Verbindungen von ARD zu „linksextremer Szene“ – Maaßen redet Klartext, COMPACT nennt Namen

32

Der CDU-Bundestagskandidat und Ex-Verfassungsschutzchef Hans-Georg Maaßen hat wieder einmal in ein Hornissennest gestochen und die Überprüfung möglicher linksextremistischer Bezüge in den Biographien von Redakteuren des öffentlich-rechtlichen Rundfunks gefordert. Maaßen nannte keine Namen, aber die finden Sie im neuen COMPACT-Spezial Antifa – Die linke Macht im Untergrund.

 Es ist kein Geheimnis, dass der ÖRR schon seit Jahrzehnten zu einem ausgeprägten Linksfunk geworden ist, der mitunter auch ausgewiesene Radikale und Extremisten in den eigenen Reihen duldet. Nun herrscht große Empörung über Hans-Georg Maaßen, weil er das Offensichtliche ausgesprochen hat.

„Biografie einiger Redakteure prüfen“

Maaßen äußerte gegenüber dem Privatsender „TV Berlin“:

Wenn man sieht, dass es da auch Verbindungen gibt, zwischen Personen, die für den öffentlich-rechtlichen Rundfunk und die ‚Tagesschau‘ arbeiten, und der linken und linksextremen Szene, dann wäre das wirklich auch eine Untersuchung wert.

Weiter forderte der frühere Verfassungsschutzchef, „dass auch die Biografie von einigen Redakteuren auf den Prüfstand gestellt wird, ob diese Leute die charakterlichen Eigenschaften haben, die ‚Tagesschau‘ durch Redaktion zu begleiten“. Außerdem, so der CDU-Politiker weiter, gebe es „genug Länder“, die „einen NDR-Untersuchungsausschuss einleiten“ könnten. Der Norddeutsche Rundfunk ist innerhalb der ARD für die Betreuung der Tagesschau zuständig.

Wir trauern: COMPACT gibt den Opfern ein Gesicht und VERSCHENKT Spezial „Asyl. Die Toten“! Würzburg, Wien und kein Ende: Unschuldige Frauen und Mädchen werden ermordet – und die Einwanderungspolitiker
waschen ihre Hände in Unschuld. In unserer Spezial-Ausgabe Asyl. Die Toten – Wir trauern um die
Opfer von Multikulti
erinnern wir an die Tragödien der
Messereinwanderung. Damit nichts vergessen wird: Jetzt verschenken wir diese Spezial-Ausgabe an alle Kunden, die ab sofort bis
Dienstag (6. Juli, 24 Uhr) irgendetwas in unserem Shop bestellen.
Hier geht’s zur Bestellung und damit automatisch zum Geschenk: COMPACT-Spezial „Asyl. Die Toten“.

„Verhaltensoriginelle Aussagen“ von Maaßen?

Die Äußerungen des CDU-Bundestagskandidaten, der den Gewinn des Direktmandats im Bundestagswahlkreis 196 Suhl – Schmalkalden – Meiningen – Hildburghausen – Sonneberg anstrebt, führten erwartbarerweise wieder mal zur üblichen Empörungswelle. So twitterte beispielsweise Frank Überall, der Bundesvorsitzende des Deutschen Journalisten-Verbands (DJV):

Journalist/innen mit ‚Verbindungen zur linksextremen Szene‘ in der Tagesschau-Redaktion? Was für verhaltensoriginelle Aussagen, Herr Maaßen! Oder haben Sie dafür Belege?

Diese Belege gibt es allerdings, Herr Überall müsste sie nur im COMPACT-Spezial Antifa – Die linke Macht im Untergrund nachlesen. Hier steht beispielsweise in dem Artikel „Der lange Arm der Antifa“ von Marcel Dettmer:

„Gerade unter den Meinungsmachern haben die Radikalen mächtige Freunde, wie etwa den langjährigen ARD-Journalisten Patrick Gensing: Als Leiter des Faktenfinders darf der die Antifa auf Kosten der Gebührenzahler als ‚Mythos‛ verharmlosen, weil die Szene kein eingetragener Verein ist – ein Schlag ins Gesicht aller Opfer des linken Terrors. Natürlich kann man davon ausgehen, dass es gerade Gensing in Wahrheit besser weiß: Schließlich war der Hamburger laut Eigenangaben als Jugendlicher selbst ‚antifa-mäßig unterwegs‛.“

