monster überleben. Dieses System ist nicht aus sich selbst reformierbar. Je länger es dauert, umso extremer wird der Wandel.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln. Kommentare sind nur innerhalb von 24 h nach Veröffentlichung des Artikels möglich.

Empfehlen Sie diesen Artikel