Georg Restle und die Freiburger Antifa

Und in dem Artikel „Die Links-Experten“ heißt es über den Monitor-Moderator Georg Restle:

„Georg Restle ist das bekannte Gesicht des Politmagazins Monitor im Ersten. Weniger bekannt ist den meisten, wo er sein Handwerk erlernte: Beim Radio Dreyeckland (RDL), Deutschlands erstem Piratensender, der von Freiburg aus auch nach Frankreich und in die Schweiz sendet. Der Kanal ist eine feste Größe in der linken Medienszene – zu seinen ‚Minimalgrundsätzen‛ zählen bis heute unter anderem ‚Antifaschismus‛ und ‚Antinationalismus‛. Das könnte man auch über Restle sagen. Über ein Volontariat beim WDR kam er zur ARD, 2012 wurde er Redaktionsleiter und Moderator von Monitor.

Seine linksextreme Vergangenheit war allerdings kein Karrierehindernis: Man kann sie sogar im Lebenslauf auf der Seite des Formats nachlesen. Vielmehr stehen die Kollegen ganz offensichtlich hinter Restles Positionen: Als der AfD-Politiker Uwe Junge ihn auf Twitter einen ‚erbärmlichen Linksextremisten‛ nannte, solidarisierte sich die Medienwelt umgehend. Dabei ist kein Meinungswandel zu erkennen: Noch 2017 bewarb die Autonome Antifa Freiburg auf ihrer Website einen Vortrag zum Thema ‚Gegenöffentlichkeit in Zeiten von Fake News und Lügenpresse‛ mit dem ‚Ex-RDLer Georg Restle‛. (…)“

Georg Restle, Dunja Hayali und Kai Gniffke (v.r.n.l.) auf der Monitor Bühne bei der re:publica 2018. Foto: Sandro Halank, Wikimedia Commons, CC BY-SA 3.0

In der Sache hat Hans-Georg Maaßen also mal wieder hundertprozentig Recht. Umso peinlicher, dass sich nun auch wieder eigene Parteifreunde wie der niedersächsische CDU-Fraktionsvorsitzende Dirk Toepffer auf den standhaften Ex-Geheimdienstler stürzten, dem – verbunden mit einer Rücktrittsforderung – der „Rückfall in dunkelste Zeiten“ vorgeworfen wurde. Auch Herrn Toepfer ist dringend zu raten, einfach mal zum neuen COMPACT-Spezial über die Antifa zu greifen.

Wir reißen den Tätern die Maske vom Gesicht! COMPACT recherchiert investigativ zu linksextremen Netzwerken. In unserer bereits in 3. Auflage erschienenen Sonderausgabe Antifa – Die linke Macht im Untergrund benennen unsere Reporter die Täter und ihre einflussreichen Unterstützer in Politik und Medien beim Namen. Hier bestellen.

Über den Autor

_ Sven Reuth (*1973) ist Diplom-Ökonom und schreibt für COMPACT hauptsächlich zu wirtschaftspolitischen Themen. Seit Januar 2021 ist er zudem Online-Redakteur.

32 Kommentare

  1. Kritischer Rationalist aus Hessen am

    Hr. Maaßen, ein aufrichtiger Mann mit Ruckgrat, der Wahrheiten ausspricht. Ein Mahner, ein Mann der Vernunft und des gesunden Menschenverstandes. Helles Licht im dunklen Sumpf des linksgrünen Biedermeiertums. Alleine seine Präsenz beschämt jede Sekunde die Opportunisten im Merkelklub. Es ist mithin eine Offenbarung, zu sehen wer und wie auf diesen mutigen Mann verbal eingedroschen wird.

  2. Compact läßt sich wie alle von den Werbung-Populisten an der Nase herumführen. Wenn drauf steht, da sind Cerealien drinnen, dann glaubt Compact das. Deshalb ist das hier keine Lösung, sondern ein Problem.

  3. Rationaler Rationalist am

    Seinen Job hat er verloren…

    Jetzt versucht er mit hohlen Parolen Bundestagsabgeordneter zu werden … und in der Gegend wird er das vermutlich auch noch schaffen… ein "Rattenfänger"

  4. Observerin am

    Ich halte es durchaus für legitim und mit der freien Presse vereinbar zu fragen, ob ein Journalist des öffentlich-rechtlichen Fernsehens aufgrund seines Werdeganges und seiner ideologischen Orientierung überhaupt zu einer ausgewogenen und untendenziösen demokratischen Berichterstattung in der Lage ist oder dem Fernsehzuschauer eine selektive und verzerrte Wirklichkeit vorsetzt. EinLetzterer hat im öffentlich-rechtlichen Fernsehen nichts verloren.

    Der Zwangsgebührenzahler des öffentlich-rechtlichen Fernsehens hat in einer Demokratie das Recht auf eine faire, ausgewogene, untendenziöse und ideologiefreie Berichterstattung. Ansonsten haben wir kein demokratisches öffentlich-rechtliches Fernsehen mehr und die Demokratie hat aufgehört zu existieren.

    Daher ist Hans-Georg Maaßen gerade unter demokratischen Aspekten und Spielregeln absolut zuzustimmen

  5. Sie echauffieren sich wie ein aufgeschreckter Hünerhaufen. Selbstverständlich sind die ÖR von wohlstandsverwahrlosten, postmodernen asozialen, Linksextremististen mit stark ausgeprägten Superhelden- Syndrom unterwandert. Ausnahmen bestätigen die Regel. Ein gutes Beidpiel für das Superhelden- Syndrom ist auch die linksextremistische Hackergruppe, Anonymous. Sie schmücken sich mit der Maske eines Superhelden. Bekannt aus dem Film, V wie Vendetta. Das sowas sehr infantil wirkt, scheint sie nicht zu stören. Es handelt sich bei dem Superhelden- Syndrom um eine schwere psychische Störung.

  6. Seit wann rät Campact einen versifften, linken Verbrecher
    eine Studie über die Antifa zu lesen ?
    Der lacht sich doch den Buckel krumm !

  7. jeder hasst die Antifa am

    So wie deren Programm ist haben dort Grüne und Linksextremisten die Programmgestaltung an sich gerissen 90% dieser Vögel wählen Rot oder Grün

  8. Auch nicht das erste Mal, dass der überfett bezahlte GEZ Funk "Fake" Bürger einsetzt, die dann so tun wie, als wäre die Auswahl rein "zufällig" erfolgt.
    Oft werden solche Subjekte dann auch bezahlt für "subversive" Fake Interviews.

    Der Staatsfunk gehört ausgemistet und die Rundfunksteuer auf 1€/Haushalt/Monat festgesetzt, über die Städte und Gemeinden Grundsteuern bezahlt.

    Wundert mich, dass noch kein Abzockerclub ähnlich DUH gebildet wurde um dem Staatsfunk auszusaugen – zu gönnen wäre es zumindest den dortigen Gierhälsen. Wie wäre es mit D R H…. Deutsche Rundfunk Hilfe oder D Z H Deutsche Zuschauer Hilfe
    Die könnten den Lügenclub GEZ für jede Fake über den Leisten ziehen.

  9. Das größte Übel an der Sache ist aber der Umstand, daß der Bürger seine Volldröhnung mit Propaganda auch noch selber zu bezahlen hat! Man muß das nur bis zu Ende denken! Als Jugendliche habe ich die Fernsehnachrichten wie Tagesschau schon gehaßt – und wie gläubig meine Altvorderen alle davorsaßen. "Wohl eine Art von Götzenanbetung!" sagte das Untertassenmännchen eines Karikaturisten, daß an einer Hochhausfassade längs solches beobachtete. Damals konnte aber Jeder, der es nicht brauchte, abmelden und zahlte nichts. Die ganz Alten hatten sich so eine Kiste erst garnicht gekauft, folglich nicht angemeldet.
    Wahrscheinlich als die Fernsehkonsumenten wieder weniger wurden, hat man rechtzeitig ALLE verpflichtet zu zahlen – auch mit dem Hintergedanken, daß viele wieder Glotzen, nach dem Motto, wenn ich schon dafür zahle, will ich auch dafür konsumieren. Netter Trick, wenn einem die Kunden ansich davonlaufen …
    Die Zwangsgebühr für alle muß weg – alles auf Anfang!

  10. Hatte Herr Maaßen auch die Personalie Max Otte prüfen lassen, oder warum ruht seine Mitgliedschaft in der Werteunion seit Ottes Wahl zum Vorsitzenden?

    • Achmed Kapulatzef am

      Habe gar nicht gewusst, dass Herr Otte unter dem Verdacht steht Linksextremist zu sein.

  11. Zitat des Ex-Verfassungsschutz-Chef bei „TV Berlin“ wörtlich: „Wenn man sieht, dass es da auch Verbindungen gibt zwischen der Tagesschau oder zwischen Personen, die für den öffentlich-rechtlichen Rundfunk und Tagesschau arbeiten, und der linken und linksextremen Szene – dann wäre das wirklich auch eine Untersuchung wert, dass auch die Biografie von einigen Redakteuren mal auf den Prüfstand gestellt wird, ob diese Leute die charakterliche Eigenschaft haben, auch die Tagesschau durch Redaktion zu begleiten.“

    Was ist denn falsch an dem Zitat von Maaßen, wenn er die ÖR zu mehr Neutralität verpflichten will?
    Ach ich verstehe, wenn er „linke und linksextremen Szene“ durch „rechte und rechtsextreme Szene“ ersetzt hätte, dann wäre er jetzt ein prima Kumpel. Schade, dass er sich mehr der Wahrheit verpflichtet fühlt und dabei auf den roten Socken herumtrampelt.

  12. Powerheini am

    Hohles Gerangel am zwielichtigen Gabentisch

    Alle relevante Propaganda gehört dem Kapital. Wer diesem hörig ist, darf mitmachen, z. B. in den Rundfunkräten eine bunte Truppe inszenieren. Oder mitregieren. Oder, oder… Opportunist oder Enfant Terrible. Egal ob die Erzählung links, mittig oder rechts ist. Egal wen ihr wählt oder nicht wählt. Egal, ob es Massenmigration gibt oder nicht. Schwule das Sagen haben. Egal ob ihr national oder international ausgebeutet werden sollt. Dem dummen Michel stellen verschiedene Akteure die verschiedensten Wahrheiten auf. Er sucht sich eine aus, und glaubt, er habe sie selbst gefunden. Jene, von denen er sich am ehesten vertreten fühlt, müssen meist mit sich kämpfen, um ihre Klientel nicht zu verachten. Die unten wollen rauf, die oben wollen nicht runter. Und gegen die Allgemeinheit ist jedes Mittel recht. Er bleibt der Dumme.

    Derzeit sind die Rechten die größere Gefahr für das internationale Kapital als Linke. Damit werden sie dennoch nicht Freunde der Massen. In Deutschland schafft es die Rechte nicht, sich als Sozialstaatspartei zu empfehlen. Das Neuralrohr der AfD besteht aus Wirtschaftsfaschisten. Das alles erklärt auch die Ächtung nicht. Luke u.a. "Neoliberale" waren in Talkshows willkommen. Die Denke dockt an dunkelste Zeiten an.

    Maaßen fehlt jede charakterliche Eignung. Seine Arbeit beim Verfassungsschutz sollte überprüft werden. Ließ er drangsalieren, wer nicht rechts genug war?

  13. Vorsokratiker am

    der gute Herr Maaßen muß wahrlich keine Belege bringen über kriminelle Jounalisten-Seilschaften, der hat jahrelang Zugang zu den Tresoren des Verfassungsschutzes gehabt. So jemand dürfte auch heute ein gut geschmiertes Informanten-Netzwerk unterhalten. Zu gegebener Zeit kann der nicht nur mehr Namen nennen, als eine Merkel sich träumen läßt, sondern auch noch Stichhaltiges zu ihren Taten.

    • thomas friedenseiche am

      auf diese namen ist die ganze welt gespannt
      und die taten dürften eindeutig sein
      völkermord nenne ich das
      leider kommt der maaßen nicht raus mit seinem wissen
      das macht mich stutzig
      ob er nicht doch nur ein weiteres u-boot ist

      je mehr zeit verstreicht umso mehr menschen vor allem indigene sterben
      das kann nicht hingenommen werden
      die infos müssen raus

      wie bei asange manning und co

  14. Rationaler Rationalist am

    Maaßen….eine unwichtige Fußnote in der Geschichte der CDU

    • jeder hasst die Antifa am

      Der hat aber einen großen Fußabdruck hinterlassen, daran hat die CDU jetzt noch zu kauen,

  15. heidi heidegger am

    [Restle wuchs in Wernau (Neckar) auf und besuchte das Gymnasium Plochingen. Er studierte von 1987 bis 1993 Rechtswissenschaften an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg (Staatsexamen) und Internationales Recht an der London School of Economics.] wiki

    ähemm, was ne Schande für’s urschwäbische Fils-NeckarTal *grrpmmpff*..und dann noch an ditt Londoner BockbärUni zu studieräään?!..Schande mega!grande, mja.

    • heidi heidegger am

      OT: wollen wir spielen, häh? aukidauki:

      heidi ist ditt Tony Kroos im Forum..im hinteren polit. Mittelfeld unzureichend Querpässe vateilend, jedem Knochenbruch aus dem Laufweg gehend und sich selbst feiern wie Hund, hihi.

      Tiffi ist ditt Loddar Maddäus und Soki ist ditt HansDings Briegel, ja? LOL

      • jeder hasst die Antifa am

        Soki bezieht Prügel na endlich, hau kräftig zu wie eine Domina hahaha ischhaumischweg

      • heidi heidegger am

        Hans-Peter Briegel (* 11. Oktober 1955 in Kaiserslautern) ist ein deutscher Fußballtrainer, -funktionär und ehemaliger Abwehr(s. Espionage)spieler, mja.

    • @ Heidi Heidegger

      Rechtsanfrage an Dich:
      Ist der Restle Volljurist oder hat er „nur“ erstes Staatsexamen, wie Laschi?

      In seinem arbeitnehmerähnlichen Verhältnis im ÖR muss er sich an die publizistische und politische Leitlinie des Mediums halten, die vom Verleger vorgegeben wird.

      Ist er nun Täter oder Opfer im ÖR?

    • jeder hasst die Antifa am

      Der passt ja zu Bockbier beide haben Völkerball studiert beide sind politische Stümper.mja

      • Hört sich jetzt nicht nach O-Ton Heidi Heidegger an, trotz „mja“ .
        Aber inhaltlich komme ich damit schon klar.

      • heidi heidegger am

        ih bin ditt heidi (Voll-Influenzerin) und nicht ditt Tiffi oder ditt Dagi oder Bibi, und tippe auf NichtVolljurist, trotz 12 Semestern ausweniglernen äh auswendiglernen, hah! Ditt *Londoner Schekel Schekel Uni* ischd dann oft der *last exit* für titelgeile Pappnasen/innen, hihi.

  16. Rechtsstaat-Radar am

    Bei Dummja Dumm-Lalli stellen sich die gleichen Fragen wie bei Restle, wie bei Harridepp Grantl, wie bei,… wie bei,….,, ….,, …..der Panorama-Mideratorin. Die übelsten und fanatischen Linksextremisten tummeln sich bei NDR und WDR. Beide Sendeanstalten sind, bedenkt man ihren gesetzlichen Auftrag, in Wahrheit kriminelle linksextremistische Vereinigungen

    • Grünspecht am

      @Radar
      Schade, dass Sie nicht einmal die Namen richtig schreiben können. Wenn wenigstens ansonsten noch was inhaltlich zutreffend wäre… Aber bei Ihnen fängt „linksextrem“ schon in der Mitte der CDU an.
      Leider ist es da unmöglich, argumentativ was darauf zu erwidern.

      • Andor, der Zyniker am

        Lingsextrem fängt bei der CDU schon in der Mitte an. Ist leider so, seitdem die Ex- FDJ Sekretärin auf dem Tron sitzt.

      • jeder hasst die Antifa am

        Für die Linken fängt Rechtextrem schon bei Maaßen CDU an

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln. Kommentare sind nur innerhalb von 24 h nach Veröffentlichung des Artikels möglich.

Empfehlen Sie diesen Artikel